G

Gast

Gast
  • #1

Neue Beziehung: Ex meldet sich und behauptet schwanger zu sein

Ich (w, 32 J.) habe vor ein paar Wochen einen Mann kennengelernt (37), wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden, haben uns ziemlich heftig ineinander verliebt. Sind bisher sehr glücklich miteinander gewesen - oft fühlt es sich an als wenn es nie was anderes gab.
Vor 2 Wochen erzählte er mir plötzlich, dass seine Ex sich wieder bei ihm melden würde. Sie haben eine 3jährige ON/OFF-Beziehung gehabt, wobei sie ständig mit ihm Schluss gemacht hatte und dann doch wieder mit ihm zusammen sein wollte. Im Juni, relativ kurz bevor wir uns kennenlernten, hatten sie noch einmal Kontakt bei dem es auch zum Sex kam, danach war dann aber Funkstille. Nun behauptet sie plötzlich schwanger zu sein. Sie nahm seiner Meinung nach immer die Pille, sie haben bei dem Verkehr im Juni nicht mit Kondomen verhütet - er fühlte sich sicher.
Komischer Weise kommt die Behauptung einer Schwangerschaft aber nie eindeutig, sie schreibt ihm aber immer wieder SMS oder auch EMails in denen sie es andeutet. Auf direkte Fragen dazu schreibt sie weder ja noch nein sondern redet sich immer raus. Das Theater fing an, als sie mitbekam, dass er eine neue Frau kennengelernt hat. Anfangs dachte ich "Kinderkram", sie will ihn nur "im Gespräch behalten" und den Kontakt zu ihm nicht verlieren (so nach dem Motto "Aufmerksamkeit um jeden Preis"), dann kam das ungute Gefühl dazu, dass sie sich zwischen uns drängen will. Alles erscheint so kurios und sinnlos, denn eigentlich will sie ihn gar nicht sondern machte ja immer und immer wieder mit ihm Schluss. Waren sie eine Zeit lang zusammen, hat sie ihn immer total niedergemacht und ihn dann regelrecht abserviert und jetzt will sie scheinbar alles daran setzen ihn nicht zu verlieren. Wenn ihr mich fragt, ist sie nicht schwanger, aber er macht sich einen tierischen Kopf deswegen und ist sehr verunsichert. Er ist fix und fertig und sie sagt ihm einfach nicht ob ja oder nein. Was soll das?
Und vor allem... heute sagte er mir, er überlegt sich mit ihr zu treffen um mit ihr ganz in Ruhe zu reden. Ich bin vor Eifersucht fast explodiert. Ich kenne mich so gar nicht, bin kein eifersüchtiger Mensch, aber dass er daran überhaupt denkt - er hat ihr schon so oft geschrieben, sie soll ihm sagen was ist und er würde dann auch dazu stehen und für das Kind dasein wollen und so weiter, immer seine Hilfe angeboten wenn es wirklich so ist, aber eben immer mit der Bitte jetzt endlich mitzuteilen, ob ja oder nein. Und sie antwortet nur Sachen wie "Du brauchst dich um nichts kümmern, schau mit deiner neuen Freundin einfach nach vorne". Das ist kein Ja und kein Nein.... Ich bin sehr sehr traurig.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Oh man, das ist aber eine dumme Situation!

Ok, aber um das zu klären müssen sie sich wirklich treffen. Denn, bei diesem Treffen sollte sie ihm beweisen können, ob oder ob sie nicht schwanger ist. Wenn es stimmt, müsste sie ja einen Mutterpass besitzen!? In diesem steht doch auch, wie weit sie mit der Schwangerschaft ist. Wenn sie wirklich schwanger sein sollte, so wäre er klug einen Vaterschaftstest, nachdem das Kind geboren wurde, zu verlangen! Wer sagt ihm denn, dass das sein Kind ist?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Er muss sich nun zwischen zwei Frauen entscheiden. Vielleicht hegt er noch Gefühle für seine Exfreundin und ist daher so verunsichert, dann wäre kein Platz für Dich.

