G

Gast

  • #1

Partner möchte mich nur 3- 4 mal in der Woche sehen?

seit 1 jahr bin ich w.43j mit meinen partner 47m zusammen.wir wohnen getrennt und er ist sehr freiheitsliebend.dagegen spricht ja nichts, finde es auch gut das man seine sachen machen kann.wenn wir uns sehen ist es wunderschön, es ist perfekt wir haben sehr viel spaß, auch kam von ihm, dass er mit mir alt werden möchte.ich würde es mir wirklich wünschen ihn öfter zu sehen, er sagt aber das er das nicht kann!warum kann er selber nicht beantworten.er sitzt eigentlich nur alleine in seiner wohnung.ich habe ihm schon nach kurzer zeit meinen wohnungschlüssel gegeben, habe damit kein problem.er hat sich damals sehr gefreut darüber.seinen habe ich bis heute nicht, als ich ihn darauf angesprochen habe, hat er gesagt, das er genau weiß wann der zeitpunkt ist, wann er mir seinen schlüssel gibt und hat mir seinen zurückgegeben.da sind einige widersprüche, gemeinsam alt werden wollen, aber nicht öfter sehen.
 
  • #2
Das Problem erscheint mir nicht zu sein, dass er Dich nur 3-4 mal in der Woche sehen will. Das ist immerhin jeden zweiten Tag, und das ist ja offenbar auch für Euch beide völlig in Ordnung, da jeder neben seiner Beziehung noch ein eigenes Leben führt.
Das Problem sind in der Tat die von Dir als solche wahrgenommenen Widersprüchlichkeiten.
Man könnte sie natürlich so auflösen, dass er irgendwann, in seinen Träumen mit Dir leben will, aber jetzt, in der Realität noch nicht so weit ist. Fragt sich nur, wie lange Du dann warten willst.
Möglicherweise meint er mit "gemeinsam alt werden" aber auch, dass ihr ewig so weitermacht wie jetzt, nämlich in getrennten Wohnungen mit reichlich getrennter Zeit und einfach nur Eure Partnerschaft bis ins hohe Alter aufrecht erhaltet.
Im übrigen kann ich Dir aus Erfahrung versichern, dass Dein Partner kein Einzelfall ist, sondern auch andere Männer so ticken.
 
G

Gast

  • #3
Er hat Recht - du hast ihm deinen Schlüssel aufgedrängt, er wollte dich nicht brüskieren und hat ihn genommen. Doch deine Erwartungshaltung, dass er dir nun auch seinen Schlüssel zu geben hat, hat sich nicht erfüllt. Jetzt bist du sauer, weil er etwas nicht getan hat, was er sowieso nicht wollte. Lass ihm seine Entscheidungsgewalt. Du willst ihn dominieren und er lässt es sich nicht gefallen. Sein gutes Recht - ihr seid nicht mehr 18. Sicherlich hat er auch ggf. schlechte Erfahrungen mit Zusammenwohnen und Ehe gemacht und möchte eure Beziehung und dich genießen, aber eben nicht nach deinen Vorschriften. Wenn du so weiter agierst, wirst du ihn verlieren. ...lass ihn laufen und er kommt (und bleibt). Hälst du ihn fest, wird über bald weg sein. Gruß w42 - habe auch so einen und wir sind seit vier Jahren glücklich mit getrennten Wohnungen und ohne Haustürschlüssel
 
G

Gast

  • #4
wer so mit sich umgehen lässt, ist selber schuld. Liebe Damen, zeigt mal ein bißchen mehr Rückgrat. Immer diese Jammerei, er tut dies nicht, er macht das falsch, was soll ich davon halten? usw........Kommunizieren oder gehen, ganz einfach!

