• #1

Partner sagt nicht was ihn stört

Liebes Forum,

ich lese hier schon lange mit, jetzt aber brauche ich selbst etwas Rat.

Leider stecke ich in einem Streit mit meinem Partner fest, der sich nicht lösen lässt.
Konkret: Er sagte deutlich, dass es Dinge gäbe die ihn an mir stören würden, die er allerdings nicht mitteilen möchte, da er keine Lust auf Streit hat.
Das hat mich sehr getroffen, denn so vertraut er mir nicht und ich frage mich natürlich nun die ganze Zeit was so schlimm an mir ist, dass er das nicht sagen kann. So habe ich natürlich auch gar keine Chance eventuell etwas zu ändern oder zu erklären.

Ich selbst spreche Dinge immer direkt an, wobei es da von meiner Seite her zuletzt „nur“ ein Thema gab: Fehlender Sex. Das führte häufiger zum Streit, lag aber immer darin begründet. Ich fühlte mich nicht mehr gewollt, und sprach das an. Ein klärendes Gespräch gab es, ich dachte nun sollte es soweit wieder gut sein….

Und dann heute das. Er weigert sich standhaft sich mir mitzuteilen. Ich sagte, wie sehr mich das verletzt, das scheint allerdings egal zu sein. Weiter meinte ich, wir sollten dringend eine Lösung für das scheinbar bestehende Kommunikationsproblem zu finden, und versuchte das anzugehen - ohne Erfolg, er ist verschlossen wie eine Auster und macht keine Anstalten mitarbeiten zu wollen.
Ginge es nach ihm, dann bliebe alles wie es ist, dann muss er nichts mitteilen.
Nur, so kann es doch nicht weitergehen. Ich kann doch nicht alles alleine ausbaden und nun auch noch 24/7 alles an mir selbst hinterfragen.
Ich liebe ihn so sehr, aber kaputt machen lassen will ich mich auch nicht.

Wie kommen wir da nur wieder heraus, ohne dass es gleich die Trennung bedeutet? Aber genau die wird irgendwann kommen wenn hier nichts passiert, und davor habe ich tatsächlich Angst.
 
  • #3
Und dann heute das. Er weigert sich standhaft sich mir mitzuteilen. Ich sagte, wie sehr mich das verletzt, das scheint allerdings egal zu sein.
Vermutlich wird es das Beste sein, wenn Du ihm nicht sagst, dass es Dich verletzt, sondern dass Du das Ende der Beziehung langsam sehen kannst und dass er nun sehr dringend etwas tun müsse, wenn er das noch verhindern wolle.

Wenn er nichts mehr tut und sich gar nicht einmal erklärt, wo sein Problem ist, dann musst Du ihm wohl mitteilen, dass die Beziehung so keinen Sinn habe, da Du auch kein Vertrauen mehr spürst.



Fehlender Sex. Das führte häufiger zum Streit, lag aber immer darin begründet. Ich fühlte mich nicht mehr gewollt, und sprach das an. Ein klärendes Gespräch gab es, ich dachte nun sollte es soweit wieder gut sein….
Das ist ganz schön heikel. Für mich hättest Du da sehr nach Vorwurf geklungen.
Ich wäre da in Verteidigungshaltung gegangen und hätte Dich an seiner Stelle gefragt, wie Dein Anteil aussehen könne und was seine Wünsche sein könnten.

Hast Du wirklich herausbekommen, woran es bei dem Problem lag ? Hat er vielleicht eine körperliches Problem, oder hast Du Dich verändert ?
Hm, ich befürchte dieser Punkt ist auch nicht geklärt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #4
Vermutlich liegt nichts Schlimmes vor. Vielleicht ist er auch nur nicht mehr verliebt? Jetzt sieht er dich, wie du wirklich bist. Das kann einen schon umhauen.

Ein bisschen mehr Sport wäre vielleicht gut.
 
  • #5
Das ist ganz schön heikel. Für mich hättest Du da sehr nach Vorwurf geklungen.
Ich wäre da in Verteidigungshaltung gegangen und hätte Dich an seiner Stelle gefragt, wie Dein Anteil aussehen könne und was seine Wünsche sein könnten.

