Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #61
Der ist für euch Frauen nämlich so einfach zu bekommen wie für den Mann den Puffbesuch. Ein Mann hat diese Möglichkeit nur selten, einfach in die nächste Disco zu gehen und sich eine mit nach Hause zu nehmen, eine Frau schon.

Das nicht einfach so einfach, auch nicht für Frauen. Wird aber immer gerne von Männern angeführt. Beim nächsten mal, wenn die nette Oma von nebenan in der Klause um die Ecke flirtet - einfach mitgehen. Gelle?
 
G

Gast

Gast
  • #62
Und wo ist das Problem, sich dieses Bedürfnis ganz einfach wegzuklemmen?

...

Nirgendwo sonst gibts Prostitution, nur bei homo sapiens.

Oh Gast 68,

schön wäre es wenn du Recht behalten Könntest. Ich erlaube mir an der Stelle hier einen Link einzufügen, den du mal durchlesen solltest:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/pinguin-studie-wissenschaftler-hielt-sexualverhalten-fuer-zu-aggressiv-a-838015.html

Genau wie beim Meschen. Gerade diejenigen, denen man sowas nicht zutraut, sind oftmals die übelsten Kandidaten.

Zum Thema Wegklemmen. Im Gegenzug kannst du dir das Bedürftnis nach Sicherheit, Partnerschaft und tiefer Liebe auch wegklemmen, richtig ? Liebe kannst du auch für dein Haustier empfinden. Das müsste dir dann auch reichen.
 
G

Gast

Gast
  • #63
Das nicht einfach so einfach, auch nicht für Frauen. Wird aber immer gerne von Männern angeführt. Beim nächsten mal, wenn die nette Oma von nebenan in der Klause um die Ecke flirtet - einfach mitgehen. Gelle?

Ja, die Oma wird es schwer haben. Aber wie sieht es bei der durchschnittlich attraktiven Mittzwanzigerin aus? Beispielsweise in der Discothek? Die braucht doch nur auf einen Mann zuzugehen "Lust auf Sex?" zu sagen und es wird sich mit absoluter Sicherheit früher oder später einer finden lassen (natürlich nicht alle).

Versuch das mal als Mann nachzumachen. Das schafft vielleicht einer unter einer Milliarde.
 
G

Gast

Gast
  • #64
Genau wie beim Meschen. Gerade diejenigen, denen man sowas nicht zutraut, sind oftmals die übelsten Kandidaten.

Zum Thema Wegklemmen. Im Gegenzug kannst du dir das Bedürftnis nach Sicherheit, Partnerschaft und tiefer Liebe auch wegklemmen, richtig ? Liebe kannst du auch für dein Haustier empfinden. Das müsste dir dann auch reichen.

Hihi, danke für den Link. Natürlich, und auch typisch, dass solche Studien zu unpassenden Zeiten unter Verschluss gehalten wurden. Das ist heute auch nicht anders. Wie schon beim Spiegel jemand andeutete, heute werden die "falschen" oder nicht p.c. Ergebnisse einfach nicht honoriert.

Männer müssen sich kein Bedürfnis wegklemmen, solange sie keine Frau vergewaltigen. In gegenseitigem Einvernehmen können sie unter den Umständen Sex haben, wie sie und die entsprechende Frau es wollen.

Eine Frau, die sich daran stört, und sich wünscht, dass Männer sich lieber etwas wegklemmen, die soll sich halt entsprechende Männer suchen und die anderen meiden.

Es denken aber nicht alle Frauen so, auch wenn das von manchen Frauen schwer zu akzeptieren ist. Ich hätte mit einem vorangehenden Bordellbesuch kein Problem. Ich halte das für normal. Schon in jungen Jahren haben die Jungs mal auf der Kursfahrt einen Abstecher ins Bordell gemacht. Das war damals die Sensation, und wir Mädchen lachten darüber oder schüttelten den Kopf, mehr nicht.

Das wird wohl für keinen neu sein, der nicht isoliert von der Restwelt aufgewachsen ist?

Es bringt auch überhaupt nichts, dagegen anzukämpfen, da die Männer und böse Frauen wie ich, die den anderen einfach "in den Rücken fallen", sich nicht ändern werden.
 
