• #1

Nach Trennung vom Fremdgehen erfahren

Hallo zusammen,
2 Tage nachdem ich(31) mich von meiner Partnerin(25) trennte, habe ich erfahren, dass sie mir in den 3 Jahren unserer Beziehung mehrmals ungeschützt(!) fremdgegangen ist.
Nach ihren Aussagen war ihr Treue sehr wichtig. Sie könne gar nicht fremdgehen, bla.. Dies hat sie mehrfach betont. Das Sexleben lief gut und wir hatten unseren Spass. Flauten gab es keine - bis vielleicht gegen Ende der Beziehung. Während sie fremdging hatten wir keine grossen Probleme.
Vermutlich ist mir nicht jedes mal bekannt, wo sie sich den Spass ausserhalb gesucht hat. Es gab viele Möglichkeiten, da Sie oft nach der Arbeit (Serviceangestellte) noch unterwegs war und spät nach Hause kam. Viele männliche Bekanntschaften hat etc. Mein Gefühl sagt mir, dass da noch mehr passiert ist während wir zusammen waren.
Die Eifersucht die sie selber lebte, hat im Nachhinein einen ganz anderen Wert bekommen. Projektionen...
Ich war selber Treu, immer.

Ich weiss jetz einfach nicht, ob ich das Ganze ruhen lassen soll (sie weiss, dass ich es weiss), oder ob ich darauf noch irgendwie reagieren soll.
Vielleicht habt ihr Ideen, Anregungen oder einfach ähnliche Erfahrungen gemacht.
Begegnen werden wir uns spätestens in 1 Monat wieder. Wir bewegen uns in der selben Szene und haben auch viele gemeinsame Freunde und Bekannte.
Schmutzige Spielchen sind für mich ausgeschlossen - jedenfalls mit ihr.. ;-)

Danke für die Inputs
Grüsse Summer
 
  • #2
Du hörst dich sehr erwachsen an, herzlichen Glückwunsch.
Ich finde es gut, dass du nun keinen Rachefeldzug begehen möchtest.
Sie weiß, dass du es weißt und es ist selbstverständlich, dass du es mies findest.
Es ist daher nicht mal nötig, ihr das noch zu sagen.
Falls du doch den Drang hast, noch ein Wort zu finden, würde ich das in den nächsten Tagen zu, wirklich nur zwei, drei Sätze, schriftlich, damit man keinen Ärger oder Jammern hört und keine Gemeinheiten, denn damit begibst du dich in eine schwache Situation.

Zeige keine Verletzung, in dem du sie beschimpfst oder dergleichen.

Mein persönlicher Geschmack: schreibe eine WA, sage, dass du ja nun über ihre Promiskuität informiert wurdest, dies eine weitere Bestätigung der Richtigkeit eurer Trennung ist und du nun zu einem Arzt gehen wirst, um einen Abstrich machen zu lassen, der dir Auskunft über mögliche Geschlechtskrankheiten gibt, dazu einen HIV- und Hepatitis-Test.
Und biete ihr an, sie über das Ergebnis zu informieren, damit sie einen Hinweis auf eigene Infektionen erhält.
( Ich würde diese Untersuchungen wirklich machen lassen ).

Wenn du ihr in einem Monat begegnest, würde ich sie freundlich und knapp grüßen und mich so normal wie möglich verhalten, denn alles vom Normalen Abweichende, auch ignorieren, ist ein Hinweis darauf, dass du verletzt bist und diese Blöße gibst du dir hoffentlich nicht.

Krasse Nummer.
Ich hoffe, du kannst später wieder Frauen vertrauen.
Bitte glaube mir, das ist ein Ausreißer.
Die wenigsten Frauen betrügen ihre Männer und wenn, betonen sie nicht ständig, dass sie treu seien.

w 48
 
  • #3
Sollte mich eine Ex-Partnerin während der gemeinsamen Beziehung betrogen haben, würde ich mit ihr keinen Kontakt mehr haben wollen. Wenn sie allerdings mit ungeschützem Fremdgehen billigend in Kauf nehmen würde, mich mit einer lebensbedrohenden Krankheit anzustecken - ich würde sie keines Blickes mehr würdigen.

