G

Gast

Gast
  • #31
Das mit dem Verweigern ist eines vom Fiesesten was man in einer Beziehung machen kann. Gleich nach Anschweigen. Damit setzt man den anderen ins Unrecht und zwar dauerhaft. Man baut Fronten auf und zementiert diese über die Dauer. Da wo Du Euch hingebracht hast, wächst kein grünes Gras mehr wenn Du jetzt nicht für Dein Leben lernst: Verbale und nonverbale Kommunikation ist der wichtigste Punkt in einer Partnerschaft. Warum sagst Du ihm nicht dass das ein ganz wunder Punkt ist? Und wie hin und her gerissen Du bist? Soll er zu Kreuze kriechen? Sagen, dass er sich geirrt hat und er Dich total attraktiv findet mit genau den Kilos? Du suchst doch nur einen einfachen Ausweg weil Du Dich nicht ändern willst.
Er ist jung, daher hat er das nun schon länger mitgemacht. Das Verweigern. Ältere Männer haben schon mehr Frauen erlebt, die mit diesen Erpressungen kommen und trennen sich schneller von denen. Aber Du wirst das halt auf die harte Tour lernen müssen. Frau, 48
 
G

Gast

Gast
  • #32
Eine Kleidergrösse sagt überhaupt nichts über das Gewicht aus, da es keine allgemein gültigen Vorlagen gibt! Eine 40/42 in einem Laden, ist im nächsten eine 38/40 oder ein L oder M. Zudem habe ich fest gestellt, dass das Ganze auch noch länderabhängig ist.
Aber nochmals für alle, die nicht lesen können: Die Kleidergrösse, das Gewicht oder der BMI der FS steht hier nicht zur Debatte!

Eine Kleidergröße sagt eben doch etwas aus - mehr als der BMI.
Ich trage Größe 40, selten mal ein große 38 und selten eine kleine 42. Ich kann (als Frau) die Kleidergröße fast jeder Frau schätzen, aber niemals das Gewicht der gar den BMI. Wenn ich in einen Laden gehe, schaut mich die Verkäuferin an und sagt "Größe 40?". Wenn ich ihr sagen würde, was ich wiege, würde sie es mir nicht glauben. Ich habe nämlich Übergewicht (wenn es nach BMI geht).
Männer können aber weder das Eine noch das Andere schätzen. Männer können nur unterschewiden in "gefällt mir oder gefällt mir nicht". Daher können Männer auch selten feststellen, ob eine Frau 5 kg zugenommen hat, sie merken höchstens eine Veränderungiin der Figur, also hat der Busen oder die Hüfte zugenommen.

Daher sollte die FS (mit einer völlig normalen Figur) ihren Freund einfach klarmachen, dass, falls er so weiter macht, nicht die Kilo gehen sondern ER.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Wärst du seine Traumfrau, müsstest du hier nicht posten.

Klar, er kann das Thema zwar ansprechen, muss es aber schon dir überlassen,ob du dich für ihr verändern möchtest - zumal ich es blöd finde, dass er zulegt, du aber abnehmen sollst.
Und er dich ja genau so kennengelernt hat.

w, 44
 
  • #34
Der Knackpunkt ist für mich die mangelnde Akzeptanz.

Der Mann lernt eine Frau kennen, verliebt sich, er hat Sex mit ihr - und fängt dann an zu mäkeln. Genau an der Frau, die er gefunden hat, begehrt hat. Hm. Hat er begehrt? Wirklich? War nur nicht eine andere da, die er eigentlich besser findet, die mehr seinem Beuteschema entspricht?

Ich wollte nie mit einem Mann zusammen sein, für den ich nicht richtig und ganz und gar toll bin, ich könnte nie ganz frei sein, mich hingeben, fallen lassen mit dem Gedanken "Gleich sieht er Deinen Po wieder und den findet er dick" oder "Hat er eben auf meinen Bauch geschaut"....

Nein, Leute, never ever.

Liebe FS, ich hätte mit dem Kerl definitiv keine ellenlangen Gespräche geführt, ich wäre weg gewesen.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Das mit dem Verweigern ist eines vom Fiesesten was man in einer Beziehung machen kann
.

Verweigern als Strafe? So habe ich das nicht verstanden.
Wenn ich unbedingt abnehmen sollte - also zu dick bin - fühle ich mich häßlich, mag ICH mich schon gar nicht mehr nackt zeigen..... Verletzt ziehe ich mich zurück.

