• #1

Mit Beziehungsfrage überrumpelt, noch zu "retten"?

Hallo liebe ElitePartner-Gemeinde,

ich bin neu im Forum und habe die letzten Tage ausgiebig in Euren Beiträgen zum Thema Kennenlernphase etc. geforscht.
Ich bitte Euch um Rat zu meiner spezieller Situation, die aktuell sehr belastend ist:

Ich, M, 33
Sie 25

Wir haben uns im Januar über den erweiterten Freundeskreis kennengelernt und uns seitdem ca. 1-2 mal pro Woche getroffen.

Seit dem 2. Date schlafen wir miteinander und es entwickelte sich wirklich gut. Gemeinsame Abende/Nächte, Ausflüge, Geburtstagsgeschenk für mich, "ich hab dich lieb" von beiden Seiten, "schön, dass es dich gibt", Spaziergänge mit Küssen und Händchenhalten. Tiefgründige Gespräche etc.

Wir haben täglich kommuniziert und nach jeder gemeinsamen Unternehmung kam ein "war super schön mit dir, danke für deine Zeit, du bist toll" etc.

Alles lief sehr gut und die Kennenlernphase war weit fortgeschritten. Nun leidet Sie aktuell unter einem erhöhten Stresslevel, zu viele Verpflichtungen bzw. Hochzeiten auf denen Sie tanzt. "Es allen recht machen zu müssen"

Nun hatten wir uns letzte Woche getroffen und ich hatte mir vorgenommen, Sie einfach mal zu fragen, wie Sie sich es weiter mit uns vorstellen kann.

Leider ist die Situation und die Frage völlig schiefgelaufen.
Ich konnte aus Zeitmangel nur ein ungefähres "Willst du meine Freundin sein" formulieren.

Darauf hatte Sie erstmal keine Antwort, war total überfordert und musste auch direkt weg zu Ihrem Termin. Stresssituation!

Sie meldete sich am Abend mit einer Nachricht, wo sie sich für die hektische Situation mit Ihrem Termin entschuldigte, aber gleichzeitig sehr reflektiert meinte, Sie könne aktuell keine Beziehung eingehen.

Sie will nochmal nachdenken, ob wir uns trotzdem wie bisher weitertreffen können.

Die Nachricht einen Tag später:

- Sie hat aktuell zu viele Verpflichtung in Beruf, Studium, gegenüber Freunden und Familie, war sie aktuell überfordert
- Sie hat aktuell keinen Platz für noch eine Person in Ihrem Leben
- UND: Da sie jetzt wisse, was meine Vorstellungen sind, könne Sie sich nicht mehr ruhigen Gewissens mit mir treffen, da sich sich dabei unwohl fühlen würde und das mir gegenüber ungerecht findet.

Das Quartett aus Beruf, Studium, Freunden und Familie war aber bisher kein großes Hindernis für unsere gemeinsame Zeit, ganz im Gegenteil.

Nun meinen Frage: Wie kann ich Ihre Überforderung mit der Beziehungsfrage beruhigen, das Sie nicht mehr so überrumpelt ist?

Tatsächlich kann unser Rhythmus, das wir uns 1-2 mal die Woche treffen, ganz entspannt so weitergehen. Ich bin auch stark verplant, will Sie aber schon regelmäßig sehen.

Mit meiner Frage wollte ich keinen Erwartungsdruck aufbauen, sondern eigentlich Wünsche und Vorstellungen abklopfen.

Wie kann ich Sie davon überzeugen, dass ich mit dem Begriff "Freundin" nicht in ein Beziehungskorsett oder tägliche Verpflichtungen drängen will?

Wie bekommen wir einen Reset hin? Ein persönliches Gespräch sollte doch helfen?!

Vielen Dank schonmal für Eure Meinungen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Wie kann ich Sie davon überzeugen, dass ich mit dem Begriff "Freundin" nicht in ein Beziehungskorsett oder tägliche Verpflichtungen drängen will?
Irgendwie muss ich zugeben, dass ich solch eine Frage in dieser Konstellation noch nie gelesen habe, also eigentlich sind es doch immer die Frauen, die den Mann fragen und er springt dann panisch fort?

Abgesehen davon würde ich an deiner Stelle das Thema jetzt nicht mehr angehen sondern warten, was von ihr kommt. Ich finde es nämlich seltsam, dass sie dich seit 2 Monaten regelmässig seht, so schnell intim seid und alles intensiv ist und sie dann plötzlich Arbeitsstress vorschiebt. Kommst du dir nicht verarscht vor mit den Worten “aktuell keinen Platz”, obwohl ihr euch so häufig seht? Ich wäre sehr gekränkt. Wie gesagt, ich kenne das immer andersrum und würde denken, ok der / die hat keinen Bock auf eine Beziehung MIT MIR, will sich die Freiheiten lassen, um dann beim richtigen schnell das Boot verlassen zu können.

Würdest du das wollen? Du bist dann halt Zeitvertreib so lange nichts besseres da ist, so kommt mir das vor.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Nun meinen Frage: Wie kann ich Ihre Überforderung mit der Beziehungsfrage beruhigen, das Sie nicht mehr so überrumpelt ist?
Wie bekommen wir einen Reset hin? Ein persönliches Gespräch sollte doch helfen?!
Du hast sie nicht überrumpelt, sondern eine offene Frage in den Raum gestellt, die vor dem Hintergrund der bisherigen Entwicklung zwar verfrüht, aber keineswegs aus der Luft gegriffen war.

