G

Gast

  • #1

Nach der Geschäftsreise fehlt ein Kondom im Kulturbeutel-und nun?

Mein Freund (50) ist für ein Jahr für ein China Projekt zuständig und fliegt etwa alle 4 Wochen nach China, bleibt 1-2 Wochen und ist dann wieder hier.
Wir leben (noch) nicht zusammen - planen aber im Sommer einen gemeinsamen Hausstand zu gründen.
Vor 2 Wochen waren wir ein paar Tage im Urlaub und ich hatte meine Nagelschere vergessen. Er sagte, ich solle mir seine Schere aus seinem Kulturbeutel holen.
Etwas überrascht war ich, als ich dort 3 Kondome fand zum Abreissen - älteres Datum - scheint er schon länger mit sich herumzuschleppen.
Es ließ mir leider keine Ruhe, als er jetzt aus China zurückkam, schaute ich am Abend in den Kulturbeutel und fand nur noch 2 Kondome...eines fehlt!!!
Ich war total fassungslos!
Wir sind seit 2 Jahren zusammen, ich bin 40, sehr attraktiv und der Meinung, dass wir mit 1x pro Woche viel zu wenig Sex haben.
Jetzt frage ich mich, wie viele Kondome vor einem Jahr in diesem Kulturbeutel waren und ob er tatsächlich die Gunst der Stunde auf Geschäftsreisen nutzt.
Was würdet ihr tun? Leider bin ich sicher, dass er es nie zugeben würde und wohin verschwindet ein Kondom aus dem Kulturbeutel, ohne dass man es für "alle Fälle" nutzt?!
Ich bin total durch den Wind und spüre, dass mein Vertrauen irgendwie weg ist!
Danke für konstruktive Beiträge!
 
G

Gast

  • #2
Hmm, eine wohlwollende Erklärung wäre, dass er ein Mensch ist, der Symmetrien liebt und das einzelne Kondom entsorgt hat als es ihm aufgefallen ist. Oder die Nagelschere hat die Verpackung verletzt und er hat das unbrauchbar gewordene Kondom entfernt. Es gäbe schon die eine oder andere harmlose Erklärung dafür.
 
  • #3
Könntest Du damit leben? Möchtest Du es?
Wenn nicht, würde ich ihn darauf ansprechen, genau so, wie Du es hier gemacht hast. Denn Deinen Rückzug wird er ohnehin spüren, das gibt ihm noch eine Chance, Stellung zu beziehen.
1x pro Woche ist ohnehin sehr wenig. Wahrscheinlich seid Ihr Euch (noch?) nicht wirklich nah. Wenn DAS anders wäre, würde die Wahrscheinlichkeit, dass er alte Geschäftsrituale ablegt, wesentlich größer sein.
Könnte Euch ein Sexualtherapeut helfen?
 
G

Gast

  • #4
Entweder da ist Rasierschaum oder Zahnpasta dran gekommen und er musste es wegschmeissen.
Im Kulturbeutel, auf engstem Raum mit allen Utensilien wäre das denkbar ... oder - Du weisst was
los war.
 
G

Gast

  • #5
Wer ein Kondom mit sich rumträgt, will es auch benutzen. Wenn die Kondome im Kulturbeutel älteren Datums sind, dann heißt das nur, dass er die eigenen Kondome wenig benutzt. Wer schon einmal geschäftlich in China war weiß, dass dort die Hotels die Pflicht haben, in den Zimmern Kondome bereitzustellen. Also braucht man dort eigentlich keine eigenen Kondome. In diesem Land wird der europäische Geschäftsreisende ständig von Prostituierten angesprochen, in der Nacht kommen Anrufe solcher Personen ins Hotelzimmer oder bebilderte Werbekärtchen dieses (dort eigentlich verbotenen) Gewerbes werden in das Hotelzimmer unter der Tür durchgeschoben und die chinesischen Geschäftspartner oder chinesischen Kollegen führen die Gäste auch gern mal ins KTV (meistens nicht zum Singen). Manche Männer werden da schwach.

Allerdings kann es auch sein, dass Dein Freund das Kondom einem Bekannten gegeben hat. Männer tauschen so etwas untereinander aus. Das solltest Du auch in Betracht ziehen, bevor Du vorverurteilst. Auch ist es der Gesundheit besser zuträglich, gerade in solchen Ländern auf ein eigenes Kondom zu vertrauen, statt es ohne zu machen. Das zeugt wenigstens schon mal von Verantwortungsbewusstsein der eigenen Gesundheit gegenüber.
 
