• #1

Nächstes Jahr 10 Jahre Single!! Ist doch abschreckend für euch Frauen?

Hallo zusammen,

Vor ca 9 Jahren habe ich mich und meine damalige Freundin nach 9 Monaten getrennt, seitdem niente! Ich lerne einfach kaum Frauen kennen. Und nun bin ich schon fast 10 jahre Single! Habe hier schon einmal um Rat gefragt und mir wurde nett weitergeholfen. Ich verstehe das nicht. Ich treibe regelmäßig Sport, achte auf mich und habe auch einen guten unbefristeten Job, keine Geldsorgen. ich reise viel und laut Freundinnen von meinen Schwestern sehe ich gut aus sogar.

Mein Verhalten ist auch normal. Ich habe ja schon letztens geschireben, dass ich im juli in Verinen wieder kann,konnte ich leider die letzten 8 Jahre wegen meinem Job nicht, der bestimt dazu beiträgt. Ich frage mich immer, wenn ich das einer Frau sage ob sie mich dann nicht für voll nimmt, gar für einen Freak hält, was ich aber nciht bin :(...


Meine Fragen an euch Damen, fändet ihr sowas komisch wenn man so lange Single ist??? Was meint ihr? Oder wäre euch das egal?
 
  • #2
Ich kenne diese Zweifel. Und auch die komischen Blicke. Was stimmt mit Dir nicht ? Wie jetzt ? Du konntest in zehn Jahren keinen Menschen von Dir überzeugen ?

Mich persönlich würde es nicht abschrecken. Im Gegenteil. Du bist halt nicht wahllos.
 
  • #3
Hallo zusammen,

Vor ca 9 Jahren habe ich mich und meine damalige Freundin nach 9 Monaten getrennt, seitdem niente! Ich lerne einfach kaum Frauen kennen. Und nun bin ich schon fast 10 jahre Single! Habe hier schon einmal um Rat gefragt und mir wurde nett weitergeholfen. Ich verstehe das nicht. Ich treibe regelmäßig Sport, achte auf mich und habe auch einen guten unbefristeten Job, keine Geldsorgen. ich reise viel und laut Freundinnen von meinen Schwestern sehe ich gut aus sogar.

Mein Verhalten ist auch normal. Ich habe ja schon letztens geschireben, dass ich im juli in Verinen wieder kann,konnte ich leider die letzten 8 Jahre wegen meinem Job nicht, der bestimt dazu beiträgt. Ich frage mich immer, wenn ich das einer Frau sage ob sie mich dann nicht für voll nimmt, gar für einen Freak hält, was ich aber nciht bin :(...


Meine Fragen an euch Damen, fändet ihr sowas komisch wenn man so lange Single ist??? Was meint ihr? Oder wäre euch das egal?
Nö, der reine Umstand, dass du 10 Jahre Single bist sicher nicht. Alles andere kann ich ja von hier aus schlecht beurteilen. Aus meiner Sicht ungünstig ist ein Job, der einem kaum Freizeit lässt, scheint bei dir bisher so gewesen zu sein - wo wolltest du da noch eine Partnerin "unterbringen".

Ob das bei dir so ist und du daran was ändern kannst oder willst, kannst nur du wissen. Viel Glück jedenfalls :) .
 
  • #4
Ich denke, das hängt davon ab, wie du selbst damit umgehst. Wenn du damit im Reinen sein kannst, und dich selbst akzeptierst bzw. dein Selbstwertgefühl nicht davon abhängig machst, dann strahlt das auch nach außen. Ich denke, die meisten sollten kein Problem damit haben! Besser so rum, als etliche Affären oder problembehaftete Beziehungen in den letzten Jahren :) Es kommt natürlich auch auf die Art Frau an, aber für die, die gut zu dir passen, sollte das alles andere als ein Nachteil sein! Du musst auch nicht konkret erzählen wie lange du Single bist. Sag einfach, dass du schon seit einigen Jahren nicht gebunden bist.