w
 
G

Gast

  • #5
Wo ist für Dich das Problem mit dem Sehen. Du hast sicherlich eigene Freunde, eigenen Sport etc. ich kann ihn gut verstehen. Vielleicht braucht er das Alleinsein und kann sich ein ständiges Beieinandersein nicht vorstellen. Kann man nicht gemeinsam alt werden ohne sich immer zu sehen oder zusammen zu leben? Mit dem Schlüssel sehe ich das so. Was soll er mit Deinem Schlüssel. Wenn Du nicht daheim bist, dann braucht er nicht zu kommen. Wenn Du zu Hause bist, kann er klingeln. Das Schlüsselproblem kenne ich von mir! Meinen Schlüssel gebe ich nicht gern, eigentlich nie. Mach' Dir nicht soviele Gedanken, geniess alles und lass es auf Dich zukommen. Frag' nicht, dräng' nicht!
 
G

Gast

  • #6
Zur Zeit führe ich nach längerem Alleinewohnen eine Fernbeziehung und wir können uns notgedrungen nur 3- 4 Mal in dr Woche sehen, was mir persönlich sehr gut gefällt. Auch ich benötige einige Zeit, die ich mit mir alleine zubringen kann, verstehe Deinen Freund also recht gut. Erklären kann ich dieses Bedürfnis eigentlich auch nicht richtig und muss das glücklicherweise ja auch nicht, weil bei uns keine Änderung in der nächsten Zeit absehbar ist.Aus dieser Erfahrung heraus plädiere ich dafür, dass Du das Bedürfnis Deines Freundes versuchst zu akzeptieren und ihm seine Zeit gönnst. Vermutlich werden andere Schreiber ein Geheimnis oder irgendwelche Ungereimtheiten hinter dem Verhalten Deines Freundes wittern. Wenn Du selber diesbezüglich keine Bedenken hast, glaub ihm, auch wenn er keine Erklärung hat, so etwas gibt es einfach. Auch ich möchte mit meinem Partner zusammen alt werden, weiß aber jetzt noch nicht, wie das einmal aussehen soll.
Alles Gute für Euch beide, w 53
 
G

Gast

  • #7
FS ganz einfach,er hat sich nicht 100%ig für dich entschieden!Er möchte die Freiheit,auch andere Frauen treffen und zu sich nach Hause einladen zu können-sei es freundschaftlich oder sexuell-vielleicht aber auch nur ab und an Telefongespräche führen ohne "Zensur".
Selbst wenn er nur bei sich zu Hause allein herum hängen möchte,wünscht er keine kontrollierende neugierige Frau mit Schlüsselgewalt.
Die Meinung von vielen Frauen,daß Männer im mittleren Alter sich nur träge ins gemachte Nest setzen wollen,ist oft schlichtweg falsch.
Diese Situation die dein Partner sich vorstellt,resultiert meist aus langjähriger "zusammenklebender EHE".Nun fühlt er sich frei,ohne Verpflichtung und möchte nicht gleich wieder in eine aus seiner Sicht-Gefangenschaft einer eheähnlichen Partnerschaft geraten.
FS wenn du eine andere Vorstellung von Beziehung hast,sage es ihn und geht er nicht darauf ein-ist er nicht bereit mit dir eine vollkommende Partnerschaft einzugehen.
Er möchte nicht zum zahnlosen Tiger gemacht werden,...von dir!

