G

Gast

  • #1

Partnersuche, wenn die sexuelle Neigung aus der Rolle fällt

Hallo zusammen!

seit einigen Jahren bin ich mir meiner BDSM Neigung bewusst, ist keine vorübergehende Spinnerei. Ich bin 25 Jahre alt und wuerde mich als devot bezeichnen. Ich habe auch dominante Tendenzen, beim richtigen Mann bin ich allerdings ausschließlich devot//submissiv.

Das Problem: ich bin ohnehin ziemlich anspruchsvoll und möchte einen intelligenten, sehr gut aussehenden Mann an meiner Seite. Nach einigen Affären wünsche ich mir eine ernsthafte Beziehung auf Augenhöhe, mit sexuellen ähnlichen Präferenzen. Im Alltag bin ich absolut normal und selbstbewusst.

[Mod] Ich habe Angst zu meinen wünschen zu stehen ohne als pervers zu gelten. Bei meiner Ex Affäre hatte ich wirklich sehr tolle Erfahrungen gemacht, aber leider hat es sonst nicht gefunkt.

Es ist schwierig herauszufinden, ob der andere diese Neigung teilt und ich kann mich nicht bei jedem potentiellen Kandidaten gleich in der Anfangsphase outen...

Schwierig...

An die User mit ähnlichen Vorlieben: Wo habt ihr eure Partner gefunden? Darauf spezialisierte Seiten kenne ich, kann mit der BDSM Szene aber nicht viel anfangen. Wie schnell habt ihr euch "geoutet"? Ist sex wirklich so wichtig? Kann man auch mit normalen Sex glücklich werden oder dem sexuell "normalen" Partner Dominanz beibringen?

Grüße

[Mod]: Nebenthema in Ihrem Sinne entfernt, damit die Diskussion positiv und zielgerichtet geführt werden kann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Ich glaube nicht, dass du das groß thematisieren musst. Ich habe ausschließlich Männer angezogen , die zu meinen Präferenzen passten...
Ich glaube nicht, dass eine Beziehung zustande kommt, wenn es sexuell nicht passt und man merkt ja auch, ob ein Mann in die Richtung geht.

Gruß w29
 
G

Gast

  • #3
Hallo!
Willkomen in der NAchbarschaft.
ich bin w, 47, zu hüsch für die meisten (wird mir gesagt9 und absolut dominant.
immer, überall und überhaupt im Leben. Ein ebenfalls dominanter Mann wird sich mit mir eher nicht wohl fühlen. Ich zeieh automat. die devoten Männer an. Oder die, die im job Chef sind und sich privat gerne fallen lassen. Leider ist es meistens so, dass ich eine normale Beziehung hatte und nebenbei einen nicht-sexuellen slave für mein Vergnügen.
Beides unter einen hut zu bringen ist mir seit meinem 20 Lebensjahr leider nie gelungen.
und ebenso kenne ich es von meinen Bekannten, die mit BDSM zu tun haben: stino-Beziehung und nebenbei was für BDSM.
Da hilft nur: weitersuchen und alleine bleiben, weil Mann nichts findet/
stino + was für BDSM heimlich nebenher.
Ich empfehle da ein einschlägiges BDSM-Magazin, das schon mal Schlagzeilen macht. Dort mal auf Inserate antworten vielleicht?
Auf jeden Fall würde ich nicht einfach so damit bei einem date heraus kommen...............
 
G

Gast

  • #4
1) Du kennst die einschlägigen Seiten im Internet ... Du schreibst aber nicht, wie Du Deine Phantasien auslebst - es gibt ja z. B. Szenelokale, Szeneclubs, auch in manchen Swingerclubs gibts spezielle S/M Räume ... Wenn du keinen Dom hast, was dann ? Suchst Dir jemand zum Spielen oder verzichtest aufs Spielen ? Bist unterwegs ?

2) Du schreibst auch nicht, was Du suchst - eine generelle Unterordnung 24/7 oder die Unterordnung nur beim Sex mit einer Gleichordnung wenn Ihr mal keinen Sex habt oder nicht spielt. Ich gehe mal davon aus, daß Du eber die Gleichordnung suchst. Vielleicht bist auch eher der Kopfmensch und Du brauchst einen intelligenten Kopfmenschen, um zu entspannen und um deine devoten Neigungen auszuleben. Wenn Dein Kopf nicht merkt, daß der Schädel des Gegenübers vertrauenswürdig ist, dann klappt es auch nicht mit dem Ausschalten des Kopfes. Kann das sein ?

3) Die devote Frau ist kein Freiwild für den Mann - der stärkere Part ist der devote part. Das Spiel klappt aber nur, wenn die Grenzen klar sind und wenn die Signale des devoten Parts beachtet werden. Viele Männer denken nicht so weit und meinen, daß mann mit einer devoten Frau machen kann, was man will. Insofern brauchst ein System, herauszufinden, wer das begriffen hat und wer einfach nur einer dieser "Möchtegern - doms" ist.


Ich würds im Ergebnis wirklich mit einem EP Profil probieren. Die Gründe sind:

I. Bei Sex-/ SM Servern wird endlos gemailt - bei EP gibts weniger mails, dafür intensivere.

II. Bei EP siehst anhand des Berufs, wie die Leut drauf sind

III. Ich würd die klare Ansage ins Profil reinschreiben. daß Du eine devote Frau bist und klar reinschreiben, was Du suchst (siehe oben Punkt 2 - trifft es das ?).

