• #31
Als junges Mädchen habe ich mir manchmal den Beetle von einer Assistentin ausgeliehen, aber jetzt bei uns Erwachsenen? Da sind es meistens edelgetunte Kombis bei den Männern und Minis statt Porsche bei uns Frauen als Understatement. Dieser Mann war kein Tiefstapler, viel eher ein Hochstapler fürchte ich.
Wieso ich ihm unbedingt eine 2. Chance geben möchte? Vielleicht weil ich unbedingt einen "passenden" Mann finden muss. Meine Mutter fängt an mir Druck zu machen. Es gibt da einen jungen Mann, der mir leider nicht im Geringsten gefällt, der sich aber Hals über Kopf in mich verliebt hat. Seine Familie ist...sagen wir, er wäre nach den Gesetzen unserer Welt eine mehr als gute Partie. Alter Geldadel trifft modernes Adelsgeld. Mein Vater sagt ich muss nicht, aber ich weiß dass meine Mutter, die mit seiner Familie eng befreundet ist, anders denkt. Und so mache ich mich auf der Partnerbörse weit weg von unserem direkten Umfeld auf die Suche, in der Hoffnung einen Mann zu finden den ich liebe und der mich liebt. Ich bin sicher, das würde es leichter machen und jedes kleine und große Mädchen träumt doch von der großen Liebe.
OMG, jetzt wird mir einiges klar. Ich würde auch niemals mit dem Porsche zu einem Date fahren - um genau solchen Frauen wie Dir nicht aufzusitzen. Weißt Du was? Ganz am Anfang machte ich exakt diesen Fehler. Es war u.a. auch deshalb ein Fehler, weil ich danach nie wissen konnte: wollen die jetzt mich oder mein Auto / meinen (relativen!) Wohlstand oder meinen Status. Folglich hielt ich späterhin die Mehrzahl meiner akademischen Grade und erst recht meinen Porsche sorgsam verborgen - das kommt (/kam) sowieso früh genug noch heraus... Nur: dann war die Frau (jetzt: meine Partnerin) nicht an so oberflächlichen Sachen wie feinem Zwirn und blankpolierten rahmengenähten Schuhen interessiert, sondern an meiner Person. Nur mal so, zum Nachdenken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #32
Hallo Blaue Lagune
Ich glaube es wird Zeit für dich, dich von deinem Elternhaus abzunabeln. Nicht im Bösen, aber einfach, auf eigenen Beinen zu stehen. Ich weiss nicht, ob du noch zuhause wohnst, aber falls ja, dann zieh in eine eigene Wohnung. Vielleicht wäre es gut in einer anderen Stadt zu leben oder sogar im Ausland, für eine Weile. Lerne dich selber kennen, was du möchtest (nicht deine Mutter!). Es kann nicht angehen, dass deine Mutter dich mit jemandem verkuppelt, der zwar eine gute Partie ist, aber den du nicht liebst. Wir sind ja hier nicht in Indien, wo die Eltern die Ehen arrangieren. Nur weil du aus adligem/reichem Haus kommst, muss doch die Ehe nicht arrangiert werden. Du hast ein Recht auf deine eigene Entscheidung. Wenn du dir etwas Zeit gibst, wirst du entweder im RL oder auf einer guten Partnerbörse den richtigen Mann mit Stil und Klasse finden. Es ist doch völlig klar, dass du diesem Date keine 2. Chance geben sollst. Das passt überhaupt nicht. Sowas stilloses wie der durchgegeben hat verdient keine Frau... also, lass dir von niemandem was aufschwatzen, mit 27 Jahren hast du noch alle Zeit der Welt, den Richtigen zu finden.
 
