G

Gast

  • #1

Nach 3 Jahren Beziehung kein Sex mehr - liebt er mich weniger?

Ist meine Beziehung am Ende?
Nach einigen Jahren Beziehung bin ich so weit aufzugeben. Wir verstehen uns im Großen u Ganzen, aber vor circa 3 Jahren fing alles an. Es gab kaum noch Sex. Jetzt versteht mich nicht falsch, es ist nicht das wichtigste, aber es gehört zu einer Beziehung zwischen Mann u Frau. Es geht mir nicht um den Sex, sondern um Leidenschaft, die ich mit meinem Partner ausleben möchte. Nähe, eben...
Ab und zu gab es Phasen, in denen wir wieder mehr Sex hatten, aber manchmal bzw. oft auch einigen Monate nicht.An meiner Unlust lag es nie.Angesprochen habe ich es insgesamt 3 mal. Mein Freund sagt immer, dass es nun mal so ist, aber man kann da nichts machen. Er liebt mich zwar. hat aber keinen Bock. Wenn ich gesagt habe, dass esaber ein großes Problem für mich ist, dann sagt er, dass wir uns dann eben trennen müssen.
Es verletzt mich u ich fühle mich nicht mehr weiblich und attraktiv.Außerdem habe ich gefragt, ob er generell keine sexuellen Gefühle hat (wegen Stress o sonstiges), aber er sagt, dass er dies bezüglich keine Probleme hat! Das tut mir noch mehr weh!!Ich bin Anfang 30 und habe auch etwas Angst vor einem Neuanfang...Könnt ihr mir helfen?
 
G

Gast

  • #2
m40

Also wenn ich eine Frau liebe, dann gehört die körperliche Nähe auch immer dazu. Seine Äußerungen interpretiere ich so, dass er nur noch aus Bequemlichkeit mit dir zusammen ist, Liebe ist da keine mehr. Er hat es eindeutig formuliert, es wird sich nichts ändern und er hat kein Problem sich von dir zu trennen. Ich sehe nicht, wie hier noch irgendetwas zu retten ist, leider. Viel Glück und Mut für den Neuanfang.
 
G

Gast

  • #3
Ging es davor vielleicht um Kinder und er will keine?
 
  • #4
Liebe FS,
Ich bin mit meinem Partner 15 Jahre zusammen wir haben uns alles erarbeitet inkl. Kinder somit rund um zufrieden (auch sexuell läuft es) . Ich Denke, wenn dein Mann keine Sexuelle lust, verspürt dann sollte du vielleicht mal drüber nachdenken, ob er vielleicht Stress auf der Arbeit hat unter Druck, wegen was anderem steht oder vielleicht sogar keine Erregung mehr hat? Es muss nicht immer an der Frau liegen ich persönlich denke das hier Gefrustete Frauen schreiben und daher so ein Müll auf Decken etc. daher reden ist eine tolle Sache ich glaube das Es gesundheitsbedingt ist sprich es an. w31
 
