• #1

Plötzliche Trennung nach Urlaub - 6 Monate Fernbeziehung

Liebe Mitglieder, ich (w47) erhoffe mir Rat von von euch.
Folgende Situation. Kennengelernt im August über FB, 6 Wochen freundschaftlich geschrieben, festgestellt, dass man sich gut versteht aber doch sehr unterschiedlich ist. Dennoch eine seltsame Verbindung und Anziehung. Im Oktober getroffen und Amor hat zugeschlagen. Beide verliebt, trotz Fernbeziehung (226 km in unter 2 Stunden zu fahren) 2-3 Wochenenden im Monat gesehen, bei ihm, bei mir.... Weihnachten 10 Tage verbracht und es war "once in a lifetime". 6 Monate auf Wolke 7. Am 1. Mai dann der erste gemeinsame Urlaub am Meer. Alles war toll und perfekt. Natürlich gibt es Kleinigkeiten, die immer etwas störten oder Diskussionen forderten aber das Gefühl passte und die Liebe war da. Körperlich, seelisch, passt!
Nach dem Urlaub, 2 Tage sehr reserviertes Verhalten von ihm. Habe ihn darauf angesprochen und er sagte, dass er es nicht mehr kann. Die Fernbeziehung hatte er ja sowieso nie in Erwägung gezogen. Und er zweifelt daran, dass es passt und er nur ein Durchgangsposten für mich ist. Er hatte mit 46 Jahren ca. 8 Jahre Beziehung (wohl 3 Stück, eine davon 5 Jahre) in seinem Leben, ich mit 47 Jahren ca. 15 Jahre (2x 6 Jahre und einmal 3 Jahre). Er bekommt es nicht mehr hin, das stresst ihn zu sehr. Wir arbeiten beide Vollzeit.
Der Gedanke, dass wir uns Pfingsten sehen, dann fährt er mit seiner Mutter eine Woche weg und dann würde unser nächster Urlaub anstehen. Das ist zu viel für ihn. Da er HSP (higt sensetive person) Patient ist, also ultra hochsensibel, braucht er für alles länger als andere Menschen. Er sagt, dass er mich auch liebt. Aber hält auch immer so sehr dran fest, was ich früher erzählt habe und denkt, dass mein Leben vor ihm soooo toll war und meine Beziehungen vorher ja auch soooo toll waren, er merkt sich totalen quatsch, den ich nebenher oder im Scherz erwähne und spricht immer meine Vergangenheit an, die er gar nicht kennt und falsch interpretiert, statt zu sehen, dass ich ihn liebe und die Zukunft mit ihm verbringen möchte.
Nochmal im Gespärch letzte Tage sagte er, dass er mir nicht länger wehtun möchte und ansonsten sagt er immer nur, "ich weiß nicht" und "schwierige Situation" Seit dem fast kein Kontakt. Sehr kühl alles. Eigentlich wollte er sich nochmal melden, da passiert aber nichts.
wie kann es von 100 % GLück auf 0% abreißen? Ich muss ihm doch auch unglaublich fehlen. Wie kommt er damit klar? Hat jetzt neue weibliche Follower auf Insta und neues Profilbild... Ist das Ablenkung, bedeute ich ihm nichts mehr oder will er mir nur zeigen, dass er jetzt toll ist und es ihm gut geht?
Mir zieht es den Boden unter den Füßen weg, da die Welt vor 10 Tagen noch in Ordnung war. ich bin ein seelisches Wrack, kann mich nicht mehr auf Arbeit oder sonstwas konzentrieren. Es tut so unglaublich weh... Ich weiß nicht mehr weiter... brauche Hilfe, bitte... Danke schon mal!
 
  • #2
Liebe @Cougar.IK , es ist leider aus, er hat sich gegen euch entschieden. Für dich hat es perfekt gepasst, körperlich, seelisch, wundervoll, für ihn leider nicht.

So wie du ihn beschreibst (hoch sensitiv, nur wenig Beziehungserfahren) glaube ich, dass er ein größeres Distanz-Bedürfnis hat als du. Du möchtest mehr Nähe als er, da passt ihr nicht zusammen. Vielleicht ist er sich selbst genug, "braucht " Niemanden, Beziehung und Nähe stressen ihn.
Eine Fernbeziehung war für ihn erträglich. Im gemeinsamen Urlaub hat er dann aber bemerkt, dass Beziehung ihn stresst und erdrückt, daher sein Fluchtreflex zurück in die "Freiheit". Ihm ist das alles zu viel.

Er will keine Beziehung, zumindest nicht mit Dir. Für ihn war es nicht so stimmig wie für Dich, das ist ihm in der Anbahnung bewusst geworden.

