Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Meine Frau will nur noch Normalsex im Ehebett?!

Ich bin seit 10 Jahren mit meiner Frau (41) zusammen. Wir haben von Anfang an wenig Experimente im Bett gemacht. Aber in letzter Zeit will meine Frau nur noch Normalsex, d.h. die allgemeinhin beliebtesten Sellungen; und nur in unserem Ehebett. Und auch nur ca. 2x/Monat. Ich wünsche mir allerdings mehr Kreativität, z.B. Analsex, Einsatz von Dildos, duschen als Vorspiel, Fotos machen, Quicky zwischendurch, Sex im Stehen, anschauen von Pornos, Sex im Freien. Alles wird abgelehnt. Sogar, das ich Cunnilungus bei ihr mache/das ich sie lecke. Fellatio macht sie aber bei mir. Was soll ich tun? Ist das normal?
 
G

Gast

  • #2
<MOD: Destruktive Antwort gelöscht. Bleiben Sie seriös!>
 
G

Gast

  • #3
Hast Du sie nach ihren Gründen dafür gefragt?
Vielleicht fühlt sie sich eher als Sexualobjekt denn als Partnerin wahrgenommen, und das verdirbt ihr die Lust?
WAs hat sich in der letzten Zeit in eurer Beziehung verändert?
Ich bin sicher nicht prüde, aber 'Fotos machen' würde ich nicht gerne wollen. Und wenn Du einige Diskussionsbeiträge hier im Forum liest, gefällt Analsex auch nicht allen Frauen. Die, die sich positiv äusserten, schrieben allerdings auch von grossem Vertrauen und sich-fallen-lassen-können als Bedingung. Wäre das bei euch gegeben? Wie weit gehst Du auf die Bedürfnisse (und nicht auf die offenbare Verweigerung) Deiner Frau ein?
 
G

Gast

  • #4
Bei einigen Deiner Spielarten würde ich auch meutern.
Der Traum von Analsex ist mir auch nicht gegeben. Ich möchte das nicht. Der Einsatz von Dildos lasst Sex auf eine mechanische Stimulation verkommen und ist vielleicht bei Selbstbefriedigung in Ordnung, aber was hast Du davon? Wenn Du die Stimulierung per Hand erledigst, wird das zu anstrengend? Dusche als Vorspiel ist in Ordnung und macht auch Spaß. Aber bedenken Wasser im Ohr ist auch nicht so toll. Sex im Stehen geht nur wenn die Körpergröße stimmt. Pornos bringen Frauen in der Regel wenig bis nichts. Für mich ist das nur peinlich und nah an Fremdschämen.
Sex im Freien, hatte ich schon und finde es sehr überbewertet. Es hat nichts von dem großen Rausch wenn im Rücken ein Steinchen drückt. Vielleicht mag sie Cunnilungus nicht mehr, weil sie sich mit Dir schon Pornos ansehen musste und dabei festgestellt hat. sie sieht ganz anders aus. Das macht sehr unsicher.
 
G

Gast

  • #5
<MOD: Keine hilfreiche Antwort.>
 
G

Gast

  • #6
w,42
Du schreibst, ihr seid noch nie experimentierfreudig gewesen.
Kann es sein, dass Du sie mit Deinen Wünschen "überfällst"?
Mir wären das viel zu viel Wünsche auf einmal.
Wenn sie bis jetzt nicht viel experimentiert hat, dann überforderst Du sie mit diesen Wünschen und es tritt eher das Gegenteil ein, als der Effekt den Du Dir wünscht.

Was sind denn ihre Phantasien und Wünsche? Wie erlebt sie ihre Sexualität? Gib ihr das Gefühl, dass sie Dir wichtig ist und dass Du ihre Bedürfnisse anerkennst.

Such das Gespräch und höre auf, soviel auf einmal zu fordern.
 
G

Gast

  • #7
FS, warum hast du eine Frau geheiratet, wo Sie von Anfang an wenig Freude am experimentieren beim Sex hatte?

FS, hast du gedacht, dass sich das mit zunehmenden Alter verbessert?

Hast du sie mal gefragt, warum sie mit dir nicht experimentieren möchte und immer weniger Interesse am Sex hat?