G

Gast

  • #5
Liebe Fragestellerin,

mir (w) geht es genauso nur umgekehrt - ich bin mir 100% sicher dass ich meinen Partner noch von Herzen liebe, aber ich habe seit langer Zeit keinen Bock mehr auf GV mit ihm. Es gibt aber noch Zärtlichkeiten und wirklich auch keine körperliche Abneigung. Wir sehen auch beide noch genauso aus wie zu Beginn der Beziehung. Aber innerlich hat sich etwas verändert. Es ist eine andere Art von Liebe geworden. So ähnlich wie zwischen Geschwistern oder Eltern u. Kindern. Es ist aber trotzdem Liebe und wir können uns in vielerlei Hinsicht etwas geben - Geborgenheit, schöne Gespräche, etc. -- natürlich gab und gibt es viele Probleme die immer wieder auftauchen wie in jeder längeren Beziehung - z.B. Stichwort Haushalts-Arbeiten/ Mithilfe.
Wir haben natürlich öfter über das Problem der fehlenden Leidenschaft gesprochen. Es hat sicher mehrere Ursachen. Gewöhnungseffekte, wie gesagt, die Art der Liebe hat sich geändert, vielleicht auch sogar zu viel Nähe, kumpelhafte Verhaltensweisen beiderseits.... es ist einfach eine vielschichtige Sache (er ist übrigens sowieso nicht gerade der temperamentvollste, feurigste Mann...).
Aber deshalb gleich trennen? - Und an der nächsten Ecke wartet schon Einer, der alle guten Eigenschaften meines Partners hat UND auch noch Leidenschaft in mir wecken kann?!
Nein, das wäre keine gute Lösung. -- Wir haben uns (bisher noch theoretisch) auf eine Offene Beziehung geeinigt. Inklusive Diskretion, d.h. Rücksichtnahme auf die Gefühle des Partners. -- Wir müssen abwarten, was die Zukunft bringt. -- Wir schauen beide schon seit langem auch nach Anderen.
Also es wird sich auf die Dauer nicht vermeiden lassen, dass sich entweder bei mir oder bei ihm einmal eine neue Bekanntschaft ergibt. -- Es ist ein Risiko dabei, so oder so! -- Jedoch ist jede Liebe mit einem hohen Risiko behaftet, verletzt zu werden (früher oder später). Es geht nun einmal nicht anders. Wir sind beide noch zu jung, um das Thema Sex, Leidenschaft, usw. schon für uns abzuhaken.
Den Ofen wieder anzufeuern, haben wir ab und zu probiert, aber es hat nicht geklappt.

Vielleicht wäre bei Euch auch die Option einer Offenen Beziehung denkbar?

W/42
 
G

Gast

  • #6
hier ist nochmal die #4

ich möchte noch hinzufügen: er ist nicht gerade der temperamentvollste, feurigste Mann - bei MIR -- vielleicht wäre das mit einer anderen Frau auch anders.
Es könnte nämlich auch sein, dass wir von Anfang an nicht so ideal zusammen gepasst haben, was die erotische Ebene betrifft.
Ob jemand viel oder wenig Temperament entfalten kann, hängt ja auch vom jeweiligen Partner ab (bestimmt nicht nur, aber auch).

Das Leben bietet viel mehr Chancen als man jemals nutzen kann.
 
G

Gast

  • #7
Er will es nicht ändern und schlägt dir vor, sich doch eben unbürokratisch zu trennen. Das ist geschickt für ihn!

Wach auf! Der verarscht dich doch von vorne bis hinten und wartet nur auf die Gelegenheit etwas besseres zu finden als dich. Und ganz sicher betrügt er dich. Kein Mann findet so eine laue Sexualität toll. Entweder hat er schon eine andere oder sucht noch nach einer anderen Frau oder er geht ins Bordell. Der interessiert sich doch gar nicht für dich oder deine Sexualität. Er lebt es anderswo aus und stellt dich mit bißchen lauem Sex zufrieden, damit du ihn bedienst und ein bequemes Zuhause bietest.

Ich würde ihm vorschlagen, dass du ab nun getrennte Wege gehen willst und dir einen heißeren Liebhaber suchst. Das würde ich ganz klar so unverblümt sagen, wenn dein Mann so ignorant ist!

Das hört für mich das Verständnis auf, weil man solche Probleme in einer Partnerschaft nicht so belanglos unter den Tisch kehrt. Es zeugt von Desinteresse! Es ist nicht dein SEx allein, sondern EURER! Dafür hat er gefälligst was zu tun!
 
G

Gast

  • #8
Ich kenne so etwas auch und denke am Ende hat sich die Liebe als Gefuehl verändert.
Beide Seiten muessen überdenken ob ihnen dieses Gefühl ausreicht um eine Beziehung weiter zu leben.
Es gibt kein richtig oder falsch in zwischenmenschlichen Beziehungen, so lange beide Partner zufrieden und einverstanden sind.
Viel Glueck!
 
G

Gast

  • #9
Wenn meine Frau signalisiert, dass sie Sex will, dann will ich in aller Regel auch, wenn ich nicht wirklich in Stimmung, müde und abgeschlafft bin, dann gibt es doch viele Möglichkeiten, sie trotzdem zu verwöhnen. Wenn er das nicht genießen kann und herumeiert, dann solltest Du das beenden. Wo sind wir denn eigentlich?
 
