G

Gast

  • #1

Muss Frau heutzutage vom Mann überzeugt werden?

Muss Mann heutzutage eine Frau mehr von sich überzeugen, dass Mann der richtige ist wie z. B. in Sachen Treue, Sicherheit, das Sie die einzig wahre ist die man bis ans Lebensende lieben und verehren will usw. und was man bereit ist alles für Sie und eine Beziehung zu tun oder reicht das mit der Verliebtheit völlig aus?? Wobei ich behaupte dass man sich zwar am Anfang evtl. verlieben kann, aber ich denke von wirklicher Verliebtheit, Liebe und lieben kann man erst wirklich nach einer bestimmten Zeit im Verlauf der Beziehung reden.

Wie viel Dates brauchen Frauen in der Regel wenn sie mit offenen und fairen Karten spiele bis Sie merken, ja mit dem kann ich mir was vorstellen??

Also ich kann das in der Regel nach dem 1 oder spätestens 3 Date feststellen und wenn die Dame im 5 oder 6 Date keinen „Hammer“ bringt dann bin ich mir sicher dass ich eine Beziehung mit ihr will. Wie sieht es bei euch aus??
 
G

Gast

  • #2
Wieso "heutzutage", war das denn nicht schon immer so? Was sich vielleicht geändert hat ist, daß mehr gelogen und getäuscht wird als früher, weil immer mehr Trickser und Täuscher merken, daß sie damit ganz gut durchkommen. Und danach wechselt man einfach das soziale Umfeld.
 
G

Gast

  • #3
Wieso "heutzutage", war das denn nicht schon immer so?
Das war genau das, was mir auch als erstes eingefallen ist.
Also sorry, wenns um was Ernsthaftes mit möglichen schwerwiegenden Folgen gehen soll (bei der Frau dann auch noch die besonders "gearschte wäre" in wirtschaftlicher und organisatorischer Hinsicht), dann muss sie natürlich schon sehr von einem Mann überzeugt sein und werden bevor man sich da drauf einlässt.
Alles andere wäre auch nur Spielerei.

Wie viele Dates man dafür braucht ist wohl individuell verschieden, aber das wird wohl keine Frau bereits nach dem ersten, zweiten oder dritten Treffen entscheiden, wohl selbst dann nicht, wenn bis dahin noch gar nichts vorgefallen ist.
 
  • #4
Die Frage ist, ob du willst, dass sie "dich" irgendwann liebt oder das, was du ihr geben kannst.

Ich denke, Verliebtheit reicht für den Anfang aus. Alles andere wäre für den Anfang etwas kitschig. Ich meine, im Ernst, was du alles für sie tun würdest, bis ans Lebensende lieben etc., du kennst sie ja nicht mal richtig. Du hast keine Ahnung, wie sie ist, wenn sie mal verletzt ist, wütend, sich in einen Drachen verwandelt, ausgelaugt etc. Solche Aussagen zeugen gerade vom Gegenteil. Sie wirken verantwortungslos

Was die Sicherheit angeht, wird sie, wenn es für sie relevant ist, als wenn sie dich sowieso schon toll findet, dich fragen. Wenn sie klug ist, fragt sie dich andere Dinge und prüft somit deine Einstellungen ab. Darauf kannst du dich wenig vorbereiten und ist sowieso das beste, wenn du einfach ehrlich bist.

Was durchaus Sinn macht, wäre einpaar, vielleicht zwei oder drei Minivorträge von 2-5 Minuten vorzubereiten, was dich in einem guten Licht stehen lässt. Vielleicht um deine geistige Reife darzustellen, vielleicht um dein Fachwissen in einem der Orchideenfächer zu zeigen und damit zu zeigen, was für ein kulturell interessierter Mensch du bist, vielleicht eine Geschichte, wenn du einfach etwas aus deinen Fehlern gelernt hast und du willensstark warst. Ganz egal vom Thema, hauptsache, du stehst gut da und sie erfährt was von dir.

Also nochmal zur Frage zurück. Ja, Frau muss vom Mann überzeugt werden, aber nicht in dem was er ihr geben kann, sondern in dem wer er ist.