Du wirst den Reset nicht hinbekommen, da sie keine Beziehung will. Sie hat Bindungsaversion. Das ist eine in der Persönlichkeitsstruktur verankerte Disposition, die Bindung als Einengung und Belastung empfinden lässt.
Sie hat aktuell zu viele Verpflichtung in Beruf, Studium, gegenüber Freunden und Familie, war sie aktuell überfordert
- Sie hat aktuell keinen Platz für noch eine Person in Ihrem Leben
Das sind Ausflüchte und die Wahrheit zu gleich. Natürlich wäre Platz in ihrem Leben, wenn nur wollte. Sie will aber nicht, weil sie nicht kann, weil es gegen ihre Natur geht. Also empfindet sie Dein Ansinnen als Belastung, als ein Zuviel, als eine Überforderung. Diesbezüglich ist sie vollkommen authentisch.
Wie kann ich Sie davon überzeugen, dass ich mit dem Begriff "Freundin" nicht in ein Beziehungskorsett oder tägliche Verpflichtungen drängen will?
Das kannst Du nicht, weil alles, was Du Dir vorstellst, aus ihrer Sicht nunmehr ein Korsett ist.

Die Chancen stehen 1:10, dass es mich Euch weitergeht.

Am besten dürften Deine, wenn auch minimalen, Chancen sein, wenn Du ein paar Wochen Funkstille hältst. So sieht sie, Du kannst Freiraum lassen. In der Ruhephase wird sie am ehesten an die angenehmen Stunden zurückdenken und Dich vermissen. Wenn Du Dich nach zwei oder drei Wochen mit einer Nachricht meldest, die an die angenehmen Stunden knüpft und keinerlei Hauch einer Verpflichtung zu irgendwas enthält, hast Du Dein Optimum getan.

An Deiner Stelle würde ich mich aber schon innerlich von ihr abnabeln und mal rechts und links gucken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Nun leidet Sie aktuell unter einem erhöhten Stresslevel, zu viele Verpflichtungen bzw. Hochzeiten auf denen Sie tanzt. "Es allen recht machen zu müssen"
Das nehme ich ihr nicht ab, für mich sind das Ausreden, Vorwände pur, um von dir sich so abzuwenden!
Nun hatten wir uns letzte Woche getroffen und ich hatte mir vorgenommen, Sie einfach mal zu fragen, wie Sie sich es weiter mit uns vorstellen kann.
Leider ist die Situation und die Frage völlig schiefgelaufen.
Ganz klar und eindeutig, sie will nicht!
Darauf hatte Sie erstmal keine Antwort, war total überfordert und musste auch direkt weg zu Ihrem Termin. Stresssituation!
Ausrede pur!
Sie meldete sich am Abend mit einer Nachricht, wo sie sich für die hektische Situation mit Ihrem Termin entschuldigte, aber gleichzeitig sehr reflektiert meinte, Sie könne aktuell keine Beziehung eingehen.
Für mich eindeutig und klar, wie klare Brühe!
- Sie hat aktuell zu viele Verpflichtung in Beruf, Studium, gegenüber Freunden und Familie, war sie aktuell überfordert
- Sie hat aktuell keinen Platz für noch eine Person in Ihrem Leben
Wäre sie in dich verliebt, sie würde dir das alles nicht mitteilen!
Das Quartett aus Beruf, Studium, Freunden und Familie war aber bisher kein großes Hindernis für unsere gemeinsame Zeit, ganz im Gegenteil.
Das war am Anfang, inzwischen hat sie festgestellt, dass sie dich nicht mehrmöchte!
Nun meinen Frage: Wie kann ich Ihre Überforderung mit der Beziehungsfrage beruhigen, das Sie nicht mehr so überrumpelt ist?
Da es ausschließlich Vorwände sind, kannst du nichts machen und sollst auch nix nachen, für eine echte Beziehung braucht man nicht kämpfen!
Wie kann ich Sie davon überzeugen, dass ich mit dem Begriff "Freundin" nicht in ein Beziehungskorsett oder tägliche Verpflichtungen drängen will?
Wie bekommen wir einen Reset hin? Ein persönliches Gespräch sollte doch helfen?!
Nein, daran glaube ich nicht, sie will nicht und will auch nicht mehr, damit musst du dich begnügen! Dein Bauchgefühl gibt dir auch diese Antwort, achte darauf! Wäre ich an deiner Stelle, so würde ich Kontaktabbruch mit ihr machen mit Blockierung und damit ist Ende, ich lasse mich nicht zum Deppen machen, damit weiß sie, dass du die Wahrheit kennst ihr das nicht abnimmst, was sie dir auftischt! Habe Selbstwert, habe Selbstvertrauen, habe Selbststolz und entscheide dich für dich, ohne ihr hinterher zu rennen, das würde dich sonst nur bedürftig machen! Es gibt viele Mütter mit schönen Töchtern!
 
  • #5
Tu dir selber einen Gefallen und lass es gut sein. Willkommen in den 2000ern, dem Jahrhundert der Bindungsphobiker.

Sorry aber wer 2 Monate ständig Zeit zusammen verbringt und auf einmal das Umfeld vorschiebt warum man es nicht "Beziehung" nennen kann, ist einfach nur Banane im Kopf und bindungsgestört.
Auch wenn es wehtut: Spar dir das Drama und die Lebenszeit und such dir eine Frau, die nicht psychisch angeschlagen ist.
Es gibt zum Glück noch genug normale Leute.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #6
Hallo Konf33,
Ihre Bekannte ist weder ueberrumpelt noch zeitlich ueberfordert oder gestresst. Sie hat einfach keine Lust, die Bekanntschaft fortzufuehren, hat aber nicht den Mut, das klar auszusprechen oder will Sie in Reserve halten.