Dass er "dir nicht weiter wehtun" möchte, er eifersüchtig auf deine Vergangenheit ist, das sind nur Floskeln und Vorwände von Jemandem, der Schluss macht, wie "ich bin nicht gut genug für dich". Er meint eigentlich "du passt nicht für mich".

Hake ihn ab. Auch wenn es wehtut.

W36
 
  • #3
Hallo Cougar.IK,

es scheint ja ein weit verbreitetes Phänomen zu sein - die Trennung unmittelbar nach einem Urlaub. Ich denke vor allem bei Pärchen, die im normalen Alltag eher wenig Zeit zu zweit "dicht aufeinander" verbringen.

Ich kann mich ganz gut mit deinem Ex Freund identifizieren. Generell wünsche ich mir zwar auch eine tiefe Freundschaft/ Beziehung (weil oberflächlich auch anstrengend ist) auf der anderen Seite erdrückt es mich wenn ich merke, wie viel Verantwortung ich auch trage in einer Beziehung. Ich entscheide gern egoistisch und nur für mich alleine. Eine Beziehung übt daher einen gewissen Druck und eine Enge auf mich aus.

Wie wichtig wären es dir denn z.B. mit ihm zusammen zu wohnen, sich öfters zu sehen? Würde dir eine Beziehung auf Distanzen auch reichen? Ich glaube - wenn ich mich mal in die Lage von deinem Ex versetze - dass meine Unsicherheiten in Bezug auf Beziehung vor allem dann relativiert wären, wenn mein Partner mir nicht das Gefühle gibt, ich bedeute ihm die Welt und ich bin sein Lebenssinn. Ähnlich wie ein Kind, das eine Mutter/Vater braucht. Denn dieses Gefühl löst in mir Enge und Fluchtgedanken aus.

Ich denke, dass dein Ex Freund zwar auf der Suche nach einer Bindung bzw. Beziehung ist (daher wirbt er auch mit neuen Fotos für sich um wieder mit jemanden in Kontakt zu treten) aber eben nur eine ganz bestimmte Art von Intensität erträgt.

Ich würde an deiner Stelle keinen Kontakt mehr zu ihm suchen. Er hat sich jetzt klar gegen dich entschieden. Wenn du mehr brauchst in einer Partnerschaft, mehr Nähe, etc. dann passt ihr beide nicht für einander. Sei am Ende froh, dass er in der Lage ist seine Gefühle ehrlich und offen zu kommunzieren. Diese Trennung wäre mit großer Sicherheit sowieso irgendwann eingetreten. Und so waren es zwar 6 schöne Monate, aber eben auch * nur * 6 Monate.

Du kannst beim nächsten Mal nur versuchen besser heraus zu filtern, wer und was zu dir und deinem Lebensplan passt.
 
  • #4
Das ist ein kein Beziehungsmensch und sein Bedarf diesbezüglich ist auf absehbare Zeit gestillt. D.h., sein Bedarf ist übererfüllt. Er leidet jetzt darunter. Er sagt dies ja auch offenbar deutlich. Das mit der Hochsensibilität, der Fernbeziehung, Dich nicht mehr leiden lassen zu wollen etc. pp. sind nur Ausflüchte. Der wahre Grund ist, er kann nicht mehr und muss zu seinem normalen Selbst zurück. Die gemeinsame Zeit im Urlaub war eben beziehungsähnlich, war mehr als ein Wochenende zusammen. Und Beziehung verträgt er nicht.

Wenn Du auf stand by gehst, ist die Chance groß, er meldet sich nach einer halben Ewigkeit wieder. Das ist dann genau die Zeitspanne, die er zur Erholung und Normalisierung braucht.

Eine Affäre mit einer seiner neuen Followerinnen auf den neuen Medien dagegen belastet ihn - erstmal - nicht. Wahrscheinlich verfolgt er jetzt das.

Fernbeziehungen sind im Übrigen typisch für Menschen mit dieser psychischen Disposition. Die räumliche Distanz erlaubt ihnen, leicht die emotionale nach Bedarf herunter zu regeln bzw. von Anfang an auf niedrigem Niveau zu halten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #5
Es tut mir Leid, dass die Trennung so schmerzhaft für dich ist. Aber für mich geht aus deinem Text schon deutlich hervor, dass er die Beziehung nicht annähernd so perfekt gefunden hat wie du:

Natürlich gibt es Kleinigkeiten, die immer etwas störten oder Diskussionen forderten... Die Fernbeziehung hatte er ja sowieso nie in Erwägung gezogen... Er bekommt es nicht mehr hin, das stresst ihn zu sehr... Er denkt, dass mein Leben vor ihm soooo toll war und meine Beziehungen vorher ja auch soooo toll waren, er merkt sich totalen quatsch, den ich nebenher oder im Scherz erwähne und spricht immer meine Vergangenheit an, die er gar nicht kennt und falsch interpretiert, statt zu sehen, dass ich ihn liebe und die Zukunft mit ihm verbringen möchte.