(Ich weiß nach einem Treffen, ob der Mann etwas für mich ist.)
 
  • #5
Also ich kann das in der Regel nach dem 1 oder spätestens 3 Date feststellen
Oha, da wirst Du aber möglicherweise noch ein paar "Reinfälle" erleben...!
Nach einem (!) Date hast Du einen ersten Eindruck von Deinem Gegenüber, kennst aber noch 99 Seiten von der Person nicht !
Da sind "Überraschungen" vorprogrammiert...
Etwas mehr "Zeit lassen" sei Dir an´s Herz gelegt! ;)

Ich möchte jermanden über etwa 2 bis 3 Monate mit regelmässigen Treffen in verschiedenen Situationen und gemeinsam verbrachten Tagen & Nächten intensiv kennen lernen, bis ich dazu eine Aussage treffen kann, ob das potentiell für die Dauer (angestrebtes "lebenslänglich") funktionieren kann und ob ich das auch mit ganzem Herzen möchte.
Ein "Beziehungsbeginn" ist es dann natürlich schon.
Aber es kann im Rahmen dieses näheren Kennenlernens eben auch noch scheitern.

Überzeugen müssen sich beide wechselseitig voneinander, wobei ich das weniger als "aktive Tätigkeit" sehe. Überzeugen tut mich ein Mann dadurch, wie er eben ist und wie ich ihn erlebe.
 
G

Gast

  • #6
Wie viel Dates brauchen Frauen in der Regel wenn sie mit offenen und fairen Karten spiele bis Sie merken, ja mit dem kann ich mir was vorstellen??
Das geht in der Regel im Kopf erstmal schnell, aber aus böser Erfahrung lass ich mir immer mehr Zeit, um den Mann auch als Mensch kennenzuleren. Mit dem Küssen habe ich es relativ schnell, denn ein Mann, der für mich gesehen mich nicht gut küssen kann, kann noch so nett sein, dann wird es nichts mit uns.

Was richtiges ernstes wird es für mich erst was nach einem halben Jahr, wenn die Hormone sich ein wenig beruhigt haben. Dann zeigt sich oft der wahre Charakter eines Mannes.

w 49
 
G

Gast

  • #7
Nein. Meines Erachtens machen sich viel zu viele Männer Gedanken darüber, ob und wie sie eine Frau für sich gewinnen können. Wenn ich mich auf ein Date einlasse, dann interessiert mich als Mann, ob die Frau mich überzeugen kann - nichts anderes. Ich habe also allein meine Ansprüche im Blick.

Selbstverständlich will meine Datepartnerin ihrerseits auch von mir überzeugt sein - das ist aber ganz alleine ihr Bier. Also gebe ich mich authentisch. Wenn sie dann Interesse hat, wird sie es mich schon wissen lassen.

Konzentriere Dich einfach auf Deine eigenen Ansprüche und mach' Dir nicht zuviele Sorgen darüber, wie Du auf die Frau wirkst.
 
G

Gast

  • #8
dass Mann der richtige ist wie z. B. in Sachen Treue, Sicherheit
Eine Frau, die schon nach kurzer Zeit über die Treue des Mannes urteilen will, hat für mich nicht alle Latten am Zaun. Umgekehrt ja, Untreue läßt sich schnell feststellen, aber Treue? Man muß einen Menschen schon sehr gut kennen, um sicher zu sein, daß er zu seinem gesprochenen Wort steht. (m)
 
  • #9
Ähem, lieber FS, wieso setzt Du Dich derart unter Druck

Also ich kann das in der Regel nach dem 1 oder spätestens 3 Date feststellen und wenn die Dame im 5 oder 6 Date keinen „Hammer“ bringt dann bin ich mir sicher dass ich eine Beziehung mit ihr will
Gut Ding will Weile haben. Also ich hab das nicht nach dem dritten Date sagen können. Nur dass mich diese Frau interessiert, mehr nicht. Und ich muss sagen dass alleine dieses "sich Zeit nehmen" sehr gut angekommen ist. Mit Druck kann man das zarte Pflänzchen beginnende Liebe sehr schnell tottrampeln.

