G

Gast

Gast
  • #1

Mit Ü40 noch jeden Abend "auf Piste" und ständig bei Facebook?

Liebe Mitdiskutierer/innen,

kürzlich habe ich einen Mann getroffen, der mir recht gut gefiel und mit dem ich seitdem Kontakt halte. Er ist wie ich 42 Jahre alt und single, schlank, sportlich und gepflegt. Beruflich und finanziell ist er nicht ganz auf meinem Level, was mich angesichts hoher Allgemeinbildung und Eloquenz seinerseits aber nicht abschreckt.

Einen Sohn hat er auch, jedoch hat man ihm nach direkt nach der Geburt den Umgang mit dem Kind verboten, obwohl die Mutter und er 17 Jahre miteinander verbandelt waren. Die Trennung soll durch den Mann erfolgt sein. Generell, so hörte ich von gemeinsamen Bekannten, mögen seine früheren Partnerinnen nicht mehr sehr gern Kontakt mit diesem Mann haben, was mich natürlich hellhörig und stutzig werden lässt.

Nun lerne ich ihn besser kennen und stelle unter anderem auch fest, daß er im Prinzip jeden Abend weggeht. Nicht etwa, um Sport zu machen, Kultur zu geniessen, sich zu bilden oder ähnliches. Er ist in einer Facebook-Gruppe aktiv, die sich um Neueinwohner unserer Stadt kümmert, obwohl er schon immer hier lebt, was ja grundsätzlich keine negative Sache ist.

Nun ist er aber ständig an seinem Handy beschäfigt (und damit meine ich STÄNDIG!), schreibt rund um die Uhr seine Bekannten aus dieser Gruppe an, auch wenn diese gar nicht mehr antworten und nimmt wahllos an allen Aktivitäten mit den teils deutlich jüngeren Personen teil. Ich habe auch schon vernommen, daß er ständig neue Frauen aus der Gruppe anschreibt und sie bei ihrem ersten vermeintlichen Fehlverhalten "aussortiert" und als charakterlich fehlgebildet abschreibt.

Ich bin mir momentan wegen der widersprüchlichen Ausrichtungen, in denen ich ihn erlebe, nicht sicher, ob ich weiteres Interesse an diesem Mann entwickeln sollte. Bitte also einmal um einige Denkanstöße und Meinungen. Danke.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Äh, und welche ist nun die "eloquente" Seite an dem Mann? Und wann hat er Zeit dafür?
Das was du beschreibst, würde mich in keiner Weise anziehen. Was willst du mit ihm?

w/44
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe Fragestellerin,

So einen zum Glück Ex habe ich auch. Er ist zwar erst 40 - aber der Rest passt. Allein die Tatsache, dass er sich einbildet Menschen/Frauen "bei ihrem ersten vermeintlichen Fehlverhalten "aus[zu]sortiert" und als charakterlich fehlgebildet" abzuschreiben sollte dir sagen: LAUF! Diese Arroganz ist in eie Beziehung tödlich. Abwertung hört nicht nach dem Ausloggen aus dem Netz aus - er wird es mit dir genauso machen - vielleicht tut er es auch schon. Meine Folge: Eine reaktive Depression (die ich mittlerweile aber zum Glück im Griff habe) und ständige Probleme, weil er mich in einem Fort anzeigt, weil ich aus seiner Sicht an allem Schuld bin - Kurz: Er versteht nicht, dass ich nach fast 4 Jahren keine Lust mehr hatte, mich ständig betrügen zu lassen (mindestens 10 Frauen, ab dem Moment, als er von meiner Schwangerschaft erfahren hat, ich also in seinen Augen "nicht mehr weg konnte") und mir in einem fort sagen zu lassen, dass ich eine blöde Schlampe bin, die ihn gar nicht verdient hat und die ohnehin alles falsch macht und selber schuld ist, weil er sie betrügt, schließlich "wertschätze" (sprich: bediene) ich ihn als Mann nicht ausreichend.

Mit anderen Worten: Dieser Typ Mann, den du da beschreibst, ist eigentlich nur mit sich selbst beschäftigt und wird dich auch für "Fehlverhalten" und "charakterliche Fehlbildung" aussortieren - und du wirst die sein, die darunter leidet.

Übrigens: nicht immer klappt es, so einen Menschen von seinem Kind fernzuhalten... Allerdings sagt mein Sohn mittlerweile ziemlich klar, dass er nicht so ein Mann wie sein Vater werden will und sucht sich lieber adequatere Vorbilder - auch wenn es ein schmerzhafter Weg der Erkenntnis war, den ich ihm leider nicht abnehmen konnte. Schließlich habe ich laut Gesetz als Mutter die Pflicht, meinem SOhn einen angemessenen Umgang mit seinem Vater zu ermöglichen, was ich auch getan habe. Aber ein Kind entwickelt im Laufe der Adoleszent zum Glück ein eigenes Wertesystem und macht sich nicht mehr von ständigen Abwertungen durch den Vater abhängig.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Klingt alles etwas oberflächlich und infantil. Wenn ein Mann den ganzen Tag in sozialen Netzwerken rumdaddelt würde mich das eher abschrecken. Vor allem die ständige Beschäftigung mit seinem Handy würde mir zu denken geben. Hat ja schon Suchttendenz.