m48
 
G

Gast

  • #8
Ich finde das nicht sooo widersprüchlich. Die Lebensformen sind halt unterschiedlich und "zusammen alt werden" heisst ja nicht unbedingt in einer ( kleinen) Wohnung,- Vielleicht wäre es anders, wenn Ihr ein Haus hättet mit einem Bereich, in das sich jeder zurückziehen kann. Stundenlang und ohne sich rechtfertigen zu müssen...Gerade Menschen, die lange allein gelebt haben/leben, tun sich schwer mit zuviel physischer Nähe. Das bedeutet nicht weniger Herzensnähe, Liebe oder Geheimniskrämerei. Ich kann zB problemlos 3 Wochen mit Jemandem in Urlaub fahren ohne 1 Sekunde der "Freiheitseinschränkung". Aber zu Hause brauche ich einfach regelmäßig Zeit für mich alleine. Im Zusammenleben sind das MEHRERE Stunden regelmäßig pro Woche und in einer Beziehung mit getrennten Wohnungen auch gerne mal ein paar Tage. Ideal wäre ein Partner, den ich 4x pro Woche mit Freude sehe...Glücklicherweise bin ich regelmäßig auf Geschäftsreisen, denn einen,- noch so geliebten Partner;- tagtäglich abends + Wochenende: Horror-Gedanke. Die Mußestunden nur mit mir alleine sind Ernergie-aufladend und gewiß kein Zeichen von Bindungsunwillen oder übersteigertem Freiheitswunsch. Versuch dies einfach zu akzeptieren und ihm "seine Zeit" ( in jeder Hinsicht, auch für eine Schlüsselübergabe) zu geben. Alles Gute!
W,50
 
G

Gast

  • #9
Ich habe gar kein Verständnis dafür, wie eine Frau einen Mann so penetrant an sich binden möchte. Du gibst ihm den Schlüssel (worum er nicht gebeten hat), du erwartest im Gegenzug seinen von ihm (was er nicht möchte), und 3 bis 4 Mal sehen in der Woche ist dir zu wenig.
Der arme Mann. Ich kann mir vorstellen, wie er sich von dir erdrückt fühlt. Du klebst ja an ihm. Auf diese Weise bist du ihn sehr bald los. Wenn der Mann auch noch ein Fünkchen Eigenständigkeit haben will, entzieht er sich dir.
Zusammenziehen und -leben tut man erst dann, wenn man sich 99% sicher sein kann, dass man jetzt den ganz richtigen Partner/die ganz richtige Partnerin gefunden hat, der/die einen so liebt, respektiert und leben lässt, wie man ist. Ich könnte mir vorstellen, dass er schon jetzt spürt, dass ein Leben mit dir eine Zwangsjacke bedeuten würde.
Er setzt dir Grenzen, und wenn du nicht sofort begreifst, dass du klebst und klammerst, bist du ihn bald los.
Viel Glück!
 
G

Gast

  • #10
danke vielmals für die bis jetzt vier antworten. denke da wurde etwas falsch verstanden von 2, ich möchte auf dauer nicht in so einer beziehung leben. die tage die wir uns sehen gehen auschliesslich von ihm aus.ich sehne mich nach dieser klassischen beziehung und nicht nach einer wo ich nicht einmal weiß, an welchen tagen ich meinen schatz wieder sehe.ich dränge weder mich auf, noch habe ich meinen schlüssel aufgedrängt, er hat fast einen luftsprung gemacht wie er meinen bekommen hat und das sofort voller freude seiner erw.tochter erzählt!!dominieren tue ich auch nicht.wie kannst du so etwas behaupten, kennst mich ja gar nicht.nein im gegenteil, er ist der alpha mensch, privat wie beruflich.was ist falsch daran, wenn man seinen partner öfter sehen möchte?
 
G

Gast

  • #11
Liebe FS,
hast Du eigentlich noch Freundinnen, Interessen, Hobbys? Kannst Du Dich auch mit Dir allein beschäftigen? Nach eigener Aussage hast Du doch eine schöne Beziehung, also was willst Du noch? Wenn Du Deinen Freund behalten willst, dann lass ihn so, wie er ist, und dränge ihm nicht Deine Lebensform auf (zumal 3-4 mal pro Woche Sehen wirklich nicht wenig ist), sondern freue Dich, dass Eure Liebe frisch bleibt.

Übrigens: Mein Freund hat mir zum Anfang der Beziehung gesagt, dass er kein Mann sei, der einer Frau gern Blumen schenkt. Wie Du Dir denken kannst, war ich nicht sehr begeistert, habe mir meine Enttäuschung aber nicht anmerken lassen, weil Geschenke ja etwas Freiwilliges sein sollen. Und was soll ich Dir sagen? Eines Tages stand er mit einem wunderschönen Strauß vor mir! Ja, und das ganz freiwillig ...
 
