• #91
Ich hoffe, ich hab das in deinen Beiträgen nicht irgendwo überlesen, aber hat er explizit gesagt, dass ihr zusammen seid? Zwar ist das mit der Wohnung ja theoretisch eindeutig, aber er hat fast nie Zeit für dich - das klingt nicht mal so, als ob das eine echte Beziehung wäre, sondern eher etwas seeeeeeehr lockeres, für ihn quasi kaum existentes, und du dir da jede Menge einbildest...
Generell: Jegliche Zusatzinformationen zeigen deutlich, dass er überhaupt gar nicht abgeschlossen hat mit seiner Frau und vermutlich nicht mal allzu traurig ist, wenn du dich verabschiedest, weil er es gar nicht merkt. Er ist so beschäftigt mit der Frau, seinen Kindern, seinem Leben wahrscheinlich, dass du da nur ganz am Rande vorkommst.
Denk mal bei deiner Schwester in Ruhe drüber nach und mach dir wirklich Gedanken drüber, ob du das alles willst.
 
  • #92
Du hast recht dass die Nachrichten und alles mit seiner Ex mich nichts angehen. Und es geht mir auch nicht besser seither.
Ich dachte nur wirklich dass aus uns mehr wird, und konnte mir das Verhalten zuletzt nicht erklären.
Eigentlich versteh ich es immer noch nicht, was eigentlich passiert. Hat die Ex wirklich noch eine Chance? Kann man eine Trennung rückgängig machen, indem man einfach hartnäckig bleibt?
Damit quäl ich mich ununterbrochen rum und würd es so gerne wenigstens verstehen. obwohl es für mich gar nichts ändert, wirklich interessiert hat er sich wohl nicht für mich.
 
  • #93
Ich VERMUTE, dass er EIGENTLICH zurück will, ja. Er kann nur noch nicht verzeihen. Das Getexte über Sex noch vorher (oder auch noch nach der Trennung?), die Gesten, sein Reden über sie ... er scheint sehr enttäuscht zu sein und auch verletzt. Aber er hat keinen Bruch gemacht. Was lässt er sie denn so kämpfen, wenn er das nicht wollte, würde ich mich fragen. Nur, weil der Todesstoß dann mehr Spaß macht? Nee, er genießt, dass sie sich um ihn bemüht, weil er gern überzeugt werden will, dass sie doch der Mensch ist, von dem er dachte, dass er sie ist.

ich fühl mich wirklich aufgerieben und schäm mich auch ein bisschen.
Und ich bin auch eifersüchtig.
Schämen - warum? Alles andere verstehe ich. Ich wäre auch sauer, wenn mich einer so verblenden konnte.
Und er war dauernd mit ihr essen, hat sie bekocht und ... eigentlich klingen sie glücklich.
Ja, das ist für Dich in Deiner Position mies. Aber irgendwie hat die Welt vielleicht doch was Besseres mit Dir vor, als für diesen Mann "das sanfte Kissen" zu sein, falls er doch ganz aus der Ehe fallen sollte.

Auf jeden Fall ist sein Verhalten Dir gegenüber nicht so, wie sich einer Dir gegenüber verhalten sollte, der verliebt in Dich ist und mit Dir zusammenziehen will.

Hoffentlich hast Du nicht zu sehr Kummer. Zu Deiner Schwester zu fahren, ist ne gute Idee. Ich denke mal, Du kommst auf andere Gedanken und könntest Dich aber auch ausheulen, wenn Dir danach ist. Drüber reden hilft schon ungemein, finde ich.
 
  • #94
Vielleicht mach ich Drama, aber es war einfach sehr schön und so “einfach”.
Ach, was heißt "Drama". Er gab ja richtig Gas, und er schien Dich auch zu wollen. Aber welche Absicht steckt dahinter, das ist die Frage. Ich denke auch, das einzige, was hier einfach lief ist, dass Du es ihm einfach gemacht hattest.

Mir ist schon passiert, dass Menschen, mit denen ich nie so richtig guten Kontakt hatte, auf einmal total interessiert an mir waren, mir sonstwie mit irgendwas entgegenkommen wollten, was ich jetzt nicht wirklich brauchte, aber ich fand es nett. Und dann stellte sich raus, dass ich ihnen einen Gefallen tun sollte.
Soll heißen, wenn sich einer so sehr für Dich interessiert, muss das nicht heißen, dass er sich für Dich interessiert. Es wird oft so sein, dass man gerade gut in seine Pläne passt oder er verloren irgendwo rumstolpert und getröstet werden will.
Gerade solche Typen, die gut funktionieren im Leben, schön auf der Erfolgsspur, alles immer mehr oder weniger gut gelungen im Leben, und plötzlich aus der Bahn geworfen werden, die docken dann emotional gern an an Menschen, die sie lassen und sich gemeint fühlen. Ansonsten wären sie nie auf die Idee gekommen, sich an diese Leute zu wenden, sie groß zu beachten. Das sind leider die Einsameren, die schon lange ein bisschen Aufmerksamkeit vermissen und ... dieser Annäherung auf den Leim gehen.

Nicht Du machst Drama, er und seine Ex machen das wenndann. Er kann nicht vergeben, was sie tat, er kann aber auch nicht drüber reden, weil sie so eine Herzensgute ist, und er kann ihr auch nicht sagen, dass sie sich nicht mehr bemühen sollte um ihn. Ihm ist alles egal, weil sein ideales Traumbild von ihr geplatzt ist. Sie kämpft, indem sie Armbänder schenkt, ihn um Googelkram bittet (echt jetzt?), so eiern sie rum und niemand weiß, wo das endet. Mittenmang kommst Du - eine Gelegenheit, das Drama besser durchstehen zu können, denn man ist immer überzeugender, wenn man noch weitere Optionen hat. Wenn man zwei hat, die einen wollen, kann man gelassener sein zu beiden. Das ist wie "Mensch mit Affäre". Wenn der Partner rumzickt, muss man nicht einlenken, weil man Angst hätte, dass er sonst ginge, man kann sagen "mach doch" und sich denken "ich habe ja Ersatz", denn die Affäre wäre überglücklich, wenn sie endlich Partner werden könnte. Und so kämpfen beide um den Strippenzieher.
 