Ich mag so ein Verhalten nicht, weder bei einem Mann noch bei einer Frau. Da wird immer das Wichtig-Wichtig zelebriert. Bei Pubertierenden kann ich das ja noch verstehen aber nicht bei einem erwachsenen Mann. Man kann ja schon mal aktive sein im Internet, aber nicht ständig.

w46
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,
das ist doch kein Mann für eine Beziehung. Natürlich ist er in einer Gruppe aktiv, die sich um "Neustädter" kümmert. Wo sonst kannst Du mit geringem Aufwand Frauen angraben und abschleppen - sie haben noch kein soziales Netz vor Ort und finden jedes Bemühen sehr attraktiv. Da muss er nicht viel leisten, um Begeisterung zu entfachen und wie Du siehst, es wirkt. Er hat da seine Affären und offensichtlich scheinen die Frauen seiner schnell überdrüssig zu sein, obwohl er sie anschreibt. Das wird dann wohl an ihm liegen.

Wenn seine Exen ihn aktiv meiden und nichts gutes über ihn zu sagen haben, dann ist das ein sehr schelchtes Zeichen, dass er Frauen als "charakterlich fehlgeleitet" bezeichnet, zeigt, dass er eine Charakterschwäche hat.

Alles, was Du über ihn schreibst, ist nichts, was ich als ü40jährige haben wollte - zu unreif.
 
  • #6
m.E. übertriebener Wichtigtuer. Vielleicht bereits psychisch gestört ?

Er will der Beste und Klügste sein. Aber nervt Alle mit seiner übertriebenen, (belehrenden ?) und penetranten Art. Wann auch die FS ?

Ich halte sowas für übertrieben - egal in welchem Alter.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ganz grundlos wird einem der Kontakt zum leiblichen Kind nicht völlig verboten - (üblicherweise entscheidet hier das Gericht, und es reicht nicht, dass die Mutter nicht will)
Dass die Exen ebenfalls den Kontakt abgebrochen haben, zeigt eigentlich auch, dass du da an ein Früchtchen geraten bist... Halt die Augen offen!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wenn er ständig an seinem Handy beschäftigt ist, während er sich mit dir unterhält oder während eurer Verabredung, dann ist er an dir nicht sonderlich interessiert. Wenn das nur andere über ihn erzählen, lass sie reden und mach dir selbst ein Bild. Als Single Mann Ü 40 zu Singletreffen oder Initiativen zu gehen, finde ich völlig ok. und viel besser, als wenn er ständig im Internet in SBs abhängt, so tut er wenigstens was und lernt live Leute kennen, ist kommunikativer.
 
G

Gast

Gast
  • #10
- direkt nach der Geburt den Umgang mit dem Kind verboten
- seine früheren Partnerinnen nicht mehr sehr gern Kontakt mit diesem Mann haben
- jeden Abend weggeht
- ständig an seinem Handy beschäfigt
- ständig neue Frauen aus der Gruppe anschreibt
- ersten vermeintlichen Fehlverhalten "aussortiert"


Liebe FS, bist du eigentlich zu dusselig deine eigenen Gedanken zu reflektieren? Ich hab sie dir nochmal als Liste zusammen gefasst. Brauchst du wirklich die Bestätigung, dass der Typ ein Idiot ist. Ich glaube, du bist so eine, die es nichtmal rafft, wenn sie mit den Nase reingeditscht wird. Ich wette, trotz aller guter Ratschläge, wirst du noch was mit ihm anfangen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe FS,

so einen Mann kannte ich auch. Auf den ersten Blick höflich, eloquent, gebildet, an Kultur interessiert... was Frau sich eben so wünscht. Und man konnte so wunderbar mit ihm reden - und der Sex war erst toll... denn es war ihm wichtig, dass es Frau gefällt - (für sein Ego)

Er stellte sich - und vor allem seine finanzielle Situation um Welten besser dar, als sie war. Er log nicht, aber er wusste genau, wie er es hinstellen konnte, dass es einen bestimmten Eindruck erweckte.

Realität:trotz hoher Intelligenz brachte er es zu nichts, fing vieles an und arbeitete in einem Bereich weit unter seinen geistigen Fähigkeiten (auch nicht aus Leidenschaft) beruflich selbständig verstieg er sich in idiotische Ideen, deren Scheitern von jedem Achtklässler vorhersehbar war, er lieh sich überall Geld, was er nie zurückzahlte, ein Insolvenzverfahren, was er ignorierte.

Diese Inkompetenz versuchte er mit der Suche nach der perfekten Frau zu kompensieren. Unzählige Profile auf diversen Singlebörsen und "speziellen" Sexbörsen. Er schrieb alle an, im Minutentakt... die 15 Jahre jüngeren, allerschönsten waren ihm gerade gut genug - er sah selbst keineswegs gut aus. Damit brachte er den Tag herum, statt sich um seine Arbeit zu kümmern. Naja... ausser Pornokucken natürlich..

Ansonsten ständig Lügen, Ausreden, unglaubwürdige Treffen mit "Freunden" und ansonsten auch so eine leicht belehrende Art an sich.

Ich habe ihn als narzistische Persönlichkeitsstörung für mich einsortiert und abgehakt.

Mein Rat an dich: Achte nur auf seine Taten, nie auf seine Worte, achte auf dein Gefühl und deine Stimmung.... und wenn es dir spanisch vorkommt: zweifel nicht an dir, lass dir nichts einreden, sondern nimm die Beine in die Hand und RENN !
 
Top