Deswegen mein erster und dringenster Rat, Dich auf jeden Fall schnellstmöglich von einem Arzt auf Geschlechts- und noch schlimmeren Krankheiten untersuchen zu lassen. (Woher weißt Du das mit dem "ungeschützt" eigentlich?).

Bei einem gemeinsamen Freundes- und Bekanntenkreis ist es jetzt natürlich auch schwierig, den Kopf mit einem Riesengeweih aufrecht zu halten.
 
  • #4
Was ist das für ein Theater? Wer hat denn gemeint, dir diese Informationen jetzt zukommen lassen zu müssen? Nette Freunde. Entweder zeitnah, oder gar nicht.
Lass es ruhen, was in aller Welt ist denn die Alternative? Sie drauf ansprechen, sie wird es leugnen, Streit provozieren?
Such dir einen besseren Freundeskreis. Kindertheater, das.
 
  • #5
Hi Summer,

offensichtlich hat Dich das getroffen und Du willst es verarbeiten. Wenn mich etwas so merklich stört, dann würde ich immer auf Klärung drängen, schon allein um der Person später noch in die Augen schauen zu können. Ich musste die Wahrheit immer aus dem Mund der betreffenden Person hören und konnte mich erst dann auf Konsequenzen festlegen. So ein Gespräch sollte aber immer direkt und nicht per Telefon stattfinden und ohne die gemeinsamen Freunde in der Nähe.

Ist natürlich meine ganz private Meinung. Vielleicht hilfts ja ;)
 
G

Ga_ui

  • #6
Nein, ihr seit getrennte Leute. Du kannst ihr keine Vorschriften oder Szene mehr machen. Würde ihr höchstens ein müdes Lächeln abverlangen. Sie sollte für dich nicht mehr so wichtig sein.

Warum willst du sie treffen? Ich würde ihr gezielt aus dem Weg gehen und sie mit Ignoranz abstraften, damit sie merkt, dass sie nicht so brennend wichtig für dich ist, dass du diese Madonna so derart sehen musst. Ich würde mir das zumindest selber beweisen. Es finden sich sicher andere Clubs und Lokalitäten.

Ja, das ist leider Tatsache. Fremdgehen passiert zum Großteil ohne Schutz, weil kaum ein fremder Mann einen Schutz dabei hat.

Ja natürlich sagte sie, dass ihr Treue sehr wichtig ist. Glaubst du, Fremdgeher stellen sich hin und sagen: "Ja, ich war das!". Da hätte man ja keinen Selbstschutz mehr und wäre doof! Kein Mensch handelt zu seinen eigenen Nachteilen.

Manche Menschen sind menschlich derart abgebrüht, dass sie sich zu allem überwinden können. Fremdgeher lügen einem zudem äußerst schamlos ins Gesicht.

Ich würde mich auf Krankheiten testen lassen und dann würde ich es beruhen lassen. Den Kopf nicht in den Sand stecken oder gar deine Werte über Treue ändern. Es gibt genug bessere Frauen. Kein Grund zum Frust. Mit 25 ist man ein unreifes Mädchen, halb grün hinter den Ohren. Euer Altersunterschied ist auch nicht unerheblich. Sie geht viel aus, muss sich noch ausleben, hat weniger Lebenserfahrung. Unwahrscheinlich, dass man da mit 25 schon den Mann fürs Leben findet. Da fängt man sexuell erst an als Frau.

Willst du sowas in Zukunft vermeiden, eine bodenständige gleichaltrige Frau suchen, die schon bisschen was hinter sich hat und es nicht nötig hat, sich auszuleben.
Mit 25 geht es auch nicht um spezielle Praktiken oder Fetische, die du ihr nicht bieten konntest. Dafür ist man einfach noch zu jung. Es geht, ums Austesten, schauen, wie weit man kommt, wie man mit Männern spielen kann. Mit 25 kann man noch keine lange Fremdgeher-Karriere hinter sich haben.
 
  • #7
Es ist vorbei, warum willst du nochmal nachtreten? Aber ich denke damit ist der Zug einer eventuellen Versöhnung für dich abgefahren. Ich weiß es ist schwer, aber mache einen Harken dran, schau nach vorne und wenn du zurück denkst, dann denke an die schönen Momente.

