• #1

Nach Trennung in Affäre verliebt

Hallo zusammen,
dies ist mein erster Beitrag und ich entschuldige mich vorab für den langen Text.
Ich hatte 5 Jahre lang eine Freundin und seit 3 Jahren eine Affäre (eher eine 2. Beziehung) mit einer anderen Person. Zunächst war es nur körperlicher Natur, aber mit der Zeit haben wir eine starke zwischenmenschliche Beziehung aufgebaut. Sie verliebte sich in mich und sagte, sie wolle eine richtige Beziehung mit mir (vor ca. 2 Jahren). Ich sagte immer wieder, dass ich mich nicht trennen werde, habe ihr jedoch immer wieder das Gefühl von Hoffnung gegeben. Meine "Affäre" litt sehr darunter. Die letzten 2 Jahre verliefen dann so, dass wir 4-5 mal versucht haben, den Kontakt abzubrechen, es aber beide nicht geschafft haben und immer wieder zueinander fanden. Mit der Zeit merkte ich, dass wir unglaublich gut zusammen passten, wie noch nie jemand zuvor, hatte jedoch nie den Mut, mich von meiner Freundin zu trennen. Auch sie ist ein toller Mensch, der das alles nicht verdient hat, das weiß ich.
Nun hat meine Affäre vor einem Monat alles öffentlich gemacht, da sie mit dieser ewigen Hoffnung nicht mehr klarkam. Instinktiv habe ich im ersten Moment nur um meine Freundin gekämpft und viele falsche Sachen über die Affäre gesagt. Dies habe ich im Nachhinein jedoch alles klargestellt und gesagt, dass ich alles auch selber reflektieren müsse.
Ich bin mir mittlerweile klar geworden, dass die Affärenfrau die Richtige für mich ist und ich eine dauerhafte Beziehung mit ihr möchte. Das habe ich ihr auch kommuniziert. Sie sagt, dass sie noch die gleichen Gefühle für mich hat wie die letzten Monate und Jahre, sie es jedoch nicht mehr möchte.
Als Grund gibt sie an, dass einfach sehr viel passiert sei und sie in ihrem Kopf hat, die 2. Wahl zu sein und Angst davor hat, wieder so verletzt werden zu können, weil sie denkt, dass ich auch für meine Freundin noch Gefühle habe.
Die Affärenfrau liebt mich, ich liebe sie und wir haben eine menschliche Ebene, wie es sie nicht oft gibt. Verständlicherweise ist sie trotzdem sehr verletzt und baut eine Art "Schutzmauer" auf. Ich habe aber das Gefühl um sie kämpfen zu müssen. Macht es Sinn mit zeitlichem Abstand nochmal das Gespräch zu suchen oder sollte ich es akzeptieren in der Hoffnung, dass ihr Kopf nachgibt?

Ich bitte um eure Meinungen. Danke!

Bitte verurteilt mich nicht, darum geht es hier nicht. Ich bin mir meiner Schuld bewusst und stehe dafür gerade.
 
  • #2
Viele Menschen erreichen irgendwann einen point-of-no-return. Ich meine, sie hat lange lange vergeblich gewartet und sich nun entschieden.

Niemand hier kann dir sagen ob es Sinn macht, bei manch einer würde es was bringen. Andere Menschen brauchen lange für eine Entscheidung aber einmal getroffen, ändern sie nichts mehr. Du kennst sie seit 3 Jahren und wirst wissen, zu welcher Kategorie sie gehört.

Aus meiner Sicht nein, sie hat sich geäußert und du solltest das respektieren. Aber ganz ehrlich, wenn du es nochmal versuchst, dann versuchst du es halt, soll es wirklich ein Forum entscheiden? Es wird solche und solche Meinungen geben. Welche Antwort möchtest du hier lesen? Auch das ist immer ein guter Indikator.

Dieser Satz hier: Ich habe aber das Gefühl um sie kämpfen zu müssen. liest sich für nicht stimmig und ich-bezogen. Du tust es für dich, nicht für sie, nicht für euch, nur für dich. Aus welcher Motivation heraus? Ist es die gleiche aus der du vorher automatisch um deine Freundin gekämpft hast? Warum hast du das Gefühl kämpfen zu müssen? Ist es ein zwang? Fremdbestimmt? Weil sie vorher verfügbar war und es nun nicht mehr ist? Ich habe das Gefühl zu müssen vs. ich möchte für etwas kämpfen sind zwei verschiedene Gefühle. Das ist kein Angriff, wenn du die Motivation dahinter verstehst, findest du auch raus ob du noch kämpfen solltest.
 
