G

Gast

Gast
  • #1

Partner übers Internet kennenlernen - funktioniert das wirklich?

Ich bin 28, seit 7 Monaten Single und bin mittlerweile wieder bereit "nach Männern Ausschau zu halten". Da ich zwar rausgehe, und auch Abends öfter Mal weggehe möchte ichm trotzdem gerne diesen Weg nun mal einschlagen. Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Ich stelle es mir z. B. sehr eigenartig vor, einen Menschen dann beim Date zu treffen, von dem man fix weiß, dass er Single ist und auch auf Beziehungssuche ist. Welche Erfahrung habt ihr damit?
 
  • #2
Nach meiner Erfahrung ist es ein langer und steiniger Weg, der auch nicht zwingend zum Erfolg führt. Aber so hast Du wenigstens den Vorteil, dass eine etwas höhere Wahrscheinlichkeit besteht, Leute zu treffen, die wirklich frei und willens sind, eine neue Partnerschaft einzugehen. Eine Garantie gibt Dir aber keiner.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich habe nach einem drei viertel Jahr das Projekt Männer suchen im I Net aufgegeben und kurz danach auf anderem Weg einen netten Mann gefunden. Es hat mir nicht geschadet, denn mit jedem Treffen erfährt man neue Dinge. Aber wie du, fand ich es merkwürdig, so in Kontakt zu treten.
Du kannst es nur versuchen, aber wie schon mein Vorredner sagt: Eine Garantie gibt es nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Leider weiß man nicht immer, ob das Gegenüber wirklich Single ist - und wirklich auf Beziehungssuche... Aber das Gefühl, sich selbst als 'suchend' zu outen, was ja bei einem Date einfach mal so ist, war mir anfangs sehr unangenehm. Weil neu.

Aber ich hatte wohl ziemliches Glück mit meinen Date-Partnern, kaum Totalausfälle. Ich habe aber auch sehr gewissenhaft vorsortiert, nur Kontakte gepflegt, die mich wirklich interessierten (und nicht etwas aus Panik, keinen mehr abzubekommen, mich mit Hinz und Kunz getroffen) und mich dann auch zügig mit den Männern verabredet. Nach den ersten paar Sätzen war die Scheu dann überwunden, die Suche trat in den Hintergrund, der Spaß an einem netten Gespräch überwog.

Wenn nach drei Dates aber immer nur noch der Spaß am netten Gespräch für mich überwog, habe ich den Kontakt beendet. Ich kenne mich und ich wollte weder meine, noch die Zeit meines Kontaktes verschwenden. Das wurde von den Männern nicht immer widerspruchslos angenommen, aber bedrängt oder gar belästigt hat mich keiner.
Tja, und dann war dieses eine Profil, was mich begeistert hat, er war ganz neu bei EP. Ich habe ihn angeschrieben und schon beim ersten Treffen war mir klar: Das fühlt sich ganz anders an als 'nettes Gespräch'. Wir sind seit einem halben Jahr zusammen. Dass wir uns 'im Internet' kennengelernt haben, ist kein Thema für uns, die Realität unserer Beziehung hat das längst ausgeblendet. Es kann also wirklich funktionieren. (w, 40)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Bei mir (w,28) hat es funktioniert, ich habe meine große Liebe auf diesem Weg gefunden. Obwohl ich eigentlich vorher nie dran geglaubt habe, dass es funktionieren kann und das ganze eher als Spaß und neue Erfahrung verbucht hatte.
Ich habe vor ihm drei andere Männer getroffen die in meiner Stadt leben, er hingegen wohnt über 200km entfernt.. Diese drei Männer waren sorgfältig (es gibt im Internet sehr viele Idioten, Menschen, die das hier als Zeitvertreib sehen, oder einen ONS suchen, also ist immer Vorsicht geboten;-) ) vorsortiert: Ich habe mich nur verabredet wenn ich ernsthaft interessiert war und ein gutes Gefühl bei der Sache hatte. Alle Drei waren sehr nett, ich habe sehr gute und interessante Gespräche geführt und nette Abende verbracht... Nur ist der Funke bei mir nicht übergesprungen.
Da ich beruflich sehr viel um die Ohren hatte, konnte ich meinen Freund erst nach 2 Monaten hin und her schreiben treffen. In der Zeit habe ich schon einiges über ihn erfahren und ihn schätzen gelernt. Ich hatte das Gefühl, einen ganz tollen Menschen kennengelernt zu haben und ich habe mich wahnsinnig auf das erste Treffen gefreut, obwohl ich natürlich Angst hatte, ihn durch das lange Schreiben zu idealisieren oder ein Bild von ihm aufgebaut zu haben und dann total enttäuscht zu werden... Aber es hat einfach wirkich gepasst, wir sind inzwischen wahnsinnig glücklich und wollen uns nicht mehr loslassen. Auch die schwierige Phase bei mir im Job haben wir überstanden.
Ich denke eine Garantie gibt es nicht, aber mit viel Glück kann es doch funktionieren... Ich würde aber jedem raten das ganze nicht verbissen anzugehen, sondern einfach Spaß daran zu finden neue Leute kennenzulernen und neue Erfahrungen zu sammeln. Und wenn es dann klappen sollte ist es doch perfekt:)
Viel Erfolg!
 