G

Gast

  • #12
Liebe FS,

du machst zuviel Druck. Warum gibst du einem Mann, den du noch nicht solange kennst (nach kurzer Zeit!), gleich deinen Wohnungsschlüssel? Warum bezeichnest du ihn als Partner, ihr kennt euch erst 1 Jahr?

Kannst du nicht allein mit dir sein? Warum willst du ihn jeden Tag sehen? Hast du keinen Job, Kinder oder Hobbies, wo du Freiraum für dich benötigst? Kannst du nicht verstehen, bzw. weißt du nicht, dass nicht alle Menschen so viel Nähe benötigen, wie du, gerade wenn man schon eine Scheidung hinter sich hat?

Ich denke auch, wenn du weiter so machst, bist du ihn eher los, als dir lieb ist. Lass ihn an der langen Leine, wie man so schön sagt, treibe Sport, mach was mit deinem Freundeskreis, sorge dafür, dass es dir gut geht, wenn ER nicht da ist und schau weiter, was passiert. Ist er wirklich Freiheitsliebend, oder kommt es dir nur so vor, weil du sehr viel Nähe brauchst? Hat er persönlich gesagt, dass er sehr freiheitsliebend ist? Wenn dem so ist, dann solltest du m.e. einen Schritt zurück gehen, schauen was passiert und ihn weiter beobachten.

Lass dich aber nicht verrückt machen, dass er an den anderen Tagen fremdgehen würde etc. Viele Männer ab einem gewissen Alter, sind abends nach der Arbeit so fertig, dass sie wenig Potenz haben, auch noch fremdzugehen.

Übringes, gibt es gute Bücher zu dem Thema Nähe und Distanz, wo einem gut erklärt wird, was wirklich dahinter stecken kann, wenn jemand Freiheitsliebend ist.

w 47
 
G

Gast

  • #13
Die Fragestellerin macht weder zu viel Druck, noch ist ihr Partner zu bedauern, weil sie ihn nicht nur alle zwei Tage um sich haben möchte.

Liebe Fragestellerin - Ihr habt, was Zusammensein betrifft, schlicht und einfach unterschiedliche Bedürfnisse.
Ein offenes Gespräch darüber mit Deinem Partner, über seine Vorstellungen von Zusammensein und -leben, wäre hilfreich. Du mußt seine Vorstellungen kennen und dann entscheiden, ob Du damit leben kannst!

Möglicherweise kann er ja auch im Rahmen eines Gespräches Dich besser verstehen und den ein oder anderen Schritt auf Dich zugehen ....

Auf jeden Fall muß Klarheit her, das ist nach einem Jahr Beziehung ein absolut normaler und nachvollziehbarer Wunsch.
 
G

Gast

  • #14
Danke vielmals # 12, ganz lieb von dir deine antwort.es tut gut, eine nicht so agressive Meinung zu hören, wie leider hier von vielen betätigt wurde.
 
G

Gast

  • #15
Natürlich werden wir alle älter und das Ende nähert sich unaufhaltsam, aber mit 43 / 47 sollte man sich doch noch die Zeit für die Entwicklung einer Partnerschaft nehmen können. Sich 3 bis 4 mal/Woche treffen, ist m.E. bereits sehr eng und auch sehr verbindlich. Und das bereits nach einem Jahr.

Natürlich gibt es Menschen, die den Anspruch haben, ALLES gemeinsam mit dem Partner zu erledigen, aber auch dann ist es wohl eher selten, dass das auf Anhieb der Fall ist. Ich denke, die Anzahl der pro Woche gemeinsam verbrachten Tage/Abend liegt bei Paaren, die nicht die Wohnung teilen, im Schnitt deutlich unter 3 bis 4 mal. Selbst viele in einem gemeinsamen Haushalt lebenden Paare sehen sich nicht öfter. Der FS würde ich empfehlen, zu überlegen, welche Bedürfnisse sich mit diesen doch sehr ausgeprägten Nähewünschen noch verbinden.
 
