G

Gast

Gast
  • #1

Nach tollen Telefonaten ein sehr ernüchterndes Treffen

Liebe fleißigen Schreiberlinge,
Ich habe keine Frage, sondern bin auf Eure Erfahrungen gespannt, dann kann ich über meine vielleicht endlich auch lachen...
Habe über EP einen Mann kennengelernt, keine Fotos ausgetauscht, telefoniert - stunden- und nächtelang. Die Telefonate waren toll - lustig, voller Abwechslung, auch ernst, wir waren uns "nahe" und ich dachte, BINGO, der ist es.
Nach 1,5 Wochen Treffen zum Abendessen -- und ich hätte schon auf dem Parkplatz umdrehen können. Innere Werte hin- oder her, ich fand ihn körperlich abstoßend und wahnsinnig spießig. 2 Stunden können quälend lang sein... Und dabei merkte ich, dass er von Minute zu Minute verzückter wurde! Welch bizarre Situation!!
Hey, bitte keine Belehrungen.
Ich möchte nur darüber schmunzeln können und wissen, dass es ein paar anderen da draußen genauso erging....
w/40
 
G

Gast

Gast
  • #2
Nein, ist mir noch nie passiert, weil ich vorher nicht telefoniere. Bei jedem persönlichen Treffen genieße ich einfach die Zeit mit diesem Menschen, wie auch immer er ist. Ich wurde noch nie enttäuscht.

Du hast Dir durch das lange telefonieren einfach ein Wunsch- und Trugbild aufgebaut, dass an der Realität zerschellt ist. Schade ums viele telefonieren! m44.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Was hier zum Schmunzeln ist, dass Sie gerade die Aussage widerlegen daß Männer stärker auf Äußerlichkeiten fixiert sind als Männer. Es ist doch wenig wahrscheinlich daß er plötzlich allen Esprit verloren hat. Es ist doch wohl eher so daß alles was Sie vorher positiv bewertet und interpretiert hatten aufgrund seines Äußeren nun ins Gegenteil verkehrt haben. Machen Frauen ja gerne auch in Beziehungen wenn der erste Lack ab ist oder eine Affäre / Scheidung gerechtfertigt werden muß.

Aber Sie haben recht - ein Einzelfall ist dies nicht. Mir ging es so als ich 20 Jahre alt war und mit einer Dame regelmäßig beruflich telefoniert hatte. Als wir uns dann wegen der guten vibrations in einer Bar traffen war wir beide sofort ernüchtert. Nur hatte ich damals den Mut dies auch innerhalb der ersten 5 Minuten auszudrücken. Sie war erleichtert und so konnten wir nochmal gemeinsam lachen und ein Bier trinken. Wir haben uns dann nach 20 Minuten getrennt. Wer feige ist muß halt länger leiden... Versuchen Sie es mal mit direkter Sprache - Männer verstehen und verkraften das sehr gut.

m
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ging mir auch mal so. Angenehme Stimme, super Gespräche, ein toller Mann. Und dann habe ich ihn gesehen. Ich kam die Treppe runter und wäre am liebsten gleich umgekehrt, Aber ich bin höflich und so haben wir einen Kaffee getrunken. Er ist wirklich hässlich, krumme Nase und Glupschaugen, Bierbauch und krumme Beine.
Inzwischen sind wir seit 6 Monaten ein Paar, denn er wäre mit Adoniskörper und ebenmäßigem Gesicht auh kein anderer Mann. Er ist nett, zuvorkommend, witzig und intelligent. Er ist ein guter Liebhaber und er hat alles, was sich eine Frau wünschen kann - außer einem guten Aussehen.

Jeder muss Prioritäten setzen. Was ist die wichtiger - Aussehen oder Charakter? Mir persönlich ist der Charakter wichtiger. Aber jeder wie er möchte......
 