Ich glaube, Dinge, die du als irrelevante Kleinigkeiten abgetan hast, haben für ihn eine größere Rolle gespielt. Ich kenne mich mit Hochsensibilität nicht aus, aber vielleicht hat er dadurch Störfaktoren stärker wahrgenommen bzw. höher bewertet und ist ins Grübeln geraten? Ich könnte mir vorstellen, dass Hochsensible eine besonders hohe Passung bzw. Harmonie mit dem Partner benötigen, damit sie sich wohlfühlen und die Beziehung nicht in Stress ausartet.

Es wäre vielleicht auch aufschlussreich zu erfahren, was für "totalen Quatsch" oder Scherze du ihm erzählt hast, wenn ihn die so beschäftigt und verunsichert haben.

W, 28
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #6
Als ich gelesen habe "beide verliebt", dachte ich an manche Beiträge hier: Männer wollen keine Fernbeziehung. Eine Frau, die so weit weg wohnt, nehmen sie als Partnerin gar nicht ins Visier.

Aber so einfach ist das ja nicht. Anscheinend ist er wirklich nicht besonders ... ich sage mal: stressfest. Die Fahrerei, die Sehnsucht, Deine Unsensibilität im Vergleich zu seiner Sensibilität und natürlich die nackte Realität beim Urlaub, das wird alles zu viel sein für ihn. Wenn ich Deinen Eingangspost lese, sehe ich eine Frau, die tough ist, die geradlinig fährt in ihren Gefühlen, die sich wenig einen Kopf macht, wie was ankommen könnte, was sie sagt. Muss nicht stimmen, wirkt nur so. Falls es passt mit diesem Bild, kann er Dir vielleicht auch gar nichts entgegensetzen, weil er kein Mensch ist, der sich gut verteidigen kann. Er ist drauf angewiesen, dass die Partnerin auch sehr sensibel ist und nicht denkt, wenn er nichts sagt, weil er gerade nichts sagen kann, sei alles super, also geht es weiter in ihre Marschrichtung.

Aber hält auch immer so sehr dran fest, was ich früher erzählt habe und denkt, dass mein Leben vor ihm soooo toll war und meine Beziehungen vorher ja auch soooo toll waren, er merkt sich totalen quatsch, den ich nebenher oder im Scherz erwähne
Naja, vielleicht bist Du da zu unsensibel für ihn. Es gibt Leute, die können es gut einordnen, dass der Partner vor ihnen schon große Lieben hatte, und sie wissen, dass sowas vorbei gehen kann. Und dann gibt es Leute, die sehr lange dran zu tun haben, eine zu Ende gegangene Liebe zu verarbeiten. Sie hängen ihr vielleicht auch noch nach oder sie würden niemals einem neuen Menschen erzählen, wie toll sie die damalige Liebe gefunden haben, weil sie ja vorbei ist. Das kann auch sein, dass ER so nicht über seine Verflossenen reden würde, weil er so nicht mehr empfindet. Und da Du so redest, denkt er - in der Annahme, Du wärst so wie er - dass Du nicht abgeschlossen hast oder vergleichst.

Eigentlich wollte er sich nochmal melden, da passiert aber nichts.
Ich denke, das sagte er nur, damit es nicht so abrupt ist für Dich. Vielleicht wollte er sich auch melden, aber merkt, dass es besser ist, das ganze so zu beenden. Du weißt ja nun auch, wie er denkt, was gäbe es noch zu klären.
 
  • #7
wie kann es von 100 % GLück auf 0% abreißen?
Was nun wirklich ist, weiß man ja nicht genau. Wenn er jetzt nur lügt und eine andere Frau kennengelernt hat, wirst Du es nicht rausfinden. Wenn er eine langjährige Freundin hat oder hatte, die sich wieder gemeldet hat, und er will SIE, dann auch nicht.
Wenn er Dir nur nicht sagen will, dass er beim Urlaub gesehen hat, dass ihr gar nicht passt, weil er Dir nicht wehtun will, dann wird das auch schwer zu erkennen sein. Ihr tickt auch ganz unterschiedlich. Da, wo für Dich alles super ist, hat er vielleicht einfach nichts gesagt.