  • #3
Deiner Affären-Frau kann man nur wünschen, dass sie endlich die Augen geöffnet und begriffen hat, dass man dir nicht vertrauen kann. Du liebst niemanden außer dich selbst, hast jahrelang dir einfach nur genommen was du wolltest und hast sie manipuliert und deine Freundin betrogen. Egal wie sehr ich dich lieben würde, mir wäre klar, dass du kein Mann bist, mit dem man eine Zukunft aufbauen kann. Wenn du sie erst einmal sicher hast dann wird wahrscheinlich auch deine "Liebe" wieder abflachen und bei nächstbester Gelegenheit betrügst du sie dann genauso, wie du deine Freundin betrogen hast. Du weißt selbst nicht, was du willst und solltest lieber erst deine ganzen Baustellen in Angriff nehmen, damit du dein Leben nicht weiter auf Lügen bauen musst.
 
  • #4
Lieber FS,
hättest du offen mit beiden gesprochen, vielleicht wäre eine polyamoröse Beziehung was für euch gewesen. Eine Beziehung zu Dritt ist völlig legitim , solange alle drei damit einverstanden sind, die Karten offen auf den Tisch gelegt werden. Die Offenheit sorgt dafür, dass man dann eine Wahl erhält, aus der man sich frei entscheiden kann.

Ihr tut euch beide nicht gut. Außerdem könnte sie dir vertrauen? Du hast ihr gezeigt, dass du zur einer langjährigen Affäre fähig bist. Und nein, du stehst nicht gerade dafür, sonst würdest du dich sowas erst gar nicht fragen, Ihre Entscheidung akzeptieren. Denn sich drei Jahre, mit der ganze Geheimniskrämerei und den Lügen ä, nicht entscheiden können (wollen), ist schon eine Hausnummer.
 
  • #5
Du hast sie lediglich warm gehalten, ein unfaires, EGO Verhalten! Du redest es dir nur schön, um so für dich gut dazustehen, wolltest lediglich mit zwei Frauen rum machen! Frage dich, was ist das für eine moralische Haltung? Beide Frauen haben dich nicht verdient, das stimmt, sie haben einen besseren Mann, mit einem gutem Charakter verdient! Keine der beiden Frauen ist die richtige für dich, weil du nicht der Richtige für sie bist! Du spielst ein unschönes Spiel, mit zwei Frauen! Was willst du hier Schönes hören? Genau darum geht es, es ist verwerflich, was du machst, keine gute Masche, was du betreibst, keine der beiden Frauen, wird bleiben! Du führst beide Frauen an der Nase rum!
 
  • #6
Nun hat meine Affäre vor einem Monat alles öffentlich gemacht, da sie mit dieser ewigen Hoffnung nicht mehr klarkam. Instinktiv habe ich im ersten Moment nur um meine Freundin gekämpft und viele falsche Sachen über die Affäre gesagt
Lies dir das durch und dann weißt du warum sie dich nicht mehr möchte.

Bist du dir sicher du möchtest sie? Oder ist es so, dass du deine Freundin eh nicht mehr haben kannst weil du sie betrogen hast und in gewisser Weise auch die Affäre weil du dieser immer weiter Hoffnung gemacht hast.. ?

Ich finde dir täte ne komplette Auszeit gut, solltest dir erstmal klar werden wie du mit den beiden Damen so umgegangen bist..
An deiner Einstellung im Umgang mit anderen Menschen.

