Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #61
Es ist leider typisch Frau, ihre eigene Sicht der Dinge für die absolute, unangreifbare Wahrheit zu halten, womit der Mann, der es besser weiß (weil er dabei war und die Frau nicht), zum Lügner und Betrüger mutiert. Und es ist leider auch typisch Frau, sich dann jeglichem Gespräch zu verweigern, weil sie ihre eigene Sichtweise (=Wahrheit) ja bereits kennt und die des Mannes, da mit ihrer "Wahrheit" nicht deckungsgleich, zwingend Lüge und Betrug sein muß.

Selbstverständlich aber kann eine Frau auch einmal irren, auch wenn sie selbst sich für unfehlbar und gottgleich hält. Wir werden alle älter und weiser, und irgendwann kommt es dann (vielleicht) zu der Erkenntnis: der Mann könnte recht haben und tatsächlich vollkommen unschuldig sein.

Passiert aber ausgesprochen selten. Wir Männer müssen halt hinnehmen, daß in jeder Beziehung mit einer Frau eine Zeitbombe tickt, selbst wenn unsereiner noch so loyal und treu ist.

Du hast mich hier wohl missvertanden, ich rede von eindeutigen Beweisen und nicht Unterstellungen. Z.B. wenn die Ehefrau Rechng von einem Weekend-Hotel findet, sich erkundigt und sich herausstellt, dass ihr Mann mit einer Frau ein Doppelzimmer hatte. Ist wohl Beweis genug. Beweis 2: Sms von der Geliebten wie schön doch die Nacht zusammen war und wann er sich endlich scheiden lasse. Danach Lügen und weiter betrügen. Im Uebrigen, glaube du ja nicht, dass eine Frau nicht fühlt, wenn etwas im Gange ist, denn ein Mann verändert sich derart, nur merkt er es selber nicht. Wenn dann der Beweis erbracht ist, was tut der Mann? Er kann icht mehr lügen ergo wird er aggressiv, dass man ihm auf die Schliche gekommen ist.
 
G

Gast

Gast
  • #62
Du hast mich hier wohl missvertanden, ich rede von eindeutigen Beweisen und nicht Unterstellungen. Z.B. wenn die Ehefrau Rechng von einem Weekend-Hotel findet, sich erkundigt und sich herausstellt, dass ihr Mann mit einer Frau ein Doppelzimmer hatte. Ist wohl Beweis genug. Beweis 2: Sms von der Geliebten wie schön doch die Nacht zusammen war und wann er sich endlich scheiden lasse. Danach Lügen und weiter betrügen. Im Uebrigen, glaube du ja nicht, dass eine Frau nicht fühlt, wenn etwas im Gange ist, denn ein Mann verändert sich derart, nur merkt er es selber nicht. Wenn dann der Beweis erbracht ist, was tut der Mann? Er kann icht mehr lügen ergo wird er aggressiv, dass man ihm auf die Schliche gekommen ist.

Ähnliches kenne ich. Mein Expartner hatte auch eine Affäre für ca 3 Monate. Ich spürte auch das etwas mit ihm nicht stimmt.Ich sprach ihn sehr oft darauf an. Ich wollte nur Klarheit. Er stritt es ab, immer und immer wieder. Irgendwann zweifelte ich an mir selbst, ob ich mir das Ganze nicht nur einbilde.
Ich hörte trotz seiner Beteuerungen auf mein Bauchgefühl.Ich ging auf´s Ganze und fragte diese Frau einfach. Sie bestätigte es mir. Alle waren geschockt, nur er nicht. Er beendete die Beziehung zu mir und auch zu dieser anderen Frau.Er war eiskalt.Wir hatten dann erst einmal keinen Kontakt mehr. Das war zu viel des Guten. 7 Monate später meldete er sich das erste mal bei mir, per Mail. Er tat so, als wäre nie etwas geschehn, er spielte alles herunter. Für ihn war das wirklich nicht so schlimm.
Will man wirklich mit so einem Menschen weiterhin Kontakt?
 
