G

Gast

Gast
  • #1

OneNightStand Sorgen

Hallo zusammen,

ich (m40) hab da mal ein paar Sorgen auf dem Herzen. Kurz bevor eine ehemalige Kollegin (w33) aus der Firma ausgeschieden ist haben wir unsere Telefonnummern ausgetauscht. Wir hatten zwischen durch immer mal wieder geflirtet und uns hier und da mal umarmt. Sie hatte es vor 2 Jahren schon mal probiert aber da habe ich mich a. wegen dem Arbeitskollegenverhältnis und b. frisch getrennt auf nichts eingelassen.

Sie schrieb mir anfangs viele SMS. Sie hätte von mir geträumt, hätte sich schlußendlich erst jetzt nach dem Ausscheiden aus der Firma getraut an mich "anzusprechen" wäre geil auf mich und auch ein bisschen verliebt usw.. Ohne Frage, die Frau hatte mich auch schon vor 2 Jahren gereizt aber es sollte eben damals nicht sein. Wir haben uns also bei mir getroffen und hatten "natürlich" Sex miteinander. Ich dachte guckste dir das mal an und siehst dann wie es weitergeht. Ich denke mal ich habe direkt zuviel Gefühl in das gesteckt was andere wohl als OneNightStand bezeichnen. 2 Jahre ohne Frau lassen einen wieder gutgläubiger werden.
Wir hatten dann erstmal noch regen Kontakt und wollten das Treffen auf alle Fälle wiederholen. Ich denke ich wurde danach etwas zu aufdringlich und habe eben doch Gefühle in die Sache gebracht. Als sie sich nicht mehr gemeldet hat habe ich mir Sorgen gemacht bzw. die ersten Gefühle des verarscht werden kamen auf. Ich hatte sie halt ein paar mal versucht zu erreichen jedoch immer ohne Erfolg. Ich hatte ihr dann noch einen Brief geschrieben worin ich unter anderem auf die Problematik des im unwissend lassen hinwies, das es nicht fair ist, der andere auch ein Lebewesen mit Gefühlen ist usw. NIX. Irgendwie konnte ich sie dann doch erreichen weil der Brief dann scheinbar doch nicht ganz wirkungslos blieb. Naja der O-Ton war dann ich solle ihr nicht nachrennen und ich solle für einmal Sex nicht so eine Szene zu machen. OK, das hatte mir dann gereicht - etwas weniger hart hätte es sein dürfen aber ich hatte es nun endlich verstanden.

Jetzt kommts aber erst. Tags darauf schellt mein Telefon und SIE ist dran. Hm, ja habe gerade Probleme erzählt sie mir aber du hast mir ja so einen tollen Brief geschrieben. Ich weis ehrlich nicht wieso sie sich noch bei mir meldet weil für mich liegt die Sache auf der Hand. Schneller Sex keine Gefühle keine Probleme. Jetzt meldet sie sich wieder häufiger nur Telefon kein Treffen kein persönlicher Kontakt. Was soll das? Mitleid um den armen verliebten Kerl - bää das kann sie sich doch sparen. Nur wie sag ich es ihr obwohl ich noch im Hinterkopf habe das wir evt. eine Chance verdient hätten? Mein Verstand sagt mir lass die Finger von der Frau aber mein Herz sagt was anderes. Kennt ihr das? Wenn ja wie seit ihr mit so einer Situation umgegangen? Die Zeit heilt die Wunden ich weiß aber das dauert mir zu lange, vor allem nicht schon wieder verarscht, wieder verletzt und betrogen. Ich krieg echt die Krise.

Ich bedanke mich fürs Lesen und evtl. Antworten
 
  • #2
Genau das ist das Problem von ONS, meistens eher für Frauen als für Männer, aber bei Dir halt umgekehrt: Einer investiert fast immer mehr Gefühle als der andere, einer von beiden will fast immer mehr oder verliebt sich gar.

In diesem Fall ist die Sache doch klar: Sie will nur sex und Punkt. Deutlicher geht es nicht. Wenn Dir Dein Seelenheil etwas wert ist und Du nicht immer wieder von vorne leiden willst, dann beende die Sache endgültig und sag ihr, dass sie sich nicht mehr melden soll.

Es wäre übrigens klug, wenn Du zukünftig entweder ONS ganz meidest oder aber wenigstens nur dann welche eingehst, wenn eben keine Gefühle im Spiel sind. Mit Gefühlen lieber erobern, Beziehung anbahnen und klarstellen, dass es mehr ist als Sex -- und zwar deutlich vor dem Sex.