Hast Du wirklich herausbekommen, woran es bei dem Problem lag ? Hat er vielleicht eine körperliches Problem, oder hast Du Dich verändert ?
Hm, ich befürchte dieser Punkt ist auch nicht geklärt.
Das war das allererste, was ich gefragt habe. Woran liegt es, fehlt vielleicht etwas, mache ich etwas verkehrt, etc. Es ist nicht so, dass die Vorwürfe meinerseits von Beginn an da waren. Mehrfach versuchte ich dem auf den Grund zu gehen. Erst vor ein paar Tagen kam raus, was ihn da störte. Unschuldig waren wir beide nicht, zum Teil lag es auch an einem Missverständnis. Ich denke schon, dass das geklärt ist - nur braucht es eben schon ein wenig Zeit, bis diese Leichtigkeit wieder da ist, sie muss sich zurückfinden. Die ersten Ansätze waren da bislang auch sehr gut und hilfreich.

Nun steht aber schon die nächste Sache da…
 
  • #6
Er sagte deutlich, dass es Dinge gäbe die ihn an mir stören würden, die er allerdings nicht mitteilen möchte, da er keine Lust auf Streit hat.
Ihr habt ein Vertrauensproblem, wo kein Vertrauen ist, gibt es keine Liebe, ohne Liebe kein Vertrauen, er liebt dich garantiert nicht, dann frage dich, warum du dich noch bei ihm aufhalten sollst?
Das hat mich sehr getroffen, denn so vertraut er mir nicht und ich frage mich natürlich nun die ganze Zeit was so schlimm an mir ist, dass er das nicht sagen kann. So habe ich natürlich auch gar keine Chance eventuell etwas zu ändern oder zu erklären.
Wenn man miteinander nicht mehr kann, sollte man sich trennen! Ihr könnt nicht mehr!
Ich selbst spreche Dinge immer direkt an, wobei es da von meiner Seite her zuletzt „nur“ ein Thema gab: Fehlender Sex. Das führte häufiger zum Streit, lag aber immer darin begründet. Ich fühlte mich nicht mehr gewollt, und sprach das an. Ein klärendes Gespräch gab es, ich dachte nun sollte es soweit wieder gut sein….
Ich erkenne keine Chance für dich!
Und dann heute das. Er weigert sich standhaft sich mir mitzuteilen. Ich sagte, wie sehr mich das verletzt, das scheint allerdings egal zu sein. Weiter meinte ich, wir sollten dringend eine Lösung für das scheinbar bestehende Kommunikationsproblem zu finden, und versuchte das anzugehen - ohne Erfolg,
Ich frage mich, wie du das aushalten kannst??
Nur, so kann es doch nicht weitergehen. Ich kann doch nicht alles alleine ausbaden und nun auch noch 24/7 alles an mir selbst hinterfragen.
Ich liebe ihn so sehr, aber kaputt machen lassen will ich mich auch nicht.
Wasch mich, aber mach mich nicht nass geht nicht! Löse dich von ihm, du kommst mit ihm garantiert nicht
weiter, so geht keine Beziehung, so geht keine Partnerschaft!!
Besser, Du trennst Dich umgehend und rückstandslos. Er führt irgendetwas ungutes im Schilde.
Genau!
Vermutlich wird es das Beste sein, wenn Du ihm nicht sagst, dass es Dich verletzt, sondern dass Du das Ende der Beziehung langsam sehen kannst und dass er nun sehr dringend etwas tun müsse, wenn er das noch verhindern wolle.
Was ist denn das für eine Aussage, vermutlich wird es das Beste sein, wenn du ihm nicht sagst, dass es dich verletzt, natürlich muss sie ihm das sagen und auch gleichzeitig sagen, dass sie sich trennen wird von ihm! Punkt!
Nun steht aber schon die nächste Sache da…
Solche männlichen Spiele sind bekannt, sie wollen für sich nur Zeit gewinnen, das Problem verdrängen, die Zeit, die du in Wirklichkeit nur verplemperst!!
 