G

Gast

Gast
  • #63
Ähnliches kenne ich. Mein Expartner hatte auch eine Affäre für ca 3 Monate. Ich spürte auch das etwas mit ihm nicht stimmt.Ich sprach ihn sehr oft darauf an. Ich wollte nur Klarheit. Er stritt es ab, immer und immer wieder. Irgendwann zweifelte ich an mir selbst, ob ich mir das Ganze nicht nur einbilde.
Ich hörte trotz seiner Beteuerungen auf mein Bauchgefühl.Ich ging auf´s Ganze und fragte diese Frau einfach. Sie bestätigte es mir. Alle waren geschockt, nur er nicht. Er beendete die Beziehung zu mir und auch zu dieser anderen Frau.Er war eiskalt.Wir hatten dann erst einmal keinen Kontakt mehr. Das war zu viel des Guten. 7 Monate später meldete er sich das erste mal bei mir, per Mail. Er tat so, als wäre nie etwas geschehn, er spielte alles herunter. Für ihn war das wirklich nicht so schlimm.
Will man wirklich mit so einem Menschen weiterhin Kontakt?

Auf das Bauchgefühl sollte man auf jeden Fall hören. 90% aller Männer sind sexgesteuert und können einer anderen Frau nicht widerstehen. Da ist es nur gut, dass wir Frauen dieses Bauchgefühl haben und nicht darüber hinweggehen. Das "Dummchen am Herd" wäre ja so angenehm für die Männer. Die sollen sich vorher überlegen was sie tun und sich nicht wieder später reuwürdig melden. Da wäre ja dann sowieso nur bis zum nächsten Fehltritt. Nein danke.
 
G

Gast

Gast
  • #64
Meine Beziehung dauerte 2 Jahre. Seit 2 Jahren sind wir auch getrennt. Er hat mich damals knall auf fall verlassen. Er sagte, er hätte keine Gefühle mehr für mich, und hatte sofort eine Andere. Mir ging es Monate danach noch schlecht. Ich war am Boden zerstört.
Jetzt ist seine Beziehung kaputt, die andere Frau hat ihn jetzt verlassen.
Und nun hat er mich über Facebook angeschrieben. Keine Erklärung , sondern er möchte zu mir eine Freundschaft.Ich war so per plex, oder schokiert ist der bessere Ausdruck. Ich habe seine Anfrage sofort gelöscht.
Die letzten 2 Jahre hat er sich nicht für mich interessiert, und plötzlich möchte er zu mir Kontakt?
Nein Danke; Ich bin doch kein Spielzeug was man einfach mal so aus der hintersten Kiste mal so hervor kramt.
 
G

Gast

Gast
  • #65
Meine Beziehung dauerte 2 Jahre. Seit 2 Jahren sind wir auch getrennt. Er hat mich damals knall auf fall verlassen. Er sagte, er hätte keine Gefühle mehr für mich, und hatte sofort eine Andere. Mir ging es Monate danach noch schlecht. Ich war am Boden zerstört.
Jetzt ist seine Beziehung kaputt, die andere Frau hat ihn jetzt verlassen.
Und nun hat er mich über Facebook angeschrieben. Keine Erklärung , sondern er möchte zu mir eine Freundschaft.Ich war so per plex, oder schokiert ist der bessere Ausdruck. Ich habe seine Anfrage sofort gelöscht.
Die letzten 2 Jahre hat er sich nicht für mich interessiert, und plötzlich möchte er zu mir Kontakt?
Nein Danke; Ich bin doch kein Spielzeug was man einfach mal so aus der hintersten Kiste mal so hervor kramt.