Und Übung macht den Meister ;) Unternimm mehr Dinge, die dir Freude bereiten, alleine oder mit Freunden. Üb dich im Flirten, und darin Frauen unbefangen anzusprechen. Ganz ohne große Hintergedanken erstmal, und auf entspannte Art und Weise. Je häufiger du das machst, umso leichter wird es dir fallen, und umso mehr Gelegenheiten werden sich ergeben.
 
  • #5
Weil du es emotional nicht anders willst! Du scheinst jedoch als Single nicht glücklich und nicht zufrieden zu sein, das ist die Grundlage für eine gute Paar-Beziehung!
Ich verstehe das nicht. Ich treibe regelmäßig Sport, achte auf mich und habe auch einen guten unbefristeten Job, keine Geldsorgen. ich reise viel und laut Freundinnen von meinen Schwestern sehe ich gut aus sogar.
Das sind alles nur Dinge im Außen, was jedoch wirklich zählt und adäquat austrahlt, ist die innere Geisteshaltung, die persönliche Einstellung!
Meine Fragen an euch Damen, fändet ihr sowas komisch wenn man so lange Single ist??? Was meint ihr? Oder wäre euch das egal?
Solche Fragen würde mich an deiner Stelle überhaupt nicht interessieren, wer von dir begeistert ist, stellt sich solche Fragen nicht und denkt positiv darüber, denn es ist zigfach besser, so lange Single zu sein, statt in dieser Singlezeit einige Enttäuschungen und Verletzungen kassiert zu haben!
 
  • #6
Ich glaube, ich habe es auch schon einmal geschrieben. Ich habe den für mich besten und passendsten Partner. Ein wahres Goldstück. An ihm ist wirklich alles richtig. Er war tatsächlich 20 Jahre Single, bevor wir uns kennenlernten.

Am Anfang habe ich mich tatsächlich gewundert. Inzwischen weiß ich, dass er durchaus Chancen gehabt hätte. Einige der Damen kenne ich sogar. Er hat sich das alles immer gut überlegt und ist keiner, der in irgendwas hinein schlittert. Und so hat es eben länger gedauert, bis es gepasst hat. Und es passt.

Ich betrachte es übrigens als großes Kompliment, mit diesem Mann zusammen zu sein.
 
  • #7
Für mich wäre das nicht relevant. Ich fände allerdings relevant, ob Du schon einmal eine längere Beziehung geführt hättest.
 
  • #9
Ich lerne einfach kaum Frauen kennen. Und nun bin ich schon fast 10 jahre Single! Habe hier schon einmal um Rat gefragt und mir wurde nett weitergeholfen. Ich verstehe das nicht
Was hast Du denn aus den Tipps in Dein Leben übernommen? Nur lesen hilft ja nich weiter - verändern musst Du was wenn Du ein anderes Ergebnis haben willst.
Also, was tust Du jetzt um Frauen kennenzulernen?

Ich treibe regelmäßig Sport, achte auf mich und habe auch einen guten unbefristeten Job, keine Geldsorgen. ich reise viel und laut Freundinnen von meinen Schwestern sehe ich gut aus sogar.
Das ist nun alles nichts außergewöhnliches und somit erwähneswertes, sondern eher das Minimum was man sich selber wert sein sollte in Deinem Alter.

Ich habe mir mal Deine alten Threads angeguckt, von wegen jahrelanges saufen und kiffen mit einem Freund. Das ist ja nun nichts wobei man beziehungswillige Frauen kennenlernt und bei Fußball in der Altherrenmannschaft auch eher nicht.
Beim Reisen hängt es halt davon ab wie man reist, ob man Menschen kennenlernt oder nicht.

Meine Fragen an euch Damen, fändet ihr sowas komisch wenn man so lange Single ist??? Was meint ihr? Oder wäre euch das egal?
Ich denke, dass Beziehungen Dich nicht sonderlich interessieren, weil Du so lange nichts dafür getan hast.

Es hängt von Deinem Verhalten im hier und jetzt ab wie man über Dich denkt.
 