  • #6
Ist in der Tat Anfangs etwas sonderbar- nicht weil man weiss der andere ist auch Single sondern weil man den anderen mit einer "Paarungsabsicht" trifft was ja beim normalen kennenlernen nicht der Fall ist. Man lernt aber schnell damit klarzukommen.

Ich habe sehr gute Erfahrungendamit gemacht die Damen vorher ein wenig kennenzulernen, über Emails und Telefonate. Die damit getroffene Auswahl war dann auch die Dates Wert und ich hatte immer eine gute Zeit. Recht viele davon habe ich auch ein zweites und drittes Mal getroffen und auch gute Freunde gewonnen.

Dennoch hatte ich mein Abo schon gekündigt als mir dann meine Partnerin über EP in die Arme lief.... Zumindest bei uns funktioniert. Und was ich immer sehr belustigend finde, wir gehen offen damit um und auf einmal "outen" sich recht viele. Sehr viel mehr als ich es je gedacht hätte. Wir sind damit nicht alleine und wir wern immer mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #7
...da habe ich so meine Zweifel....Der Zenith des "Internet-Dating" scheint längst überschritten. Ich bin jetzt seit 7 Monaten dabei. Meine Bilanz ist nicht gerade erfrischend. Von ca. zwei Dutzend völlig individualisierten, profil-orientierten, lustigen, photo-freigeschalteten und in einwandfreiem Deutsch verfassten Nachrichten kann ich auf etwa die Hälfte "sofortige Absage" zurückblicken. Ob es am Bild liegt? M, 40, dkl Haare, blaue Augen, 1.85, athletisch - ja, es liegt wohl am Bild.
Das andere Dutzend Mails ist noch interessanter....peinlichst genau darauf achtend, dass nur preferred members kontaktiert werden (die die Mail auch öffnen können), wurde die Nachricht gar nicht geöffnet - auch nach mehreren Tagen und Wochen nicht. Die eine Hälfte Mails ist "Absage" - die andere wird nicht geöffnet - auch nicht von jenen holden Weiblichkeiten, die ich vor fast einem Jahr bei mir als "Favoriten" gekürt habe (und sie folglich seit mindestens einem Jahr hier sein müssen). Anzahl der Treffen: null. Anzahl der beantworteten Mails: Null. Ergebnis: Null. Lehre daraus: Finger weg - Zeitverschwendung. In dieser Zeit hätte ich mein Golf-Handicap um 4 Schläge verbesseren können :) Erklärung ist auch irgendwie einfach - wenn ich als Frau jeden Tag eine Mail bekommen würde, wüsste ich irgendwann auch nicht mehr, wofür ich mich entscheiden soll - und entscheide am Ende des Tages gar nichts, denn es könnte morgen ja noch eine wesentlich interessantere Mail eintrudeln. Desto mehr Optionen der Mensch hat, desto entscheidungsschwächer und -unfähiger wird er. Bei einem Treff im RL gibt es nur "yes/no" und keine weitere sofort verfügbare sonstige Option, richtig? Was lernen wir noch? Gegenwert der Onlinegebühren geht an das Kinderhilfswerk - dann hat man wenigstens etwas sinnvolleres mit seinem Geld gemacht.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich (w. 50 plus) habe sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Es gibt viele Maenner, die wollen einfach Sex und sehen hier eine Plattform die viele Optionen bietet. Einige andere Herren stellen sich interessant dar, aber bei naehrem Hinsehen sind sie einfach ganz anders. Auch die Hobbys etc. werden falsch dargestellt. Dann ist mir DER Mann begegnet. Alles hat mir von Anfang an gefallen. Er allerdings war sehr zoegerlich. Wir haben viel geschrieben, uns darueber gut kennen gelernt. Dann telefoniert und getroffen. Nicht gleich war ich "hin und weg", es war sehr nett mit ihm. Er wollte mich gleich wieder treffen, habe ich gemacht und dann ging es bei mir sehr schnell, ich war verliebt. Die Geschichte ist lang, und muehsam. Er hat mir schon vermittelt, dass er mich mag. Hat auch von seinem Scheitern im Leben, Ehe und Frauen erzaehlt. Mir viel Zuwendung und Warme gegeben. Kein Sex ueber lange Zeit. Und dann war ich einige Monate sehr sehr gluecklich mit ihm. Bis ihm einfiel, dass er nach der ganz grossen Liebe sucht, aber die war ich nicht.... Immer wieder, ich glaube fast 3 oder 4x habe ich versucht ihn davon zu ueberzeugen, dass ich die richtige Frau fuer sein Leben sein. Ich bin immer noch davon ueberzeugt, dass ich richtig fuer ihn bin. Er fuer mich auf jeden Fall. Und immer wieder lasse ich mich hinreissen ihn zu kontaktieren, ihn anzurufen, ihm zu mailen. Ich werde verrueckt vor Sehnsucht, kriege ihn nicht aus dem Sinn. Er ist zurueckhaltend. Ich sollte endlich verstehen, es geht nicht. Ja, auch das gibt es im Internet. Du kannst den Richtigen, den Falchen erwischen, Du kannst Freundschaften schliessen, auf jeden Fall ist es spannend und . zeitraubend.
 