Ich glaube, genau das ist es, was so viele davon abschreckt, wieder Kontakt zum Expartner zuhaben. Verständlich, wenn der Expartner sich lange Zeit nicht gemeldet hat. Man fühlt sich wie ein Notnagel. Plötzlich erinnert Er/Sie sich. Und meistens ja NUR dann, wenn die neue Beziehung auch wieder zerbrochen ist.Mein Ex hat damals warm gewechselt, sie waren jetzt 1 Jahr zusammen. Seit 3 Wochen ist es vorbei . Vor 2 Wochen bekam ich eine Mail von ihm. Und das nach einem Jahr. Er wollte wissen wie es mir geht. Das heißt doch, ich wäre nur der Lückenfüller .Er hat sich also nur bei mir gemeldet, weil seine Beziehung kaputt ist. Auf sowas kann man auch keine Freundschaft aufbauen. Man ist NUR Mittel zum Zweck, damit der andere nicht alleine ist und so schneller über seinen Liebeskummer hinweg kommt.
Wie es mir damals bei der Trennung ging, hat ihn nicht interessiert.Auch jetzt im Nachhinein, kein Wort des Bedauerns.
 
G

Gast

Gast
  • #66
Bei mir; m47 hat sich jetzt auch eine alte "Flamme" von vor 2 Jahren wieder gemeldet. Wenn ich ehrlich bin, habe ich nur geantwortet, weil ich gerade nichts besseres am Start habe. Zeitvertreib, bis wieder die Richtige Frau kommt.
 
G

Gast

Gast
  • #67
Wenn man im "Guten" auseinander gegangen ist, sehe ich kein Problem wenn man sich nch einiger Zeit wieder mal beim Expartner meldet.
Zunächst ist es wichtig zu klären, in welchen Fällen Chancen bestehen, den Ex zurück zu gewinnen und in welchen eher nicht. Nahezu aussichtslos ist es, wenn die Trennung sehr lange zurückliegt (mehr als ein Jahr) und wenn es massive seelische Verletzungen in der Beziehung gab. Wenn Lügen und Betrug der Grund für eine Trennung waren , ist es aussichtslos , das man wieder zueinander findet.Deshalb finde ich dann auch dieses "Melden" beim Expartner sinnlos.Für was? Um alte Wunden wieder auf zureisen? Denn vergessen kann man es sowieso nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #68
Bei mir hat sich jetzt auch ein Ex gemeldet. Wir sind seit letztem Jahr Oktober getrennt. Er hat sich ohne Erklärung damals aus dem Staub gemacht.Hat mich einfach sitzen gelassen.Das war damals die Hölle für mich.Und jetzt gibt er mir freiwillig nicht einmal eine Erklärung dafür ab. Ich weiß nur, das er eine andere hatte mit der es jetzt vorbei ist.
Sorry, aber mit diesem Menchen bin ich durch. Charakterlos einfach.
 
G

Gast

Gast
  • #69
Mein Ex, der mich bei der Trennung sehr verletzt und betrogen hat und dann den Untreuegrund geheiratet hat, meldet sich alle Jahre mal wieder bei mir. Er mailt mir dann über Foren oder auch über private Email, er würde mich so gern wiedersehen, ob ich mal Kaffee trinken gehen würde mit ihm. Wie es mir geht. Ganz besorgt klingt das dann. Die Trennung ist jetzt schon 15 Jahre her. Vor zwei Jahren habe ich dann mal geschrieben, ok., machen wir, dann verlief das aber im Sande. Irgendwann meldet er sich dann wieder. Ich habe das Gefühl, immer, wenn es in seiner Ehe nicht so läuft, denkt er vielleicht an schöne Zeiten mit mir zurück und dann falle ich ihm wieder ein. Da es dann immer wieder im Sande verläuft, fühle ich mich irgendwie wieder von ihm auf den Arm genommen. Und doch freue ich mich auch ein bißchen, dass er mich nicht vergessen hat. Was bin ich doch für eine sentimentale Idiotin.
 
G

Gast

Gast
  • #70
Jetzt zu Weihnachten hat sich mein Ex bei mir gemeldet. Wir sind seit 10 Monaten getrennt. Er hatte sofort eine andere und wir hatten auch keinen Kontakt die ganze Zeit. Er wünschte mir ein schönes Weihnachtsfest.
Ich war über seine Wünsche nicht gerade erfreut, und alles kam wieder in mir hoch. Ich antwortete nicht, denn ich bin maßlos enttäuscht und immer noch fassungslos.
 