IV. Sicher ist EP kein Sexsever .... aber es geht Dir primär nicht um Sex sondern um die ernsthafte Partnersuche. Sicher kannst diejenigen dann aussortieren, die von SM bzw. Dom-dev-Spielen keine Ahnung haben, aber die Absagen zählen nicht. Die ernsthafte Partnersuche klappt aber nur, wenn die Vorlieben klar sind. Du kannst ja Fragen stellen wie ....

Bist Du sexuell dominant ?
Bist Du jemand der im Leben eine Beziehung auf Augenhöhe wünscht ?
Bist Du einfühlsam, verständnisvoll und respektierst Grenzen ?

Und bei EP gibt es das auch, ich hatte das neulich erst. In der ersten mail schrieb sie, sie sei nur an Bindungen durch Seile interessiert.
 
G

Gast

  • #5
Hallo zusammen


wenn er drauf steht dass ich ihn schlage habe ich genauso ein Problem als ob er mich schlüge.
Wieso willst du dich unterwerfen ?

Glaube nicht dass du solche Neigungen oder andere abweichende Interessenlagen jemandem an der Nasenspitze anmerken könntest.
 
G

Gast

  • #6
wenn Du SM Erfahrung hast, kannst doch die entsprechenden Signale in die mails und in Dein Profil einbauen - auch bei EP.

Wenn du drauf angesprochen wirst, dann frag doch die Männer rigoros aus, wie sie mit einer devoten Frau umzugehen gedenken - beim Spiel (= Sex / Unterwürfigkeit) oder sonst in der Beziehung (24/7 oder Gleichordnung) und auf welche Wünsche und Signale der devoten Frau sie achten würden. Die von Dir gesuchte Intelligenz findest schnell anhand des Berufs und anhand der Beschreibung ("Er über sich") raus.
 
G

Gast

  • #7
Ich bin m und dominant und sage das meinen Partnerinnen immer sehr schnell, oft beim ersten Date. Die meisten Frauen sind zumindest zu einem Versuch bereit, das Glück, auf eine Frau mit einer entsprechenden AUSGEPRÄGTEN Veranlagung zu treffen, hatte ich bisher nicht.

So blieb es dann immer bei einem sehr moderaten Level, aber mit beispielsweise Oralsex und einer guten "Kommunikation" kombiniert, war das schon was. Ich muss reden "dabei", ich finde es ätzend, eine Frau verbissen schweigend zu "knallen".

Mit "normalem" Sex auszukommen bei solch einer Veranlagung halte ich für kaum möglich, das wird frustrierend.

Von entsprechenden Sites im web halte ich nicht viel, Frauen outen sich da kaum, das läuft meistens sehr verklemmt ab. Es bleibt dann wohl dem Zufall überlassen, jemanden zu finden, der in dieser Hinsicht voll passt. Wenn einem der Partner/die Partnerin aber sehr gut gefällt und der Sex, wie oben beschrieben, einigermaßen befriedigend abläuft, dann ist das schon was.

m 52
 
G

Gast

  • #8
Hier die TS:

Was fürs BDSM nebenher habe/hatte ich bereits, aber ich hätte gerne eine normale Beziehung mit einem erfüllten Sexualleben.

Ich bin im Alltag sehr selbstbewusst und eigenständig, eine 24/7 Beziehung kann ich mir im Moment nicht vorstellen bzw ordne ich mich im normalen Leben nicht gerne unter. Männer haben leider oft "Angst" vor mir, da ich angeblich so selbstbewusst bin. Natürlich schaue ich gerne bei einem Mann auf, aber er sollte mich sonst "normal" behandeln. Ich mag also nur sexuelle Unterwerfung.

Diese Möchtegern Doms gehen gar nicht, findet man leider zuhauf auf den bekannten Seiten. Ich habe definitiv Grenzen. Oft ist es so, dass einem Dinge abverlangt werden, die man nicht möchte. Swingerclubbesuche und ähnliches kommen für mich derzeit nicht in Frage (sag niemals nie).
Schwierig so jemanden zu finden. Auf einschlägigen Seiten bin/war ich angemeldet. Dort habe ich auch die eine oder andere Spielbeziehung gefunden, verliebt mich leider nicht. Bei Spielbeziehungen finde ich es auch nett die dominante Rolle einzunehmen, macht mir auch Spaß. Verlieben könnte ich mich allerdings nur in einen dominanten Mann.
aber die meisten Mitglieder sind nicht mein Fall. Habe auch sonst eher hohe Ansprüche.

Ich bin bei EP (noch) kein Mitglied. Ist meine Altersgruppe denn dort vertreten?
Prinzipiell stehe ich auch auf aeltere Männer, habe die Erfahrung allerdings gemacht, dass man als junge Frau oft falsch eingeschätzt wird (aufs Geld aus etc.).
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS,

ich verstehe Dich.. auch wenn meine diesbezügliche Neigung vielleicht nicht so stark ausgebildet ist.

