Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

ONS zur Selbstbestätigung statt zur sexuellen Erfüllung?

Wir hatten heute ein interessantes Thema unter Kolleginnen: Diejenigen, die zu ONS standen, berichteten, es ginge ihnen dabei mehr um Selbstbestätigung und um Emanzipiertheit als um sexuelle Erfüllung. Alle gaben übereinstimmend an, dass sie bei ONS noch nie einen richtigen Orgasmus hatten, sondern Orgasmen nur in Beziehungen erlebten. Was sagen andere ONS-erfahrene Teilnehmerinnen dazu? Habt Ihr bei ONS sexuelle Ekstase, tolle Orgasmen und erfüllende Sexualität erlebt oder seht Ihr das ähnlich wie die Kolleginnen?
 
G

Gast

  • #2
Ja, vielleicht ist es passiert, weil Frau endlich mal wieder Sex haben wollte nach langer asexuellen Phase, weil ihr Körper sich nach Sex, Berührungen sehnte.... Auch das soll es geben!
 
G

Gast

  • #3
Sorry...aber für mich ist das kra***! Selbstbetrug, sich in eine falsche Welt begeben, die niemals Erfüllung sein kann. Allein schon wegen Emanizipiertheit oder wegen Selbstbestätigung so etwas tun ist echt schrä*! Der Körper rächt sich! M/46
 
G

Gast

  • #4
Emanzipiertheit? Das würde ja bedeuten, dass es für alle Männer normal ist ONS zu haben. Nein, das ist es nicht. Sorry, ich bin keine Frau, möchte nur wissen, ob es das ist was ich unter dem Wort verstanden habe.
 
  • #5
Stimmt! Ist so, übrigens auch bei Seitensprüngen hat mir ein Paartherapeut mal gesagt. Dienst der Selbstbestätigung. Der Sex ist meist nicht so dolle, ähnlich wie der erste Sex mit einem neuen PArtner, muss sich halt erst einspielen.
 
G

Gast

  • #6
Oh man was für ein geringes Sebstvertrauen und Selbstwertgefühl müssen diese Frauen haben um sich über ONS ihr Selbstvertrauen aufzupolieren bzw. zu zeigen wie emanzipiert sie sind....
 
G

Gast

  • #7
Ich hatte Orgasmen bei meinen nicht sehr vielen ONS. Ich hatte ONS, weil sie mir Spaß gemacht haben. Und durch die ONS hatte ich natürlich auch Selbstbestätigung.
 
G

Gast

  • #8
Ich habe Anfang 30 mal ein paar ONS und Kurzaffären ausprobiert, aber leider genau das erlebt: Keine Orgasmen, nur egoistischer Sex. Ziemlich enttäuschend und obwohl ich mir einrede dass es nicht so ist komme ich mir benutzt vor. Die Männer fanden es immer geil und ich war der kostenlose Fick. Nie wieder!

w43
 
G

Gast

  • #9
Ich kenne einige Männer, die JEDE Frau mit ins Bett nehmen. Von daher frage ich mich, wie Frau da Selbstbestätigung erfahren kann.

m30
 
G

Gast

  • #10
Liebe Frederika,

zum ONS kommt es doch eh meistens spontan. Man sieht sich, kann sich riechen und hat Lust aufeinander, immer das ganze Gequatsche um Selbstbestätigung etc, ist doch in diesem Augenblick scheißegal. Warum auch nicht nen ONS als Single. Selbst als Single kann man doch seiner und ihrer Lust freien Lauf lassen, nicht so viel darüber nachdenken, geniesse das Leben, die Liebe und die Lust, ob nun ein Orgasmus dabei herausspringt oder nicht ist doch Scheißegal, hauptsache man Lebt. Nur keine Sache daraus machen. Sollte sich dennoch mal daraus eine Beziehung entwickeln, wäre doch schön.
 
  • #11
Tja, ich kann von Freundinnen und von eigenen Erlebnissen berichten, das es auch Frauen gibt, die bei nem ONS einfach mal nur egoistisch Sex haben können und sich gehen, bedienen, durchnehmen lassen. Wer Spaß dran hat, der/die kommt zu seinem Höhepunkt und geniesst den Augenblick. Wer das nicht kann, kann es ja lassen! Sollte in dem Falle auch das drüber nachdenken und runterdiskutieren lassen.
Es ist nicht alles schlecht, was ausserhalb einer "perfekten" Beziehung passiert.
 