  • #7
Konkret: Er sagte deutlich, dass es Dinge gäbe die ihn an mir stören würden, die er allerdings nicht mitteilen möchte, da er keine Lust auf Streit hat.
Vielleicht hat er auch einfach dafür gerade nicht die passenden Worte und denkt, Du würdest ihn gleich mit Ausreden und Verharmlosungen oder Negierungen überfahren.

Vorschlag: Sag zu ihm, er solle gründlich darüber nachdenken und Dir morgen oder übermorgen sagen, was nun genau los ist. Erst danach kommt die Trennungsandrohung von Dir aus.

Bis dahin ist Funkstille.
 
  • #8
Mhhh…. Dass er mich nicht mehr liebt denke ich gar nicht mal. Dafür tut er dann doch zu viel für mich. Viele Kleinigkeiten in unserem Alltag, und das auch nahezu jeden Tag. Zudem sucht er auch die Nähe, küsst mich, kuschelt, eigentlich ist das alles ziemlich gut. So ganz ohne Liebe macht man das doch nicht…?

Wir sind beide sehr, sehr stur, das kann man wohl so sagen. Der Unterschied zwischen uns ist, dass ich auch mal Fehler einsehe und nach einer kurzen Weile des Reflektierens auf ihn zugehe und mich entschuldige.
Er tut das nie, da er sich meist im Recht sieht und gar nicht auf die Idee kommt, dass er vielleicht auch irgendwo einen Anteil an etwas hat.
Dann fallen auch mal Aussagen wie ich solle nicht so dramatisieren - so sagte er es heute noch, als ich meinte mich verletzt das Verhalten, dass er sich nicht mitteilt. So eine Aussage empfinde ich als respektlos, schließlich sind das meine Gefühle. Nur weil ER nicht so empfindet heißt es doch nicht, dass meine Empfindungen damit quatsch sind.

Er meint seine Empfindung sei eben, dass er keine Lust auf Streit hat und deswegen nix sagen will, fertig.
Nun stehen wir hier, und gucken dumm. Er hat sich aus dem Gespräch verabschiedet indem er ins Schlafzimmer gegangen ist, ich Hocke auf dem Balkon und bin etwas fertig mit der Welt.
Einerseits ist er wahnsinnig liebevoll und aufmerksam, andererseits siehe oben.
Hach Mensch.
 
  • #9
Das Verhalten deines Freundes ist kindisch, gelinde ausgedrückt. Wenn du dich nicht trennen willst, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder du hörst auf mit ihm zu reden - mit der Ansage, solange er sich nicht wie ein Erwachsener verhält, siehst du kein Gesprächsbedarf oder du ignorierst ihn gleich , bis er fragt, was los ist und du meinst dasselbe. Oder du spiegelst sein Verhalten - schaust ihn einmal eindringlich an und schüttelst mit dem Kopf oder machst irgendeine kryptische Bemerkung, die wenig Sinn ergibt ihn aber zu Kopfzermattern bringt.
Zugegeben kein feiner Zug, aber so hat er wenigstens Chance, sein Verhalten gespiegelt zu bekommen , vielleicht bringt ihn das zum Nachdenken.
Hab keine Angst, absurd oder lächerlich zu wirken, wenn es, so weiter geht, ist es bis zu Trennung sowieso nicht weit. Übrigens - ein bewährtes Mittel von Männern , aus einer Belanglosigkeit eine existentiale Krise zu machen, um sich dann "mit gutem Gewissen" zu trennen. Also denk nach, ob euer Streit ihm gerade gelegen kam.
 
  • #10
Er sagte deutlich, dass es Dinge gäbe die ihn an mir stören würden, die er allerdings nicht mitteilen möchte, da er keine Lust auf Streit hat.
Bei so einer Aussage würde ich total verunsichert vermuten, dass er ein grundlegendes Problem hat. Also nichts, was du einfach ändern könntest, eine kleine Macke, eine Verhaltensweise, die ihn nervt. Sondern etwas, das du nicht ändern kannst und von dem er fürchtet, dass es dich tief verletzen könnte, wenn er es ausspricht.... Dass seine Gefühle für dich weniger geworden sind. Dass er dich nicht mehr begehrt. Dass ihn irgendwas an dir stört, Figur, Geruch, Stimme....