  • #95
warum geht er denn dann nicht zurück zu seiner Frau sondern geht sogar in eine neue Wohnung.....Sie gibt ihm recht das war unverzeihlich. Dass es geklärt ist.
Och Mädchen, irgendwann ist aber auch mal genug mit Naivität. Du bist nicht erst 27 Jahre alt, sondern schon.
Lass mal ab vom Liebeswahn und fang an Menschen und das Leben zu verstehen, statt um den Doedel dauerzukreisen.
Sie sieht ihre Schuld ein - gut für ihn. Ich sehe ausser leerer Worte garnichts bei ihm, keinesfalls dass er nicht zurück will, eher im Gegenteil: sie soll sich nicht innerlich von ihm entfernen, sondern sehen, was für ein feiner Mensch er ist, dass er sich trotz ihres massiven Fehltritts noch immer um jeden Kleinscheiss von ihr (Restaurantwahl) so bemüht. Er gefällt sich im Moment darin, das so darzustellen und damit gleichzeitig für die Ehe nach der Krise seine Situation zu stärken - voll manipulativ.

Wenn er in seinem 1-Zimmer-Provisorium bleiben würde, dann wäre ihr schnell klar, dass das nicht für immer ist - sie ist eine kluge Frau. Das weiß er und macht keine Luftnummer sondern baut für sie eine ernstzunehmende Bedrohungslage auf: Scheitern der Ehe.

Das sind Menschen, die Dir 20 Lebensjahre voraus haben und in einer ganz anderen Liga spielen. Daher verstehst Du auch nicht, was da abläuft.
Du denkst, "er mietet sich eine größere Wohnung, richtet sie für sich, mich und die Kinder ein - der kann doch nicht so viel Geld verbrennen", weil es dabei für Dich um Beträge geht, die Du nicht leichtfertig ausgibst, bzw. selbst mit Bedacht nicht ausgeben könntest. Für Menschen mit deren finanziellen Hintergrund ist das Spielgeld aus der Portokasse - klug investiert, um in der Ehe ein neues Machtgefuege zu installieren: sie weniger Macht, er mehr.

Erst Recht sehe ich keinerlei Ansatz, dass Du eine Option für ihn bist, denn er fängt an Dich zu ignorieren, weil Du mit Deinem übereifrigen Bemühen um ihn seine Strategie kaputt machst.

sie hat ja ausdrücklich gefragt ob sie mit den Bemühungen aufhören soll und ihm war es egal....
Du liest das falsch. Sie läuft ihm nicht nach. Er hält sie an der langen Leine/im Ungewissen, weil er die Trennung nicht will/sich nicht sicher ist. Sonst hätte er Maßnahmen zur Scheidung eingeleitet.
Er muss nur aufpassen, dass er den Bogen nicht überspannnt und sie von ihm ungewollt mit ihren Bemühungen aufhört.

Dreh Dich um, geh weg, such Dir einen freien Mann. Mit dem wird es nicht das, was Du suchst.
Ihr hattet bloss ein bisschen Schreibselei während des LockDowns, als er etwas weibliche Betüddelei brauchte - mehr war da nicht. Der Rest extistiert nur als Dein Wunschprogramm.
 
  • #96
Liebes,

Ich befürchte, Du interpretierst mehr hinein als da ist.

Ihr hattet ein richtiges Date, da schüttete er sein Herz is, und ihr kamt Euch näher.
Seitdem sieht er Dich als Freundin, Vertraute, Du begleitest ihn durch sein Trennungswirrwarr.

Aber er sieht Dich gar nicht als neue Partnerin, das Einzige, was Du als Planung verstehst, ist die Geschichte mit der Wohnung.
Und da sorry, warst Du bequemerweise da und so hat er Dich einfach vorgestellt als Freundin. Er hat den Vertrag alleine unterschrieben.

Es ist außer Chatten nichts zwischendurch, ihr trefft Euch nicht...
Ich glaube, er realisiert gar nicht, wie alles bei Dir angekommen ist.

Er ist noch mitten in der Partnerschaft, voll fokussiert auf sie - Dich hat er als Frau gar nicht auf dem Radar. Wahrscheinlich nicht mal bewusst und mit Absicht.

Prüfe mal, ob das nicht SO sein könnte.

WW, 50
 
  • #97
Hat die Ex wirklich noch eine Chance? Kann man eine Trennung rückgängig machen, indem man einfach hartnäckig bleibt?
Wie gesagt - sein Verhalten deutet sehr darauf hin, dass er nach wie vor starke Gefühle für sie hat. Es liegt sicher nicht nur an ihrer Hartnäckigkeit. Er hängt an ihr. Das war bestimmt mal die ganz große Liebe. Nicht jeder kann die einfach so über Bord werfen.

Deine Erkenntnis, dass er sich für dich nicht wirklich interessiert hat, muss sehr schmerzhaft für dich sein. Ich kenne das Gefühl sehr gut, und bestimmt auch ganz viele andere hier. Das ist eine ganz traurige Lebensphase, da muss man irgendwie durch.

Du brauchst Abstand. Ist der Urlaub schon verplant? Mal 2 Wochen raus aus der Firma, den nicht sehen, was Schönes machen mit netten Leuten, die dich mögen - könnte vielleicht helfen.
 
  • #98
Generell: Jegliche Zusatzinformationen zeigen deutlich, dass er überhaupt gar nicht abgeschlossen hat mit seiner Frau und vermutlich nicht mal allzu traurig ist, wenn du dich verabschiedest, weil er es gar nicht merkt. Er ist so beschäftigt mit der Frau, seinen Kindern, seinem Leben wahrscheinlich, dass du da nur ganz am Rande vorkommst.
Denk mal bei deiner Schwester in Ruhe drüber nach und mach dir wirklich Gedanken drüber, ob du das alles willst.
Nein, ich will das nicht.

ich kann nur das Ausmaß nicht verstehen, bzw. erkennen wo er eigentlich steht. Mal kalt -Trennungen sind ja ganz normal war eh nie so toll- dann (nur an diesem Abend mit mir) aufgebracht -er kann das nicht reparieren- und all das ausziehen, Armband, hin- und her.