Ich würde sie einfach wie eine normale Bekannte behandeln und fertig. Sprich einfach tolieren und wenn dich wer fragt warum ihr auseinander seid, dann sagst du: "Es hat von beiden Seiten leider nicht mehr gepasst." und fertig. :)
 
  • #8
Ich denke ein AIDS Test schadet Dir selber im Zweifel nie, damit Klarheit herrscht - für Dich selbst.

Es gibt anonyme AIDS Tests (jedenfalls in Bayern bei den Gesundheitsämtern) und solche beim normalen Hausarzt.

Welchen Test Du machst und ob und wie Du ggf. das Ergebnis kommunizierst, kannst Dir ja überlegen.
 
  • #9
Ich würde das Thema ruhen lassen, letztlich weiß jeder Fremdgänger, wie verletztend dies ist, deshalb wird es ja verheimlicht, um Stress und Störungen innerhalb der Beziehung zu meiden und nebenbei halt zusätzlichen Spass gehabt zu haben.
Für Dich tut es mir wirklich leid, Dein Vertrauen wurde nicht nur enttäuscht, sondern missbraucht (der gesundheitliche Aspekt).

Wenn Du aber für Dich selbst, den Abschluss brauchst, warum sie dies getan hat und das Gespräch suchst, dann frage sie. Du wirst hier viele schwammige Aussagen und Ausflüchte hören, welche alle irgendwie für sie zählen und auch nicht stimmen müssen.

Ich denken, da ihr beide in diese Geschichte emotional eingebunden, trotz Trennung seid, wirst Du von ihr nicht die für Dich zufriedenstellenden Gründe hören.
Entweder weiß sie es nicht, warum sie es getan hat oder sie ist noch nicht soweit es zu wissen. Ich meine, die Beziehung zu Dir, muss Deine Ex-Freundin auch erst einmal für sich verarbeiten und reflektieren. Endgültig, warum man manchen Mist in der Beziehung verzapft hat, weiß man es erst, wenn alle Gefühle füreinander erloschen sind und man sich gefühlsmäßig gleichgültig rückblickend (mit zeitlichem Abstand) die Beziehung anschaut.
 
  • #10
An deiner Stelle würde jetzt 12 Wochen (Zeit bis zu Nachweisbarkeit) keinen ungeschützen Sex haben und danach erstmal einen HIV Test machen lassen.
Ihr gegenüber kannst du meiner Meinung nach nichts tun, das dir dabei hilft diese Enttäuschung besser zu verarbeiten. Jeder Gesprächsversuch würde dich wahrscheinlich nur noch mehr verletzen, da sie es recht sicher abstreiten oder dir mit dich herabsetzenden Rechtfertigungen kommen wird, inwiefern du sie mit deinem Verhalten dazu "getrieben" hast. Bei dem Niveau von Unreflektiertheit, auf das ihr Eifersuchtsverhalten hindeutet, halte ich es für unwahrscheinlich, dass sie sich bereuend bei dir entschuldigen und zugeben würde, dass ihr Verhalten unfair und falsch gewesen ist.
Deshalb würde ich kein Wort mehr über sie verlieren. Am besten du tauchst bei eurer nächsten Begegnung mit einer Frau auf, die sie noch nicht kennt und ignorierst sie ansonsten. Halte ihr einen Spiegel vor, indem du ihr das Gefühl gibst, dass dich das alles mit ihr genausowenig juckt, wie sie auch kein schlechtes Gewissen dabei hatte, dir untreu zu sein. Sei einfach gut drauf, wenn du ihr begegnest, ohne ihr groß Beachtung zu schenken.
 
  • #11
Bis auf die letzte Bemerkung mit dem Geweih schließe ich mich Dr.House an (ich interpretiere mal, dass es peinlich für Dich gesehen werden könnte, ich aber denke, die Frau ist peinlich. Und Mitleid können sich Deine Leute ja auch sparen, Du wirkst nicht so, als wärst Du nun unglaublich verzweifelt). Und frei schließe ich mich auch an, also das (schriftliche) Mitteilen, dass Du Dich auf diese Krankheiten testen lässt, würde ich vielleicht wirklich machen und dabei denken, dass das es noch eine Klatsche ist (fies, ich weiß, aber es hätte mich schon schockiert, wenn mich mein Partner so lange vera*** hat). Und testen lassen würde ich mich sowieso.
 