  • #10
Wenn du selbst daraus kein Problem machst, sondern ganz lässig, selbstverständlich und souverän damit umgehst und es vielleicht nur am Rande mal erwähnst, aber es dein Leben und deinen Selbstwert nicht massiv beeinflusst, dann dürfte es auch kein Problem sein. Attraktiv sind Männer, die zu sich und ihrem Leben stehen und mit sich im Reinen sind, die ihr Ding durchziehen, ihre Interessen verfolgen und nicht zu viel darüber nachdenken, wie sie damit bei anderen ankommen und welchen Eindruck sie hinterlassen.

Wahrscheinlich wird, wenn du es erwähnst, die Frage kommen, woran es lag. Wenn es da keine problematische Antwort von dir zu gibt, sondern ein neutrales "Hat sich einfach nicht ergeben, ich habe viel gearbeitet und nicht explizit nach Frauen gesucht", wird das schon okay sein, denke ich. Ob du dann tatsächlich "beziehungsgeeignet" bist, ist ein anderes Thema und wird sich zeigen.
w27

Edit: Du hattest keine Beziehung, aber hattest du Sexaffären in der Zeit? (habe mir deinen alten Thread nicht nochmal durchgelesen). Falls du jetzt jahrelang jedes Wochenende einen One-Night-Stand, aber eben keine Beziehung hattest, würde das auf mich hingegen eher negativ wirken. Also kommt drauf an, was du über die letzten Jahre und die Gründe erzählst .
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #11
Es ist gar nicht schlimm unter der Voraussetzung, dass du dann aber in der Beziehung dich öffnen kannst. Ich meine zehn Jahre Singleleben bedeutet auch zwangsläufig zehn Jahre sehr oft allein sein. Wenn eine Frau plötzlich da ist, die mit dir Zeit verbringen möchte und du immer dich zurück ziehst, kann ja zum Problem werden.
 
  • #12
Es ist gar nicht schlimm unter der Voraussetzung, dass du dann aber in der Beziehung dich öffnen kannst. Ich meine zehn Jahre Singleleben bedeutet auch zwangsläufig zehn Jahre sehr oft allein sein. Wenn eine Frau plötzlich da ist, die mit dir Zeit verbringen möchte und du immer dich zurück ziehst, kann ja zum Problem werden.
Angenommem er hat sich wild ausgelebt, dann sieht das schon anders aus!
 
  • #13
Also egal ist es erstmal nicht, denn sagt ja schon viel aus. Entweder bist Du ein sehr passiver Mann oder hast verquerte Vorstellungen von einer Beziehung. Dir kann es dann wohl auch nicht so wichtig sein, eine Familie zu gründen?

Ich und mein Partner waren vor unserer Zusammenkunft ebenfalls 10 Jahre Single, würde das aber so nicht mehr machen.

Die Nachteile sind:
- man verliebt sich Hals über Kopf in den Erstbesten und ist bedürftig
- man prüft nicht wirklich relevante Beziehungsdinge (Sexualität, gemeinsame Zukunftsvorstellen, Interessen, Werte), und ob man WIRKLICH zusammen passt
- man verliebt sich eher in Optik, als in gemeinsame Kompatibilität
- man biedert sich eher an, wird unauthentisch

Heute bin ich gescheiter, ich würde mich nicht mehr in einen Mann verlieben, bevor ich nicht wichtige Fragen für mich geklärt habe (Sexualität, Zukunftsvorstellungen). Mein Partner ist übrigens impotent und sehr viel älter als ist, und ich habe dadurch heute viele neue Probleme damit. Hätte ich mehr Erfahrung gemacht und mich häufiger auf Beziehungen eingelassen, hätte ich solche Dinge umgehen und schneller erkennen können und für mich gekonnt ausschließen können.

Ja, ein Partner, der über 10 Jahre Single war, ist schwerfällig in Beziehungen. Beziehung heißt, Kompromisse in sozialer Gemeinschaft eingehen zu können und eben die ganze Zeit im "wir" und als Team denken. Gutes Aussehen reicht nicht. Man muss alles zusammen machen wollen und sich verstehen können und aufeinander eingehen können. Da muss man gut reden und verhandeln können, Probleme lösen wollen und können, Bedürfnisse artikulieren können. Eine Beziehung formt einen, damit man weiß, was man eigentlich zu erwarten hat und wo man völlig in einer Illusion lebt. Das Beziehungsleben ist nicht so gemütlich wie als Single, wo man seinen Tag 24 Stunden planen kann, ohne jemanden sagen zu müssen, was man gerade tun.