Glaube, dass Du mit einer normalen Partnerbörse da eher nicht glücklich wirst. Vor Jahren war ich mal in einer Community für "stilvolle Erotik". Dort tummeln sich all die Neigungen, die der liebe Gott erschaffen hat. Aber es geht in der Tat sehr niveauvoll zu, wenn man ordentlich siebt (ich denke das muss man hier oder in anderen Partnerbörsen auch.. ein gutes Bauchgefühl gehört dazu).

Auch dort kann man nach "fester Beziehung" suchen. Genau so würde ich auch dann das Profil verfassen und alle anderen Formen von Beziehungsmöglichkeiten gleich ausschließen.

Ich wünsche Dir viel Glück bei der Suche. Denke es ist wichtig, dass man sich selbst aufgrund von Kompromissen nicht verlässt...

w44
 
  • #10
III. Ich würd die klare Ansage ins Profil reinschreiben. daß Du eine devote Frau bist und klar reinschreiben, was Du suchst (siehe oben Punkt 2 - trifft es das ?).

Das wird bei EP ziemlich sicher nicht gestattet und "abgemahnt".
Zumindest in der klaren Form.
Vorschlag: Schreibe doch so etwas hinein wie "Ich gebe situativ ganz gerne mal die Führung ab" oder "Manchmal mag ich es, mich vertrauensvoll in die Hände meines Partners zu begeben", oder so etwas in der Art. Die Richtigen verstehen das! ;-)

Es ist schon erstrebenswert, mit dem Beziehungspartner, zumindest weit gehend, erfüllende Sexualität zu finden, wie man sie sich wünscht. Daher würde ich es schon im Profil thematisieren, so dezent wie möglich. Hingegen in mails recht schnell klar damit herauszurücken bringt Dich 100% auf die Sexschiene. Und lockt womöglich Männer an, die "so etwas" mal ausprobieren wollen, aber keine entsprechenden "Kenntnisse" haben.
 
G

Gast

  • #11
Erneut die TS:

@8: da bin ich bereits angemeldet. ;) Bisher hat sich leider noch nichts Ernsthaftes ergeben. Viele stehen auf swingen etc. und damit kann ich nichts anfangen, obwohl ich sonst sexuell sehr aufgeschlossen bin.

@9/newana: ja da gebe ich dir Recht. Habe auf normalem Weg einen netten Mann kennengelernt, der angeblich auch darauf steht. Leider hatte ich den Eindruck, dass er nur an sexuellen erfahrungen interessiert war. Schade, wenn man darauf reduziert wird. Ich bin daher vorsichtig. Oft haben Männer Probleme damit, wenn man bereits Erfahrungen im BDSM bereich hat und haben letztendlich lieber eine normale Partnerin. Gerade hier im EP forum tummeln sich viele sehr konservativ eingestellte Menschen.
Weiß nicht ob man bei den Sätzen versteht, dass sich das auf sexuelle Unterwerfung bezieht. Ich möchte nicht einen Mann, der eine "brave" Frau sucht, die sich ihm auch sonst unterordnet bzw. ihm die Führung überlasst.
 
G

Gast

  • #12
Was soll daran so schwer sein, sich über die Sprache zu finden? Du kannst dich doch sprachlich ganz gut ausdrücken!

Ich selbst habe NICHT diese Neigung, habe aber schon oft Männer mit BDSM-Neigung (allermeistens dominante) auf SB's "getroffen". Eine zeitlang hatte ich sogar den Eindruck, dass sich hauptsächlich solche Männer in den Online-Börsen tummeln, was ich immer schade fand, weil sie häufig sehr intelligent und interessant erschienen, ich aber eben ihre Neigung nicht teile.
Die meisten hatten ihre Neigung auf ihrem Profil eher subtil zum Ausdruck gebracht. Zwischen einem solchen dominanten Mann und mir hatte sich dann mal eine sehr intensive Freundschaft für einige Monate entwickelt. Ich hatte seine Codes in seinem Profil auf Anhieb erkannt, was ihm sehr gefallen hat. Aufgeschlossen, wie ich bin, hatte ich dann versucht, vielleicht wirklich Gefallen daran finden zu können, ging aber gar nicht, denn es ist einfach nicht mein Ding! Er hatte sich allerdings in mich verliebt ...

Meine Erfahrung ist also genau das Gegenteil von deiner: Ich möchte solche Männer gar nicht finden, finde sie aber laufend!
Achte wirklich mal mehr auf die Feinheiten der Sprache in den Profilen und wenn man sich die ersten Nachrichten schreibt!


w49
 
  • #13
Ich finde, du solltest es weiter bei Seiten probieren, bei denen man sehr klar seine Wünsche äußern kann, und darauf hoffen, dass sich mal einer findet, mit dem man sich mehr vorstellen kann. Zum Beispiel "geheime" Sex-Seiten, die auch ermöglichen, speziellere Neigungen anzugeben (bei FL fehlt der Dating-Charakter, die SZ ist zu unübersichtlich)

Es sollen sich dort auch durchaus Pärchen für eine "richtige" Beziehung gefunden haben. Dort sind durchaus einige sehr intelligente Leute vertreten, das merkt man schon am Profiltext, oder? Ich glaube kaum, dass auf einer richtigen Partnervermittlung wie EP die Erfolgschancen wesentlich größer sind. Schließlich ist dir ja sexuelle Kompatibilität wichtiger als Beruf oder Sternzeichen oder so ein Quatsch. Oft passt es nämlich dann auch ganz gut mit dem Rest.