Hast du ihr mal gesagt, was du dir wünscht, was dir fehlt und das du ihr Verhalten nicht verstehst?

w 47
 
G

Gast

  • #8
Ist sie vielleicht selbst in einer "schwierigen Phase"?
Vielleicht kann sie sich und ihren Körper im Moment nicht so gut leiden?

Wenn das allerdings am Anfang auch schon so ähnlich war und
sich jetzt nur ver"schlimmert" hat,
passt ihr in der Hinsicht vielleicht einfach nicht so gut zusammen,
andererseits ihr seid doch schon 10 Jahre zusammen..
und jetzt plötzlich kommen dir diese Wünsche??

Was meint denn deine Frau dazu?
Und wie siehts denn sonst mit der Beziehung aus?

Ich persönlich finde es super,
dass du nach 10 Jahren Ehe noch so kreativ bist!!
 
G

Gast

  • #9
Kann es sein, dass dein Bombardement von SexSpielTechniken bei ihr nun zu purer Unlust und somit Standardprogramm per Mindestmaß geführt hat?
Diese Frage ist ernst gemeint.
Ich bin eine sehr lustvolle Frau mit einem ganz natürlich-unbefangenen Umgang mit meinem und anderen Körpern.
Mein Ex hatte es soweit gebracht, dass das irgendwann - erst einmal - alles futsch war.
Er wollte auch alles Mögliche inklusive Filmchen, Fotos etc.
Irgendwann war ich einfach zu. Und wollte GAR NICHT MEHR.
Nicht, weil ich keine Lust und kein Interesse am Sex im Allgemeinen hatte, SONDERN weil er mich alleine schon mental total überfordert und gestresst hat.
Es ging IMMER NUR NOCH um Sex Sex Sex ... empfang mich mal so, mal so, mach mal das, mal das, trag mal das, mal das ...
Er selbst hatte stets nur Vorstellungen und Anforderungen an mich und was ich tun müsste, sollte, um ihn zu reizen usw.
Auf meine Gegenfrage, ob er mal ... och nö, wäre ja doof
Ich war irgendwann so absolut zu, dass gar nichts mehr ging ... die Libido war einfach weg ... selbst Mindestmaß und -anforderungen gingen nicht mehr.
Denk mal darüber nach.
Und denk zudem einmal darüber nach, ob du auf deine Frau eingehst um ihrer Bedürfnisse willen - fragst du überhaupt einmal in ihrem Interesse danach??? - oder ob es dir nur darum geht, dass sie durch das Umsetzen deiner Vorstellungen dich auf Touren bringen soll?
WO BLEIBT DEINE FRAU DABEI???
Mehr Liebe (die vom Herzen kommende gepaart mit Respekt) und Einfühlungsvermögen deinerseits auf deine Frau, Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen hin wäre mal schön und angebracht.
Davon ist in deiner Fragestellung nicht die Bohne zu lesen ... keine Überlegung in diese Richtung deinerseits oder sonstiges.
So pustest du den Ofen noch ganz aus.
Solange du nur gibst, in der Hoffnung zu bekommen, was dir vorschwebt, wirst du gar nichts mehr erhalten.
Du gibst nicht lustvoll, gerne und von Herzen, sondern nur damit deine Triebe in der dir gewünschten Form Erfüllung finden.
Ein bißchen wenig für etwas Gemeinsames wie Sex, dass dann auch noch lustvoll ausgelebt werden soll.
 
G

Gast

  • #10
Sei froh, daß deine Frau überhaupt noch Sex will. Viele Frauen in diesem Alter haben mit Sex gar nichts mehr im Sinn.
 
G

Gast

  • #11
Ich hätte auch gegen viele deiner Wünsche etwas, z.B. Fotos und Analsex. Der Sex soll ja nicht nur dir Spass machen, sondern auch ihr.
Anstatt ihr lauter Sachen vorzuschlagen, die sie ablehnt, solltest du sie einfach fragen was sie gerne mal ausprobieren möchte.Wenn Cunnilungus früher möglich war, frag sie was sich geändert hat, vielleicht hat es ihr nichts gegeben, ich kann darauf auch gut verzichten. Frag sie was du besser machen kannst.
Wenn du mehr auf sie eingehst hat sie auch sicher wieder öfter Lust auf Sex.
 