Nach 10 Jahre Single-sein, fand ich es unglaublich anstrengend, wieder mit mehrfach täglicher Chatterei, Simserei anzufangen, sich morgens mit "Guten Morgen" melden und abends mit "Gute Nacht". Mir ging das nach schon kurzer Zeit ziemlich auf den Wecker, weil ich es nicht mehr gewohnt war. Auch die regelmäßigen Treffen waren eine neue Belastungsprobe für mich, da ich vorher meine Wochenenden für mich alleine hate, aber ich habe durchgehalten und wurde mit einer schönen Liebe belohnt (die aber enorm viel Arbeit bedeutet).

Viel Glück Dir.
 
  • #16
Meine Fragen an euch Damen, fändet ihr sowas komisch wenn man so lange Single ist??? Was meint ihr? Oder wäre euch das egal?
Ich bin keine Frau, aber hab mir diese Frage auch schon gestellt, daher aus meiner bisherigen Erfahrung:
Für die Mehrheit der Frauen ist es irritierend, wenn ein Mann jüngeren Alters über einen so langen Zeitraum Single ist. Da wird dann auch gern nachgefragt, wie es denn dazu kam. Ich sage da mittlerweile, dass es für mich keinen Mehrwert hat, diese Umstände genauer erklären zu wollen. Es ist einfach so, und so wie es ist, ist es gut womit die Sache damit für mich erledigt ist :) Ich verweise dann maximal noch auf meine introvertierte Art und dann soll es auch gut sein. Man kann zu dem Thema alle möglichen Riesenfässer aufmachen - es führt nur zu nichts.

Du schreibst, dass du keine Frauen kennenlernst. Das ist der Grund. Punkt, wie der IM zu sagen pflegt. Die Hintergründe sind maximal für dich relevant. Du kannst ein durchtrainierter Millionär sein - diese Eigenschaft bringt dir nichts, wenn du keine Frauen kennen lernst. Denn solang du sie nicht kennenlernst, sind die Eigenschaften „Millionär+Durchtrainiert“ aus Sicht der Frau schlicht nicht vorhanden und somit in dieser Hinsicht wertlos.
Die Nachteile sind:
- man verliebt sich Hals über Kopf in den Erstbesten und ist bedürftig
- man prüft nicht wirklich relevante Beziehungsdinge (Sexualität, gemeinsame Zukunftsvorstellen, Interessen, Werte), und ob man WIRKLICH zusammen passt
- man verliebt sich eher in Optik, als in gemeinsame Kompatibilität
- man biedert sich eher an, wird unauthentisch
Konnte ich bei mir selbst, zumindest ab dem Zeitpunkt an dem ich regelmäßig Frauen kennen lernte, so nicht feststellen. Ich hielt es selbst lange für unmöglich, aber Bedürftigkeit kann man auch als langjähriger Single durchaus ablegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #17
Für die Mehrheit der Frauen ist es irritierend, wenn ein Mann jüngeren Alters über einen so langen Zeitraum Single ist. Da wird dann auch gern nachgefragt, wie es denn dazu kam.
Ich finde, es liegt nicht am anderen, sondern immer nur an einem SELBST, ob man Erfolg hat oder nicht, z.B.: indem was man sagt und wie man es sagt und vor allem wie man reagiert! Reine Frage des Trainings und des Bewusstseins! Dieses Bewusstsein ist ganz wichtig! Ich würde mich nie ausfragen lassen und ganz wichtig, ich bin fähig das Gespräch zu lenken, zu führen und das tue ich mit großer Freude, egal wo, Punkt!
Konkret zu fragen wie lange man schon Single ist, geht den andern gar nix an! Wie in diesem Fall reicht doch völlig aus, zu sagen länger als ein Jahr, was ja stimmt, jede weitere Info führt nur zum unnötigen Schubladengespräch, ich frage die Frau ja auch nicht, nach der Anzahl ihrer Partner, ist ähnlich gelagert nur umgekehrt!?!
 