G

Gast

  • #16
Liebe FS,
ich erlebe derzeit eine ähnliche Situation!
Mein Freund und ich wohnen 20 Autominuten voneinander entfernt und sehen uns nur am Wochenende!
Für mich war das bisher sehr belastend, ich war oft traurig, weil ich ihn so vermisst hatte.
Wir sind seit 1 Jahr zusammen.
Inzwischen merke ich, dass ich anfange mich innerlich etwas zu distanzieren.
Reiner Selbstschutz! Ich fange wieder an mehr mein eigenes Leben zu führen und mache keinen Stress und keinen Druck mehr in Punkto "zusammenziehen".
Ich versuche entspannter zu sein und merke, je mehr ich auf Distanz gehe, desto mehr geht er auf mich zu.
Ob die Beziehung die Distanz auf Dauer aushält, weiß ich jedoch nicht, denn ich wünsche mir eine Partnerschaft mit einer gemeinsamen Wohnung.
Ein Lebensmodell mit getrennten Wohnung kommt für mich auf Dauer nicht in Frage!
Alles Liebe für Dich!
w(40) mit Freund m(50)
 
G

Gast

  • #17
So lange ich nicht mit jemandem zusammenwohne, braucht der auch keinen Schlüssel. Ich empfinde so ein Verlangen als eine unverschämte Grenzüberschreitung und Einmischung in mein Leben ! - Nur weil man ein Paar ist, muß man dem anderen doch nicht alles gestatten. -

Das hat überhaupt nichts damit zu tun, dass ich eine sturmfreie Bude o.ä. haben will.
zu #15: Du möchtest eine gemeinsame Wohnung und siehst Deinen Freund nur am Wochenende trotz lächerlicher 20 Autominuten Fahrt ?
Fast jeder zweite hat einen weiteren Weg zur Arbeit. - Das ist ja das Lachhafteste überhaupt, sich wegen 20 Minuten Fahrzeit so selten zu sehen. Und Ihr seid seit 1 Jahr ZUSAMMEN ? - Da lache ich aber ! Du machst Dir was vor !
 
G

Gast

  • #18
Das Nähe / Distanzbedürfnis ist unterschiedlich bei Dir und Ihm .
Das geht nicht gut .

Suche Dir Jemand, der ähnliche Bedürfnisse hat wie Du .

Ich habs jahrelang mitgemacht. Bin seit 3 Jahren getrennt und habe immense Probleme ,mich wieder auf einen Mann einzulassen .

Warte nicht zu lange .
w-44
 
G

Gast

  • #19
Ich kann dich verstehen, liebe FS, und habe genau solche Bedürfnisse: kennen lernen, zusammenkommen, zusammen leben. Das bashing "Kannst du nicht alleine sein?" bekomme ich auch immer zu hören und die Antwort lautet: Nein, kann ich nicht und will ich nicht.

Alle Ratgeber sagen nun, die kluge Frau würde sich ihre Enttäuschung nicht anmerken lassen und im Gegenteil SICH SELBST ein bisschen rar machen. Also auch mal keine Zeit haben, wenn er sich kurzfristig treffen möchte o.ä. Angeblich "lernt" der Mann dann, sich mehr Mühe zu geben.

Ich finde diese Ratschläge zwar immer ABSURD, habe aber in meiner Therapie Folgendes gelernt: Arbeitet man daran, an sich selbst genug zu haben, ÄHNELT das Verhalten den gefühlten Zumutungen in solchen Büchern. D.h. man muss nicht mehr unter Aufbringung aller Selbstdisziplin vorspielen, selbständig zu sein, sondern hat tatsächlich ein eigenes Leben und manchmal keine Zeit und weint nicht in Wahrheit alleine zu Hause.

