Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Müsste er den ersten Schritt tun oder soll ich es wagen?

Hallo, ich habe hier vor einiger Zeit schon einmal geschrieben, dass ich mich in meinen Arzt verliebt habe. Ich erlebte teilweise ein Wechselbad der Gefühle. Bei manchen Terminen war er sehr freundlich und auch herzlich und machte ein paar körperliche Annäherungen. Dann wieder war er sehr reserviert und verabschiedete sich nicht einmal von mir. Bei den letzten beiden Terminen hat er mir auch Komplimente gemacht. Ich stelle mir natürlich die Frage, warum er teilweise so extrem nett war und mich gestreichelt und nach einem Termin auch kurz umarmt hat. War es reine "Kundenfreundlichkeit", weil er schließlich noch einiges an mir verdienen möchte? Oder mag er mich einfach? Ich würde es so gern herausfinden und ihn privat kennenlernen! Aber ich möchte mich natürlich nicht blamieren. Dürfte ich denn überhaupt den ersten Schritt machen und ihm z.B. einen Zettel zustecken mit der Bitte, er möge mich doch mal anrufen? Oder müsste ER Interesse signalisieren mich näher kennenzulernen?
 
G

Gast

  • #2
Also, diese Gedanken mit anbendeln finde ich unmöglich und erniedrigend! m
 
G

Gast

  • #3
Hallo liebe FS,

ich kann mir denken, dass es dich ehrt, wenn der Arzt solche Aufmerksamkeiten dir gegenüber signalisiert.
Ich besuche Ärzte beruflich und meine diese Spezies zu kennen.
Wenn ein Arzt wirkliches Interesse an einer Frau hat, würde er sie ehrlich und aufrichtig zu einem Essen oder so einladen.
Er denkt vielleicht, du bist eine leichte Beute ( willst du das sein?) und braucht grad höchstens eine Affäre.
Ich geh davon aus, dass du dich blamieren würdest, wenn du anfängst.
Aber wenn du es gar nicht glauben willst, dann probiere es eben...........Durch Erfahrung lernt man/frau viel mehr, als durch Ratschläge. Aber es könnte sehjr peinlich werden und vielleicht musst du dir dann einen neuen Arzt suchen........
Allein die Wechselbäder seines Verhaltens zeigen doch, dass er es nicht wirklich ehrlich/ gut mit dir meint...... Würdest du so jemanden überhaupt wollen......
Such dir doch einen der dich liebt....
Alles Gute
 
G

Gast

  • #4
Kein seriöser Arzt wird sich darauf einlassen. Du kuckst zuviele Ärztesoaps.

Zu seinem Verhalten: Wenn er dich umarmt hat - vielleicht weil du geheult hast zum Trösten. Wenn er dir Komplimente gemacht hat - vielleicht um dir zu einigen verlorenen Pfunden zu gratulieren, die du aus gesundheitlichen Gründen unter ärztlicher Aufsicht runter kriegen musst. Wenn er mal freundlich war, mal reserviert: Mal hatte er eben etwas mehr Zeit für dich und einen besseren Tag, mal war er eben im Streß (Quartalsende?)
Bewerte das alles nicht über, bilde dir nichts ein, steigere dich in nichts rein.

Und übrigens: Wie geschickt auch immer du es anstellen würdest: Du würdest dich immer blamieren!
 
G

Gast

  • #5
In so einem professionellen Verhältnis wie dem eines Arzts zu einer Patientien würde er den Teufel tun wenn er den ersten Schritt machen würde.

Da müsstest schon Du den ersten Schritt machen.
 
G

Gast

  • #6
#2:
Danke für Deine Antwort.
Das kann gut stimmen, dass er nur eine leichte Beute in mir sieht.
Und das er sich so unterschiedlich verhält, kommt mir ja auch seltsam vor. Ich hatte nicht den Eindruck, dass er ein launischer Mensch ist.
Fangen Ärzte denn überhaupt Beziehungen oder Affären mit ihren Patientinnen an?
Denn ich meine, müssten sie nicht im Falle diverser Annäherungen bei Patientinnen um ihren guten Ruf fürchten?
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS,
ja, sie müssten um ihren Ruf fürchten!!!

Wechsele Deinen Arzt! Das tut Dir auf jeden Fall gut!
 
G

Gast

  • #8
Es scheint mir, du deutest das Verhalten deines angebeteten Arztes falsch.

Ich höre immer wieder von niedergelassenen Kollegen, dass Patientinnen sich in sie verlieben und dann jede Geste und jedes Wort so interpretieren, wie es in das Traumbild passt.

Der Hausarzt (58) meiner Mutter (78) umarmt und streichelt sie auch oft!!! Und meine Mutter kommt deshalb nicht auf den Gedanken, er könnte in sie verliebt sein.

