• #1

„Paarverhalten“ von anderen nervt

Wie findet ihr es, wenn ein Paar, dass ihr kennt, im Beisein mit anderen oft neckisch miteinander redet, vor den anderen flirtet, Insiderwitze, die Aufeinander bezogen sind, bringt und auch sexuelle Anspielungen manchmal? Man redet ganz normal als Gruppe, plötzlich fängt er an sie spielerisch aufzuziehen, sie wird ganz kokett verlegen, man selber ist komplett außen vor, kann sich nicht einbringen, nur gequält mitlachen und fühlt sich wie die Kulisse für deren Flirt.

Oder sie fassen sich auch mitten im Gespräch mit anderen an, umarmen sich, es gibt Klapse auf den Po. Ich verstehe so ein Verhalten nicht, da es den oder die anderen, die dabei sind und nicht zum Paar gehören, automatisch ausgrenzt. Man hat auch irgendwie das Gefühl, dass die Liebe/Zusammengehörigkeit zur Schau gestellt wird. Die beiden sich schon über fünfzehn Jahre zusammen und Anfang/Mitte dreissig. Es ist auch so, dass er sie immer anruft oder sms schickt, wenn sie mal ein paar Stunden mit Freundinnen (also auch mir) zusammen ist. Von anderen Paaren kenne ich dieses Verhalten so nicht. Die beiden wohnen zusammen uns sehen sich eh ständig…

Ist das bei einer großen Liebe normal und sehe ich das zu eng oder was meint ihr?
 
  • #2
Das, was du beschreibst, finde ich auch daneben. Allerdings zeigen mein Partner und ich auch Paarverhalten in Gegenwart anderer (Händchen halten, umarmen, Köpfe aneinanderlegen, küssen). Das halte ich nicht für verwerflich. Wir sind aber auch erst etwas mehr als ein Jahr zusammen, mal gucken wie es in 15 Jahren ist :)

w, 43
 
  • #3
Zunächst einmal kann man diesen Turteltäubchen zu ihrer Beziehung gratulieren. Tja und auf andere mag dieses zur Schau gestellt Glück nicht immer sehr angemessen wirken.

Etwas unangemessen fände ich dieses Verhalten im Beisein von Menschen, die unfreiwillig alleinstehend sind. Das ist so, wie wenn ich eine Torte vor einem Hungernden esse.

Und trotzdem finde ich nicht, dass sie auf jegliche Liebesbezeigungen verzichten müssten. Aber eben im angemessenen Rahmen.

Mein Partner ist sehr zärtlich und anhänglich. Aber mir ist schon aufgefallen, dass er im Beisein von anderen doch um einiges zürückhaltender ist. Vermutlich genau aus diesem Grund.

Aber wie will der Fragesteller dieses Problem lösen? Ansprechen? Die Turteltäubchen auseinandersetzen?? Keine Ahnung. Im schlimmsten Fall aus dem Weg gehen. Ich hatte in meinem Leben auch Phasen, da konnte ich keine Liebespaare ertragen. Und es gab auch Phasen, da konnten Aussenstehende uns nicht ertragen.

Als ich ca 30 kg abgenommen habe, da gab es nicht nur Lob. Einige, meist diejenigen, die selbst zu dick waren, konnten mich auch nicht mehr ertragen. In einem Fall hat man mir fast die Freundschaft aufgekündigt und mich gar gemieden.

Dinge, die anderen ihren Mangel zeigen, werden generell ungern ertragen. Kaufe Dir mal ein superteures Luxusauto. Dann werden andere mit Dir das gleiche Problem haben. Vielleicht lieber Fragesteller ist genau hier das Problem :))
 
  • #4
In dem Moment, wo es die Umwelt nervt, ist es einfach schlechte Kinderstube, meine Meinung. Ich glaube nicht, daß man die Qualität der Liebe daran erkennen kann, wie sehr sie zur Schau gestellt wird.
Ich würde es auch als aufdringlich empfinden - angeberisch, so wie manche andere vielleicht mit materiellen Dingen angeben würden.
Ein paar zärtliche Gesten, oder Händchenhalten, würde mich nicht stören, aber dort, wo es demonstrativ und für die anderen unangenehm wird, würde ich mich fragen, warum sie das tun und was ihr Benefit dabei ist.
 