G

Gast

Gast
  • #9
ich (w35) war ebenfalls skeptisch, aber da ich nichts besseres zu tun hatte, habe ich es im vergangenen Jahr versucht.
Ich habe wochenlang gut aussortiert, hin und her gemailt, bei einem kam es zu einem Telefonat, bei zwei anderen zu einem Treffen. Danach habe ich jeweils nie wieder etwas von den Herren gehört.

Nach dem zweiten ersten Date (das eher ernüchternd war) habe ich abends ein Profil gelesen, bei dem mich der Schlag traf. Ich hatte auf einmal Schmetterlinge im Bauch - völlig albern. Er sah, dass ich auf seinem Profil war, schrieb mich an. Mehrere mails pro Tag hin und her, nach drei Tagen und vielen mails das erste Date. Seit diesem Abend waren wir unzertrennlich. Und das mir, die sich im Leben erst 2x richtig verliebt hatte...ich wußte nicht, dass es so sein könnte...

Unser Online-Kennenlernen war mir immer irgendwie peinlich. Witzigerweise war ich kurz danach auf der Hochzeit einer guten Freundin und erfuhr, dass sie ihren Mann über das Internet kennengelernt hatte...der Pfarrer hatte das sogar als Thema der Predigt gewählt...

Meine Beziehung hat leider nur ein halbes Jahr gehalten. So schnell, wie er sich verliebte, entliebte er sich offenbar wieder, trennte sich ohne Anlass per mail, war 5 Tage später wieder in einer Börse gemeldet. Leider kann ich ihn nicht vergessen, für mich war er etwas Besonderes, und seit ich das kennengelernt habe, will ich keine Kompromisse mehr...

Ich habe seitdem drei Männer getroffen, von denen zwei sich mehr vorstellen konnten. Aber mich lassen seitdem alle kalt. Ich hoffe, dass ich irgendwann einen treffe, der mich innerlich berührt...

Fazit: Es kann klappen. Meine Freundin, auf deren Hochzeit ich war, hat mir kürzlich geschrieben. Sie erwarten ihr erstes Kind...
 