Geh nicht davon aus, dass seine Gefühle wie Deine sind. Ich weiß, man neigt dazu und nimmt dann die ganzen Anzeichen, die drauf hindeuten. Aber die heißen leider alle nichts. Nicht mal, wenn das Bauchgefühl stimmt und es wirklich so ist, wie man annimmt, muss es in dieselbe Richtung gehen, in die man auch gehen will. Denn selbst wenn Du ihm fehlst, kann es sein, dass er sich selbst vor Verletzungen schützt und das richtig findet, statt sich weiter auf das Wagnis "FB mit Dir" einzulassen.
Na, und die ganzen Anzeichen, die drauf hindeuten, dass was nicht passt, will man ja auch nicht sehen im Zustand der Verliebtheit. Mal davon abgesehen, dass es Menschen gibt, die das gar nicht aussprechen, weil sie den anderen nicht kränken wollen. Das sehen Menschen, die geraderaus sind, nicht und sind dann überrascht, dass der andere alles anders sieht.

Du schreibst auch, dass es Diskussionen gab. Für Dich vielleicht eine Kleinigkeit, für ihn vielleicht nicht. Es kann sein, dass er dabei NUR nachgegeben hat, weil Du nicht locker gelassen hast in Deiner Überzeugung, das Richtige zu vertreten. Und er hat gedacht "am x-ten ist der Urlaub vorbei, solange halte ich noch die Füße still, gehe weiteren Diskussionen aus dem Weg und mach das Beste draus".
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #8
Hat jetzt neue weibliche Follower auf Insta und neues Profilbild... Ist das Ablenkung, bedeute ich ihm nichts mehr oder will er mir nur zeigen, dass er jetzt toll ist und es ihm gut geht?
Keine Ahnung. Kann alles sein.

Es gibt auch noch die Möglichkeit, dass er Dich total verladen hat. Wie schon angedeutet, halte ich Dich für eine sehr geradlinige Person. Solche Leute haben manchmal echte Probleme zu sehen, wie hinterhältig, manipulativ oder verlogen andere sind. Weil Du ehrlich bist und so empfindest, gehst Du davon aus, dass zumindest in der Liebe (im sonstigen Leben wird Dir das Verlogene ja schon begegnet sein) der andere ehrlich ist, wenn er so echt klingt. Aber wenn dieser Mann von Anfang an dachte, dass eine Frau, die so weit weg wohnt, als Partnerin nicht in Frage kommt, er aber ein bisschen spielen will, dann bist Du von ganz anderen Voraussetzungen ausgegangen.

Was auch immer er im Urlaub gemerkt hat ...
- Du schwärmst zu viel von Exen
- Du bist zu unsensibel für ihn
- es passt nicht
oder
- er verliebt sich noch weiter und will aber den Stress nicht mit dem Fahren und dem Warten, dass Du umziehst (weil er niemals umziehen wollen würde),

wenn einer nicht will, kannst Du nichts machen. Selbst wenn ihr das beste Paar aller Zeiten wärt. Nicht jeder entscheidet sich für die Liebe.

Ihr hattet ja nun nur wenige Treffen und es war eine FB. Vielleicht hast Du Dir von ihm ein viel zu schönes Bild gemacht? Warst vielleicht ein bisschen ausgehungert nach Verliebtheit und warst unvorsichtig mit den Erwartungen? In so einem Fall merkt man ja nicht, was man an Fakten hat. Man will nur glücklich sein.

Es tut mir leid, dass Du so auf die Nase gefallen bist. Hoffentlich kannst Du das so für Dich klären, dass Du erkennen kannst, dass es mit euch wirklich nicht gepasst hätte und Du nicht glücklich geworden wärst. Ich denke, da gibt es bestimmt Anzeichen, die Du in Deiner Verliebtheit noch nicht siehst.
Und - etwas, das ich selbst auch lernen musste - guck mal, ob Du andere überfährst mit einer dominanten Art, und dann gar nicht mitkriegst, dass sie Dir nur zustimmen, weil sie sich aus der Affäre ziehen wollen. Sie wollen den Stress der Diskussion nicht oder wissen schon, dass sie Dich noch ein bisschen funktionierend für sich brauchen, und sagen Dir daher nicht die Wahrheit.
 
  • #9
Zum Ende eurer Beziehung möchte ich nichts schreiben, dir aber den Rat geben, nicht nachzufassen oder nachzubohren und weitere Erklärungen zu verlangen. Er würde das als störend oder sogar belästigend empfinden. Für ihn ist die Angelegenheit erledigt. Wenn du es schaffst, dann schreibe ihm nur "Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft". Hoffe nicht, daß er es sich anders überlegt und wünsche es dir auch nicht. Er ist kein Begleiter für dich und würde dir nur Kummer und Sorgen bereiten.
 