G

Gast

  • #6
Hey denk nicht immer nur das schlimmste ....

mir ist im Kulturbeutel mal mein Duschgel ausgelaufen und zwei Kondompackungen waren versift und hab Sie weggeschmissen ,,, damals machte meine EX auch ein riesen Theater und Aufstand .

Gott sei Dank konnte ein Kumpel ( wir hatten das Doppelzimmer geteilt auf der Reise ) das bestätigen ....

m-45
 
G

Gast

  • #7
ja, wäre ich auch und ich fürchte zu Recht.

Sprich ihn trotzdem an. Wenn Du es nicht machst, steht es dauerhaft zwischen Euch. Wenn Du es machst, musst Du damit rechnen, die Wahrheit zu hören. Beides nicht schön aber unvermeidlich.

So könnt Ihr nicht zusammen ziehen.

Dir ganz viel Glück!!!
 
G

Gast

  • #8
Regelmässig auf Geschäftsreise? Was denkst Du was da passiert? Du kannst froh sein wenn er ein Kondom benutzt. m
 
G

Gast

  • #9
Er könnte es auch einem Mitreisenden gegeben haben, der selber keines dabei hatte. Ich kann als Betroffener nur immer wieder vor Konsequenzen aus falsch interpretierten Indizien warnen.
 
  • #10
Man(n) kann auch ein Kondom zum onanieren nehmen das ist dann etwas einfacher "nachher".. =) aber wie wäre es dann mal mit "fragen" ?
 
G

Gast

  • #11
Warum nimmt ein Mann, der in fester Beziehung ist, überhaupt auf Reisen Kondome mit?

Erst recht ältere? Irgendwann nimmt ja die Reisfestigkeit ab.

Du musst mit ihm reden, auch wenn er alles abstreitet, teile ihm deine Gefühle mit. Vielleicht kommt ja noch das "gute"Argument, dass er ein Kondom einem Kollegen geborgt hat....Sage ihm, dass dein Vertrauen leider sehr gelitten hat und du dir nun überlegen musst, ob es eine gute Idee ist, mit ihm im Sommer zusammen zu ziehen.

w 49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #12
Ich würde ihn darauf ansprechen, denn es lässt dir ja sowieso keine Ruhe.

Es ist doch interessant, was er dazu zu sagen hat und mit Sicherheit aufschlussreich. Vielleicht beruhigt dich die Antwort, oder sie bestärkt dich in deinem Misstrauen.

Wenn du darüber schweigst, wirst du auf Dauer keinen Spaß mehr mit eurer Beziehung haben - du wirst immer nach Anzeichen und Spuren suchen.
 
G

Gast

  • #14
Auf jeden Fall solltest du ihn darauf ansprechen, damit du selbst wieder zur Ruhe kommen kannst und ihm vertrauen kannst.
Wie die anderen hier schon schrieben: Es kann auch andere Gründe geben. Mein Freund benutzt zum Onanieren auch ab und an ein Kondom.
 
G

Gast

  • #15
Finde ich sehr, sehr schwierig. Wenn Du sicher bist, dass er Seitensprünge nicht zugeben würde, macht es auch wenig Sinn, ihn darauf anzusprechen. Haben Kondome eindeutige Seriennummern aufgedruckt? Dann könntest Du Dir die abschreiben und bei Gelegenheit nachsehen, ob er Nachschub kauft.

Allerdings finde ich es schon merkwürdig, wenn Ihr beide keine Kondome benutzt, dass er dann Kondome mit sich herumschleppt. Hättest Du es nicht bereits mitbekommen oder würdest es wissen, wenn er die Kondome zum Onanieren verwenden würde?

Verzwickte Frage, ich wünschte, ich könnte Dir besser helfen.

w/50
 
G

Gast

  • #16
Dumm gelaufen. Es gibt mehrere harmlose Gründe für das Verschwinden des Kondoms, am plausibelsten erscheint mir, daß es gegenüber der Nagelschere den kürzeren gezogen hat oder an einen Freund verliehen wurde, der es dann nicht wieder zurückgebracht hat.

Du hättest nicht spionieren sollen. Spionieren zerstört eine Beziehung auch dann, wenn der andere den Verdacht entkräften kann, denn der Vertrauensbruch ist nun einmal geschehen und kann nicht rückgängig gemacht werden, es wird danach nie wieder so sein wie vorher.