S

Sommersun11

Gast
  • #18
Ich war auch länger Single, bevor ich meinen Mann kennenlernte, aber ich wollte erstmal alles verarbeiten und mich nicht gleich wild in die nächste feste Beziehung stürzen . 10 Jahre ohne feste Beziehung? Puh, das ist schon lang. Auch ohne Sex? Du musst einfach raus und unter Leute, suche Dir ein Hobby, treibe Sport, dann bleibst Du eigentlich nicht lange alleine. Ich habe meinen Mann über die Familie kennengelernt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Ich sage da mittlerweile, dass es für mich keinen Mehrwert hat, diese Umstände genauer erklären zu wollen. Es ist einfach so, und so wie es ist, ist es gut womit die Sache damit für mich erledigt ist
Auwehzwick - und anschließend wunderst du dich, wenn dich die Dame für verschlossen hält.
So eine glasklare Ansage „da rede ich nicht drüber, braucht dich nicht zu interessieren“ zu einem beziehungsrelevanten Thema ist schon etwas kontraproduktiv.
Was für einen schlimmen Grund hast du denn zu verbergen?
 
  • #20
Ich war zwar insgesamt nur lange 8 Jahre und nicht 10 Jahre Single, aber in dieser irrsinnig langen dating-Zeit hatte ich nie das Gefühl, dass eine Frau damit ein Problem hatte. Ich bin sogar überzeugt davon, dass es für einige Frauen viel eher ein Problem dargestellt hätte, wenn ich erst kurz Single gewesen wäre.
Ich glaube, du projizierst dein Problem auf deine zukünftigen Dates 🤭. Immer locker bleiben. 🤪
 
  • #21
Hallo markmeddl36 !

Als ich meinen Lebensgefährte kennen gelernt habe, war er gerade 30 und schon immer Single. Es hat einfach nie gepasst bei ihm, so richtig gesucht hat er aber auch nie, meinte er mal.
Mittlerweile sind wir 8 Jahre ein Paar. Ich finde, dass es sich anfangs sowieso immer erst einspielen muss, ganz egal ob man Erfahrung hat oder nicht.

Ich würd das gar nicht großartig thematisieren. Er hat meine Beziehungsvergangenheit ebenfalls nicht groß zum Thema gemacht.

Alles Gute!
 
  • #22
Meine Fragen an euch Damen, fändet ihr sowas komisch wenn man so lange Single ist??? Was meint ihr? Oder wäre euch das egal?
Nein, finde ich gar nicht komisch. Ich finde es sogar gut, dass du nicht wahllos bist. Du hast halt einfach in der Zeit keine passende Frau kennengelernt.

Selbst wenn jemand noch keine längere Beziehung hatte würde es mich nicht abschrecken. Jede Beziehung ist doch individuell und man wächst zusammen oder ist man jetzt der Beziehungsexperte, wenn man schon eine oder mehrere hatte? Wohl kaum.

Es gibt so viele Beziehungen, die entstehen zweckmäßig durch Torschlusspanik, Angst vor dem alleine sein, sich nur mit jemanden zusammen vollwertig fühlen, Zukunfstverwirklichung (Haus, Hochzeit, Kinder) usw., da ist mir der langjährige Single der dann auch mit dem Herzen voll dabei ist tausend Mal lieber.
 
  • #23
Naja, ich würde mich eben fragen, warum du so lange Single warst und ob du wirklich der Beziehungstyp bist. Für eine feste Beziehung sollte man das ja schon auch wollen. Die Männer, die so lange Single sind und sonst gute Typen, die wollen ja meistens Single sein.