Eine Schwangerschaft lässt sich nicht verstecken: spätestens in paar Monaten werdet ihr einen Bauch sehen ;) Er sollte nach der Geburt auf einen Vaterschaftstest bestehen und sich vorher nicht als "Erzeuger" irgendein Zugeständnis dem Jugendamt unterschrieben. Ich vermute, dass es eher ein Versteckspiel ist und die Exfreundin eifersüchtig ist.

Was ich mich frage ist, warum dein Freund sich fertig machen lässt und ob er nicht co-abhängig von ihr ist. Dann würde ich mich schnell trennen. Meine Mutter ist psychisch krank und mein Vater co-abhängig. Seit Geburt habe ich das Ehedrama miterlebt und es wird immer schlimmer.

Höre auf dein Gefühl und frag Dich, ob Du dieses Spielchen seiner Ex ignorieren kannst. Es werden noch mehr Spielchen folgen. Dein neuer Freund muss nun Farbe bekennen!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Üble Geschichte. Und dazu noch wirklich mies, wenn sie gar nicht schwanger sein sollte.

Ich würde an der Stelle deines Freundes fordern, dass sie einen Mutterpass vorlegt. Wenn sie wirklich schwanger ist, hat sie einen. Dein Freund soll ihr sagen, dass er sich mit ihr trifft, sie soll den Mutterpass mitbringen, du begleitest ihn zu dem Treffen und dann werdet ihr ja sehen.

Alles Gute!

w42
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hallo, hier die Fragestellerin noch einmal.

Ich danke euch für die interessanten Hinweise, vor allem wegen dem Mutterpass - guter Hinweis!
Natürlich sollte es den geben! Na klar!

Zu dem Thema Co-Abhängigkeit: ich vermutete schon etwas länger, dass da irgendwas im Busch ist. Eine mehrjährige ON/OFF mit ständig Zoff und Streit und Theater (DRAMA, Baby!) ist schon ein kleiner Hinweis für mich gewesen, dass der Dachstuhl bei der Madame vielleicht nicht ganz so aufgeräumt ist wie beim Durchschnitt.
Er hat sich das ewig "angesehen" bzw da immer mitgemacht und nun sichtlich Probleme hier Farbe zu bekennen und ihr einfach mal klipp und klar zu sagen, was gesagt werden muss. Ich schlug ihm vor eine letzmalige Nachricht an sie zu senden und in dieser letzmalig eine eindeutige Aussage zu verlangen, wenn keine kommt, dann gibt es eben gar kein Gespräch und keinen Kontakt mehr. Er fand diese Maßnahme jedoch viel zu hart und meinte dann, das würde er nicht schaffen ihr das so zu schreiben.

Ich bin inzwischen fast überzeugt, dass es nur ein riesen Theater ist und an der vermeintlichen Schwangerschaft nichts dran ist. Er macht sich jedoch Sorgen.

Soll ich mich lieber emotional etwas mehr zurück nehmen und mich distanzieren? Mir scheint es - jetzt seitdem das Theater ist, vorher habe ich das nie so wahrgenommen - als wenn er ihr noch "nachtrauert" bzw. an ihr hängt.

Es macht mich sehr traurig.

Wie kann man Co-Abhängigkeiten durchbrechen bzw. wie kann ich ihn unterstützen diese Co-Abhängigkeit zu erkennen und aufzulösen???
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich glaube nicht, dass sie schwanger ist, das hätte sie längst gesagt.
Und dann wäre vermutlich bei ihr?
Obwohl es sehr für ihn spricht, dass es ihm nicht egal ist.
Er muss das klären, und zwar bald. Sag ihm. dass du trotzdem zu ihm stehst, sollte sie tatsächlich schwanger sein. Damit gibst du ihm Sicherheit.
Ich bin fest davon überzeugt, dass sie es nicht ist.
Kopf hoch, spätestens im März ist der Spuk vorbei....
 