Am besten wäre wohl, Du brauchst die Nagelschere noch einmal. Dann kannst Du ihn ganz offiziell noch einmal bitten, sie aus dem Kulturbeutel holen zu dürfen (womit die Spionage vom Tisch ist), und ihn anschließend ungefähr so fragen: „ich weiß ja, daß ich mich hundertpro auf dich verlassen kann, aber was ist eigentlich aus dem dritten Kondom geworden, das da mal drin war?” Oder „sag mal, wem hast du denn das dritte Kondom geliehen?” Oder „ich find’s gut, daß du deinen Kondomvorrat weggibst, wir brauchen ja eh keine.”

Wenn er dann rot wird oder stottert oder keine Erklärung parat hat, kannst Du immer noch denken, woran man halt so denkt. Übrigens kann man in Kondomen auch sehr gut Dinge wasserdicht verpacken, beim Schwimmen zum Beispiel.
 
G

Gast

  • #17
Hallo FS,

die gleiche Geschichte ist mir auch passiert! Mein Ex hatte Kondome in seiner Schachtel, drei Stück. Als ich ihn dann besuchte waren nur noch zwei in der Schachtel.
Ich sprach ihn gleich darauf an, und er meinte, er wüsste auch nicht wo denn das dritte Kondom wäre. Dann war die Diskussion beendet. Da sein Sohn hin und wieder zu Besuch kam, dachte ich mir, dass er das wohl genommen haben könnte. Ich meine ein Kondom verschwindet ja nicht einfach so. Weitere Nachbohrungen hat mein Ex nicht zugelassen. Das Kondom war weg und für ihn war die Diskussion beendet.

Eines muss man deinem Freund allerdings zu gute halten. Falls er Sex hatte, war er wenigstens verantwortungsvoll! Da gibt es auch Männer, die völlig verantwortunglos sind.....besonders wenn sie was getrunken haben.

w 39
 
G

Gast

  • #18
Schwierig, aber die Wahrscheinlichkeit, dass Du ihm unrecht tust, ist wesentlich kleiner, als die Wahrscheinlichkeit, dass er Dir Unrecht tut.
 
G

Gast

  • #19
Ich, w, 40, war auch oft Geschäftsreisen. Ich hatte auch eine Kulturtasche mit uralten Kondomen drin und irgendwie gehörten die dazu und ich hätte sie auch nicht mehr benutzen wollen.. Irgendwann fiel eins ins Waschbecken, wurd nass und weils so alt war ging es ab in die Mülltonne.
Ich würde versuchen ihn locker zu fragen, wo denn das Kondom gelandet ist. Am besten suchst Du in seinem Beisein einfach was in seiner Kulturtasche und dann fällt es Dir eben auf.
Seine Reaktion ist dann ausschlaggebend. Ich drück Dir die Daumen!
 
G

Gast

  • #20
Für mich sieht das ziemlich eindeutig aus. Warum sollte er Kondome mitnehmen wenn er sie nicht benutzen will? Und ob der Partner diese zur Selbstbefriedugung nutzt, weiss man doch meistens (also ich wusste bei meinen Partnern eigentlich immer was diese für Techniken dafür anwenden).

Das Problem ist, wenn sie ihn drauf anspricht wird er sie anlügen.
 
G

Gast

  • #21
Guck doch die nächsten Male auch wieder in den " Kulturbeutel ". Wenn jedes Mal eins fehlt grenzt das weitere Möglichkeiten aus. Wenn nur noch eins drin ist kannst Du ja zwei, drei Neue reinlegen.
Dann könnte er das Thema ansprechen.
 
G

Gast

  • #22
Du solltest dir nichts vormachen...er hatte Kondome drin und die will er auch nutzen. Und er hat sie genutzt. Jetzt kannst du das negativ sehen ("er hat mich betrogen, blablabla") oder du misst eben Treue nicht mehr die Bedeutung zu, nimmst dir bei Bedarf auch deinen Lover und freust dich, dass er sich und damit auch dich zumindest schützt.

Aber von einer Erklärung solltest du dich verabschieden, nämlich von der, er hätte sie nur vergessen...wieviele leere Zahnpastatuben hat er in seinem Täschchen? Na also.
 
G

Gast

  • #23
Das Kondom war weg und für ihn war die Diskussion beendet.
Und das war auch gut so. Falschen Verdächtigungen begegnet man am besten, indem man erst gar keine Diskussion zuläßt. Habe im Jugendalter meinem Papa auch einmal ein Kondom aus dem Nachtkästchen entführt, ohne auch nur im geringsten darüber nachzudenken was passiert, wenn die Mama nachzählt.
 