Aus ONS entstehen im übrigen so gut wie niemals Partnerschaften, allenfalls noch Affären.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich kann das alles relativ gut nachvollziehen. Als Ihr Kollegen wart, fanded Ihr Euch sehr anziehend, es ging aber nicht. Natürlich baut sich da auch schon was auf. Nun war durch den Waggang der Kollegin kein Grund mehr da, sich aus dem Weg zu gehen und die Spannung stieg natürlich mehr und mehr. Ich kann gut nachvollziehen, dass es daher so schnell zum Sex kam.

Nun meine ich nicht, dass es sicher ist, dass die Frau nur Sex wollte (kann einfach sein, dass ihr IM NACHHINEIN alles zu schnell ging und nun blockt sie). Ich meine auch nicht, dass schon alles vorbei ist.

Nur Deine Haltung solltest Du jetzt ändern. Du hast Dich verliebt, das ist nicht so ohne weiteres steuerbar, aber Du kannst trotzdem auf Distanz gehen und Kontakt halten. Aber ohne die beleidigte Leberwurst zu spielen.

Ich würde an Deiner Stelle sie ganz ruhig und offen fragen, ob sie Dich noch anruft, weil sie Mitleid hat. Sag' ihr -falls es so ist- das ist lieb gemeint, aber nicht nötig.

Wenn sie verneint und wieder Interesse zeigt, kannst Du es schon dahin lenken, dass Ihr was unternehmt, aber eben auf nichtsexueller Ebene. Dann siehst Du doch, was sie von Dir will.

Das wichtigste dabei ist, dass Du Deine alte Gelassenheit wieder gewinnst. Was geschehen soll, das geschieht, und das Gras wächst nicht schneller, wenn Du dran zerrst.

Ihr müsst Euch quasi neu kennen lernen, bevor da was Neues entsteht. Da Du verliebt bist, denke ich, dass Du Dir eine Beziehung mit ihr wünschst und daher würde ich auf keine 'ONS oder ZWONS-Offerte' eingehen. Freundlich aber bestimmt ablehnen. Wenn Sie Dich aber so kennen lernen will: Warum nicht? Vielleicht wählt sie deshalb das Telefon (da braucht sie sich auch nicht vor sexuellen Avancen zu fürchten, sie hat ja erlebt wie das war).

Ich habe selbst durchaus schon erlebt, dass auch nach einem ONS eine sogar sehr schöne Beziehung entstanden ist. Die Frage ist eher, wie es danach weiter geht und wie beide auf einander zugehen. Beide brauchen wieder etwas Abstand. Wenn einer natürlich dem anderen hintererrennt, entsteht die Asymmetrie, die nicht funktioniert.

Wünsche Dir Erfolg und Glück

W5o

P.S. Was hat sie für Probleme?

[[Mod: Es wird in einem Forum immer User geben, die Ansichten vertreten welche polarisieren. Die Diskussion der einzelnen Meinungen hilft den Fragestellern aber nicht weiter. Es steht Ihnen jederzeit frei spezifische Fragestellungen selbst zu veröffentlichen und zur Diskussion zu stellen, um so eventuell zu einem befriedigenden Konsens zu kommen]]
 
G

Gast

Gast
  • #4
Aus ONS oder Affären kann durchaus eine Beziehung entstehen. Kann, muss aber nicht. Die Bedingungen waren von Anfang an klar bei euch, ich wollte euch locker aufeinander einlassen. Dass dabei Gefühle entstehen können ist ein Risiko, dieses tragen allerdings beide. In dem Fall bist Du derjenige der damit nicht klarkommt. Sie hat genau gesagt was sie will bzw. nicht will.Also die Startbedingungen waren klar.

Ich denke Du solltest es für dich abhaken, es hätte auch anders laufen können. Auf diese ganzen Moralbeiträge hier kann ich persönlich gut und gerne verzichten, sie bringen nichts wenn die Situation bereits da ist. Bei mir ist übrigens aus einer Affäre heraus eine 5 jährige Beziehung entstanden.

Manchmal frage ich mich sowieso, wenn ich das langsame Kennenlernen praktiziere mit viel gemeinsam unternehmen, wie hier immer gepredigt, gemeinsame Unternehmungen etc., und dann nach 3 Monaten auch mal die körperliche Annäherung, sprich Sex, danach Funkstille, wie nennt man das denn?