G

Gast

Gast
  • #5
...das kenne ich! Superlustige Mails hin und her, nettes Telefonat - grosse Erwartungen! Und dann entpuppt sich der Mann als zweiter Calmund = entsprechender Körperumfang, obwohl ich explizit "schlank gesucht" geschrieben hatte :) Ich wollt eigentlich auch sofort wieder umkehren - war ein gefühlt sehr langes Date :) Aber er hatte immerhin gutes Benehmen ...
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ist mir auch schon passiert!
Trotzdem würde ich nie auf Telefonate vorher verzichten - denn man muss miteinander kommunizieren können.

Zunächst mal muss ich das Gefühl haben, ich kann mit demjenigen auch reden. Hab ich das nicht, gibt es kein Treffen, ich bin schließlich nicht auf der Suche nach einer Affäre, wo es nur auf die körperliche Erscheinung ankommt.

Wenn man sich vorher gut unterhalten hat, beim Treffen merkt, es geht einfach nicht, ist das Pech. Wenn man drüber lächeln kann, hat man schon gewonnen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich frage mich nur, warum man vor einem Kennenlernen keine Fotos austauscht? Ich habe mir immer (!) Bilder zeigen lassen, auch mehr als 1. Ich habe es zum Beispiel auch so gehandhabt, dass ich von mir aus nach einigen Mails dann die Bilder freigeschaltet habe, danach wenn der Kontakt per Telefon oder privater Email/ SMS häufiger wurde, habe ich auch mal einen Schnappschuss von unterwegs gemacht und gezeigt, i.d.R. kamen dann auch ähnliche Momentaufnahmen wieder zurück. Daher konnte ich mich im Vorfeld darauf einstellen, auch wenn mal einer dabei war, der rein äußerlich nicht meinen Vorstellungen entsprach. Ich habe diesen Männern dann trotzdem die Chance gegeben - wenn sie sonst sehr sympathisch waren.
Ich bin einmal an einen "Fake" geraten. Er hatte mir nur ein Bild von sich gezeigt, ein einziges. Und dann kamen immer Ausreden wie "ach, ich bin nicht fotogen" oder "meine Kamera spinnt gerade" oder "ich schicke dir nächste Woche noch ein weiteres Bild"... der Kontakt blieb hier ewig nur online/ per SMS, Treffen zögerte er auch hinaus.... irgendwann kam es dazu und vor mir saß ein ganz anderer Mann als auf dem Bild! Er habe ein Bild eines Freundes gewählt, ich bin aufgestanden und gegangen. Die Gründe für dieses bescheuerte Verhalten habe ich mir nicht einmal angehört. Der Drops war gelutscht :) Daher rate ich jedem hier nur Vorsicht - seid lieber etwas zu misstrauisch als zu leichtsinnig. Ich finde es nicht verkehrt im Vorfeld Bilder auszutauschen. Da ist nichts oberflächliches dran, sondern meiner Meinung nach führt dies nur dazu, dass man derart peinliche Situationen, wie sie der FS passiert sind, vermeidet.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Könnt oder wollt ihr die Frage nicht verstehen????

Die FS wundert und amüsiert sich über sich selbst, weil ein Mann, dessen Äußeres sie normalerweise nicht angesprochen hätte, ihr Interesse geweckt hat. Was vermutlich nicht zuletzt daran liegen mag, daß er zuhören und einfache Zusammenhänge erfassen kann. Das scheint ja schon einmal recht ungewöhnlich zu sein. Wenn er auch noch Humor hat, wünsche ich der FS viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Habe ich so ähnlich erlebt, wie Gast 3 ;-)
Toller Email-Kontakt, super Telefongespräche.
Als wir uns dann getroffen haben, dachte ich auch erst, das geht gar nicht.
Acht Jahre älter ( klar, das wusste ich ), sieht man aber auch, ziemlich kräftig mit viel Bauch,
vom Adonis meilenweit entfernt. Allerdings, er hat sehr schöne Hände und ich konnte/kann
ihn unglaublich gut riechen.
Die Chemie zwischen uns stimmte aber weiterhin, und so habe ich mich nach und nach in ihn
verliebt.