Ich schäme mich weil ich offenbar mich rein gesteigert hab. Weil ich eifersüchtig bin, er sah so glücklich aus. Und vor allem weil ich die Chats gelesen hab, besonders die worauf hast du Lust heut Nacht. Das würd ich am liebsten wieder vergessen.
 
  • #99
Natürlich können die nach der Trennung wieder zusammenkommen. Mein Gott, die sind seit 20 Jahren verheiratet, das kann man nicht einfach so wegwischen.
Es gibt Paare die waren 10x getrennt und kommen nicht voneinander los.
Andere lassen sich scheiden, haben andere Partner, vermissen den Exmann/die Exfrau und heiraten sie erneut.

Aus diesem Grunde sollte man niemals ein Verhältnis mit einer verheirateten Person anfangen. Da ist man immer nur der Lückenfüller.

Ich werde niemals verstehen wie man sich in eine Ehe drängen kann. Meist sind es naive Frauen ohne Moral, die nur an sich selbst denken. Ob da noch eine verzweifelte Ehefrau und Kinder sind, die betrogen und belogen werden, ist ihnen scheissegal.

Frauen sind so illoyal anderen Frauen gegenüber. Es gibt kaum Männer die als Geliebter einer verheirateten Frau jahrelang auf der Warmhalteplatte sitzen und darauf warten, dass sich die Frau endlich scheiden lässt.
Aber tausende von Frauen. Die sich ewig hinhalten lassen und oft jahrzehntelang auf seine Scheidung warten. So naiv und dumm!

Wenn du noch ein klein wenig Anstand und Moral besitzt ziehe dich zurück und beende dieses unwürdige Spiel.
Mit 27 solltest du dir einen freien Mann suchen mit dem du Kinder haben kannst. Sonst wartest du bis 40 und bleibst verbittert und kinderlos zurück.
 
  • #100
Das kann ihr niemand anderes klar machen, als die Dame sich selbst

Und wäre das so einfach, gäbe es keinen Liebeskummer

Wenn man Liebeskummer und seine Phasen googled, kann man auch lesen, wie lang das dauern kann

Ich habe fast 4Jahre gebraucht allerdings wollte ich den Mann nicht zurück
Nach 20Jahren...die Du natürlich noch nicht hattest, schafft diese Frau es eben nicht in 6 Monaten

Und darauf hat niemand Einfluss, ausser sie selbst
 
  • #101
Und vor allem weil ich die Chats gelesen hab, besonders die worauf hast du Lust heut Nacht. Das würd ich am liebsten wieder vergessen.
Das funktioniert so leider nicht. Das, was dich am meisten verletzt, brennt sich besonders in dein Gedächtnis ein. Es könnte dir lediglich beim Entliebungsvorgang helfen. Immer wenn du Gefahr läufst, liebevoll an ihn zu denken, zwingst du dich selbst, dich an diese Chatsätze zu erinnern. Diese ein- bis zweideutigen. Irgendwann wirst du gar nichts mehr von ihm wissen wollen.

Es ist tatsächlich eine wirkungsvolle Methode, um von einer einseitigen Liebe wegzukommen. Du musst aber bereit dafür sein. Das bist du nur, wenn du alle Hoffnungen auf ihn begraben hast. Bist du schon soweit?
 
  • #102
Das sind Menschen, die Dir 20 Lebensjahre voraus haben und in einer ganz anderen Liga spielen. Daher verstehst Du auch nicht, was da abläuft.
Das ist unter anderen anderem das, was mich so umtreibt. Dass ich da gar nicht mithalten kann.

Und dass er mich zum Ablenken und weiblichem Betüddeln gebraucht hat aber es hätte vermutlich jede sein können, die gerade da war.

Ich hatte den Eindruck, sie nimmt ihn nicht ernst- er sagt er will sich trennen, sie sagt das kriegen wir hin.


Ja,
Dahin hat er mich wahrscheinlich nur mitgenommen um ungestört mit mir reden zu können, er hat sich auf der ja entschuldigt dass der Abend so aus dem Ruder gelaufen war mit seinem Trennungsgefasel. Gott, und ich hab sonst was gesehen und auch noch die Selbstauskunft ausgefüllt. Er muss mich ja für komplett bescheuert halten.

Wie gesagt - sein Verhalten deutet sehr darauf hin, dass er nach wie vor starke Gefühle für sie hat. Es liegt sicher nicht nur an ihrer Hartnäckigkeit. Er hängt an ihr. Das war bestimmt mal die ganz große Liebe. Nicht jeder kann die einfach so über Bord werfen.

Du brauchst Abstand. Ist der Urlaub schon verplant? Mal 2 Wochen raus aus der Firma, den nicht sehen, was Schönes machen mit netten Leuten, die dich mögen - könnte vielleicht helfen.
Starke Gefühle, unübersehbar. Ich dachte halt, keine positiven.
Das haben die Kollegen in der Firma auch gesagt, dass er sie so geliebt hat.
„Wie verrückt“ hat er gesagt.

größere Urlaube mussten wir schon eintragen und wegen Corona darf da auch nichts mehr verschoben werden. Aber ich bin ja jetzt fast eine Woche weg. Wir können auch immer noch im Homeoffice arbeiten.
 
  • #103
Es ist tatsächlich eine wirkungsvolle Methode, um von einer einseitigen Liebe wegzukommen. Du musst aber bereit dafür sein. Das bist du nur, wenn du alle Hoffnungen auf ihn begraben hast. Bist du schon soweit?
Im Moment will ich ihn nicht sehen, sondern meine Wunden lecken und meine Warumfragen abschließen. Vielleicht ist das blöd, aber ich möchte gerne verstehen.

und irgendwann will ich drüber stehen.
Ich will dem nicht die Rolle zugestehen, dass ich meinen Job wechsle oder mich ewig unwohl fühle.
 