Meine Tipps: Online dating, Vereine, Sportkurse, VHS, usw. Bist du ein extrem verschlossener Typ? Oder woran lag es, dass du keine Frauen kennengelernt hast? LG w33
 
  • #24
Ein Makel dann, wenn Du selbst Single sein als Makel empfindest, denn dann vermittelst Du Druck, und ein Makel auch, wenn der Job der Grund ist, den was soll in Zukunft anders sein? Dein Job war Deine Partnerin, da ist bei der Haltung kein Platz für jemand anderen.
 
  • #25
Was ich viel komischer finde, ist deine negative Zukunftsschau, du bist also in 1 Jahr noch Single?
 
  • #26
Auwehzwick - und anschließend wunderst du dich, wenn dich die Dame für verschlossen hält.
So eine glasklare Ansage „da rede ich nicht drüber, braucht dich nicht zu interessieren“ zu einem beziehungsrelevanten Thema ist schon etwas kontraproduktiv.
Was für einen schlimmen Grund hast du denn zu verbergen?
Da muss ich zustimmen. Die Frauen fragen da logischer Weise nach. So eine Antwort würde mich vor den Kopf stoßen @Stoiker
Also; wir hatten das Thema des FS ja schon häufiger. Für mich wäre es kein Hindernis, wenn der Mann toll ist, aber mich würde es schon etwas wundern. Die meisten Leute, die ich kenne, die immer Single sind, sind das aus konkreten Gründen. Manche sind komisch, manche haben Ängste, sich auf etwas einzulassen und wollen nicht verletzt werden. Wenige sind es auch einfach so. Aber das würde ich schon rausfinden wollen.
Für mich wären viel Fußball, extrem viel Arbeit und der kiffende Kumpel schon eher Nachteile..
Was mir Sorgen machen würde, wäre: Weiß derjenige, dass man in einer Beziehung Kompromisse machen muss, dran arbeiten muss; kann er mit jemandem zusammenwohnen? schmeißt er beim ersten Streit hin? Ich habe aus Beziehungen ja immer auch gelernt, wie man es nicht machen sollte; und diese Erfahrung fehlt dem anderen dann. Generell aber kein Hinderungsgrund, wenn ich mich verliebe.
W, 38
 
  • #28
Hallo FS

Abschreckend oder ein Ausschlusskriterium wäre es für mich auch nicht. Sicher wäre ich neugierig woran es liegt aber wie schon andere hier geschrieben haben zeigt es nur, dass du nicht wahllos bist, was ich persönlich attraktiver finde. Wieviele sind oder bleiben in einer Beziehung nur um nicht alleine zu sein?

Ich bin auch schon viele Jahre Single, allerdings gab es doch immer jemanden für schöne Stunden. Das waren dann keine Eintagsfliegen, aktuell läuft so ein Kontakt seit drei Jahren. Warum wird da nicht mehr draus? Tja, weil es dafür eben nicht reicht, die Leben zu verschieden sind und die Gefühle nicht ausreichen.

Manchmal date ich auch, aber aktuell bin ich von OD eher genervt. Deswegen habe ich die App auch letztens deinstalliert, nachdem ich ein Date hatte. Warum wollte ich den Mann nicht weiter näher kennenlernen? Weil er ganz, ganz schlechte Zähne hatte, und damit eine Mundregion, die ich mir nicht vorstellen konnte zu küssen. Zu oberflächlich? Für einige sicherlich, aber für mich hat es was mit Pflege und Verantwortung des eigenen Körpers gegenüber zu tun.

Grundsätzlich würde ich bei mir sagen, liegt es an folgenden Dingen. Vllt findest du dich ja darin wieder:

Zu wenig Gelegenheiten: Ich lebe jetzt seit drei Jahren hier in einer neuen Stadt, kenne aber noch nicht viele Leute und durch die Pandemiezeit ging auch erstmal nicht so viel. Die Arbeit ist für mich kein geeigneter Ort um anzubandeln.