  • #12
ist es jetzt natürlich auch schwierig, den Kopf mit einem Riesengeweih aufrecht zu halten.
Das kommt auf den Standpunkt an. Kein Mann muß sich dafür schämen, eine Beziehung auf Vertrauensbasis zu führen und daran auch in künftigen Beziehungen festzuhalten, mögen die anderen auch noch so von „Kontrolle ist besser” faseln. Es ist wie mit einem Vertrag: solange sich beide daran halten, ziehen auch beide einen Vorteil daraus, wer aber einen Vertrag bricht, wird über kurz oder lang von diesem Prinzip ausgeschlossen - zum eigenen Nachteil.
 
  • #13
Ich würde mich an deiner Stelle umfangreich testen lassen, dass du nicht vielleicht noch was mitgenommen hast und ansonsten würde ich diese Angelegenheit mit der Trennung auch ruhen lassen. Ich finde du kannst dir da nichts mehr rausziehen außer Streitereien. Ich würde den Kontakt komplett abbrechen und im Freundeskreis normal verhalten, grüßen wenn es sein muss und fertig.
 
  • #14
Ich weiss jetz einfach nicht, ob ich das Ganze ruhen lassen soll (sie weiss, dass ich es weiss), oder ob ich darauf noch irgendwie reagieren soll.
Lieber FS,
ihr seid getrennt, was willst Du also noch machen. Selbst wenn ihr Euch mit anderen begegnet, würde ich sie komplett ignorieren, egal was vorher die Trennungsgründe waren. Beim Fremdgehen bin ich toleranzfrei, gerade wegen der Hygiene.
Kümmer' Dich um Deine Angelegenheiten, lass' Dich auf sämtliche Geschlechtskrankheiten screenen (HIV allein reicht nicht), damit Du nicht aus Versehen eine neue Partnerin mit einer Seuche infiziert, die sie Dir aufgesackt hat. Bei Männern bleiben viele Infektionskrankheiten lange symptomlos.
Schau Dir an, was für ein Typ Frau sie ist, ihr Verhalten und lern' halt für die Zukunft draus, nicht wieder auf diesen Frauentyp reinzufallen.

Ansonsten ist es eine Frage des persönlichen Standings, wie Du damit in der Öffentlichkeit umgehst. Ich habe nach der Trennung von meinem Exmann erstmal keine Gründe genannt, wenn ich danach gefragt wurde - vages blabla.
Als ich dann mitbekam, welche Legendenbildung er betrieb, habe ich als Trennungsgrund gegenüber Dritten wiederholtes Fremdgehen mit verschiedenen Frauen über die gesamte Ehedauer genannt. Weil ich auch dabei sehr sachlich blieb, hat das seinem Ruf extrem geschadet, meinem nicht.

Wenn sie Dir einen Infekt verpasst hat, würde ich ihr allerdings unüberhörbar vor versammeltem Freundeskreis empfehlen, sich mal checken und behandeln zu lassen, bevor sie noch weitere Leute aufgrund ihres Lotterlebens infiziert.
In diesen Dingen kann ich genauso grenzüberschreitend sein, wie derjenige, der meine Grenzen nicht respektiert hat - ist ja auch für andere wichtig, gewarnt zu sein.
Das bringt aber nur einen guten Effekt, wenn Du in so einer Situation supercool bleiben kannst und sie wegen des Überfallkommandos die Kontrolle verliert. Wenn Du unter Stress wackelst, lass' es.
 
  • #15
@void
Ich gehe stark davon aus, das Fremdgehen seiner Ex-Freundin im Freundes- und Bekanntenkreis schon lange bekannt ist und darüber peinlich berührt geschwiegen wurde. Erst nach der Trennung hatte wohl jemand den Mut, FS darüber zu informieren.

Nochmal möchte ich an FS appellieren, Verantwortung in Hinblick auf zukünftige Partnerinnen zu übernehmen und sich testen zu lassen - das Wissen über die Eskapaden alleine sollte schon ausreichen und wenn er dann noch vermutet "Mein Gefühl sagt mir, dass da noch mehr passiert ist"....
 