Ich würde an deiner Stelle wahnsinnig werden, wenn mein Mann so eine Andeutung machen würde, aber sich nicht traut, mit der Sprache rauszurücken. Das würde mich zutiefst verunsichern und in Selbstzweifel stürzen. Ich kann deine Unsicherheit sehr gut verstehen. WENN er schon mal so eine Andeutung macht, DANN muss er es auch erklären. Sonst dreht dein Kopfkino durch.

Am Ende ist es wahrscheinlich nur halb so wild, falscher Alarm, und verletzt dich gar nicht so sehr, wie er es vermutet.

W36
 
  • #11
Dann fallen auch mal Aussagen wie ich solle nicht so dramatisieren - so sagte er es heute noch, als ich meinte mich verletzt das Verhalten, dass er sich nicht mitteilt.
Liebe FS,
Ich bin in ganz vielen Dingen bei Dir.
Ich kann Dir auch grundsätzlich nur raten, Dich dann zu trennen, wenn jedes klärende Gespräch, egal bei welchem Thema, Endet mit: Du bist schuld.
Ganz weit vorne, dass seine Fehler enden mit: Du bist nur zu empfindlich oder Du hast mich provoziert.
Da sollte jeder mal: re-empowerment lesen...kann man downloaden.
Gilt auch für die Kommunikation im Job und gehört ua. zur Lektüre bei Ausbildungen: Mediation, Coaching etc.

Was aber auch gestrichen werden sollte bei einer Klärung ist: ich bin verletzt, Du hast mich verletzt.

Auch wenn es ein fast gebräuchliches Wort ist...so gehört es nicht zu den Grundgefühlen.
Auf: glücklich, zufrieden, angstlich, traurig und wütend...kann man jede Aussage runterbrechen.
Und diese Gefühle beinhalten einen wichtigen Aspekt: man bleibt bei sich und klagt nicht an.

Was Du tust verletzt mich....
Kommt beim anderen automatisch als Vorwurf an.
Keine Verletzung ohne Täter!
Und macht man sein Gegenüber, oft schon in der Eingangsphase zum Täter...macht er dicht und geht in die Verteidigung.

Zu sagen...ich bin traurig oder wütend zb...manchmal mischen sich Gefühle ja....greift nicht an.

Wer darauf noch "haut", verdreht und Schuld zu schiebt, anstelle sich ruhig den Kaffee zu holen und mit Dir zu reden...tut nicht gut.
 
  • #12
Mhhh…. Dass er mich nicht mehr liebt denke ich gar nicht mal. Dafür tut er dann doch zu viel für mich. Viele Kleinigkeiten in unserem Alltag, und das auch nahezu jeden Tag. Zudem sucht er auch die Nähe, küsst mich, kuschelt, eigentlich ist das alles ziemlich gut. So ganz ohne Liebe macht man das doch nicht…?

Wir sind beide sehr, sehr stur, das kann man wohl so sagen. Der Unterschied zwischen uns ist, dass ich auch mal Fehler einsehe und nach einer kurzen Weile des Reflektierens auf ihn zugehe und mich entschuldige.
Er tut das nie, da er sich meist im Recht sieht und gar nicht auf die Idee kommt, dass er vielleicht auch irgendwo einen Anteil an etwas hat.
Dann fallen auch mal Aussagen wie ich solle nicht so dramatisieren - so sagte er es heute noch, als ich meinte mich verletzt das Verhalten, dass er sich nicht mitteilt. So eine Aussage empfinde ich als respektlos, schließlich sind das meine Gefühle. Nur weil ER nicht so empfindet heißt es doch nicht, dass meine Empfindungen damit quatsch sind.