Sei einfach entspannter.

@1
Was sich vielleicht geändert hat ist, daß mehr gelogen und getäuscht wird als früher, weil immer mehr Trickser und Täuscher merken, daß sie damit ganz gut durchkommen. Und danach wechselt man einfach das soziale Umfeld.
Mist, das ist so ein Statement das mich daran erinnert dass ich schon etwas älter bin- ich kenne "früher"... Nein, es wird nicht mehr getrickst und getäuscht, eher im Gegenteil. Durch Facebook und Co. kommt man damit immer weniger durch, ebenso mit Lügen oder mit grossen Sprüchen ("Bin Marathon gelaufen"- kann jeder mit 3 klicks überprüfen, incl. Zeiten).
 
  • #10
Gutes Thema vom FS!

Mir geht das nämlich gerade auch im Kopf rum. Ich bin frisch verliebt (sie ist es auch) und frage mich ständig
"wie ernst ist es ihr?" "wird das was mit uns?" etc.

Mein Verstand sagt mir, dass das nach rund 4 Wochen noch gar nicht zu beantworten ist, aber mein Gefühl möchte "Sicherheit".

Und Geduld war noch nie meine Stärke. Außerdem weiß ich nach mehr als 30 Jahren fester Beziehung (davon 26 Jahre verheiratet) gar nicht mehr, wie sich eine Beziehung in welchem zeitlichen Rahmen entwickelt.

Also Geduld, dran bleiben, genießen was ist und alles weitere auf sich zukommen lassen, oder?
 
  • #11
Gut Ding will Weile haben. Also ich hab das nicht nach dem dritten Date sagen können. Nur dass mich diese Frau interessiert, mehr nicht. Und ich muss sagen dass alleine dieses "sich Zeit nehmen" sehr gut angekommen ist. Mit Druck kann man das zarte Pflänzchen beginnende Liebe sehr schnell tottrampeln.

Nein, es wird nicht mehr getrickst und getäuscht, eher im Gegenteil. Durch Facebook und Co. kommt man damit immer weniger durch, ebenso mit Lügen oder mit grossen Sprüchen ("Bin Marathon gelaufen"- kann jeder mit 3 klicks überprüfen, incl. Zeiten).
Mehr wird nach dem dritten Date gar nicht verlangt. Dieses "sich Zeit nehmen" ist doch genau das, wenn man sagt, "es soll sich entwickeln". Langsam. Alles, was er/sie nicht sofort sagen will, wird er/sie schon im Lauf der Zeit selber erzählen, wenn er/sie meint, dass die Zeit soweit ist.

Falsch, es wird gerade heute immer mehr getrickst und getäuscht. Gerade Facebook und Co. macht's möglich. So, wie die binären Errungenschaften von heute noch so einiges mehr möglich macht für den, der es wirklich fachmännisch kann und/oder entsprechende Kontakte hat. (Es sei an die Geschichte von dem Mann erinnert, der mit wilden Familiengeschichten versuchte herauszufinden, welcher Unternehmerdynastie sein Date wohl angehört... ich lache heute noch drüber.)
 