Es hat sich anscheinend immer noch nicht herumgesprochen, dass grosses Interesse oder Verliebheit keine unueberwindlichen Hindernisse kennen. Waeren Zeitmangel oder Stress die wirklichen Gruende fuer Ihre Bekannte, obwohl grosses Interesse da ist, wuerde sie sagen: Ich moechte unsere Bekanntschaft vertiefen, es liegt mir daran, aber im Moment gibt es diese oder jene Probleme. Sicherlich koennen wir diese loesen.

Es ist unnuetz, dass Sie sich abstrampeln und Verstaendnis zeigen. Interpretieren Sie, was die Dame Ihnen zwischen den Zeilen gesagt hat und ziehen Sie sich zurueck. Andernfalls wird sie Sie wochenlang mit Ausreden hinhalten, bis es ihr zu anstrengend wird.
 
  • #7
Ja. Das war eigentlich eine schöne Frage.
Sie hat Bindungsaversion. Das ist eine in der Persönlichkeitsstruktur verankerte Disposition, die Bindung als Einengung und Belastung empfinden lässt.
War auch sofort mein Gedanke.
ein paar Wochen Funkstille hältst. So sieht sie, Du kannst Freiraum lassen. In der Ruhephase wird sie am ehesten an die angenehmen Stunden zurückdenken und Dich vermissen.
Kann man machen. Aber was will man mit so einer Dramaperson die man nur mit manipulativen Tricks halbwegs halten kann langfristig überhaupt anfangen?
An Deiner Stelle würde ich mich aber schon innerlich von ihr abnabeln und mal rechts und links gucken.
Auf jedenfall. Ich denke du hast deine Frage ernst gemeint. Also was willst du mit jemanden der eindeutig eine Beziehungsstörung hat anfangen? Das bereitet dir nur Kummer.
 
  • #8
Gar nicht, dass kannst du gar nicht!

Beziehung bedeutet Zukunft, für einander einstehen- das will die Frau nicht!
Für mich ist das ganze eine lockere Geschichte auf Zeit ohne jegliche Verpflichtung oder Verliebtheit.

Du hast nen Korb bekommen, hinter ihren Gründen steckt folgendes:
Du bist nicht der Mann für den sie "brennt"!- deswegen auch ihre Konsequenz: Kontaktabbruch!
 
  • #9
Ich bin immer wieder erstaunt, dass erwachsene Männer hierzu einen Rat benötigen und die Situation nicht einschätzen können.
Mimimi, so viel Streß in Studium und Beruf (was denn nun, ist sie berufstätig oder studiert sie???).
Kein Platz in ihrem vielbeschäftigten Leben für Dich!
Meine Güte als ich meinen Mann kennengelernt habe, war ich im 5. Semester Maschinenbau, nebenbei studentische Hilfskraft, Oma lag im Sterben, Mutti hatte gerade eine große Unterleibsoperation hinter sich gebracht .
Dennoch habe ich die Beziehung begonnen und wir haben uns oft gesehen.
Junge, Du warst nett für' s Bett; that' s it.
Ich darf meine lieben Mitforistinnen zitieren: "Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Wo kein Wille ist, ist nur eine Ausrede".
Und wie immer hier zu beobachten: alles ist toll, sehr gut, tiefgründig, super. Ein Superlativ jagt den nächsten.
Scheinbar schätzt Du das nicht korrekt ein.
Und gestatte die Frage: Ich brauche für "Willst Du meine Freundin sein" ca. 2 bis 3 Sekunden.
Ihr müsst ja tatsächlich beide immens beschäftigt sein, dass Du nicht einmal 5 Minuten hast, diese Frage zu stellen und zuvor Deine Gefühle ihr gegenüber in Worte zu fassen.
Und vielleicht erläutert Du kurz einmal, was denn dann unter dem Begriff " Freundin" zu verstehen ist. Also, ein Beziehungskorsett (beeindruckendes Wort) ist es nicht.
Und zu guter Letzt - was gibt's hier zurückzusetzen? Wozu? Sie hat doch ihre Ansicht klar zum Ausdruck gebracht.
Willst Du ihr weiter hinterher laufen?
 
  • #10
Ich glaub deine "Freundin" hat einen Dachschaden. Nach dem Verlauf eurer Beziehungsanbahnung war es doch das normalste, dass irgendwer von euch beiden eure "Beziehung" mal thematisiert.
Die Reaktion deiner Freundin ist lächerlich und ihre Begründung fadenscheinig. Es bleibt ja vom Zeitaufwand gesehen alles gleich.

Ich würde mich auch verschaukelt vorkommen. Sie genießt die Zeit mit dir, aber tiefere Gefühle sind wohl eher Fehlanzeige. Mir wäre das zu blöd.
 
  • #11
Wir haben täglich kommuniziert und nach jeder gemeinsamen Unternehmung kam ein "war super schön mit dir, danke für deine Zeit, du bist toll" etc.

Das klingt wie eine Floskel. 'Danke für ihren Besuch, beehren sie ins bald wieder'

Ich denke sie hat dich kennengelernt, immer fein an der richtigen Stelle das Richtige gesagt, aber ohne es ernst zu meinen.