  • #104
Ich hatte den Eindruck, sie nimmt ihn nicht ernst- er sagt er will sich trennen, sie sagt das kriegen wir hin.
Super, ich bin mir sicher, dass Du nun das Problem erfasst hast. Mir war nicht klar, wie Du auf ein Problem mit Drogen oder Abtreibung kommen konntest. Nichts deutet daruf hin.

Da ist irgendwas im Bereich Respektlosigkeit zwischen den beiden passiert - von ihr ausgehend, was er unverzeihlich findet. Das hast Du wahrgenommen: sie sieht ihren Fehler ein, nimmt ihn nicht für voll in der Rigidität seiner Reaktion. Es geht bei ihr in die Richtung "tut mir Leid, war daneben, aber kein Grund, derartig überzureagieren", kommt ihm aber entgegen, indem sie ihn nun den Mann spielen llässt, der ihr helfen kann. Als Ärztin kann sie googeln.
Für ihn, den Gekränkten ein Grund und guter Zeitpunkt den Pfosten in den Boden zu hauen und ihr Grenzen aufzuzeigen. Gleichzeitig bespielt er sie mit Aufmerksamkeit, damit sie am Ball bleibt und nicht aufgibt sich abwendet und selber nach einem anderen Mann guckt. Über die zeit kaann das für ihn ein gefährliches Spiel werden, weil es ihr den Aufwand nicht wert ist. Sooo schlimm fand sie es dann doch nicht, dass er nun so ein Programm abzieht.

Sie muss irgendwas vor ihm verborgen haben. Er sagte, sie hätten alles gehabt, ein tolles Leben. Aber ihr war es nicht genug.
Ganz massive Kränkung für einen egostarken Mann, wenn eine Frau ihm zeigt "was ich mit mit Dir leisten kann, ist mir nicht genug" - was immer das konkret war, was sie da verborgen hat (sich selbst einen Porsche gekauft?). Das will er nicht nochmal und daher zieht er die Stop-Kelle.

Das Theater läuft nun schon seit 6 Monaten. Irgendwann wird es langweilig und dann passiert was - kein Grund für Dich, darauf zu warten, denn er ist der falsche Mann für Dich.
Du fühst Dich von ihm ernst genommen, weil Du meinst, er vertraut Dir was an. Aber er nimmt Dich nicht ernst, vertraut Dir nichts an. Würde er Dich ernst nehmen und wärst Du eine Partnerschaftsoption für ihn, dann würde er Dich nicht mit solchen Info-Häppchen abspeisen, die Deinen Betüddelungsmechanismus und Deine Projektionen auslösen sondern er würde Dir sagen, was war, was er darüber denkt, wie seine Gefühle dazu sind, seine Zweifel etc. und vor allen Dingen würde er Deinen Rat suchen.
Das ist aber sinnlos, weil Dir schlichtweg 20 Lebensjahre fehlen, um einem Mann in seiner Lage was raten zu können. Also wärst Du nur der Sex-Snack, bis eine wirklich begehrenswerte Frau für ihn kommt, die Partnerin sein kann.

Hör auf, Dich selber fertig zu machen. Du sammelst grad Lebenserfahrungen. So geht jung sein und erwachsen werden nunmal. Such Dir eine Partnerschaft bei der Du nicht benutzt wirst, ein gekränktes Ego zu polieren, der Ehefrau zu zeigen "ich kann Dir auch einen beipulen etc". Sei Dir zu schade für sowas.
 
  • #105
Ich werde niemals verstehen wie man sich in eine Ehe drängen kann.
Ich verstehe es schon, aber das ist hier ja überhaupt nicht passiert.

Meist sind es naive Frauen ohne Moral, die nur an sich selbst denken. Ob da noch eine verzweifelte Ehefrau und Kinder sind, die betrogen und belogen werden, ist ihnen scheissegal.
Na dem Mann in erster Linie, oder? Die sind in Deinen Schilderungen immer entweder die Opfer von sexy Hexen von außerhalb oder hirntot. Eigentlich kann die Ehefrau dankbar sein, wenn sie erfährt, dass sie sich in ihrem Mann total getäuscht hat. Denn ein Fremdgänger ist ja nicht ein Fremdgänger, weil gerade so eine tolle Frau vorbeigekommen ist. Der geht fremd, weil ER so einen Charakter hat.

Die verzweifelte Frau in diesem doofen Spiel ist übrigens nicht die Ehefrau, die weiß ja nichts. Und Ehen werden auch geschieden und das ist gut so für alle, auch die Kinder, die unter nichtpassenden Eltern extrem leiden.

Frauen sind so illoyal anderen Frauen gegenüber.
Ja, das stimmt. Aber wenn man/frau sich richtig verliebt, ist auch kein Kraut gegen gewachsen. Das einzige, was hilft, ist zu sehen, was für eine blöde Konstellation das ist für eine Außenperson. Dass die vielleicht gar keinen neuen Partner bekommt, nur für Sex und Romantik benutzt wird, ewig warten müsste, einen Wackelkandidaten kriegt, vielleicht doch leer ausgeht, DAS ist das, was sie abhalten könnte. Nur sind die Gefühle ja meist stärker als diese Schwarzmalerei. "Bei MIR wird es anders" - wie oft schon gelesen.

Jeder darf in seinem eigenen egoistischen Interesse handeln, wenn er meint, glücklicher zu werden (und natürlich keine Straftat begeht), und Frauen-Loyalität kommt ja erst dann auf, wenn man sieht, WEN man sich da angeln will. Einen Lügner und Betrüger, also Verzicht in eigenem Interesse.

Es sei denn, er trennt sich, weil auch er seine Gefühle wichtig findet, statt das, was er sich mit der Ehefrau geschaffen hat an Wohlstand.
Wenn er seine Frau doch noch liebt und bei ihr bleiben will, braucht er wohl die Außenrunde, um mal mehr Stress in seine festgefahrene Beziehung zu bringen und festzustellen, dass sie doch noch Annäherungspotenzial hat.