  • #16
Bei einem gemeinsamen Freundes- und Bekanntenkreis ist es jetzt natürlich auch schwierig, den Kopf mit einem Riesengeweih aufrecht zu halten.
Unfug - es ist eine Frage, wie man damit umgeht. Wer sich klein macht, auch dem hacken selbst Schwächlinge rum. Wer hingegen mutig der Kopf hochnimmt, Grenzen setzt und "mit mir nicht" mit Entschlossenheit demonstriert, wird respektiert.
Es hat mir nicht geschadet, die Waghrheit zu sagen - im Gegenteil. Die meisten fanden es unglaublich, dass ich trotzdem noch in der Lage war, mich anständig zu trennen.

Mein Kommunikationsschema war, nachdem er einmal mehr über den Trennungsgrund gelogen hatte: "ein Hurenbock ist nicht gut genug für mich" und das fanden alle anderen auch: seine Schwestern, meine Familie, unsere gemeinsamen Freunde und Bekannten und Nachbarn, seine Freunde und auch seine Kollegen, resp. die Kolleginnen, denen gegenüber er des öfteren mal etwas dummarschig war.
Obwohl ich weggezogen bin, haben die meisten zu ihm den Kontakt abgebrochen oder auf ein Minimum reduziert, während ich immer noch jederzeit gern gesehen bin und respektiert werde.

Ich weiß aber nicht, ob das bei Männern wegen des anderen Rollenbildes anders ist. Männer sind außerdem selten mutig (offen) in der Kommunikation
 
  • #17
Auch ich musste nach der Trennung erfahren, dass mein Ex mich jahrelang systematisch betrogen hat, und nein, ich hatte wirklich nichts gemerkt. Allerdings hatten wir auch viele Jahre lang eine Fernbeziehung.
Wie ich darauf reagiert habe? Totaler Kontaktabbruch, eine Mail von ihm habe ich gleich gelöscht, ich habe ihn weder jemals wieder gesehen noch gesprochen noch sonst was. Wenn mir irgendjemand irgendwas von ihm erzählen will, sage ich, ich möchte nichts von ihm wissen - null.
Ich habe ihn komplett aus meinem Leben gestrichen. Und, ja: ich bin jetzt wachsamer.
 
  • #18
Trennung ist ENDE.

Wozu später noch den Anderen mit irgendwas belasten, und sich selber stressen, was unwichtig geworden ist, weil Trennung ?
Welchen Nutzen hätte man daraus ?

Ansonsten sollte man zum Arzt gehen, und sich untersuchen lassen. Wegen ihrem fremdgehen, evtl. ungeschützt.
 
  • #19
Leider ist es vermutlich wahr, dass auf Schutz (viel) zu wenig geachtet wird .... nur:

Entschuldigung, aber was ist das denn nun wieder für eine Begründung ("weil")?
In einem anderen Thread argumentieren gleichzeitig viele Frauen, für's Fremdgehen trage in einer Affäre (nur?) der verheiratete Mann die Verantwortung?
Ich dachte bis eben noch, Frauen seien selbstbestimmt in ihrer Sexualität?
Ja, das ist leider Tatsache. Fremdgehen passiert zum Großteil ohne Schutz, weil kaum ein fremder Mann einen Schutz dabei hat.
...
Mit 25 geht es auch nicht um spezielle Praktiken oder Fetische, die du ihr nicht bieten konntest. Dafür ist man einfach noch zu jung. Es geht, ums Austesten, schauen, wie weit man kommt, wie man mit Männern spielen kann. Mit 25 kann man noch keine lange Fremdgeher-Karriere hinter sich haben.
Nein, lieber FS. Die "Gründe" im einzelnen sind jetzt unerheblich, abgesehen davon, dass Du etwas lernen solltest aus dieser Nummer. Stichwort besser "Screenen"... ja, leichter gesagt als getan.
Diese Frau würde ich an Deiner Stelle vollständig ignorieren. Wer mich so belügen würde, wäre mir allenfalls noch eines knappen Höflichkeitsgrußes wert - allenfalls. Lass Dich testen und schau konsequent nach vorn - und sei froh, dass Du sie los bist.
 
  • #20
Ich bin selber ja immer wieder überrascht was man so liest. FS, es tut mir leid für Dich, dass Du an eine solche &€#%@&# geraten bist. Es sind nicht alle Frauen so, Du hattest einfach Pech.