Ich denke, dass man manchmal die Dinge einfach nur mal laufen lassen sollte...
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ist mir auch schon passiert.
Ich habe mit einem Mann wirklich toll geschrieben und auch telefoniert.Von den Fotos her gefiel er mir auch. Groß...sportlich....Ich dachte auch..WOW..das ist er. Wir tauschten auch viele private und intime Sachen aus. Wir waren uns richtig vertraut.
Und dann entpuppte sich der Mann als Schnorrer. Beim 2. Treffen pumpte er mich nach Geld an, und wir reden hier nicht von 20-30 Euro.Ich gab ihm natürlich nichts. Er versuchte es noch 2 mal per Mail, aber ich lehnte ab.
Heute weiß ich....dieses "Liebevolle", war nur gespielt. Das Einzige was er von mir wollte , war Geld.
Im Nachhinein kann ich sagen, ich bin froh, das der Kelch an mir vorüber ging.

Die Enttäuschung darüber war sehr groß und ich habe einige Zeit gebraucht um das alles zu verdauen und zu verarbeiten.
 
  • #11
Ich habe bei Kontaktaufnahme immer sofort meine Bilder freigegeben, dafür sind sie meiner Meinung nach da. Wenn mein Gegenüber mich interessiert hat haben wir hin und her geschrieben und dann ein paar Mal telefoniert. Wenn es dann noch immer gepasst hat, habe ich mich getroffen. Ich hatte nie reihenweise Dates, habe aber auch nie schlimme Überraschungen erlebt, die Männer sahen immer dem Bild immer ähnlich. Ich kann nur raten: immer vorher Bilder austauschen!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FSin, ich gehe an die Sache ganz anders ran wie Du. Epische Mails oder Telefonate vor dem kennenlernen strebe ich erst gar nicht an. Seien wir mal ehrlich: Die Entscheidung, ob man sich weiter sehen möchte, fällt beim ersten Date. Egal, was dann tatsächlich dabei herauskommt. Von daher schreibe ich ihm Vorfeld und schalte nach dem zweiten oder dritten Mail mein Bild frei. Ich finde diese offene Vorgehensweise viel effizienter, da sich das Gegenüber eine wesentlich bessere Vorstellung von mir machen und auf dieser Grundlage entscheiden kann, ob sie sich mit mir treffen möchte. Umgekehrt natürlich genauso und das finde ich fair. Was nützt es mir wie in deinem Fall, vorher wahnsinnig viel zu investieren und mir Dinge vorzustellen, die gar nicht vorhanden sind? In deinem Fall ist der Mann frustriert, weil er merkt, dass er nicht dein Typ ist. Gleiches gilt für dich und ihr hättet euch beide dieses negative Erlebnis ersparen können. Das heißt nicht, dass bei meiner oben beschriebenen Vorgehensweise alle Dates toll ablaufen, aber jeder wusste im Vorfeld, worauf er sich einließ.
 
  • #13
Ja, erging mir als Mann.

Bei einem blind Date drehte sich die Frau (ca. 1,67 m.) schon von weitem wieder um.
Weil ich ihr mit 1,75 m. zu klein war.

Blind Date mit einer besonders attraktiven Frau. Ich war ihr nicht attraktiv genug, und so beendeten wir beiderseits das Treffen nach fünf Minuten.

Eine Frau sprach mich im Cafè an. Ich saß am Tisch = sie konnte meine Körpergröße nicht feststellen. Sie setzte sich an meinen Tisch, und erzählte gleich davon, daß sie an diesem Tag drei Badeanzüge gekauft hätte. Ich gratulierte ihr zum Kauf = machte keine anzüglichen Sprüche.
Darauf stand sie auf, und verließ mich unter einem gelogenen Vorwand.

Kontakt und beiderseits Fotos via Singlebörse. 14 Tage lang tägliche Mails gegenseitig.
Dann erstes Date, was aber eher wie ein Bewerbungsgespräch schien = ich bewarb mich bei ihr.
Am Ende des Dates, plötzlich wie ein Schalter = Ablehnung von ihr.
Nach zwei Jahren war sie immer noch in dieser Singlebörse.