Einen Menschen den man liebt und der einem so wichtig ist, dem tut man nicht absichtlich weh.
Ich habe aber das Gefühl um sie kämpfen zu müssen. Macht es Sinn mit zeitlichem Abstand nochmal das Gespräch zu suchen oder sollte ich es akzeptieren in der Hoffnung, dass ihr Kopf nachgibt?
Sie wird dir nicht vertrauen können, du hast auch sie sehr verletzt. Vertrauen ist etwas so wichtiges in einer Beziehung und ich denke das würde fehlen, daher kann ich sie gut verstehen. Sie sollte sich besser auch nicht mehr an vergebene Männer wagen, hoffentlich hat sie das gelernt. Stark von ihr es deiner Ex gesteckt zu haben. Dumm von dir dann noch durch falsche Tatsachen zu versuchen aus der Misere rauszukommen, das ist kein „dafür gerade stehen“ das ist blöd.

Ich wünsche dir trotzdem alles gute und ich hoffe du hast daraus gelernt und wirst nicht nochmal irgendeine Frau betrügen.

Zurecht verkackt Junge 👍

W 28
 
  • #7
Hallo cheesecake,

vielen Dank erstmal für deine Antwort!

Der von Dir angesprochene Satz war von mir falsch rübergebracht worden. Es ist so, dass ich um Sie kämpfen möchte, weil ich eine Zukunft mit ihr möchte und nicht, weil ich das Gefühl habe, etwas schuldig zu sein o.ä.!

Ich habe ihr meine Liebe gestanden und erklärt, dass ich es mir in der Vergangenheit aus Angst vor einer Trennung wahrscheinlich nicht eingestehen wollte. In der letzten Woche teilte ich ihr noch mit, dass ich mir selber Gedanken machen muss, wen ich überhaupt will. Am Dienstag teilte ich ihr mit, dass ich sie will. Sie sagt nun, dass sie nicht glaubt, dass ich so schnell mit der anderen Person abschließen kann, wenn ich letzte Woche noch so unklar war. Aber seit einigen Tagen wird mir immer klarer, dass ich sie unbedingt will.

Sie sagt mir am Dienstag, es sei zu viel passiert und sie hat den Gedanken in ihrem Kopf, nur die 2. Wahl zu sein und das kann sie nicht ertragen. Ich möchte ihr aber beweisen, dass sie mittlerweile meine einzige Wahl ist. Das ist sehr schwierig und ich bin über jeden Tipp dankbar, wie ich das glaubhaft vermitteln kann.

Ich habe überlegt, ihr in 2-3 Wochen einen Brief zu schreiben, indem ich offen alles kommuniziere. Mit der klaren Botschaft, dass ich sie liebe und ich es ihr so gerne beweisen würde. Die Hoffnung hierbei ist, dass sie mir glaubt, dass mein Verlangen nach ihr gerade nicht aus der Emotion heraus passiert, sondern weil ich es ernst meine.
 
  • #8
Macht es Sinn mit zeitlichem Abstand nochmal das Gespräch zu suchen oder sollte ich es akzeptieren in der Hoffnung, dass ihr Kopf nachgibt?
Man kann für sie nur hoffen, dass sie den Kopf behält und ihrem Gefühl nicht nachgibt.

Du bist doch keine sichere Bank für eine Beziehung sondern die Art Mann die keine Frau will, wenn sie an mehr als eine affäre denkt.
Sie hatte 2 Jahre Zeit zu sehen wie Du Dich in einer Beziheung verhältst und Dein Trennungsdrama hat ihr erst Recht gezeigt, was für ein Mann Du bist - keiner, den sie für eine gemeinsame Zukunft will.
Lern was draus und mach es anders.
 
  • #9
Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Das negative Feedback habe ich verdient, ich weiß!
Bist du dir sicher du möchtest sie? Oder ist es so, dass du deine Freundin eh nicht mehr haben kannst weil du sie betrogen hast und in gewisser Weise auch die Affäre weil du dieser immer weiter Hoffnung gemacht hast.. ?
Ich bin mir sicher, dass ich mit der Affäre zusammen sein möchte. Wie gesagt, ich wusste insgeheim schon in der Vergangenheit, dass wir zwischenmenschlich besser zusammen passen, konnte es mir jedoch, warum auch immer (Angst vor Trennung?..) nicht eingestehen. Aber ich bin mir klar, dass ich sie wirklich liebe. Stand jetzt haben natürlich beide Frauen gesagt, dass sie nicht möchten. Und es ist meine Entscheidung für die Affäre kämpfen zu wollen.