G

Gast

Gast
  • #65
schön wäre es wenn du Recht behalten Könntest. Ich erlaube mir an der Stelle hier einen Link einzufügen, den du mal durchlesen solltest:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/pinguin-studie-wissenschaftler-hielt-sexualverhalten-fuer-zu-aggressiv-a-838015.html

Genau wie beim Meschen. Gerade diejenigen, denen man sowas nicht zutraut, sind oftmals die übelsten Kandidaten.

Und das soll jetzt gerade was beweisen? Daß männliche Pinguine weibliche Pinguine prostituieren? Habe ich in dem Artikel nicht gefunden.

Daß Tiere zu Übersprungshandlungen fähig sind, ist mir bekannt (Nachbar's Pudel rattert auch auf Hosenbeinen herum und mein Deckhengst probiert ebenfalls schon an und ab, ob es mit Wallachen auch geht - nö geht nicht, tut echt weh, ganz wie bei unwilligen Stuten). Daß auch Tiere schwul sein können? Klar doch! Möwen sind da auch völlig schmerzbefreit, denen ist das Geschlecht oft völlig wurscht. Um Perversionen oder sexuelle Orientiertungen und Übersprungshandlungen ging es aber bei meinem Kommentar ja auch nicht. Was soll der Hinweis darauf also?

Zum Thema Wegklemmen. Im Gegenzug kannst du dir das Bedürftnis nach Sicherheit, Partnerschaft und tiefer Liebe auch wegklemmen, richtig ? Liebe kannst du auch für dein Haustier empfinden. Das müsste dir dann auch reichen.

Irgendwie ist dein Problem das des nicht wirklich Vergleichen könnens? Da fehlts ein wenig an der Logik, nehme ich jetzt mal an? Oder hat sich der Gedanke, daß Sex ausschließlich als Ware zu betrachten ist so komplett im Hirn festgefressen, daß du anders gar nicht mehr denken kannst? Jesses, dann komm mir bloß nie unter!

Ich tausche Liebe, Sicherheit, Partnerschaft nicht gegen Sex. Wenn ich schon derartigen Tausch gegen Geld in Bezug auf Huren besch...eiden finde, warum sollte ICH es dann in meinen Partnerschaften tun?

Ich hatte einen Partner, der mit 29 (wir waren gerade 2 Jahre zusammen und immer noch schwerst verliebt) aufgrund einer Kreislauferkrankung (und der Meds die er deshalb nehmen mußte) unwiderruflich impotent wurde. Nichts ging mehr. Nicht nur daß er keinen mehr hoch bekam, er hatte auch nur sehr wenig Lust auf Sex. Einen Strap-On zu benutzen war für ihn zu schmerzhaft, zu stark erinnerte ihn das an sein Problem Ich war damals 24. Wenns hoch kam hatte er einmal im Monat Lust dazu, mich zu befriedigen.

Wenns nach dir ginge, dann wäre er wohl damit aus der Gleichung gefallen? Ich hätte ihn abservieren müssen?

Ich habs mir verkniffen. Viel masturbiert, genossen wenn er mich mal befriedigte, viel gekuschelt, Erotika gelesen, und viel Sport getrieben. Wir waren noch 7 Jahre zusammen und auseinander ging es aus anderen Gründen als dem fehlenden Sex.

Männer so kalt und gefühllos wie Hundeschnauzen. In der Tat ist da jeder Hund der bessere Partner.
 
G

Gast

Gast
  • #66
Aber wie sieht es bei der durchschnittlich attraktiven Mittzwanzigerin aus? Beispielsweise in der Discothek? Die braucht doch nur auf einen Mann zuzugehen "Lust auf Sex?" zu sagen und es wird sich mit absoluter Sicherheit früher oder später einer finden lassen (natürlich nicht alle). Versuch das mal als Mann nachzumachen. Das schafft vielleicht einer unter einer Milliarde.

Der durchschnittlich attraktive Mann (Betonung liegt auf tatsächlich genauso attraktiv und jung wie die bewußte Mittzwanzigern) dürfte, sofern nicht andersweitig minder bemittelt, problemlos ebenfalls zu Potte kommen.

Schwierig wirds nur, wenn der Mittdreißiger oder Mittvierziger eine Mittzwanzigjährige haben will...

W
 
G

Gast

Gast
  • #67
Der durchschnittlich attraktive Mann (Betonung liegt auf tatsächlich genauso attraktiv und jung wie die bewußte Mittzwanzigern) dürfte, sofern nicht andersweitig minder bemittelt, problemlos ebenfalls zu Potte kommen.