Durch deine Frage fühlte sie sich in die Enge getrieben etwas zu entscheiden, wo sie innerlich noch nicht war, was sie zu diesem Zeitpunkt vielleicht gar nicht entscheiden wollte.

Es wird schon so sein, wie sie es sagt, dass sie sich dir ggü schlecht fühlen würde, wenn sie weitermacht, obwohl sie noch unsicher ist.
Sie war noch im Prüfmodus, hat einfach geschaut, wie es läuft.

Aber ich glaube es wäre auch später auf eine Trennung hinausgelaufen, weil sie nicht verliebt ist.

Dass sie keine Zeit hat ist hingegen eine Ausrede.

Du bist es nicht, dass ist ihr wohl nun erst richtig bewusst geworden als sie gezwungen war, darüber ernsthaft nachzudenken.

Ich denke da kannst du gar nichts mehr machen. Sie hat sich entschieden.

Bindungsaversion? Ich weiss nicht... vielleicht einfach nur nicht der richtige Mann.

Dachte ich bei mir auch eine Zeit lang, beim Richtigen, in den ich verliebt war, hatte ich jedoch keinen Fluchtreflex mehr.
 
  • #12
Ich bin immer wieder erstaunt, dass erwachsene Männer hierzu einen Rat benötigen und die Situation nicht einschätzen können.
So geht es mir auch, viele Frauen sind genauso, auch erkenne ich und bin ebenso erstaunt, wie wenige Menschen ein aktives, und starkes Bauchgefühl haben, müssen Außenstehende, Drittpersonen und Institutionen befragen, für mich unerklärlich, dass man sich und seine Gefühle, so wenig selbst kennt!
Meine Güte als ich meinen Mann kennengelernt habe, war ich im 5. Semester Maschinenbau, nebenbei studentische Hilfskraft, Oma lag im Sterben, Mutti hatte gerade eine große Unterleibsoperation hinter sich gebracht .
Es sind ja nur Ausreden, was der weibliche Kontakt von FS betrifft.
Und du bist du, dich kann man doch nicht übertragen!
Junge, Du warst nett für' s Bett; that' s it.
Ja, so war's!
Und gestatte die Frage: Ich brauche für "Willst Du meine Freundin sein" ca. 2 bis 3 Sekunden.
Ich habe diese Frage noch keiner Frau gestellt, das ergibt sich doch von selbst, das Bauchgefühl sagt einem die Wahrheit, nicht der Kopf!
 
B

Blume94

Gast
  • #13
Wie bekommen wir einen Reset hin? Ein persönliches Gespräch sollte doch helfen?!
Sie hat vermutlich einfach keinen Bock auf eine Beziehung mit allem drum und dran und sucht eher was lockeres für zwischendurch mal, so F+ mäßig. Einen netten mit dem man sich gut unterhalten kann und wo die Chemie im Bett stimmt.
Da sie jetzt wisse, was meine Vorstellungen sind, könne Sie sich nicht mehr ruhigen Gewissens mit mir treffen, da sich sich dabei unwohl fühlen würde und das mir gegenüber ungerecht findet.
Sie möchte dich nicht verletzen weil deine Vorstellungen miteinander eine Beziehung ist und sie aber keine möchte.

Kann dich schon verstehen, dass du dir mehr erhofft hast, nachdem was du so schreibst.

Sie scheint dir sehr wichtig zu sein weil du den Kontakt aufrecht erhalten möchtest und nach einer Lösung suchst weiter mit ihr anzubandeln.

Mach dir klar, dass sie nichts ernstes möchte und du sie da auch nicht umstimmen kannst.
Wenn das ok für dich ist dann mach weiter so mit den Treffen und Sex, mach ihr dann auch klar, dass es so für dich in Ordnung ist und du verstanden hast, dass es nur was lockeres ist.

Mit 33 möchtest du aber bestimmt schon die Frau fürs Leben finden, wenn das dein Ziel sein sollte, da würde ich mich dann von der Dame auf lange Sicht verabschieden und nach einer anderen suchen.

Wünsche dir viel Erfolg und sei nicht traurig.

W 26
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Hallo Konf33,
Ihre Bekannte ist weder ueberrumpelt noch zeitlich ueberfordert oder gestresst. Sie hat einfach keine Lust, die Bekanntschaft fortzufuehren, hat aber nicht den Mut, das klar auszusprechen oder will Sie in Reserve halten.

Es hat sich anscheinend immer noch nicht herumgesprochen, dass grosses Interesse oder Verliebheit keine unueberwindlichen Hindernisse kennen. Waeren Zeitmangel oder Stress die wirklichen Gruende fuer Ihre Bekannte, obwohl grosses Interesse da ist, wuerde sie sagen: Ich moechte unsere Bekanntschaft vertiefen, es liegt mir daran, aber im Moment gibt es diese oder jene Probleme. Sicherlich koennen wir diese loesen.

Es ist unnuetz, dass Sie sich abstrampeln und Verstaendnis zeigen. Interpretieren Sie, was die Dame Ihnen zwischen den Zeilen gesagt hat und ziehen Sie sich zurueck. Andernfalls wird sie Sie wochenlang mit Ausreden hinhalten, bis es ihr zu anstrengend wird.
Kann ich auch nur unterschreiben. Sie hat die Zeit genossen, aber mehr will sie nicht, wahrscheinlich ist sie einfach nicht verliebt. Daran kannst du nichts ändern.
Und wenn sie wirklich zu den wenigen Leuten gehört, die eine echte Bindungsphobie haben (was ich nicht glaube), dann würde das auch nichts ändern.
An der fehlenden Zeit liegt es jedenfalls nicht, war ja vorher auch kein Problem.
w, 37
 
  • #15
Du wirst den Reset nicht hinbekommen, da sie keine Beziehung will. Sie hat Bindungsaversion.

