G

Gast

  • #1

Nicht dasselbe wollen

Folgende Situation: kennengelernt, er hat sich danach gleich gemeldet, immer wieder geschrieben, er hat sich um ein Treffen bemüht, das hat stattgefunden, zum Sex kams auch, danach haben sich beide etwa gleich viel bemüht und gleich oft gemeldet bezüglich nächstem Treffen, dann plötzlich Funkstille von seiner Seite. Dann hab ich mich zwei- oder dreimal gemeldet, wir sahen uns wieder, danach wieder Funkstille. Vorgestern meinte er per Mail, wir würden nicht dasselbe wollen. Dazu, was ich will oder nicht will, habe ich mich allerdings nie geäussert.

Was tun? Abschreiben und vergessen oder nachhaken?

(beide 34)
 
G

Gast

  • #2
Mir hat man auch nicht nachvollziehbare dinge genannt. Ich dachte, esr haette dinge falsch verstanden. Aber die wahrheit ist, er hats schon richtig verstanden, nur will er mich (doch) nicht, und redet jetzt irgendwas schwachsinniges zusammen.

Die message ist, geh und meld dich nie wieder. Man wird immer besser im abgang.
 
G

Gast

  • #3
Wir müssen immer und immer wieder die Erfahrung machen, dass wir etwas von einem Menschen wollen, was er nicht zu geben bereit ist. Und so schwer es auch ist, wir müssen es akzeptieren. Es geht nicht anders.

Ich nehme an, dass Du eine Beziehung mit ihm möchtest, er aber nicht mit Dir. Das ist sicher traurig für Dich, aber Du kannst es nicht ändern. Und er auch nicht.
 
G

Gast

  • #4
Offenbar nicht.Warum gehst Du denn so schnell mit ihm ins Bett?Höchststrafe steht darauf.Was soll das?
 
G

Gast

  • #5
Immer wieder dasselbe Lied, schneller Sex heißt meistens schnelles Ende!
 
G

Gast

  • #6
Abhaken, gottseidank oder leider, je nach dem, wie tief die Emotionen gingen.

Es erstaunt mich immer wieder, wie schnell viele Frauen zu sexuellen Handlungen bereit sind, wenn sie etwas festes wollen.
 
G

Gast

  • #7
Wann hört denn endlich mal die Denkweise auf das eine Frau sich für Sex hergibt? Schon mal dran gedacht das die Frau das auch will und sich nicht künstlich zurückhalten will und ihre Bedürfnisse unterdrücken will?
 
G

Gast

  • #8
Danke für eure Antworten.

Ne, ich will nicht zwangsläufig was Festes. Das ist der Punkt. Weder habe ich mich deutlich mehr als er bemüht, noch habe ich irgendwie durchklingen lassen, dass ich ne Beziehung wolle. Einzig hab ich geäussert, dass ich ihn gerne besser kennenlernen würde, denn nach zwei Treffen will ich sicher keine Beziehung, dafür kenne ich ihn viel zu wenig. Ich bin also im Entscheidungsfindungsstadium und die Chance, dass ich in x Wochen kein weiteres Interesse habe, ist durchaus vorhanden. Aber unversucht wollte ich es eben nicht lassen bzw. nicht vorschnell gegen ihn entscheiden.

Das mit dem Sex verstehe ich sowieso nicht. Ich bin doch keine 16 mehr und muss erst mal noch drei Monate einen daten, bevor ich mit ihm ins Bett gehe... Und warum ist es OK für Männer, nicht aber für Frauen?

<- mod Dies ist ein Post der FS >
 
G

Gast

  • #9
Das mit dem Sex verstehe ich sowieso nicht. Ich bin doch keine 16 mehr und muss erst mal noch drei Monate einen daten, bevor ich mit ihm ins Bett gehe... Und warum ist es OK für Männer, nicht aber für Frauen?
Natürlich ist die Sache mit dem Sex schwer zu verstehen - rein logisch gesehen. Es ist aber leider eine Tatsache, dass bei schnellem Sex die Gefahr besteht, dass der Mann Dich nicht weiter kennen lernen will. Das ist keine rationale Entscheidung und auch schwer nachzuvollziehen, aber früher Sex mündet blöderweise oft in eine Affäre und das Aus.

Ich denke mal, für diesen Mann passt es nicht mit Dir (ob Beziehung oder nicht) und deshalb hat er diesen Satz gesagt. Ist ja auch netter als zu sagen: "Sorry, ich fand die Nacht nicht so toll."
 
  • #10
Das mit dem Sex verstehe ich sowieso nicht. Ich bin doch keine 16 mehr und muss erst mal noch drei Monate einen daten, bevor ich mit ihm ins Bett gehe... Und warum ist es OK für Männer, nicht aber für Frauen?
Bitte nicht gleich immer losjammern von wegen okay für Männer und nicht für Frauen. Für mich ist das nicht okay und hat nichts mit Mann/Frau zu tun, sondern mit Moralischen werten und Charakter.
 