Wenn dem so wäre und Männer mit einem einzigen Satz der Frauenwelt die Kleider vom Leib reißen könnte, dann würden sie dies wohl tun. Durchschnittlich aussehende Männer aller Altersklassen gibt es schließlich genug. Ich hatte was das Aussehen anbelangt immer ganz gute Karten bei Frauen, kann Dir aber mit absoluter Gewissheit versichern, dass ein "Lust auf Sex?" nicht zum Erfolg führen wird ... eher zu einer Ohrfeige.

Doch, Frauen kommen leichter ... nein, problemlos ... an Sex.
 
G

Gast

Gast
  • #68
Wenn dem so wäre und Männer mit einem einzigen Satz der Frauenwelt die Kleider vom Leib reißen könnte, dann würden sie dies wohl tun. Durchschnittlich aussehende Männer aller Altersklassen gibt es schließlich genug. Ich hatte was das Aussehen anbelangt immer ganz gute Karten bei Frauen, kann Dir aber mit absoluter Gewissheit versichern, dass ein "Lust auf Sex?" nicht zum Erfolg führen wird ... eher zu einer Ohrfeige.

Doch, Frauen kommen leichter ... nein, problemlos ... an Sex.

Auch bei den Frauen kommen durchschnittlich aussehende exemplare nicht problemlos an Sex! Jeder Mann könnte eine Frau für sex finden - wenn er keine Ansprüche stellt, also optisch jede nimmt. Genauso ist es für Frauen auch: man müsst jeden Typen nehmen, egal wie er aussieht und ob er den eigenen Geschmack trifft: dann ja!
Gewollt werden aber nur die topaussehenden BEIDERLEI Geschlechts, machenwir uns doch nichts vor!
Der Topmann und die Topfrau haben andauernd Angebote und Erfolg (wenn sie wollen), durchschnittliche Exemplare haben nur Erfolg wenn sie keine optischen Ansprüche stellen.
Ich warte auf Hellekeen, der immer sagt, dass Frauen behaupten, niemand hätte sie angesprochen, obwohl nur kein attraktiver dabei war! Das wandle ich um in: Mönner behaupten, sie kämen nicht leicht an Sex, obwohl nur keine attraktive dabei war.
 
G

Gast

Gast
  • #69
Wenn dem so wäre und Männer mit einem einzigen Satz der Frauenwelt die Kleider vom Leib reißen könnte, dann würden sie dies wohl tun. Durchschnittlich aussehende Männer aller Altersklassen gibt es schließlich genug. Ich hatte was das Aussehen anbelangt immer ganz gute Karten bei Frauen, kann Dir aber mit absoluter Gewissheit versichern, dass ein "Lust auf Sex?" nicht zum Erfolg führen wird ... eher zu einer Ohrfeige.
Das käme ganz darauf an, wie er aussieht. Würde Cristiano Ronaldo das eine durchschnittlich attraktive Frau fragen, hätte er wohl Erfolg. Nur würde der eben keine durchschnittliche Frau ansprechen.
Wenn er gleichviel Attraktivität wie die angesprochene Frau hat, wird er wohl eine Ohrfeige bekommen. Und umgekehrt?
Wenn eine Frau einen Mann ungefähr ihres Attraktivitätsgrades mit "Lust auf Sex?" ansprechen würde, was hätte die da wohl zu erwarten? Richtig! Dass er meint, sie wäre eine Prostituierte. Vielleicht würde er trotzdem mit ihr schlafen und Geld dalassen. Als Erfolg würde das mit Sicherheit auch keine normale Frau bezeichnen, sondern ebenfalls als Ohrfeige.

Das, was an notgeilen Typen herumläuft und nach hübschen Frauen sucht, ist aber eben nicht attraktiver als die Oma. Warum dann also nicht die flirtende Oma nehmen? Die wäre doch auf Augenhöhe.
 
G

Gast

Gast
  • #70
Das wirklich Dumme an dem Ausspruch deines "Freundes" ist, dass er es dir verkauft, als sei es das Selbstverständlichste auf der Welt und vor allem dann auch noch so macho-mäßig tut: "Jeder Mann muss das mal gemacht haben!"

Äh... nein, nein, und nochmals nein, das muss man ganz und gar nicht gemacht haben... man sollte im Leben viel gelacht, viel Freude, viel gutes Essen gehabt haben und wirklich geliebt haben. Und ins Bordell gehen, ist etwas, was man definitiv NICHT gemacht haben sollte... das steht auf der Liste der "bösen" Sachen, wonach man auch nicht andere mal verprügelt oder fertig gemacht oder Tiere gequält haben sollte.