Inzwischen erfuhr ich, daß man als Mann hierzulande schon sexuell nicht attraktiv wirkt, wenn man kleiner als 1,80 m. ist.

Ich wünsche mir, das solche Frauen lebenslang Single bleiben. Das sie kein Mann mehr anfasst.
Damit sie erleben, was sie Anderen antun.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ging mir auch mal so. ... Er ist wirklich hässlich, krumme Nase und Glupschaugen, Bierbauch und krumme Beine.
Inzwischen sind wir seit 6 Monaten ein Paar, denn er wäre mit Adoniskörper und ebenmäßigem Gesicht auh kein anderer Mann. Er ist nett, zuvorkommend, witzig und intelligent. Er ist ein guter Liebhaber und er hat alles, was sich eine Frau wünschen kann - außer einem guten Aussehen.

Das ist eine sehr schöne Geschichte, macht sogar Mut, wirklich hinter die Kulissen zu schauen. Wobei mir das auch nicht immer gelingt …

Ich kenne beide Situationen, zuerst die missratene: ca 4 Wochen Briefwechsel, der geistig und erotisch kaum du übertreffen war. Toller Mann, wenn mir seine Bilder auch nicht 100%ig gefielen. Ich flog hin (er wohnte nicht gerade nebenan) und wäre am liebsten schon auf dem Flughafen umgekehrt. Ein uraltes Klappergestell, an dem die Haut gerade noch so hing, roch grässlich, rauchte (hatte er verschwiegen) - von Geist und Erotik blieb nichts übrig.

Und nun die schönere Story: hier bin ich auf dem 500km-Rückweg nach Hause nur noch schnell vorbeigefahren, um zu sagen, dass ich mich gerade sehr für einen anderen Mann interessiere. Wir trafen uns auf einem Parkplatz (kannten keine Bilder voneinander) und verliebten uns - beide - aus dem Stand. Nein, er war auch kein Adonis, aber dennoch einfach umwerfend (ist er immer noch). w
 
L

LilaLaunebär

Gast
  • #15
Ist mir auch schon passiert! Ich (30) wurde von einem gleichaltrigen Mann angeschrieben und der Kontakt entwickelte sich wunderbar. Er schrieb lange und wunderbare Mails, die Telefonate waren auch super, wir quatschten dabei stundenlang über alles mögliche. Er war witzig, eloquent, interessant und humorvoll. Es schien alles zu passen, auch auf dem Foto (Brustbild) gefiel er mir total gut.

Schließlich trafen wir uns. Ich sah ihn von Weitem und als er näher kam, überlegte ich echt einige Sekundenbruchteile, ob ich nicht schnell wieder umkehren sollte. Ich würde mich nicht als oberflächlich bezeichnen, aber das Äußere und die Anziehungskraft sind einfach wichtig für eine (potentielle) Beziehung. Und in diesem Fall wusste ich sofort, dass das nie was werden kann. Er hatte in etwa die Statur eines 12jährigen Jungen, sah auch im Gesicht total anders aus, als auf dem Foto. Nicht unattraktiv, aber es passte einfach nicht. Geschätzt wog er 20 kg weniger als ich.
Da er eine weitere Anreise hatte, zog ich es durch und wir gingen spazieren und Kaffee trinken. Er war auch von der Art her total anders, als ich es mir vorgestellt hatte, er war super nervös, zitterte und konnte mir beim Reden nicht mal ins Gesicht sehen.

Ich denke, man baut sich ein Phantasiebild des anderen auf und dann ist man immer enttäuscht. Lerne, nicht zu hohe Erwartungen zu haben und lockerer ranzugehen. Musste ich auch.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich finde das alles andere als amüsant, wie die FS dem Mann überaus große Hoffnungen gemacht hat um dann lediglich aufgrund ihres ersten oberflächlichen äußerlichen Eindrucks das alles wieder zu nichte zu machen. Die FS sollte das ernst nehmen und an sich arbeiten!

m/46
 
G

Gast

Gast
  • #17
Mir ist das auch schon einmal so ergangen. Wir haben nächtelang geschrieben, stundenlang telefoniert und waren absolut auf einer Wellenlänge. Foto hatte ich nur eines von ihm, im Halbprofil, aus größerer Entfernung, mit weiter Windjacke und, wie sich später herausstellte, bereits 8 Jahre alt.