Es gibt auch Erkennungszeichen, die solche Neigungen ausdrücken, vielleicht spricht dich ja mal jemand auf deinen Fingerring mit dem zusätzlichen kleinen Ring an oder auf die Triskele?

Und dann gibt es ja noch Stammtische, Partys, etc, auf denen man sich unverbindlich kennenlernen kann. Vielleicht findet sich dort jemand? Du sagst zwar, die Szene liegt dir nicht, aber kennst du nur die aus dem Internet?

Im Grunde hast du es allerdings viel leichter als Männer, die sind dort nämlich ziemlich in der Überzahl.
 
G

Gast

  • #14
Hier die TS:

Was fürs BDSM nebenher habe/hatte ich bereits, aber ich hätte gerne eine normale Beziehung mit einem erfüllten Sexualleben.

Ich bin im Alltag sehr selbstbewusst und eigenständig, eine 24/7 Beziehung kann ich mir im Moment nicht vorstellen bzw ordne ich mich im normalen Leben nicht gerne unter. Männer haben leider oft "Angst" vor mir, da ich angeblich so selbstbewusst bin. Natürlich schaue ich gerne bei einem Mann auf, aber er sollte mich sonst "normal" behandeln. Ich mag also nur sexuelle Unterwerfung.

(...)

Prinzipiell stehe ich auch auf aeltere Männer, habe die Erfahrung allerdings gemacht, dass man als junge Frau oft falsch eingeschätzt wird (aufs Geld aus etc.).

Hier Nr. 3.

Welche Altersgruppe dort vertreten ist, kann ich (m/44) Dir nicht sagen - Du suchst ja Männer. Am besten, Du meldest Dich mal kostenlos und unverbindlich an und nutzt die Suchfunktion oder schaust, wer sich auf Deinem Profil rumtreibt.

Für mich schreibst nicht wie eine 24 - jährige, ich glaube, du bist intelligenter und reifer; vielleicht ist die Suche nach Gleichaltrigen nicht so sinnvoll, denn je nachdem wie weit diese in der Lebensentwicklung sind, wird es Dir schwerer fallen, mit dem Kopf abzuschalten und zu spielen.

Wenn Du das EP Profil schreibst, dann kannst ja die entscheidenden Fragen / Signale einbauen; Herausarbeiten würde ich - klipp und klar - daß Du nur sexuell die Unterwerfung suchst, abseits des Sex aber die Gleichordnung willst. Diese konkrete Aussage fehlt oft.

Du kannst auch klipp und klar gleich ins Profil reinschreiben, daß Anfragen folgende Aussagen beinhalten müssen (hier Ideen von mir):

- Erfahrungen des Mannes im Umgang mit devoten Frauen
- konkrete Bindungen zu andern Frauen (Sklavinnen, subs etc)
- Erfahrungen mit Clubbesuchen (Szeneclub, Swingerclub etc)
- Erfahrungen mit Spielzeug und Seilen
- Einstellung des Mannes zu devoten Frauen (wie soll die Beziehung aussehen)
- Wunschvorstellungen zu einer Beziehung (Unterordnung nur im Sexuellen - Gleichordnung im übrigen: Kann Mann damit leben)
- Lebensziele
- Kinderwunsch (irgendwann)
- Hobbies
- AIDS / HIV / Geschlechtskrankheiten / Kondome

Wer sich die Mühe macht, und Antworten liefert, bekommt vielleicht eine Antwort; mach Dir klar, daß wohl auch bei EP Dein Postfach überlaufen wird. Aber sei's drum.

Du schreibst selber, daß Du die übrigen Seiten vergessen kannst: nur dummes Geschwätz. Aber vielleicht magst ja auch irgendwann das Kombinationsverfahren nutzen. Solltest Du einen account auf diesen Nichts-Nutzigen-Sexseiten haben, kannst ja einfach Deine EP Chiffre und den Hinweis schreiben "schreib mir da."

Du verdienst es, daß mann sich um Dich bemüht und du solltest das auch einfordern - damit Du den Besten findest und damit Dein EP Postfach nicht überflutet.

DOMINANZ ON:

Deswegen melde Dich gleich bei EP an. Keine Widerrede.

DOMINANZ OFF

...vorläufig ?
 
G

Gast

  • #15
III. Ich würd die klare Ansage ins Profil reinschreiben. daß Du eine devote Frau bist und klar reinschreiben, was Du suchst (siehe oben Punkt 2 - trifft es das ?).

Das wird bei EP ziemlich sicher nicht gestattet und "abgemahnt".
Zumindest in der klaren Form.
Vorschlag: Schreibe doch so etwas hinein wie "Ich gebe situativ ganz gerne mal die Führung ab" oder "Manchmal mag ich es, mich vertrauensvoll in die Hände meines Partners zu begeben", oder so etwas in der Art. Die Richtigen verstehen das! ;-)

Ich (Nr. 3) halte nicht viel von Verschleiern und Verstecken. Was die Fragestellerin braucht, ist ein klares System und eine klare Aussage. Es bringt nichts, mit Verschleierungen und Verschlüsselungen zu arbeiten.