  • #10
Für ihn ist die Angelegenheit erledigt. Wenn du es schaffst, dann schreibe ihm nur "Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft". Hoffe nicht, daß er es sich anders überlegt und wünsche es dir auch nicht. Er ist kein Begleiter für dich und würde dir nur Kummer und Sorgen bereiten.
Ihm zu schreiben, ist keine gute Idee, nichts machen!
Es ist wie es ist, passiert umgekehrt genauso, ist also kein Einzelfall, es ist leider so, er möchte nicht mehr, das sollte man einfach respektieren, damit sollte man sich abfinden, abschließen und den Kontakt auf jeden Fall als beendet betrachten!
 
  • #11
Vielleicht ist ihm das wirklich alles zu viel oder er hat gemerkt, dass das mit euch doch nicht so gut passt, die Entfernung auf Dauer nichts für ihn ist.

Es ist doch völlig normal, dass der neue Partner bevor man sich kennen gelernt hat auch schöne Zeiten und Momente mit anderen Menschen erlebt hat, wäre doch schlecht wenn nicht, wenn das allerdings in einem Vergleich zum neuen Partner endet, ist das nicht so schön für den neuen Partner aber er wird das vermutlich einfach falsch aufgefasst haben oder hat zu viel nachgefragt, was für ihn nicht gut war.
Fernbeziehung hatte er ja sowieso nie in Erwägung gezogen. Und er zweifelt daran, dass es passt und er nur ein Durchgangsposten für mich ist.
Vielleicht war es andersrum, für ihn war klar, dass du nur ein Durchgangsposten für ihn sein wirst, sieht schon danach aus. Die schöne erste Zeit mitnehmen und genießen und dann war es das nach der ersten euphorischen Verliebtheitsphase von der es langsam in eine routiniertere Phase geht, die weniger aufregend ist als zu Beginn, denn er wollte von Beginn an keine Fernbeziehung.

Das tut mir leid für dich, sei nicht so traurig, mach das Beste daraus. Lauf ihm nicht hinterher, denn ich denke auf Dauer würde das mit euch schwierig werden, wenn er keine Fernbeziehung möchte und auch du gerne viel Kontakt zu einem Mann innerhalb der Beziehung wünschst.

Ich wünsche dir alles Gute.

W 27
 
  • #12
Liebe Mitglieder, ich (w47) erhoffe mir Rat von von euch.
Folgende Situation. Kennengelernt im August über FB, 6 Wochen freundschaftlich geschrieben, festgestellt, dass man sich gut versteht aber doch sehr unterschiedlich ist. Dennoch eine seltsame Verbindung und Anziehung.

Mir zieht es den Boden unter den Füßen weg, da die Welt vor 10 Tagen noch in Ordnung war. ich bin ein seelisches Wrack, kann mich nicht mehr auf Arbeit oder sonst was konzentrieren. Es tut so unglaublich weh... Ich weiß nicht mehr weiter... brauche Hilfe, bitte... Danke schon mal!
Ich lese, zu verschieden und seltsame Verbindung. Du bist ja nicht mehr eine junge Frau. Also solltest du auf sowas doch genau achten können, dazu eine Fernbeziehung, also bei mir wären da schon die Warnglocken angegangen.

Daher frage ich und bitte um Antworten:

Warum bist du dennoch eine Beziehung mit diesem Mann eingegangen?

Warum drehst du jetzt völlig am Rad und bist ein seelisches Wrack?

Wenn es dir wirklich so schlecht geht, dann scheue dich nicht prof. Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sorgentelefon, Beratungsstellen usw. helfen derzeit auch telefonisch.

W Ü55
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Ich kenne mich mit Hochsensibilität nicht aus, aber vielleicht hat er dadurch Störfaktoren stärker wahrgenommen bzw. höher bewertet und ist ins Grübeln geraten? Ich könnte mir vorstellen, dass Hochsensible eine besonders hohe Passung bzw. Harmonie mit dem Partner benötigen, damit sie sich wohlfühlen und die Beziehung nicht in Stress ausartet.
Ich kenne mich auch nicht im Detail aus, aber ich vermute auch, dass die psychischen Besonderheiten des Mannes hier das Problem sind. Er wird vermutlich manches anders wahrnehmen als Du. Und vielleicht ist auch gerade eine Fernbeziehung dann umso schwerer.
 