Beim ersten Treffen habe ich erst einmal geschluckt. Er war begeistert. Wir sind spazieren gegangen. Da ich seitlich von ihm gegangen bin, konnte ich es vermeiden ihn zu oft anzusehen. Und beim Gespräch beim Spazierengehen, war die alte Vertrautheit wieder da. Ich habe mich darauf eingelassen und diesen Mann ein paar Jahre später geheiratet. Unter meinem Einfluss hat er sich verändert. Hat mehr auf sich geachtet, aufgehört zu rauchen, sich anders gekleidet. Sein Umfeld war verblüfft, wie sehr er sich verändert hat.

Leider hat ihm seine Familie so sehr zugesetzt, dass ich nicht die richtige Frau für ihn bin, dass unsere Ehe auf Dauer dem nicht stand halten konnte.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ein einziges Mal habe ich mir vorher kein Bild zeigen lassen. Die Texte waren so unglaublich gut formuliert. Es musste der lang ersehnte Seelenverwandte sein .... ;)
Auf den ersten Blick war dann klar, dass er nicht der Typ Mann ist, der zu mir passt. Er lebte einen ganz anderen Stil, mit ganz anderen Prioritäten, und die Weisheit, die aus den Zeilen herausklang, zeigte sich in Wirklichkeit als eine weltfremde Verschrobenheit. Er war ein NoGo.
Man lernt mit ein bisschen Online-Dating-Erfahrung, nicht so schnelle Urteile zu fällen, sorgfältig relevante Informationen vorab zu erfragen und aus dem Antwortstil zu erspüren, ob da echte Wellenlängen sind. Dabei achte ich sehr darauf, im Ton nicht zu persönlich zu werden und eine Pseudo-Brieffreundschaft aufkommen zu lassen. Es ist ein liebevolles "Abchecken" Optik und schriftlichem Ausdruck, ein Telefonat das Entscheidungkriterium für ein Date, das Date ausschlaggebend für ein nächstes.
Habe auch schon erlebt, dass Bild, Text und Date relativ stimmig waren, aber bei näherer Betrachtung zu viele Punkte nicht gepasst haben.
Ach, ich habe schon so viel Skurriles beim Daten erlebt.
Wichtig ist, zu wissen, was man selbst will und wie viel dieser Erfahrungen man verträgt. Ich habe auch schon Auszeiten davon genommen.
Zum Glück kannst Du das alles mit Humor sehen.

Viel Spass Dir also weiterhin beim Daten!
 
G

Gast

Gast
  • #19
Innere Werte hin- oder her, ich fand ihn körperlich abstoßend und wahnsinnig spießig. 2 Stunden können quälend lang sein... Und dabei merkte ich, dass er von Minute zu Minute verzückter wurde! Welch bizarre Situation!!
Hey, bitte keine Belehrungen.
Ich möchte nur darüber schmunzeln können und wissen, dass es ein paar anderen da draußen genauso erging....
w/40

nein, eine Belehrung ist hier nicht angesagt, aber eher fremdschämen als Frau. Wenn die FS einen netten längeren Kontakt mit dem Mann hatte, dann ist es irgendwie nicht nachvollziehbar, "2 quälende Stunden" ertragen zu müssen, das ist schlicht weg menschenverachten. Wer nicht 2 Stunden mit einer Person aushält, mit der er sich angeblich gut unterhalten kann, ist einfach undiszipliniert. - Und mir fällt dazu wirklich nichts "Lustiges" ein.
w
 
G

Gast

Gast
  • #20
In der ersten Zeit, in der ich in einer Singlebörse unterwegs war, habe ich auch kaum Wert auf Fotos oder genaue biometrische Angaben gelegt. Ich bin einfach davon ausgegangen, dass sich der Singlemarkt ganz normal verteilt ...so, als würde man in einem Restaurant die Leute (in meinem Fall Frauen) danach beurteilen, ob sie einem gefallen oder nicht. Also 1-2 Frauen von 10 wären, innerhalb meiner Altersklasse, ungefähr in dem Range, dass ich sie zumindest optisch interessant fände.