Frauen wie uns bleibt, darauf zu hoffen, dass der Mann dann nicht in alle Ewigkeit denkt: "Na dann ist ja alles super wie es ist - endlich hört sie auf Druck zu machen", sondern dass er seinerseits auf uns zukommt, weil er unserer nicht mehr so sicher ist wie vorher.

Sehr blöde Sache.
 
G

Gast

  • #20
Nun, ich finde auf keinen Fall, dass man sagen kann, er wolle nichts in eine Beziehung einbringen, wenn ihr auch drei bis viermal in der Woche seht. Meine Guete, dann koennt ihr doch eure Beziehung gut entwickeln, gemeinsam Dinge erleben und erfahren, und klebt dennoch nicht aufeinander, dass ihr einander erdrueckt.
 
G

Gast

  • #21
Die Woche hat 7 Tage. Ihr seht Euch 3 - 4 mal.
Wie sollen wir das denn verstehen?

Ist das Wochenende von Freitagabend bis Sonntagabend 1 mal sehen?
Dann noch Dienstagabend, Mittwochabend dazu.
Ab und zu auch Donnerstagabend....

Oder seht Ihr Euch am Dienstagabend und über Nacht, Donnerstagabend und über Nacht und Samstagabend und über Nacht?

Das Wichtigste an einer Beziehung sind doch die Wochenenden.
Verbringt Ihr jedes 2. Wochenende von Freitagabend bis Sonntagabend zusammen?

Ich finde es normal, die Wochenenden gemeinsam zu verbringen und einen Abend unter der Woche. Man muss nicht zusammen in der gleichen Wohnung leben und man muss nicht JEDEN Abend mit dem Liebsten auf dem Sofa sitzen.
Ab 30 braucht man einfach mehr Freiraum als ein Teenie. Alles was darüber hinausgeht würde ich als Gefängnis betrachten.
Man kann ja täglich telefonieren und sich lieben, dazu muss man sich nicht dauernd innerhalb der gleichen 40 Quadratmeter aufhalten.

Wenn die Fragestellerin sich alleine unvollständig fühlt, sollte sie sich ein Baby anschaffen. Dann ist sie nur noch im Doppelpack mit Kind unterwegs.
Ein Mann braucht nicht die ständige körperliche Anwesenheit der Partnerin, es sei denn, er ist sehr eifersüchtig und will sie dauernd bewachen.
w. 40 J
 
G

Gast

  • #22
Liebe FS,
warum sprichst Du von Bashing? Du hast uns doch um unsere MEINUNGEN gebeten. Wenn Du nur Zustimmung möchtest, ist es wenig sinnvoll, hier eine Frage zu einzustellen. Und wenn Du sicher bist, dass Dir 3 bis 4 Tage für eine Beziehung zu wenig sind, hast Du Dir Deine Frage doch sowieso schon selbst beantwortet.
 
G

Gast

  • #23
3 - 4 mal in der Woche seht ihr euch.
4 - 3 Tage in der Woche möchte er Dich nicht in seiner Wohnung haben.
Ihr habt euch also ca. 200 x getroffen.
Sind die Termine an denen ihr euch sehen wollt vorher genau abgesprochen ?--
Ich habe hierbei ein ungutes Gefühl. Hat er was zu verbergen ? Wenn ja, was ?
Ich behaupte: Du kennst ihn nicht wirklich. M 53J
 
G

Gast

  • #24
Mich (w,49) würdest Du mit 3-4 mal sehen in der Woche zielsicher in die Flucht treiben.

Die Menschen haben unterschiedliche Nähe-Bedürfnisse, und wenn Du einen an Dir klebenden Mann brauchst, musst Du Dich trennen. Ich hätte ein paar abzugeben...
 
G

Gast

  • #25
Ganz ehrlich,ich lernte meinen Partner vor 5 Jahren kennen
Liebe auf den ersten Blick,nach 1 Monat zusammengezogen ,weil wir unserer Beziehung sicher waren
Seid dem haben wir uns nur getrennt wenn es umbedingt sein musste
Wir würden es keinen Tag ohne den andern aushalten und schon gar nicht eine Nacht
Dieses am Wochenende mal sehen plaaa plaaa ,ist nichts für die Ewigkeit!
Entweder oder gar nicht!
Zusammen ist eh alles schöner!
 