  • #12
Die Männer wissen nicht, was sie mit mir verpassen!!! Ich habe als Rollstuhlfahrerin mit meinen Partnern, besonders mit dem letzten fast alles gemacht. (Quickiy war ein wenig schwierig). in einer Toilette für Rollstuhlfahrer. Auch Fotos, zusammen duschen...Sogar im Stehen (da ich noch laufe), auch AV habe ich irsinnig gerne - habe es meinem Ex beigebracht. Vorher hatte es noch nie ausprobiert!!! Es ist toll, wenn man sich liebt und stark erregt ist, dann kann man den Anus mit einem, dann einem zweiten Finger langsam stimulieren und dann kann es losgehen ;-) Und gegenseitige Oralstimulation gehörte selbstverständlich dazu, wie das das Amen in der Kirche. Hmmm ich hätte nicht gedacht, dass es so viele "verklemmte" Frauen gibt; oder es kann nur sein, dass ihr die Sexualität so gut wie gar nicht wichtig ist.Das gibt es, so wie es Männer gibt - wenn auch seltener - denen die Sexualität zweitrangig ist. Frag sie einfach danach. Viel Glück
 
  • #13
Von Anfang an wenig und nun noch weniger...Also die Frequenz 2xim Monat. Das liest sich dann doch eher nach Pflichterfüllung statt nach einer guten Beziehung.

Oft ist es auch der Anfang vom Ende.

Was mich halt ein wenig stutzen macht, hast Du diese Interessen jetzt erst entwickelt oder hattest Du die schon immer nicht mit Ihr ausleben können? Hattet Ihr früher (wenn auch selten) die genannten Spielarten?

Weisst Du, zu einem erfüllten Sexualleben gehört auch Dinge die man nicht mag abzulehnen. So gehören Dinge wie Anal und Pornos nicht zwingend dazu. Auch im Freien ist dann doch eher der Reiz des erwischt werdens, richtig austoben ist da auch nicht so unbedingt möglich.

Ich denke Ihr müsst reden, hilft nix.
 
  • #14
Lieber Fragesteller!

Ganz grob gesehen ist das normal, ja.

+ Quickies mögen die meisten Frauen in Wirklichkeit nicht gerne -- denn das eine Frau dabei zum Orgasmus kommt, ist fast ausgeschlossen. Fast immer benötigt man längeres Vorspiel. Frisch verliebt und "heiß" mag das mal eine Variante sein, aber in längerer Partnerschaft ist ein richtiger Quickie eher nur Abreagieren für den Mann als echter partnerschaftlicher Sex.

+ Fotos machen ist für die meisten Tabu und auch absolut nicht empfehlenswert, schon gar nicht, wenn es ohnehin schon kriselt. Nach Trennungen enden solche Fotos oft im Internet oder sind zumindest eine unbequeme Erinnerung. DÍch empfehle jedem, keine Fotos zu machen, die nicht im Zweifelsfall auch öffentlich werden dürften.

+ Pornos sind für die allermeisten Frauen nicht vergnüglich. Es müssten schon sehr gut ausgewählte Filme sein, die beide Geschlechter erregen und die Frau nicht als unterdrückte Dienstleisterin oder absurde Willfährige darstellen.

+ Analsex möchten sehr viele nicht ausprobieren und dafür muss man einfach Verständnis haben. Ich finde zwar, dass ein wenig Experimentierfreude dazugehört und man Analsex zumindest mal probieren kann, aber normal ist er in diesem Sinne sicherlich noch lange nicht.

+ Cunnilingus, gemeinsames Duschen sind allerdings völlig normal und ab und zu mal einen Dildo verwenden, sollte keine rFrau schwer fallen, wobei mir bei partnerschaftlichem Sex allerdings der Vorteil auch nicht so recht einleuchten will.

Wenn Deine Frau in allen normalen Stellung Vaginaldex vollzieht udn Dir sogar Fellatio bietet, dann ist sie völlig normal und es sind eher Deine Erwartungen, die übertrieben sind.
 