Und einer jungen, unerfahrenen Frau würde ich nie vorwerfen, dass sie auf dieses Manipulationsprogramm hereinfällt, ob es nun bewusst gefahren wird oder unbewusst (was ich bei dem Mann, um den es hier geht, denke - ich glaube, der macht sowas schon sein Leben lang, hat das Charisma dazu - weil er sich auch selbst gut täuschen kann - und ist auch deshalb erfolgreich).
 
  • #106
Und vor allem weil ich die Chats gelesen hab, besonders die worauf hast du Lust heut Nacht. Das würd ich am liebsten wieder vergessen.
Ich finde, gerade sowas hilft, wenn man wieder in rosa Träume abgleiten will.
Das würde ich aber nie nie nie erzählen, wenn Du Dich jetzt von ihm abwendest und er nicht weiß, warum.

Du hast jetzt damit, dass Du weißt, wie es eigentlich bei denen aussieht, einen Trumpf im Ärmel, dass Du Dich selbst wieder aufbauen kannst nach diesem Erlebnis, um mit gestärktem Selbstvertrauen "nein danke" zu sagen, wenn ihm wieder einfällt, dass Du auch noch existierst. Oder wenn er sagt, "sorry, ich weiß auch nicht, warum ich gesagt habe, ich würde mit dir zusammenziehen wollen". Dann kannst Du sagen, dass Du das sowieso eher skeptisch gesehen hast mit etwas Abstand.

Gott, und ich hab sonst was gesehen und auch noch die Selbstauskunft ausgefüllt. Er muss mich ja für komplett bescheuert halten.
Ach, der denkt darüber gar nicht nach, glaube ich.

Gräm Dich nicht so, Du ranntest und rennst ihm ja nicht hinterher.

Das ist unter anderen anderem das, was mich so umtreibt. Dass ich da gar nicht mithalten kann.
Das ist echt nicht schlimm. Ich fänd es schlimm, wenn Du schon wie ein so alter Mann oder eine so alte Frau denken würdest.
Du hast durch den Schiet, der Dir hier passiert ist, einen Sprung nach vorn gemacht in Sachen Lebenserfahrung und Menschenkenntnis. Das wird Dir helfen, weil Dich vermutlich noch öfter verheiratete Männer anbaggern werden. Der war ja nun "in Trennung", aber es gibt auch welche, die in ihrer Beziehung ausharren und sie gar nicht mehr schätzen, weil sie drauf hoffen, dass irgendwann ne Bessere vorbeikommt. Und wenn sie dann kommt, trennen die sich doch nicht, weil sie auf einmal merken, was ihnen ihr Nestchen doch bedeutet und dass sie Angst haben, dass es mit der Neuen nicht klappt, und dass die Ehe ja doch nicht soooo schlecht ist, und Probleme gibt es ja in jeder Beziehung irgendwann, also auch in einer Neuen, und was er hat, kennt er, was er kriegt, weiß er nicht. Blablablabla.

Auch Flirts von vergebenen Männern kann man getrost vergessen, das ist nur ein "hätte ich noch Chancen". Auch so einer will sich nicht trennen.

Vielleicht entdeckst Du auch, dass Du Dich nach der Zeit Deiner letzten Trennung doch irgendwie einsam fühlst und mal ein bisschen mehr auf Männersuche gehen solltest. Also aktiv werden. In Corona-Zeiten gerade ein bisschen doof, aber den Fokus mal ein bisschen drauf richten.
 
  • #107
Ich finde, gerade sowas hilft, wenn man wieder in rosa Träume abgleiten will.
Das würde ich aber nie nie nie erzählen, wenn Du Dich jetzt von ihm abwendest und er nicht weiß, warum.
Er hat sich ja schon die ganze Zeit nicht gemeldet.


Super, ich bin mir sicher, dass Du nun das Problem erfasst hast. Mir war nicht klar, wie Du auf ein Problem mit Drogen oder Abtreibung kommen konntest. Nichts deutet daruf hin.

Da ist irgendwas im Bereich Respektlosigkeit zwischen den beiden passiert - von ihr ausgehend, was er unverzeihlich findet. Das hast Du wahrgenommen: sie sieht ihren Fehler ein, nimmt ihn nicht für voll in der Rigidität seiner Reaktion. Es geht bei ihr in die Richtung "tut mir Leid, war daneben, aber kein Grund, derartig überzureagieren", kommt ihm aber entgegen, indem sie ihn nun den Mann spielen llässt, der ihr helfen kann. Als Ärztin kann sie googeln.
Wegen einem Machtkampf trennt er sich, gibt sein ganzes Leben auf und reißt die Fsmilie auseinander?

ich wollte mich nicht in die Ehe drängen. Ich hab ihm geglaubt dass er abgeschlossen hat.
aber das mit zu verletzt- so verletzt kann man doch eigentlich nur sein, wenn man was verliert.
ist das ein Mann/ Frau Ding, kann mir ein Mann das erklären? Kann sie was tun?
„Richtig“ scheint mir das nicht, auch es mit Trennungen passieren eben abzuspeisen.
 
  • #108
Damit quäl ich mich ununterbrochen rum und würd es so gerne wenigstens verstehen.
Vielleicht ist das blöd, aber ich möchte gerne verstehen.
Erstmal müsstest Du das gar nicht verstehen.
Aber wenn doch, warum liest Du nicht den Thread mal komplett durch?

Ganz viele Foristen (z.B. @void, @Cassel und @ChaosTheory ) haben Dir alle denkbaren und wahrscheinlichen Motive für sein Handeln und auch das der Ex geliefert.
Sie haben Dir auch solche Fragen beantwortet, worüber wahrscheinlich nur Du (und sonst in dem ganzen Spiel niemand) nachdenkt.

Ich fühle mich ein wenig veräppelt, wenn Du nun schon wieder schreibst, Du würdest "nicht verstehen".