N

nachdenkliche

  • #33
Entschuldige, wenn ich Dir jetzt eventuell zu nahe trete, das möchte ich nicht. Aber mir kommt Dein Bericht etwas "verstaubt" (entschuldige!) vor. Aus Zeiten von Dornröschen oder Rosamunde Pilcher. Mach diesem unwürdigem Spiel ein Ende, denn mir tut dieser "arme Tropf" sehr leid. er hat es nicht bös gemeint. Mir kommt das hier so vor, als ob er auf dem Marktplatz als armer Wicht vorgeführt wird, zur Belustigung des gemeinen Fußvolkes, der sich erdreistet, einem Fräulein von edlem Stande (entschuldige!) nachzustellen.
@Hannes hat Recht, @Vikky ebenso, wenn sie schreibt, dass ein tougher Geschäftsmann für alle Eventualitäten gerüstet sein müsste. Völlig richtig. Auch Dich kann ich verstehen und ich muss sagen, so , ich denke da an Deine Mutter, geht das nicht gut. Lass Dein Herz entscheiden, denn...
dann war die Frau (jetzt: meine Partnerin) nicht an so oberflächlichen Sachen wie feinem Zwirn und blankpolierten rahmengenähten Schuhen interessiert, sondern an meiner Person. Nur mal so, zum Nachdenken.
das ist nicht von der Hand zu weisen. Alles erdenklich Gute für Dich.
Eine einfache Frau aus dem Volke..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #34
Man muss wissen, er beschrieb sich explizit als Mann von Weltklasse und mit einem großen Interesse an Stil.
Du schreibst "explizit", da.h. er hat es so geschrieben wie Du es hier schreibst?
Wenn das wahr ist , verstehe ich nicht, wie Du dich mit so einem arroganten Menschen überhaupt befasst hast.

Umso erstaunlicher dann das Date im Schlamm.

Irgendwas passt hier gar nicht zusammen und das kann einfach nicht alles auf Seiten des Datepartners liegen.
Irgendwas passt an der Beschreibung der FS nicht. Extrem merkwürdig.
 
  • #35
Ach du liebe Güte... Ich schließe mich @bigger uneingeschränkt an und schäme mich mal wieder unendlich fremd für meine lieben Geschlechtsgenossinnen, die der FS auch noch beipflichten.

Es gab "nur" einen Spaziergang; was für eine Zumutung.... er fährt ein billiges Auto; pfui..., er hatte keinen Plan B; wie unaufmerksam....

Liebe FS, wo war denn DEIN Plan B? Wo waren deine Ideen, deine Initiative? Was hast du zum Gelingen dieses Dates beigetragen, abgesehen von etwas Make-up und Haarspray und einer überheblichen "So, jetzt unterhalte mich mal"-Haltung?

Und jetzt fragst du hier nach, ob du dem Mann " noch eine Chance geben" sollst... Mit anderen Worten, dich goennerhaft herablassen sollst.

Ich würde dir auch davon abraten. Aber nicht, weil der Mann so eine Zumutung ist, sondern weil deine Erwartungshaltung und Passivität, in meinen Augen, eine Zumutung für jeden Mann sind.

Und weil du mit deiner Einstellung das perfekte Opfer für Männer mit unlauteren Absichten bist. Blender und Psychopathen haben leichtes Spiel bei Frauen wie dir. Wer nur auf den schönen Schein achtet, lässt sich leicht hinters Licht führen. Ich rate dir dringend, den Absprung aus deiner Prinzessinnen-Welt in die Realität zu schaffen, bevor du dich auf einen Mann einlässt. Sonst endest du, wie so viele andere Frauen, bei Zuckerbrot und Peitsche im goldenen Käfig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #36
Natürlich weiß ich, dass ich das Recht habe alles abzusagen, aber damit würde ich alles was meine Mutter für mich aufgebaut hat zerstören.
Aber damit gibst Du Dir schon selbst die Antwort. Bei den Schilderungen hier im Forum über die Partnersuche wäre es ein großer Zufall, wenn Du auf Deinem Wege die große Liebe findest. Ich würde mich eher darauf konzentrieren, mal der Mutter klarzumachen, dass Du das nicht willst, was sie will. Dann stehst Du nicht so unter Zeitdruck, unbedingt einen Partner zu finden.
 