  • #5
Man hat auch irgendwie das Gefühl, dass die Liebe/Zusammengehörigkeit zur Schau gestellt wird. Die beiden sich schon über fünfzehn Jahre zusammen und Anfang/Mitte dreissig.
Ich finde so ein Verhalten eher schön, weil es mich an meine Frau, bzw. die Beziehung mit meiner Frau erinnert. Es ist doch toll, wenn man sich früh kennengelernt hat und 15 Jahr später imm ernoch verliebt ist!

Wenn ich ehrlich bin, dann glaube ich, dass das nur von Singles beneidet wird, die diesen Status gar nicht mehr erreichen können. Sie können zwar theoretisch irgendwann mit einem Partnern auch schon 15 Jahre zusammen sein ...aber niemals von Teenagertagen an und damit wir dieses Paar ihnen IMMER voraus sein!

Wenn sie zusammen bleiben, sind sie nicht mehr einholbar ...und das frustiert die ganzen verkrachten Singles!

V.m46
 
  • #7
Ist das bei einer großen Liebe normal und sehe ich das zu eng oder was meint ihr?
Ich finde, du bist ein unangenehmer Typ, der schnell in Konflikt mit anderen gerät, wenn er sich so verhält, wie du dich verhälst.

Was mich nervst ist, wenn es öffentlich Leute wie du gibt, die das Verhalten und Aussehen anderer beurteilen, weil sie selber zu verklemmt sind, sich auszuleben. Da krieg ich echt die Krise, dass ich schon Freundschaften beendet habe, weil mich immer diese ungefragte Meinungszugabe von anderen nervt, die einen einschränken wollen.

Was ich an dir nicht verstehe: Warum man selber hinguckt und man sich sogar im Nachhinein noch im Internet echauffiert, anstatt selber das Spielfeld zu räumen?
Hast du Langweile? Wenn nicht, dann arbeite an deiner Persönlichkeit!

Wenn mir was nicht gefällt, gehe ich irgendwo nicht hin und meide die Menschen. Wenn es mir so derart auf den Geist geht, wie dir, dann beende ich lieber die Kontakte, bevor ich mich selber fertig mache oder ich lerne einfach mal Akzeptanz und dass nicht jeder so ticken möchte, wie ich es für mich gemütlich halte.

Wenn es einen selber nervt: weggucken, weggehen, andere Gemeinschaften aufsuchen und nicht die des Paares.
 
  • #8
...aber niemals von Teenagertagen an und damit wir dieses Paar ihnen IMMER voraus sein!

Wenn sie zusammen bleiben, sind sie nicht mehr einholbar ...und das frustiert die ganzen verkrachten Singles!
Wem sind sie denn "voraus", wer kann sie nicht "einholen". Um was für eine Wettfahrt geht es denn hier? Warum müssen sie denn überhaupt in einen Wettbewerb treten? Dass sie es offenbar nötig haben, ihre Beziehung mit der anderer zu messen und eine Art Überlegenheit zu demonstrieren, ist doch das eigentlich Nervige. Paare, die wirklich miteinander in Liebe verbunden sind, stellen diese nicht aus - und trotzdem sieht man sie ihnen an. Die Beschreibung von @riotgrl erinnert mich eher an ein Beziehungsszenario, in der sich das Paar über die Flirt-Performance seiner Liebe erst versichern muss. Und das noch nach 15 Jahren! Habe überhaupt nichts gegen PDA aber grenzwertig bzw. grenzenlos finde ich das ständige Ansimsen und Antelefonieren, wenn der andere sich gerade woanders trifft. Das hat etwas von Kontrolle und riecht nach symbiotischer Beziehung.

Mich nervt solches Verhalten aktuell auch bei einer Kollegin, deren Mann dauernd anruft, wenn wir uns treffen. Und ja, sie sind auch zwei Turteläubchen vor dem Herrn. Dann wiederum schwelt es ziemlich, hier und da zerfleddern ungelöste Konflikte das Täubchengefieder. Und ich bin überzeugt, dass bei den beiden das übertriebene öffentliche Flirtgehabe genau diese zudecken soll.
 