Zuerst einmal, lass Dich auf alle gängigen Krankheiten testen (einige erst nach 3 Monaten nachweisbar). Sie kann Dir weiss ich was angehängt haben....

Ich würde kein Wort mehr mit der sprechen ausser, wenn ich Sie sehe, fragen, woher sie sich herausnimmt, sich so zu benehmen und Deine Gesunheit so leichtfertig aufs Spiel zu setzen.
 
  • #21
Lass es sein, das ist sie nicht wert. Einfach ignorieren die Frau. Und lass dich auf Krankheiten testen.
Mit 25 ist man ein unreifes Mädchen, halb grün hinter den Ohren. Euer Altersunterschied ist auch nicht unerheblich. Sie geht viel aus, muss sich noch ausleben, hat weniger Lebenserfahrung. Unwahrscheinlich, dass man da mit 25 schon den Mann fürs Leben findet.
Ich stimme dir in allem zu bis auf den Unsinn mit dem "Mädchen" Das ist kein Mädchen, sondern eine erwachsene Frau. Das hat nichts mit dem Alter zu tun, sondern mit dem Charakter. Diese Frau wird sich nicht ändern. Wenn sie 16 oder 17 wäre.... Aber so?
Die meisten Menschen da draußen haben mit 25 ihren festen Partner gefunden. Nur manche Menschen nicht. Und viele sind hier in diesem Forum. Und deshalb setzen sie die Altersrelationen nach unten. Dann wird aus einem 25 jährigen Menschen eben ein "Mädchen" oder "Junge". Denn dann ist man mit Mitte/Ende 30 eben gerade erst ein junger, reifer Erwachsener. Und hat in seinem verschobenen Alterssystem noch ewig Zeit.....Quatsch, mit 25 ist man vollkommen erwachsen. Ein 25jähriger Mensch ist ein Mann oder eine Frau. Ein "Mädchen"?
Das ist die korrekte Definition für ein "Mädchen":
"Ein Mädchen ist ein junger Mensch weiblichen Geschlechts, der noch nicht das Erwachsenenalter erreicht hat, also ein Kind oder eine Jugendliche, die noch keine Frau ist."
Und welcher Altersunterschied? Er ist 31 und sie 25.... total normaler Altersunterschied. Ab wann ist man dann eigentlich kein Junge oder Mädchen mehr? Exakt ab 28? von einem Tag auf den anderen wacht man auf und ist dann Mann/Frau? Wenn sie ein Mädchen ist, dann ist ja er vielleicht noch ein Junge mit 31...
 
  • #22
Die wenigsten Frauen betrügen ihre Männer und wenn, betonen sie nicht ständig, dass sie treu seien.
Was für ein Unsinn, die MEISTEN Frauen und MÄNNER gehen fremd (jedenfalls laut den Statistiken). Und ganz sicher wird keiner oder keine behaupten, dass sie oder er nicht treu ist.

Willst du sowas in Zukunft vermeiden, eine bodenständige gleichaltrige Frau suchen, die schon bisschen was hinter sich hat und es nicht nötig hat, sich auszuleben.
Mit 25 geht es auch nicht um spezielle Praktiken oder Fetische, die du ihr nicht bieten konntest. Dafür ist man einfach noch zu jung. Es geht, ums Austesten, schauen, wie weit man kommt, wie man mit Männern spielen kann. Mit 25 kann man noch keine lange Fremdgeher-Karriere hinter sich haben.
Was für ein Quark - fremdgehen hat rein gar nix mit dem Alter zu tun. Es tun Junge wie Alte genauso, Hässliche und Schöne, Dicke und Dünne. Wer sichergehen will, dass sein Partner nicht femdgeht beginnt eine offene Beziehung, bei allen anderen Beziehungsformen wird der Partner mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit fremdgehen.
 
  • #23
Ja, das ist leider Tatsache. Fremdgehen passiert zum Großteil ohne Schutz, weil kaum ein fremder Mann einen Schutz dabei hat.
"Er hatte keinen gummi dabei" ist eine sehr bequeme und billige Ausrede für Frau. Wenns so spontan erfolgt, dass keiner was dabei hat, dann lässt man es doch lieber und wenn's nicht so spontan ist können, sollten und dürfen sich ruhig alle direkt am Fremdgehen Beteiligten zuständig fühlen für angemessenen Schutz.
Ich halte prinzipiell nichts vom fremdgehen, mache mich hier aber sicher nicht zum Moralapostel - wer weiß, was mich in meinem Leben noch erwartet; vielleicht komme ich auch mal in so eine Situation. Was aber gar nicht geht, dann ungeschützt zu verkehren.

