G

Gast

Gast
  • #31
Die Fragestellerin schreibt. "ein Mann, den ich zum ersten Mal in meinem Leben sah und mit dem ich höchstens einen Satz gewechselt habe" - wenn sie dann schon erkennen kann, dass dieser Mann extrem uninteressant ist, dann sollte sie vielleicht Ihr Geld lieber mit dem Lesen aus Glaskugeln verdienen. .

Die Fragestellerin meinte ja wohl offensichtlich, dass der Herr aufgrund seines Äußeren uninteressant war. Und für diese Erkenntnis braucht Frau keine Glaskugel, sondern nur gut angepasste Kontaktlinsen.

Ich selber lehne Einladungen von Männern, bei denen die Befürchtung besteht, dass sie nicht nur freundschaftlich an mir interessiert sind, auch stets sofort ab, wenn der Mann nicht attraktiv genug ist.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Als ich zur Tanzschule ging, haben wir gelernt, dass eine Frau keinen Korb geben darf und so mussten wir mit jedem, noch so langweiligen und noch so uninteressanten Mann tanzen. Männer durften sich aber die Damen aussuchen. Wir saßen wie die Hühner auf der Stange und haben gebetet, dass dieser oder jeder Mann vorübergeht.
Aber das sit nun fast 50 Jahre her und wir leben im Jahr 2013.
Ich nehme mir das Recht, einem Mann einen (höflichen) Korb zu geben, sowohl beim Tanzen als auch sonst im Leben. Wenn ich eine Einladung nicht annehmen möchte, dann werd ich schon meine Gründe haben. Es tut mir leid, wenn sich dabei ein Mann schlecht fühlt, aber ich bin nicht für das Wohlergehen eines wildfremden Mannes verantwortlich.
Wer hier schreibt, dass dies eine falsche Handlungsweise sei, der ist wohl im Jahre 1960 stehengeblieben. Tut mir leid, aber Männer sprechen ja schließlich auch nicht alle Frauen an sondern suchen sich auch die aus, die sie für interessant halten.
Ich lebe nun schon seit meiner Jugend nach diesem Motto und habe noch nie von einem Mann gehört, dass ich nicht weiblich genug wäre. Ich komme gut bei Männern an und selbst Männern, denen ich eine Absage erteile, haben kein Problem damit, denn ich mache das immer mit Respekt. Und diesen Respekt erwarte ich auch von Männern. Sie haben meine Entscheidung zu akzeptieren. Da ist nichts von wegen Prinzesschen - ich bin einfach eine richtige Frau, die weiß, was sie will.
 
  • #33
Diese Weibchen verdienen es nicht anders als verachtet zu werden. Übrigens nicht nur von Männern, sondern auch Frauen schämen sich für solch primitive Weibchen.

Tip für die Zukunft. Lernt mal wieder wie sich eine Frau benimmt. Dann klappt es auch mit den Männern.

Wie du siehst, werden so agierende Frauen keinesfalls von Ihresgleichen verachtet, im Gegenteil, sie bekommen sogar kräftig Unterstützung! Der Rat, freundliche Absagen auszusprechen, kommt ja hier hauptsächlich von Frauen!

Tolle Typen bekommen sowieso eine Chance für ein nettes Gespräch - und mehr, wenn es passt.

Was das "Benehmen" von Frauen anbetrifft, so ist es genau richtig, wenn sie zurückhaltend sind und freundlich die Einladung zu einem Kaffee ausschlagen, wenn sie absolut nicht interessiert sind an dem Mann, der vor ihnen steht.

Aggressive Reaktionen, wie die oben demonstrierte, sind ein zusätzlicher Grund, als Frau besonders zurückhaltend zu sein. Auch die FS musste ja leider die Erfahrung machen, dass so mancher der später Abgewiesene nach einer Absage unverschämt reagierte.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Selbstverständlich MUSS eine Frau so eine Einladung nicht annehmen. Das hat nichts mit (Un)höflichkeit zu tun. Wenn ihr der Mann nicht gefällt, dann ist es genau richtig so und fair; auch, weil sie ihm keine falschen Hoffnung macht. Die Notlüge mit dem Freund finde ich im privaten Bereich akzeptabel (bei Unbekannten sowieso) und macht es dem Mann leichter, sie sich aus dem Kopf zu schlagen. Selbst wenn sich hinterher herausstellte, dass sie gar keinen hat (Partner, nicht Kopf), müsste er ja mit dem Klammerbeutel gepudert sein, dies nicht zu verstehen. Mir ist das jedenfalls allemal lieber als das Frauen-Jein.

Eine kniffligere Situation aus Männersicht ist schwerer zu lösen. Selten kommt es mal vor, dass mir die Gedanken und Wertvorstellungen einer Frau ausnehmend gut gefallen, ich es sonst aber rein platonisch sehe. Dass ich schon zur Nachtigallenzeit das Trapsen eines Gleichklangs spürte, ohne sie überhaupt richtig zu kennen. Es kommt mir dann fast vor, als gäbe es sowas wie Gedankenübertragung. Nun bin ich aber, obwohl derzeit unbeweibt, nicht auf Pirsch, und will dann einfach nur in einen tiefren Gedankenaustausch treten. Wenn ich sie nun zum Kaffee einlüde und dabei zu frech grinste, dann könnte das falsch ankommen - ihre Beziehung ignorierend verführend. Bliebe ich zu sachlich-ernst, dann könnte sie ebenso an mir zweifeln (ist er schwul, nur schräg oder will er nur spielen) oder auch an sich selbst (...) oder insgesamt den Teufel an der Wand sehen. Besonders in solchen Fällen kam die Einladung zu eine Radtour viel besser an als eine schnöde Tasse Kaffee. Ach, ich bin abgeschweift; jedenfalls kann ich Frauen gut verstehen, bei Kaffee-Einladungen abzulehnen, wenn sie nicht vom Mann angetan sind. Insbesondere nette Frauen mit warmer Ausstrahlung hätten sonst alle Magenprobleme.