  • #7
Ich schließe mich meiner Vorrednerin an:

Ihr geht zusammen zu dem Treffen mit der Dame und sie bringt ihren Mutterpaß mit. Der wird nur von Frauenärzten ausgestellt, wenn die Schwangerschaft ausgetragen wird. Auf keinen Fall würde ich ihn alleine dorthin gehen lassen. Und falls es stimmt, nach der Geburt einen Vaterschaftstest (kostet ungefähr 300 Euro).
 
G

Gast

Gast
  • #8
Also ich glaube nicht, dass er sich treffen will um mit ihr zu reden, damit er sich einweichen lässt. Das kann ich mir nicht vorstellen. Das ist einfach zu blöd. Eher denke ich, es ist zu erwarten, dass sie den endgültigen Abschuss kassiert. Er will ihr klarmachen dass sie verschwinden soll. Auf die Idee das sie evtl. lügt, kommt er ja sicher von selber, er kennt sie schon länger. Würde da das Gegenteil passieren, ganz ehrlich: Dann sei um Himmels Willen nicht eifersüchtig, sondern freue dich über dieses Zeichen des Himmels ihn loszuwerden. Die Frau scheint recht kompliziert und anstrengend zu sein. Kein Wunder, dass er sich das nicht mehr angetan hat. Wäre sie wirklich in anderen Umständen, dann müsste sich schon gezielter vorgehen und Tacheles reden. Er sollte das Treffen hinter sich bringen und die Sache klären. Wie eine Vorrednerin schon erwähnte: Mutterpass zeigen lassen. Zurück bekommt sie ihn auch dann nicht. Wenn doch. S.o. Zeichen des Himmels und Tschüss w46
 
  • #9
Im Grund spielt es zunächst gar keine Rolle, ob sie schwanger ist oder nicht. Ihre Art und Weise damit umzugehen deutet auf eine psychische Krankheit hin. Es ist schwer solchen emotionalen Menschen sachlich zu begegnen und auch sachlich zu bleiben - besonders, wenn man eine persönliche Beziehung zu ihnen hat(te). Fast könnte man glauben - im Falle eine nicht bestehende Schwangerschaft - dass sie noch für Tatsachen sorgen wollte.
Ich würde mit zum Treffen gehen. Einfach um deinen Freund zu unterstützen und zu schützen.
Sollte sie ihren Mutterpass vorlegen, könnt ihr immer noch beratschlagen.
Alternative: dein Freund ist nur, und nur dann, noch erreichbar, wenn sie ihren Mutterpass vorlegt.

Vielleicht sollte dein Freund sich selbst psychologische Beratung suchen? Eine Beziehung zu einer Borderlinerin zB. kann ihn ganz schon mitgenommen haben und Spuren hinterlassen - wie man ja auch sieht. Das ist nicht zu unterschätzen.
Stärke ihn. Nur eben nicht bis zur Selbstaufgabe.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Als ich noch jung war (und ledig) war es nicht so üblich Kondome zu benutzen. Ein Mädel sagte einmal zu mir nachdem wir zusammen geschlafen hatten: "Wenn ich jetzt schwanger werde musst du mich heiraten. Ich habe ihr geantwortet: Du bist im Irrtum, ich muss nur Alimente bezahlen und du bist eine alleinerziehende Mutter. Von da an war das Thema mit dem schwanger sein ganz schnell für sie erledigt.
Dein Freund braucht ihr nur ganz deutlich zu sagen dass sie erst einmal ihr Kind zur Welt bringen soll und anschließend wird ein Vaterschaftstest zeigen ob er Unterhalt zahlen muss oder nicht.
Bis es soweit ist soll sie ihn in Ruhe lassen.

M68
 
G

Gast

Gast
  • #11
Nochmals 2)

Rational gesehen soll sich sein Freund wie im Beitrag 9) beschrieben verhalten: souverän innerlich Abstand nehmen und später Vaterschaftstest machen lassen und zahlen.