Wozu braucht man dann Fotos, oder genaue Angaben? Nach 10 Treffen müsste doch eine hübsche und interesante dabei gewesen sein!

Das ist aber nicht so!

Der Fehler liegt darin, dass der Singlemarkt um die 40 keine Normalverteilung aller Attribute aufweist, sondern schon auf eine besondere Weise "gesiebt" ist.

m43
 
G

Gast

Gast
  • #21
Uhhh, nie nie niemals würde ich mich mit jemanden treffen, dessen Bild ich nicht gesehen habe. Es ist ja schon mit Bild schwer genug, jemanden ansprechend zu finden. Allerdings halte ich es auch so, dass ich mit Männern generell keinen Wortwechsel betreibe, die kein Bild von sich einstellen. Da antworte ich einfach nicht, weil Bild einfach Voraussetzung ist. Aus dem einfachen Grund, weil dass mir das sonst zu unseriös ist. Ich will wissen, wen ich vor mir habe. Solche Nicht-Zeigen-Woller sind nicht selten dann sehr anhänglich und stalken einen quer durchs Internet, oder ein bekannter Verehrer versteckt sich dahinter, manche wollen einen auch nur ausfragen oder Sauereien an den Kopf werfen. Alles schon erlebt, deswegen gehe ich auf solche Leute partout gar nicht mehr drauf egal, weil man nie weiss, wer wirklich dahinter steckt.. Egal wie nett sie anfangen zu schreiben. Ich zeige mich, also soll der andere sich bitte auch zeigen. Mit Schissern oder heimlichen Verehreren kann ich nicht umgehen.

Leider täuschen gute Gespräche auch ziemlich. Da hab ich genug Erfahrung drin. Bei Bedarf kann sich jeder so einigermaßen verstellen, so dass er per Email "nett" oder anders wirkt, als er in Wirklichkeit ist.

Jetzt bliebt dir eben nur die ungemütliche Aufgaben, ihm zu sagen, dass er leider nicht dein Geschmack getroffen hat. Wird sehr hart für ihn.

Wäre der Mann gar nicht mein Fall gewesen, ich glaube ich hätte schon auf dem Parktplatz umgedreht und wäre gegangen, aber soweit lass ich es gar nicht kommen. In dem Bezug glaube ich auch nicht an Seelenverwandtschaff. Man muss halt wirklich lernen, sich nicht von Schreiberei hinter dem PC derart beeindrucken zu lassen. Es ist in Wirklichkeit dann doch ganz anders.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Also so toll könnte eine Frau für mich m47 gar nicht mehr sein das sie mich im vorhinein so beeindrucken könnte..
Ich meine klar, sich freuen, eine positive Erwartungshaltung zu Haben ist schön ,. gut und ok..
Aber dann gleich mit Seelenpartnerallüren, der muss es sein und was es da noch für phantasievolle Vorstellungen gibt das zeugt schon von grosser Naivität oder unreife..
Nein das reale Leben spielt sich nicht auf der Titanic ab sondern ganz banal auf einem Aldi-Parkplatz , in einem Cafe oder Mc Donalds ab,.,
Und genauso so banal sind auch die Männer, die ihr da trefft und keine Leonardo Cappucinos..
Wenn die Erwatungshaltung klein ist, kann auch die Entäuschung nicht gross sein..
Und wer es als Zeitverschendung sieht sich mal mindestens 1 Std mit jemand zu unterhalten der einem "optisch nicht entspricht" soll sich am Besten gleich in sein Singleprofil seinen Stundenkostensatz reinschreiben...
So trifft dann der Mann auch nicht auf die falsche, weil er sie dann ebenso erst gar nicht dated..
M
 
Top