G

Gast

Gast
  • #71
Mein Ex, mit dem ich seit Mai 2013 auseinander bin, hat sich jetzt zu Silvester gemeldet.Er hatte mich so doll wegen anderen Frauen belogen, hat sich heimlich mit anderen Frauen getroffen(Ich reichte ihm anscheind nicht).Er log mir das blaue vom Himmel vor. Die Trennung war sehr heftig und schmerzhaft Ich hörte die letzten 7 Monate nichts von ihm, nicht einmal eine Erklärung oder Entschuldigung für sein Verhalten.
Und jetzt aus dem Nichts eine Silvester SMS. Ich habe nicht geantwortet. Dieser Mensch kann mir gestohlen bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #72
Mich verwundert es auch immer wieder, das man sich nach langer Zeit einfach so aus dem Nichts meldet.
Ich dachte immer ich hätte eine schöne und ehrliche Beziehung. Bis ich herausfand, das ich eigentlich die ganze Zeit belogen wurde.Meine Trennung ist jetzt 2 Jahre her. Er hatte sofort eine Neue.(oder hatte sie schon die ganze Zeit). Ich war damals wie vor den Kopf gestoßen und viel in ein Loch. Mühsam habe ich mich da wieder ins Leben heraus gearbeitet.
Er meldete sich auch Weihnachten per Sms bei mir um mir ein schönes Weihnachtsfest zu wünschen.
2-3 Tage danach habe ich mich immer noch gefragt, " Sind Menschen wirklich so vergesslich"? Hat er vergessen was er mir angetan hat?
Ich habe auch nicht geantwortet. Dieser Mensch ist es mir keine Zeile mehr wert.
 
G

Gast

Gast
  • #73
Es kommt immer auf die Art und Weise der Trennung an.
Bei einer sauberen Trennung, kann man freundschaftlich noch agieren. Man versteht sich dann oft besser als vorher.
Bei einer unsauberen Trennung geht man sich besser aus dem Wege. Da wird sich auch nichts mehr einrenken., auch kein reden. Das ungute Gefühl wird immer bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #74
Es gab Gründe, warum es nicht wurde.

Warum sich mit unentspannten, verlogenen, sturren Menschen beschäftigen?

Meist ist es doch nur die pure Neugier des Ex/der Ex ... Mann/Frau hat sich getrennt. Punkt, Aus, Ende... In der Regel sucht der/die Ex nur eine Bestätigung, wenn auch nur im Unterbewusstsein, zum Zeitpunkt der Trennung den richtigen Schritt getan zu haben.

Ich kenne keinen Grund, ausser das Thema Kinder, warum Mann/Frau den Kontakt aufrecht erhalten sollte. Es wurde immer einer mehr verletzt als der andere ... Wunden aufreissen, wem soll das etwas nützen.

Meine Verachtung bleibt wohl ein Leben lang für diesen einen Menschen bestehen.

Auf Weihnachts, Neujahrs, Urlaubs oder Geburtstagsgrüsse kann ich gut verzichten und ignoriere diese.

Und das ist gut so.
 
G

Gast

Gast
  • #75
Es kommt immer auf die Art und Weise der Trennung an.
Bei einer sauberen Trennung, kann man freundschaftlich noch agieren. Man versteht sich dann oft besser als vorher.
Bei einer unsauberen Trennung geht man sich besser aus dem Wege. Da wird sich auch nichts mehr einrenken., auch kein reden. Das ungute Gefühl wird immer bleiben.

Natürlich kommt es auf den Grund der Trennung an, ob man nach der Trennung noch Kontakt mit einander hat und will.
Meine letzte Beziehung ging in die Brüche, weil er mich auf´s übelste betrogen hat. Oh Gott, wenn ich nur daran denke , wie frech er mir in´s Gesicht log.
Ich habe mich auch oft gefragt, warum sich Lügner und Betrüger nach einer gewissen Zeit wieder melden.Haben sie selbst vergessen oder hoffen das der andere es vergessen hat und nicht mehr böse ist? Wollen sie "Gut Wetter" machen?
Oft ist es wirklich besser, man liest oder hört danach nichts mehr vom anderen.
 
