G

Gast

Gast
  • #61
Bei diesem Thread beschleicht mich eine gewisse Ahnung und komisches Bauchgefühl. Nicht nur die Ausgangsfrage - obwohl das Thema legitim ist - sondern auch einige Antworten (von Frauen als auch von Männern sowie von dem FS selbst) sind merkwürdig. So als ob hier jemand versucht seine Meinung zu untermauern und als gemeingültig hinzustellen. Letztendlich weiß doch hier im Forum niemand, wer hier etwas reinschreibt...ist ja alles anonym - gelesen wird es aber von vielen und genau darum geht es wohl auch.
 
G

Gast

Gast
  • #62
Mich beschleichen auch immer komische Ahnungen, wenn ich so in meine Glaskugel schaue, oder meine Karten lege.

Na Spaß beiseite. Ganz ehrlich- meine Meinung ist es einfach, daß sehr viele Frauen mit der Wahrheit einfach nicht zurecht kommen. Die Realität ist meistens bitter und unangenehm.

Und wie kann man denn hier bitte versuchen, seine Meinung zu untermauern? Achsojaaaa.. vielleicht hat der oder die FS ja die Beiträge hier selber geschrieben...oder durch geschickte Fragestellung hier versucht zu manipulieren...ja, genau SO wird es gewesen sein!
 
G

Gast

Gast
  • #63
Als ich am Samstag Shopping Queen sah, stachen 2 Frauen heraus. Die eine war 40, Hammer-Figur, bildschönes Gesicht, guten Job, Gelegenheitsmodel...und Single.
Die hätte hier kein Mann von der Bettkante gestossen. Da gehe ich jede Wette ein.
Die andere 49, sexy, ein Hingucker mit ihren schwarzen Haaren.
Es gibt sie...diese schönen 40er Frauen nach denen sich jeder Kerl umdreht.
 
G

Gast

Gast
  • #64
Bis zum Alter von ca. Mitte 30 gibt es nicht viele ungebundene Männer.
Noch nie war die Partnersuche so einfach für mich wie ab dem Alter von Ü40.
Von 40-50 war ich 10 Jahre lang in einer stabilen, glücklichen Partnerschaft, mit einem geschiedenen Mann.
In jungen Jahren war es unendlich viel schwieriger.
Mit Mitte 50 habe ich zum 2. Mal geheiratet, einen 4 Jahre Älteren.
Wenn man allerdings Geschiedene und Verwitwete ablehnt, bleibt es kompliziert.
Aber so verbohrt sind nur wenige um die 40 herum.

w58
 
G

Gast

Gast
  • #65
FS

- Es wurde mit ziemlich schwachen Argumenten ( Warmherzigkeit, großer Freundeskreis, stabiler Job, Erfahrung usw) versucht zu untermauern, daß Frauen Ü40 viel heißer und begehrenswerter sind als eine Frau Mitte 20 bis Anfang 30.

.

Lieber FS, Warmherzigkeit, großer Freundeskreis, stabiler Job, Erfahrung sind keine ziemlich schwache Argumente, sondern ganz gewaltige. Ziemlich schwache Argumente sind rein die Optik eines Menschen-ok, für oberflächliche Männer mag es reichen, dass die Optik/das Alter das einzig wahre und starke Argument ist.

Wenn Sie sich im Forum umlesen und im RL umschauen, werden Sie merken, dass es diese Paare doch nicht so wenige gibt-beide sind ü40, haben sich nach einer gescheiterten Ehe kennengelernt und der Altersunterschied ist max. ca. 5 Jahre. Für Sie absolut unvorstellbar-aber diese Paare begehren sich und haben guten Sex miteinander-Sie würden staunen, aber das gibt es auch mit Frauen und Männern ü40 und sogar ü50!

Ihre Meinung ist, jüngere Frauen sind heißer und begehrter. Wollen wir aber diese Sache nicht nur einseitig, sondern realistisch aus der Sicht der jungen, heiß begehrten Frauen sehen.