Interessant finde ich, dass sie >in der Beziehung nicht zugenommen hat, sondern er<
Und das schon in seinem jungen Alter von 26!!
Wenn er nicht vorher ein Hungerhaken war, wird er in 10 und weiteren Jahren zu einem jener Männrer werden, die mir im Alltag fast auschließlich begegnen. Die ihre verschränkten Arme bequem oben drauflegen können.....
Ein schönes Beispiel von dem Splitter und Balken - ihr wisst schon, was ich meine....
 
G

Gast

Gast
  • #36
Der Mann lernt eine Frau kennen, verliebt sich, er hat Sex mit ihr - und fängt dann an zu mäkeln. Genau an der Frau, die er gefunden hat, begehrt hat. Hm. Hat er begehrt? Wirklich? War nur nicht eine andere da, die er eigentlich besser findet, die mehr seinem Beuteschema entspricht?
Sicher ist da immer eine/einer die/der noch besser passen könnte. Aus eigener Erfahrung kann ich jedoch sagen, so einfach ist es nicht. Auch ich habe eine ganz liebe und hübsche Frau kennengelernt. Auch sah ich auf den ersten Blick, dass sie einige Kilo zuviel hat. (KF42 bei 165) Aber abseits dessen war da noch mehr. Dies und ihre eigene Aussage (nicht ich sprach es an), sie wollte abnehmen, lies mehr daraus werden. Ich liebe sie immer noch. Jedoch stört mich das Gewicht bzw. die Figur nach wie vor. Sie gefällt sich so auch nicht. Abgenommen hat sie bis jetzt - 1,5 Jahre später - nicht wirklich. Ich weiß ehrlich nicht wohin es geht. Kann ich es irgendwann akzeptieren oder beende ich es....
 
G

Gast

Gast
  • #37
Das mit dem Verweigern ist eines vom Fiesesten was man in einer Beziehung machen kann.

Nein, ich finde das Fieseste ist dafür zu sorgen, dass der Partner sich so schlecht fühlt, dass er keine Lust mehr auf Sex hat. Wie soll man mit jemanden schlafen, wenn man in diesem Moment genau WEIß, dass der Partner einen nicht attraktiv findet? Dass man nicht begehrt wird? Soll man es dem Partner zuliebe über sich ergehen lassen? Verkrafmpft, ohne Spaß Sex haben und sich nicht Fallenlassen, sondern nur immer an Bauch, Po und Beine denken?
 
G

Gast

Gast
  • #38
Das mit dem Gewicht ist es wirklich ein schwieriges Thema-weil bei den Männern die erotische Anziehung extrem stark davon abhängt, ob sie die Figur der Frau sexy finden oder nicht. Wohingegen kann ich als Frau einen Mann als sexy empfinden, wenn er paar Kilos zu viel hat, evtl. Bäuchlein und Glatze. Auch so kann er ein guter Liebhaber und liebevoller Partner sein und weil das Alltagsleben mit ihm so schön ist, ist er für mich auch sexy. Ich weiß, so ticken nicht alle Frauen, aber viele.

Die Männer müssen irgendwie eine Partnerin optisch so haben, wie es ihnen gefällt. Sonst können sie sie nicht wirklich sexy und erotisch empfinden. Liebe FS, Deine Maßen finde ich gut und würde Dir wirklich empfehlen, Dir einen Partner zu suchen, der sie auch gut findet.

Wenn man auf zierlich und schlank steht, sollte man sich so eine Freundin nehmen. Du bist noch jung und bist nicht zierlich und schlank, was auch sehr schön ist. Aber mit dem Alter wirst Du unwahrscheinlich zierlicher werden.

Natürlich ist es immer im Vorteil, sich mehr zu bewegen und auf die Ernährung zu achten. Dennoch möchte man auch so geliebt werden, wie man ist. Such Dir einen Partner, der Dich so liebt wie Du bist. Mit dem Abnehmen ist es so-mal schafft man das, mal nicht. Und je älter eine Frau wird, seltener wird sie schlanker als in jüngeren Jahren. Ich wiege jetzt paar Kilo weniger als in jungen Jahren-es steckt aber sehr viel Arbeit dahinter-und dies ständig. Ich weiß es nicht, ob jeder und ich auch ewig Lust daruf haben werde, ein niedrigeres Gewicht zu halten. Das war mir aber von Anfang an bei der Partnersuche klar, da ich auch schon etwas älter bin.