G

Gast

  • #26
danke an #24,#22,#15,#17,#18 für eure netten antworten. an die anderen antworter: um etwas aufzuklären, die treffen also die tage gehen von ihm aus.ich kann durchaus mit mir alleine sein und brauche wie #20 schreibt kein baby!!, ist ja echt schwachsinn so etwas von sich zu geben.ich habe genügend hobbys und auch sehr gute freunde.ich bin keine klette!!!.eigentlich schlimm, das wenn man mit seinen partner mehr zusammen sein möchte, so hingestellt wird wie wenn man nicht alleine zurecht kommt.was ist falsch daran.ich bin kein mensch der 24 stunden am tag zusammenkleben muß, wie viele hier meinen.aber so wie es jetzt ist, möchte ich das auch nicht. ich richte ja mein leben nach ihn, sonst würden wir uns noch weniger sehen und das mag ich nicht mehr!!!!!
 
G

Gast

  • #27
zu24

Dann hast du einen Mann gefunden, der ein sehr ähnliches Nähe-Bedürfnis hast wie du. Sei doch froh, aber eigentlich müsstest du wissen, dass die Menschen sehr unterschiedlich sind und das ständige Beieinandersein nichts über die wahre Qualität einer Beziehung auf emotionaler Ebene (Reifestand) aussagt.

w 47
 
G

Gast

  • #28
@25
Liebe FS,

Du schreibst, dass er die Tage bestimmt ("die Tage gehen von ihm aus"), und auch, dass Du Dein Leben nach ihm richtest. Das finde ich traurig, denn ein partnerschaftlicher Umgang sieht anders aus ...
 
G

Gast

  • #29
Liebe # 24
Ihr seid sicher einiges jünger als w43J und m 47 j. Vermutlich habt Ihr auch keine Kinder.
Schön für Euch, aber Ihr seid die Ausnahme. Die Regel braucht ein paar Monate länger als Ihr.

Liebe FS in # 25

An den vielen Antworten kannst Du erkennen, dass Du Dich missverständlich ausgedrückt hast.
Hättest Du von Anfang an geschrieben, dass dieser Mann Dich xy? Stunden vorher anruft, um Dich für den gleichen Abend zu treffen und Du seinetwegen 3 mal die Woche Deine Pläne über den Haufen schmeissen musst, wären die Antworten anders ausgefallen.

Ist es denn nun so, dass er anruft und Du springst? Dann bist Du doch selber schuld.
Lies Dir mal Deine Angaben von oben durch, da geht es nur um Schlüssel und um gemeinsam alt werden.
Du hast nichts davon geschrieben, dass Du ständig auf Abruf für ihn stehst.
Wenn die Frage nicht korrekt gestellt wird, ist es schade für die Zeit, die wir uns für die Antworten genommen haben.
Wenn so viele Leute denken, dass Du klammerst, woran liegt das wohl? Nicht an unserem bösen Willen, meine Liebe. Formuliere das nächste mal sorgfältiger.

Du hast nicht nur hier ein grosses Kommunikationsproblem sondern auch mit Deinem Freund. Er hat vermutlich keine Ahnung, dass Dir Eure Umgangsgewohnheiten nicht gefallen. Du kannst ihm doch sagen, wann Du Zeit für ihn hast und ihn sehen willst. Macht einen Abend aus, an dem Ihr Euch grundsätzlich seht und einen, an dem Ihr Euch nie seht.
Dann kannst Du immerhin diese Tage planen.

Du wirst um ein klärendes Gespräch mit Deinem Freund nicht herumkommen. Wenn er nur eine Frau auf Abruf will, musst Du eben die Konsequenzen ziehen und Dich trennen.