  • #9
Erstmal finde ich es toll, dass die noch wie frisch verliebt empfinden. So was will ich auch!
Und zweitens, ab einem gewissen Punkt ginge es mir auch auf den Nerv, nämlich, wenn man Kulisse wird. Aber da würde ich mich dann mit den anderen unterhalten, ich finde da nun kein großes Problem dabei. Ihr müsst doch nicht zuhören, wenn die wieder ein Privatgespräch führen, sondern könnt daran vorbei weiterreden. Das klingt so, als sei dieses Paar ständig im Mittelpunkt. Das macht doch aber ihr, wenn ihr diese Leute so beobachtet.

Mein Ex und ich haben uns auch dauernd berührt. Er hat mich auch einfach mal so umgefasst. Allerdings ohne Klaps auf den Po oder sowas, das hätten wir unangebracht gefunden. Also man sollte schon wissen, wo man ist und dass man in der Gruppe kein langes Privatgespräch aufmacht, an dem niemand weiter teilhaben kann. Ich kenne Menschen, die so ein Paar einfach nicht mehr einladen würden, wenn es zu doll nervt. Aber wie gesagt, man muss sie ja nicht in den Mittelpunkt stellen.
Es ist auch so, dass er sie immer anruft oder sms schickt, wenn sie mal ein paar Stunden mit Freundinnen (also auch mir) zusammen ist.
Sms hat mein Ex auch geschickt, aber nicht erwartet, dass ich postwendend antworte. Ich hab es dann zufällig irgendwann gesehen, also das Handy lag nicht sichtbar rum, wenn ich was mit ner Freundin unternommen hab oder sie besuchte. Ich hab ihm auch Sms geschickt.

aber niemals von Teenagertagen an und damit wir dieses Paar ihnen IMMER voraus sein!
Aber das ist doch nichts sonderlich Erstrebenswertes? Jemanden finden, in den man nach Jahren noch so verliebt ist und der umgekehrt genauso, das ist in meinen Augen das Glück. Das zwar so schnell wie möglich, aber warum sollte man jemanden beneiden, nur weil die Liebe in Kindertagen entstanden ist?
 
  • #10
Ich lese nur Neid heraus.

Ist doch schön, wenn sich Menschen nach so vielen Jahren noch so lieben. Was stört Dich, dass Du nicht diejenige bist, die da so viel Liebe empfängt?
 
  • #11
....was sich neckt, das liebt sich...... so etwas schaue ich mir allemal lieber an, als den ganzen anderen Beziehungskrampf, wo man ersteinmal erfassen muß, ob die überhaupt zusammengehören.
 
  • #12
Ich finde es allgemein nicht höflich, anderen das Gefühl von...fünftes Rad am Wagen zu geben.
Sozial ist anders...

Hier nerven Dich aber scheinbar auch Dinge, die die Beiden tun, wenn gar keiner dabei ist.

Da scheint ihre Verliebtheit allgemein zu stören und nach 15 Jahren gerade kindisch und unverschämt.

Ich persönlich würde mich über durchgehende 15jährige Verliebtheit sehr freuen und da wäre mir das ein oder andere sauertöpfische Gesicht um mich herum....ziemlich egal!
 
  • #13
Ich kenne solche Paare nicht, aber ich habe versucht, mir das vorzustellen, was du beschreibst.
Und da drängt sich mir eine Analogie auf, die in meinem Bekanntenkreis weit verbreitet ist.

Das Zurschaustellen dessen, was im eigenen Leben gut läuft.

Ich kenne einige wenige Leute, die, wenn sie sich vorstellen, doch glatt ihren Titel dazusagen ( das ist nun wirklich ein sehr schlechtes Benehmen und wird von den Umstehenden mit dezentem Weghören quittiert )
Ich kenne einige Leute, die hochdekoriert sind und damit null hausieren gehen. Ich bin noch mehr geflasht, wenn ich nach einem sehr interessanten Abend mit guten Gesprächen hinterher erfahre, mit wem ich es zu tun hatte. Wenn derjenige z.B. einen Namen hat, der mir geläufig ist, sich aber nur mit seinem Vornamen vorgestellt hatte.