Ganz komischer Zeitgenosse, redet ganz offen darüber, als würde er mit seinem besten Kumpel reden, merkt dann aber scheinbar, dass das nicht ganz so taktvoll vor, rudert zurück, indem er sagt, "hab's nur mal ausprobiert" und das soll dir dann sagen, dass er ja eigentlich der Gute ist und Männer einfach gar nicht anders können.
 
G

Gast

Gast
  • #71
Also, ist es nicht völlig egal, ob nun Männer oder Frauen leichter jemanden herumbekommen? Ich kenne sehr wohl Männer, die so offen Frauen nach Sex fragen und damit erfolgreich sein können.

Darum geht es aber gar nicht. Männer müssen sich für einen Bordellbesuch oder Inanspruchnahme eines Excorts doch nicht rechtfertigen, indem sie sich in die Rolle des armen Mannes, der keine Frau abbekommt setzen. Sicherlich ist das bei manchen so. Aber das spielt gar keine Rolle.

Es gibt auch Männer, die sich auf Geschäftsreisen zur Entspannung ein Escort-Girl bestellen, wohl weil ihnen das Aufreißen einer Frau zu anstrengend und zeitaufwändig ist nach einem langen Arbeitstag.

Na und? Das kann ich mir als Frau auch vorstellen, durchaus. Wenn man als Frau in einen Club geht, ist das auch mit Mühen verbunden, und man findet nicht gleich die Attraktiven, und wenn, dann sind die Attraktiven vielleicht schon in einem Gespräch.

Alleine deshalb ist es völlig in Ordnung, sich für begrenzte Zeit auch intimeres zu buchen.

Wenn eine Frau so ein Problem damit hat, dass andere Sex zur Ware "degradieren", muss sie da doch nicht mitmachen? Es steht ihr aber nunmal nicht zu, sich diesbezüglich bei anderen einzumischen. Andere zwingen ihr ja auch nicht ihr Lebensmodell auf. Übrigens finde ich Pärchen unglaublich lästig, die überall zuammen herumdackeln und über die banalsten Dinge diskutieren. Deshalb verbiete ich dennoch nicht Pärchen das gemeinsame Einkaufen etc. Genauso muss so ein herumzickendes Pärchen bspw. auch tolerieren, dass andere ganz direkt Sex gegen Geld tauschen, ob es ihnen persönlich gefällt oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle! Seit wann mischen sich Frauen in das Intimleben anderer ein?
 
G

Gast

Gast
  • #72
Mönner behaupten, sie kämen nicht leicht an Sex, obwohl nur keine attraktive dabei war.

Ich stimme darin zu, dass die "Topmänner" keine großen Probleme bei der Suche nach Sex haben. Das hatte ich ja auch schon vorher eingeräumt. Aber an dem oben zitierten habe ich eben doch starke Zweifel.

Es ist doch oftmals so, dass Männer und Frauen einen unterschiedlichen Umgang mit Sex pflegen. Ich möchte hier keinesfalls verallgemeinern, aber tendenziell sind Männer, die attraktiven und die weniger attraktiven, dem Sex ohne Gefühle nicht abgeneigt. Frauen hingegen, die attraktiven und auch die weniger attraktiven, möchten mit dem Körperlichen zumeist Romantik und ein großes Gefühlsfeuerwerk verbunden wissen. Auch hier kann man natürlich nicht verallgemeinern. Dementsprechend ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Frauen ein reines Sexangebot unabhängig von ihrem Aussehen eher ablehnen wohingegen Männer wohl eher darauf eingehen würden. Folglich dürfte es Frauen leichter fallen, einen Sexpartner zu finden.

Davon abgesehen lässt sich auch auf keine andere Weise erklären, warum Bordelle für Männer boomen und nur wenige Frauen einen Escortmann in Anspruch nehmen. Hätten Frauen tatsächlich Probleme bei der Suche nach Sex, würden entsprechende Laufhäuser aus dem Boden sprießen.

Aber um das auch gesagt zu haben: Ich war niemals in einem Bordell und werde vermutlich auch niemals eines besuchen. Die Aussage des Freundes der FS halte ich für komplett verblödet.
 
G

Gast

Gast
  • #73
Ich habe aber Bedenken, ob jemand der käufliche Liebe in Anspruch nimmt, für mich der Richtige ist. Er sagt, das wäre nur ein einziges Mal gewesen zum Ausprobieren.
Kann man so einem Mann trauen?