G

Gast

  • #11
Abschreiben und vergessen, was sonst. Die Antwort war doch sehr deutlich. Seine Worte über "nicht dasselbe wollen" waren doch nur verwendet, weil es so am schnellsten geht. Denn Du warst ihm nicht mal die Mühe wert, über einen besser nachvollziehbaren Grund nachzudenken. Dass er überhaupt was gesagt hat und nicht wortlos verschwunden ist, hat einfach den Grund, dass Du kapierst, dass er keine Gefühle für Dich hegt und Du ihm nicht ewig nachrennst oder nachtelefonierst. Das liegt doch so was von auf der Hand, ich verstehe gar nicht, wieso Du da überhaupt noch Gedanken dran verschwendest.

m
 
G

Gast

  • #12
Wann hört denn endlich mal die Denkweise auf das eine Frau sich für Sex hergibt? Schon mal dran gedacht das die Frau das auch will und sich nicht künstlich zurückhalten will und ihre Bedürfnisse unterdrücken will?
Klar kann eine Frau das so machen. Sie muss ihre Bedürfnisse nicht unterdrücken.
Wenn sie einen ONS oder eine kleine Affäre will, ist sie damit auf dem richtigen Weg.

Wenn sie sich eine Partnerschaft wünscht, ist sie gut beraten, sich ein bisschen zu beherrschen und mit dem Sex zu warten bis sich beiderseitige Verliebtheit einstellt.
 
G

Gast

  • #13
Ich fand die Antwort nicht sehr deutlich. Er hat nicht geschrieben, was er will oder nicht will. Ich hab nie gesagt, was ich will oder nicht will. Eine deutliche Antwort wäre: "du willst mehr als ich will" (was falsch wäre, aber er soll glauben, was er will) oder "ich hab kein Interesse an einer Beziehung" oder halt alternativ "ich hab kein Interesse an einer Affäre". "Wir wollen nicht dasselbe", wenn beide vom anderen nicht wissen, was sie denn überhaupt wollen, ist keine deutliche Antwort.

Nachrennen tue ich ihm sowieso nicht, aber ich hab mich seit über ner Woche sowieso nicht mehr gemeldet, umso weniger Sinn macht es in meiner Welt, dass er jetzt überhaupt nochmals was dazu sagen muss. Es war keine Gegenreaktion auf eine Reaktion von meiner Seite, ich hab überhaupt nichts mehr gesagt und hätte auch weiterhin nichts gesagt.

<- mod Dies ist ein Post der FS >
 
G

Gast

  • #14
Er wollte nur unverbindlichen, kostenlosen Sex, du anscheinend mehr. Das kann er nicht gebrauchen. Er interessiert sich ja noch nichtmal für dich als "guter Kumpel". Dementsprechend passt ihr in seinen Augen nicht zusammen. Mit anderen Worten: er hat den Sex bekommen, aber nun bist du ihm lästig und er möchte weiter ziehen bzw. von dir in Ruhe gelassen werden.

Ein Mann der das erste Date sofort ins Bett verlegt, sucht zu 99% keine festen Absichten, sondern nur eine Reihe williger Fi**freundinnen, die man hinterher vergessen und links liegen lassen kann.

Wenn es für dich ok ist, mit einem Mann sofort in die Kiste zu springen, dann akezptiere es bitte auch, dass daraus nicht mehr wird. Außerdem sollte es dir egal sein, wenn du "eh keine feste Beziehung suchst". Fi*ckpartner findet man an jeder Straßenecke, da muss es doch nicht dieser eine Mann sein. Du findest noch genügend willige Männer, die mit dir ins Bett wollen.

Dementsprechend verstehe ich dein Problem nicht.
 
G

Gast

  • #15
Wenn du sowieso keine Beziehung willst, dann vergiss ihn doch einfach?

Ein "Nachhaken" von dir interpretiere ich, dass du eben DOCH sehr wohl an ihm interessiert bist, und zwar sehr stark, (als fester Parter oder als Platz einer guten Geliebten - so funktioniert das aber nicht!) du bist verknallt und dir läßt das keine ruhe. Du willst MEHR und das kann oder will er dir nicht geben.
 
G

Gast

  • #16
Vorgestern meinte er per Mail, wir würden nicht dasselbe wollen. Dazu, was ich will oder nicht will, habe ich mich allerdings nie geäussert.
Du nicht, aber Deine diversen Vorgängerinnen. Davon gab's vermutlich so viele, daß er gar nicht mehr wahrnimmt, wie seine Standard-Ausrede bei Dir ins Leere läuft, weil über das Wollen gar nicht gesprochen wurde: er setzt einfach voraus, daß jede Frau eine Beziehung mit ihm will.
 
G

Gast

  • #17
Ich war ja bisher auch vehemente Verfechterin des gleichen Rechts auf "Sex nach Verlangen" für beide Geschlechter. Es gab für mich keinen Grund, mich künstlich zurückzuhalten.
Bei einem Mann, der Dich sowieso will, ist das auch kein Problem...