G

Gast

  • #15
Ich finde, dass man gerade beim Sex möglichst alles einmal ausprobieren sollte, um es nachher zu wiederholen, falls es für beide Partner erregend war oder aber nicht mehr zu tun, wenn es einem von beiden absolut nicht gefallen hat. Alles was Du gerne tun möchtest gehört bei mir (W 44) und meinem Partner (41) absolut zum normalen "Repertoire". Wir haben einige Schubladen voll Spielzeug, welches wir gerne einsetzen, hatten schon an verschiedenen Orten ausserhalb unserer Wohnung (und dort auch überall) Sex, Quickies sind auch für Frauen gut wenn der Partner weiss, wie er sie stimulieren soll. Wir sind, ganz einfach, sexuell kompatibel, das ist sehr schön und meiner Meinung nach auch ein wichtiger Punkt, weshalb wir so glücklich sind zusammen.

Was ganz wichtig ist : ich fühle mich von meinem Partner geliebt und begehrt, er sagt mir dies auch, macht mir Komplimente, ist auch im Alltag immer für mich da und absolut kein Macho, der nur an sich denkt. So kann ich den Sex geniessen und fühle mich nicht einfach als Maschine, die irgendwelche Pornos zur Luststeigerung des Mannes reproduzieren muss.

Wie läuft Eure Beziehung sonst ? Ist sie partnerschaftlich, liebevoll, zärtlich ? Zeigst und sagst Du Ihr, dass Du sie liebst ? Mit all ihren Fehlern, körperlichen Makeln ? Denk mal darüber nach !
 
G

Gast

  • #16
Lieber FS, ich muss #6, #9, #11 aus eigener Erfahrung zustimmen. Es gibt einfach viele Frauen, für die "der Sex doch nicht so wichtig" ist, sondern eher notwendiges Übel. Da kannst du wenig tun. Es hilft eventuell, sich etwas rar zu machen, sie darf sich dir nicht sicher sein.
Wenn sie weiß, dass sie dich verlieren kann, könnte sie sexuell aufgeschlossener werden.
M, 55
 
G

Gast

  • #17
Also, ich finde, dafür, daß ihr nie besonders experimentierfreudig wart, hast du ein ausgeprägtes Wunschrepertoire.
Nicht, daß ich soche Dinge für mich selbst ablehnen würde, aber ich denke, auch bei diesen Dingen sollte man, vorausgesetzt, das Umfeld stimmt, es langsam angehen.
Mit Umfeld meine ich die Beziehung, die man zueinander hat.
 
G

Gast

  • #18
Wenn du mein Mann wärst, würde ich dich fragen, ob du vielleicht in letzter Zeit zu viele Pornos geschaut hast.
Du schreibst, dass ihr noch nie so viel experimentiert habt. Woher nun deine plötzliche Experimentierfreudigkeit? Ich würde mir als Ehefrau da so meine Gedanken machen, was die Veränderung hervorgerufen hat.
Du glaubst nun, deine Frau müsste die selbe Entwicklung mitmachen, so einfach ist das aber nicht. Ich kann mir vorstellen, dass sie sich völlig überfahren fühlt und erstmal dicht macht.
Ich käme mir auch vor wie ein reines Sexobjekt.
Dabei muss ich sagen, dass ich eigentlich sehr gerne Sex habe und auch so ziemlich für alle Experimente offen bin. Aber wenn ich mich als Sexobjekt fühle, dann geht absolut nichts mehr.

Versuche doch deine Frau mal wieder als Frau zu sehen, sie zu verwöhnen (das was SIE mag, nicht, das was DU unter verwöhnen verstehst). Geht mal nett aus, mal ein Wellnesswochenende usw. Und dann lass ihr ein wenig Zeit und komm nicht gleich mit allen Wünschen.

w 60
 
G

Gast

  • #19
Was du tun solltest ist doch realtiv klar. Du hast sexuelle Wünsche die deine Frau dir nicht zu erfüllen bereit ist, also brauchst du eine Frau die dasselbe will wie du, so einfach ist das.
Also gehst du entweder den ehrlichen Weg und trennst dich von deiner Frau oder du hintergehst sie, das musst du aber selbst wissen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.