So habe ich mir einen Partner gesucht, der kein Problem mit (einem evtl. späteren leichten Übergewicht) haben würde, da er genau so dazu neigt und weiß, wie sich Abnehmen anfühlt. Das Thema Gewicht-Erotik ist ziemlich wichtig in einer Beziehung. Ich kann es irgendwie doch verstehen, wenn viele Männer auf Optik aus sind und für die eine gute Optik heutzutage mit Schlanksein assoziert wird.
Auch wenn ich als Frau da deutlich flexibler bin. Männer sind eben Männer und anders als wir. Wenn wir mit ihnen (mit einem von ihnen, natürlich) zusammenleben wollen, müssen wir so nehmen wie sie sind-eben auf optische Reize ausgerichtete Wesen. Das ist deren Männernatur-dafür können sie eigentlich nichts. Ich hatte einige Männer in meinem Leben-und egal wie gut mein Charakter ist und ich gut kochen kann-die Optik musste immer an erster Stelle passend sein.
Nein, das waren keine primitiven Männer. So habe ich es akzeptiert, dass Männer eben so sind.

Es bringt nichts denen zu erklären, dass Normalgewicht auch sehr schön und gesund ist, auch ein klein wenig Übergewicht genau so.

Wenn deren Gehirn und Sexualzentrum nur auf den weiblichen Reiz "schlank" reagieren, brauchen sie diesen Reiz und alles andere ist verlorene Mühe.

w/39
 
G

Gast

Gast
  • #39
Bist du sicher, dass das Gespräch nicht dauernd versucht hast in diese Richtung zu drücken, bis dann endlich so eine Antwort kam, von der du wohl ahnst das es die Wahrheit ist. Warum kannst du es nicht nehmen wie es ist. Nimm ab, wenn du es hinbekommst und willst oder lass es eben. Was du da schilderst ist die typische Antwort nach langem Rumbohren. Du kannst deinem Partner nicht vorwerfen dass er einfach nur ehrlich ist. Er hat dich so genommen wie du bist. Das ist doch das einzige was zählt. Deine Gedanken spiegeln doch nur was du dir ohnehin schon immer selber klarmachst. Sonst wäre das komplett an dir vorbei gegangen.
w46
 
G

Gast

Gast
  • #40
Wenn man das Gefühl hat, der Partner findet einen nicht attraktiv dann muss man das in Ruhe abklären und wenn es sich bestätigt, dann trennt man sich.
Aber man zieht nicht davor die kindische Verweigerungsnummer durch. Frau, 48
 
G

Gast

Gast
  • #41
Dass du nicht zugenommen hast ist deine Meinung aber vielleicht stimmt es ja nicht.
Dein Partner möchte dich schlanker haben und das darf er auch sagen. Genauso wie du ihm vielleicht sagst dass er die Kleider in den Korb schmeissen soll oder die Zahnpastatube zumacht.
Er sagt, er fände es schöner und es ist nun deine Entscheidung ob du bzw. ihr was macht.

Ich persönlich muss sagen dass in deinem Alter 40/42 viel zu viel ist! Bei vielen Kleidermarken sind die Kleider eh gross geschnitten damit die Frauen sich wohlfühlen. Wäre ich eine Freundin von dir würde ich dir ebenfalls dringend raten, abzunehmen.
w, 42
 
G

Gast

Gast
  • #42
Das mit dem Gewicht ist es wirklich ein schwieriges Thema-weil bei den Männern die erotische Anziehung extrem stark davon abhängt, ob sie die Figur der Frau sexy finden oder nicht. Wohingegen kann ich als Frau einen Mann als sexy empfinden, wenn er paar Kilos zu viel hat, evtl. Bäuchlein und Glatze. Auch so kann er ein guter Liebhaber und liebevoller Partner sein und weil das Alltagsleben mit ihm so schön ist, ist er für mich auch sexy. Ich weiß, so ticken nicht alle Frauen, aber viele.
w/39

NeinNeinNein - das ist NICHT geschlechtspezifisch, sondern personenabhängig. Nie werde ich einen Mann sexy finden, der einen Bauch sprich die paar Kilos zuviel hat! Und er wird leider für mich auch nicht sexy, weil er so toll im Alltag ist.

Daher würde ich so einen Mann gar nicht daten - aber nicht erst eine Beziehung aufbauen und dann an ihm rummäkeln, das geht nämlich gar nicht. Daher - liebe FS - frag ihn doch mal, warum ER so zugenommen hat und was er gegen sein Gewicht zu tun gedenkt.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Nein, ich finde das Fieseste ist dafür zu sorgen, dass der Partner sich so schlecht fühlt, dass er keine Lust mehr auf Sex hat.