  • #14
Vielleicht ist ihm das wirklich alles zu viel oder er hat gemerkt, dass das mit euch doch nicht so gut passt, die Entfernung auf Dauer nichts für ihn ist.
Ist mir viel zu verkopft! Für mich sind das nur Ausreden, er ist nicht aufrichtig und nicht authentisch in 1. Linie sich selbst gegenüber, hat große Defizite in seinen "S" Werten und von Liebe keine Spur! Eine solche Beziehung ist nicht tragfähig, FS kann froh sein, in diesem Stadium das Ende zu haben!
Warum bist du dennoch eine Beziehung mit diesem Mann eingegangen?
Diese Frage kann man im Nachhinein jedem leidenden Menschen stellen, der enttäuscht und verletzt ist, durch das Ende der Beziehung, egal wie lange die Beziehung bestand!
 
  • #15
Der Anfang macht das Ende. Es hat von Anfang an vieles nicht gepasst, du bist drübergegangen. Er hat sich an manchen Sachen von dir verunsichern lassen, du hast es als Quatsch abgetan. Kann sein, dass du eine dieser Powerfrauen bist, die vorpreschen wie ein Panzer? Vielleicht hat man dir aus diesem Grund einen sensiblen Mann geschickt, damit du ein Tick kürzer trittst und mal nach links und rechts schaust? Weil mit Sicherheit wiegelst du auch deine Bedürfnisse ab, so wie du mit den anderen umgehst..
Ein psychischer Wrack ist etwas übertrieben für sechs Monate Fernbeziehung, eigentlich noch Kennenlernphase, es bedeutet ich habe wahrscheinlich recht mit meinen Vermutungen - er hat dich berührt und du wusstest nicht mal, dass da was da ist.
 
  • #16
Ich würde nichtmehr meine Aufmerksamkeit auf das Ende der Beziehung lenken, wie es passieren konnte, oder was ihn dazu veranlasst hat. Das sind seine Probleme und er hat sich Dir gegenüber einfach blöde verhalten und das er so blöde ist, dafür kannst Du nichts.
Mir zieht es den Boden unter den Füßen weg, da die Welt vor 10 Tagen noch in Ordnung war. ich bin ein seelisches Wrack, kann mich nicht mehr auf Arbeit oder sonstwas konzentrieren. Es tut so unglaublich weh... Ich weiß nicht mehr weiter... brauche Hilfe, bitte... Danke schon mal!
Bitte mach Dir klar dass ER Dir bewusst geschadet hat. Er wusste dass er ein Mann ist der nur verbrannte Erde hinterlässt und Du bist nicht die Einzige mit der er dieses dumme Spiel gespielt hat. Du bist auch nicht so hilflos wie Du dich momentan fühlst, das wird nächste Tage schon anders sein. Alles Gute Dir.
 
  • #17
Ich muss ihm doch auch unglaublich fehlen. Wie kommt er damit klar?
Du gehst sehr extrem in allen Punkten davon aus, dass es ihm genau so geht wie Dir, er genau so verliebt ist wie Du, er alles genau so schön fand, wie Du, etc.

Woher nimmst Du dieses Selbstverständnis?!

Da er HSP (higt sensetive person) Patient ist
Es heißt übrigens korrekt "Highly Sensitive Person". Stammt diese "Diagnose" von Dir?
Falls nicht, sondern wirklich ärztlich diagnostiziert und er AKTUELL IMMER "erkrankt" daran ist, sprich (noch) in Behandlung: Hast Du Dich überhaupt schon mit dieser Krankheit beschäftigt?
 
  • #18
Nach dem Urlaub, 2 Tage sehr reserviertes Verhalten von ihm. Habe ihn darauf angesprochen und er sagte, dass er es nicht mehr kann. Die Fernbeziehung hatte er ja sowieso nie in Erwägung gezogen.
Die Nähe im Urlaub war ihm zu viel. Daher trennen sich auch viele Paare nach dem Urlaub, da sie die dortige ständige Zwangsnähe nicht mehr aushalten.

Zudem scheint ihn auch die Entfernung zu stören. Warum sucht er sich eigentlich eine Frau so weit weg, wenn er eine Fernbeziehung nicht in Erwägung zieht??? Warum hat er sich keine aus der Umgebung gesucht?

Ich glaube, ihm passen mehrere Dinge nicht so richtig. Alles zusammen passt zu viel für ihn nicht. Daher sucht er jetzt scheinbar über insta lieber weiter. Du solltest das beenden, er ist zu wenig überzeugt von dir. LG w31
 
  • #19
Tut mir wirklich leid für dich ich kann das nachvollziehen, hatte auch eine (ex) Partnerin die ähnlich getickt hat wie dein ex freund.