G

Gast

  • #24
Mir ist genau das gleiche auch schon passiert. Ich habe den Mann dann darauf angesprochen und er meinte, dass er seinen Kulturbeutel schon seit Jahren nicht ausgeräumt hat, es aber sein kann, dass er mal, was weggeschmissen hat... er würde über sowas nicht weiter nachdenken und könnte mir dementsprechend auch keine genaue Auskunft drüber geben. Er wüsste nur definitiv, dass er mich nicht betrogen hätte...
Während ich früher, bis ich 30 war, immer langjährige Beziehungen hatte und solche Dinge nie eine Rolle gespielt haben, weil ich damals, noch naiver, überhaupt nicht darauf geachtet habe, gerate ich in den letzten Jahren immer wieder in die gleiche Situation:
Ich lerne sehr nette, bodenständige Männer kennen, die aufrichtig an mir interessiert sind und eine gemeinsame Zukunft mit mir wollen und nach ein paar Wochen entdecke ich lange, blonde Haare irgendwo, es fehlt ein Kondom oder auf dem Handy des Mannes wiederholen sich Anrufe mit unterdrückter Nummer zu unmöglichen Uhrzeiten.
Das ist mir nun bei vier unterschiedlichen Männern passiert - ich habe jedesmal aufgrund des Verdachtes - Schluss gemacht, obwohl jeder einzelne ausdrücklich seine Unschuld beteuert hat.
Keine Ahnung, was das Problem ist/war. Gerate ich nur an "Schlawiner"? Bin ich mittlerweile etwas paranoid und interpretiere in mögliche "Anzeichen" zu viel rein? Keine Ahnung...

Aber eines weiß ich: mir selbst passiert so etwas nicht. Bei mir "verschwinden" Kondome nicht auf seltsame Weise, in meiner Wohnung finden sich nur selten fremde Haare und komische Anrufe auf meinem Handy gibt es maximal zweimal im Jahr.

Ich wünsche Dir viel Fingerspitzengefühl bei Deiner Entscheidungsfindung...
 
G

Gast

  • #25
liebe fragestellerin, du tust mir leid. Wie du es nun auch machst, du kannst es nur falsch machen. Sprichst du ihn drauf an und er ist "unschuldig", dann wird er vermutlich total beleidigt sein. Selbst wenn du es so vorsichtig und diplomatisch wie möglich formulierst.
Sagst du nichts, dann wird es dir - verständlicherweise - keine ruhe mehr lassen.
Ich würde evtl. zunächst mal nix sagen und die Lage noch eine Weile beobachten. Es kann wirklich eine ganz harmlose Erklärung dafür geben.
Andererseits, wenn ich mir vorstelle, ich wäre dauernd auf Geschäftsreisen und würde vielleicht auch noch häufig und penetrant angemacht werden - ich als Frau könnte mir auch vorstellen da mal schwach zu werden. Aber ich wäre nicht so doof, dann Kondome ganz offen in meinem Kulturbeutel mit mir rumzuschleppen und dann auch noch meinem Freund zu sagen, er solle sich doch eine Nageschere aus meinem Kultuerbeutel nehmen.
Entweder ist er da gedankenlos oder unvorsichtig gewesen, oder er hat ein reines Gewissen und hatte deshalb kein Problem damit, dass du die Kondome siehst.
W
 
G

Gast

  • #26
Warum nimmt ein Mann, der in fester Beziehung ist, überhaupt auf Reisen Kondome mit?

Erst recht ältere? Irgendwann nimmt ja die Reisfestigkeit ab.

w 49
Also ich habe auch immer Kondome im Kulturbeutel, man kann ja nie wissen wofür man sie braucht; als Vielreisender packe ich meinen Kulturbeutel auch nicht immer neu, da sind dann einfach die Standartsachen drinn. Das die Kondom bei der FS schon älter sind spricht doch dafür, dass ihr Partner es ähnlich händelt und manchmal benutzt man die auch nur, um zu spielen.
Ich bin übrigens noch nie fremd gegangen.

m52
 
  • #27
DIe Frage "warum sollte er Kondome mitnehmen..." finde ich schon reichlich naiv. Der Mann ist alle paar Tage unterwegs, glaubt ihr, er räumt jedes Mal seinen Kulturbeutel um? Die Dinger fliegen halt drin rum!

Und sie sind offenbar uralt. Jetzt hat er eins weggeschmissen, weil es rausgefallen ist und im Klo gelandet (Wo außer auf dem Spühlkasten kann man in vielen von heutigen Firmen noch erlaubten Hotels einen Kulturbeutel abstellen?) oder er hat es, weil es auf der Zahnpasta lag in die Hand genommen und das Haltbarkeitsdatum bemerkt und es weggeschmissen oder was auch immer.