Im Zweifelsfall heißt es eben "Sie machen es, weil sie es können", Lust darzu haben, und einfach nicht dieselben Moralvorstellungen wie Du, @karoacht haben.
Was willst denn da sonst noch "verstehen"?
Ist Dir denn das Menschliche (z.B. Hoffnung, Sexualität) so fremd?

Die Ex versucht es halt, und es ist eben nicht Dein Bier, wie erfolgreich wie sein kann .
 
  • #109
Wegen einem Machtkampf trennt er sich, gibt sein ganzes Leben auf und reißt die Fsmilie auseinander?
Ja genau!!! Vikki hat Recht.
Genau das macht auch ein Mann.
Ob er das für einen Machtkampf oder sonstige Dinge macht die ihm eine zeitlang beschäftigen, er macht das.
Aber nicht wegen dir!!!
Du bist ein Knopf, ein Sprungbrett oder eine Starthilfe für ein anderes Leben als das was er führt.
So was machen Männer und Frauen gelegentlich.
Aber dein Exemplar ist noch ein Quatschkopf oder noch unsicher wie er es denn für sich richtig macht.
Du bist jung und glaubst noch, aber du weißt noch nicht.
Er wird sich nicht für dich trennen.
Du wirst es vielleicht erleben das er sich trennt, aber nicht für dich.
Er hat Angst vor der unbekannten Kälte da draußen und du bist nur eine dünne Decke die ihm dabei solange wärmt bis er eine richtig fette Daunendecke findet.
M49
 
  • #110
Es ist für mich ziemlich viel passiert in den letzten Tagen.
Mich geht das Natürlich nichts an, im Endeffekt, von daher brauch ich nichts verstehen.
Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll.. wenn er zurück will... dann war wenigstens nicht ich ihm nicht gut genug... und ich hab nichts kaputt gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #111
Wegen einem Machtkampf trennt er sich, gibt sein ganzes Leben auf und reißt die Fsmilie auseinander?
Manchmal muss man in Partnerschaften Machtkämpfe führen, damit Unsitten keinen dauerhaften Einzug halten. Wenn das der Fall ist, dann hat die Beziehung keinerlei Chancen mehr. Da sind die beiden noch nicht und sie sind ja noch im Gespräch und das ziemlich intensiv.

Sie scheint eine Frau zu sein, die ein Standing hat, kein Mäuschen, dass im Streit mit Nadeln pieckst oder rumzickt.
Sie hat einen richtigen Fehler gemacht, der ihn sehr getroffen hat. Sie hält ihn für reparabel. Er sagt, dass er ihn nicht für reparabel hält, handelt aber anders - eine Form von zappeln lassen, damit ihr klar wird, sie hat keinen dummen Bubi vor sich hat. Sie war zu ihm respektlos und jetzt fordert er Respekt ein. Das heißt aber auch, dass da eine starke Verbindung zwischen den beiden ist.

ich wollte mich nicht in die Ehe drängen. Ich hab ihm geglaubt dass er abgeschlossen hat.
Dein Fehler. Es gibt ein ihm ein deutliches Auseinanderklaffen von dem, was er Dir sagt, was Du in ausspionierten Chats gelesen hast und von dem was er tut.
Ich glaube nur jemandem etwas, wenn Wort und Tat im Einklang stehen. Wann immer es eine Differenz gibt, solltest Du das Wort als null und nichtig begreifen und nur die Handlung werten.
Er ist seit 6 Monaten getrennt. Wollte er das finalisieten, dann wäre jetzt schon die Scheidung eingereicht, das gemeinsame Vermögen in Aufteilung. Nichts davon ist zu sehen, es ist zwischen den beiden noch nichtmal Thema und das heißt: sie sind noch ganz weit weg von einer endgültigen Trennung.

Merk Dir das für die Zukunft, wenn Du wieder mit einem angeblich getrennten Mann zu tun hast. Darum werden sie von den meisten Frauen mit Lebenserfahrung gemieden. Nur die ganz Verzweifelten versuchen es, mangels Alternative und weil sie nicht allein sein können.

Er bemüht sich um sie, genauso wie sie um ihn. Wenn sie ihn fragt, ob sie ihr Bemühen um ihn einstellen soll, dann gibt es von ihm kein klares "ja, es ist vorbei, lass mich in Ruhe" sondern nur Geeier. Das sind kluge, lebenserfahrene Menschen. Die zerhauen jetzt kein weiteres Porzellan sondern loten aus, ob sie zu neuen, für beide akzeptable Konditionen ihre Ehe fortführen können und möglicherweise eine bessere Ehe haben.

aber das mit zu verletzt- so verletzt kann man doch eigentlich nur sein, wenn man was verliert....
Das mit dem Verletzsein ist so ein neumodisches Geschwafel, mit dem die meisten versuchen, emotionale Tiefe vorzutäuschen. Darauf fällst Du rein, mit Deinen Wünschen nach einer Beziehung. Ich würde ihm ein Pflaster reichen und das garnicht ernst nehmen, wenn nichts weiteres dazu kommt.
 
  • #112
Wegen einem Machtkampf trennt er sich, gibt sein ganzes Leben auf und reißt die Fsmilie auseinander?
Nein, er klopft höchstwahrscheinlich nur auf den Busch.

Er hat sie vergöttert und sie auf ein Podest gestellt. Big Love, immer alles getan für sie und die Beziehung und so. Sexleben super.

Und dann macht sie was, das ihn ENT-täuscht. Sie ist gar nicht so toll, wie er dachte, er kommt damit nicht klar, dass sie "diesen Fehler" beging, seine Welt stürzt zusammen.

Was auch immer dieses mysteriöse Vergehen ist.
Am Ende ist es eine gewisse Ironie des Schicksals und auch sie hat geschnüffelt in seinem Handy. Aber dann passt das nicht mit "als Ärztin hätte man vorbeugen können" oder so ähnlich.