G

Gast

  • #10
Liebe FS, ich (w) hatte auch eine solche Beziehung. Eigentlich passten wir sexuell nie wirklich zusammen. In den ersten 5 Jahren hatten wir meist nur Sex, wenn ich ihn verführt hatte. Aber ich merkte, dass er es nur mir zu Liebe machte.

Von seiner Seite keine Initiative. Wir hatten die letzten 3 Jahre auch fast keinen Sex und auch keine anderen Zärtlichkeiten mehr. Ich fühlte mich wie eine Pflanze ohne Wasser. Es war nicht so, dass er mich nicht liebte, aber er hatte kein Verlangen. Ich machte dann den Schritt zur Trennung und wir verkauften unser Haus... Wir sind Mund 6 Jahre getrennt und er hatte nach mir keine Frau mehr.

Mein Ex ist a-sexuell, vielleicht ist dies bei deinem Partner auch so? Google mal zu dem Thema. Wenn du nicht fremdgehen magst, dann wirst du dich wohl trennen müssen. Alles Gute für dich.
 
G

Gast

  • #11
Hallo liebe FS,

es macht mich irgendwie ein bisschen traurig deine Geschichte zu lesen. Man denkt sich dann so "es kann doch nicht wahr sein, dass es tatsächlich an soetwas wie SEX scheitern soll!" aber es ist wohl so, dass du sehr unglücklich bist und das kann ich gut nachvollziehen.
Ich hatte mal einen Freund (ich damals Ende 20, er Anfang 30), bei dem es anfänglich sehr feurig zuging. Allerdings merkte ich schnell, dass er irgendwie nur in 1 (!!!!) Position seine Erregung halten konnte bzw. auch zum Orgasmus kam. Das störte mich schon etwas... aber die Verliebtheit sorgte dafür, dass ich nicht so schnell aufgab und wir - nach und nach - auch experimentierfreudiger wurden und siehe da! Oha! Mit einem Mal, ganz unvorhergesehen, kam MAN(N) plötzlich auch mal in einer anderen Position. Doch nach wenigen Monaten war irgendwie "die Luft raus". Er hatte so gut wie keine Lust mehr, wir sahen uns häufig, unternahmen sehr viel zusammen, ich lernte seine Freunde und Familien kennen und eigentlich lief es super, aber im Bett irgendwie nicht mehr. Ich versuchte vorsichtig das Thema anzusprechen, er reagierte eingeschnappt. "Wenn ich keine Lust habe, dann musst du das nicht immer gleich auf dich beziehen" konnte ich mir dann anhören. Na Danke.
Kurz bevor wir uns trennten, merkte ich, dass er regelmäßig (und anscheinend auch mehrmals täglich) sich selbst befriedigte. Ich habe grundsätzlich kein Problem damit, wenn mein Partner sich selbst befriedigt, warum nicht. Aber er tat es, weil er "Druck" hatte und es ihm zu anstrengend war, mit mir zu schlafen. Und wir reden hier nicht von stundenlangem Rumgev***** , selbst ein Quickie war nicht mehr drin, da machte er es sich angeblich lieber selbst, es würde halt schneller gehen und nicht so anstrengend sein. Ich war sprachlos. Mir kam es dann so vor, als wenn er gar keine Nähe mehr brauchte, keine Berührung von mir. Machte es sich selbst und war happy. Ich trennte mich. Nach ca. 1 Jahr erfuhr ich von einer gemeinsamen Bekanntschaft, dass er 2 Monate nach der Trennung wieder mit seiner Ex Kontakt aufnahm, sich verlobte und irgendwann später auch heiratete...
Ist dein Freund denn generell lustlos oder macht er es sich selbst? Hast du ihn mal gefragt, ob Selbstbefriedigung ein Thema bei ihm ist? Vielleicht liebt er dich wirklich nicht, sonst wäre es ihm vielleicht nicht so egal, dass du ein Problem hast.
Sprich mit ihm, und wenn er wieder blockt, dann denke ein paar Tage in Ruhe darüber nach, ob es wirklich ein Trennungsgrund für dich ist. Für mich war es das. Ich hatte auch Zweifel an seinen Gefühlen. Und ich fühlte mich sogar etwas beleidigt... Als wenn ich unmögliches von ihm verlange, wie kann ich nur! Naja... Glaub mir, es gibt genug Männer, die am liebsten jeden Tag mit dir ins Bett wollen. :)
 