Wenn er vor Eurer Beziehung im Bordell war, kann Dir das doch völlig egal sein. Sag ihm doch einfach, dass Du es nicht akzeptierst, wenn er auch in der Beziehung dorthin geht. Da er offenbar ehrlich ist, sollte damit das Problem gelöst sein.
 
G

Gast

Gast
  • #74
Ich stimme darin zu, dass die "Topmänner" keine großen Probleme bei der Suche nach Sex haben. Das hatte ich ja auch schon vorher eingeräumt. Aber an dem oben zitierten habe ich eben doch starke Zweifel.

Naja, Sex ist ja nicht gleich Sex. Gerade die Topmänner (also Alphas) findet man in (Edel-)Bordellen.

1. Weil man es sich leisten kann und sich auch mal was gönnt.
2. Bei etwas abgefahreneren Sex-Sachen, die die eigene Partnerin nicht mitmacht
3. Weil man es einfach unkompliziert haben möchte
4. Die besten Geschäfte werden auf dem Golfplatz oder im Puff gemacht
5. Wer jemals in großen internationalen Exportunternehmen als Verkäufer gearbeitet hat (u.a. mit Russen, Asiaten und Amerikanern als Einkäufern), weiss, das Clubbesuche einfach erwartet werden
 
G

Gast

Gast
  • #75
Naja, Sex ist ja nicht gleich Sex. Gerade die Topmänner (also Alphas) findet man in (Edel-)Bordellen.
In Bordellen FINDEN kannst du aber nur, wenn DU in Bordellen BIST. - Und nicht jeder Mann ist ein Alpha, der vorgibt ein Alpha zu sein.

Ein unabhängier Mann ist deswegen unabhängig, weil er TUN und LASSEN kann, was er für richtig hält. Wenn ein Alpha kein Interesse daran hat in ein Bordell zu gehen, dann tut er das nicht, und insbesondere lässt er sich nur wenig davon beeindrucken, was andere Menschen von ihm erwarten.

m
 
G

Gast

Gast
  • #76
Ich stell mir gerade die Schweizer Elitemänner sprich Topmanager aktienkotierter Firmen, also die ganz Grossen, in den Clubs vor. Hallo? Die gehen da nicht hin. Viel zu kompromittierend, sie wären erpressbar. Solche Damen lässt man sich irgendwo hin liefern, bestellen.....Die Möchte-Gern-Elite hängt vielleicht in den Edelbordells rum, aber sicher nicht Topmanager. Die haben andere Möglichkeiten.

Ein toller Mann ders bringt braucht für Sex nicht zu zahlen. Punkt. Dem fliegen die Frauenherzen und der Rest des weiblichen Körper nur so hinterher. Männer à la Beckham & Co. im Bordell? Wohl kaum... Und das gilt auch für Mister Super-Normalo in der Schweiz, wenn er was drauf hat.
 
G

Gast

Gast
  • #77
Für mch hat Sex mit einer Prostituierten nichts mit Sex mit der Freundin gemeinsam. Mit der Freundin ist wirkliche Liebe, also das Komplettprogramm im Spiel. Rein körperlich stehe ich auf junge osteuropäische Frauen. Am Anfang meiner Beziehung habe ich das noch gemacht, nun hat mich das schlechte Gewissen im Griff.
 
  • #78
Ein toller Mann ders bringt braucht für Sex nicht zu zahlen. Punkt. Dem fliegen die Frauenherzen und der Rest des weiblichen Körper nur so hinterher. Männer à la Beckham & Co. im Bordell? Wohl kaum... Und das gilt auch für Mister Super-Normalo in der Schweiz, wenn er was drauf hat.

Das kann wohl nur von einer Frau kommen. Ich war oft genug in der Schweiz unterwegs, auch mit Freunden, die um einiges mehr Richtung Beckham usw. gehen als ich: Vergiss es. Du sprichst von vielleicht 5%, die an einem Abend die ein oder andere Nummer ergattern, und 1%, die nicht alleine nach Hause gehen. Und es ist nicht so, dass die Männer es nicht probieren! Und zwar auch die Mittzwanziger, schick angezogen, nicht hässlich.