  • #37
Ich bin nun nicht in der Welt des Adels Zuhause.
Aber ich kann mir vorstellen, dass deine Lage nicht einfach ist und du tatsächlich grossem Druck und Erwartungen ausgesetzt bist, nun endlich standesgemäß zu heiraten.
Das hat für mich auch nicht unbedingt was mit Prinzessinnen Getue zu tun, früher wurden in der Landwirtschaft zb die Höfe verheiratet.
Ich denke, das Date hätte wahrscheinlich den wenigsten Frauen gefallen, denn mal abgesehen von der Optik und dem wenig ansprechenden Ausflug hattet ihr euch ja auch nicht viel zu sagen, es war weder witzig noch charmant.
Zu schade, dass der Ausersehende dir optisch nicht gefällt, ich bin mir sicher, er würde dich besser behandeln als dieser Vollpf. ..
Bei dem glaub ich auch nicht, dass es sich um einen Tiefstapler handelt, selbst wenn man bei Kleidung etc. tiefstapelt, lässt sich ein gewisses Auftreten nicht verbergen.
Es muss ja jemand sein, mit dem du dich in deinen Kreisen auch sehen lassen kannst, und mit einem Mann, der dir an Status unterlegen bist, wirst du vermutlich nicht viel Freude haben, denn es kann sein, dass er sich an dir rächt, dich runtermacht um sich aufzuwerten. Warum wendest du dich nicht an eine professionelle Partneragentur, die genau solche Elitekandidaten auch vermittelt?
Ich denke, da werden solche Blender von vornherein ausgesiebt, bzw. dir gar nicht vorgestellt.
 
  • #38
Ich denke, man kann sich über das Verhalten des Mannes streiten. Die Einen halten ihn für einen Tölpel, die Anderen für bodenständig, naturverbunden und lässig.
Frage ist ja, hast du ihm deine Erwartungen kommuniziert? Wo steht geschrieben, dass ein Geschäftsmann im dicken Auto vorfahren und im Nobel-Restaurant einladen muss.
Naja, letztendlich kommt es darauf an, ob du ihn attraktiv findest und das ist ja nicht der Fall, also würde ich kein zweites Date vereinbaren. Aber das erste Date und den Mann so schlechtzureden ist jetzt schlechter Stil von dir
m, 33
 
L

Lisachen

  • #39
Ich würde dem Mann keine zweite Chance geben, er passt nicht zu dir und Ihr habt unterschiedliche Auffassung darüber was wichtig und was nicht wichtig ist. Deine 2. Post finde ich persönlich sehr interessant. Schau dir den Film "Zimmer mit Aussicht" an. Du hast zwar erkannt, dass man aus Liebe und nur aus Liebe heiraten muss aber du suchst mit Augen deiner Mutter. Ich würde an Deiner Stelle mir klar machen, was ich will. Willst Du Kohle und tolle Klamotten und ein Mann der ständig ein neues Unterhaltungsprogramm aus den Ärmel zaubert, dann nimm den Mann, der deine Familie dir ausgesucht hat. Manchmal ist es gar nicht so schlecht im goldenen Käfig zu bleiben. Wenn Du aber ein erfülltes Leben haben willst mit Liebe und Leidenschaft und alles was dazu gehört, dann müsst du noch suchen.
Deine Post macht mich auch nachdenklich über mich selbst. Ich finde eigentlich Spaziergänge im Regen wunderschön. Was ist eigentlich los mit mir. Ich dachte es ist sehr romantisch. Eigentlich kenne ich auch viele reiche Menschen, diese sind aber alle keine Porschefahrer und Golfspieler. Sondern alle sehr bodenständig und bescheiden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #40
Liebe Blaue-Lagune,
Du solltest dringend Abstand von Deiner Mutter suchen!
Finde es schlimm, daß sie Dich in eine Ehe mit jemandem drängen will, den Du nicht liebst.
Da kann er noch so intelligent und gütig sein aber was soll das werden?
Er wird merken, daß Du seine Gefühle nicht erwiderst und darüber verzweifeln - Du wirst unglücklich im goldenene Käfig sitzen wie damals Lady Diana.
Auch ihre Kommentare, daß er sich dadurch, daß er jünger ist "leichter lenken" lässt, finde ich ungut. Die meisten Menschen wünschen sich doch einen Partner auf "Augenhöhe" und keinen, der sich herumkommandieren lässt.
Die Bemerkung Deiner Mutter, daß sie, als sie Dich und Deinen Bruder angesehen hat, dachte, daß Ihren Kindern eines Tages die Welt gehören wird klingt für mich sehr kühl.
Am wichtigsten ist doch, daß die Kinder gesund bleiben und glücklich werden.
Zum Glück scheint Dein Papa da ganz anders zu sein. Sehr viel feinfühliger und nicht auf eine "passende Partie" bedacht.
Rede mit ihm, schildere ihm, was Dich bedrückt und bitte ihn, Dir dabei zu helfen, mal für ein oder besser noch zwei Jahre ins Ausland zu "verschwinden". England wäre doch eine gute Wahl - wer weiß, wen Du dort alles kennenlernst.
Du schreibst, viele vermeintliche "Freunde" seien neidisch oder zögen sich zurück. Das ist hart, aber so erkennst Du wenigstens, wer tatsächlich Dein Freund ist.
Deine Familie scheint vermögend zu sein - einige Deiner Freunde sind möglicherweise eher am Geld als an Dir selber interessiert.
Auch in dieser Hinsicht wäre es praktisch, wenn Du mal in eine ganz andere Umgebung kommst in der niemand Deinen familiären Hintergrund kennt.
Bei Deinem Date mit dem 36jährigen sind die Gespräche nur oberflächlich geblieben.
Daran hätte sich bestimmt auch nichts geändert, wenn er in edlem Zwirn und teurem Auto aufgekreuzt wäre.
Hätte die Chemie gestimmt, hätte Dir der Spaziergang sicherlich trotz Regen gefallen.
Falls Du ihn nochmal treffen willst: wähle Du den Ort aus.
Falls nicht, schicke ihm eine freundlich-höfliche Absage und mache Dich dann an die Aufgabe, Dich von Deiner Mutter abzunabeln.
Es ist Dein Leben in dem Du ganz alleine darüber bestimmen darfst, was das Richtige für Dich ist.
Solltest Du Dich z.B. in England in den Gärtner statt in den Schlossherrn verlieben - auch gut, Hauptsache, Du und Dein künftiger Mann seid glücklich miteinander.
Ich wünsche Dir alles alles Gute und den Mut, Deinen eigenen Weg zu gehen!
Herzliche Grüße von
Dohle
 