Unter Kollegen war es möglicherweise eine übertriebene Reaktion und könnte auch unhöflich wirken, denn die Frage für sich war neutral gestellt. Er hätte ja auch über dienstliche Fragen mit ihr reden wollen - und dann ist ihre Entgegnung eine kleine Anmaßung, die nur auf ihrem Kopfkino basiert. Das kann dann durchaus zickig oder arrogant wirken.

M51
 
G

Gast

Gast
  • #35
Mmmhhhhh, also mir haben auch schon einige Männer gefallen und mir wurde dann von Bekannten gesagt, dass diese absolut kein Interesse an mir haben und somit war die Sache für die Männer erledigt. Warum wollten sie mich denn nicht bei einem Kaffee näher kennenlernen? Zwar war ich für sie auf den ersten Blick nicht die Traumfrau aber durch Gespräche hätten sie doch auch vielleicht erkannt, dass ich Potential als Lebenspartnerin hätte?
 
G

Gast

Gast
  • #36
Hier schreiben Einige also ernsthaft, man müsste jedem Mann eine Chance geben aber wie soll das eurer Meinung nach ablaufen?
Mann läd eine Frau, die er natürlich attraktiv findet, auf einen Kaffee ein. Frau denkt sich: ok, zwar optisch nicht mein Typ aber vielleicht entpuppt er sich durch Gespräche doch als potentieller Partner.

Date Nr. 1: Frau ist ganz normal freundlich (kumpelmäßig), weder zickig noch merkwürdige Wertvorstellungen. Attraktivität+Freundlichkeit= der Mann findet sie toll und will sie natürlich weitertreffen. Frau findet, wenn Mann nur freundlich ist (also weder super Ausstrahlung noch super Gesprächsthemen) nett wie einen Kumpel. Naja, nach dem 1. Date kann man ja noch nicht viel über den Mann sagen, versuchen wir es mit einem 2. Date! Mann freut sich natürlich total über das 2. Date!

Date Nr. 2: Mann findet Frau weiterhin toll aufgrund Attraktivität und Freundlichkeit. Frau findet Mann nur kumpelmäßig aufgrund keiner körperlicher Anziehung, keiner besonderen Ausstrahlung. Aber naja, beim 2. Date ist doch kein Kribbeln vollkommen normal weil sie den Mann noch nicht richtig kennt, daher versucht sie ein 3. Date. Der Mann ist absolut aus dem Häuschen dass die Dame ein 3. Date will und glaubt, sie fängt auch schon ernsthafter an, sich für ihn zu interessieren.

Date Nr. 3: wie bei 1 und 2 findet er sie toll und ist schon einbischen verknallt. Frau findet ihn weiterhin nur kumpelmäßig denkt sich aber: nach nur 3 Dates hat man Jemanden noch nicht richtig kennengelernt! Einfach weitertreffen! Er ist ja ein netter Kerl! Vielleicht springt der Funke noch über! Der Mann findet es einfach fantastisch, dass Frau das 4. Date annimmt! Sie ist seiner Meinung nach genauso an ihm interessiert wie er an ihr!

Date Nr. 4: Mann ist verknallt, glaubt Frau tut es auch. Frau findet ihn nur nett, hofft der Funke springt mal über. Mann will mit Frau Zärtlichkeiten austauschen, Frau blockt. Mann ist darüber verwundert und Frau erklärt, sie fände ihn nur nett. Mann wirft Frau vor, warum sie ihm Hoffnungen gemacht hat. Fazit: Beide müssen sich von Anfang an einbischen zueinander hingezogen fühlen! Wie oft muss Frau sich mit dem Typen treffen bis mal der Funke überspringt?? 20 Mal??

Natürlch verlieben sich Menschen ineinander nachdem sie sich richtig kennengelernt haben aber das ist nur im Berufsleben, Freundes- und Bekanntenkreis und Vereinen möglich wenn man sich ungezwungen trifft und irgendwann mal feststellt, dass man sich zueinander hingezogen fühlt!

Bei solchen Dingen wie Jemanden im Supermarkt auf einen Kaffee einladen ist fast unmöglich.
 
G

Gast

Gast
  • #37
An die Männer die hier sagen man soll als Frau jedem Mann der einen einläd eine Chance geben. Tut ihr das im Gegenzug auch bei jeder Frau die euch anflirtet? Auch wenn ihr sie unattraktiv findet?

Nein, das tun sie nicht.

Ich wurde noch nie von einem Mann zum Kaffee etc, eingeladen. Wenn ich die Männer nicht angeflirtet hätte, hätte ich wahrscheinlich noch nie eine Beziehung gehabt. Und ja, auch da habe ich einige Absagen kassiert. So ist das nun mal. Wenn jemand keine Lust hat mich kennen zu lernen, dann ist eine Absage genau das Richtige. Alles andere wäre reine Lebenszeitverschwendung und schürt nur Hoffnungen auf der einen Seite.
 
Top