Ich kenne einige Leute, die ihr Vermögen demonstrativ zur Schau stellen und mir sogar den Preis ihrer Uhr nennen, weil ich so getan hatte, als wüßte ich ihn nicht ( es waren 100.000 € und ich kam nicht umhin zu sagen 'echt ? Sieht man gar nicht'. )
Und es gibt Leute, die sind vermögend und man merkt das nur mal durch Zufall.

Ich kenne keine Leute, die so demonstrativ mit ihrer Beziehung angeben, wie es die FS beschreibt, aber ich kenne einige Paare, die sehr glücklich sind und daran für die Anwesenden keinen Zweifel lassen ohne andere zu beschämen.

Ich nenne es distinguiert.
Die jeweils ersten in meinen drei Beispielen sind davon weit entfernt.

Das Zurschaustellen wirklichen oder auch vermeintlichen Glücks zeigt ein Defizit im eigenen Erleben.
Man hat es nötig.

@FS: ich finde trotzdem, dass du es zu eng siehst.
Was kümmert es dich, warum dieses Paar es nötig hat ?
Ich halte mich einfach von allen und allem fern, die oder was mit unangenehm ist.
Wenn die Party groß genug ist, gehst du halt woanders hin.
Wenn es um ein Essen oder einen Literaturabend im kleinen Kreis geht, gehst du halt nicht hin.
Du verpaßt schon nichts. Es gibt viele schöne Veranstaltungen.

Die Show beschäftigt dich sehr, du beschreibst es uns hier detailliert. Es liegt nahe anzunehmen, dass es dich verletzt, weil du keinen Partner hast. Warum siehst du es dir dann an ?

Freiheit ist auch die Freiheit, mit niemandem zusammenzutreffen, den man doof findet.

w 49
 
  • #14
Ich finde so ein Verhalten eher schön, weil es mich an meine Frau, bzw. die Beziehung mit meiner Frau erinnert. Es ist doch toll, wenn man sich früh kennengelernt hat und 15 Jahr später imm ernoch verliebt ist!

Wenn ich ehrlich bin, dann glaube ich, dass das nur von Singles beneidet wird, die diesen Status gar nicht mehr erreichen können. Sie können zwar theoretisch irgendwann mit einem Partnern auch schon 15 Jahre zusammen sein ...aber niemals von Teenagertagen an und damit wir dieses Paar ihnen IMMER voraus sein!

Wenn sie zusammen bleiben, sind sie nicht mehr einholbar ...und das frustiert die ganzen verkrachten Singles!

V.m46
Dem Pflichte ich absolut bei. So früh schon zusammen und immer noch so verliebt. Selten und schön.
M45
 
  • #15
Ein ähnliches Paar haben wir mal kennen gelernt und es ist in der Tat auch für andere Paare ein etwas irritierendes Verhalten, wenn normale Kommunikation immer wieder schlagartig unterbrochen wird für intensive Küsse usw. Vergleichbar mit Menschen, die zwischendrin länger auf ihr Handy schauen und tippen. Beides für mich jetzt keine Kontakte, die ich fortführen muss. Hat etwas mit Höflichkeit und Stil zu tun meinem Gegenüber die volle Aufmerksamkeit zu schenken.
 
  • #16
Also beim Post #6 frage ich mich ernsthaft, was das soll, hat glaube ich den Sinn der Frage nicht verstanden.
Hallo Riotgrl
Ich verstehe dich total. Solches Paarverhalten kann man ungehemmt durchziehen, wenn man ausschliesslich unter Paaren ist, aber sicher nicht, wenn in einer Gruppe auch Singles dabei sind. Ist für mich einfach eine Frage des Anstandes. Ist ja nett, wenn die beiden so glücklich sind, aber speziell wenn sie ja zusammenleben, besteht kein Grund, das auch in der Gruppe so zu zelebrieren. Ich meine damit nicht, dass man sich mal diskret einen Kuss gibt oder kurz die Händchen hält. Aber dann ist auch gut. Alles zu seiner Zeit und am richtigen Ort. Ich finde, der Partner sollte auch mal ein paar Stunden ruhighalten, wenn seine Freundin mit anderen Freundinnen unterwegs ist.
 