Ich selber hab diese Verschlüsselungen in Profilen gelesen. Man erkennt die Signale und schreibt sie an. Mann weiß aber nicht, was man schreiben soll, da die klare Aussage fehlt. Wenn aber das Anschreiben schon ungenau ist (was soll man schreiben) dann sagt Frau schnell "oh es ist einer von diesen Möchtegern-Doms und drückt auf den Absageknopf.

Das Problem ist dann aber auch das wechselseitige Outing. Angenommen ich finde die Frau an sich toll und bin mir über die Vorlieben (weil die klare Ansage fehlt) unsicher. Jetzt schreibe ich was falsches (zu wenig wenn sie das Outing erwartet, zu viel, wenn sie erst mal das Thema hinten anstellen will) und schon habe ich die Absage.

Ich bin aber nicht auf EP,. um Absagen zu kassieren sondern um Leute kennen zu lernen. Und ich denke, man sollte die klare Aussage zulassen, wenn sie im Rahmen eines insgesamt sorgsam vollständig ausgefüllten Profils niveauvoll gemacht wurde.

Insofern steht es der Fragestellerin ja frei, sich bei EP mit einem Testaccount anzumelden und mit dem EP Kundenservice eine Formulierung zu finden, die den wechselseitigen Interessen entspricht; ich denke aber nicht, daß das Niveau von EP leidet, nur weil man einer Frau es gestattet, klipp und klar niveauvoll das zu schreiben, was sie sucht. Im Gegenteil.
 
G

Gast

  • #16
Was schadet es Dir, wenn Du Dich kostenlos bei EP anmeldest, die Fragen beantwortest, ein Profil einträgst und auch dort alles ausfüllst und dann auch noch die drei speziellen Fragen Deinen Lesern stellst ?

wenn Dir Dein Profil paßt und wenn es mit den EP - Regeln übereinstimmt (ich denke mal, sollte es Probleme geben, hilft bestimmt auch ein Anruf beim EP - Kundenservice weiter) kannst es testen lassen: Du kannst die EP community fragen, was sie vom Profil hält, siehe hier:

https://www.elitepartner.de/forum/wie-stelle-ich-meine-profilcheck-anfrage-ein-20426.html

dann kannst die Änderungen einarbeiten; Du mußt erst dann zahlendes Mitglied werden, wenn Du die Anfragen der Männer lesen willst.

Deswegen denke ich nicht, daß wir hier weiter theoretisieren sollten; vielmehr können wir Dir ja in der Rubrik "Elitepartner" gezieltere Vorschläge beim Profilcheck machen.

Wenn Du nicht via EP suchen willst - wie dann ? Ich denk, Du hast genug probiert, doch würde ich es in auf den anderen Seiten auch klar sagen. Oute Dich.
 
  • #17
Weiß nicht ob man bei den Sätzen versteht, dass sich das auf sexuelle Unterwerfung bezieht. Ich möchte nicht einen Mann, der eine "brave" Frau sucht, die sich ihm auch sonst unterordnet bzw. ihm die Führung überlasst.

Glaube mir, die Richtigen verstehen das richtig! ;-)
Probiere es doch einfach mal aus!

Es stellt sich heutzutage wirklich kein Mann mehr ernsthaft vor, dass eine Frau sich hinsichtlich der allgemeinen Lebensführung und -gestaltung "vertrauensvoll seiner Führung und Anleitung überlassen möchte". ;) Wir leben ja nicht mehr in den 50er Jahren, und auch anhand Deines sonstigen Profiles wird man ja erlesen können, dass Du kein "Heimchen" bist, sondern eine gestandene Frau.

Die Vorschläge des hier anwesenden Doms ("Klartext") sind auf EP nicht umsetzbar, was ich persönlich auch gut so finde.
 
G

Gast

  • #18
Selbst wenn Du den geeigneten Partner findest, so halten diese Beziehungen erfahrungsgemäß
nicht dauerhaft. Kannte ein Paar und einen Mann, die so gestrickt waren. Die lebten 10 Jahre in
ihrem Kosmos, dieser speziellen Welt und danach brach einer aus und die Beziehung zusammen.
Und es wurde neu gesucht bzw. hatte sich der Trieb irgendwann erledigt.
Weshalb bist Du so fixiert auf Partnerschaft? ME ist das realitätsfern.
w
 
G

Gast

  • #19
Hallo liebe FS,

ich selbst bin mit der BDSM Szene durch Freunde recht eng verbunden auch wenn ich selbst keine Neigungen in diese Richtung habe und bin auch öfter mal mit am Start. Sei es bei diversen Unternehmungen oder Partys.
Ich kann dir nur empfehlen dich mal bei der größten deutschsprachigen Community für BDSM interessierte anzumelden. Dort bzw. unabhängig davon gibt es auch eine bekannte Gruppierung für junge (18 - 30) und unterfahrenere Menschen mit diesen Neigungen. Es gibt Stammtische und auch einige Partys im deutschen Raum.
Ich habe schon mehrfach diverse Veranstaltungen besucht und war immer recht begeistert. Einfach weil die ganze Atmosphäre nicht mit diesem klassischen Fetischkram etc. zu tun hat und man sich auch als nicht-BDSMler wohlfühlt.
Dort habe ich schon viele interessante Leute kennengelernt. Alle durchwegs klug, intelligent, gebildet und auch gutaaussehend. Keine schrägen Fetischtypen.
Vielleicht wär das etwas für dich, in normalen SBs oder sogar bei EP würde ich dir nicht besonders viel Erfolg versprechen.

w25
 
  • #20
Ja, schwierig....