Aber falls sie wirklich schwanger ist, wird sie deinen Freund sehr schnell in ihr Leben einbinden. Er wird sein Besuchsrecht wahr nehmen und sie wird schon währen der Schwangerschaft wegen jeder Lappalie anrufen und wahrscheinlich wird er auch das zukünftige Kinderzimmer einrichten müssen und ihr bei der Geburt beistehen. Wenn er co- abhängig ist, dann gibt es keine schnelle Hilfe. Mein Vater ist seit 40 Jahren co-abhängig und das Endlosspiel mit Rausschmeissen, Trennung und wieder antanzen geht immer noch weiter (beide sind 60 und 70 J). Meine Mutter ist Boderlinerin und mein Vater depressiv. Beide ziehen sich durch ihre Krankheiten unbewusst an.

Dein Freund braucht professionelle Hilfe und du einen sehr langen Atem und solltest auch psychologisch versiert sein. Er kann sich nicht emotional einfach von ihr lösen, er kann es nicht! Für Aussenstehende einfach unverständlich!

Ich will Dir nicht zu einem Ultimatum raten aber distanziere Dich emotional von ihm, um dir die zukünftigen Herzschmerzen zu ersparen. Du wirst dann gefasster die weitere Entwicklung deines Freundes und seiner Ex sehen. Wetten, wenn du mit ihm Schluss machst, wird sie plötzlich doch nicht schwanger sein und sich dennoch wieder in sein Leben einschleichen?
Du bist nicht sein Mental- Coach noch sein Psychologe und daher kannst Du höchstens Anregungen geben aber ihn nicht "heilen". Er kann nicht Farbe bekennen oder will es nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Lieber M68, ganz so einfach ist es für den Freund der FS vielleicht nicht! Wenn er nun Angst haben sollte, dass die Exfreundin sein Kind abtreibt in dem Fall, dass er sich nicht zu ihr bekennt? Das schien Dir keine Überlegung wert zu sein. Aber nicht alle Männer sind so drauf.

Liebe FS, in diesem Fall müsstest Du starke Nerven haben, ihm genügend Freiraum geben, damit er sich nie etwas vorzuwerfen hätte (gemäß seinem eigenen Wertesystem), und ihm klarmachen, dass er bei Dir sicher wäre, für immer. Vor dieser Borderlinerin brauchst Du keine Angst zu haben, Eifersucht unangebracht, irrational. Sie könnte keine stabile Beziehung zu Deinem Freund aufbauen, das wäre in absehbarer Zeit wieder kaputt. Allerdings könnte er dann sein Kind zu sich nehmen. Ein Mann, der Kinder liebt, kann an einer ungewollten Abtreibung seines Kindes zerbrechen: seelisch, aber auch langfristig das Immunsystem.
Tue ihm das nicht an, falls er so fühlen sollte.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Sei mir nicht böse, aber vom "nicht aufgeräumten Dachstuhl der Madame" zu schreiben, ist etwas zu einfach.

Zu on/off - Geschichten gehören immer zwei, zu Sex gehören immer zwei, zur Verhütung gehören immer zwei.

Sei so gut, und betrachte mal das, was Dein Typ Dir gerade versucht aufzutischen äußertst kritisch. Ein abgeklärter Mensch wird selbstverständlich auch sehr offen mit den eigenen Fehlern und der eigenen Verantwortung umgehen und darüber sprechen.

Wie oft hat sich schon die ach so psychisch gestörte ExPartnerin als völlig normale, freundliche Frau herausgestellt.
 
  • #14
m.E. billiger Trick, um sich zwischen der FS und ihrem ex-Partner zu drängen - aus Eifersucht ?

Diese Frau soll ein aktuelles ärztliches Attest vorlegen, daß sie wirklich schwanger ist.
Und selbst wenn wirklich schwanger - dann von welchem Mann ?