G

Gast

  • #12
ONS lehne ich generell ab. Den Morgen danach finde ich wiederlich. Fremde Umgebung, fremde Frau, fremd schmeckenderer Kaffee und vielleicht auch noch ne bis dahin fremde Krankheit. Da bevorzuge ich lieber eine mehrwöchige Romanze in der man sich etwas nähergekommen ist und sich alles etwas wohliger anfühlt. Dann klappts bestimmt auch mit dem Orgasmus ... m/32
 
G

Gast

  • #13
Erfüllter Sex hat was mit gegenseitiger Anziehung zu tun. Und ja, wenn ich mit einem Geliebten zusammenbin - wobei ich nicht auf ONS aus bin, denn ich mag die Männer, mit denen ich schlafe, und genieße ihre Gesellschaft auch außerhalb des Betts - habe ich Orgasmen, und zwar nicht nur einen, sondern mehrere.
Für mich ist es keine Selbstbestätigung (die hole ich mir im Beruf), sondern ein sinnliches Vergnügen, das ich mir gern gönne.
 
G

Gast

  • #14
im Leben geschehen auch mal ONS. Eine die´s aber ständig irgendwo treibt
taugt halt auch nicht für viel mehr als ONS - günstiger als irgendwelche
Etablissements isses allemal. Aber eine die jederzeit für irgendwelche
Typen (wie die aussehen kann ich mir ausmalen) zur Verfügung wollt ich auch
nicht unter meine Bettdecke lassen - eklig !
 
G

Gast

  • #15
#7 Wenn Sex von Frauen immer mit "Kosten" in Verbindung gebracht werden-und nicht mit körperlichen Verlangen,Begehren,stimmender "Chemie"und Verliebtheit-dann dürften Männer für Frauen auch nicht kostenlos zur Verfügung stehen,geschweige denn genutzt/benutzt werden!
Ich weiß nicht warum Frauen Sex mitmachen und am Ende wenn ihre Vorstellungen davon nicht hundertprozentig in Erfüllung(Orgasmus,Beziehung,Liebe usw.) gehen-von kostenlosem "F..." für Mann reden!Es sind doch Beide dies eingegangen und auch Männer finden nicht immer nach dem Sex das was sie von der Frau erwartet haben-nur habe ich dann von Männern noch nie gehört,daß es ein kostenlosen "F..." für Frau war.Es klingt sehr abwertend für Mann und selbstherrlich für Frau-obwohl beide freiwillig mitmachten....und man muß nicht immer alles aufrechnen,schon garnicht in "Kosten"!

m48
 
G

Gast

  • #16
Ich habe Frauen kennengelernt, die sich bei einem ONS oder einer Urlaubsaffaire mit Freuden austoben wollten, die tun und sagen wollten, was sie sich zuhause nicht trauen oder nicht trauen dürfen, die einen Mann hatten, der einfach nicht oder nur selten wollten.Eine russische Geliebte hatte ihren Wodkafan eigentlich satt und wollte sich einfach mal wieder als begehrte Frau fühlen.
Das sind erotische Notlagen, das Leben eiert dahin, die Sinnlichkeit droht zu vertrocknen.
Eine Partnerin wünschte sich endlich zärtlichen Analsex, ihr Mann fand das immer "schmutzig".
Ich finde das Begehren einer Frau nie verwerflich. Wenn es zu zärtlich-wildem Sex zwischen ausgewachsenen Menschen kommt, die sich nicht binden wollen oder können, dann sollte man das nicht verurteilen.
 
G

Gast

  • #17
hier eine Frau mit ONS-Erfahrung:
ich habe da eigentlich weniger Probleme mit dem Orgasmus als in den letzten Beziehungen.
Allerdings muss ich sagen, dass ich vor allem mit anderen Frauen geschlafen habe.

Da ist die Erregungskrúrve ähnlich und die Kenntnisse über klitorale Stimmulation wenigstens
vorhanden.