  • #17
Ich persönlich finde es schön verliebte Menschen zu sehen, welche ihr Glück da leben wo die eben sind.
Auch nach 20 Jahren verhält es sich zwischen mir und meinem Mann ähnlich. Wir haben fast immer Körperkontakt, küssen uns wenn uns danach ist, necken uns, tauschen zärtliche Insider aus.
Ich erlebe es selten, dass Leute genervt reagieren, meist erhalten wir ein strahlendes Lächeln oder ein verstecktes Grinsen.
Es gibt doch nichts Schöneres, als überall verliebte Paare zu sehen, welche ihre Umgebung und die Welt vergessend, ganz nah beeinander sind.
 
  • #18
Liebe FS,

Du hast vollkommen Recht. Sich als Paar in der Öffentlichkeit so auszuleben ist schon ziemlich tumb. Das machen Menschen die 20+ sind und keinen Begriff von Intimsphäre haben, weder von der eigenen noch von der ihres Umfeldes.

Ich habe eigentlich nur erlebt, dass alle von solchen offensiven, rücksichtslosen Paaren genervt waren und dass das dazu führte, dass das Paar isoliert wurde. Wenn nur Du genervt bist und Dich belästigt fühlst, dann ist es an Dir, was zu ändern, Dir Tolerenz anzueignen oder dem Kontakt auszuweichen.
 
  • #19
Naja, das Einzige, was ich an dieser Beschreibung auch nicht so toll finde, ist das Sexuelle. Also Anspielungen, ewig lange, tiefe Küsse, Poklapse, so dass man irgendwie genau sieht, dass die beiden eigentlich eher heimfahren sollten, anstatt hier vielleicht noch komplett die Hemmungen zu verlieren. Ich hasse es sehr, mit der Sexualität anderer Leute verbal oder visuell konfrontiert zu werden. Und wenn sowas passiert, dann weise ich die Betreffenden schon mal darauf hin, ob es nicht besser sei, sich auf der Stelle ein Hotelzimmer zu nehmen.

Alle übrigen Gedankengänge sind mir fremd. Auch ich war schon Single in meinem Leben und ich wüsste nicht, warum ein Paar in seinem Verhalten Rücksicht nehmen sollte, nur weil ich grade keinen Partner habe? Warum ist liebevoller, zugewandter und exklusiver Umgang miteinander ein "zur Schau stellen"? Kapier ich nicht. Für alles, was dem guten Geschmack widerspricht/ bzw. gute Kinderstube vermissen lässt, hat man doch einen Mund zum Reden. Wenn man sich ausgegrenzt fühlt--> ansprechen. Wenn man ständig Gespräche wegen eintreffenden SMS unterbrechen muss (was bei manchen Menschen völlig normal ist) --> ansprechen.
Das verbietet bei den meisten Leuten aber der Stolz, sie haben nie gelernt, Konflikte mit direkter Ansprache zu lösen. Sich heimlich in sich hineinärgern und erstmal die ganze Welt um Rat fragen scheint halt einfacher zu sein als einfach zu sagen: "hör mal zu, Freundin x, in letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass,...., das stört mich/verletzt mich, hast du eine Möglichkeit, wie wir das lösen können?". Wenn die sagt, es ist mir egal, was du davon hälst, dann ist doch der Fall eh klar. Dann kannst du drauf verzichten, dann ist es aber auch keine Freundin und du kannst dich der Situation leicht entziehen. Was du nicht kannst, ist, zu erwarten, dass die ganze Welt auf dich Rücksicht nimmt, weil du grade Single bist.
Mein Mantra: Leute, redet doch einfach miteinander!
Es gibt hier gar kein Dilemma.
 
  • #20
Aus jeder deiner Zeilen lese ich Neid.

Neid weil du Single bist und dich keiner so liebt.
Ja, das tut weh. Musst du aber ertragen.