  • #41
Natürlich weiß ich, dass ich das Recht habe alles abzusagen, aber damit würde ich alles was meine Mutter für mich aufgebaut hat zerstören. Sie sagt ich werde lernen ihn zu lieben, spätestens in zehn oder zwanzig Jahren. Irgendwann müssen wir alle erwachsen werden. Der Kopf weiß es, aber das Herz hofft unvernünftigerweise immer noch. Ich wünsche euch auch alles Gute.
Um Gottes willen als wären wir hier in Indien! Ich habe einen Freund der Inder ist und mir sagt niemand in Indien der verheiratet ist, gibt jemals zu unglücklich zu sein, auch wenn man es von vielen weiss. Sogar sein Vater der verheiratet wurde hatte eine Woche später diese ich annulliert und heiratete seine Mutter, die er liebte.

Es ist eine unverschämte Arroganz von deiner Mutter über diesen jungen Mann zu reden, wie du ihn - da drei Jahre älter - leicht lenken könntest! Möchtest du einen richtigen Mann, der auf deiner Augenhöhe steht und den du liebst und respektierst oder möchtest du eine Marionette?

Der Mann würde sicherlich überglücklich sein, wenn du ihn heiratest aber was ist mit dir? Bei dir sträubt sich doch schon alles innerlich dagegen, dein Bauchgefühl schreit nein.

Ich würde dem Rat, welchen du schon bekommen hast, folgen und ausziehen, eine eigene Wohnung nehmen und mich abnabeln. Deine Mutter schaut alle Fäden in der Hand sie manipuliert euch wahrscheinlich alle in ihrem Interessen und sie schafft es vermutlich bei dir Schuldgefühle zu wecken.

Aber ich sage dir etwas: deine Eltern haben das alles für dich freiwillig getan du hast sie nicht um diesen Gefallen gebeten und es ist unfair wenn Eltern dann von ihren Kindern erwarten dass sie sich so verhalten wie sie wollen aus Dankbarkeit! Nein liebe FS es ist nicht so kein Mensch auf der Welt hat seine Eltern gebeten ihn zu zeigen und auf die Welt zu bringen. Es war ihr Wunsch eine Familie zu gründen und Kinder zu haben und es war auch ihr Wunsch den Kindern den guten Start ins Leben zu ermöglichen.

