G

Gast

  • #1

Orgasmus oder Samenerguss?

Gibt es bei Euch Männer zwischen Orgasmus und Samenerguss einen Unterschied? Gibt es Männer die noch nie einen Orgasmus erlebt haben ? Wenn ja, wie kann Frau mithelfen oder ist dies wie bei den Frauen alles eine Kopfsache ?
 
G

Gast

  • #2
Was soll denn das? Orgasmus ist eben keine Kopfsache auch nicht bei Männer! Für mich Mann ist es sehr wichtig, dass ich die Frau sehr liebe und dass sie mich ebenso sehr liebt und genauso verrückt nach mir ist, wie ich nach ihr, sonst geht es bei mir nicht! Zum Samenerguss kommt es hingegen leicht, auch bei einer Prostituierte, aber nicht zum Orgasmus.m49
 
G

Gast

  • #3
ach, echt?
Also ich wußte ja schon einiges, aber dass das beim Mann getrennt abläuft, war mir absolut nicht klar...
Also Samenerguß und Orgamus.
 
G

Gast

  • #4
Ich habe manchmal einen Samenerguß und (selterner) auch einen Orgasmus.
Und, wenn gut läuft, kommt beides zusammen... M/40
 
  • #5
?? das gibts getrennt??
ich (m) hab anscheinend 37 Jahre gebraucht um neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu bekommen.. *staun*
 
G

Gast

  • #6
zu #4
Bei mir ist es auch so, wieso denn "wissenschaftliche Erkenntnisse"; Was hat das mit Wissenschaft zu tun ?

Mit 37 solltest Du auch schon das ein oder andere Mal ohne Orgasmus gevögelt haben.

Manchmal will mann seine Partnerin eben nur befriedigen und zu ihrem O bringen...
ich merke dann, dass zwischendrin, irgendwann, oder gar nicht, der Samenerguss kommt ... ,aber ein Orgasmus ist das dann auf jeden Fall nicht. m
 
  • #7
Bei der überwältigenden Mehrheit der Männer fallen Ejakulation und Orgasmus zusammen. Alles andere sind seltene Orgasmusstörungen, die in der Praxis kaum auftreten.

Sexuelle Varianten, bei denen die Ejakulation absichtlich (!) manipuliert wird, haben nichts mit dieser Frage zu tun.
 
  • #8
@#6: Tatsächlich? Ist es dann nicht viel eher einfach nur ein kleiner, unspektakulärer Orgasmus statt der großen Ekstase? Das vollkommene Ausbleiben eines Orgasmus ist bei Männer sehr selten.
 
G

Gast

  • #9
zu # 7 (von #6)
Also Frederika, wenn ich einfach nur bemerke, das ich abspritze, keine besonders bemerkenswerten Gefühle habe, und ohne Unterbrechung durchvögele (und die Frau natürlich das auch erst anhand des auslaufenden Spermas viel später bemerkt), dann ist das für mich "ohne Orgasmus gevögelt".

Ist mir eigentlich auch egal, wie man das dann genau bezeichnet: Für mich war das dann eben ohne Orgasmus.
Manchmal habe ich auch gar keinen Samenerguss... dass bemerkt sie natürlich dann irgendwann.
 
G

Gast

  • #10
Also, jetzt bin ich verwirrt.Muß ich als Frau mir jetzt auch noch Gedanken machen, ob er einen Orgasmus mit Samenerguss hatte oder nur Samenerguss?Ich dachte,wenn er kommt, dann kommt er und hatte seinen Spaß...Oh Man(n)...Jetzt wird der Sex auch noch kompliziert...
 
G

Gast

  • #11
@#4 und @#6

Scheint, wie bei manchen Frauen eben auch, keine Seltenheit zu sein, dass man(n) eben auch erst in höherem Alter das erste Mal einen wirklichen Orgasmus erlebt. Meinem letzten Partner (34) ging es ebenso. Er hatte ein sehr reges Sexualleben, vor meiner Zeit, und ging bis dahin auch immer davon aus Orgasmen erlebt zu haben, erzählte mir aber dann, dass er noch nie zuvor sowas empfunden hatte, wie mit mir, und er jetzt erst weiß, was tatsächlich möglich ist.

Um einen wirklichen Orgasmus zu kennen, muss man(n) den auch erst einmal erlebt haben und dazu gehört eben ein wenig mehr als Geilheit und Poppen :)
 
G

Gast

  • #12
FS:
@7
"Das vollkommene Ausbleiben eines Orgasmus ist bei Männer sehr selten."
es gibt es also schon, dass ein Mann noch keinen Orgasmus erlebt hat, und Samenerguss und Orgasmus gehen nicht zwingend einher und werden auch nicht mit der gleichen Intnsität erlebt. Danke für die Antworten. Zwische Frage nochmals:
Wie kommt Mann zum "wahren" Orgasmus?
 
G

Gast

  • #13
@11

Meiner bescheidenen Meinung nach, mit sehr viel Einfühlungsvermögen und echten Gefühlen von Seiten der Frau. Desweiteren sollte diese Frau die Fähigkeit besitzen die Gefühle, welche sie für diesen Mann empfindet (Liebe, Achtung, Respekt, Vertrautheit, sexuelle Anziehungskraft und Erregung) mit Berührungen zum Ausdruck zu bringen, sodass der Mann dies alles fühlt und alles andere um sich herum nicht mehr wahrnimmt. Sich in Liebe und Vertrauen vollkommen fallen lassen kann und eben nur noch fühlt.