FS: Es ist ok, dass du dir Sorgen machst. Es ist aber wichtig, dir klar zu machen, dass deine Sorgen vollkommen unabhängig sind von dem, was tatsächlich passiert ist. Ich schlage vor, du sprichst mit ihm, und bist ganz offen: "Ich hab bemerkt, das ein Kondom fehlt und wenn ich dran denke, was damit passiert sein könnte, wird mir ganz anders. Kannst du mich bitte mal in den Arm nehmen und mir erklären, was passiert ist?

Meine Vermutung für seine Antwort: "Hä, wieso? Welche Kondome? Ach die alten Dinger, und jetzt fehlt eins? Ja da ist mir neulich der Kulturbeutel vom Spühlkasten runtergefallen und ich hab halt alles mehr oder weniger vom Boden wieder reingestopft. Jetzt liegt wohl noch eins unter dem versifften Waschbecken in dem schmuddeligen Hotel. Pass auf, beim nächsten Mal schau ich nach, ob es noch da ist. Gib mir ein Bussi mein Liebling..."
 
  • #28
"Und nun ?" - Ihr habt "Probleme". - "Eifersucht ist eine Sucht, die mit Eifer sucht."
Süchte sind meistens schlecht. Zuviel Eifersucht auch. Ich erspar mir den Stress, und mache in der Zeit lieber was Besseres.

Ich (m,51) würde meiner Partnerin eine Packung mit zehn Kondomen schenken. Mit zwei Bedingungen
- Benutze sie, wenn du sie brauchst oder benutzen willst.
- Ich will niemals wissen, ob und Wieviele davon übrig sind.

Besser ein Kondom weniger, als auch nur eine einzige Geschlechtskrankheit.
Sowohl zum Schutz des geliebten Partners, als auch indirekt zum eigenen Schutz.

Wahre Liebe schätzt den Partner/in als Mitmensch, der Einem auf seinem Lebensweg begleitet.
Und der dafür auch seine Lebenszeit einsetzt. Ein sehr wertvolles Gut und kostbares Geschenk.
Der Partner/in ist kein "Eigentum", über das man verfügt.

Bildlich: Ein Adler, der frei ist, aber gerne zu Einem kommt, ist mir lieber, als ein Adler im Käfig.
Man darf nicht egoistisch sein, sondern muß auch den Anderen respektieren.
ich bin 40, sehr attraktiv und der Meinung, dass wir mit 1x pro Woche viel zu wenig Sex haben.
Nun, da hat die Frau viele Möglichkeiten "mit den Waffen einer Frau" - dies zu erhöhen.
Und dann interessiert der FS dieses eine Kondom nicht mehr.

"Ja, aber .... Untreue ... fremdgehen ... mit anderen Frauen ******....." usw.
Mal tief entspannen, und in aller Ruhe nachdenken: Was ist wirklich wichtig ?
 
G

Gast

  • #29
Hier noch einmal die FS,
ganz herzlichen Dank für die zahlreichen, hilfreichen Ratschläge und Ideen!
Es hat mir auf jeden Fall weiter geholfen!

Die Theorie mit: " es kann ja mal ein Kondom ins Waschbecken gefallen sein" kann leider nicht zutreffen, da diese 3 Kondome alle aneinander hingen und abgerissen werden mussten.
Insofern gibt es leider nicht so viele andere Möglichkeiten.
Keine Ahnung ob es besser gewesen wäre, die Nagelschere nicht aus dem Kulturbeutel zu nehmen?
Andererseits erwartet er von mir unabdingbare Treue und ist extrem eifersüchtig!
Er bekommt die Krise, wenn ich alle 2-3 Monate mit einer Freundin essen oder ins Kino gehe!
Am liebsten hat er mich zu Hause, auch wenn er nicht da ist. Er erwartet immer Rechenschaft!
Hätte ER die Kondome bei mir gefunden, dann wäre der Teufel los gewesen und er hätte mir sofort die Hölle heiss gemacht.
Ich werde daher mit ihm sprechen, während ich mir nebenbei die Nagelschere noch einmal ausleihen werde.....
Für mich ist Treue sehr wichtig und elementar um mich bei meinem Partner wohl und geborgen zu fühlen.
Umgekehrt erwartet er es auch von mir.
 
G

Gast

  • #30
Und wieder geht eine Beziehung, die doch eigentlich auf gegenseitigem Vertrauen beruhen sollte, durch Kontrolle und übelst mögliche Interpretation der "Indizien" durch die Frau flöten. Es kann jeden Mann treffen, und sei er noch so anständig. Traurig, wirklich traurig.