Du hast einen von den leider immer häufiger werden Menschen,,gefunden ".

Die nicht in der Lage sind und auch nicht wollen Kompromisse und ,,Arbeit " in eine Beziehung zu investieren und zustecken.


Kurz um sie wollen ihr Ding machen und sobald sie merken das sie z.b in einer Beziehung auch nur leicht Einschränkungen in Kauf nehmen müssen werd ihnen das schon zuviel.

Richtig klar ist ihm das in eueren gemeinsamen Urlaub geworden.

Deswegen denke ich das Fernbeziehungs Problem ist nur eine Ausrede von ihm. In Wirklichkeit ist er wahrscheinlich sogar froh das du z.b nicht jeden tag oder jedes Wochenende bei ihm auf der matte stehst wegen der Entfernung.


Zumindest hat er relativ früh die Karten offen gelegt gibt leider genug die erst nach Jahren so offen das Kund tun .

Ich würde den Kontakt abbrechen ich weiss es ist sehr schwer und tut weh .Aber ohne Kontakt abbruch während es ein dauerschmerz

Und ich bin mir sicher das dein ex dich wirklich noch liebt. Aber machen wir uns nichs vor er ist kein wirklicher Beziehungs Typ und so gesehen auch ein Egoist.

Wie andere schon geschrieben haben werd er sich wahrscheinlich nach einem gewissen Zeitraum wieder bei dir melden weil er dich doch vermisst. Lässt du dich wieder darauf ein passiert die ganze Nummer von vorne . Kenne päärchen wo das in einer dauernden halb jährlichen an und aus ,,Beziehung " geendet ist .

Und darauf hätte ich persönlich definitiv keine Lust, Jahre mit einer on/-off ,,Beziehung zuverschweden
 
  • #21
Vielleicht kannst du ihm irgendwann verzeihen, aber Respekt, er hat es echt versucht mit einer dauerhaften und ernstgemeinten Beziehungsaufbau. Eine Fernbeziehung ist nun wirklich nichts für jedermann, auch wenn die Distanz von 230 km einfache Strecke unter 2 Stunden gefahren werden kann, belastet die Fahrerei jeden Menschen unterschiedlich und auch nicht für jeden ist es das Schönste, für den Liebsten 2-3 x am Wochenende auf Achse zu sein. Wenn man weiß, was alles an Arbeit daheim liegengeblieben ist, eben um den Liebsten zu sehen und man sich aufrafft und die lange Anreise in Kauf nimmt, um den Liebsten zu treffen für ein paar schöne Stunden, und eben sich nicht ein paar schöne Stunden daheim gemütlich auf der Couch, dann erwartet man das Schöne und eben nicht Störfaktoren und Diskussionen, auch wenn diese klein und in deinen Augen unbedeutend sind, es nervt und schmälert die Vorfreude. Da stellt man sich dann schon die Frage, warum kommt man überhaupt und tut sich den Stress an, wenn mitunter Ärger, den man nicht möchte oder den man dann umschiffen muss, einen erwartet. Und wenn man irgendwann sagt, man kann nicht mehr und möchte die Zeit lieber daheim in seinen 4 Wänden und getrennt verbringen, als noch zu fahren, dann ist es weit weg von perfekt. Da fühlt sich einer unverstanden und in seinen Bedürfnissen und Wünschen mehrheitlich übergangen. Er scheint dir nicht gewachsen zu sein und findet die Kleinigkeiten als viel größer und störendender, wie auch erschöpfender in eurem Beziehungsaufbau.
 
  • #22
Hallo zusammen, vielen Dank für eure Rückmeldungen. Es sind wirklich viele verschiedene Meinungen und ihr habt alle irgendwie recht, da ist überall etwas dran und sehr hilfreich für mich.

Ein paar Dinge möchte ich gerne noch ergänzen. Also seit Dienstag ist komplett Funkstille, obwohl er im letzten Gespräch noch gesagt hat, dass er sich meldet. Dass seine Liebe echt ist/war, glaube ich schon, da er es immer wieder gesagt hat, dass ich etwas besonderes bin und unserer Nähe und Gefühle so vertraut sind. Er hat eher daran gezweifelt, dass es bei mir nicht so ist.
Mein Exfreund davor war sehr gefühlskalt, daher war ich anfangs sehr zurückhaltend mit meinen Emotionen, das hat sich aber im letzten halben Jahr sehr stark geändert und entwickelt.
Auch zur Fernbeziehung habe ich geäußert, dass es die momentane Situation ist und nicht für die Ewigkeit in Stein gemeißelt ist. Ich wäre langfristig bereit gewesen nach Hannover zu ziehen, spätestens vielleicht nächstes Jahr, wenn mein Vertrag ausgelaufen ist Im Job.