Er meint seine Empfindung sei eben, dass er keine Lust auf Streit hat und deswegen nix sagen will, fertig.
Nun stehen wir hier, und gucken dumm. Er hat sich aus dem Gespräch verabschiedet indem er ins Schlafzimmer gegangen ist, ich Hocke auf dem Balkon und bin etwas fertig mit der Welt.
Einerseits ist er wahnsinnig liebevoll und aufmerksam, andererseits siehe oben.
Hach Mensch.
Wie lange seid Ihr zusammen? Wie lange gibt es keinen Sex? Und warum denkst Du, dass es etwas mit dir zu tun hat? Hast Du dich extrem verändert oder wie kommt es, dass es plötzlich Sachen bei dir zu bemängeln gibt? Vielleicht hat er Stress bei der Arbeit oder ist krank oder hat etwas, was er dir nicht sagen möchte.

Ich habe irgendwo gelesen, dass die Männer am meisten reden, wenn gemeinsame Aktivitäten gemacht werden. Zum Beispiel beim Abwasch in der Küche.
Ich denke das muss man akzeptieren, wenn jemand nicht reden möchte. Irgendwann kommt er dann von alleine und dann redet Ihr.
 
  • #14
Zudem sucht er auch die Nähe, küsst mich, kuschelt, eigentlich ist das alles ziemlich gut
Er will bzw. hat also nach wie vor keinen Sex mit dir. Da wäre euer Alter und eure Vorgeschichte interessant - ist anzunehmen, dass ihm der wenige/gar kein Sex genügt? Oder ist es nur eine Frage der Zeit, bis er seine Konsequenzen zieht?

Ich vermute, sein „neues“ Problem mit dir hat mit demselben Thema zu tun. Jetzt ist ihm eben eingefallen oder aufgefallen, dass er dich lieber etwas größer, kleiner oder blonder hätte, damit es mehr (oder überhaupt) Sex gäbe. Das sagt er dir natürlich nicht, weil es nichts bringt, weil du dich sonst eventuell sofort von ihm trennst.

Letztlich fliegt er auf Sicht; eventuell hofft er, dass dir das Thema irgendwann nicht mehr so wichtig sein wird. Ihm genügt offenbar eure Beziehung so, wie sie ist (Alter wäre interessant, hört sich nach einem älteren Sturschädel oder einem unreifen Bürschchen an).

Insgesamt solltest du auch darüber nachdenken, dass es maximal unattraktiv ist und abtörnt, die eigene Verliebtheit ständig zu betonen und auch noch um Sex zu betteln. Absolut lusttötend, da kann die Frau so toll sein, wie sie mag.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #15
Nun stehen wir hier, und gucken dumm. Er hat sich aus dem Gespräch verabschiedet indem er ins Schlafzimmer gegangen ist, ich Hocke auf dem Balkon und bin etwas fertig mit der Welt.
Gebt Euch einen Tag Zeit und dann soll er sagen, was ihn wirklich umtreibt. Übe massiv Druck aus und Du darfst auch drohen.
Ich würde an deiner Stelle wahnsinnig werden, wenn mein Mann so eine Andeutung machen würde, aber sich nicht traut, mit der Sprache rauszurücken.
Das ist durchaus verständlich.

Die Themenstellerin darf eine Erklärung verlangen.
Sonst hätte er nichts andeuten dürfen.
Er will bzw. hat also nach wie vor keinen Sex mit dir. Da wäre euer Alter und eure Vorgeschichte interessant - ist anzunehmen, dass ihm der wenige/gar kein Sex genügt? Oder ist es nur eine Frage der Zeit, bis er seine Konsequenzen zieht?
Lavignia muss wohl davon ausgehen, dass ihm dies genügt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Und dann heute das. Er weigert sich standhaft sich mir mitzuteilen. Ich sagte, wie sehr mich das verletzt, das scheint allerdings egal zu sein. Weiter meinte ich, wir sollten dringend eine Lösung für das scheinbar bestehende Kommunikationsproblem zu finden, und versuchte das anzugehen - ohne Erfolg, er ist verschlossen wie eine Auster und macht keine Anstalten mitarbeiten zu wollen.
Es ist ein reines Machtspiel.

Er weiß, dass dich das fertig macht. Möglicherweise genießt er es sogar.

"Re-Empowerment" - der Hinweis hierauf ist bereits gefallen.

Bitte unbedingt dort einlesen.
 
  • #17
Es kann aber auch eine Ungeschicklichkeit im Gespräch gewesen sein, aus der er jetzt nicht mehr herauskommt.

