• #61
Ich finde es grausam was hier gerade abgeht. Fast alle Foristen raten zur Trennung. Das ist eine junge Familie. Das Kind wurde erst vor wenigen Wochen geboren. Die FS schreibt nichts darüber, das ihr Mann sich nicht um sie und das Baby kümmert. Der Mann ist zur Zeit wahrscheinlich im siebten Himmel. Endlich hat er eine Frau die ihn liebt und die er liebt. Endlich eine glückliche Familie.
schämen.
Hm.

Entschuldige, lieber Godot, aber ich finde das schon eine etwas seltsame Art überbordendes Glück zu zeigen.

Die FS hat mehrfach artikuliert, dass sie irritiert und unglücklich ist über die regelmäßigen häuslichen Treffen zum Kaffee-Trinken und die Fürsorge des Partners für seine Ex. Er reserviert eisern Zeit für seine Ex, er kümmert sich, er bezieht seine Partnerin nicht ein, von Heirat und Festigung der Familie ist keine Rede - und der Mann ist überschwenglich glücklich als Vater?

Nee. Sorry. Er macht, was unbedingt notwendig ist damit die FS nicht geht und ansonsten pflegt er eine nette kleine Nebenbeziehung.

Das eigentliche Problem ist, dass die FS schwanger wurde von einem Mann, der sie nicht wirklich aus vollem Herzen wollte und will. Sie hätte viel früher gehen sollen.
 
  • #62
Ich finde es grausam was hier gerade abgeht. Fast alle Foristen raten zur Trennung. Das ist eine junge Familie. Das Kind wurde erst vor wenigen Wochen geboren. Die FS schreibt nichts darüber, das ihr Mann sich nicht um sie und das Baby kümmert. Der Mann ist zur Zeit wahrscheinlich im siebten Himmel. Endlich hat er eine Frau die ihn liebt und die er liebt. Endlich eine glückliche Familie.
Im Kern Stimme ich Dir zu.
Als Zickerei würde ich es nicht bezeichnen. Ein Unwohlsein.

Es geht ja im Fakt um 1-2 kurze Treffen alle 1-2 Wochen, das wäre für mich nicht wirklich relevant. Das ist doch keine Zeit?!
Wäre es ein Kumpel, wäre es wohl kein Thema.
Da kommen 2 Komponenten zusammen - eine Frau, die grundsätzlich eher eifersüchtig ist, dann emotional überbordert, und ein Mann, der vielleicht manchmal zu umgänglich ist, oder einfach ein netter Mensch.
Nekromatea schreibt ja selbst, dass sie sicher ist , dass da nichts ist. Eine sowieso eifersüchtige Frau würde es spüren , wenn es anders wäre.

Die Beiden sollten reden und einen Weg suchen.

Randbemerkung - meine Exen wären die letzten Männer, mit denen ich nochmal sexuell etwas anfangen würde - es gibt Gründe, warum es vorbei ist.
Und nicht jeder Mann nutzt jede Gelegenheit.

W,49
 
  • #63
Kann eine wirkliche Freundschaft eine Beziehung belasten? Ein wirklicher Freund A freut sich für den Freund B, dass er einen Partner gefunden hat. Er will den B-Partner kennenlernen und zieht sich auch zurück, wenn B schon wenig Zeit hat für die Partnerschaft, wobei B aber Freund A selbst die Grenze setzen muss. A kann ja nicht für B entscheiden, dass er mehr Zeit für den B-Partner haben sollte.
Perfekt ausgedrückt!

Und ich gehöre zu der Fraktion, die männliche Freunde hat und freundschaftlichen Kontakt zum Exmann.
Aber erstmal gab es zu meinem Exmann Abstand, dass braucht man bei einer Trennung.
Durch die Jungs waren/sind wir verbunden und daraus wurde Freundschaft, die extrem runter gefahren wird, wenn jemand einen neuen Partner hat.

Das seine letzte Freundin unsicher war, ist mir bewusst geworden und so gab es ein Treffen um sie zu beruhigen.

Liebe FS, weil Du diese Probleme hast redest Du Dir ein: meine Eifersucht ist Schuld und verträgst Dinge, die auch sonst Nichteifersüchtige nicht mitmachen