G

Gast

  • #1

Peinliche Verkupplungsversuche von Freunden

Ein guter Freund von mir hat versucht mich mit einem seiner Bekannten zu verkuppeln. Dabei ist er nicht gerade dezent vorgegangen: er hat mir ein Foto seines Kumpels geschickt und ist mir tagelang in den Ohren gelegen, dass ich mich unbedingt mit ihm treffen sollte. Er wollte auch wissen ob lieber zu zweit oder zu mehreren.

Irgendwie war mir das ziemlich unangenehm, weil so ein Treffen sicherlich auch etwas peinlich geworden wäre und ich auch keine weiteren Infos zu dem ganzen Thema hatte. Weiß der Kumpel von seinem Glück? Schickt er auch von mir Fotos einfach an andere weiter...

Wie auch immer: ich habe meinen guten Freund in den letzten zwei Tagen versucht anzurufen, um mal einen Überblick zu bekommen, was das denn für eine seltsame Aktion ist, aber bis auf einige wenige SMS mit wenig konkreten Infos, kommt nichts mehr. Mittlerweile komme ich mir etwas verschaukelt vor: erst werde ich quasi zu einem Date genötigt und dann taucht der Kuppler plötzlich unter.

Die Horrorvorstellung ist nun, dass er seinem Bekannten - ohne meine Erlaubnis und ohne dass ich es wollte, ein Foto von mir geschickt hat, ich dem nicht gefallen habe und letztendlich superdoof dastehe, obwohl ich die ganze Aktion so nicht wollte.

Kennt ihr solche peinliche Verkupplungsversuche? Oder: wie kann man sowas geschickter anstellen?
 
  • #2
Liebe Unbekannte,

wie kann man sowas geschickter anstellen? Nun ja, vielleicht vorher fragen, ob jemand verkuppelt werden möchte. Dass er dann plötzlich abtaucht ist sicher nicht soooo toll....

Im Prinzip ist doch "von Freunden vorstellt werden" eine gute Möglichkeit, jemanden kennen zu lernen.
 
G

Gast

  • #3
Ja, ich kenne das, aber ich finde auch, du übertreibst da ein wenig. Wir sind doch keine Kinder mehr und was ist so schlimm daran?

Ich würde aber auf jeden Fall mal mit ihm sprechen (nicht nur SMS) und ihm klar machen, dass wenn schon, es dezent zu laufen hat. Obwohl das eigentlich klar ist, aber eben nicht allen.

Was doch wirklich nur peinlich ist sind solche Aktionen, dass man z.B. auf ne Party kommt und offensichtlich schon alle von der Aktion wissen, es herrscht dann so ein unausgesprochener Erwartungsdruck, das ist wirklich daneben.

Aber ansonsten, wenn er einfach nur ein Date arrangiert, ich finde, es gibt schlimmeres.

Stell dir vor, der Kollege ist ausgesprochen Nett und du magst ihn, ist es dann nicht egal, wie es dazu kam?


Ich würd's versuchen!

Viel Glück.
 
G

Gast

  • #4
Ich finde das inzwischen gar nicht mehr so peinlich. Da hat sich jemand ernsthaft Gedanken um dein Glück und das seines Bekannten gemacht und sich in den Kopf gesetzt, dass ihr zusammenpassen könntet und will das nun unbedingt wenigstens versuchen. Das ist durchaus schon mal so, das andere von außen ganz andere Eigenschaften und Dinge und Gemeinsamkeiten erkennen. Auf diese Art des Umschauens und Abgleichens von Qualitäten und Eigenschaften werden in vielen Ländern noch erfolgreich Aber-Millionen Ehen arrangiert. Man hält dort auch gar nichts von der romantischen Ehe wie in unserem Kulturkreis, wo es doch -Hand aufs Herz- in Wahrheit auch nicht besser, sondern eher schlechter klappt, weil man sich mit vielen Ansprüchen und Illusionen voll im Weg steht. Es ist nicht das schlechteste, wenn sich Menschen die dich kennen und mögen mal umschauen. Diskreter werden kann man da schlecht. Irgendwie fällt das sowieso auf, wenn auf einmal wer bei der Einladung mit am Esstisch sitzt, denn du noch nie gesehen hast. Das das gewöhnungsbedürftig ist, ist klar. Aber versuch die einfach mal zu lockern und die Sache "von oben" mit Abstand zu betrachten. Dann bleibt einer übrig, der euer Glück will und vielleicht nicht so tolle geschickt vorgegangen ist. Und darüber kann man sich dann doch noch freuen. Auch wenn es dann doch nicht gepasst hat. Es gibt soviel peinliches. Wenn ich mich im Fitnessstudio auf dem Crosstrainer so umschaue, dann kann ich mir auch nicht vorstellen wie ich den attraktiven Mann der da immer kommt irgendwie ansprechen soll. Das wäre mir peinlich, dem auch, vielleicht hat er eine Freundin, ist verheiratet oder ich bin nicht sein Typ. Eine kleine Vermittlung würde manchmal nicht schaden.
w46
 
G

Gast

  • #5
Also peinliche Verkuppelungsversuche kenne ich in meinem Umfeld genügend, in einem Fall hat das sogar zum Ende einer Freundschaft geführt.

Ich denke, dass man am besten sehr zurückhaltend verkuppeln soll, indem man etwa die zwei Personen zu sich gleichzeig einlädt, so dass sie miteinander in Kontakt kommen. Aber nachher sollte man sich heraushalten, denn Liebe lässt sich nicht erzwingen, das ist dann Sache der beiden alleine.