Und sonst ihre Psycho-Spielchen mit m.E. erfundener Schwangerschaft sein lassen !
Denn sie merkt ja, wieviel Einfluss sie damit auf ihren ex-Freund hat.
Also kann die FS hier ihren Mann beschützen.

Seit Juni d.J. sei sie schwanger. Also seit ca. drei Monaten.
Dann müßte ja im Laufe dieses Monats ein kleines Bäuchlein an ihr zu sehen sein ?
Ei der Daus - wo ist es denn ?
 
G

Gast

Gast
  • #15
Was ändert ein Ja oder Nein? Gar nichts! Wenn das - bisher noch nicht vorhandene Kind - da ist, und sie Unterhalt will, dann kann er ja immer noch einen Vaterschaftstest beantragen, um Klarheit zu haben! Fertig aus. Dann kriegt sie bißchen Geld zugeschoben und fertig, und dann soll sie sich wortwörtlich verpi**en. Bis dahin wird nichts miteinander geredet!

Warum ist er fertig? Will er zu der Frau zurückgehen, falls sie doch schwanger ist? Dein Freund ist ganz schön leicht fertig zu machen und äußerst labil und hat keine Kontrolle über sein Leben! Der soll sich mal am Riemen reißen und bloß nicht mit dieser Frau treffen. Mit der Frau, habt ihr nichts mehr zu tun. Die will natürlich jetzt Aufmerksamkeit, aus welchen Gründen auch immer. Er kann jetzt sowieso nichts machen! Ich würde mit der Frau gar nichts mehr schreiben, nur noch über den Anwalt, wenn das Kind da ist. Das ist doch was, was sie will - euch verunsichern. Und falls sie doch schwanger ist und der Typ, der nicht verhüten wollte, sich verduftet, dann würde jede Frau zur Furie werden. Ist halt leider so. Da erwartet dich noch ganz schöner emotionaler Müll in diesem Geflecht.

Das letzte was ich ihr schreiben würde: Mutterpass unverzüglich vorlegen, oder dein Freund geht nächste Woche zum Anwalt wegen übler Nachrede. Manche Leute muss man härter am Strick packen, sonst tanzen sie einem auf der Nase rum.

w
 
G

Gast

Gast
  • #16
Es kann zwar sein, dass die Ex nicht schwanger ist, üblich sind aber auch die Turboschwangerschaften, um einen Mann, der der Frau zu entgleiten droht, zu binden. Das war bei mir genauso. Als meine Exfrau bemerkte, dass ich sehr zweifelnd wurde und zu meiner großen Liebe zurückkehren wollte, war sie auch sofort schwanger. Die Rechnung ist zwar vordergründig aufgegangen, weil ich sie geheiratet habe. Heutzutage sind Männer aber vernünftiger. Sie können die gemeinsame Sorge für das Kind auch ohne Vollversorgung der Mutter haben und sich für die Frau entscheiden, die sie lieben. Das ist meistens nicht die, die sie in die Pfanne gehauen und belogen hat.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Was ändert ein Ja oder Nein? Gar nichts! Wenn das - bisher noch nicht vorhandene Kind - da ist, und sie Unterhalt will, dann kann er ja immer noch einen Vaterschaftstest beantragen, um Klarheit zu haben! Fertig aus. Dann kriegt sie bißchen Geld zugeschoben und fertig, und dann soll sie sich wortwörtlich verpi**en. Bis dahin wird nichts miteinander geredet!

Warum ist er fertig? Will er zu der Frau zurückgehen, falls sie doch schwanger ist? Dein Freund ist ganz schön leicht fertig zu machen und äußerst labil und hat keine Kontrolle über sein Leben! Der soll sich mal am Riemen reißen und bloß nicht mit dieser Frau treffen. Mit der Frau, habt ihr nichts mehr zu tun. Die will natürlich jetzt Aufmerksamkeit, aus welchen Gründen auch immer. Er kann jetzt sowieso nichts machen! Ich würde mit der Frau gar nichts mehr schreiben, nur noch über den Anwalt, wenn das Kind da ist. Das ist doch was, was sie will - euch verunsichern. Und falls sie doch schwanger ist und der Typ, der nicht verhüten wollte, sich verduftet, dann würde jede Frau zur Furie werden. Ist halt leider so. Da erwartet dich noch ganz schöner emotionaler Müll in diesem Geflecht.