Die meisten jungen, heiß begehrten Frauen kriegen Magenkrämpfe und lesen mit Widerwillen die Anschreiben von Herren 10+ älter als die jungen Damen. Viele jüngen Damen empfinden einen Mann, der 10+ Jahre älter als sie selbst ist als einfach zu alt, unattraktiv für eine junge Frau und eigentlich fühlen sich regelrecht "belästigt" von den Anfragen deutlich älterer Herren.

Wo es noch gut funktioniert ist-junge Frau Mitte-Ende 20, älterer Mann Ende 30-Anfang 40. Aber auch hier muss dieser Mann schon was Besonderes optisch und vom Status her sein, damit die junge begehrte Frau tatsächlich sich zu ihm hingezogen fühlt. Und sobald der Mann 50+ wird und die Frau immer noch keine 40, wird dieser Mann oft für sie nur noch langweilig und ...alt.

Lieber FS, Ihre Überlegungen finde ich sehr einseitig und etwas zu kurz gedacht.
Ich würde Ihnen empfehlen, sich die Frage zu beantworten, was für Männer diese junge, heiß begehrte Frauen als Partner haben wollen? Träumen sie in d. R. von einem deutlich älteren Mann oder wollen sie lieber einen max. 5 Jahre älter?

Ok, für sie liegen die Frauen ü40 fast im Grab.
Finden Sie bitte aber heraus, ob die von Ihnen begehrte Frauengruppe Gefallen an Ihrem Alter/Optik/Sexappel/Status findet-denn das ist genau so wichtig wie Ihre eigenen Präferenzen.

Übrigens bin ich w/39 und mein Partner ist 53. Alter hat für uns nie eine Rolle gespielt und er wollte nie gezielt eine jüngere Frau haben-es hat sich spontan so ergeben. Er sagt mir aber manchmal, er habe Angst, wie es in einigen Jahren sein wird, ob ich dann nicht merken würde, dass er doch zu alt für mich sei. Heutzutage passt es, wie es später wird-kann man nicht sagen.
Denken Sie bitte auch darüber nach.



w/39
 
  • #66
zu 5:


nun, das Jahr 1955 wünsche ich mit wahrlich nicht zurück. Und ob sie es glauben oder nicht: ich bin mit einer guten Beziehung zu den weiblichen Wesen meiner Familie aufgewachsen und gleichberechtigt erzogen worden.
Wenn ich mir ein Jahr zurückwünschen dürfte, dann wäre das z.B. das Jahr 1985. Um ihren Denkansatz fortzuführen. Männer und Frauen waren definitiv gleichberechtigt, aber Männer durften Männer sein, und Frauen durften Frauen sein. Die Scheidungsraten waren geringer, weniger Beziehungsgestörte und psychisch Kranke waren unterwegs. Und es gab definitiv weniger Alleinerziehende.
Und es gab auch keinen Aufschrei, wenn ein Mann einer Frau Avancen machte. Sondern es wurde als normales Sexualverhalten angenommen. Und wenn es unpassend war, dann lächelte Frau und ging weiter.
Was Sie und weitere "unabhängige" Frauen fordern, hat mit Gleichberechtigung nichts mehr zu tun. Sondern mit Rosinenpickerei.
Das macht ihr wenn ihr jung und attraktiv seid, und wenn ihr dann ein gewisses Alter überschritten habt, und die Natur zuschlägt, dann wollt ihr gewisse Tatsachen auch nicht akzeptieren.
Denken Sie tatsächlich, dass knapp 2 Generationen "Emanzipation" die biologische Natur eines biologischen Wesens ändert, welche sich über hunderttausende Jahre entwickelt hat? Reichlich Naiv. Über diese Sichtweise muss ich immer lächeln. Und das hat mit Retro und der Bewahrung vermeintlicher männlicher Positionen nichts zu tun.
Wie gesagt, gegen richtige Gleichberechtigung habe ich nichts. Eine gleichberechtige Beziehung möchte ich auch haben. Ich möchte keine Beziehung wie in den 50ern führen. Aber auch nicht das, was ich um mich rum sehe. Und schon gar nicht mit Emma-lesenden Kampfemanzen, die mich per se als Feind sehen.
Und dass Männer in meinem Alter sich für Frauen interessieren, die zwischen 25 und 30 sind, ist völlig normal und gesund. Ansonsten wäre unsere Art schon lange ausgestorben.
Da kann die alternde Alice Schwarzer Fraktion noch so mit dem Fuß aufstoßen. Habt ihr ein gewisses Alter überschritten, werdet ihr uninteressanter und eure Macht schwindet. Außer man gerät an einen jüngeren Mann, der das Fahrradfahren lernen will oder einen Fetisch hat. Aber in einem haben sie recht. Den Retrostyle bei Klamotten liebe ich.
 