  • #10
@6
Hmm, ich frag mich gerade woran es liegen mag dass wir derart unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben. Klar, nicht jede anwortet aber so in etwa 1/3 hats bei mir getan. Dazu noch einige Zuschriften der Damen, ich hatte innerhalb eines Jahres mit etwa 30 Damen einen längeren Mailaustausch, mit 20 davon durfte ich telefonieren und 10 hab ich getroffen, davon 7 mehrfach. Verallgemeinern kann man Deine Erfahrung wohl nicht.

Am ässeren liegst mit Sicherheit auch nicht, soweit liegen wir nicht auseinander, ich bin aber auch noch 7 Jahre Älter als Du. Dazu noch bin ich in vielen Punkten ein, nach Meinung des Forums wandelndes NoGo (Beruf, Sternzeichen, Aufwand für Sport) und stell auch noch einige, wenige Ansprüche an die Damen (NR, Sportbegeistert, nicht fett und mag auch noch starke Frauen die mich nicht anhimmeln). Dazu noch ein wenig verrückt, ziemlich unnormal...

Also es liegt weder an der Platform noch am Aussehen... vielleicht isses das Golfen, wer weiss?
 
G

Gast

Gast
  • #11
...wenn du natürlich auf dem Golfplatz "wohnst", brauchst du dich nicht zu wundern...
Versuchs lieber woanders, da triffst du sie bestimmt. (Tennisplatz, Squashcourt, Kartbahn, Klettergarten...).
Oder du hast einfach Pech, und sie will dich nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Also ich sehe das Internet als moderne Plattform zur Kommunikation und Partnersuche.
Ich hatte durch das Internet bisher zwei mehrjährige Beziehungen. Wir hatten uns sogar beim ersten Treffen richtig verliebt. Auch das ist möglich.

Die Resonanz der weiblichen Bewerber auf meine Anzeige ist okay. Alleine dieses Wochenende alleine hatte ich ein dutzend Anfragen. Allerdings bin ich nicht bei ElitePartner. Und das Portal auf dem ich mich bewege ist kostenlos! Das Niveau der Frauen ist gut. Das der Männer, laut Aussagen der Frauen, weniger.

Es kommt immer auf die Erwartungshaltung der einzelnen Bewerber an. Im Grunde genommen ist das Internet genauso eine Möglichkeit in Kontakt mit anderen Menschen zu kommen wie auf einer Party, Bar oder einfach auf der Straße. Der erste Kontakt ist eben anders. Spätestens beim ersten Date führt es zum gleichen Handlungsstrang. Denn was ist denn das real life. Das wirkliche Leben. Und das ist das Internet auch. Nur eben, das sich die Suchenden hinter einem Pseudonym verstecken.

Auf der Straße weiß ich auch nicht welche Persönlichkeit sich hinter der Person versteckt, die ich anspreche. Ich könnte die Person vielleicht durch meine Menschenkenntnis ein wenig einschätzen.
Mehr nicht. Lediglich der erste Kontakt ist unterschiedlich zum Internet.

Früher schon gab es Kontaktanzeigen in den Printmedien oder über das Telefon oder das Fernsehen. Der Pfad über das Internet einen Partner zu suchen dürfte wohl nicht mehr ungewohnt sein. Außerdem steht es jedem frei auf diese Weise zu suchen.

Ich denke, dass Internet ist eine recht bequeme Art Partner zu suchen und gefunden zu werden.

Allerdings hat die Anonymität auch ihre Schattenseiten. Denn woher weiß ich ob sich hinter dem Suchenden tatsächlich der verbirgt, als der er sich in der Anzeige ausgibt?
In der Regel sind die Menschen echt. Es gibt immer schwarze Schafe. Und einen Korb kann ich mir auch draußen auf der Straße einfangen.

Die suche nach der ewigen Liebe ist so alt wie die Menschheit selbst. Sicherheit gibt es nirgends.
Aber die Hoffnung deshalb aufgeben? Niemals. Es geht immer weiter. Also, dran bleiben. ;o)

m (46)
 
G

Gast

Gast
  • #13

Nö. So dringend brauch ich's auch nicht... ;o)
Das ist wie beim Sprung vom 10m-Brett ins Nichtschwimmer-Becken:
Eine Bauchlandung und du bist kuriert. Inzwischen kenne ich zufällig einige, die sich hier erfolgreich überregional (anders geht's nicht mehr...) quartalsweise bedienen ;-) und auch sonst in jeder Funktion recht aktiv sind. (Von Ausnahmen abgesehen, wenn der Tennisarm mal wieder nicht mehr mitspielt).
 