Also: blamier dich nicht, such dir lieber einen anderen Arzt und lass den lieben Kollegen in Ruhe!

w54, Ärztin
 
G

Gast

  • #9
wenn er mehr wollen würde, würde er mehr unternehmen ! :))
Also : runter vom Gas !:))
 
M

Mooseba

  • #10
War das etwa dieser Grapscher? Dann solltest du auf jeden Fall den ersten Schritt tun und ihn bei der Polizei anzeigen.

Wenn es sich um einen anderen älteren Thread handelt, dann nehme ich das zurück.
 
G

Gast

  • #11
Muss mich Vorredner anschließen: So was gibt es nur in den Arztromanen.
Auch sind diese Männer meist vergeben, denn sie lernen oft in der Uni bzw. während des Studium ihre Partner kennen.
Kenne auch einige Ärzte, die locker drauf und sehr nett sind, aber das ist eben patientenfreundlich und sozial kompetent - aber nicht mehr.
 
G

Gast

  • #12
Scheinst ja ziemlich oft zum Arzt zu gehen...
Bist du chronisch krank? Oder brauchst du immer wieder diesen Kick, dass da eventuell, ganz vielleicht.... was laufen könnte?
So oder so: wechsle den Arzt.
 
  • #13
er versucht auf keinen Fall sich dir zu nähern. Das wurde dir aber bei deiner letzten Anfrage auch schon von allen Antwortern geschrieben. Glauben tust du es ja scheinbar eh nicht. Für ihn bist du ein von vielen Patienten und er sieht kein Zusammenhang von einem Verhalten zum Anderen. Wenn du einen sehr traurigen Eindruck machst, dann tröstet er dich, wenn nicht dann reagiert er halt nicht. Du scheinst ja ziemlich krank zu sein, wenn du dich andauernd beim Arzt rumtreibst. Wenn du auch ohne medizinischen Grund hingehst, dann bekommt er das mit und wird dich zunehmend weniger ernst nehmen und ist als Arzt für dich dann nicht mehr brauchbar. Mein Rat an dich, wechsel auf alle Fälle den Arzt, das wird nur peinlich für dich. Solltest du der Meinung sein, was ich nicht glaube aber du scheinst da ja eh unbelehrbar, er will was von dir und du willst ihn näher kennenlernen, dann such einen neuen ARzt und bei deinem letzten Besuch um deine Unterlagen von ihm zu holen kannst du ihm deinen Grund für den Arztwechsel offenbaren, nämlich das du Gefühle für ihn entwickelt hast. Dann siehst du ja seine Reaktion und musst danbn nie wieder hin. Aber noch einmal, nach allem was du geschrieben hast auch letztes mal, er will nichts von dir und verhält sich auch nicht ungewöhnlich. Nichts aber auch gar nichts spricht für ein Interesse von ihm über eine Patientenbeziehung hinaus. Du hast dich da in etwas verrannt
 
  • #14
@#12: PERFEKT! SusanneHH hat es genau richtig zusammengefasst: Wechsel den Arzt, sonst wird es peinlich. Und bitte stelle die gleiche Frage nicht noch einmal -- er will nichts von Dir!
 
G

Gast

  • #15
Liebe FS,
fängst Du schon wieder an? Die Teilnehmer dieses Forums haben Dir doch bereits neulich ausführlich ihre Meinung zu dem (wirklich respektlosen) Verhalten Deines Arztes mitgeteilt!
 
G

Gast

  • #16
Danke für Eure Antworten.

Dann muss ich mich wohl damit abfinden, dass er nichts von mir will: :-(

Sollte er mal Interesse gehabt haben, dann ist es vielleicht inzwischen erloschen. Eine gewisse Zeit lang nahm ich nämlich immer ein Strahlen in seinen Augen wahr, wenn ich zu ihm kam. In letzter Zeit begrüßte er mich freundlich, aber eine Spur sachlicher.

Und nein, ich bin nicht chronisch krank. Ich hatte so oft Termine bei ihm, weil er mein Zahnarzt ist.
Und ja, er hat mich auch mal begrapscht, aber das wäre wohl kein Grund zur Polizei zu gehen. Selbst wenn ich nicht in ihn verliebt wäre.
 
G

Gast

  • #17
ich glaub daß der direkte Angriff nichts bringt.

Warte 3 wochen ab nach Deinem letzten Besuch. Dann schickst ihm einen Strauß Rosen und eine Karte dazu mit einer Aufforderung zum Date in einem Restaurant in das man aus der Straße heraus gut reinschauen kann ... anonym oder mit einer nichts sagenden anoymen e-mail-Adresse

Dann suchst Dir einen andern Arzt. Entweder er kommt oder er kommt nicht. Aber dann ist das Thema erledigt.
 