Das letzte was ich ihr schreiben würde: Mutterpass unverzüglich vorlegen, oder dein Freund geht nächste Woche zum Anwalt wegen übler Nachrede. Manche Leute muss man härter am Strick packen, sonst tanzen sie einem auf der Nase rum.

w

Wie redest du denn bitte? Wenn das Kind wirklich von dem Freund der FS ist, dann hat er eine Verantwortung, ob es anderen passt oder nicht. Die FS wird damit leben müssen, dass er sich kümmert - nicht nur finanziell. Ein guter Vater versucht auch regelmäßig sein Kind zu sehen. Wenn die FS damit nicht klar kommt - Pech gehabt. Dann muss sie eben einen Mann ohne Anhang suchen. Zunächst würde ich jedoch auf alle Fälle die Vaterschaft klären und dazu gehört zumindest ein ausführliches Gespräch mit der früheren Partnerin.

w
 
G

Gast

Gast
  • #18
Warum ist er fertig? Will er zu der Frau zurückgehen, falls sie doch schwanger ist? Dein Freund ist ganz schön leicht fertig zu machen und äußerst labil und hat keine Kontrolle über sein Leben!

w

Sorry, aber es ist doch wohl keine Lappalie, ob man Vater wird oder nicht!
Klar, sie kriegt ein bischen Geld zugeschoben und fertig!

Selten einen so rohen Beitrag gelesen!
 
  • #19
@12 und 14
Ihr schreibt von Mitverantwortung in der Verhütung und gebt ihm generell die Mitschuld.
Das finde ich zu einfach. Wenn ich in einer längeren Beziehung bin, in der ich als Frau die Pille nehme, wäre es sehr seltsam, wenn der Mann zusätzlich noch Kondome verwenden würde. Finde ich jedenfalls nicht so üblich, um ihm jetzt noch einen Vorwurf daraus zu machen. Dumm gelaufen passt besser.
Und wenn sie wirklich Borderlinerin oder so ist, kann er durchaus ein emotionales Opfer sein. Dann braucht er Hilfe - professionelle. Das wäre nun seine Verantwortung.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Es klingt für mich schon sehr seltsam, wie er sich als das Opfer der früheren Freundin darstellt. "Es ist zum Sex gekommen" - dabei hatte er doch schließlich einen aktiven Anteil.
Wenn er Dich liebt, lieben will und lieben kann, dann klärt er als erstes die Sache mit der Schwangerschaft, als zweites beendet er den Kontakt zu ihr und als drittes klärt für sich, warum er diese "on-off-Spielchen" für 3 Jahre mitgemacht hat. Dazu gehören immer zwei, und im Moment leugnet er seinen Anteil komplett. Statt dessen zieht er Dich in diese Spielchen hinein.

w-52
 
G

Gast

Gast
  • #21
Es klingt für mich schon sehr seltsam, wie er sich als das Opfer der früheren Freundin darstellt. "Es ist zum Sex gekommen" - dabei hatte er doch schließlich einen aktiven Anteil.
Wenn er Dich liebt, lieben will und lieben kann, dann klärt er als erstes die Sache mit der Schwangerschaft, als zweites beendet er den Kontakt zu ihr und als drittes klärt für sich, warum er diese "on-off-Spielchen" für 3 Jahre mitgemacht hat. Dazu gehören immer zwei, und im Moment leugnet er seinen Anteil komplett. Statt dessen zieht er Dich in diese Spielchen hinein.

w-52

Wenn der Mann aber der Vater des Kindes ist, wird er, wenn er Anstand hat, den Kontakt nicht beenden. Alle sollten im Sinne des Kindes wie Erwachsene handeln und nicht wie pubertäre Jugendliche.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Hallo
habe den Beitrag gerade gelesen…und habe ähnliche Geschichte
Wir haben uns im März kennen und lieben gelernt und er er hatte auch eine On off Sache mit einer Kollegin …so und nun kam das Kind auf die Welt und wir warten auf das Testegebnis.
Ich selbst habe schon ein Kind und bin geschieden.