Ich würde das differenzierter betrachten - kann sein, ist aber eher unwahrscheinlich.
Viel wahrscheinlicher ist, dass sie mit dem FS keine Beziehung will, er ihr nur für eine Bettgeschichte taugt, nicht als Partner.

Das sind Ausflüchte und die Wahrheit zu gleich. Natürlich wäre Platz in ihrem Leben, wenn nur wollte. Sie will aber nicht, weil sie nicht kann, weil es gegen ihre Natur geht.
Stimmt, aber die Ausflüchte gelten nur für den FS, nicht generell und haben garnichts mit ihrer Natur zu tun. Sie hatte ja Zeit für regelmäßigen Kontakt bis der FS aus der lockeren Angelegenheit was anderes machen wollte.

Nun leidet Sie aktuell unter einem erhöhten Stresslevel, zu viele Verpflichtungen bzw. Hochzeiten auf denen Sie tanzt
Sie leidet nicht darunter - sie macht das gern und liebt die Action, weil es ihr wichtig ist.
Du leidest darunter, weil Du relativ weit unten auf ihrer Prioritätenliste stehst.

Da sie jetzt wisse, was meine Vorstellungen sind, könne Sie sich nicht mehr ruhigen Gewissens mit mir treffen, da sich sich dabei unwohl fühlen würde und das mir gegenüber ungerecht findet.
Super Frau, leider nicht für Dich. Sie hat nachgedacht und Dir ehrlich gesagt, was Sache ist.
Du bist für sie nicht der Mann, mit dem sie eine feste Beziehung führen will.Daher will sie nicht, dass Du mit ihr Deine Zeit vertust/Dir Hoffnungen auf etwas machst, was nicht eintreten wird und sie hat ihre Unbefangenheit Dir gegenüber verloren.

jemanden der eindeutig eine Beziehungsstörung hat
Ich glaube nicht, dass sie eine Beziehungsstörung hat. Sie hat ein turbulentes Leben, das sie so führen will und von einem Partner eine andere Vorstellung, als der FS es ist.
Für junge Frauen mit einem aktiven Sozialleben, in dem sie viel Zuwendung bekommen sind Männer nicht unbedingt mehr das Nonplusultra
Kommt der Richtige, ist es wie immer: sie will und kann dann eine Beziehung führen.
 
  • #16
Ich konnte aus Zeitmangel nur ein ungefähres "Willst du meine Freundin sein" formulieren.
Das war wirklich sehr lieb von dir.
Ein anderes Mädel würde sich darüber freuen.

- Sie hat aktuell keinen Platz für noch eine Person in Ihrem Leben
Das klingt für mich nach "Sorry, eigentlich bin ich schon vergeben".
Soviel Stress kann man gar nicht haben, dass man auf deine Frage so reagiert, wenn man eigentlich Interesse hat.
Die Familie soll also der Grund sein? Partner und Kind evtl?
 
  • #17
Lies dir mal den aktuellen Nachbarthread "Erklärung wegen des Endes einer Freundschaft plus" durch, da geht es auch am Rande darum, was sich Menschen unter einer Beziehung vorstellen.
Unabhängig davon, ob sie verliebt ist oder nicht und das ein Vorwand ist oder nicht:

Ich bin zunehmend irritiert davon, was sich (junge?) Leute unter einer Beziehung vorstellen oder wie sie Beziehung darstellen, so als wäre das ein einengendes Gefängnis, Stress und belastend, voller Verpflichtungen. Theoretisch müsste sich doch absolut nichts verändern, wenn ihr euch jetzt das Label "Beziehung" gebt und einander Freund und Freundin nennt, es könnte doch einfach ganz entspannt so schön weitergehen wie bisher. Bisher hatte sie doch auch Platz für dich. Es würde sich doch wirklich nichts ändern in Bezug auf Zeit oder Verpflichtungen, das kann doch kein ernstgemeinter Grund sein! Und wenn der Partner gerade viel zu tun und Stress hat, dann trifft man sich die Woche halt mal nicht oder nur einmal. Das ist doch alles kein Problem, als ob einen das an einer Beziehung hindern würde! Merkwürdige Argumentation.
w26
 
  • #18
Hallo liebe ElitePartner-Gemeinde,


Wie bekommen wir einen Reset hin? Ein persönliches Gespräch sollte doch helfen?!

Vielen Dank schonmal für Eure Meinungen
Ich kann deine Frage und deinen Wunsch, Klarheit über den Status zu haben, nachvollziehen - und ich hätte vermutlich nach dieser langen Zeit auf wie du gehandelt. Dass sie (unvorhergesehen) mit "nein" antwortet, ist ihr gutes Recht.

Sie hat dir ihren Grund genannt: Sie hat keine Kapazitäten für Beziehung - das klingt für mich nachvollziehbar. Viel nachvollziehbarer wäre für mich allerdings, dass du einfach nicht der Typ bist, den sie sich für eine Beziehung wünscht. In beiden Fällen wäre eine Fortführung der F+ eigentlich möglich. Du solltest ihr nur vermitteln können, dass das für dich in Ordnung ist - und dafür musst du extrem zurückrudern: Entschuldige dich für dein zu forsches Auftreten und sag ihr, dass du auch keine Beziehung willst...auch wenn das gelogen ist.