Da unterscheiden sich Mann und Frau wohl garnicht so sehr voneinander.

Liege ich da richtig, mit meiner Meinung, liebe Herren?

w39
 
G

Gast

  • #14
Hallo #12
Bin M und gebe Dir im Wesentlichen recht.
Soweit es mich bertrifft, ist jedoch der Orgamus unwichtiger im Verhältnis zum Liebsakt ansich.

Wenn es aber schon der "wahre Orgasmus" sein soll, so muss (für mich)
- viel visueller Anreiz (also bei Licht... ich muss die Frau gut sehen können)
- bei gleichzeitig viel Leidenschaft dabei sein,
dann ist der Orgamus gut.

Außerdem ist zwischendrin auch gegenseitige orale Stimmulation sehr förderlich.
und, Liebesakt ansich zu unterbrechen... auch dass macht den folgenden Orgasmus noch schöner.
 
G

Gast

  • #15
@13 Na sicher gehören auch visuelle und auch Audioreize dazu und mit Berühren meine ich natürlich jegliche Varianten der Berührung, nicht nur mit den Händen, sondern natürlich auch mit Lippen, Zunge, Mund. Und natürlich Zeit...das kann soweit gehen, dass man auch mal eine Pause macht und einen Happen isst und trinkt, zusammen duschen oder baden geht und immer wieder dafür sorgt, dass die Spannung erhalten bleibt, um dann da weiterzumachen, wo man vorher aufgehört hat (vorausgesetzt man verbringt ein ganzes Wochenende damit sich gegenseitig immer wieder zu verwöhnen).

Und wie überall gilt auch hier: Der Weg ist das Ziel :)
 
G

Gast

  • #16
Ich glaube hier haben einige ein Aufmerksamkeitsdefizit Syndrom, besonders Männer die Versuchen den Samenerguss und den Orgasmus des Mannes als besondere Wissenschaft darlegen zu wollen.

VG
[Mod.= Signaturen nicht gestattet] (m)
 
G

Gast

  • #17
@"Überwältigenden Mehrheit".
Das ist Unfug. Ich kenne Männer, die das kaum unterscheiden aber auch viele doch.
Es ist leider ein trauriges Missverständnis, dass Frauen den Samenerguss als ultimativen Lust- oder Liebesbeweis betrachten. Das mag auch am Machogerede der Männer liegen, die öffentlich nie darüber reden. Es gibt erst sehr wenige echte Männerliteratur (ausser den üblichen "Wie lege ich eine flach - Publikationen").
Mach Dich mal schlau :)

Auf der anderen Seite sollte man das auch nicht dramatisieren.
@11
Was Du schreibst, klingt sehr einsichtig und schön.
Allerdings sollte die Frau nun nicht gleich einen Handlungszwang oder gar eine -anleitung davon ableiten.
Egal ob Mann oder Frau, manchmal ist der Kopf woanders und nicht frei für einen erfülltenden Orgasmus. Bei Männern können Versagensängste u.ä. dazukommen.
Und wir Männer glauben uns manchmal (zu Unrecht) dafür zu schämen, wenn der Sex nicht optimal funktioniert.

@9
Nein. Sex ist nicht kompliziert. Wir (Männer und Frauen) sollten einfach nur von dieser Anspruchhaltung ablassen und das "Perfektionsgebot" aufgeben.
Ob ein Mann Dich liebt, wirst Du an vielem anderen erkennen.
 
G

Gast

  • #18
#16 hier die 9
Ja, aber erst einmal einen Mann finden!
 
G

Gast

  • #19
Es muss sehr unterschiedlich sein für Männer.

Vor wenigen Tagen war er so erregt, dass er meinte, "es" mindestens zwei Mal tun zu können. Aber dann war sein Orgasmus so heftig, dass er völlig zufrieden war...

Wir haben dann darüber gesprochen und er meinte, bei anderen Partnerinnen habe er öfter mehrfach Sex haben können, nach dem ersten Orgasmus sei noch viel Erregung da gewesen.
 
G

Gast

  • #20
@18
Genau. Er empfand wahrscheinlich "Glück", so pathetisch das klingen mag.
Und ein zufriedener Mann muss nicht andauernd eiakulieren um die Nerven zu beruhigen.
 
G

Gast

  • #21
Am deutlichsten wird einem als Mann bei der Masturbation. Als Jugendlicher bzw. junger Mann habe ich mich immer gewundert, warum ich am Tag 4, 5mal oder noch öfter maturbieren "musste" und hinterher immernoch geil war. Wenn ich mit meiner Freundin schlief, war ich aber oft nach dem erstenmal "zufrieden". Heute weiß ich, dass ich beim Masturbieren einfach keinen (oder nur schwachen) Orgasmus hatte.
 
G

Gast

  • #22
Orgasmus und Samenerguss sind zwei unterschiedliche paar Schuhe beim Mann.Ein Mann kann einen Orgasmus ohne Samenerguss haben und aber auch Einen Samenerguss komplett ohne Orgasmus.Letzteres kann jeder Mann leicht erreichen indem bis zum sogenannten Point of no return stimuliert wird und denn jegliche stimulation gestoppt wird, dann kommt es zu einem kompletten Samenerguss, ohne Orgasmus.Ich hoffe ich konnte den Damen weiterhelfen.