G

Gast

  • #18
Wenn mich mir das hier so durchlese und was ich auch manchmal im Bekanntenkreis zu hören bekomme, die armen Ärzte, sofern sie noch gut aussehen, ersts recht arm dran, was die weiblichen Fans anbelangt, obwohl die auch arm im Geiste sind, sofern sie glauben, ein Arzt hätte ein "Auge auf sie" geworfen.

Obwohl eine Kollegin von mir seit Jahren ein Verhältnis mit einem verheirateten Orthopäden hat, ein braungebrannter Golfspieler-Typ, tchja sowas soll es auch geben, den lernte sie ganz normal in seiner Praxis aufgrund der wohlbekannten Rückenprobleme kennen.
 
G

Gast

  • #19
@ #17:
Oh bitte erzähle!
Wie ist Deine Kollegin an den Orthopäden rangekommen?
Hat er den ersten Schritt gemacht und sie angerufen, oder wie es zu dieser Affäre gekommen?
 
G

Gast

  • #20
Also liebe FS,

wenn du wirklich so besessen von der Idee bist, mit diesem Arzt eine Beziehung oder Affäre zu haben, dann sag ihm offen, dass du dich in ihn verliebt hast und warte seine Reaktion ab.

Mit einem ehrlichen Gefühlseingeständnis machst du dich weniger lächerlich als damit, ihn drei mal die Woche mit verschiedenen 'Beschwerden' aufzusuchen.

Ich bin aber, wie alle andern hier auch, davon überzeugt, dass er nicht an dir interessiert ist!

w28
 
G

Gast

  • #21
@18
Also erstmal, was ist so toll an einer jahrelangen Affäre mit einem verheirateten Typen, egal ob Arzt oder sonstwas.
Ich weiß nur, dass sie alleinerziehend ist, ihre Tochter, ich glaube die war so 11 oder 12 Jahre hatte diese Rückenprobleme durch Sport. Sie erzählte mir damals nur, dass es Liebe auf den ersten Blick gewesen sei, bei ihm (der Idiot ist verheiratet, sorry,) und bei ihr.
Also genaue Details weiß ich auch nicht.
Nur dass sie mehrere Termine mit ihrer Tochter dort hatte und sie sich irgendwie "näher" gekommen sind, logischerweise.
Sie bekam dann immer solche mordsmäßigen Baccararosensträusse in die Firma von den Typen geschickt, naja das Ende kennst Du ja.
Scheiden lässt der sich aber niemals - tchja muss jeder selbst wissen.
 
G

Gast

  • #22
die FS:

Ich glaube einfach, ich habe den richtigen Augenblick verpasst ihm näherzukommen!
Einmal sagte er zu mir, als er sich verabschiedete:"Also, dann sehen wir uns in einem Monat wieder." Und dabei sah er mich so auffordernd an! Als wollte er mir sagen, wenn ich es auch wolle,können wir uns auch schon EHER wiedersehen.
Einige Male sagte er auch zum Abschied:"Wenn irgendwas ist, rufen Sie mich an."
Ich dachte noch, wieso ihn anrufen? Wenn man akute Zahnbeschwerden hat, macht man doch an der Rezeption einen Termin aus!
Vielleicht wollte er, dass ich ihn abends angerufen hätte und er von seinem Büro aus mit mir hätte sprechen können!
Ich denke mal, er würde sich auch gar nicht trauen MICH zu kontaktieren weil er ja nicht weiß ob ich Single bin.
 
  • #23
@ FS:

Ich fragte mich jetzt schon mehrmals, wie alt du bist? Habe ich das überlesen? Was genau willst du denn hier lesen? Wenn du fragst, mußt du auch damit rechnen, dass dir die Antworten nicht gefallen.

Es kann doch nicht sein, dass du als erwachsene Frau so gar keine Ahnung vom Leben und den Realitäten hast!?

Oder lebst du in einer absoluten Roman-/Kinowelt? Es gibt so unendlich viele (gute und viel mehr schlechte) Arztromane, die nur in ganz besonderen Einzelfällen der Wirklichkeit entsprechen!

Ich denke, es gibt einige Teilnehmer hier, die froh wären, wenn du endlich deinen angehimmelten Zahnarzt direkt fragst, was denn nun Sache ist.

Es kann ja nicht mehr passieren, als dass du dir einen anderen Zahnarzt suchen mußt! Meines Wissens, haben wir in Deutschland da noch keinen Mangel.

Außerdem wäre es dann sicher praktisch, als nächstes eine Ärztin zu wählen, da bist du dann vor Mißverständnissen sicher - es sei denn, du gerätst an eine der wenigen lesbischen dieser Berufsgruppe. Ich halte die Trefferquote aber für sehr gering...
 