Btw.: Ich hätte nach all dem keinen Bock mehr auf sie und würde mich anderweitig orientieren, denn es ist klar, dass es mit ihr nur bei F+ bleibt.
 
  • #19
Tu dir selber einen Gefallen und lass es gut sein. Willkommen in den 2000ern, dem Jahrhundert der Bindungsphobiker.

Sorry aber wer 2 Monate ständig Zeit zusammen verbringt und auf einmal das Umfeld vorschiebt warum man es nicht "Beziehung" nennen kann, ist einfach nur Banane im Kopf und bindungsgestört.
Ich will hier nicht mit solchen Begriffen um mich werfen, aber checke ebenfalls nicht so richtig, was Menschen an dem Wort "Beziehung" so schockiert und unter Druck setzt. Für mich gilt: Wenn man sich wie in einer Beziehung verhält und Beziehungsdinge macht, dann ist man in einer Beziehung. Ich hätte wahrscheinlich gar nicht direkt gefragt, sondern wäre davon ausgegangen, dass ihr einfach schon in einer Beziehung seid angesichts der Sachen, die ihr zusammen macht:
Wir haben uns im Januar über den erweiterten Freundeskreis kennengelernt und uns seitdem ca. 1-2 mal pro Woche getroffen.

Seit dem 2. Date schlafen wir miteinander und es entwickelte sich wirklich gut. Gemeinsame Abende/Nächte, Ausflüge, Geburtstagsgeschenk für mich, "ich hab dich lieb" von beiden Seiten, "schön, dass es dich gibt", Spaziergänge mit Küssen und Händchenhalten. Tiefgründige Gespräche etc.

Wir haben täglich kommuniziert und nach jeder gemeinsamen Unternehmung kam ein "war super schön mit dir, danke für deine Zeit, du bist toll" etc.
Für mich ist das schon eine Beziehung, da würde ich die andere Person am Telefon gegenüber anderen schon als meinen "Freund" bezeichnen, wenn wir andauernd was unternehmen, verliebt durch die Gegend laufen und uns sagen, wie schön es zusammen ist.

Die Beziehung könnte dann ja trotzdem irgendwann enden, wenn es nicht mehr passt, man muss doch keine Angst haben, dass man jetzt für ewig was entschieden hat. Eine Beziehung ist doch kein Heiratsversprechen! Verstehe wirklich nicht, was man an dem Wort "Beziehung" schlimm findet, also warum man das, was man sowieso hat, nicht einfach so nennen kann. Hm. 🤔
w26
 
  • #20
Ich bin zunehmend irritiert davon, was sich (junge?) Leute unter einer Beziehung vorstellen oder wie sie Beziehung darstellen, so als wäre das ein einengendes Gefängnis, Stress und belastend, voller Verpflichtungen. Theoretisch müsste sich doch absolut nichts verändern, wenn ihr euch jetzt das Label "Beziehung" gebt und einander Freund und Freundin nennt
Das ? hinter junge ist berechtigt.

Auch und gerade ältere Leute, also deutlich älter als Mitte 30 sehen sich schon allein durch das Wort "Beziehung" förmlich eingeknastet.

Sie kombinieren das Wort Beziehung gerne mit "freudloser Pflichterfüllung" führen aber gelegentlich trotzdem eine verbindliche monogame Beziehung die man aber nur nicht so nennen darf.

Ansonsten Trigger Alarmstufe rot.

Die Freundin des FS ist sofort in den Rückwärtsgang gewechselt. Ich denke nicht, dass das mit es "reicht nicht" oder so zu tun hat. Eher mit ihrem persönlichen Bild davon was Beziehung ist.
 
  • #21
in Ordnung ist - und dafür musst du extrem zurückrudern: Entschuldige dich für dein zu forsches Auftreten und sag ihr, dass du auch keine Beziehung willst...auch wenn das gelogen ist.
Bitte bloß nicht entschuldigen, lieber Konf33, nicht dafür!
Du hast eine aus Deiner Sicht nachvollziehbare simple Frage gestellt; dafür muss man sich nicht entschuldigen

Jetzt zu sagen, er wolle auch keine Beziehung, wäre wenig glaubhaft. Warum hatte er sie denn dann gefragt? So ein Verhalten bzw. so eine Äußerung im Nachgang erwartet man vielleicht von Teenagern, aber doch nicht von erwachsenen Männern.

Wenn Du an einer F+ interessiert sein solltest, könntest Du sie kontaktieren.
Ich persönlich würde mir als Frau dann aber meinen Teil denken!
Ansonsten wäre für mich der Drops gelutscht und Du buchst diese Episode unter "Lebenserfahrung ".
 
  • #22
Stimme @21 zu, der Drops ist wirklich gelutscht, niemals würde ich mich so bedürftig machen und mich noch für etwas entschuldigen, was gar nicht stimmt, es gibt füt mich nur eines, Kontaktabbruch und Ende!
 
  • #23
Gut, ob das zu früh war oder nicht, darüber kann man diskutieren. Ich würde so ein Thema auch nicht mit so wenig Zeit ansprechen, sondern irgendwo, wo die Umgebung passt und die Stimmung gut ist. Und ich würde eher fragen, wie es weitergehen soll. Das ist offener, auch wenn eine Ablehnung wie in deinem Fall genauso passieren kann.