G

Gast

Gast
  • #76
Ich lese hier unglaublich viele Frauen, die zum einen keinen Kontakt mehr zu ihrem Ex wollen, weil sie betrogen und belogen wurden oder aber weil sie sagen, dass nach einer Trennung keine Notwendigkeit mehr für Kontakt da sei.
Natürlich gibt es Männer UND Frauen, die wenig bis kein Gewissen in sich tragen und demnach Menschen verletzen durch ihr Handeln, Fremdgehen, Bescheißen, Lügen - nenne man es, wie man will...

ABER!!! Und das sage ich als eine Frau, die ebenfalls eine ausgedehnte schmerzliche Trennung hinter sich hat, sowie von heute auf morgen ohne Erklärung verlassen wurde, die lange Zeit betrogen wurde; die auch selbst schon in eine Affäre verwickelt war, die sehr schmerzlich auseinander ging....
...hat irgendeine von Euch auch mal reflektiert, WARUM es zum Fremdgehen kam? (und ich spreche jetzt NICHT von Beziehungen zu Narzissten oder Menschen ohne Gewissen). Bei einer Langzeitbeziehung besteht nach einigen Jahren IMMER Gefahr, dass die Beziehung einschläft, man sich AUF BEIDEN SEITEN nicht mehr so viel Mühe gibt, nicht miteinander redet, die Hemmschwelle zum Thema Erotik/Sex immer höher wird etc. etc. ... Wer hat das noch nicht erlebt?!?!
Ich lese hier so viel Frustration, Ärger und Hass raus. Ich hätte dauerhaft Magengeschwüre, wenn ich so viel Müll oder falschen Stolz mit mir rumtragen würde.
Es wäre viel gesünder, wenn man SEIN Handeln/Verhalten nach einer Trennung AUCH reflektiert und nicht nur den schwarzen Peter an das fiese Arschloch weitergibt. Man kann selbst aus so einer Sache sooo viel für sich selbst lernen. Natürlich geht das erst, wenn der Schmerz abgeklungen ist und man sich die Wunden geleckt hat.
So....und jetzt nochmal zum Thema ansich... Warum wird hier so häufig kategorisch abgelehnt, mit dem Ex irgendwann wieder - wenn die Wogen sich geglättet haben - Kontakt aufzunehmen und eine freundschaftliche Basis zu finden?
Ich bin mit zwei meiner Ex-Freunde heute sehr sehr gut befreundet! Es hat als Paar nicht funktioniert, ja, es hat sehr weh getan, ja! Aber die Zeit vergeht und wenn beide Beteiligte sagen: Hey, Du bist trotz alle dem ein wichtiger Mensch in meinem Leben! Dann ist das doch super!!! Ich freue mich sehr darüber, dass sich nach all den Jahren solche Freundschaften entwickelt haben.
Sorry, die Damen...ich möchte niemanden persönlich angreifen...und jeder hat so seine individuelle Erfahrungen... Aber ich werde den Eindruck nicht los, dass hier extrem schnell geschossen wird, ohne darüber nachzudenken, was in einer Beziehung eventuell schief gelaufen sein könnte...Faule Eier gibt es überall, klar...
Ich stelle mir die Frage, habt Ihr überhaupt geliebt oder geht es hier nur noch ums Ego?!

Und ich will NIIIIIIEEEEEMAAAALS eine Frau sein, die ihrem Mann verbietet, was er zu tun und zu lassen hat. HORROR!!!!!!!! Vertrauen, Freiheit und Unabhängigkeit und Liebe!!! Nur so ist es möglich...

Na ja...in diesem Sinne...meine 5 cent...
w/40
 
G

Gast

Gast
  • #77
Hallo zusammen

ich sehe das wie #11.
Viorausgesetzt beide haben sich noch gemocht aber Beziehung war einfach nicht zustande zu bringen finde ich es gut, einen lockeren freundlichen Umgangston zu erhalten. Das spricht eher für Erwachsene die über ihre eigenen Fehler und Schwächen im Bilde sind und dem/der anderen längst verziehen haben dass es keine gemeinsame Liebe mehr geben konnte.