Auch wenns ständig gehypet wird- Der Anteil in der Gesamtzielgruppe die darauf stehen ist halt nicht übermässig gross. Was Deine Zielgruppe eben ziemlich verkleinert. Kommen noch die übrigen Parameter dazu, Intelligent und gutaussehend... und wie ich annehme soll sich das Dominante Verhalten auf den Sex beschränken.

Daher wird's wohl nur in den einschlägigen Kreisen was werden.

Kann man auch mit normalen Sex glücklich werden
Entgegen seiner Natur? Kommt dann eher drauf an wie man Glücklichsein definiert. Kann man mit einem Kompromiss der zentrale Bedürfnisse nicht einschliesst glücklich werden? Ich fürchte nicht so wirklich. Das kannst nur Du beantworten- wie zentral ist diese Neigung? Nice to have oder must have?

oder dem sexuell "normalen" Partner Dominanz beibringen?
Nein! Dann muss er entgegen Seiner Bedürfnisse und Werte agieren. Ich zum Beispiel könnte niemals meine geliebte frau schlagen. Auch nicht wenn Sie es will und mag.

Und bitte: Nicht auf einer "normalmenschenplatform" anmelden OHNE im Profil diese Neigungen klar zu machen. Ihr verschwendet Eure Zeit und Vera*** die anderen.
 
  • #21
Und bitte: Nicht auf einer "normalmenschenplatform" anmelden OHNE im Profil diese Neigungen klar zu machen. Ihr verschwendet Eure Zeit und Vera*** die anderen.
Hi, Kalle :) Ja, ich fände es auch wichtig, das im Profil anklingen zu lassen.
Und nein, Newana, gut verpackt habe ich das in meiner EP-Zeit auch des Öfteren mal gelesen:
z.b.
"Suche intelligente Frau, die im Alltag auf Augenhöhe agiert, sonst aber meine Dominanz genießt"
"Genießt Du mit allen Sinnen, auch Außergewäöhnliches, und suchst einen dominanten Partner..."
" Ich würde Dir gerne was Schönes von mir zeigen, und das meine ich mal ganz unsublimiert"
etc. Alles bereits im Profil oder dem ersten Anschreiben.
Wieso sollte das im Profil von EP gestrichen werden- damit täte man doch niemandem einen Gefallen, gerade weil sich Erwartungen in solchen Fällen stark beißen können.
Wer will, versteht dann schon, was gemeint ist.
Und auch wenn ihre sexuelle Orientierung ein "must have" für die FS wäre, würde das nicht bedeuten, dass andere Eckdaten das nicht auch für sie sein könnten... und damit hat sie wie Viele wieder das Problem, den einen Partner zu finden, der umfassend passt. Da hilft Kommunikation im Vorfeld, auch wenn sie dezent verpackt sein muss.
 
G

Gast

  • #22
Ich finde das ein sehr interessantes Thema, weil ich als Mann (42) mit devoten Tendenzen auch schon jahrelang betroffen bin. Im Alltag führe ich auch ein ganz normales Leben - das eine hat ja mit dem anderen in meinen Augen auch nichts zu tun.
Ich finde, daß Du eigentlich mit einer sehr gesunden Einstellung an die Sache herangehst.
Für mich wäre es auch nie in Frage gekommen, zu einer Domina zu gehen oder einfach Triebabbau zu betreiben. Erstens könnte ich da kein Vertrauen aufbauen, zweitens will ich so etwas nur in einer ordentlichen Beziehung ausleben und drittens heißt devot für mich nicht, daß ich mich jeder x-beliebigen Frau vor die Füße werfe, sondern nur der einen, der ich auch emotional nahe stehe. Dann wird nämlich auch BDSM keine künstliche Inszenierung, sondern ist authentisch. Und gerade BDSM ohne Gefühle finde ich furchtbar.
Die Hardcore-BDSM Szene ist jedenfalls auch nicht so meines - wie gesagt, ich finde, es gibt da auch viele Leute, welche BDSM nur als Plattform nutzen, um irgendwelche Defizite oder Störungen zu kompensieren. Und das halte ich für unproduktiv bis gefährlich. Ich bin jetzt schon lange mit diesem Thema unterwegs, und wenn man eine gewisse Sensibilität entwickelt, dann erkennt man ziemlich schnell, ob jemand nun produktiven oder destruktiven BDSM betreibt.
Es besteht nicht mein ganzes Leben aus BDSM, das wäre im besten Fall sozusagen "the cherry on the cake".

Daß man mit dieser Einstellung sehr allein bleibt, ist mir allerdings auch nicht neu. Wenn man sich auf die Suche begibt, trifft man nämlich auf unzählige Spinner (bzw. in meinem Fall Spinnerinnen *g*) und einen Schwall an kommerzieller Ausschlachtung des Themas. Vernünftige Frauen, die einfach nur ihre Neigung leben wollen, sind leider sehr rar. Und so wie Du richtig sagst: Es kommen ja bei einer Beziehung auch andere Überlegungen zum Tragen - also nur, weil eine Frau jetzt eine sexuell dominante Ader hat, heißt das ja nicht automatisch, daß alles andere auch passt.
Was für mich aber umgekehrt nicht bedeutet, daß an meiner Einstellung irgendetwas falsch wäre.