Zu ihrer Ablehnung: Entweder kam die Frage zu früh und sie wollte das noch nicht entscheiden oder sie hat schon entschieden, dass Du nicht der richtige Mann bist. Das hat nichts mit Beziehungsphobie zu tun. Sie hat sich entschieden und sehr klar ihren Standpunkt vertreten, was ich positiv finde. Spricht für die Frau. Jeder hat das recht, Nein zu sagen.

Was kannst Du tun? Im Grunde solltest Du dich zurück ziehen und ihr alles Gute wünschen. Wenn es weitergeht, kommt nur noch K(r)ampf und wenn Du ihr sagst, F+ reiche dir, obwohl das für dich nicht der Fall ist, hast Du einen Fahrschein zum Unglücklichwerden gezogen. Klar, die Antwort macht dich nicht froh, aber so ist das nun einmal im Leben. Man bekommt nicht immer, was man gerne hätte. Wobei das Bekommen vielleicht in einem Jahr nicht so positiv ist, wie es jetzt erscheint, wenn sie dir dann z.B. sagt, dass sie Guido kennen gelernt hat und der besser zu ihr passe.

Mach dich also nicht abhängig von der Situation und dieser Frau. Sag ihr freundlich die Dinge, die Du zu der Situation vertrittst und fühlst und wünsche ihr alles Gute für die Zukunft. Manchmal soll es halt nicht sein.
 
  • #24
Ich will hier nicht mit solchen Begriffen um mich werfen, aber checke ebenfalls nicht so richtig, was Menschen an dem Wort "Beziehung" so schockiert und unter Druck setzt. Für mich gilt: Wenn man sich wie in einer Beziehung verhält und Beziehungsdinge macht, dann ist man in einer Beziehung. Ich hätte wahrscheinlich gar nicht direkt gefragt, sondern wäre davon ausgegangen, dass ihr einfach schon in einer Beziehung seid angesichts der Sachen, die ihr zusammen macht:
Ich find das ganze auch etwas seltsam, nehme aber an, dass der Unterschied für diese Leute in folgenden Punkten besteht:
- gemeinsame Zukunftsplanung (wer weiß, was ich morgen will... lebe in den Tag, siehe Nachbarthema)
- im Endeffekt also auch fehlende Liebe für den anderen, was für mich persönlich eigentlich der Knackpunkt ist: Wenn man jemanden liebt, dann habe ich noch nie erlebt, dass man es dann nicht Beziehung nennen will. Denn dann möchte man ja auch Punkt siehe oben. Es dürfte also meist daran liegen, dass man den anderen gern mag, gern mit ihm was unternimmt, Sex hat usw., aber denjenigen nicht liebt. Es ist halt einfach nett. Mehr nicht. So wie man eben auch enge Freunde sehr mag; und hier hat man eben noch die sexuelle Ebene dazu. Deshalb ist es ja aber keine Beziehung. Oder man hat keinen Zugang zu seinen Gefühlen oder eine falsche Vorstellung von Liebe, aber das denke ich, ist eher selten der Fall. Bei mir war es jedes Mal so, dass der Mann sich nur bei MIR nicht für eine Beziehung entscheiden konnte, geschwankt hat, ob er das so nennen will - aber dann hat er eine Frau getroffen, da hat er "Beziehung!!" sofort gerufen :) Gleiches gilt für meine Ex-Freunde und deren Frau direkt vor mir, da hieß es auch "naja, ich bin grad nicht bereit für eine richtige Beziehung, ich muss mich erst finden, gib mir Zeit" oder so, dann trafen sie mich, keine Rede mehr von Beziehungsängsten...
 
  • #25
Wir haben uns im Januar über den erweiterten Freundeskreis kennengelernt und uns seitdem ca. 1-2 mal pro Woche getroffen.
Dh. ihr trefft euch seit ca. 6 bis 8 Wochen, also 8 bis 16 Mal getroffen.

Gemeinsame Abende/Nächte, Ausflüge, Geburtstagsgeschenk für mich, "ich hab dich lieb" von beiden Seiten, "schön, dass es dich gibt", Spaziergänge mit Küssen und Händchenhalten. Tiefgründige Gespräche etc.

Wir haben täglich kommuniziert und nach jeder gemeinsamen Unternehmung kam ein "war super schön mit dir, danke für deine Zeit, du bist toll" etc.
Klingt alles danach, als wollte sie Dich näher kennenlernen und fand alles bislang gut.
Wobei "danke für deine Zeit" doch recht förmlich ist.
ABER:

Nun leidet Sie aktuell unter einem erhöhten Stresslevel, zu viele Verpflichtungen bzw. Hochzeiten auf denen Sie tanzt. "Es allen recht machen zu müssen"
Den letzten Halbsatz würde ich mal näher betrachten. Leute, die so ticken, vermitteln Dir auch nicht, dass Du nicht ganz ihr Typ bist, sie nicht "geflasht", wie es so schön immer heißt, sind.
Also es kann sein, dass Du nichts gemerkt haben könntest, dass sie Dich nicht will. Sie war zu Dir wie zu den anderen: Es allen recht machen zu müssen.

Ich konnte aus Zeitmangel nur ein ungefähres "Willst du meine Freundin sein" formulieren.
Mal von allem anderen abgesehen: Wenn Du schon merkst, dass die andere Person unter Zeitdruck ist, dann verschiebe sowas. Das wird nix, weil die andere Person den Kopf mit was anderem voll hat und sich wirklich überfordert fühlen KÖNNTE in so einer Situation.