Natürlich ist es schwer, das glaubhaft zu vermitteln und die Affäre wirft mir vor, dass meine Liebe nicht groß genug sein kann, da ich mich sonst getrennt hätte. Sie sagte im letzten Gespräch noch, dass sie Angst davor habe, dass ich in ein paar Wochen anders denke und die Freundin vermisse.

Daher würde ich gerne ein wenig Zeit ins Land ziehen lassen, auch um mich selber weiter zu sortieren. Fest steht für mich aktuell jedoch, dass ich kämpfen möchte, da ich mir es nicht verzeiehn könnte, es nicht zu tun. Ich wäre natürlich auch zu einem offenen gemeinsamen Gespräch mit allen Beteiligten bereit, indem ich meine Gefühle und meine Sicht offenbare.
 
  • #10
Ich weiß, dass das Vertrauen am Boden ist. Auch wenn es sich nicht so anhört, aber es ist in meiner dritten Beziehung das erste Mal, dass ich fremdging bzw. noch schlimmer, mich fremdverliebt habe. Und bin natürlich bereits, alles zu tun, um das Vertrauen wieder aufzubauen. Ob es nun um das Mitteilen der Passwörter oder sonst etwas geht. Ich bin dazu bereit, weil ich nie wieder so eine Scheiße abziehen möchte!
 
  • #12
Was würde denn bei einem offenem Gespräch zu dritt passieren?

"Liebe Exfreundin, insgeheim wollte ich die Affäre und wollte gar nicht um dich kämpfen, habe ich instintkiv gemacht und dir Mist über die Affäre erzählt"

und in die andere Richtung:
"Liebe Affäre, siehst du, ich habe es wieder gut gemacht?"

Oder welchen Zweck hätte ein Gespräch zu dritt?
Ist eine ernstgemeinte Frage. Ich kann mir keinen Grund vorstellen, warum eine von denen Interesse an einem Gespräch zu dritt haben könnte.

Vertrauen gewinnst du nicht über Passwörter zurück.
 
  • #13
In der letzten Woche teilte ich ihr noch mit, dass ich mir selber Gedanken machen muss, wen ich überhaupt will. Am Dienstag teilte ich ihr mit, dass ich sie will. Sie sagt nun, dass sie nicht glaubt, dass ich so schnell mit der anderen Person abschließen kann, wenn ich letzte Woche noch so unklar war.
Du merkst nicht, dass das Vertrauen hinüber ist, der Drops gelutscht ist, sie dir nicht mehr glauben kann! Was du willst ist nicht alleine entscheidend, ich an Ihrer Stelle, würde dich in die Wüste schicken!
 
  • #15
Was würde denn bei einem offenem Gespräch zu dritt passieren?

"Liebe Exfreundin, insgeheim wollte ich die Affäre und wollte gar nicht um dich kämpfen, habe ich instintkiv gemacht und dir Mist über die Affäre erzählt"

und in die andere Richtung:
"Liebe Affäre, siehst du, ich habe es wieder gut gemacht?"
Ich habe es schon auf beiden Seiten klar gestellt, dass in der ersten Emotionen viele Dinge von mir gesagt und getan wurden, die nicht korrekt waren und nicht meiner Meinung entsprachen. Die Ex sagte damals sie brauche Zeit, um sich klar zu werden, wie sie die Zukunft sieht. Ich habe betont, dass ich mir auch darüber klar werden muss, ob die Affäre vllt. doch mehr für mich war, was ich mittlerweile ja auch gemerkt habe.
Der Sinn des Gesprächs wäre es, der Affäre zu zeigen, dass ich auch vor der Ex dazu stehe, dass ich sie liebe. Ich möchte ihr Sicherheit vermitteln, dass sie diejenige ist, die ich von Herzen möchte.
Du merkst nicht, dass das Vertrauen hinüber ist, der Drops gelutscht ist, sie dir nicht mehr glauben kann! Was du willst ist nicht alleine entscheidend, ich an Ihrer Stelle, würde dich in die Wüste schicken!
Wir haben in der Vergangenheit schon viele Themen aufgearbeitet. Dazu gehörte auch, dass sie mein Vertrauen verletzte. Aber wir haben es gemeinsam hinbekommen. Auch in anderen Punkten haben wir durch gute Kommunikation unsere Probleme in den Griff bekommen. Und ich möchte dieses Vertrauen nun von meiner Seite einfach wieder aufbauen, weil ich mir bei ihr einfach sicher bin. Und sie weiß auch, dass ich nicht der "notorische Fremdgeher bin, der jede Woche in irgendwelche Bars geht um Frauen anzugraben", auch wenn das schwer zu glauben ist. Ihre Angst ist einfach, dass ich gerade nur aus der Emotion heraus handele und ich nicht zu 100% mit dem Herzen hinter ihr stehe. Das möchte ich aber zeigen!