Also sein Bild von ihr ist zusammengefallen, sie ist eine ganz andere Frau, als er dachte. Was nun? Er zieht sich zurück, ist verletzt, kann nicht mehr. Aber er trennt sich nicht richtig. Er will sie kämpfen sehen, er will EIGENTLICH sein Bild von seiner Traumfrau wiederhaben.

Sie ist schon so drauf, dass sie ihn fragt, ob sie aufgeben soll, sich zu bemühen. Ich glaube, in dieser Beziehung ist er die Dramaqueen (dazu passt, Dich vollzutexten und Dich mitzunehmen zur Wohnungsbesichtigung, zusammenziehen zu wollen. All das Kopflose, Emotionale, Irrationale), sie ist die Rationale. Naja, als Ärztin ist sie vielleicht etwas abgebrühter, weil sie Schicksale sieht, die sie nicht an sich ranlassen kann.

Ich denke, so schlimm, dass er es wirklich ernst meint mit der Trennung, ist ihr Vergehen nicht gewesen. Sonst gäbe es weder Googeln noch Armbandtragen. Das sind Zeichen, dass er ihr verzeihen will. Sie soll sich nur noch mehr bemühen um ihn.

Hast Du Dich noch nie mit wem gestritten und dann wieder vorsichtig angenähert?
 
  • #113
Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll.. wenn er zurück will... dann war wenigstens nicht ich ihm nicht gut genug... und ich hab nichts kaputt gemacht.
Lass bitte auch nur im Ansatz den Gedanken, Du seist nicht gut genug.

Er ist ein Mann, der gerade Chaos in seinem Leben hat, das ist sein Thema, das sieht er. Für dieses Chaos ist er verantwortlich.

Dir ist er quasi zufällig begegnet, er hat sich ausheulen können, er hat eine Schulter zum Ausheulen gebraucht, wie die andere ältere Frau. Du fandest ihn mehr als sympathisch.
Etwas, was menschlich ist, passiert.
Dadurch entstehten Fehlinterpretationen. Und er mit seinem Tunnelblick hat gar nicht realisiert, was neben ihm, mit Dir passiert, und was er ausgelöst hat.

Achte auf Dich, zieh Dich zurück - so wie Du schreibst, hast Du ja vieles nie ausgesprochen, und es war auch nichts Relevantes zwischen Euch.

Nutz die Zeit mit Home Office, um Dich nicht nur äußerlich sondern vor allem innerlich zu distanzieren.
Es ist ein netter Kollege, und an diesen Platz stelle ihn zurück.
Ohne klärende Gespräche oder sonstiges.

Ich denke wirklich, er hat es gar nicht realisiert, belasse es dabei.

Du klingst nach einer ganz lieben jungen Frau, fühle Dich einfach mal umarmt.
Trauere ein bisschen, heul Dich aus, hau Dir Deinen Tristbecher Eis rein, geh mit einer Freundin raus, zum Lästern, Lachen.

Nichts passiert, wofür Du Dich genieren musst und der Rest ist - Lebenserfahrung.

Alles Liebe., schau nach Dir.

WW, 50
 
  • #114
... Die Exfrau ist allerdings so ein Thema, sie will die Trennung nicht wahr haben, und versucht alles um es wieder einzurenken.
Mein Freund sagt, er hat abgeschlossen. Er will nur noch den allernötigsten Kontakt der Kinder wegen und da vertraue ich ihm auch. Es hat ihn sehr verletzt.
Wie kann man ihr das klar machen?
Hallo karoacht,
es gibt in Deinem Beitrag Einiges, das viele Fragen aufwirft. Es gibt einen Unterschied zwischen "sich trennen" und "sich scheiden lassen". Informiere dich zum Thema Scheidung.

Dein Freund will sich scheiden lassen? Dann hat er sicherlich einen Anwalt, weil die Scheidung nur mit einem Anwalt machbar ist. Dann gibt es noch andere Voraussetzungen, wie z.B. das Trennungsjahr. Ihr kennt Euch seit einem Jahr bzw. er sucht seit einem Jahr Kontakt zu jungen Frauen? Dann müsste es kein Problem sein, es schriftlich nachzuweisen. Du bist ja die "Zeugin". So könnte man die Scheidung schneller durchziehen und danach könnte er dich heiraten und mit Dir eine neue Familie gründen.

Wenn er es denn will... aber das ist aus deinem Beitrag nicht ganz klar.

Es kann z.B. durchaus andersrum gewesen sein. Die (noch) Ehefrau hat herausbekommen, der Mann hat Kontakt zu jungen Frauen. Sie hat einen Anwalt und hat die Scheidung eingereicht. Sie braucht schriftliche Bestätigung von deinem Freund, also ihrem (noch) Ehemann, dass sie sein einem Jahr getrennt sind. Er will ihr aber keine geben, weil die Scheidung sonst schneller abgeschlossen wird und dann ist er unterhaltspflichtig.

Es ist alles nicht so einfach, wie Du es eventuell siehst. Es gibt Gesetze, die in diesem Fall greifen und unabhängig davon, was der Mann will oder nicht will. Wer von den Ehepartnern was will - wirst Du vermutlich nie herausfinden...

Um seine Ehefrau zu verstehen, könntest Du dich ja in ihre Lage versetzen. Würdest Du um einen Mann kämpfen, der fremdgeht, der mit irgendwelchen Frauen schläft, der eventuell mit einer sexuell übertragbaren Krankheit infiziert ist, der ihre Kinder anstecken könnte?
 
  • #115
Er will ihr aber keine geben, weil die Scheidung sonst schneller abgeschlossen wird und dann ist er unterhaltspflichtig.
Finanziell steht er in Bezug auf Unterhalt vermutlich rein rechtlich besser da, wenn er sich scheiden lässt. Aber solange er seine Frau noch hinhalten kann, wird sie auf das, was ihr an Trennungsunterhalt (3/7 des Einkommens) zusteht, eher verzichten. Natürlich steht dann aber auf Papier, was er an Rente verliert, an Unterhalt für die Kinder zu zahlen hat und was sonst noch zu teilen ist.
Wie öfter mal im Leben scheut er vermutlich die Konsequenzen seiner Handlung. Die FS wiederum ist das Risiko mit verheiratetem Partner eingegangen und fällt jetzt damit, wie in vielen Fällen, auf die Nase. Ohne jede Schadenfreude: wen wundert es?
 