G

Gast

  • #24
Nun ja, ich habe das zarte Alter von 41 erreicht.
Aber er hat mich halt so beeindruckt, und diese Annäherungsversuche gab es noch bei keinem Arzt. Jeder hat mir immer nur die Hand gegeben.
Und dieser Zahnarzt hat ja fast das gesamte Programm draufgehabt!
Ob er das denn bei jeder Patientin so macht?
Ich hatte ja wirklich das Gefühl, dass er den Körperkontakt mit mir regelrecht suchte! Einmal wollte er nur ausprobieren, ob ein bestimmter Schraubenschlüssel passend ist für die Implantate. Dabei presste er sich dermaßen gegen mich, obwohl er dabei doch gar keine Kraft aufwenden musste!
Wie soll ich denn dieses gesamte Verhalten deuten?
 
G

Gast

  • #25
Ärzte müssen wohl, die Konkurrenz ist groß, aufmerksam und überhaus freundlich zu ihren Patienten sein. Bei freundlich gemeinten Worten und einem Lächeln, sofern der Arzt noch attraktiv obendrein ausschaut, kann bei manchen Frauen die Fantasie durchgehen.
Oft sind das entweder "einsame" Frauen (der Arzt hat aber lange mit mir geredet) oder naive Frauen (wie der lächelt, der will mich...) oder Frauen, bei denen generell der Beruf Arzt schon die Hormone in Wallung bringt. Ärzte sind zwar auch nur "Menschen" aber die Partnersuche läuft bei denen in anderen Hierarchien ab, und bestimmt nicht im Wartezimmer.
 
G

Gast

  • #26
Kenne auch eine wahre Story von einer Bekannten.
Die war mal bei einem Gynäkologen (lacht nur stimmt aber), der fand die so toll, dass er sie fragte, ob sie ihn nicht zu einem Ärztekongress begleiten wollte mit anschließender Oper, Dinner und dem Ganzen Drumherum. Tchja, die wurden ein Paar, ob die geheiratet haben weiß ich nicht.
Aber solche Geschichten gibt es schon, aber es sind wirklich die absoluten Ausnahmen und....
diese besagte Frau sah sehr gut aus und war auch gebildet.
Also Gretchen von nebenan hätte diese Chance wohl nicht gehabt, ihr wisst was ich meine.
 
G

Gast

  • #27
@ #25
Oh je! Tja, so kann es also gehen. Der Gynäkologe! :))
Nun ja, bin vielleicht nicht gerade Gretchen von nebenan, aber es ist für mich schwer vorstellbar, dass mein heißgeliebter Zahnarzt mich bitten würde, ihn auf einen Ärztekongress zu begleiten. :-((
 
G

Gast

  • #28
Frag ihn doch scherzhalber mal, was er macht, wenn er den weissen Kittel nicht anhat.
Zeigt er Humor und antwortet kann sich zumindest ein Gespräch entwickeln, was nix mit Zahnmedizin zu tun hat.
Im Gespräch erkennt man direkt, ob ein Interesse besteht oder nicht, lässt er die Kommunikation auslaufen, vergiß es ganz schnell.
Wenn er die Unterhaltung in Gang hält und sie privat wird, ist das ein gutes Zeichen.
Und Du hast Dir nichts dabei vergeben.
 
G

Gast

  • #29
Ganz ehrlich, ich glaube dass Du uns hier einfach nur einen Bären aufbindest mit Deiner Schwärmerei für den Zahnklempner....und wahrscheinlich lachst Du Dich über die teils empörten Antworten einfach nur schlapp...
 
G

Gast

  • #30
zu 21 (FS)
"Wenn irgendwas ist, rufen sie mich an."

Ich als Ärztin sage das auch manchen kranken Patienten. Damit mache ich aber KEINEM der Patienten Hoffnung, sondern möchte nur, dass die Patienten Kontakt mit mir aufnehmen, sobald es ihnen nicht gut geht (somatisches Problem) und sie Schmerzen haben. Ausserdem ist damit nur gemeint, dass die Patienten Kontakt mit der Praxis aufsuchen sollen, um einen Termin zumachen.

Allerdings kann ich dir von einem erfreulichen Fall erzählen: Mein Cousin, junger Arzt, hat so sein jetzige Freundin kennengelernt, und die beiden wohnen in einer glücklichen Beziehung zusammen.
Da aber hat der Mann DEUTLICH MEHR Initiative zu zeigen, wie: DEUTLICH INTERESSE zu zeigen und und auch private Anrufe . Das konnte ich leider bei dir, liebe FS, nicht rauslesen.


Alles Gute
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.