Und das würde ich der Trulla schon noch mal direkt sagen. Es scheint ihr die Tragweite ihres Handelns möglicherweise gar nicht bewusst zu sein.
 
  • #24
Was für ein Unsinn, die MEISTEN Frauen und MÄNNER gehen fremd (jedenfalls laut den Statistiken). Und ganz sicher wird keiner oder keine behaupten, dass sie oder er nicht treu ist.
...
Was für ein Quark - fremdgehen hat rein gar nix mit dem Alter zu tun. Es tun Junge wie Alte genauso, Hässliche und Schöne, Dicke und Dünne. Wer sichergehen will, dass sein Partner nicht femdgeht beginnt eine offene Beziehung, bei allen anderen Beziehungsformen wird der Partner mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit fremdgehen.
Es ist eindeutig eine Charakter- und damit Persönlichkeits-, aber keine (oder höchstens ganz nachrangig eine) Altersfrage. Wie viele sind es genau, auf jeweils ein ganzes Leben betrachtet? Mir ist das relativ egal; mir ist wichtig, wie sich meine Beziehung gestaltet. Darauf kommt es zuerst an und das ist eben eine Frage des Screening, wie bereits zum Ausdruck gebracht. Freilich werde ich immer dann misstrauisch, wenn mit auffälliger Vehemenz und mit eher schwachen Belegen Behauptungen aufgestellt werden, so wie: "die meisten gehen fremd" (nicht ganz sicher, und es bliebe der jeweilige Bezugsrahmen noch zu klären) oder "die meisten Ehen werden geschieden" (falsch) oder, wenn nicht, sind dann wenigstens unglücklich (Basis: anekdotische Evidenz?). Da frage ich mich unwillkürlich nach den Motiven, die diesen Behauptungen zugrunde liegen...
 
  • #25
Danke erstmal für die zahlreichen Meinungen/Antworten.

Priorität hat für mich der Check nach allen möglichen Krankheiten. Dazu muss ich noch bis Anfang Mai warten (3 Monate).

Vom ihrem Fremdgehen habe ich von einem Bekannten erfahren, der in den letzten Wochen unserer Beziehung mehrmals mit ihr unterwegs war und auch in der Kiste gelandet ist. Sie verneinte dabei immer, dass wir noch zusammen sind.
Seinerseits wollte er eine unangenehme Begegnung an einer Party oder so vermeiden und ist - auch durch den Tip einer gemeinsamen Freundin, dass da vermutlich noch nicht Schluss ist - persönlich auf mich zugekommen. Dieses Gespräch hat alles ins rollen gebracht und ihre Lügengeschichten aufgedeckt.
Für manche mag dies jetzt vielleicht seltsam klingen, aber dadurch hat er meinen Respekt in keiner Weise verloren. Nicht er hat mich belogen. Er war selbst im Grunde bereits ein "Opfer"..
Gewusst haben es manche, manche auch nicht. Von meinen richtigen Freunden/-innen, hatte wohl niemand eine Ahnung.

Ich hatte mir noch überlegt, ob ich ihr eigentlich schon vorsätzliches Verhalten, beim bedanken und verabschieden mit ihren Eltern (Mutter) ansprechen soll. Wir hatte immer ein sehr gutes Verhältnis. Grund wäre nicht sie schlecht zu reden oder ähnliches, ich hatte wohl die Illusion, dass die Mutter sie ihres Verhaltens bewusst werden lässt. Wenn es bis heute nicht der Fall ist, warum sollte sich dies aber auch ändern. Von dem her werde ich dies wohl lassen.
Hintergrund ist dabei auch, dass eine ihrer Tanten an Aids durch HIV erkrankt ist. Die Krankheit ist also bereits in ihrer Familie "angekommen". Alleine das lässt mich bezüglich ihres Verhaltens noch mehr den Kopf schütteln..