Ratschlag, wie Du zum Erfolg kommst, kann ich Dir leider keinen geben, aber ich würde Dir nur empfehlen, Deine Einstellungen beizubehalten und Dich nicht von irgendwelchen Spinnern verbiegen zu lassen.
 
G

Gast

  • #23
Ich finde, du solltest in spezielle Communities gehen, weil die Erfolgschance da für dich einfach größer wäre, dich auszutauschen und deine Interessen weiterzuentwickeln.

Da ich devot-dominant-Spielchen in jeder Form mittlerweile hasse (einfach weil ich schon zu viel in der Richtung erlebt habe), möchte ich mit so etwas in normalen Börsen nicht konfrontiert werden. Es ist einfach schrecklich, wenn sich manche als hartnäckig Dominante oder aggressiv devote Typen entpuppen und man die auch nicht von diesem Trip runterbringen kann und praktisch jedes Gespräch irgendwie in diesem Thema endet. Für mich ist das dann auch kein Spaß, mich normal mit diesen Menschen artikulieren zu müssen.

Klar, kannst du auch so viel Glück haben und du findest genau dein Pendant in normalen Börsen, aber das wäre schon ein riesen Glücksfall.
 
G

Gast

  • #24
Würde es nicht Sinn machen, sich mit der Ursache Deiner Neigung auseinander zu setzen?
Du beschreibst da eine abgespaltene Seite Deiner Persönlichkeit, bezogen auf Deine sexuellen
Bedürfnisse. Wenn Du Dich jetzt mit 25 für einen Partner entscheidest, der das ebenso trennen kann wie Du, so stellt ihr ja dann Eure sex. Neigung an die 1. Stelle. Und wenn sich daran etwas
ändert - dann passt der Partner nicht mehr.
Insofern ist für mich nachvollziehbar, dass es schwierig ist, dieses zwiespältige Verhalten in einer
festen Partnerschaft dauerhaft auszuleben. So gleichartig können zwei Menschen ja garnicht miteinander schwingen. Bezogen auf den Mann soll der als Partner genau austarieren können,
ob Du gerade auf Augenhöhe oder auf Unterwerfungstrip sein möchtest. Da werden ja vom
Partner Einfühlungskünste erwartet, die schon in normal gestrickten Beziehungen unerreichbar sind.
Bei dem Schwierigkeitsgrad, den Du eingebaut hast, halte ich das devote Ausleben der Sexualität
in einer ansonsten gleichberechtigten Partnerschaft für unmöglich, jedenfalls für längerfristig.
Den Reiz der sexuellen Seite Deiner Neigung kann ich durchaus verstehen, allerdings nicht, wie es Dir möglich ist, Dich im Alltagsleben als gleichberechtigt und respektiert zu sehen, wenn Dein Partner Dich evtl. kurz zuvor "unterworfen" hat. Alles Gute w
 
G

Gast

  • #25
Liebe Fs,
ich kann Dir nur Deiner Neigung entsprechende Portale oder Communities empfehlen.

Auf EP findest Du gelangweilte Männer, die überhaupt keine Neigung in diese Richtung haben, sondern nur ihren Lebensfrust ausleben wollen oder was Neues aus Langeweile versuchen. Sie wollen und können das nicht wirklich, haben ein paar Lowlevel-Pornos in diese Richtung geguckt und wollen es aus mangelnder eigener Inspiration probieren.
Die können weder Regeln einhalten noch was empfinden - insofern kann es für eine Frau eher gefährlich werden.

Lass' SB für Normalos sein und such' dir was Passendes. Wenn Du so drauf bist, merkst Du bei der Kontaktaufnahme ob der Mann das wirklich will oder aus sexueller Langeweile rumexperimentiert. Ich habe auf EP einschlägig schlechte Erfahrungen mit Pseudo-Alphas gemacht, die die postmoderne Nullraffe hatten - gelangweilte Bildungsbürger oder auch Drumpels auf der Suche nach dem Kick.
w
 
G

Gast

  • #26
Würde es nicht Sinn machen, sich mit der Ursache Deiner Neigung auseinander zu setzen?

Welchen Sinn soll es bitte machen, irgendwelche unobjektivierbaren Theorien darüber aufzustellen ?
Da kann man genausogut fragen, warum jemand homosexuell ist oder andere sexuelle Neigungen hat. Das ist doch komplett egal.
Entscheidend ist es vielmehr, einen Weg für sich selbst zu finden. Der liegt hier klar auf dem Tisch und ist in meinen Augen auch vernünftig.

Bei dem Schwierigkeitsgrad, den Du eingebaut hast, halte ich das devote Ausleben der Sexualität
in einer ansonsten gleichberechtigten Partnerschaft für unmöglich, jedenfalls für längerfristig.

Das sehe ich überhaupt nicht so. Und diese Ansicht kann ich mir eigentlich auch nur so erklären, daß Du keine Ahnung von BDSM hast. Gerade die Beschreibung in der Einleitung ist der einzige Weg, wie es funktionieren wird, nämlich im Rahmen einer normalen Beziehung.
Ich selbst lebe zwar (leider) als single keine solche Beziehung, allerdings habe ich schon Leute kennengelernt, die das in sehr langfristigen Beziehung tun. Mit größtem Spaß und bei bester Gesundheit.
Im übrigen gibt es auch in völlig BDSM-freien Beziehungen oft einen dominanteren Part oder einen devoteren Part. Und das funktioniert genauso.
 