G

Gast

  • #12
Wenn er Dir eine Trennung anbietet, denke ich, dass er Dich nicht liebt. Falls es so ist, möchte er vielleicht aus diesem Grund keinen Sex mit Dir mehr.

w/50
 
  • #13
Hallo, ich bin nun seit über 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen und leider muss ich es auch aus meiner Perspektive bestätigen. Die Liebe oder Anziehung ändert sich. Ich habe so gut wie kein körperliches Verlangen mehr nach ihr, sollte ich 3-4 Wochen im Urlaub sein und komme wieder brauch ich keinen Sex mit ihr. Entweder mach ich es mir selber, schaue Pornos oder verzichte schlicht darauf, und das mit 39 Jahren und sehr sportlich und gutaussehend? 1,85+Sixpack. Wir waren noch nie die großen Karnickel, 2x am Wochenende war das höchste am Anfang. Jetzt so 1x die Woche oder 1x alle zwei Wochen, aber nur weil sie drauf besteht. Es gibt andere Frauen die sexuell viel anziehender finde, doch ich sage nichts. Ich hab das Gefühl wir sind in einer Sackgasse und ich muss es offen und direkt ansprechen dass ich wohl eine offene Beziehung möchte oder wir uns trennen sollten. Das Problem ist ich liebe sie natürlich und für sie bin ich der tollste Mann auf der Welt, sie liebt mich über alles, ich kann und will sie nicht verletzen. Wir haben bis aus dieses Punkt eine tolle Beziehung, lachen viel und unternehmen viel aber eben keinen Sex oder keinen guten Sex. Ich verliere auch oft schnell meine Errektion, 1-2 Minuten und es ist vorbei mit ihr. Früher habe ich ein sehr aufregendes Sexleben gehabt, wild und schmutzig, 3er und mehrmals und und... mit ihr ist das Leben super glücklich und leicht aber den geilen Sex hab ich verloren. Was soll ich tun?
 
  • #14
Ddevil80:

ich würde mich an Deiner Stelle sofort trennen. Du bist 39. Oder willst Du jetzt bis 93 mit dieser Dame zusammen wohnen und sexlos auf Oma-Opa machen und sinnlos vorm TV hocken?

Willst Du die nächsten Jahrzehnte im Zimmer nebenan Pornos glotzen?
 
  • #15
@Ddevil80: Naja, nix für ungut, aber wer ein schmutziges Sexleben mit Dreier, Vierer... gewohnt war und nun versucht, in einer konservativen Beziehung Fuss zu fassen, hat es noch nie gepackt.
Was denkst du, warum man versucht, Leute von sowas abzuhalten? Man ist für immer versaut.
3 Jahre sind ja nunmal wirklich gar nichts. Wie kannst du nach 3 Jahren schon so wenig Lust auf eine Frau haben? Und es liegt definitiv nicht an der Frau, sondern an deinem fehlenden Durchhaltevermögen! Man kann auch 10 oder 20 Jahre auf dieselbe Frau Lust haben. Aber halt nicht, wenn man Gang Bang und Dreier gewohnt war und ständiger Partnerwechsel. Geht halt nicht. Deine Erfahrung hat dich Grenzen überschreiten lassen, dass du immer Neues und Anderes braucht, und das schon mit 39! Hättste besser mal etwas langsamer mit dem Sex gemacht.
Und zu deiner Sportlichkeit. Nimmst du irgendwelche Supplements für deine Fitness? Kann auch dazu führen, dass man impotent und lustlos wird.

Ich denke auch nicht, dass es am Verlangen liegt. Du sagst, sie liebt dich abgöttisch, und du? Du erzählst nur von ihrer Liebe, aber nicht, dass sie für dich alles bedeutet. Hier liegt der Fehler. Liebst du sie überhaupt noch? Sei doch mal wirklich ehrlich zu dir, denn Liebe findet fernab des Sexes statt.
Ansonsten würde ich mal radikal mit Pornos und Selbstbefriedigung aufhören und das einfach nie wieder in der Beziehung tun. Kann Wunder wirken.