Ich kann es nicht verlangen, dass jemand einem Ars.... wie mir Ratschläge gibt, wie ich die Beziehung zur Affäre retten kann, aber das ist einfach mein Anliegen. Ich bin hin und hergerissen dazwischen, es ihr in jeder Sekunde zeigen zu wollen und etwas Abstand zum Problem zu gewinnen für uns beide und dann nochmal in einem ruhigeren Moment das Gespräch zu suchen.
 
  • #16
Du merkst nicht, dass das Vertrauen hinüber ist, der Drops gelutscht ist, sie dir nicht mehr glauben kann! Was du willst ist nicht alleine entscheidend, ich an Ihrer Stelle, würde dich in die Wüste schicken!
Meinst Du nicht, dass die offene Kommunikation an beide Seiten (Text in gemeinsamer Whatsapp Gruppe oder gemeinsames Gespräch) helfen würde, das Vertrauen im ersten Schritt zu reparieren?
Verteufele mich bitte nicht, aber ich klammere mich gerade natürlich an jeden Strohhalm
 
  • #17
Es ist aus, sie hat sich entschieden, wer zu lange auf 2 Hochzeiten tanzt, tanzt am Schluss allein.
 
  • #18
Text in gemeinsamer Whatsapp Gruppe oder gemeinsames Gespräch) helfen würde, das Vertrauen im ersten Schritt zu reparieren?
Oh mein Gott! Echt jetzt? Bist du echt oder ist das ein Fake?
Ein Text in einer gemeinsamen WhatsApp Gruppe?
Also ehrlich, "Erde an @Jack93 - komm bitte ganz schnell wieder zurück auf die Erde".
Falls du kein Fake bist: Du sollst bitte jetzt nicht aus irgendeinem blinden Aktionismus etwas überstützen und alles nur noch schlimmer machen als es ist. Nimm dir erst einmal Zeit für dich und komm damit erst einmal Klar. Und dann überlege dir, wie du RESPEKTVOLL mit deinen Menschen umzugehen hast.
Denn gerade jetzt ist es wieder einmal sch**egal, wie es den Frauen geht und was die wollen, es geht nur um dich, dich, dich. So wie es die ganze Zeit schon der Fall war. Also ich sehe keine Besserung in deinem Verhalten, im Gegenteil.

Also ehrlich... Text in der WhatsApp Gruppe 😂 You made my day.
Ich würde dir an Stelle von beiden Frauen echt in den A*** treten bei so einer Schnapsidee, sorry 😄🤦‍♀️
 