  • #15
@12
Tja, blöd nur dass das Becken auch bei Menschen leer sein kann die Du nicht im Netz kennenlernst. Wie weiter oben schon gesagt, das Internet ist lediglich eine Möglichkeit Menschen, Singles zu treffen die Du sonst nicht getroffen hättest. Was Du dann draus machst ist so real wie jede andere Art der des kennenlernens auch. Mit Betrug, Lügen oder eben auch der grossen Liebe. Alles ist möglich.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Klar funktioniert das - wenn du einen langen Atem hast. Ich habe zwei Jahre mit Unterbrechungen gesucht und hatte fast aufgegeben, als ich meinem Traummann "begegnete". Das ist nun ein halbes Jahr her, und ich muss sagen, ich bin endlich Zuhause angekommen. :) Bin froh, dass es das Internet gibt, denn sonst wären wir uns wohl nicht begegnet, auch wenn wir aus der gleichen Ecke kommen.
w, 35
 
G

Gast

Gast
  • #19
Es kann ganz bestimmt klappen !
Von vielen Erfolgsgeschichten hört man im Alltag nie etwas, weil das Paar nicht dazu steht.
Eine Mitarbeiterin hat ihren Mann über´s Netz kennengelernt.
Trotzdem erzählt sie offiziell, dass sie ihn bei einem Konzert getroffen hätte.
Sie möchte dem Geschluder der Kolleginnen entgehen.
Eigentlich schade.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@9...tja, dann hast Du mir was voraus. Da habe ich doch seinerzeit dann noch mal beschlossen, 10 Profile völlig wahllos mit trotzdem einer ausgefeilten Mail anzuschreiben -inclusive solcher, die mich vorher nicht "interessierten". Bis heute, nicht eine einzige Antwort. Ich habe noch ein wenig Zeit hier in meinem Abo und werde jetzt so lange Mails schreiben, bis ich wenigstens eine einzige Antwort innerhalb von fast einem Jahr erhalten habe. Mehr will ich gar nicht mehr. Ansonsten ist das hiesige Forum für mich nunmehr tabu und wird als völlige Zeitverschwendung gelten.
 
  • #21
@19
Nun, vielleicht ist gerade DAS der Fehler. Ich habe seinerzeit ausschliesslich Profile angeschrieben die mich wirklich interessiert haben. Die eine hohe Schnittmenge mit mir aufgewiesen hatten und bei denen ein gewisser humor und Lässigkeit zu erkennen war. Was mir recht egal war sind Dinge wie Körpergrösse, Haar und Augenfarben und ähnlich unwichtige Dinge. Auch die Figur wurde erst ab "ein paar Pfunde zuviel" zum Ausschlusskriterium.
Und das Profil musste ein rotesP haben, vollständig ausgefüllt und mit Bild sein- das bringt eine weitaus höhere Trefferquote weil diese meistens aktiv sind. Plus letzter Log-in maximal eine Woche her, besser täglich.
Auch mein Schreibstil war bewusst locker und liess das Spielerische erkennen. Keine Geschäftsbriefe! Und ein klarer Bezug zu Ihrem Profil. Damit hast geklappt.

Von den 10 gedateten Damen hatten übrigens 4 mich angeschrieben. Darunter mein Volltreffer.

Ansonsten hat#18 recht- die meisten stehen einfach nicht dazu. Tu es und es outen sich erstaunlich viele. In der jüngeren Generation ist das Netz auf dem besten Wege die no.1 zu werden. Da allerdings über soziale Platformen wie Facebook.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Hi Kalle...