Das ist nicht fies, das ist einfach nur sehr sehr dumm und äußerst ungeschickt. Und es sorgt für jene Steinchen, die einer glücklichen Beziehung im Weg liegen - leider.
Im Gegenzug gibt es dann die Charmeure, die jeder Frau das Gefühl geben etwas Besonderes zu sein, manchmal auch Pick up Artists genannt. Passt dann auch wieder nicht.
 
L

LilaLaunebär

Gast
  • #44
Also ich finde nicht, dass das Problem bei der FS liegt. Es ist einfach unverschämt, sich vom anderen zu wünschen, dass er abnimmt, obwohl man selbst zugenommen hat. Außerdem hat der Partner der FS sie so kennen gelernt und er hat sich für sie entschieden. Wenn sie ihm nicht passt, so wie sie ist, dann ist das sein Problem.

Ganz ehrlich, ich kenne viele Beispiele für solche Männer. Sie sind selbst nicht die beste Partie, wollen aber die perfekte Katalogfrau. Natürlich haben sie in der entsprechenden Liga kaum Chancen, deswegen geben sie sich mit einer nicht für sie idealen Frau zufrieden, die sie dann aber schrittweise in Richtung ihrer Katalogfrau verändern wollen.

Dass hier der FS geraten wird, sie soll doch abnehmen, weil sie zu dick ist, finde ich ziemlich dreist. Erstens ist Kleidergröße 40/42 bei 170 cm zwar wohl nicht schlank, aber noch lange nicht dick. Bei solchen Aussagen wundert es mich nicht, dass viele Frauen unsicher bezüglich ihres Gewichts sind. Keiner hier kennt die FS und ihre Figur, deswegen sind solche Ratschläge einfach nicht angebracht.

Liebe FS, ich würde mich an Deiner Stelle von diesem Mann trennen.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Ganz ehrlich, ich kenne viele Beispiele für solche Männer. Sie sind selbst nicht die beste Partie, wollen aber die perfekte Katalogfrau. Natürlich haben sie in der entsprechenden Liga kaum Chancen, deswegen geben sie sich mit einer nicht für sie idealen Frau zufrieden, die sie dann aber schrittweise in Richtung ihrer Katalogfrau verändern wollen.

Puuuh, echt, ist das so? Das ist ja furchtbar. Was machen die Männer dann, wenn sich die Frau nicht zu einer Katalogfrau entwickelt? Wie halten die Frauen das aus, dass sie keine Katalogfrau sind und auch keine werden?

Es gibt einen Thread über zu klein bestückte Männer:
http://www.elitepartner.de/forum/mangelnde-anatomische-passung-trennungsgrund-41681.html

An die FSin: wenn ihm deine Figur nicht passt, sag ihm doch, dass dir sein Schw..z zu klein ist.

m
 
G

Gast

Gast
  • #46
"unsere Beziehung ist fast perfekt bis auf die eine Sache mit dem Gewicht..

Genial dieser Satz..

Wenn ihr euch wegen diesem Sch..........trennt dann magt ihr vielleicht eine perfekte Beziehung gehabt haben aber sie war keinen Pfifferling wert..

Wenn sonst alles stimmt wirft man so eine Beziehung nicht wegen "einer " Problemstellung hin...sonst kannst Du alle 2 Jahre wechseln..
M
 
G

Gast

Gast
  • #47
Es scheint ein wichtiger Punkt für ihn zu sein auch wenn dieser vielleicht oberflächlich erscheint. Aber die Attraktivität hat auch viel mit der Partnerschaft zu tun, da man ja auch ein schönes erfülltes Sexleben haben möchte.
Ihm scheint viel an Dir zu liegen sonst hätte er diesen Punkt nicht angesprochen sondern sich ein schlankere Frau gesucht.
Du fühlst Dich damit nicht wohl. Jetzt musst Du Dir überlegen wie viel Dir an ihm und Eurer Beziehung liegt.
Beziehung bedeutet auch immer Kompromisse eingehen, da zwei Menschen nicht immer die gleichen Wünsche und Vorstellungen haben.
Vielleicht solltest Du seinem Wunsch nachgeben und mit ihm gemeinsam überlegen wie ihr BEIDE euer Gewicht reduzieren könntet. Zusammen einen Ernährung plan zwecks Ernährungsumstellung aufstellen zusammen nach einer Sportart suchen, die ihr zusammen vielleicht auch getrennt (verschiedene Sportarten, mit Anderen) ausüben könnt.
Ich sehe viel Positives in dem Kompromiss gemeinsam abzunehmen. Es kann sehr bereichernd für Euch beide sein. Ihr könnt ein neues Körper Bewusstsein erhalten, Eure Attraktivität steigern, etwas für Eure Gesundheit tun, Freude an neuen Freizeitbeschäftigungen finden.
Mann und Frau müssen im Leben auch offen für Neues sein.
 