  • #12
So, wie die binären Errungenschaften von heute noch so einiges mehr möglich macht für den, der es wirklich fachmännisch kann und/oder entsprechende Kontakte hat.
@10
Hmm, da erzählen mir meine Kinder aber andere Geschichten. Männer oder Frauen die jede Woche einen anderen haben sind dadurch in einem sehr viel gösseren Umfeld bekannt als früher. Aufreisser auf den einschlägigen Parties sind als Warnung inden Profilen für die "Freunde" einsehbar etc. Der abgebliche Geschäftsführer wäre auf der Homepage seines Unternehmens auffindbar, der Supersportler in Ergebnislisten verewigt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #13
Nö, frau überzeugt sich selber, ob der Mann ihr gefällt, sie muss nicht überzeugt werden. Je mehr der Mann macht, je drängender er ist, desto weniger sieht es nach einer Beziehungsanbahnung, sondenn nach einer ex-undhopp-Affäre aus.
Ich weiß in den ersten Minuten des ersten Treffens, ob jemand für mich eine Partneroption hat oder nicht - das geht rein über die körperliche Anziehungskraft. Wenn die nicht sofort da ist, kommt sie auch nicht später. Alles weitere ergibt sich dann über mehrere Treffen in unterschiedlichen Situationen. Das ist wichtig, sich breit kennenzulernen, den potenziellen Partner in Aktion zu erleben. Wer an einer Partnerschaft Interesse hat, agiert nicht hektisch, außer er macht soviel Parallelaktionen, dass er ein Zeitproblem und daher keine Zeit zu verchwenden hat. Das ist wiederum kein Typ für mich, sondern jemand in einer Notstandssituation.
 
G

Gast

  • #14
Nö, frau überzeugt sich selber, ob der Mann ihr gefällt, sie muss nicht überzeugt werden. Je mehr der Mann macht, je drängender er ist, desto weniger sieht es nach einer Beziehungsanbahnung, sondenn nach einer ex-undhopp-Affäre aus.
Und je weniger der Mann macht, desto weniger glaubt die Frau, daß er es ernst meint? Ich denke, hier wird seitens der Frau wieder einmal viel zu viel Glaskugelspiel betrieben: wenn der Mann Dir eine Rose schenkt, will er eine Ex- und Hopp-Affäre? Wenn er sich aber nicht sonderlich anstrengt, qualifiziert ihn das für eine Partnerschaft? Hm, seltsam.

Gerade wer an einer Partnerschaft interessiert ist, will möglichst schnell wissen, ob das auf der anderen Seite ebenso der Fall ist. Denn sind erst einmal Gefühle für den anderen da, trifft dessen von vorneherein nicht vorhandenes Interesse ganz besonders hart.

Hat man diese Rahmenbedingungen erst einmal geklärt, kann es gerne sehr entspannt weitergehen.
 
G

Gast

  • #15
Und je weniger der Mann macht, desto weniger glaubt die Frau, daß er es ernst meint? Ich denke, hier wird seitens der Frau wieder einmal viel zu viel Glaskugelspiel betrieben: wenn der Mann Dir eine Rose schenkt, will er eine Ex- und Hopp-Affäre? Wenn er sich aber nicht sonderlich anstrengt, qualifiziert ihn das für eine Partnerschaft? Hm, seltsam.
Nee, die Balance muss stimmen. Der letzte Mann wollte mich mit großen Versprechungen überzeugen, die Handlungen dazu haben aber gefehlt. Zum Geburtstag gab es nicht mal eine einzelne Rose, obwohl man inzwischen Blumen per Fleurop sogar vom Nordpol bestellen kann.

Er ist dann sogar wütend geworden, weil ich mich immer mehr zurück zog. Irgendwie hat er nicht gerafft, was er falsch macht.

w
 
G

Gast

  • #16
wenn der Mann Dir eine Rose schenkt, will er eine Ex- und Hopp-Affäre? Wenn er sich aber nicht sonderlich anstrengt, qualifiziert ihn das für eine Partnerschaft? Hm, seltsam.
???? Was ist noch gleich der große Aufwand daran, eine Rose zu schenken?
Das ist eine schöne, liebevolle Geste, die mich erfreuen und die ich sehr schätzen würde - nicht mehr und nicht weniger und hat rein garnichts damit zu tun, irgendwelche "Überzeugungsarbeit" leisten zu müssen.
In ähnlicher Weise würde ich auch versuchen, einen Mann zu erfreuen, sowie ich ihm nahe genug bin, um zu wissen, was das ist - total normal. Ich würde nicht versuchen, ihn von mir zu überzeugen. Warum auch, entweder wir gefallen uns gegenseitig gleichermassen oder eben nicht. dann müssen wir weitersuchen.
 
  • #17
Wenn ich nicht von einem Mann überzeugt bin, hilft auch kein "Wolle Rose?" ;)