Es tatsächlich so manches, was man besser nicht problematisieren sollte, z.B. wenn Lavignia daran nichts ändern könnte.
Aber da muss ich dann auch sagen, an dieser Stelle endet meine Entschuldigung für ihn.
Dann hätte er das Thema anders entschärfen müssen, als sich einfach nicht zu erklären.

Es kann aber auch wirklich ein reines Machtspiel sein. Dann muss Lavignia drohen und notfalls auch handeln.
 
  • #18
Vielleicht hat er das Reden verlernt und er kann schreiben oder malen was ihn stört.
 
  • #19
Mit jemandem der nicht reden kann, kann man doch keine Beziehung führen. Kommunikationsfähigkeit gehört da doch dazu. Du kannst höchstens eine WG mit Körperkontakt haben, aber mehr nicht. Wenn es das ist was du willst, dann bleib.
 
  • #20
Mhhh…. Dass er mich nicht mehr liebt denke ich gar nicht mal. Dafür tut er dann doch zu viel für mich. Viele Kleinigkeiten in unserem Alltag, und das auch nahezu jeden Tag. Zudem sucht er auch die Nähe, küsst mich, kuschelt, eigentlich ist das alles ziemlich gut. So ganz ohne Liebe macht man das doch nicht…?
Gewohnheit, er spielt Dir was vor, wiegt Dich in Sicherheit, will Konflikten aus dem Weg gehen. Das hab ich schon zigfach beobachten können, da gab es solange Gehampel bis jeweils die Frau dem ein Ende gesetzt hat.

Wenn Du das Gefühl hast, er begehrt Dich nicht mehr, solltest Du das ernst nehmen. Er hätte lieber einen Warmwechsel, aber noch ist kein Ersatz in Reichweite.
 
  • #21
Mit jemandem der nicht reden kann, kann man doch keine Beziehung führen. Kommunikationsfähigkeit gehört da doch dazu. Du kannst höchstens eine WG mit Körperkontakt haben, aber mehr nicht. Wenn es das ist was du willst, dann bleib.
Absolut meine Meinung!
Eine gute passende, stimmige und richtige Kommunikation, ist das Salz in der Suppe, für eine Beziehung, wenn diese Kommunikation nicht so ausgestattet ist, kann niemals eine glückliche Beziehung entstehen und geführt werden!
 
  • #22
Und dann heute das. Er weigert sich standhaft sich mir mitzuteilen. Ich sagte, wie sehr mich das verletzt, das scheint allerdings egal zu sein.

Weil das, was er denkt, dich noch viel mehr verletzen würde und es etwas ist, was du wohl nur schwer ändern kannst. Oder er weiß, dass du es nicht ändern willst.

Hast du dich äußerlich verändert, allerhand zugenommen?

Das wäre für mich das naheliegenste, wenn er auch keinen Sex will. Oder er steht halt auf Praktiken, die du bereits abgelehnt hast.

Dass er sowas nicht sagen will, liegt nah, wenn er den Tag überleben will...

Ich würde nicht weiter bohren sondern klarmachen, dass Sex für mich zur Beziehung dazu gehört.
Und wenn er keinen mit mir will und nicht bereit ist, Lösungen zu finden, ich mich trennen werde.
 
  • #23
Das hab ich schon zigfach beobachten können, da gab es solange Gehampel bis jeweils die Frau dem ein Ende gesetzt hat
Wäre ich der IM, würde ich nun schreiben, genauso hundertfach gesehen. Da ich die Erlebniswelt des Masters nicht nachweisen kann, bleibt es bei mir auch beim zigfachen Beobachten. Mann dümpelt muffig und unglücklich in der Beziehung und Frau spielt den Hampelmann, um das kommunikationslose Muffigsein zu ergründen. Bis irgendwann -und in meinen Augen durchaus häufig der Mann- das Ganze manchmal erst nach Jahren beendet wird.
In meinen Augen kann sich jede Frau glücklich schätzen, die einen Partner hat, der in der Lage ist, zu kommunizieren- und zwar möglichst verbal. Weil, nicht nicht kommunizieren geht ja nicht. Das ist beziehungstechnisch schon mal die halbe Miete.