Heute weiss ich über ihre Doppelmoral bescheid. Leider und doch zum Glück. Sie war jeweils bereits beleidigt und sauer, wenn sie wusste, dass ich mich mal selber befriedigt habe. Es gäbe noch x solcher Beispiele.

Ich werde auch in Zukunft meinen Weg gehen der für mich richtig ist und mich nicht beirren lassen. Beim screening bin ich in Zukunft sicher kritischer und achte mehr auf mein Bauch-/Herzgefühl. Das hätte mir in diesem Fall einiges erspart. "Liebe" kann halt schon mal Blind und Naiv machen..

100%-ige Sicherheit, dass mein Partner mir Treu ist, gibt es nicht. Man sollte doch zumindest den Respekt vorm Gegenüber soweit wahren, ihn/sie nicht einem vermeidbaren gesundheitlichen Risiko auszusetzen.
Charaktersache...
 
  • #26
Ihr gegenüber werde ich mich sehr zurückhaltend Verhalten. Ein kurzes "Hallo" oder so bekommt sie noch. Mehr ist sie mir zZt nicht mehr wert.
Es ist schon richtig, dass weder ein Gesprächsversuch oder sonstige Massnahmen nichts bringen. Sie würde abstreiten, herunterspielen, sich als Opfer darstellen etc. In dem ist sie gut und hat irgendwann in der Vergangenheit gelernt die Menschen um sich herum zu Manipulieren.
Ich brauche meine Energie jetzt für mich um die unnötigen Bilder aus meinem Kopf zu kriegen und alles zu verarbeiten. Es geht mir von Tag zu Tag besser und bin schon jetzt dankbar, dass es vorbei ist und freue mich auf die nächste weibliche Herausforderung die da kommen mag. :)
 
  • #27
Ich würde reflektieren, was für eine Art von Beziehung das war, wie tief oder oberflächlich die Beziehung war, warum ich nichts bemerkt habe, wie das kam, dass sie die Beziehung riskiert hat, welche Charaktereigenschaften ich an ihr gut fand, ob diese Charaktereigenschaften in Zusammenhang stehen mit der Fremdgeherei etc. Und dann für die nächste Beziehung daraus lernen.

Den Fokus also nicht auf die Frau legen sondern auf einen selbst. Der Frau als Mensch im Moment keine Bedeutung mehr beimessen und auch nicht nachfragen oder irgendetwas mitteilen. Die Frau als Neutrum ansehen und die Erfahrung verarbeiten. Evtl. eine Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit und die gemachten Erfahrungen entwickeln. Allerdings nicht als Dankbarkeit der Frau gegenüber sondern für dich selbst.

Später, mit zeitlichem Abstand, kann man ja wieder miteinander reden.
 
  • #28
Priorität hat für mich der Check nach allen möglichen Krankheiten. Dazu muss ich noch bis Anfang Mai warten (3 Monate).
Hm, du meinst, dass man HIV erst dann nachweisen kann, richtig ?
Ehrlich gesagt kenne ich mich mit Geschlechtskrankheiten nicht so aus, aber ich glaube, dass andere Infektionen ( Pilze, Clamydien, Tripper, Gonorrhoe ( oje, wie schreibt man das ? ) ( und oje, vielleicht ist das teils dasselbe ) oder auch diese Viren, die Gebärmutterhalskrebs auslösen und bei Männern zu keinen Symptomen führen ) schneller nachweisbar sind und vermutlich umso besser zu behandeln sind, je früher man damit anfängt.
Geh besser gleich zum Arzt, der sagt dir, was man wann erkennen und behandeln kann.

Ich möchte dir erneut sagen, dass ich es toll finde, wie sachlich, korrekt und souverän du mit der ganzen Situation umgehst.
Da sieht man mal, dass das keine Frage des Alters ist.

Und noch was ganz kleines:
Du weißt von ihrem Fremdgehen nur aus einer einzigen Quelle.
Du bist sicher, dass die verläßlich ist ?
Ich will das nicht in Frage stellen, aber du könntest das vielleicht mal ganz kurz überdenken.
Es gibt nichts, was es nicht gibt und rein theoretisch ist es denkbar, dass der Typ mit deiner Exfreundin eine Rechnung offen hat, z.B.weil sie ihn nicht wollte oder er will dir ans Leder, weil er auf dich neidisch ist. Was weiß ich ?

w 48