Wenn aber alles noch so unsicher ist, ja, Du selbst noch nicht mal weißt, ob er für Dich als Partner taugt, musst Du damit rechnen, dass es schnell vorbei ist. Dann hilft nur, zu genießen und zugleich auf alles vorbereitet zu sein.
Willst Du ihn jedoch kennenlernen, um dann Deine Entscheidung zu treffen, musst Du die körperliche Ebene aussparen. Da führt kein Weg daran vorbei.

Wir Frauen müssen klarer hinsichtlich unserer Motive werden, um uns vor Enttäuschungen zu schützen.

Du kannst also entweder
a) früh Sex haben ohne zu wissen wohin das führt: "the risky version"
b) früh Sex haben, wenn beide den Wunsch nach einer Beziehung formuliert haben und/oder sich alles stimmig anfühlt: "the romantic version"
c) warten, bis Deine Entscheidung für einen Mann auf einer tragfähigen Basis steht: "the good girl version"
d) Sex haben, wann und mit wem es Dir passt, egal was gesagt wird: "the bad girl version"

Der Mann, der dieselbe Vision vom gemeinsamen Glück hat, macht (fast) alles mit, um Deine Gunst zu erringen.
 
G

Gast

  • #18
Nee, Vorgängerinnen gibt es nicht sehr viele. Ich bin mit seinem besten Freund befreundet und kann dessen Aussagen mit einigermassen grosser Sicherheit so glauben. Er sei generell nicht so der Erfahrenste und weit davon entfernt, ständig eine andere an der Angel zu haben.

Das andere Argument kann natürlich trotzdem stimmen, Männer gehen ja gerne davon aus, dass Frauen sowieso nur eine Beziehung wollen.

Die Initiative, dass wir am zweiten Abend zu mir gehen, hab übrigens ich ergriffen, nicht er. Wenn überhaupt, kann daher so nach meiner Logik eher er das Gefühl haben, ich wolle nur das. Was sich dann natürlich widerspricht mit dem, was ich später gesagt habe, nämlich dass ich ihn eigentlich noch besser kennenlernen möchte.

Dass ich somit unklare Signale ausgesendet habe, weiss ich auch. Meine Vermutung ist eher, dass er jetzt mal sicherheitshalber den Riegel vorschiebt, aber vielleicht ist es auch nicht das, keine Ahnung.

Ich bin nicht in ihn verliebt, nicht mal verknallt, ich kenne ihn nicht gut genug und brauche lange dafür. Natürlich find ich ihn attraktiv und grundsätzlich interessant, sonst hätt ich ihn nicht wieder gesehen, aber von Verliebtheit ist das noch kilometerweit weg. Ich war, wäre, bin im Stadium, in dem ich hätte rausfinden möchten, ob er mehr sein könnte oder nicht. Klar hat sich das jetzt erübrigt, mich regt einfach diese Art Situation auf.
 
G

Gast

  • #19
Verstehe Deinen Ärger sehr gut. Mir scheint, Ihr habt beide versäumt, Eure Beziehung von Anfang an klar zu definieren. Auch "kennenlernen" ist eine klare Aussage, sozusagen eine Chance.
Wenn er nur einen ONS wollte, könnte er das wenigstens so sagen. Wenn er sich mehr vorgestellt hätte, könnte er auch in dieser Richtung nachhaken.
Aber "wir wollen nicht dasselbe" ohne dass es jemals zur Sprache kam, ist schon bizarr. Ich würde für meinen Seelenfrieden nachhaken. Mit solchen halbwahren Aussagen kann man nichts richtig abschließen.
Noch eine Vermutung: Hat er den vielleicht ultimativen Schreck in Deiner Wohnung bekommen: Gruftie-Look, Porzellanfiguren in der Glasvitrine oder verschimmeltes Geschirr oder .....?!
 
G

Gast

  • #20
Warum soll die erwachsene, emazipierte Frau von heute nicht Sex haben, wenn sie das will? Ob daraus eine Beziehung entsteht oder nicht, hat doch rein gar nichts mit dem Zeitpunkt der körperlichen Vereinigung zu tun. Entweder es passt oder es passt nicht.

Was das mit "moralischen Werten", die meiner pers. Meinung nach von vorvorgestern sind, zu tun haben soll leuchtet mir nicht ein. Ich hatte schon langjährige Beziehungen, wobei es bereits beim ersten Date zum Sex kam und solche, wo es sich erst später ergab oder wobei sich halt eine heisse Nacht ergab und das wars dann wohl.

"Wir wollen nicht das selbe" bedeutet danach genau DAS; Eine heisse Nacht, oder zwei heisse Nächte, mehr nicht, danke. Das muss nichts mit der Person der FS zu tun haben, oder damit, dass sie schon Sex hatten, sondern es ist schlicht und einfach ein anderer Ausdruck für: "Es passt eben nicht". Es sei denn dieser Mann Ansichten, die wohl ins vergangene Jahrhundert passen, nämlich, dass eine Frau, die "leicht zu haben" ist, keine gute Partnerin sein kann. Ja, ja, das war einmal, aber liebe FS, siehe es so: Dann war er ohnehin zu prüde für eine moderne, emanzipierte Frau ;)

Abhaken, vergessen - hat eben nicht gepasst. Sowas gibts.