Gerade weiß ich nicht mehr, was ich glauben soll, ob ich tatsächlich nicht in seine Lebensplanung passe.... er wollte die tollen und teuren Reisen (die ich mir nicht leisten kann) nach Neuseelan, Hawaii.... wieder nach Corona planen. Hat wohl viele Pläne, die Corona nicht zugelassen haben.... er hat aber 10 Tage Weihnachten mit mir verbracht, obwohl er auch Familie hat (Mutter, Brude, Nichte...)
Er ist wohl vom Kopf her nicht wirklich auf eine feste Beziehung eingestellt. Ich durfte bei ihm in der. Wohnung nie irgendwie helfen, sowas wie Spülmaschine einräumen usw.
und dennoch fühlte sich alles so schön, sooo gefühlvol, so harmonisch und vertraut an. Ein Herz und eine Seele obwohl wir in vielen Dingen so unterschiedlich sind. Ich bin aber erstaunlicherweise viel anpassungsfähiger als ich dachte.
tja, Fakt ist, es tut unglaublich weh und fühlt sich an, als würde ein Stück von meinem Herz fehlen :(
Ich versuche mich schon abzulenken mit Freunden und. Famile (wobei die auch 450 km weit weg wohnt) aber es dauert wohl seine Zeit. Ich bekomme im Job nichts mehr auf die Reihe und hab auch schon 4 Kilo abgenommen (angenehmer Nebeneffekt),

Ich will einfach nicht, dass es vorbei ist. Diese doofe Hoffnung begleitet mich die ganze Zeit.....
Mein Kopf und mein Herz sind gerade spinnefeind.
Danke nochmal für alles. Viele Grüße...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
da er es immer wieder gesagt hat, dass ich etwas besonderes bin und unserer Nähe und Gefühle so vertraut sind.
Sagen kann man viel, Taten zählen mehr!
Gerade weiß ich nicht mehr, was ich glauben soll, ob ich tatsächlich nicht in seine Lebensplanung passe.... er wollte die tollen und teuren Reisen (die ich mir nicht leisten kann) nach Neuseelan, Hawaii.... wieder nach Corona planen. Hat wohl viele Pläne, die Corona nicht zugelassen haben.... er hat aber 10 Tage Weihnachten mit mir verbracht, obwohl er auch Familie hat (Mutter, Brude, Nichte...)
Du sollst lediglich das glauben, was dein Bauchgefühl dir mitteilt, er hat dich ganz schön vernebelt!
Er ist wohl vom Kopf her nicht wirklich auf eine feste Beziehung eingestellt. Ich durfte bei ihm in der. Wohnung nie irgendwie helfen, sowas wie Spülmaschine einräumen usw.
und dennoch fühlte sich alles so schön, sooo gefühlvol, so harmonisch und vertraut an.
Du hast dir selber was vor gemacht, dir was eingeredet, was eben nicht ist!
Ein Herz und eine Seele obwohl wir in vielen Dingen so unterschiedlich sind. Ich bin aber erstaunlicherweise viel anpassungsfähiger als ich dachte.
Wäre es wirklich ein Herz und eine Seele gewesen, dann wäre es nicht zu dieser Situation gekommen, Punkt.
Ich will einfach nicht, dass es vorbei ist. Diese doofe Hoffnung begleitet mich die ganze Zeit.....
Ob du willst oder nicht willst, es ist vorbei, begreife!
 
  • #24
Sagen kann man viel, Taten zählen mehr!

Du sollst lediglich das glauben, was dein Bauchgefühl dir mitteilt, er hat dich ganz schön vernebelt!

Du hast dir selber was vor gemacht, dir was eingeredet, was eben nicht ist!

Wäre es wirklich ein Herz und eine Seele gewesen, dann wäre es nicht zu dieser Situation gekommen, Punkt.

Ob du willst oder nicht willst, es ist vorbei, begreife!
Genau das ist es ja, mein Bauchgefühl sagt, dass es 6 Monate lang echt war, daher fällt es ja so schwer loszulassen.
Du hast aber recht, ich muss es begreifen, dass es eben nur die 6 Monate waren und jetzt ein anderer Wind weht.

Liebeskummer wird ja auch oft mit Drogenentzug verglichen, es fehlt einfach die Ausschüttung von Glückshormonen, da es komplett, von jetzt auf gleich, von Glück auf Unglück und Trauer umgeschlagen ist. Deswegen ist der Schmerz wohl so groß.....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top