  • #116
Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll.. wenn er zurück will... dann war wenigstens nicht ich ihm nicht gut genug... und ich hab nichts kaputt gemacht.
Korrekt und jetzt fängst Du an, Dich damit zu befassen, warum Du in die Sache reingerutscht bist und was Du zukünftig dagegen tun kannst, Anlaufstelle und seelischer Mülleimer für gekränkte Männer zu sein.
Lass jeden Gedanken daran, dass Du nicht gut genug bist.

Wenn Du das nicht machst, ist der nächste männliche Sorgenfall bereits unterwegs zu Dir und Du veplemperst Deine besten Partnerschaftjahre für solche emotionalen Katastrophen, bis Du ein Therapiefall bist un ddas meine ich nicht als Witz sondern als Warnung, dass Du Dir Deine Depression grad selber strickst.
Er brauchte so viel weibliche Aufmerksamkeit, dass er gleich noch eine weitere Frau in Deiner Lage als Trostpflaster anheuerte. Solche Menschen tun niemandem gut. Wenn Du sowas feststellst, geh beim nächsten Mannn sofort auf Abstand.

Schau Dir an: Du hocktest im LockDown allein zuhause. Du hast mit ihm geschrieben, bis die Fingerspitzen glühten.
Waum hast Du nicht auch mit anderen Kollegen geschrieben, wenn Dir die Decke auf den Kopf fiel? Warum nicht mit Freundinnen und Freunden, Familienangehörigen etc telefoniert und gevideokonferenzt bis die Leitungen durchschmoren sondern alles drehte sich nur um ihn? Es ware doch alle in der gleichen Situation und hatten Zeit?

Ist da in Deinem Leben niemand, an den Du Dich wenden kannst, wenn Dir die Decke auf den Kopf fällt? Ist da niemand zum Spass haben, sodass Du Deine ganze Zeit einem einzigen Sorgenfall zur Verfügung stellst?
Wenn nein, dann frag Dich, warum das so ist und tu was dagegen sonst wirst Du immer zur Anlaufstelle für unterschiedliche unerfreuliche Kontakte.
Sorg für ein starkes soziales Netz, an Das Du Dich wendest, wenn Du merkst, es geht Dir grad nicht gut.
Phantasier Dir nicht so viel zusammen, wofür Dir die Lebenserfahrung fehlt, sondern tausch Dich mit lebenserfahrenen Menschen aus, die Dir wohlgesonnen sind.
Wenn Dich jemand mit Phrasen abspeist (Trennungen passieren etc), dann nimmt der Dich nicht ernst, sondern genau das Gegenteil: als Gesprächspartner garnicht für voll.

Mach eine Haken dran, geh zu ihm auf Distanz. Du hast in kurzer Zeit mehr gelernt als andere Menschen in Jahren. Geh raus ins Leben.
Wenn Du einen Partner möchtest, dann schau, was in den letzten 3 Jahren hinderlich war und ändere das.
 
  • #117
Wahast Du nicht auch mit anderen Kollegen geschrieben, wenn Dir die Decke auf den Kopf fiel? Warum nicht mit Freundinnen und Freunden, Familienangehörigen etc telefoniert und gevideokonferenzt bis die Leitungen durchschmoren sondern alles drehte sich nur um ihn? Es ware doch alle in der gleichen Situation und hatten Zeit?
Vermutlich waren wir beide ein bisschen einsam, getrennt, allein lebend, und das zunächst berufliche Schreiben hat sich einfach weiter entwickelt, mehr als mit anderen.
Und anfangs wusste ich über die Trennung nicht, was ich jetzt weiß.

„Trennungen passieren halt“-vielleicht hätte mir das auffallen können. Aber die hätten ja schon seit Jahren nur noch nebeneinander her leben können, darüber wusste ich ja nichts.
Er hat seiner Frsu explizit geschrieben dass sie sich nicht auseinander gelebt haben.

Dass er so emotional darüber gesprochen hat, ja, hab ich falsch interpretiert- naja. Ist halt so.
 
  • #118
Dann müsste es kein Problem sein, es schriftlich nachzuweisen. Du bist ja die "Zeugin". So könnte man die Scheidung schneller durchziehen und danach könnte er dich heiraten und mit Dir eine neue Familie
Alex, dass Schuldprinzip ist schon länger Geschichte.

Dieser Mann hier will sich eigentlich nicht trennen, auch wenn sie es an für sich haben - aber das Paar eiert gerade umeinander herum. Es scheint eher so, dass sie einen Weg suchen wieder zueinander zu finden. Es wird geflirtet, geworben, diskutiert, mal wieder einen Schritt zurück.

Von Scheidung ist schon gar nicht die Rede.

W, 50
 
  • #119
Ich hab seine WA Chats gelesen. Nicht schimpfen. Ich weiß dass das falsch ist
Doch ich schimpfe! So etwas macht man/frau nicht.
Wenn ihr den so selten persönlichen Kontakt hattet, frage ich mich wie du den an sein Smartie gekommen bist?
Heimlich in sein Büro geschlichen?
Du zeigst hier schon kriminelle Energie. Eventuell könnte er dich anzeigen, ich sehe hier ein Verstoß gegen das Postgeheimnis.
@karoacht in anderer Leute Smartphone zu schnüffeln ist keine Kleinigkeit, es ist ein riesengroßer Vertrauensmissbrauch. Mach das nie nie wieder.
 
  • #120
Ich weiß... ja das private Handy lag in seinem Büro und er war in einer Besprechung. Den Code hatte ich mal gesehen.
Du hast recht, das war dumm.
Ich hoffe inzwischen auch, er kommt wieder mit seiner Frau zusammen. Ich hoffe, sie stellt es schlau an.