Zu hohe Ansprüche an die Optik: Gepflegte Zähne, Hände und Nägel sind ein Muss und für mich nicht verhandelbar. Ebenso gepflegte Erscheinung, Kleidung, Auftreten. Tattoos und Piercings wirken auf mich ebenfalls nicht anziehend auch nicht ein zu trainierter Körper.
  • Zu verschiedene Werte und Lebensvorstellungen: Ich habe selbst keinen eigenen KiWu, bin aber in einem Alter wo man mir das Motiv Kinderwunsch gerne andichtet. Auch sind mir viele Männer zw 35 und 45 innerlich schon zu verstaubt, zu steif, zu spiessig, zu sehr auf die Aussenwirkung bedacht. Leider treffe ich auf zu viele Männer die erwarten, dass die Frau sich in ihrem Leben einrichtet, umgekehrt gibt es oft aber wenig Kompromissbereitschaft.
Also alles nicht so einfach. Wenn du dich als Single selbst nicht minderwetig fühlst, mach dir keinen Kopf ob das andere so sehen. Wenn es dir um Sex geht, dafür gibt es Etablissments und gezielte Plattformen.

Btw während des OD ist mir noch etwas aufgefallen, vllt. hat es auch zugenommen, aber ich fand es leichter einen vergebenen Mann kennenzulernen der bereit ist seine Partnerin zu hintergehen als einen Single-Mann kennenzulernen, der bereit ist, sich an eine Frau zu binden. In beiden Fällen stand der Spass und weniger die Verantwortung im Vordergrund.

Alles Gute.
 
  • #29
Auwehzwick - und anschließend wunderst du dich, wenn dich die Dame für verschlossen hält.
So eine glasklare Ansage „da rede ich nicht drüber, braucht dich nicht zu interessieren“ zu einem beziehungsrelevanten Thema ist schon etwas kontraproduktiv.
Was für einen schlimmen Grund hast du denn zu verbergen?
Genau das waren meine Gedanken beim lesen.
Das ist die Art und Weise an Menschen, die mich einfach abturnen. Wenn mir solche Menschen begegnen, werde ich selber ganz eng. Es gibt mir das Gefühl, er hat keinen aufgeräumten Zugang zu sich und seinen Themen.
Damit würde ich mich nicht mehr abkaspern wollen.
Hier hast du ein wunderbares Beispiel für die Frage in deinem kürzlich erstellten Thread. Das wird so nicht funktionieren.
 
  • #30
Auwehzwick - und anschließend wunderst du dich, wenn dich die Dame für verschlossen hält.
So eine glasklare Ansage „da rede ich nicht drüber, braucht dich nicht zu interessieren“ zu einem beziehungsrelevanten Thema ist schon etwas kontraproduktiv.
Was für einen schlimmen Grund hast du denn zu verbergen?
Ich bin mir nicht sicher darüber, ob das Thema „Dauersingle“ beziehungsrelevant ist. Ich habe da im Moment zwei Seiten. Wie gesagt, ich habe Verständnis dafür, dass es die Frauen interessiert. Überdies ist mir ihr Interesse sehr wichtig. Ich könnte natürlich mehr als ausschweifend darüber erzählen, dennoch frage ich mich, was es dem Gegenüber wirklich bringt. Ich nehme an, dass Frauen auf diese Weise etwas über die für sie relevanten Qualitäten meines Charakters erfahren wollen. Darum dreht sich dieser Faden. Die Frau soll mich direkt in der Gegenwart bewerten - erzähle ich aus meiner Vergangenheit, in der die Randbedingungen nebenbei andere waren, so fließt meine, in meiner persönlichen Sprache verankerte, Bewertung mit ein - das will ich vermeiden. Was ich der Frau sagen möchte bzw. wozu ich sie anregen möchte: Beobachte mich einfach und du wirst gute Antworten auf deine Fragen finden. Sie soll sich selbst ein Bild machen, denn ich kann viel erzählen, wenn der Tag lang ist :D Da ich um die Begrenztheit meiner gesprochenen Sprache weiß, versuche ich damit sparsam umzugehen, besonders da wo mir eine gute Kommunikation wichtig ist (z.B. beim Kennenlernen), was ich aber nicht unbedingt mit Verschlossenheit gleichsetzen würde. Ich bin sozusagen ein Witz der nicht besser wird, wenn man ihn erklärt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top