Um sie am Schluss loszulassen und sie erwachsen werden zu lassen, das bedeutet die Eltern müssen die Wünsche und die Bedürfnisse und den eigenen Weg der Kinder respektieren und akzeptieren! War die Ehe deiner Eltern auch arrangiert?

Kämpfe für dich selbst und für dein Glück! Das ist dein gutes Recht und sogar in der UNO Menschenrechtskonvention verankert, dass jeder das Recht hat, seinen eigenen Partner frei zu wählen!
 
  • #42
er beschrieb sich explizit als Mann von Weltklasse und mit einem großen Interesse an Stil.
Allein diese Beschreibung hätte mich abgeschreckt. Kein niveauvoller Mann würde sich mit derart angestaubten Worten selbst loben. Lieber einen kreativen, fürsorglichen, sportlichen Handwerker, der hätte dich mit Sicherheit nicht in Regen, Matsch und einer öden Gegend stehen gelassen. Ich kann dieses Getue von "gehobenen Kreisen" ohnehin nicht ab, kommt mir auch bei dir etwas seltsam vor.
 
  • #43
@Blaue-Lagune: Hast du schon mal einen Mann von Herzen geliebt oder warst bis über beide Ohren verliebt in ihn?

Es ist traurig, im 21. Jahrhundert in unserer Region noch immer solche Geschichten zu lesen (nein, ich meine nicht das Date). Wo persönliches Glück, Liebe und Erfüllung kaltblütig geopfert werden, weil es um Geld, Macht, Einfluss, "eine gute Partie" geht. Deine Mutter verkauft dein Glück, dein Leben; sie verschachert es - weil sie es vermutlich ihrerseits genauso erlebt hat und vorgelebt bekam. Sie ist vermutlich kein böser Mensch - aber dein Glück wird auf der Strecke bleiben dabei. So wie ich dich hier lese, wirst du tun, was deine Mutter für dich ausgesucht hat und für richtig hält - aus Treue zur Mama, so wie Kinder unglaublich viel tun, um den Eltern treu zu sein und zu bleiben.
Dann ist das halt dein Weg. Wenn du selbst lieber unglücklich sein willst, um es der Mama recht zu machen - dann ist es so. Es ist dein Unglücklichsein, du wirst es tragen und erdulden müssen und wenn du dich dafür entscheidest, ist das zu achten. Vielleicht kommst du später eines Tages mal darauf, dass es auch etwas anderes gibt im Leben als Geld, Einfluss, Status und den erwartungen anderer menschen (Inkl. Eltern) entsprechen zu müssen.
Was bin ich froh, nicht in solchen Kreisen aufwachsen zu müssen oder aufgewachsen zu sein.

Alles gute dir; ich wünsche dir, dass dein Herz nicht völlig auf der Strecke bleibt und kaputtgegangen ist, bevor du es entdecken und befreien konntest von diesem goldenen Käfig. m/44
 
  • #44
Liebe FS,

Ich bin nun nicht in der Welt des Adels Zuhause.
Auch ich nicht, womit ich sehr gut leben kann, wenn ich Dein Post lese. Besonders Deine Mutter, die sich scheinbar nicht vollwärtig in ihrer Rolle fühlt, kann einem das Gruseln lernen.

Ich finde der Mann und das Date oder weitere sind nicht Dein Problem, mal davon abgesehen, dass Ihr nicht zueinander zu passen scheint. Viel übler finde ich wie Du Dir von Deiner Mutter in Dein Leben reinreden lässt. Sie überträgt Ihre Forderungen und Ansprüche 1 zu 1 auf Dich, die sie selber scheinbar nicht erfüllen kann und Du verpasst die Chance Dein Leben von anderen Seiten kennenzulernen. Auch lese ich nichts von Eigenverantwortung und Selbständigkeit. Da sind für mich noch viele Baustellen. Zum Glück bist Du noch recht jung.

Das Leben kann so schön sein, auch ohne Adel.

Lass den Mann und andere auch und gestalte Dein eigenes Leben ohne Mama und Papa.
 