Es gibt nichts Schöneres als wenn ein Paar sich nach so vielen Jahren noch liebt und das auch zeigt.

Ich habe auch so eine 'Freundin'.
Sie war zwei Jahre wahnsinnig verliebt , und sie und ihr Freund turtelten und küssten sich wie verrückt vor meiner anderen Freundin und mir herum die wir gerade Single waren. Wir lachten und gönnten es ihr von Herzen.

Nun als meine andere Freundin und ich wieder super glücklich verliebt waren in zwei Männer, die total vernarrt in uns waren, und meine 'Freundin' und ihr Freund Schluss machten weil sie nur noch stritten, kann sie unser Glück nicht mehr ertragen.

Ja aber sorry, als ich Liebeskummer hatte, hat sie das auch nicht geschert. Ich habe ihr ihr Glück aber auch nicht übel genommen sondern mich für sie gefreut und mir das Gleiche gewünscht.

Nun wo ich glücklich bin, will sie plötzlich keine Küsse mehr mit meinem Freund sehen.

Äh? Hallo? Ist das eine FREUNDIN?

Für mich nicht mehr!
 
P

Papillon

  • #21
Ich denke das Verhalten, hängt davon ab ob beide introvertiert oder extrovertiert sind. Und natürlich wie tolerant das Umfeld ist. Ich bin persönlich introvertiert und mag es gar nicht, wenn mein Freund mich plötzlich in der Öffentlichkeit so zur Schau stellt. Allerdings hat sich meine Mutter auch immer darüber beschwert, dass meine Liebe nicht so zeigen kann. In unseren Wänden, damit in der Privatsphäre sieht es natürlich anders aus. Allerdings bin ich mit meinen Verhalten wohl für meine Mitmenschen schwieriger. Wenn das andere Paare machen stört es mich nicht, im Gegenteil ich finde es ganz süß...
 
L

Lisachen

  • #22
Ich finde es auch eher schön. Liebe ist immer besser als Hass.
Ich meine aber irgendwo gelesen zu haben, dass Paare, die ihre Zuneigung zueinander extrem zu Schau stellen, werden in ihrer Partnerschaft sexuell nicht befriedigt. Es sei ein Zeichen, dass irgend etwas nicht i. O. ist. Ob diese Studie ernst zu nehmen ist, weiß ich nicht.Vielleicht kannst du dich aber damit trösten, dass der Schein manchmal trügt.
 
  • #23
Ich verstehe das Problem nicht wirklich.
Als Single hat es mich nie gestört. Wenn es mir zu viel wurde (wie bei Handyspielern), habe ich mich abgewendet oder gefragt, ob die beiden ihren Flüssigkeitsaustausch nicht zuhause vollziehen können.
Und heute in einer Beziehung sehe ich das genauso. Wenn jemand genervt von uns ist, hat er eine freie Wahl.
 
  • #24
Was sich liebt, dass neckt sich. Ich finde so etwas wunderbar. Da kann man doch nur neidisch werden. Da ich aber kein neidischer Typ bin, gönne ich solchen Paaren einfach ihr Glück. In meinem Bekanntenkreis ist ein Paar beide über 50, hatten schon Silberhochzeit, drei erwachsene Kinder und die Arbeiten auch noch zusammen in seiner Firma. Die sind so toll miteinander. Leider gibt es auch da Leute, wie die FS, die sich darüber aufregen können. W54
 
  • #25
Ist das bei einer großen Liebe normal und sehe ich das zu eng oder was meint ihr?
Ich finde, dass Du das nicht zu eng siehst, liebe FS. Bist Du denn schon lange Single, unfreiwillig?
Würden sie ihre Liebesshow vor anderen Pärchen abziehen, wäre das ja auszuhalten. Aber vor einem Single kann man sich schon mal die paar Stunden zusammenreissen, finde ich. Zumal sie zusammen wohnen und sich dauernd haben.
Nun bin ich zur Zeit getrennt und habe eine schlechte Erfahrung hinter mir, da bin ich wohl generell etwas unkig drauf, was andere Paare und ihr zur Schau gestelltes Balzgebaren betrifft.
Klapse auf den Po...und andere gucken zu....na wer das braucht....
 