Ein bisschen mehr Sport wäre vielleicht gut.
Da hilft auch kein Sport mehr. Da hilft nur das Männerbefreiungsprogramm, egal, ob aktiv oder passiv: Frau befreit sich vom Muff-Mann oder Mann befreit sich aus unglücklicher Beziehung. Letzteres passiert dann tatsächlich zumeist erst, wenn der Ersatz in Reichweite ist.
W,56
 
  • #24
Für mich sind das auch Machtspielchen. Er wirft dir was zu, verunsichert dich und Du springst darauf an und machst dich verrückt und grübelst. Und er will keine Verantwortung zeigen und schweigt.

ER ist mit etwas unzufrieden. Dann muss ER auch sagen was los ist, oder für immer schweigen. Warum machst Du Dir darüber Gedanken? Ich finde das ganz mehr als lächerlich. Was ist das denn für eine Beziehung?

Ich würde mich klipp und klar trennen und nicht darauf eingehen.
 
  • #25
Da hilft auch kein Sport mehr. Da hilft nur das Männerbefreiungsprogramm, egal, ob aktiv oder passiv: Frau befreit sich vom Muff-Mann oder Mann befreit sich aus unglücklicher Beziehung.
Ach was. Hier sollte mal kräftig entschleunigt werden.
Das vorherige Problem hat sich aufgeklärt. Das aktuelle Problem besteht seit gestern (?). Die TS meint, dass ihr Mann sie noch liebt. Sie liebt ihren Mann.
Um Himmels willen wieso sollen sie sich gleich trennen, nur wenn mal der Haussegen schief hängt? Ihr Mann hat sicher dämlich agiert, indem er sagt, dass ihn etwas an ihr stört, er es aber nicht sagen will.
Liebe TS, ich würde jetzt mal Druck rausnehmen. Räum das Thema mal ein paar Tage lang zur Seite. Dein Mann ist da. Du bist da. Es ist noch nichts passiert. Wenn du dann innerlich ruhig bist, sprichst du deinen Mann an, dass so ein Verhalten einfach nicht geht und wie er sich vorstellt, wie ihr künftig eure Meinungsverschiedenheiten austragen wollt? Wenn Trennung für dich erstmal keine Option ist, solltest du diese auch nicht thematisieren.
 
  • #26
Ich bin für sowas viel zu sehr Egoistin. Wenn er nicht reden will, dann hatter Pech. Ist mir doch dann egal, was ihn stört. Ich kann nun mal nicht hinter seine Stirn gucken, wenn er sich nicht mitteilen will, dann mach ich eben so weiter wie immer. Juckt mich nicht die Bohne. Mein Mann hat auch manchmal so Anwandlungen, aber ehrlich, ich renn doch keinem hinterher, der nicht reden will, dafür hab ich viel zu viel andere Sachen zu tun.
Am Ende reden sie doch, nämlich genau dann, wenn sie merken, dass man ihnen nicht hinterher rennt.
Im Grunde ist das doch nichts anderes als ein Schrei nach Aufmerksamkeit auf eine sehr unerwachsene Weise ausgedrückt. Wenn man dieses Muster immer wieder bedient, macht man sich ja nur noch einen Kopf um solche Kinkerlitzchen.
In meinen Beziehungen hat diese Strategie immer funktioniert, zumindest blieben wichtige Dinge niemals unausgesprochen. Und das was unausgesprochen blieb, war eben nicht (mehr) wichtig. 🤷‍♀️
 
  • #28
Lavignia muss wohl davon ausgehen, dass ihm dies genügt
Wissen wir nun nicht, da etwas kryptisch von @Lavignia dargestellt. Du musst hier keinen Seelenstriptease hinlegen @Lavignia , aber so ein paar keyfacts wären nicht schlecht. Alter und wie lange seid Ihr zusammen und verhält er sich so öfter?

Einfach mal eben behaupten, dass ihn Dinge an Dir stören würden und dann das Gespräch beenden, ist schlecht. Die Frau möchte ich sehen, die darüber mal einfach hinweg sieht.