  • #19
... habe ihr jedoch immer wieder das Gefühl von Hoffnung gegeben. Meine "Affäre" litt sehr darunter.
Das war so ziemlich das Mieseste, was man jemandem antun kann, der einem angeblich etwas wert ist.
... hatte jedoch nie den Mut, mich von meiner Freundin zu trennen.
Fehlender Mut? Hätte sie dich um die Ecke gebracht oder wie?
Auch sie ist ein toller Mensch, der das alles nicht verdient hat, das weiß ich.
Hat dich aber nicht davon abgehalten, den tollen Menschen weiter anzulügen.
Nun hat meine Affäre vor einem Monat alles öffentlich gemacht,...
Kann ich in diesem konkreten Fall nachvollziehen, da hast du mit deinem "Hoffnung machen" halt ganze Arbeit geleistet.
Instinktiv habe ich im ersten Moment nur um meine Freundin gekämpft und viele falsche Sachen über die Affäre gesagt.
Instinktiv? Also nicht willentlich, meinst du?
Dies habe ich im Nachhinein jedoch alles klargestellt und gesagt, dass ich alles auch selber reflektieren müsse.
Super!
Und was genau kannst du daran jetzt nicht akzeptieren? Belogen, hingehalten und dann noch verleumdet - die optimale Basis für eine vertrauensvolle Beziehung.
Als Grund gibt sie an, dass einfach sehr viel passiert sei ...
Sie musste dir wirklich noch einen Grund nennen, weshalb sie dich nicht mehr will?
Die Affärenfrau liebt mich, ich liebe sie und wir haben eine menschliche Ebene, wie es sie nicht oft gibt.
Yo, das hast du ja ausführlich beschrieben, die Passung auf der menschlichen Ebene.
Verständlicherweise ist sie trotzdem sehr verletzt und baut eine Art "Schutzmauer" auf. Ich habe aber das Gefühl um sie kämpfen zu müssen. Macht es Sinn mit zeitlichem Abstand nochmal das Gespräch zu suchen
Nein
oder sollte ich es akzeptieren in der Hoffnung, dass ihr Kopf nachgibt?
Lass die Hoffnung weg und beide Frauen in Ruhe. Vergangenes kann man nicht ungeschehen machen, aber bei dir stört mich, dass du NULL draus gelernt hast und es weiterhin nur um dich geht, um das, was DU willst.
Bitte verurteilt mich nicht, darum geht es hier nicht. Ich bin mir meiner Schuld bewusst und stehe dafür gerade.
Nein, tust du nicht, du hast gewartet, bis deine Affäre es öffentlich gemacht hat, sonst liefe es wohl immer noch so weiter und - siehe Absatz drüber.
 
  • #20
Ich wäre natürlich auch zu einem offenen gemeinsamen Gespräch mit allen Beteiligten bereit, indem ich meine Gefühle und meine Sicht offenbare
Wie großzügig, das würde ich als Ex garantiert zusätzlich zum Dauerbetrug hören wollen, dass die Liebe eh bei der anderen lag und die Trennung nur aus Bequemlichkeit und Feigheit nicht stattfand.
Alleine so ein absurder Vorschlag, maximal egozentrisch und empathiebefreit, bestätigt, dass beide völlig zu Recht die Nase voll haben.
 
  • #21
as würde ich als Ex garantiert zusätzlich zum Dauerbetrug hören wollen, dass die Liebe eh bei der anderen lag und die Trennung nur aus Bequemlichkeit und Feigheit nicht stattfand.
Krass oder? Mir fehlen gerade echt die Worte.
Oder er ist ein Fake und lacht sich gerade tot über uns. Weil das kann echt nicht wahr sein, was er schreibt. Sorry, aber ich habe das gerade meiner Kollegin erzählt und wir wissen nicht, ob wir lachen oder uns aufregen sollen.
 
  • #22
Oh mein Gott! Echt jetzt? Bist du echt oder ist das ein Fake?
Ein Text in einer gemeinsamen WhatsApp Gruppe?
Nichts für Ungut Wolkenlos_CGN, aber ich verstehe deine Aufregung hier jetzt nicht. Ich habe erklärt, dass ich das Vertrauen zu der AF aufbauen möchte. Sie hat Angst, von mir verletzt zu werden und befürchtet, dass die EX immer noch sehr präsent ist bei mir. Und durch eine offene Kommunikation an beide ohne irgendwelche Hintertürchen möchte ich ansetzen. Vllt. bin ich auch noch zu nah dran am Thema, aber deine Nachricht kann ich nicht ganz nachvollziehen, ohne es böse zu meinen. Trotzdem Danke für dein Feedback.
Es ist aus, sie hat sich entschieden, wer zu lange auf 2 Hochzeiten tanzt, tanzt am Schluss allein.
Solange sie mich liebt möchte ich trotz dessen um sie kämpfen, da auch ich sie liebe.

@Ina68: Dass mein Verhalten scheiße war und ich sie sehr verletzt habe, weiß ich. Dass die relevanten Eckpfeiler einer Beziehung wie Vertrauen und Respekt gerade am Tiefpunkt sind, weiß ich auch. Ich weiß aber auch, dass ich mit etwas Abstand zu den "Trennungen", die Gefühle zu meiner Affäre einfach unglaublich groß sind und wir sehr gut zusammen passen. Natürlich wäre es ein steiniger und langer Weg hin zu einer harmonischen Beziehung und es käme sehr viel Arbeit auf beide Seiten zu, aber ich würde einfach nur gerne diese Chance bekommen, ihr das beweisen zu dürfen. Ich werde sie nicht aufgekratzt belagern, da dadurch das komplette Gegenteil erreicht werden würde. Ich wäre einfach über einen ernstgemeinten Tipp dankbar, wie ich mir diese Chance verdienen könnte.
 