Mit penetranten Ex-Freunden die sich vampirisch verhalten und meine neuen Beziehungen einfach sabotieren möchten habe ich glücklicherweise null Erfahrung. Alle meine Männer sind froh und munter, keiner trägt mir irgendwas nach, man sieht sich gelegentlich.
 
G

Gast

Gast
  • #78
Ich wurde auch lange Zeit belogen und betrogen.Als ich es heraus fand, habe ich mich sofort getrennt. Das ganze ist jetzt auch schon ein und halb Jahre her. Ich habe ihn wirklich geliebt, und ich glaube, deshalb sitzt es auch heute noch sehr tief.Das war alles sehr schmerzhaft. Ich bin seitdem alleine, habe irgendwie einen Knacks davon weg bekommen. Er hingegen hat eine nach der anderen.Ihm macht das alles nichts aus.

Will ich mit solch einem Menschen wirklich noch Kontakt?? Eine Freundschaft zu ihm könnte ich mir nun garnicht vorstellen.
 
G

Gast

Gast
  • #79
Liebe (r) FS

nicht nach 1 Jahr, sondern deutlich früher. Meist nach Abklingen der ersten Wut oder Trauer.
Verwunderlich finde ich das nicht. Ich bin einfach eine liebenswerte Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #80
Wenn ich die Diskussion verfolge, muss ich doch auch was loswerden: Ich habe auch schon nach mehr als zwei Jahren nach der Trennung versucht, Kontakt mit meinem Ex aufzunehmen. Haben ein bisschen geschrieben, aufn Kaffee treffen wollte er sich nicht. Zur Info: Er hat sich damals getrennt, auch wenn es nicht im Bösen war, lief es doch blöd und ich hab damals sehr gelitten. Soweit.

Warum ich ihn sehen wollte? Weil er einmal einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben war, Spuren hinterlassen hat und deshalb immer ein Teil von mir sein wird. Mich interessiert, wie es ihm grht und ich würde mich gerne aussöhnen. Ich will ihn auf keinen Fall zurück. Ich habe mich erst bei ihm gemeldet als ich mir sicher war, ich hab keine Gefühle mehr für ihn, bin nicht "gefährdet". Es ist einfach nur, dass man Menschen, die man wertschätzt, im Leben behalten will. Mehr nicht.

W/35
 
G

Gast

Gast
  • #81
#79

Ja, bist halt eine Sammlerin.
Ich finde diese radikalen Vemeidungsstrategien auch nicht grade erwachsen.
Bei uns auf dem Dorf geht das schon aus praktischen Gründen gar nicht, sich "nie wieder" zu sehen. Du kannst halt nur kurz und knapp reagieren und gehen.
 
G

Gast

Gast
  • #82
Ach, wisst ihr, ich glaube, dass man manchmal jemanden sehr doll geliebt hat und diese wahrhaftige Liebe nie so richtig aufhörte. Auch wenn man im Bösen auseinander gegangen ist! Mein Ex Freund hat sich nach 7 Jahren via Facebook bei mir wieder gemeldet (ich hatte ihn verlassen) und mir bei einem Treffen gestanden, dass er all die Jahre ca einmal in Jahr bei meiner Wohnung langfuhr und schaute, ob ich noch dort wohnte. Was der Fall war.. Es hatte nichts damit zu tun, dass er nicht abgeschlossen hatte mit mir. Er liebte mich einfach noch! Und ich ihn auch.. Ich wollte damit nur sagen, dass man das nicht pauschal negativ sehen sollte mit dem melden eines/r Ex. Eventuell ist es einfach eine große Liebe!
 