G

Gast

  • #27
Persönliche Freiheit sieht für mich anders aus. Wenn jemand unter dem Zwang und Druck steht, eine Neigung ausleben zu MÜSSEN, dann versklavt er sich selbst. Und das die Persönlichkeit
ansonsten davon unberührt bleibt, ist absurd.
Ich kannte so jemanden, schnell weg - trauriges, eingeschränktes Leben, welches um Satisfaction kreiste. Sklave seiner inneren Dämonen. Für mich hatte es keinen Reiz, in diesen zugegeben verführerischen Strudel zu geraten, Freiheit von Zwängen ist mir wichtiger.
Kein Urteil - nur eine Meinung.
w
 
  • #28
Bei dem Schwierigkeitsgrad, den Du eingebaut hast, halte ich das devote Ausleben der Sexualität
in einer ansonsten gleichberechtigten Partnerschaft für unmöglich, jedenfalls für längerfristig.
Den Reiz der sexuellen Seite Deiner Neigung kann ich durchaus verstehen, allerdings nicht, wie es Dir möglich ist, Dich im Alltagsleben als gleichberechtigt und respektiert zu sehen, wenn Dein Partner Dich evtl. kurz zuvor "unterworfen" hat. Alles Gute w

Dann solltest du einmal mit Pärchen sprechen, die das leben. Bei vielen ist es nämlich genau so, dass die Unterwerfung sich auf das Spiel beschränkt. Im Grunde ist auch der Bottom der stärkere, er/sie setzt nämlich die Grenzen und auf ihn/sie ist die Aufmerksamkeit berichtet.

[Mod]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #29
Warum sollte die FS nicht gleichberechtigt mit ihrem Partner das Abendessen zubereiten, nachdem er sie "unterworfen" hat? Ich habe das ganz gut hinbekommen gestern Abend .
Wie ernst und humorlos kann man denn Sex haben? Das ganze soll v.a. Spaß machen und die Geschmäcker sind verschieden. Die einen haben Spaß am Küssen, die anderen am Unterworfen Werden, und viele vermutlich an beidem in Kombination.
Wir haben uns nie Gedanken über Gleichberechtigung in unserer Beziehung gemacht und genauso wenig über BDSM, wobei das , was uns Spaß macht wohl in die Ecke gehört. Vermutlich beschränken wir uns nicht einmal auf genaue Sessions und ich bin vielleicht sogar im Alltag devot, bin aber genauso durchsetzungsstark. Das ist doch alles ein komplexer Mix, der sich Leben, Liebe, Beziehung, Persönlichkeit nennt. Für mich läuft vieles, was unter devoter Persönlichkeit beschrieben wird unter normaler Höflichkeit und Eingehen auf andere Menschen. Ich empfinde mich eher als diStanziert. Man sollte sich nicht durch erotische Vorlieben definieren.
Ich würde nach einem Partner suchen, mit dem ich gut zusammenarbeiten kann. Eine echte Beziehung ergibt sich nur , wenn alles irgendwie stimmt, Chrakter, Aussehen, Anziehung, Sex. Da kann man keine Liste abarbeiten. Einfach Daten, hoffentlich interessante Bekanntschaften und den Dingen ihren Lauf lassen. Du weißt, wer du bist, was dir gut tut, dann kannst du den richtigen finden. Du hast die einzige Voraussetzung , die du brauchst. Vertrau auf dein Glück und mach dir nicht zu viele Gedanken: jeder Topf hat seinen Deckel.
BDSM- Beziehung, gleichberechtigte Beziehung, das ist alles so konstruiert , durchdacht ohne Eigendynamik...das macht doch nur voreingenommen dieses theoretisieren !
Außerdem beschränkt man sich bei ersterem auf das Sexuelle bei zweiterem auf die Mann Frau Kiste. Man engt seinen Blick ein. Dabei ist man doch in erster Linie ein sich ergänzendes Team und stellt sich gemeinsam den Herausforderungen des Lebens, das ist doch mehr als Sex und Mann Frau !


Lg w 30
 
G

Gast

  • #30
Hallo zusammen!

seit einigen Jahren bin ich mir meiner BDSM Neigung bewusst, ist keine vorübergehende Spinnerei. Ich bin 25 Jahre alt und wuerde mich als devot bezeichnen. Ich habe auch dominante Tendenzen, beim richtigen Mann bin ich allerdings ausschließlich devot//submissiv...

ich sag ja immer Raus mit der Sprache...... jeder Mensch hat wohl Wünsche und Vorstellungen....... und wenn sich diese Menschen finden, dann kracht es, trotz Alltag und anderen Problemen...... deshalb outet man sich ja nicht, man muß nur schauen wer gegenüber sitzt.....
... Sex ist wichtig....... oder warum trennen sich viele, nur eins ist blöd...... er muß absolut gutaussehend und intelligent sein..... das ist Ansichtssache......
...... zählt doch Geilheit oder nicht ?..... von einer Puppe kann ich mir nichts abschneiden !.....
und Fetisch-Freunde leben auf Augenhöhe...... ohne normalen Sex !....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top