tja, ich habe anfänglich nur rotesP, Profilbild, täglich eingeloggte Profile angeschrieben. E-mails mit Humor, Lässigkeit, witzig, Photos sofort freigeschaltet (kein Photospielchen), immer auf das Profil bezogen, selbst ein vollständig ausgefülltes Profil offerierend. Mein Erfahrung: selbst jene Damen, die sich tageland (!) jeden Tag nach meiner Nachricht eingeloggt haben, haben meine Nachricht zum grossen Teil noch nicht einmal geöffnet. Ca. die Hälfte meiner Nachrichten wurde gar nicht gelesen. Deshalb nunmehr das "wahllose" Schreiben weil es mir nunmehr einzig und alleine darum geht, nach mehreren Monaten wenigstens eine einzige Antwort auf "irgendwas" zu bekommen - um mehr geht es mir gar nicht mehr. Von Bord gehen werde ich hier so oder so - aber wenigstens mit dem Wissen, dass ich nach mehreren Monaten zumindest eine einzige normal Antwortmail bekommen habe. Wie gesagt, vor 10 Tagen nochmal etliche Nachrichten losgesendet - davon sind 6 Stück seither trotz täglichen log-in des Adressaten ungegeöffnet. Also, was soll das Ganze dann noch. Mails ins Nirvana schicken kann ich mir schenken.
 
  • #23
@21
Tja, schade und so gar nicht meiner Erfahrung konform. Ich gehe natürlich davon aus dass Du keine 20 Jahre jüngeren angeschrieben hast

Ich habe im übrigen nie das Foto gleich freigeschaltet (durchaus tageslichttauglich) unter anderem weil ich hier am Ort nicht unbekannt bin.
Keine Ahnung wieso dann die Damen nicht antworten, vielleicht lässt Du ja einfach mal Dein Profil hier überprüfen? (ich kann nicht mehr draufschauen weil längst abgemeldet bin). Normal ist es jedenfalls nicht.
 
  • #24
Diese Suche übers Internet ist eine weitere Möglichkeit. Jedoch gehört dazu ein Schuß Gelassenheit und eine nicht zu übertriebene Erwartungshaltung.

Der Unterschied zu meiner Art "Suche" ist lediglich der, daß ich über normale Interessen-Foren kommuniziert habe und nicht über Partnerbörsen. Allein das Lesen und Schreiben in den Foren hilft, eine Person gut "kennenzulernen". Maßgebend jedoch ist und bleibt die reale Begegnung.

Da ich nie im Bezug auf eine Partnerschaft nie gesucht habe, sondern mehr auf Gedankenaustausch/Erfahrungsaustausch/Kommunikation aus war, war es mir auch möglich, das Ganze als das zu verstehen, was es mir bedeutet: Kennenlernen von Menschen mit ähnlichen Interessen.

Daß sich hieraus dann zwei mehrjährige Beziehungen ergaben, ist somit ein angenehmer Nebeneffekt geworden. Die Initiativen gingen fast immer von den interessierten Frauen aus oder es ergab sich dadurch, daß ich in ihrer Gegend zu tun hatte und wir hatten dann ein persönliches Kennenlernen eingeschoben.

Ich kann eigentlich nur wiederholen, was ich in den ersten beiden Sätzen schrieb.
 
  • #25
@#23
Absolut richtig. Das Problem ist bei den meisten die Erwartungshaltung. Schließlich haben sie ja auch etwas bezahlt dafür, dass sie hier den Partner fürs Leben kennenlernen. Dementsprechend geht man dann auch immer gleich in die Vollen. Schließlich ist Zeit Geld. Und wenn der oder diejenige dann doch nicht der oder die Richtige ist, muss man ja den Rest der Vertragslaufzeit möglichst effizient nutzen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
@23 und 24 - Ihr sprecht von lässigem Kennenlernen ohne irgendene Erwartungshaltung, Gedankenaustausch, zwanglosem Verhalten und Gewissheit, dass man nur bei einem persönlichen Treff den Menschen einzuschätzen vermag. Ich hingegen spreche davon, dass innerhalb von mehreren Monaten nicht eine einzige meiner Nachrichten überhaupt beantwortet wurde. Sprich: ich habe noch nicht einmal einen irgendwie gearteten elektronischen Kontakt zu irgendjemand aufgebaut. Die Fragestellung war ja "funktionert das wirklich" - und meine Erfahrung hat mir gelehrt, dass absolut nix funktioniert hat. Alle "goldenen Regeln" habe ich eingehalten, keine 15 Jahre jüngere Personen angeschrieben, ausgefülltes Profil, grundsätzlich und immer persönliche, auf Profil abgestimmte, heitere und völlig zwanglose Nachrichten versendet. Die Hälfte meiner Mails wurde von der Adressatin überhaupt nicht geöffnet. Ich schätze, dass eine Frau mittleren Alterns (30-40) hier so ca. 10-15 neue Nachrichten pro Tag bekommt und aus dem Wust an Posteingang gar nichts mehr rausfiltert und am Ende des Tages halt darauf wartet, das am morgigen Tag halt noch mal 10-15 Nachrichten eintrudeln. Das Thema "Internetplatform" ist für mich definitiv gestorben - es bleibt nur noch ein enziges Ziel: auf irgendeine an irgendeine Person gerichtete Nachricht irgendeine Reaktion zu bekommen. Mehr will ich gar nicht mehr, denn so langsam glaube ich, dass es hinter den Profilen überhaupt keine Person gibt - dann doch bevorzugterweise im realen Leben Ausschau halten - da weiss ich wenigstens ob es die jeweilige Person überhaupt gibt und dass sie wahrscheinlich nicht jeden Tag 10 weitere Optionen erhält.
 