G

Gast

Gast
  • #83
Ehrlich, ich weiß es nicht. Alle meine Männer in meinem Leben hängen mir seit 20 Jahren am Schlawittchen und ich krieg sie einfach nicht los. Dabei muss man sagen, waren das alles sehr unausstehliche, machtbesessene oder narzisstische Männer mit denen es keine Frau ausgehalten hätte und die auch an mir hängen bleiben, weil sie einfach keine ander so gütige Frau wie mich finden. Dank Facebook & Co ist das noch schlimmer geworden. Kontakt will ich natürlich keinen, und ich wünschte, man würde auch mal meine Bedürfnisse reskeptieren. Tun diese MÄnner aber nicht und haben sie auch nie in der Beziehung getan. Genau deswegen will ich auch unter keinen Umständen mehr Kontakt, weil mich diese Leute, absolut kaputt machen würden, hätte ich wieder Kontakt zu ihnen.
Ich bin auch nicht mehr das naive junge Mädchen von früher, sondern alt und möchte meine Ruhe.
 
G

Gast

Gast
  • #84
Meiner Meinung nach, hat es immer etwas damit zutun, "WIE" man auseinander gegangen ist. Wenn mich jemand belogen und betrogen hat, möchte ich ganz sicher keinen weiteren Kontakt.Wozu? Um mir weitere Lügen anzuhören?Nein Danke.
 
G

Gast

Gast
  • #85
Liebe FS,

ich denke das jeder Mensch unterschiedlich ist und jeder Mensch für sich wissen sollte ob er etwas tut oder nicht tut. Dazu gehört es natürlich, eine starke Persönlichkeit zu sein und die Fähigkeit die Situation einzuschätzen.

Grundsätzlich denke ich, dass es sehr wichtig ist sachlich zu bleiben. Nicht unbedingt beim Heiratsantrag oder im Bett. Was jedoch auch nicht bedeuten soll die emotionalen Dinge außen vor zu lassen sondern diese genauso sachlich zu sehen wie die sachlichen Dinge.

Ich meine Folgendes: Man sollte für alles die Gründe herausfinden. Diese Gründe findet man meistens jedoch nicht in einem Forum. Ich habe hier Beiträge gefunden, die ich durchaus verstehe und gut nachvollziehen kann. Andere Forumsmitglieder haben jedoch äußerst emotional und kritisch geantwortet ohne jeden Versuch zu unternehmen den FS überhaupt zu verstehen oder nachzuvollziehen.

Vorausgesetzt man hat den Geist, den Willen, die Zeit und will sich auf so etwas einlassen, sollte man sich ggf. die Gründe anhören und genau darüber nachdenken. Die Gründe könnte man bei einem Kaffee oder einem Spaziergang auf neutralen Boden vornehmen. Dann sollte man sich Zeit nehmen und genau über die Gründe nachdenken und die Vergangenheit reflektieren. Vielleicht sollte man auch darüber nachdenken was die Zukunft für einen parat hält.

Je nachdem auf welches Ergebnis man konnte kann man ja unterschiedlich entscheiden. Ich denke wenn er ein ordentlicher Mensch ist, wird er das verstehen und wenn nicht, dann hast du deine Antwort schon.

m33
 
G

Gast

Gast
  • #86
Früher (mein halbes Erwachsenenleben) habe ich beinahe jährlich meinen Wohnsitz geändert und jeden Handy-Vertragsverlängerung meine Nummer. Eine neue Emailadresse hatte ich ebenfalls alle wenigen Jahre. Heute ist es sehr viel schwieriger anonym zu bleiben, da ich erstmals länger Zeit in einer Stadt wohne. Aber auch hier bin ich schon mehrfach umgezogen. ;-) Und meine Nummern und Emailadressen ändere ich weiterhin regelmässig. Auf Facebook bin ich komplett untergetaucht und denke über eine komplette Löschung nach.
Es ist schwer mich zu kontaktieren. Nicht nur für Ex-Partner.
Ich wurde schon mal kurzzeitig gestalkt - von einem Polizisten bis ich mit seinen Kollegen drohte - und bin disbezüglich sehr sensibel. Auch gibt es Menschen denen ich einfach nichts mehr zu sagen habe, - weil mich Smalltalk und Oberflächlichkeiten nerven, und um diese nicht vor den Kopf zu stossen kappe ich die "Leitung".
Was mich am meisten nervt, sind aber Ex-Freunde, Ex-Liebschaften und Ex-Verehrer, die mir nach Jahren noch irgend was erklären wollen.
Eine Freundin von mir wurde neulich von ihrer über 10 Jahre andauernden Ex-Affäre im Büro aufgesucht. Sie arbeiten in der gleichen riiiiiiesigen Firma. Er hatte sich vor 3 Jahren ohne Erklärung von heute auf morgen "aus dem Staub gemacht". Unfassbar unverschämt da einfach so aufzutauchen. Dumdidum, hier bin ich wieder? Komplett merkbefreit!
 