Übrigens finde ich Zusammenziehen nicht entscheidend für die Qualität einer Beziehung, Häufigkeit der Treffen auch nicht. Ihr habt eine schöne Zeit zusammen. Nimm diese Zeit als Geschenk.
In Eurem Alter kann man sich mit einer gemeinsamen Wohnung 3 - 5 Jahre Zeit lassen. Er hatte ja bereits Familie und Trennung.
Hst Du schon mal mit einem Mann zusammengelebt? Hast Du Kinder?

An den vielen Antworten kannst Du erkennen, dass Du Dich missverständlich ausgedrückt hast.
Hättest Du von Anfang an geschrieben, dass dieser Mann Dich xy? Stunden vorher anruft, um Dich für den gleichen Abend zu treffen und Du seinetwegen 3 mal die Woche Deine Pläne über den Haufen schmeissen musst, wären die Antworten anders ausgefallen.

Ist es denn nun so, dass er anruft und Du springst? Dann bist Du doch selber schuld.
Lies Dir mal Deine Angaben von oben durch, da geht es nur um Schlüssel und um gemeinsam alt werden.
Du hast nichts davon geschrieben, dass Du ständig auf Abruf für ihn stehst.
Wenn die Frage nicht korrekt gestellt wird, ist es schade für die Zeit, die wir uns für die Antworten genommen haben.
Wenn so viele Leute denken, dass Du klammerst, woran liegt das wohl? Nicht an unserem bösen Willen, meine Liebe. Formuliere das nächste mal sorgfältiger.

Du hast nicht nur hier ein grosses Kommunikationsproblem sondern auch mit Deinem Freund. Er hat vermutlich keine Ahnung, dass Dir Eure Umgangsgewohnheiten nicht gefallen. Du kannst ihm doch sagen, wann Du Zeit für ihn hast und ihn sehen willst. Macht einen Abend aus, an dem Ihr Euch grundsätzlich seht und einen, an dem Ihr Euch nie seht.
Dann kannst Du immerhin diese Tage planen.

Du wirst um ein klärendes Gespräch mit Deinem Freund nicht herumkommen. Wenn er nur eine Frau auf Abruf will, musst Du eben die Konsequenzen ziehen und Dich trennen. Dann wirst Du aber mit Sicherheit schlechter gestellt sein als vorher. Du wirst erst mal Liebeskummer haben und keinen anderen Mann finden, der Dir so gut gefällt. Also lieber einen tollen Mann selten sehen als jahrelang gar keinen tollen Mann treffen, oder?

Übrigens finde ich Zusammenziehen nicht entscheidend für die Qualität einer Beziehung. Die Häufigkeit der Treffen auch nicht. Ihr habt eine schöne Zeit zusammen, also geniesse es einfach.. Nimm diese Zeit als Geschenk.

In Eurem Alter kann man sich mit einer gemeinsamen Wohnung 3 - 5 Jahre Zeit lassen. Er hatte ja bereits Familie und Trennung.
Hast Du schon mal mit einem Mann zusammengelebt? Hast Du Kinder?
w, 40 J
 
G

Gast

  • #30
zu #25

Ahhhh, ist dein Problem vielleicht doch ein anderes? Du richtest dich und dein Leben zu sehr nach ihm, das passt dir nicht? Hm, warum machst du das? Warum sagst du ihm nicht, dass du dann und dann verabredet bist und halt mal keine Zeit für ihn hast. Angst, dass er dann keinen Alternativ-Termin dir vorschlägt und du ihn noch weniger siehst?

Mir scheint, da ist einiges im Ungleichgewicht, was zwar mit Nähe und Distanz was zu tun hat, aber nicht das Hauptproblem zu sein scheint.

Wie sehen das die Anderen hier?

FS, in so einem Forum wie hier musst du damit rechnen, auch keine netten und dir passenden Antworten zu bekommen. Ich lese keine Antworten, die respektlos oder abwertend geschrieben sind. Und das finde ich schon ne ganze Menge. Da kenne ich von hier anderes!

w 47