Es ist für uns sehr schwer, denn eigentlich wünschten wir uns ein gemeinsames. Sie kam erst in der 26. Woche drauf durch Zufall dass sie schwanger ist, sie dachte sie hat Gastritis.

Ich für meinen Teil versuche cool mit der Situation umzugehen. Mich ärgert nur,dass sich Männer mit der Aussage von uns Frauen immer sicher fühlen wir nehmen die Pille…Schon mal von dingen gehört die die Pille nicht mehr wirksam mehr machen lässt.?? Hirn einschalten ?! Ich bin eine betrogenen Exfrau und ich habe immer im Hinterkopf was mir einmal passiert ist kann immer wieder kommen…Also geniess ich die Zeit mit ihm und geh davon aus, auch wenn er mir versichert,dass er null Gefühle für sie hat, heute oder morgen sich seinem Sohn zuwendet und zu ihnen geht.

Wie ist eure Geschicte eigentlich ausgegangen???
 
G

Gast

Gast
  • #23
Egal, wie es sich für Dich anfühlt, es gab vor Euch andere Beziehungen und er hatte zu dieser Frau eine sehr intensive und anstrengende Beziehung. Zu on/off gehören immer zwei und er war ja wohl so begeistert von ihr, dass er sich das über Jahre hat bieten lassen.

Wenn sie wirklich schwanger ist, dann ist das mittlerweile unübersehbar. Ich würde ein gemeinsames Treffen mit ihr machen, denn Du bist jetzt seine Partnerin und wenn er sich um sein Kind kümmern will, dann geht Euch das beide was an.
Ich bin mir sicher, sie ist nicht schwanger und es klingt, als würde sie bereits erfolgreich einen Keil zwischen Euch treiben, denn Deine Emotionen schießen bereits ins Kraut und Du wirst gegen sie abwertend. Du kannst, wenn es schlecht läuft, erleben, dass er sich mit ihr solidarisiert, weil Du sehr unfair wirst. Deutlich mehr Souveränität und Selbstbewusstsein bitte, damit bist Du erfolgreicher. Wenn Du einen Mann so klammerst läuft er bald weg, zur Ex, die ihn nicht wirklich will, nur Eure Beziehung stören.
w, 52
 
G

Gast

Gast
  • #24
Den Mutterpass bekommst du erst ab der 12 SSWoche. Bis dahin kann Sie abtreiben also gibt es den erst ab der 12 SSWoche, reine Sparmaßnahmen der Krankenkassen... FS Versetzt dich mal in Ihre Lage... Ich habe das schon durch, das Kind habe ich abgetrieben, weil er sich für die Neue entschieden hat... Was soll ich bitte mit einem Kind ohne Vater...? Ich AE mit 2 Kindern... Das reicht.... Die Ex deines Freundes tut mir wahnsinnig leid!!!! Das Kind erst recht!!!....
 
  • #26
Sie ist nicht schwanger. Sie will ihn nur testen,ob er noch Gefühle für sie hat. Viele einfache Frauen nutzen diese Methode .
Gerade gestern hat mich eine Freundin gefragt ob ich eine Schwangere kenne die für sie eine Schwangerschaftstest machen wurde. Sie brauchte das für ihren Verflossenen.
Ich hörte das zum ersten mal. Ich war entsetzt.
Mach dich keine Sorgen.
Alles Gute
w
 
Top