G

Gast

Gast
  • #48
#LilaLaunebär
Du rätst der FS zur Trennung, die Schuld gibst Du dem Lebensgefährten alleine. Deine ganzen Einlassungen hier im Forum sind dermaßen eingefärbt durch eindimensionale Sichtweise, vermutlich durch eigene Betroffenheit getriggert. Hier darf sich jeder zum Ratgeber machen, aber denken wirklich alle auch darüber nach, welche Verantwortung sie haben dem Fragenden gegenüber?
Wenn Du mit der Haltung durch Dein Leben gehst: Ich bin so wie ich bin und wer mich so nicht nimmt, der soll weg bleiben. Dann schlägst Du Dir selber Entwicklungsmöglichkeiten aus der Hand. Und Deine Ratschläge bleiben Schläge, keine Denkanstöße in neue Richtungen. Frau, 48
 
G

Gast

Gast
  • #49
NeinNeinNein - das ist NICHT geschlechtspezifisch, sondern personenabhängig. Nie werde ich einen Mann sexy finden, der einen Bauch sprich die paar Kilos zuviel hat! Und er wird leider für mich auch nicht sexy, weil er so toll im Alltag ist.

Daher würde ich so einen Mann gar nicht daten - aber nicht erst eine Beziehung aufbauen und dann an ihm rummäkeln, das geht nämlich gar nicht. Daher - liebe FS - frag ihn doch mal, warum ER so zugenommen hat und was er gegen sein Gewicht zu tun gedenkt.

Ok, akzeptiert. Ich sehe es nach wie vor wie im Zitat erwähnt, aber ich kann ganz gut nachvollziehen und akzeptieren, dass andere Männer wie Frauen eine schlanke Figur als eine absolute Grundvoraussetzung ansehen.

Für mich war das nie so. Natürlich stark übergewichtig und dick schließe ich auch aus (die FS ist das natürlich nicht). Schlanksein muss es für mich nicht sein. So sucht und findet jeder nach seinen Ansichten. Ich war nie schlank, sondern normalgewichtig mit Tendenz zu leichtem Übergewicht. Auch als Nicht-Schlanke wurde ich geheiratet. Scheidung-aus anderen Gründen, Gewicht war immer konstant. Danach habe ich diverse Liebhaber gehabt und jetzt einen festen Partner. Liebe FS, es gibt die Männer, die nicht unbedingt auf schlank stehen-such Dir so einen. Natürlich mögen viele keine übergewichtigen Personen, aber so eine bist Du nicht-alles gut.

Ich wünsche es Dir so sehr einen Partner zu finden, der Dich so liebt wie Du bist. Das fühlt sich so schön an! Natürlich achtest Du selber darauf, nicht weiterzuzunehmen. Aber so wie Du jetzt bist, wird bestimmt von anderen Männern als erotisch und attraktiv empfunden.

w/39
 
G

Gast

Gast
  • #50
Dass hier der FS geraten wird, sie soll doch abnehmen, weil sie zu dick ist, finde ich ziemlich dreist. Erstens ist Kleidergröße 40/42 bei 170 cm zwar wohl nicht schlank, aber noch lange nicht dick. Bei solchen Aussagen wundert es mich nicht, dass viele Frauen unsicher bezüglich ihres Gewichts sind. Keiner hier kennt die FS und ihre Figur, deswegen sind solche Ratschläge einfach nicht angebracht.

Liebe FS, ich würde mich an Deiner Stelle von diesem Mann trennen.

Indirekt vorzuschlagen sich von dem Mann zu trennen finde ich persönlich ebenso dreist. Ich finde es überhaupt erschreckend wie schnell hier immer zu Trennungen geraten wird. Was wissen wir denn schön von dieser Beziehung bis auf diesen angesprochenen "gewichtigen Punkt"? Nichts...
 