Die Gefahr sich danach nach mehr zu sehnen ist bei mir allerdings regelmäßig gegeben..
ach ja und auf keienen Fall Drogen oder Alkohol, dass würde bei mir den Weg zum erfülltem Sex versperren
 
G

Gast

  • #18
Das alle Frauen begehren ist ja nun nach all der Forschung (Kinsey, Master und Johnson, Hite und die Nachfolger) bekannt und ich kann es nicht verstehen, wieso dieses Verlangen, wenn es in einen ONS mündet verwerflich sein soll. Es ist doch etwas ganz natürliches, wenn Frau von einem Mann, den sie erotisch findet sich erregt fühlt. Es wird übrigens immer wieder festgestellt, dass Frauen (z.B. beim Pornogucken) in der Vagina feucht werden (durch Messedioden) und in ihrem subjektiven Erleben verneinen sie es.
Ich erlebe regelmäßig Orgasmen bei einem ONS.
 
G

Gast

  • #19
@15
Es ist verwerflich, wenn sie fremdgeht. Da sollte es keine 2 Meinungen geben. Wenn sie unbedingt Analsex möchte, ist dieser ihr wichtiger als ihr Mann. Wenn eine Frau sich wieder begehrt fühlen möchte, soll sie Schluss machen.
 
G

Gast

  • #20
ONS finde ich nicht gut, aber jedem das Seine. Ich wäre mir zu schade, dafür. Ich möchte geliebt werden und nicht anschließend eine Nummer zu erhalten. Es gibt Menschen die die Liste so voll bekommen, natürlich um Selbstvertrauen aufzubauen. Solche Menschen tun mir leid. Schlimmer sind welche, die auch noch nicht dabei verhüten. Aber dadurch haben die Talkmaster wiederum mehr zu tun(Vaterschaftstest ect.) .Die Kinder die dabei entstehen, sind wohl meistens arm dran. Ich kann das alles nicht verstehen, obwohl ich noch jung bin. w
 
G

Gast

  • #21
Ich m58 bin das erste mal auf dieser Seite und finde das Forum ausgezeichnet.
Aber Ihr scheint alle sehr erfahren zu sein, womit ich so meine Probleme habe.
Erklärt mir doch mal jemand was ONS ist? Vieleicht bin ich ja auch schon etwas unmodern.
 
G

Gast

  • #22
ONS = Abkürzung für One Night stand
 
G

Gast

  • #23
Ich hatte immer Orgasmen bei ONS, vielleicht einfach, weil ich diese nur mit Männern hatte, die mir wirklich sympathisch waren und mich körperlich anzogen und ich nicht von irgendwelchen moralischen Bedenken daran gehindert war?

Wenn eine Frau den ONS nur hat, weil sie mal wissen will, wie das ist, oder weil das heute halt dazu gehört, eigentlich aber Sex ausserhalb der Beziehung nicht befürwortet, kann's ja mit dem Orgasmus nicht klappen, das ist doch logisch. Das geht übrigens auch vielen Männern so.
 
M

Mooseba

  • #24
Hier ist ja mal wieder so ein Thread über die Selbstverständlichkeit vom Sex-haben. Scheinbar ist mein Charakter erst vollständig perfekt, wenn ich mal ein ONS hatte bzw. es für mich kein Problem ist, schnell eine Frau für ein ONS zu finden. Für mich war es bereits ein Herkulesakt, meine erste Freundin überhaupt zu bekommen. Oh je, ich Versager, ich schaffe es einfach nicht, dazu zu gehören. Liebe Forum-Gemeinde, sollte ich es schnell noch nachholen, um mal in die Erfahrung eines ONS zu kommen, weil mir das noch neben Schul- und Berufsausbildung fehlt?
(m/28)
 
G

Gast

  • #25
Bei ONS denke ich an mich selbst. Endlich kann ich genauso ficken wie es mir die größte Freude bereitet. Also schnell oder langsam, hart oder sanft wie ich es gerade brauche. Welche Mann achtet dabei auf die Frau, die er ins Bett gekriegt hat? Bei ONS ist sich jeder selbst der nächste. Genau deswegen sind sie ja so geil!!!

Immer mit Kondom, dann fühle ich mich sicher vor Krankheiten und habe meinen Spaß. ONS nimmt mir den Druck gut sein zu müssen oder sie befriedigen zu müssen. Ich ficke einfach und fertig. Ein zweites Mal gibt's sowieso nicht! Ob eine Frau dabei auf ihre Kosten kommt muss sie selbst wissen. Ist nicht meine Sorge.

(m37)
 
G

Gast

  • #26
@24
Ich hab immer nur Freude daran, wenn die Frau auch auf ihre Kosten kommt. Wenn ich mit meiner Freundin Sex habe, hab ich keinen Druck, da ich weiß, dass sie mich so oder so liebt.
 