  • #45
meine Mama veramter Adel mit Ambitionen, mein Papa ist Geld.
Hast Du mal darüber nachgedacht, dass Deine Mutter genauso an ihre Ehe rangegangen ist, wie sie Dir jetzt aufdrücken will, und das in mancher dunklen Stunde bereut hat? Manchmal gibt es Mütter, die ihren Töchtern nicht gönnen, frei und ohne Gedanken an das, "was sich gehört für diese Kreise", ihren Weg zu gehen. Gut, wie sie Dir diesen jüngeren Mann ausgesucht hat, klingt schon nicht nach Gemeinheit, wenn das so ein Netter ist, aber wenn Du soviel Geld hast, wo ist das Problem, einen Mann zu suchen, der nicht so viel Geld hat? Ich würde an Deiner Stelle damit zwar nicht hausieren gehen, dass in meiner Welt Geld keine Rolle spielt, weil Du sonst einen charmanten Abzocker an Land ziehen könntest, der genau das mit Dir macht, was Deine Mutter anscheinend vor hat, diesem jungen Mann anzutun, aber ich würde den Punkt "er muss reicher sein" aus meinem Katalog streichen, und mich nach einem umsehen, mit dem es gefühlsmäßig passt.
 
  • #46
Bist du denn beruflich unabhängig von deiner Familie?
Kannst du mal ins Ausland gehen oder sowas?
Was hast du sonst noch für Interessen?
Ich wäre trotzdem mit "Schmeiß alles hin und wenn du den Gärtner liebst" vorsichtig.
Hier wird doch sonst soviel von Augenhöhe gesprochen. Wie wichtig das ist. Und ausgerechnet dir, die du eine Augenhöhe hast vom gesellschaftlichem Status her, die für die meisten von uns die hier schreiben , unerreichbar sein dürfte, wird nun geraten, mal ordentlich downzudaten, nur die Liebe zählt.
Aber vielleicht ist da auch Neid im Spiel, und es wird nur vom schrecklichen goldenen Käfig gesprochen.
Ja, die Luft wird oben dünner. Vielleicht gibt es aber doch einen Mann, der dich liebt und umgekehrt und der das Standing hat, sich auch in deinen Kreisen zu bewegen, ein erfolgreicher Künstler zb.
Warum solltest du gleich aschenputtelartig kleine Brötchen backen
und alles hinter dir lassen. Das kann man dann leicht schreiben, wenn man selbst nicht viel zu verlieren hatte.
Status will zu Status. Und die Uniprofessorin datet vielleicht auch nicht die Küchenhilfe in der Mensa.
 
  • #47
Und weil du mit deiner Einstellung das perfekte Opfer für Männer mit unlauteren Absichten bist. Blender und Psychopathen haben leichtes Spiel bei Frauen wie dir. Wer nur auf den schönen Schein achtet, lässt sich leicht hinters Licht führen. Ich rate dir dringend, den Absprung aus deiner Prinzessinnen-Welt in die Realität zu schaffen, bevor du dich auf einen Mann einlässt. Sonst endest du, wie so viele andere Frauen, bei Zuckerbrot und Peitsche im goldenen Käfig.
Das sehe ich genauso. Du wirst genau auf die Psychopathen reinfallen, die dein gesuchtes "Spiel" kultiviert haben.

Wer lebt denn deine "Aristrokatischer Landadel"-Welt wirklich noch aus? Die 1000 Menschen in Deutschland tummeln sich sicherlich nicht bei Elitepartner. Davon heirateten auch nur die wenigsten aus Liebe.

Der Rest, der diese "Märchenwelt" lebt, sind die Blender, Narzissten und Psychopathen um damit Eindruck zu schinden.
 
  • #48
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es in den "elitären" Kreisen in Deutschland völlig normal ist, derart arrangierte Verbindungen einzugehen. Bis vor wenigen Jahrzehnten war das auch unter Landwirten eine gesellschaftlich akzeptierte Heiratsregel, niemand störte sich daran. Dieses "Gleich und gleich gesellt sich gern" ist nach neueren Partnerschaftsstudien wieder stärker im Kommen, die Paarung "Chefarzt und Krankenschwester" wird seltener, auch das ist ein Zeichen einer zunehmend unbeweglicher und älter werdenen Gesellschaft; nach dem letzten großen Krieg in Europa war das noch nicht so ausgeprägt.