M

Meeresrauschen

  • #26
Ich verstehe, dass es dich stört, denn so ein extremes Paarverhalten nach 15 jähriger Beziehung ist doch sehr selten. Ich habe es jedenfalls noch nie so krass erlebt wie du es beschreibst und mich würde es auch nerven wenn es jedesmal so abläuft. Interessant wäre, ob die Beiden sich genauso verhalten wenn sie allein sind oder ob sie das Publikum der anderen Leute als Trigger benötigen. Besonders er scheint ja die Aufmerksamkeit zu brauchen, sie ist wohl ab und an peinlich berührt...
Ich denke, dass jedes Extreme immer einen Hintergrund hat und dieses Verhalten hinterlässt bei dir ein komisches Bauchgefühl, was ich gut nachvollziehen kann.
 
  • #27
Ich lese nur Neid heraus.

Ist doch schön, wenn sich Menschen nach so vielen Jahren noch so lieben. Was stört Dich, dass Du nicht diejenige bist, die da so viel Liebe empfängt?
Was ist daran verwunderlich? Niemand möchte gern vor die Nase gehalten bekommen, dass er nicht das Glück hatte, die Liebe gefunden zu haben. Die FS wird nicht stören, dass die beiden sich so doll lieben, auch nach 15 Jahren noch, sondern, dass sie es so demonstrieren müssen. Das hat einen unschönen Beigeschmack.
Wer es nötig hat, es der Umwelt zu zeigen, wie sehr man Glück hatte, der hat da auch ein paar Baustellen. Echte Liebe hat nichts "nötig", weder, sich zu verstecken, noch, sich permanent anderen förmlich aufzudrängen:
Seht her, wie wir uns lieben und ratet mal, was wir als erstes tun, wenn wir nachhause kommen.
Oft passiert dann wahrscheinlich gar nichts Weltbewegendes hinter den Kulissen, weil ja die Zuschauer weg sind.
 
N

nachdenkliche

  • #28
Naja, mich stört es bis zu einem gewissen Grad auch nicht und ich freue mich für dieses Paar, dass sie sich so gut verstehen. Ich bin auch überhaupt nicht neidisch, weil auch ich das selber hatte und weiß, das ist was Wunderschönes. Ich bin mir auch bewusst darüber, dass die beiden auch ihre Probleme haben und wenn nicht, dann kommen sie. Und das lässt mich total gelassen sein.
Übertriebenes Geknutsche und Geschmuse irritiert mich schon. Da denke ich mir, was wollen die mir/uns wirklich zeigen? Ist da wirklich alles so wunderschön in Ordnung?
 
  • #29
Also ich als "Betroffene" kann nur sagen, wir wollen niemanden demonstrieren, wir sind in solchen Momenten so bei uns selbst, dass das Umfeld einfach vergessen wird. Es geht nicht darum anderen etwas zu demonstrieren, sondern einfach frei von Komplexen, falsche Rücksichten und kruden Moralvorstellung das gemeinsame Glück zu leben.

Gehen wir zu Hause genauso miteinander um?
Ja! Nur noch weniger zurückhaltend.

Eine Userin schreibt gar: Echte Liebe hätte sowas nicht nötig.
Dieser Satz ist derart abstrus, dass ich mir an der Stelle erspare ihn zu analysieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #30
Leute wie du gibt, die das Verhalten und Aussehen anderer beurteilen, weil sie selber zu verklemmt sind, sich auszuleben.
Ich glaube nicht, daß es ein Zeichen von Verklemmtheit ist, wenn einem das eigene Ausgegrenztwerden – das ja nichts mit einem selber zu tun hat – mißfällt. Aber Du hast recht, man kann es so lösen:
weggucken, weggehen, andere Gemeinschaften aufsuchen und nicht die des Paares.
Ein im Hinausgehen noch rasch zugeworfenes „viel Spaß noch beim Turteln” dürfte dem Pärchen klar genug vor Augen führen, daß sie sich gerade daneben benehmen (was ihnen möglicherweise aber egal ist). Und man selber kann sich einer sinnvolleren Beschäftigung zuwenden.