Es kann auch sein, dass er einfach Angst hat dich zu verletzen bzw dich zu verlieren.
Das hätte er sich vorher überlegen sollen. Mit kleinen Bömbchen um sich werfen und dann den Schwanz einziehen, kommt im Allgemeinen nicht gut an.

Dass er sowas nicht sagen will, liegt nah, wenn er den Tag überleben will..
Hast 5 Kilo zugenommen, deshalb gehe ich nicht mehr ins Bett mit Dir- da würde er bei mir den Tag auch nicht mehr überleben. Aber wir spekulieren...
Das vorherige Problem hat sich aufgeklärt. Das aktuelle Problem besteht seit gestern (?).
Das ist die Frage, who knows. @Lavignia ist erstmal abgetaucht.

Bist Du auch so ein Muff-Mann @Laubsk ? ( @Lebens_Lust würde jetzt antworten, falsche Interpretation und dazu noch ungefragt . War ne gute Antwort @Lebens_Lust .)
Deshalb halte ich jetzt mal lieber ma Goschn.
W 56
 
  • #30
Wäre ich der IM, würde ich nun schreiben, genauso hundertfach gesehen. Da ich die Erlebniswelt des Masters nicht nachweisen kann, bleibt es bei mir auch beim zigfachen Beobachten. Mann dümpelt muffig und unglücklich in der Beziehung und Frau spielt den Hampelmann, um das kommunikationslose Muffigsein zu ergründen. Bis irgendwann -und in meinen Augen durchaus häufig der Mann- das Ganze manchmal erst nach Jahren beendet wird.
Eher 1000 fach, das ist meine leidenschaftliche und voll überzeugte Berufungstätigkeit seit vielen Jahren, darumt! So ist das!
In meinen Augen kann sich jede Frau glücklich schätzen, die einen Partner hat, der in der Lage ist, zu kommunizieren- und zwar möglichst verbal. Weil, nicht nicht kommunizieren geht ja nicht. Das ist beziehungstechnisch schon mal die halbe Miete.
Das Wichtigste für mich ist eine beidseitige kompatible Kommunikation, auf seelischer, geistiger und körperlicher Ebene! Wenn das nicht möglich ist, geht es nicht! Punkt! Schweigen ist auch eine Art Kommunikation, doch zu 99% negativ!
Da hilft auch kein Sport mehr. Da hilft nur das Männerbefreiungsprogramm, egal, ob aktiv oder passiv: Frau befreit sich vom Muff-Mann oder Mann befreit sich aus unglücklicher Beziehung. Letzteres passiert dann tatsächlich zumeist erst, wenn der Ersatz in Reichweite ist.
So ist es!
Für mich sind das auch Machtspielchen. Er wirft dir was zu, verunsichert dich und Du springst darauf an und machst dich verrückt und grübelst. Und er will keine Verantwortung zeigen und schweigt.
Eine solche Beziehung ist absolut sinnlos, ziellos und auch eine absolut verplemperte Zeit! Leute, die das mitmachen, sind sich dessen nicht bewusst, über ihre einmalige, kostbare und begrenzte Lebenszeit!
Sie verbringen ihre einzige Zeit, mit Energievampiren und Zeitvampiren, geht nicht!!
ER ist mit etwas unzufrieden. Dann muss ER auch sagen was los ist, oder für immer schweigen. Warum machst Du Dir darüber Gedanken? Ich finde das ganz mehr als lächerlich. Was ist das denn für eine Beziehung?
Ich würde mich klipp und klar trennen und nicht darauf eingehen.
Trennen ist die einzig richtige und konsequente Entscheidung, Diskussionen darüber bringen absolut NICHTS!
Ach was. Hier sollte mal kräftig entschleunigt werden.
Das vorherige Problem hat sich aufgeklärt. Das aktuelle Problem besteht seit gestern (?). Die TS meint, dass ihr Mann sie noch liebt. Sie liebt ihren Mann.
Nein, ein solcher Mann liebt nicht, er sagt es nur, damit der Partner nicht von ihm geht, er würde sonst sich anders verhalten, nicht sein Wort zählt. Nur sein TUN zähl!
 
Top