G

Gast

Gast
  • #1

Nach Lügen wieder Vertrauen möglich?

Ich bin seit über 25 Jahren verheiratet mit Höhen und Tiefen. Kind ist erwachsen, aus dem Haus.

In Vorbereitung eines Ehemaligentreffens hat eine Ehemalige meinen Mann kontaktiert, sie hat ihn auf Arbeit ausfindig gemacht und angerufen. Anschließend kamen sms mit schönen Urlaubswünschen (nur an Ihn). Er hat alles verheimlicht. Als die sms im Urlaub ankam habe ich es mitbekommen und nachgefragt, auch gesagt wenn nichts ist, braucht man nichts verheimlichen. Alles gut. Nach einiger Zeit hat sie wohl wieder angerufen ( in der Firma) und sms geschrieben, immer von ihr aus und zu Zeiten wo sie davon ausgehen konnte, daß er in der Firma ist. Er hat mir nichts davon erzählt.

Als ich es mitbekommen habe, habe ich ihn gefragt ob sie wieder sms- Kontakt haben und er hat mir in die Augen geschaut und es 2x abgestritten. Ich war total fertig über diese vorsätzliche Lüge. Später haben wir geredet und er meinte er sagt ihr, daß er keinen Kontakt mehr möchte. Ich habe ihm gesagt, daß es mir nicht um Kontaktabbruch geht wenn das nur freundschaftlich ist, sondern darum daß wir ehrlich miteinander umgehen uns nicht anlügen.

Kurz vor dem Ehemaligentreffen fragte ich meinen Mann dann ob es nochmal Kontakt gab, bzgl. Details des Treffen und er verneinte. Später stellte sich das wieder als Lüge heraus, Sie hatte ihn per sms gefragt ob er wirklich kommt. Er hat nur kurz mir ja geantwortet und dann die sms gelöscht- weil es gerade so gut bei uns lief und es soll nichts zwischen uns stehen. Beim Ehemaligentreffen haben sie sich gesehen. Als er heimkam (nach 1 Übernachtung weil 450km) zeigte er mir eine sms die sie geschrieben hat." Ich liebe dich trotzdem " Er hat ihr gesagt, daß er mit mir zusammen bleibt, und auch daß es keinen Sinn macht wegen der Entfernung. Bevor er gefahren ist hat er mir seine Liebe gestanden. Wenn ich daran denke daß es wieder in paar Jahren so ein Treffen gibt ....,

Ich weiß nicht ob ich ihm überhaupt noch trauen kann - so oft gelogen, aber 25 Jahre wegwerfen? Momentan verhält er sich als ob nie was war. Kann mir einer mit seiner Erfahrung weiterhelfen?
Wie sehen Männer die Sache?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS

Ich denke, dein Mann hat nicht viel dazu beigetragen, es war seine "Ehemalige", welche sich immer gemeldet hat und Druck gemacht hat.
Frauen können da ganz schön hartnäckig sein, leider. Er war diesbezüglich auch ein bisschen genervt, lese ich aus deinen Zeilen.
Offensichtlich war sie erfolglos. Aber natürlich schmeichelt es auch den Männern, wenn sie sich begehrt fühlen.
Lass Gras über die Geschichte wachsen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich sehe das so, dass er sich eindeutig für Dich entschieden und das der anderen auch mitgeteilt hat. Warum er Dich anfangs belogen hat, kannst Du ihn ja noch mal fragen. Du kannst ihm auch nochmal sagen, dass Dir Vertrauen sehr wichtig ist. Das wä's dann aber auch. m
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich würde da keine große Sache draus machen und ihn generell als Lügner hinstellen, es hört sich teilweise so an, als hättest Du Deinen Mann etwas verhörartig unter Druck gesetzt, vllt. hat er deshalb geschwindelt. Er hat ja offensichtlich kein weiteres Interesse an der Dame, kann sein dass es ihm ein wenig geschmeichelt hat (ist ja nach 25 Jahren Ehe auch normal)

w
 
  • #5
Ohje, wie selbstsicher bist Du eigentlich?

Bleib ruhig. Leb Deine Ehe, ganz entspannt, ohne Gehampel und Gezappel, aber versuch die schönen Momente mit Deinem Mann vielleicht etwas bewußter zu gestalten und genießen. Das wird schon!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich finde das nicht so schlimm, wie Dein Mann gehandelt hat. Da ist offensichtlich eine alte Liebe von Seiten der Frau entbrannt und Dein Mann hat das überwiegend abgewehrt.

Was natürlich nicht geht, ist, daß er Dich wissentlich anlügt und abstreitet, Kontakt zu haben. Allerdings hat er dann ja im Verlauf nur sehr einsilbig auf die Frage, ob er denn nun komme, geantwortet hat( wenn seine Schilderungen stimmen...).

Auch finde ich es gut, daß er dann, wie von Dir gewünscht offen mit der Sache umgegangen ist und Dir die SMS der Dame nach dem Treffen gezeigt hat. Das war doch in Deinem Sinn, oder?

Was isch nicht verstehe: hast Du ernsthaft den Verdacht, daß bei der Übernachtung etwas gelaufen ist? Ich sehe da nicht wirklich Anhaltspunkte. Dein Mann war doch ehrlich?

Über künftige Treffen würde ich mir keine Gedanken machen, zumal Dein Mann doch von der Dame auch etwas genervt scheint. Und sonst fahr beim nächsten Mal einfach mit und schau Dir an, wie die Dame sich in Gegenwart Deines Mannes benimmt und wie er reagiert. Es klingt für mich nach einem Strohfeuer der Ex-Klassenkameradin.

Viel Glück beim Beobachten der Situation!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ob DU wieder vertrauen kannst und willst, das ist DEINE Entscheidung.
Derjenige, der gelogen hat, kann durch nichts sicher beweisen, dass er es nicht wieder tut, sondern der Belogene muss sich im Klaren sein, ob er bereit ist wieder zu vertrauen mit dem Risiko, wieder verletzt zu werden. Dieses Risiko besteht im Leben übrigens immer. Auch wer noch nie gelogen/ betrogen hat, kann jederzeit damit anfangen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hier die FS,

danke für die Antworten. Sie haben mir geholfen die Sache objektiver zu betrachten.

Ja, er hat sich für mich entschieden, daß sehe ich jetzt auch und es freut mich.
Ein nochmaliges Vorwerfen der Lügen wäre das falsche Signal meinerseits. Damit ich das Thema für mich abschließen kann habe ich ihm gesagt (danke @2), daß Vertrauen in einer Beziehung für mich große Bedeutung hat.
Ich habe angefangen für mich mehr zu tun um meine Position in der Ehe zu stärken.
 
Top