  • #23
Und durch eine offene Kommunikation an beide ohne irgendwelche Hintertürchen möchte ich ansetzen. Vllt. bin ich auch noch zu nah dran am Thema, aber deine Nachricht kann ich nicht ganz nachvollziehen, ohne es böse zu meinen.
Du merkst gar nichts. Du willst beide Frauen auf eine unsägliche Art und Weise bloßstellen und nennst das Liebe.
Jedes weitere Wort hier ist überflüssig. Alles Gute für dich.
 
  • #24
Nichts für Ungut Wolkenlos_CGN, aber ich verstehe deine Aufregung hier jetzt nicht. Ich habe erklärt, dass ich das Vertrauen zu der AF aufbauen möchte
Kein Verstehen, Du willst, nun, es werden andere entscheiden, ob sie wollen, und by the way, eine Frau,, die so deutlich Nein gesagt hat, meint Nein, da kannst Du Kopfstände machen.
Beide Frauen können froh sein, Dich aus ihrem Leben zu haben, Du bist ein ganz besonderes Herzchen.
 
  • #25
Nichts für Ungut Wolkenlos_CGN, aber ich verstehe deine Aufregung hier jetzt nicht.
Das glaube ich, dir fehlt nämlich das, was andere haben - Empathie.
Ich habe erklärt, dass ich das Vertrauen zu der AF aufbauen möchte. Sie hat Angst, von mir verletzt zu werden
Nein, nicht verletzt zu WERDEN, sondern WEITERHIN verletzt zu werden.
und befürchtet, dass die EX immer noch sehr präsent ist bei mir. Und durch eine offene Kommunikation an beide ohne irgendwelche Hintertürchen möchte ich ansetzen.
Siehe oben, null Empathie, da kannst du diskutieren wie du willst.
Solange sie mich liebt möchte ich trotz dessen um sie kämpfen, da auch ich sie liebe.
Wäre sie dir wichtig, würdest du sie nach diesem Fiasko in Ruhe lassen, du hast beiden dermaßen übel mitgespielt und willst es noch weiter tun (der Ex im Beisein der Affäre sagen, dass du die Affäre liebst und nicht sie, damit DU dein Ziel erreichst) , dass ich hoffe, es gibt kein Zurück.
@Ina68: Dass mein Verhalten scheiße war und ich sie sehr verletzt habe, weiß ich. Dass die relevanten Eckpfeiler einer Beziehung wie Vertrauen und Respekt gerade am Tiefpunkt sind, weiß ich auch.
Da du die Theorie nicht in die Praxis umsetzen kannst, ist dein theoretisches Wissen wertlos.
Ich weiß aber auch, dass ich mit etwas Abstand zu den "Trennungen", die Gefühle zu meiner Affäre einfach unglaublich groß sind und wir sehr gut zusammen passen.
Du hattest nicht mal den A** in der Hose, deine Beziehung zu beenden, das tat die Affäre mit ihrer Offenbarung und du traust dich ernsthaft noch, einer von beiden in die Augen zu sehen? Wo war denn dieser "Mut", als die Äffäre dich wollte?
Natürlich wäre es ein steiniger und langer Weg hin zu einer harmonischen Beziehung und es käme sehr viel Arbeit auf beide Seiten zu, aber ich würde einfach nur gerne diese Chance bekommen,
Du hattest x Chancen, WÄHREND der Affäre, die so super passende Frau zu wählen, hast du nicht, du bist raus.
ihr das beweisen zu dürfen. Ich werde sie nicht aufgekratzt belagern, da dadurch das komplette Gegenteil erreicht werden würde. Ich wäre einfach über einen ernstgemeinten Tipp dankbar, wie ich mir diese Chance verdienen könnte.
Die Chance hätte es evtl. gegeben, hättest du die Beziehung zur Ex selbst beendet, hast du nicht und nicht mal jetzt interessiert dich, wie es den beiden geht.
 