G

Gast

Gast
  • #51
Liebe FS,

Wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege und Du 75 kg bei 1,7m auf die Waage bringst, ist das eindeutig zuviel.
Vielen Menschen ist es zudem wichtig, sich zu Ihrem Partner auch sexuell hingezogen zu fühlen und ihn attraktiv zu finden. Gestehst Du das Deinem Freund auch zu?
[mod]

M., 38

75 Kilo bei einer Körpergröße von 1,70 m sind gesundheitlich unbedenklich. Darüber hinaus macht sich der Partner der FS ja auch keine Gedanken darüber, wie er sexuell attraktiv bleibt. Schließlich hat er in der Beziehung zugenommen.

Liebe FS, alle, die Ihnen raten, den Spieß umzudrehen, haben völlig Recht. Konfrontieren Sie Ihren Partner damit, dass er selbst in der Beziehung zugenommen hat und es nunmehr an Ihm ist, wieder attraktiv für Sie zu werden. Sie sollten außerdem anmerken, dass er selbst kein Adonis ist und froh sein muss, dass er überhaupt eine Frau wie Sie abbekommen hat.

Ihre Gewichtsklasse ist bei Männern durchaus beliebt. Suchen Sie sich doch einen Mann, der Ihre Kurven zu schätzen weiß!
 
G

Gast

Gast
  • #52
Bin leicht amüsiert - Die Frage hier lautet also: Ist das Körpergewicht einer Frau relevant für den Fortbestand einer Partnerschaft, wenn der Mann sich wünscht dass seine Traumfrau abnimmt?
Oder: dürfen sich Männer (überhaupt) wünschen, dass ihre Partnerin abnimmt? und wann ja, unter welchen Bedingungen - oder sollte man als Frau, die mit diesem Wunsch konfrontiert wird die Partnerschaft beenden? oder...???
Sorry, das ist nicht euer Ernst, oder? Gar nicht auszumalen, wenn mal einer von euch krank wird oder seinen tollen Job verliert...
Wenn ihr (und auch andere hier) euch nach 2 Jahren solche Fragen stellt und darüber "viele" Gespräche führt ist das Problem offensichtlich ein anderes.
LG.
 
G

Gast

Gast
  • #53
Erinnert mich irgendwie an meinen Mann!
Er (Mitte 50) nimmt ab, hält seinen Körper jetzt für attraktiv (ich denke, ok. mager, aber wo sind die Muskeln). Ich (Größe 42) bei unserer Heirat vor 28 Jahren Größe 38.

Er: Du musst mehr für deine Figur tun, Sport (mach ich schon), anders essen (koche schon überwiegend nach Weightwatchers). Klar, ich bin 50, habe Kinder geboren, bin ganztags berufstätig, habe Haus und Garten zu versorgen und soll mir noch Gedanken über das Kochen machen und bloß nicht das kochen, was schnell von der Hand geht. Will mich auch gar nicht auf die Wechseljahre berufen!
Aber trotzdem: Liebt er mich, oder meine äußere Erscheinung???
Entweder man wird genommen wie man is(s)t, oder man wird nicht wirklich geliebt!

Ach ja: Mein Mann abends: Was gibt es denn zu essen?????? Brrrrrr, ............... Salat????
 
G

Gast

Gast
  • #54
..., in der Vergangenheit habe ich versucht mein Gewicht zu reduzieren, jedoch keine wesentliche bzw. konsequente Unterstützung seinerseits bekommen. ...
Seinerseits? Du gibt deinem Mann die Schuld weil du inkosequent und willensschwach bist? Alles klar. Frauenlogik.
Nähe und eine "innere Verbundenheit" kann und will ich nicht mehr zulassen. Er gibt sich sehr viel Mühe, versucht vieles damit ich wieder Freude an der Beziehung habe, langsam verlassen ihn aber auch die Kräfte.
Dein Mann macht die ganze Beziehungsarbeit, und du verweigerst dich. Wahrscheinlich ist dein Mann auch an der bevorstehenden Trennung schuld. Alles klar. Frauenlogik.

Deine Kleidergrösse ist noch dein geringstes Problem. Besser du trennst dich, damit tust du deinem Mann langfristig den grössten Gefallen.

m
 
G

Gast

Gast
  • #55
Ganz ehrlich, ich kenne viele Beispiele für solche Männer. Sie sind selbst nicht die beste Partie, wollen aber die perfekte Katalogfrau. Natürlich haben sie in der entsprechenden Liga kaum Chancen, deswegen geben sie sich mit einer nicht für sie idealen Frau zufrieden, die sie dann aber schrittweise in Richtung ihrer Katalogfrau verändern wollen.
.