  • #67
Ganz ehrlich- meine Meinung ist es einfach, daß sehr viele Frauen mit der Wahrheit einfach nicht zurecht kommen. Die Realität ist meistens bitter und unangenehm.

Welches ist denn DIE WAHRHEIT?

Hier schreiben Menschen über ihre Erfahrungen, ihre Eindrücke und ihre Meinung.

Mit welcher Wahrheit komme ich denn nicht zu Recht? Dass ich (nur mäßig hübsch, ab 46 wieder auf der Suche) völlig abgemeldet war und nur noch bei Niedrig-Rentnern und H4-Beziehern auf Interesse stieß?

Tut mir Leid, aber mit dieser Art von Wahrheit kann ich nicht dienen, so habe ich das nicht erlebt.

Lüge ich nun? Lebe völlig verblendet in den Tag hinein? Der Mann ist eigentlich ein Alki am Existenzminimum, der mich aus Frust jeden zweiten Tag schlägt und den ich dennoch nicht verlasse, aus Panik wieder auf diese völlig frustrierende Suche gehen zu müssen?

Sorry, aber der FS und einige andere Poster verkünden hier allgültige Weisheiten, die in dieser Verallgemeinerung einfach nicht stimmen.

Weshalb sie das tun, weiß ich nicht. Vielleicht hatten sie immer Pech bei Frauen - in der Jugend (meine Partner hatten alle ihre erste Beziehung vor 20, das ist also kein Naturgesetz) und später auch noch.

Dann müssen sie irgendwie ihren Frust und ihre Verbitterung rauslassen - und dann drauf auf die endlich verwelkenden, arroganten Weibsbilder, juhu, gib's ihnen!

Pech nur, dass es nicht klappt und sich Frauen nicht in die demütige Resignation drängen lassen. Nein, ich lebe und das Leben ist schön! Tut mir Leid, die Herren. Bescheidenheit ist nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #68
Nicht nur Frauen über 40 haben es schwer bei der Partnersuche. Mein bester Freund sucht gerade auch online. Er ist Anfang 40, getrennt lebend, promoviert (das schreibt er aber nicht im Profil), abbezahltes Haus, sehr gut verdienend, keine Altlasten (keine Kinder, kein Unterhalt an Ex), volles Haar (allerdings schon ergraut), gute Figur, 1,77, sportlich. Für eigene Kinder und alleinerziehende Frauen ist er offen.

Er suchte eine Frau zwischen 25 und 35 und musste feststellen, dass die Frauen dieser Altersgruppe sich null für ihn interessieren.

Mittlerweile ist er schon toleranter, was das Alter betrifft. Es ist jedoch bisher zu keinem einzigen Date gekommen. Er schreibt viele Frauen an, welche jedoch selten antworten. Sein Profil besuchen fast nur Frauen, die älter sind als er.

w
 
Top