Das läuft alles unter Kennenlernphase, sorry, das ist für mich auch nichts anderes wie ein Affärchen, nur ging es etwas langsamer los, man probiert halt mal so rum, im Klettergarten hat es noch funktioniert, beim gemeinsamen Kochen war es auch noch nett, nach dem Sex kam dann das ultimative Aus. Man(n) oder Frau hat festgestellt man ist nicht kompatibel, ja wo hat es denn jetzt geklemmt?

Jetzt passiert das jemandem ein paarmal hintereinander, er ist ja schließlich aktiv auf Partnersuche, also sagen wir zwei-dreimal in einem Jahr, erster Sex, danach ist Mann oder Frau weg, war ja noch in der Kennenlernphase. Lebt derjenige dann eigentlich auch schon im Graubereich promisk, weil er sich auf etwas eingelassen hat, von dem er glaubte das könnte funktionieren?

w (45)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich bin vielleicht gerade als Frau in einer ähnlichen Situation gelandet....Ich finde es gut,daß Sie die Briefe geschrieben haben und sich treu geblieben sind....Anzeichen,das die Frau,in die Sie sich verliebten ins Nachdenken kommt , die gibt es ja.....hoffen,und sich einen Erfolg wünschen darf man außerdem immer .Viel Glück wünsche ich Ihnen...und bleiben Sie sich weiter treu,Sie klingen sehr symphatisch!
 
  • #6
borderline ? erfahrungen mit gewalt - bei ihr ?

machs anders: Wenn sie was von dir will kann sie ja zu dir kommen, dann legst auf. wenn sie nicht kommt ist der fall klar, wenn sie kommt, öffnest die tür und sagst ihr "ich frag mich was das soll" und machst die tür bevor sie was sagen kann wieder zu.

sie weiß nicht was sie will, mal so mal so, sie soll mal linie in ihr vehalten bringen, ons ist nicht alles, sie braucht mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Lieber FS, Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, dass Du mit dieser Frau, die bereits eindrucksvoll gezeigt hat, wie sie zu Dir und zur Sexualität mit Dir steht, in die Zukunft gehen kannst.
Wie mies muss eigentlich noch jemand mit Dir umgehen, dass Du wahrnimmst, was für einen destruktiven Charakter jemand hat und die Frage nach einer Chance mit so jemandem absurd ist.
Die Frau wirkt absolut verantwortungslos und schämt sich wohl nicht einmal über ihr inkonsequentes Verhalten. Zuerst Dich eiskalt und mehr als lieblos abzuservieren - Dich aber am nächsten Tag aber anzurufen, weil sie Probleme hat.
Ich kann Dir nur raten, Dich nie mehr auf sie einzulassen.

Du brauchst Dir auch keine Skrupel zu machen wenn sie Dich wieder anruft: Du kannst mit zurückgewonnener Würde einfach zu ihr sagen, dass für Dich nicht nur der Körper zählt, den Du in der einen Nacht zwar genossen hast, sondern auch die Seele, die drin steckt - und dass Du die aber leider als sehr mies, hässlich und charakterschwach erlebt hast und deshalb kein Interesse und keine innere Verpflichtung mehr fühlst, mit ihr nocheinmal zu telefonieren. Du kannst dann ja noch nachschieben, dass sie für Deine abrupte Absage sicher auch Verständnis aufbringt, denn es war nur einmal Sex, wie sie selbst schon feststellte.
So würde ich ihr begegnen - ohne es mir aber noch einmal anzutun, meine weitere Zeit zu opfern weil sie sich evtl. herausreden will oder versucht, verbal nocheinmal zu verletzten. Das heißt also im Klartext: Auflegen, wenn Du ihr das gesagt hast. Mehr bist Du ihr wirklich nicht mehr schuldig, denn sie hat Dich ohne mit der Wimper zu zucken, brutal abserviert und nur angerufen, weil es ihr schlecht und es an Charakter mangelte, auch dann die Kluft zu belassen, die sie geschaffen hatte.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Also Lieben tut Sie Dich nicht und richtig ehrliche Gefühle sind wohl auch nicht da .
Wenn Du Ihr dann noch nach rennst - bist Du in Ihren Augen " ein kleiner armer Wicht" !?
Aber diesen "Wicht" will Sie natürlich nicht ganz verlieren für schlechte Zeiten um mit "Macht" über Dich sich wieder aufzurichten & gut zu fühlen.
 
Top