Ja, ich finde auch, dass die unperfekteren Männer meist besonders hohe Ansprüche haben und zum anderen auch besonders abfällig Frauen bewerten, die diesen subjektiven Ansprüchen nicht genügen. Ich wiege noch deutlich mehr als die FS und hatte immer schlank-athletische Freunde und Interessenten. Dabei muss ich das noch nicht einmal haben. Es hat sich einfach so ergeben.

Es gibt im Internet Foren, in denen manche User Fotos von sich einstellen können. Wenn man in einem solchen Forum mal einen "Dicke-Frauen-sind-unattraktiv-Thread" gelesen hat und bei den besonders fiesen Beiträgen zugehörige Fotos von hässlichen unrasierten Männern im Trainingsanzug sieht, dann kann man sich auch seinen Teil dazu denken.
 
L

LilaLaunebär

Gast
  • #56
#LilaLaunebär
Du rätst der FS zur Trennung, die Schuld gibst Du dem Lebensgefährten alleine. Deine ganzen Einlassungen hier im Forum sind dermaßen eingefärbt durch eindimensionale Sichtweise, vermutlich durch eigene Betroffenheit getriggert. Hier darf sich jeder zum Ratgeber machen, aber denken wirklich alle auch darüber nach, welche Verantwortung sie haben dem Fragenden gegenüber?
Wenn Du mit der Haltung durch Dein Leben gehst: Ich bin so wie ich bin und wer mich so nicht nimmt, der soll weg bleiben. Dann schlägst Du Dir selber Entwicklungsmöglichkeiten aus der Hand. Und Deine Ratschläge bleiben Schläge, keine Denkanstöße in neue Richtungen. Frau, 48

Danke für das Feedback und das Analysieren all meiner Beiträge, lieber (unregistrierter) Gast. Das hier ist ein Forum und natürlich gebe ich hier meine (subjektive) Meinung ab.
Die FS hat um Meinungen gebeten und ich habe meine Meinung gesagt. Wenn Dir diese meine Meinung zu eindimensional bist, kannst Du ja gerne der FS was anderes raten.

Ich fühle mich ehrlich gesagt nicht für die FS verantwortlich, da ich davon ausgehe, dass sie ein erwachsener, mündiger Mensch ist, der sehr wohl seine eigenen Entscheidungen treffen kann.

Ich bin durchaus fähig, Kritik anzunehmen, aber so wie die FS ihren Fall schildert, würde ich auch abblocken. Ich kann sie verstehen, dass sie über Trennung nachdenkt. In meinen Augen ist es einfach sehr verletzend, dem Partner zu suggerieren, dass man ihn gerne anders hätte, besonders wenn es um so ein heikles Thema wie das Gewicht geht. Dass er selbst ja auch nicht so sehr auf sein Äußeres zu achten scheint, macht die Sache nur noch dreister.
Der Mann hätte auch, wenn es schon sein muss, anders an die Sache ran gehen können. Außerdem ist es per se ein schlechtes Zeichen, wenn der Mann anfängt, am Äußeren der Frau herumzukritisieren. Männer sind normalerweise viel mehr auf das optische fixiert als Frauen. Stimmt es da für den Mann nicht mehr, dann dann hat die Frau nur zwei Möglichkeiten: entweder sie verändert sich, so wie er es gerne hätte oder sie geht. Klar sollte man in einer Partnerschaft aufeinander zugehen und sich bis zu einem gewissen Grad anpassen, aber es ist immer die Frage, wie weit man sich selbst für den anderen aufgeben bzw. ändern kann, ohne dass man selbst zu kurz kommt. Offensichtlich hat die FS kein allzu großes Problem mit ihrem momentanen Gewicht, denn sie schreibt ja selbst, dass sie sich so wohlfühlt.
Aber muss sie sich jetzt zur Aufrechterhaltung der Beziehung so weit verändern, dass es ihm wieder genehm ist? Und das für die gesamte Dauer der Beziehung?
Ich würde lieber gehen und da die FS nach unseren Meinungen frage, rate ich ihr das auch. Auch wenn das eindimensional ist.
 
L

LilaLaunebär

Gast
  • #57
@ Gast 47 und 49: Die FS denkt selbst über Trennung nach und ich habe lediglich meine Meinung dazu gesagt. Diese ist zugegeben subjektiv, aber ist nicht jede Meinung subjektiv?