Eine Frau, die Aussehens- und altersmäßig noch einigermaßen im Rahmen ist, braucht für Sex am selben Abend mit einem durchschnittlich bis sehr attraktiven Mann nicht zu zahlen, Punkt. Ein Mann braucht einiges an Glück, ein überdurchschnittliches Aussehen oder einen hohen Status und die entsprechenden kleinen Tricks. Aber das wird ihm ja hier auch wieder übel genommen...
 
G

Gast

Gast
  • #79
Statement gelöscht, da nicht einwandfrei zuzuordnen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #80
Eine Frau, die Aussehens- und altersmäßig noch einigermaßen im Rahmen ist, braucht für Sex am selben Abend mit einem durchschnittlich bis sehr attraktiven Mann nicht zu zahlen, Punkt.
Es stimmt zwar, dass Frauen im Durchschnitt mehr Interessenten auf schnellen Sex haben, aber meiner Erfahrung nach kommt auch ein Mann leicht an Sex, solange er ein ansprechendes Äußeres besitzt und nicht allzu anspruchsvoll ist. Ich war selbst jahrelang mit einem Mann zusammen, der gemeinhin als attraktiv galt, und er bekam ausreichend Angebote, auch ohne sich darum zu bemühen und teilweise sogar in meiner Gegenwart. Ein "Aussehen im Rahmen" vorausgesetzt, wie Sie es so schön nennen, brauchen beide Geschlechter kein Geld zahlen, um an Sex zu kommen.

Schlecht sieht es natürlich für die schmerbäuchigen Männer mit Glatze aus, aber wenn man als Frau vergleichbare Makel aufweist, wird man ebenfalls schnell für die Männerwelt unsichtbar. Eine Bekannte von mir ist mollig, noch nicht übergewichtig, aber doch deutlich über dem Ideal, und wenn wir unterwegs sind, wird sie im Gegensatz zum Rest schlichtweg nicht beachtet. Diesen Umstand scheinen Männer oftmals nicht zur Kenntnis zu nehmen. Sie sehen, wie die schlanken Schönheiten umschwärmt werden und schließen daraus, dass Frauen es so leicht haben, dass sie binnen zehn Minuten einen ONS aufgabeln können. Das gilt aber nur für einen bestimmten Teil der Frauen, der Rest hat es nicht so einfach. Mein damaliger Freund hatte es definitiv einfacher als jene Bekannte. So schwarz-weiß ist es also nicht.

26, w
 
G

Gast

Gast
  • #81
Nur Männer mit einem schlechten Frauenbild gehen ins Bodell?
Wer einmal ins Bordell geht sein ganzes Leben dahin?
Männer die ins Bordell gehen machen schlechten Sex?
Nur hässliche Männer gehen ins Bordell?
Nur Männer die Minderwertigikeits komplexe haben...

usw ..usw..usw..alles hier nachzulesen..

Meine Güte wie naiv und Lebensfremd müssen diese Menschen sein.?

Das ist ja noch ein schlimmeres Nogo als ins Bordell zu gehen..

Wieviel Studien , Forschungen und Nachweise brauch es eigentllich noch das eure Hirnwindungen verstehen das Männer aus "ALLEN" Schichten , Einkommensklassen, Verheiratet , Singles, attraktive und hässliche, grosse, kleine, dicke , dünne, liebevolle, Egoisten und was es sonst noch für Charaktere gibt zu prostituierten gehen,...???

Mein Gott wie Geistig unreif kann man nur sein..
 
G

Gast

Gast
  • #82
...und was es sonst noch für Charaktere gibt zu prostituierten gehen,...???
Mein Gott wie Geistig unreif kann man nur sein..

Einspruch. Eine Sorte Mann geht ganz sicher nie zu Prostituierten, und zwar jene, die das für sich ablehnen. Kann man ja auch niemandem verübeln. Solche Menschen können das bei anderen durchaus tolerieren, warum nicht, jedem Tierchen sein Pläsierchen. Aber selber ins Bordell? Never.
 
G

Gast

Gast
  • #83
Beobachtung im Freundeskreis (ca. 20 Männer, 25-40 Jahre, viele Akademiker): Alle haben jedenfalls schon mal einen Puff von innen gesehen (da wir alle zusammen bei einem sogenannten Junggesellenabschied da waren). Und die meisten inkl. dem Junggesellen haben diese Gelegenheit dann auch gleich genutzt... Ca. fünf Kumpels sind regelmäßige Puffgänger. Die Attraktiveren haben außerdem öfter mal eine ONS.

So ist das heute.

m
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top