Aber zurück zum Problem der Fragestellerin. Sie schreibt, "dass sie beruflich ebenfalls erfolgreich" ist. Dieser Eindruck verdichtet sich bei mir nicht gerade, ich würde sie in der Rubrik "reiche Erbin" einsortieren. Eine erfolgreiche, mithin taffe Unternehmensführerin würde ihren zukünftigen "Kampfgefährten"(denn Wirtschaft ist harter Kampf) nicht ausgerechnet in einer Partnerbörse suchen, und sei sie noch so elitär.

Was der jungen Frau dagegen im überreichem Maße fehlt, ist Lebenserfahrung. Einst sammelte die junge Susanne Klatten unter anderem Namen in einer bekannten Automobilfirma berufliche Erfahrungen, um sich jenseits des vertrauten goldenen Käfigs umzutun, wobei sie dort auch ihren späteren Mann kennenlernte. Eine solche Lösung wäre auch der TE zu empfehlen, wobei durchaus die vereinigten Staaten zu empfehlen wären. Es mag sein, dass die Mutter klarer als du dein Defizit erkannt hat, und, wie Mütter so sind, dir einen lebenstüchtigeren Ehemann angedeien lassen wollte.
 
  • #49
Liebe Tini, void, Pfauenauge und all die anderen Frauen, die mir so tatkräftig mit patenten Ratschlägen und lebensklugen Gedanken zur Seite stehen; habt alle tausendfach lieben Dank.

Zunächst einmal habe ich die Umgebung gewechselt. Eine Onlinesinglebörse, auch wenn sie vielleicht mit elitären Mitgliedern geworben hat, war in meinem Fall wohl nicht der richtige Ort. Nach etwas Suchen und ganz lieber Hilfe habe ich inzwischen eine kleine, aber sehr feine Partneragentur in der Offline-Welt gefunden. Die Besitzerin und ich hatten gestern ein sehr nettes Vorgespräch, ganz klassisch bei englischer Pastete, Küchlein und Tee.

Üblicherweise werden die Mitglieder bei ihr wohl überaus ausgiebig gerprüft, da sie meine Familie kennt, durfte ich aber sofort Einblick in die passenden Karteikarten nehmen. Mir ist so leicht ums Herz geworden, als ich da ein paar bekannte Gesichter gefunden habe und mir die Dame erzählte, wie wenig exotisch meine Problemlage in unseren Kreisen doch ist. Ich habe mir gleich einen netten, vom Sehen schon bekannten Kandidaten ausgesucht und nachdem die Dame Kontakt zu ihm aufgenommen hat, hat er einem frühestmöglichen Treffen zugestimmt. Ich habe also gleich morgen mein nächstes Date.

Dann habe ich auch eine ganze Weile über meine Mutter, unserer Verhältnis zueinander und mein eigentliches Abhängigkeitsverhältnis zu meinen Eltern nachgedacht. Ja, es ist wahr, ich bin von ihnen sicherlich abhängig. Die Noten in Schule und Studium habe zwar ich geschrieben, bei der Vermittlung des Eliteinternates, des Nachhilfelehrers, der Toppraktika und der jetzigen Stelle haben sie aber letztendlich immer ihre Hände "im Spiel" gehabt. Ohne sie wäre ich niemals so weit gekommen und ohne sie hätte ich vielleicht ein kleines Aktienpaket und meinen eigenen Musclecar, aber sicher nicht mehrfachen Grund-und-Immobilienbesitz. Also doch wieder die kleine und verwöhnte Prinzessin.

Gerade überlege ich, inwieweit ich mich von ihnen abnabeln kann. In unseren Kreisen ist es einfach üblich, dass man immer einen Assistenten mit Bod-oder Beschützerfunktion um sich hat. Ich bin sicher, meine Mutter kann aktuell jeden meiner Schritte in Erfahrung bringen, wenn sie es will. Erstes kann ich zwar nicht ändern, aber vielleicht finde ich eine Form der friedlichen Coexistenz bei letzterem. Ich danke euch allen und wünsche euch einen schönen Muttertag.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #50
Liebe Pfauenauge, danke auch für deinen Auslandstipp, das wäre dann der nächste Schritt. Werde mich konkret über die Möglichkeiten meines Arbeitgebers informieren. Denke, was Gefühl gegen Kopf geht, sitzen wir irgendwie alle im selben Boot. Danke dir und auch vielen anderen.