Wenn die FS inzwischen schon so weit ist, dass sie selbst nach eigenen Angaben mehr über eine Trennung nachdenkt, als über eine Gewichtsabnahme ihrem Partner zuliebe, dann muss doch innerhalb der Beziehung nicht alles im Reinen sein.

Vor allem finde ich das Verhalten des Mannes sehr unfair. Er hat zugenommen, aber verlangt von der FS, dass sie abnehmen soll. Sie hat dies ihm zuliebe sogar bereits versucht, dabei hat er sie aber wiederum in keinster Weise unterstützt. Er fordert etwas ein, ohne selbst etwas zu geben. Das ist meines Erachtens ein sehr negativer Charakterzug.

Was wäre denn, wenn die FS mit ihm zusammen bleibt und so viel abnimmt, bis es ihm genehm ist? Mit Sicherheit wäre das nicht das letzte Mal, dass er unzufrieden mit ihrer Optik ist. Was, wenn die FS älter wird und die Natur ihren Lauf nimmt? Was, wenn nicht immer alles so straff und knackig bleibt, wie er es gerne hätte? Er wird immer wieder von ihr verlangen, dass sie etwas dagegen tut, so dass sie ihm wieder gefällt, denn es hat ja schon mal funktioniert. Das ist jetzt sicher etwas überspitzt formuliert, aber genau diese Tendenz ist doch erkennbar. Für Männer ist die Optik nun mal sehr wichtig und wenn er schon nach zwei Jahren Beziehung damit anfängt, was ja noch nicht wirklich sehr lange ist, dann wird das kein Einzelfall bleiben.

Und deshalb würde ich mich trennen. Was die FS letztendlich tut, liegt in ihrem Ermessen, aber ich denke, sie ist ein vernünftiger, mündiger Mensch und sehr wohl in der Lage, selbst eine Entscheidung zu treffen.

P.S.: Kein Wunder, dass nur wenige Schreiber hier Lust haben, sich zu registrieren, wenn man von (unregistrierten) Gästen wie #47 eine solche Analyse zu den eigenen Beiträgen bekommt.
 
  • #58
Außerdem ist es per se ein schlechtes Zeichen, wenn der Mann anfängt, am Äußeren der Frau herumzukritisieren.
Das sehe ich nicht so. Kritik am Partner zu üben, auch an der Figur, sollte kein Tabuthema in einer Beziehung sein. Nur sollte die Kritik fair und konstruktiv sein. Einfach nur meckern ist nicht zielführend.

Der vorliegende Fall gleicht meiner Situation. Der Unterschied ist nur, ich schlank und sportlich, sie bei 165 Kleidergröße 42 und wir denken nicht über Trennung sondern über eine gemeinsame Zukunft nach. Im vorliegenden Fall fordert ja nur einer (Mann) und tut selbst nichts. Dabei könnte man doch gemeinsam daran arbeiten. Ich verstehe die Gedanken der FS, wenn sie sich bemüht und allein gelassen wird.
 
G

Gast

Gast
  • #59
Das sehe ich nicht so. Kritik am Partner zu üben, auch an der Figur, sollte kein Tabuthema in einer Beziehung sein. Nur sollte die Kritik fair und konstruktiv sein. Einfach nur meckern ist nicht zielführend.

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass kritisieren ein Zeichen abnehmender Gefühle ist. Ich erwarte von einem Mann, dass er mich so akzeptiert und liebt, wie ich bin. Ich hätte auf sowas wirklich keine Lust. Dazu bin ich mir zu schade.
 
  • #60
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass Kritisieren ein Zeichen abnehmender Gefühle ist. Ich erwarte von einem Mann, dass er mich so akzeptiert und liebt, wie ich bin. Ich hätte auf sowas wirklich keine Lust. Dazu bin ich mir zu schade.

Der Mann hier steht im Glashaus und sollte ebenfalls abnehmen. "Mich so lieben wie ich bin" ist aber auch nicht richtig, wenn ich das postulieren würde, hätte ich den Freifahrtschein für ewiges Zunehmen. Das ist wortwörtlich dickfällig.
Die FS ist in der komfortablen Position, den Partner aufzufordern, mit abzunehmen. Das fällt dann nachher zu zweit sogar leichter und beide haben, was sie wollen. Allemal besser als bockig aufquellen.
 
Top