G

Gast

Gast
  • #87
Auch ich denke, dass es
A: davon abhängt, wie die Trennung verlief.
B: darauf ankommt, wie in der aktuellen/neuen Beziehung mit dem Thema umgegangen wird.

Ich bevorzuge bei der Trennung gerade nach längerer Beziehung eher langes Reden, Austausch etc. Das ist zwar hart, aber man hat den anderen ja mal geliebt. Das geht nur gut, wenn noch etwas "nichtfeindliches" da ist.
Danach hatte ich zu meinen Ex-Partnerinnen meist ein gutes Verhältnis auf freunschaftlich wertschätzender Basis. Warum sollte jemand damit ein Problem haben und wenn ja, kann ich meinem Partner klar erläutern, wie es dazu kommt und das gar keine Gefahr besteht. Dazu stehe ich!!!

Ich habe aber aktuell eine Dame, die eine Vita des immer wieder Trennens und dann wieder Heranlassens, weil man ja sonst und eh alleine war, aufweist. Und den Versuch auch bei Gelegenheit ihren Ex mal kennen zu lernen (gemeinsamer Kaffee, dafür bin ich prinzipiell offen, es ist ja auch ein Teil ihrer Geschichte) hat sie geschickt umschifft. Hinter meinem Rücken aber hat sie den Kontakt "gepflegt". Er hat sich vielleicht sogar wieder Hoffnung gemacht (so schien es), sie hat keine klaren Grenzen gezogen.
Sowas ist m.E. das allerletzte! Und das habe ich ihr auch gesagt. Das ist es, was Vertrauen zerstört: Unaufrichtigkeit und nicht eindeutiges Handeln und das soagr, um keinem auf den Fuß zu treten.
Schaden: für (Ex-)Ihn, Sie, (mich)Ihn - alle hatten zu Leiden!

Hervorgebracht durch eine streng christliche Erziehung, in der keine Konfliktfähigkeit gepredigt wurde und alles unter den Teppich der Menschenliebe gekehrt wurde.

Wer so etwas in sich sieht: Ich kann Euch nur raten steht zu Eurem Denken und Euren Worten, zeigt, was Ihr wollt und denkt - und das kann man auch respektvoll dem anderen Gegenüber tun!
Alles andere ist auch eine Art Lüge - und das sollte man nicht, oder?

Offener Umgang - Klare Worte! Meldet sich der/die Ex -> Partner einbeziehen - fertig!
 
G

Gast

Gast
  • #88
Also ich selbst leide das ganze Leben davon, dass ich schon extrem stolz bin... Genau deswegen melde ich mich praktisch nie als erste bei meinen Ex. Ich muss dazu sagen, dass ICH praktisch immer die verlassene bin. Paar mal habe ich das jedoch gemacht (schon 2 Jahre nach der Trennung) und der Grund dafür war Neugier, wie es dem anderen geht und wo er ist. Keine Gefühle, keine Wärme.

w(29)
 
G

Gast

Gast
  • #89
Ich denke, die meisten ExPartner melden sich wieder aus Neugierde oder wenn gerade mal Flaute herrscht.
Mit Sehnsucht oder gar Liebe hat das alles nichts zutun. Wie auch? Wo soll denn die Liebe herkommen, wenn man monate oder gar Jahre lang keinen Kontakt hat/te?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top