G

Gast

  • #27
Ich halte das wie #24. Bei ONS kann man die Tusse richtig durchnageln. Ich habe oft ONS und habe selten einen Orgasmus einer Frau erlebt. Höchstens vorgespielt. Warum die Frauen das machen weiß ich auch nicht. Find ich aber gut dass es Frauen gibt die es mitmachen. M48
 
G

Gast

  • #28
Männer wie #24 und #26 sind - neben anderen Gründen - schuld, dass ich mich nicht auf ONS einlasse. Wie abfällig und frauenverachtend! Dass man, wenn man den anderen nicht liebt, nicht ganz so sehr darauf achtet, dass der andere auf seine Kosten kommt, leuchtet mir ein. Aber der reine Egotrip hat für mich nichts mit richtigem Sex zu tun. Meiner Meinung nach ist guter Sex, was beide im ZUSAMMENSPIEL GEMEINSAM schaffen.

Ich hatte einen einzigen ONS. Der war sehr, sehr toll. Ich hatte mir den Mann aber gut ausgesucht, kannte ihn schon aus dem Bekanntenkreis, konnte ihn einigermaßen einschätzen. Meine Einschätzung war: Er hat öfters ONS, weil er sein Selbstbewusstsein daraus zieht, dass ihn die Frauen für einen Helden im Bett halten. Das hat mich neugierig gemacht, außerdem hatte ich Lust, mal wieder Sex zu haben. Und ich wurde nicht enttäuscht. Er bemühte sich sehr, dass ich voll auf meine Kosten kam. Ich habe gespürt, dass es anders war als in meinen Beziehungen - weniger tief empfundene Zärtlichkeit, aber auch mehr Freiheit. Ich konnte mich mehr gehen lassen, ich fühlte mich "versauter". Das ließ diese Nacht für mich zu etwas Besonderem werden. Es war eine mir fremde Art von Sex, die mir gefiel, die mich sehr erregte, aber die ich nicht um jeden Preis wiederholen müsste. Nun bin ich seit inzwischen 1 1/2 Jahren "sexfrei". Meine Selbstbestätigung hole ich mir anderweitig. Dazu brauche ich doch keinen Sex mit irgendjemandem! Ich bin aber auch recht attraktiv und bekomme viel äußerst positives Feedback durch Männer und auch Frauen.

Eine Bekannte hatte jahrelang ONS am laufenden Band. Fast den gesamten männlichen Bekanntenkreis hatte sie "durch". Ich glaube, dass sie Selbstbestätigung suchte. Außerdem wollte sie den Mann, mit dem sie eine lange Affäre hatte, der sich aber nicht zu ihr bekennen wollte, eifersüchtig machen. So kam es, dass sie mit einem anderen Sex hatte, während ihre Affäre vor Wut fast ihre abgesperrte Zimmertür einschlug. Inzwischen scheint sie seit ein paar Jahren mit einem anderen Mann glücklich zu sein - und monogam. Vielleicht ist ja eine seelische Verletzung geheilt?

w, 25
 
G

Gast

  • #29
Ich hatte auch schon ONS. Das war als ich noch jung war, beim Studium usw. Einige waren dabei, da hatte ich mir mehr erhofft, und bei einigen hat sich gezeigt, daß die doch nicht die tollen Hechte waren, die sie zu sein vorgaben und einer war dabei, da hab ich erwartet, daß er nicht mehr von mir wollte hinterher......Ich hab ihn sehr verletzt, das tut mir heute noch leid!
Aber alles in allem muß ich sagen. es war fast immer irgen dwie schal und einen Orgasmus hatte ich dabei nie, leider
 
G

Gast

  • #30
Bei mir hat immer auch Gefühl und die Chemie untereinander eine Rolle gespielt,ob bei ONS,Affäre oder Verliebtheit.Der einzige Unterschied bei ONS,wenn es dann doch nicht so zusammen gepaßt hat-man ist nicht in den gefühlsmäßigen und finanziellen Abgrund gestürzt,sondern stand für ein neues Glück bereit.Eben eine kurze Begegnung,mit mal mehr,mal weniger Gefühl-aber nie purer Egoismus,aber wenigsten ohne Verpflichtung-Lust,Spaß und Verlangen dominierten und führten Beide in diese Situation.

m48
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.