G

Gast

Gast
  • #1

Noch ein Gespräch nach Trennung? Sinnvoll?

Mein Ex-Partner war zuletzt nicht mehr an gemeinsamen Entscheidungen und Gesprächen, einfach einem gemeinsamen Leben interessiert. Ich war zuletzt nur mehr ein Störfaktor für ihn und irgendwann konnte ich nicht mehr und wir haben uns getrennt.
Mir wird jetzt vieles klar, wobei ich sehr dazu tendiere, die Schuld und den Fehler bei mir zu suchen. Und zu finden…Das ist mein Part und den übernehme ich in voller Verantwortung. Auch wenns weh tut aber das ist alles so wie es ist.
Jedoch habe ich aber schon auch Klarheit darüber, was er einfach nicht innerhalb einer guten Partnerschaft geben konnte. Und ich spreche von Werten wie Treue oder Loyalität, zueinander stehen und gemeinsame Entscheidungen.
Egal.

Leider haben wir noch Kontakt, da wir berufliche Verbindungen haben. Diese Gespräche laufen meist sehr sachlich ab, manchmal jedoch auch sehr emotional. Mir wäre es lieber, nichts mehr von ihm zu sehen oder zu hören.

Vielleicht ist es absoluter Blödsinn, aber ich hätte soviel, was ich ihm sagen möchte
Nicht im Sinne von Zurückhabenwollen, sondern mir ist es ein Anliegen, dass er ganz klar sieht, was er verbockt hat.
Es geht mir auch nicht um recht haben oder Anschuldigen, sondern einfach nur klare Aussage, wie sein Verhalten weh getan hat und mein Wunsch wäre es, dass er es versteht warum ich so reagiert habe.

Wie seht ihr das?
Völliger Blödsinn oder kann es Sinn machen?

Einfach nur, damit das ganze nicht so als große Verletzung zurückbleibt. Im Moment entsorge ich alles, was mit ihm in Verbindung steht. Aber ich will irgendwann in schöner Erinnerung an die gemeinsame Zeit denken
Ob dazu so ein Gespräch, nach dem die Trennung sowieso schon ausgesprochen ist, sinnvoll und dazu geeignet ist?

Ich weiss auch nicht, ob es schon eine neue Frau in seinem Leben gibt. Ich denke schon, aber das ist vielleicht dazu wichtig zu wissen?

Danke Euch
w/42
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ach, ich weiß nicht, ob das eine gute Idee ist.

Er hat dich verletzt und du hoffst (vielleicht), dass er dir bei einem Gespräch recht gibt, sich vielleicht entschuldigt was auch immer, dir jedenfalls etwas gibt, damit du dich erleichtert und wieder wertvoll fühlen kannst.

Die Frage ist, wird er dir das Erhoffte geben? Wenn er sich gegen deine "Vorwürfe" sperrt, vielleicht sogar aggressiv darauf reagiert, würde dich das nicht erneut verletzen, alte Wunden aufreißen?

Da ich auch gerade aus einer Trennung komme, meine ich deine Gefühle gut nachvollziehen zu können.

Ich habe meinem letzten Freund eine lange E-Mail geschrieben. Da habe ich meine Sichtweise dargelegt und alles reingepackt, was ich schon immer mal sagen wollte (na gut, fast alles oder beispielhaft) und ihm dann geschickt. Auf eine Antwort kam es mir gar nicht an (und die sollte man auch nicht erwarten bzw. provozieren), sondern nur, auch mal meine Meinung zu sagen, denn die kam meist zu kurz.

Bereits am nächsten Tag habe ich mich viel leichter gefühlt. Vielleicht ist das ein gangbarer Weg für dich?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hi,

also ich würde mal einen Brief an Ihn schreiben. Pack alle hinein, Emotionen, Wut, Trauer..alles was du ihm gerne sagen würdest. ( ABER SCHICKE IHN NICHT AB, BLOSS NICHT :) ) Dann einfach mal in Ruhe durchlesen und was dann noch wirklich bleibt kannst ihm ja sagen. So findet die Sache einen würdigen Abschluss und meistens hat sich ein Gespräch mit diesem Brief bereits erledigt. Du findest deinen Frieden und es wird dich nicht mehr belasten, seine Antworten kennst du eh.:) So etwas zu schreiben wühlt noch einmal auf, gibt aber seinen Frieden und Abschluss und der Gegenüber ist sehr oft Sprachlos wie FRAU oder Mann auf einmal Souverän reagiert. lach
Der Gast wünscht einen schönen Tag und einen tollen Brief, der in einem Ritual zu verbrennen ist :)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Lass los! Was willst Du ihm sagen? Ihr habt Euch getrennt, warum sollte er Deinen Gefühlen, Emotionen zuhören. Ich kann mir vorstellen, das es schwer ist mit dem Menschen, der Dich verletzt hat , täglich beruflich zusammen sein zu müssen. Letzten Endes musst Du entscheiden, wie lange Du dies aushalten kannst und willst oder ob Du evtl einen anderen beruflichen Weg gehen kannst... einfach um zur Ruhe zu kommen...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Meiner Meinung hilft nach einem schmerzhaften Beziehungsende nur Eines: totaler Kontaktabbruch und Zeit! Wenn das aus beruflichen Gründen gar nicht möglich ist, dann ist es natürlich doppelt schwer für Dich. Gibt es eine tragbare Möglichkeit, Dich auch beruflich zu trennen oder wäre das finanziell nicht machbar oder von großem Nachteil? Ich würde mir das an Deiner Stelle tun, sonst wirst Du so schnell nicht froh.

Gespräch führen: hattet Ihr denn nach der Trennung eine Aussprache? Wenn nein, hast Du die Möglichkeit, dass Alles, was Dich belastet oder was Du noch loswerden willst, ihm in einem Brief oder E-mail zu schreiben. Ich habe das auch gemacht, da die Trennung sehr plötzlich kam und ich gar nicht dazu gekommen bin, ihm alles zu sagen, was ich gerne noch sagen wollte. Danach war es mir erstmal leichter. Die Antwort von ihm war spärlich, um nicht zu sagen inhaltsloses Blaba und hat mich null weitergebracht. Oder doch: zu erkennen, was für ein oberflächlicher Idiot ohne A... in der Hose ist. Im Grunde bereue ich, dass ich den Brief abgeschickt habe, jetzt, 3 Monate später, weil es Null gebracht hat.

Mein Rat an Dich: schreibe Dir alles von der Seele und lass das Ding erstmal paar Tage liegen. Schlaf drüber, überlege und wenn DU dann immer noch willst: schick es ab. Aber schreib ihm bloß nicht, dass Du leidest, ihn vermisst o.ä.. Das würdest Du später mal bereuen!

Aber glaube mir: je größer der Abstand, desto weniger Bedürfnis wirst du haben, ihm irgendwas mitzuteilen...und wenn doch: tu es und zieh Dich dann komplett zurück.

Kopf hoch - Zeit heilt alle Wunden, man muss es nur auch wollen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hier die FS

ich danke Euch

Ja, das hilft mir sehr. Zunehmend, mit jedem Tag bekomme ich mehr Distanz und bin innerlich mehr als froh darüber, dass ich endlich weg bin von diesem Irrsinn und diesem Mann, der mehr als falsch für mich war.
Und beruflich habe ich auch vieles abgedreht, worüber ich auch sehr erleichtert bin. Ja, der totale Kontaktabbruch ist wirklich das beste. Danke dafür.

Vielleicht nehme ich es wirklich mal auf, ihm einen Brief zu senden, derzeit wird dieser Intent aber immer leiser.

Vielen Dank Euch allen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top