  • #26
@Ina68: Du hast wahrscheinlich mit deinen Punkten recht! Ich hatte irgendwie einfach das Gefühl, beiden die Wahrheit schuldig zu sein. Ich werde die nächste Zeit für mich einfach erstmal nutzen, mich zu sortieren und mir nicht allzu viele Gedanken über die Zukunft zu machen (auch wenn die Hoffnung auf eine Rückmeldung der Affäre natürlich nicht einfach so verschwindet, nachdem ich ihr zu Beginn der Woche erstmal meine Liebe gestanden habe).

Meine letzte Frage wäre folgende:
Die Affäre hat am kommenden Wochenende Geburtstag. Der letzte Kontakt war Anfang der Woche bei der Beichte meiner Gefühle und ihrer Aussage, es ist zu viel passiert. Soll ich eine Nachricht zum Geburtstag zukommen lassen oder lieber nicht? Danke vorab
 
  • #27
Meinst Du nicht, dass die offene Kommunikation an beide Seiten (Text in gemeinsamer Whatsapp Gruppe oder gemeinsames Gespräch) helfen würde, das Vertrauen im ersten Schritt zu reparieren?
Verteufele mich bitte nicht, aber ich klammere mich gerade natürlich an jeden Strohhalm
Das machst du aus rein egoistischem Motiv. Es interessiert dich doch nicht, dsss sie NICHT MEHR WILL. Würde es dir um SIE gehen, würdest du ihr Freiraum lassen. Du kapierst nix! LASS SIE IN RUHE, vorallem an ihrem Geburtstag! Deine Empathiebefreitheit ist grauenvoll.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
Soll ich eine Nachricht zum Geburtstag zukommen lassen oder lieber nicht?
Bitte tue es nicht. Verderbe ihr nicht ihren Geburtstag.
Nimm dich bitte komplett zurück und sortiere dich selbst. Alles, was du aktiv tun könntest jetzt richtet noch mehr Schaden an.
Und wenn du dich sortiert hast und viel über alles nachgedacht hast, wirst du verstehen, warum deine Ideen gerade sehr sehr schlecht sind.
Und dann kannst du aus diesem ganz anderen Mindset einen neuen Weg finden, der für alle respektvoll ist.
 
  • #29
Ich bin mir mittlerweile klar geworden, dass die Affärenfrau die Richtige für mich ist und ich eine dauerhafte Beziehung mit ihr möchte
Hab grad herzlich gelacht. Die Richtige?
Was ist das für dich?
Liebe kennst du doch gar nicht, kannst du nicht
Begehren und lieben ist nicht das selbe.

Willkommen in der Realität. Deine Beziehungsfähigkeit ist nicht vorhanden. Deine Art Menschen zu manipulieren um es dir recht zu machen ist widerlich.


Wenn du etwas machen kannst: Frage dich warum du lügst, betrügst....such dir einen guten Therapeuten und arbeite deine Vergangenheit auf

Beziehungen solltest du lieber lassen, kommt grad nur Murks raus
 
  • #30
@Ina68: Du hast wahrscheinlich mit deinen Punkten recht! Ich hatte irgendwie einfach das Gefühl, beiden die Wahrheit schuldig zu sein. Ich werde die nächste Zeit für mich einfach erstmal nutzen, mich zu sortieren und mir nicht allzu viele Gedanken über die Zukunft zu machen (auch wenn die Hoffnung auf eine Rückmeldung der Affäre natürlich nicht einfach so verschwindet, nachdem ich ihr zu Beginn der Woche erstmal meine Liebe gestanden habe).
Das ist doch mal ein guter Ansatz, hätte ich jetzt nicht erwartet, aber um so besser 😊.
Meine letzte Frage wäre folgende:
Die Affäre hat am kommenden Wochenende Geburtstag. Der letzte Kontakt war Anfang der Woche bei der Beichte meiner Gefühle und ihrer Aussage, es ist zu viel passiert. Soll ich eine Nachricht zum Geburtstag zukommen lassen oder lieber nicht? Danke vorab
Ich weiß nicht recht, ich glaube, ich würde es lassen - sie wird sonst wieder nur dran erinnert.
 
Top