Darauf hatte Sie erstmal keine Antwort, war total überfordert und musste auch direkt weg zu Ihrem Termin. Stresssituation!
Ich denke, sie wollte Dir den Korb nicht so vorsetzen. Wenn sie verliebt gewesen wäre, hättest Du eine positive Reaktion bekommen.
 
  • #26
Bitte bloß nicht entschuldigen, lieber Konf33, nicht dafür!
War mir überhaupt nicht aufgefallen dieser unsinnige Vorschlag.
Du hast eine aus Deiner Sicht nachvollziehbare simple Frage gestellt; dafür muss man sich nicht entschuldigen
Wäre auch ein unmännliches sich zum Kasper machen.
Wenn Du an einer F+ interessiert sein solltest, könntest Du sie kontaktieren.
Käme mir wie ein Versuch wie auf dem Bazar zu Handeln vor. Und wer gibt sich damit zufrieden wenn er eine Beziehung wollte?
 
  • #27
Das ist, was sie will.
Sie will nochmal nachdenken, ob wir uns trotzdem wie bisher weitertreffen können.
Das könnte mE dieses "es allen rechtmachen zu wollen und sie nicht zu enttäuschen" sein.
Sprich: Dir nicht mit dem Holzhammer eins zu verpassen,). Aber immerhin hat sie so viel A. in der Hose, dass sie am nächsten Tag das hier macht:

Wieder das, was sie wirklich will.
Vielleicht hat sie auch gar nicht so weit gedacht, Dir den Abschied zu erleichtern, und dachte wirklich, eure Bekanntschaft ginge noch. Aber es ist bei Frauen nicht unüblich, die schlechte Nachricht mit Relativierungen und Zeitverzögerungen und Nettigkeiten zu garnieren, um den anderen nicht ins kalte Wasser zu schmeißen.
Vielleicht hatte sie auch wirklich den Kopf gar nicht frei zu fühlen, was sie von Dir wirklich will, und weiß es aber jetzt.

Das Quartett aus Beruf, Studium, Freunden und Familie war aber bisher kein großes Hindernis für unsere gemeinsame Zeit, ganz im Gegenteil.
Das mit euch ging nur ein paar Wochen, und es kann sein, dass sie immer mehr merkte, dass es sie überfordert und sie nicht verliebt ist. Außerdem schriebst Du
Nun leidet Sie aktuell unter einem erhöhten Stresslevel
Klang jetzt für mich so, als war das am Anfang eurer Bekanntschaft nicht so.
Nun meinen Frage: Wie kann ich Ihre Überforderung mit der Beziehungsfrage beruhigen, das Sie nicht mehr so überrumpelt ist?
Wenn sie sich verliebt hätte, wäre ihr das egal.

Mit meiner Frage wollte ich keinen Erwartungsdruck aufbauen, sondern eigentlich Wünsche und Vorstellungen abklopfen.
Hast Du ja getan. Für Dich ist kein Platz in ihrem Leben, für Dich ist keine Zeit. Die anderen sind wichtiger.
Tut mir leid, ich kann das nicht anders sehen.

Wie kann ich Sie davon überzeugen, dass ich mit dem Begriff "Freundin" nicht in ein Beziehungskorsett oder tägliche Verpflichtungen drängen will?
Ich glaube nicht, dass sie sich darauf einlassen will, sondern ganz froh ist, dass es sich mit euch nicht weiter vertieft hat. Anderenfalls würde ich sagen, ist SIE jetzt am Zug, sich bei Dir zu melden und zu sagen "ich war eine Idiotin, ich will dich".

Fazit: Du bist verliebt und sie nicht. Das ist Mist, weil Du ja die Hoffnung trotzdem noch haben wirst, dass sie sich irgendwann verliebt. Von daher würde ich das ganze abhaken.
 
  • #28
Auch wenn es nicht leicht ist, nicht persönlich nehmen - es kann sein, dass sie sich einen jüngeren Mann wünscht, habt ihr je davon gesprochen, in eurem Alter ist das schon ein ziemlicher Altersunterschied. Und vielleicht bist du einfach viel zu nett, sie braucht es vielleicht anders...
 
  • #29
Nun, ist doch eine klare Ansage von ihr:
Sie will - geradezu lehrbuchmäßig - eine F+.
Nicht mehr! Kann daran liegen, dass sie ne Bindungsphobie hat oder sie sich (parallel) austoben will oder du es für eine Beziehung für sie schlicht nicht bist.

Ergo:
Entweder F+ akzeptieren oder beenden. Bedenke im ersteren Fall, dass F+ immer ein Ablaufdatum haben.
 
  • #30
Bitte bloß nicht entschuldigen, lieber Konf33, nicht dafür!
Du hast eine aus Deiner Sicht nachvollziehbare simple Frage gestellt; dafür muss man sich nicht entschuldigen.

Es geht bei meinem Vorschlag nicht darum Recht zu behalten oder umzufallen. Natürlich hat der TE nachvollziehbar gehandelt...Das habe ich ja nie außer Frage gestellt.

Mein Vorschlag zielt vielmehr darauf ab das zu retten, was noch zu retten ist: nämlich Sex mit einer Frau, die er anziehend findet.

Mehr wird daraus nicht mehr werden, das ist doch eh klar.
 
Top