  • #27
@#25
Naja, so ein bisschen kann man eine Erwartungshaltung auch zwischen den Zeilen mancher Mail lesen. Aber gut, lassen wir das.

Dass Du so gar keine Ressonanz bekommen hast, tut mir leid. Woran es gelegen hat, können wir hier nicht beurteilen. Meine Erfahrung ist jedenfalls eine andere. Ich würde mir zwar auch mehr Antworten wünschen, auch wenn es Absagen wären. Aber hin und wieder bekomme ich immerhin eine Antwort. Meine Schlussfolgerung ist: Man muss sehr viele Anfragen schreiben, um wenige Antworten zu bekommen; manchmal ist Flaute, manchmal geht was; deswegen braucht man insgesamt einen sehr langen Atem, denn einen Automatismus gibt es nicht; der eine findet jemanden (wie ein Bekannter von mir) innerhalb kurzer Zeit, der andere ist jahrelang unterwegs. So ist´s einfach.
 
G

Gast

Gast
  • #28
kleines Update zu 19...nach nunmehr 10 Tagen "mehr" und meinem Entschluss, dem Olympischen Gedanken zu folgen und sich zu sagen "dabei sein ist alles", wollte ich ja "nur" noch erreichen irgendeine Antwort von irgendjemandem zu bekommen. Vom Anschreiben von "Favoriten" habe ich mich verabschiedet (wird entweder [a] sowieso nicht geöffnet oder nicht beantwortet). Tja, ich habe es geschafft, auf mehr als ein dutzend Nachrichten gar nichts zu erhalten. Nichts. Männlich, 40, single, 1.85/80kg, sportlich mit voll ausgeülltem Profil hat es in mehreren Monaten nicht geschafft, auch nur ein einzige Antwort auf eine seiner elektronischen Depeschen zu erhalten. Um die Frage des FS klar und eindeutig zu beantworten - völlige Zeitverschwendung. Man muss, statistisch betrachtet, wohl 100 Nachrichten senden um 1-2 Antworten zu erhalten, die dann nicht notwendigerweise zu irgendwas führen. Wenigstens war die Erfahrung eindeutig genug um festzustellen, dass man Online-Börsen vollumfänglich hinter sich lässt.
 
  • #29
Das kann durchaus funktionieren. Freunde von mir haben sich vor 5 Jahren in einem normalen Chat kennengelernt und 2010 war ich auf ihrer Hochzeit. Die beiden sind glücklich und fangen nun langsam mit der Kinderplanung an. Im selben Chat haben sich noch 3 andere Paare gefunden die allesamt mittlerweile verheiratet sind.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Alle Leute, die ich kenne, sagen, dass sie es total peinlich finden würden, vor anderen sagen zu müssen, dass sie ihren Partner "im Internet" kennengelernt haben. Da würde man doch von jedem belächelt werden. Ich kenne zwei, die sich im Internet getroffen haben, aber die sagen vor anderen oft, dass sie sich "beruflich" kennen gelernt hätten - eben weil es ihnen peinlich ist.
 
Top