• #61
Ich vermute auch, dass er sich aus der Beziehung lavieren wollte. Am liebsten derart, dass du die Sache beendest, er jedoch als derjenige mit dem schlechten Gewissen, der Reue und der Einsicht in die Unmöglichkeit seines Handelns, demnach als der Gute aus der Beziehung kommt. Das hast du nicht getan, du wolltest weiter an ihm festhalten und so musste er diesen Schritt gehen. Du bekommst nun Zweifel an seinen Taten und Worten und ich nehme an zu Recht. Von Anfang an war eure Beziehung auf Sand gebaut. Allein schon seine Suggestivfragen, ob du eifersüchtig seist, wenn er flirten würde usw. In meinen Augen lügt und betrügt er und ich kann an keinen Sinneswandel glauben. Er demaskiert sich gerade selbst.
w/55
 
  • #62
Beziehung lavieren wollte. Am liebsten derart, dass du die Sache beendest, er jedoch als derjenige mit dem schlechten Gewissen, der Reue und der Einsicht in die Unmöglichkeit seines Handelns, demnach als der Gute aus der Beziehung kommt.
Wahnsinn, welche geistigen Verrenkungen und Motive hier den handelnden Personen unterstellt werden können.
Das hast du nicht getan, du wolltest weiter an ihm festhalten und so musste er diesen Schritt gehen
Wieso musste er diesen Schritt gehen? Er hätte doch einfach noch ein bisschen abwarten und sich zurückziehen können...
Wer angeblich mit so viel bösen Intentionen andere manipulieren kann, für den wäre es doch ein Klacks gewesen, die FS auch noch bis dahin zu reizen, dass sie Schluss macht.
 
  • #63
Wer angeblich mit so viel bösen Intentionen andere manipulieren kann, für den wäre es doch ein Klacks gewesen, die FS auch noch bis dahin zu reizen, dass sie Schluss macht.
Eben nicht, Du siehst doch wie die FS sich windet, um nicht erkennen zu müssen, dass er mit ihr Schluss gemacht hat.
So eine hartnäckige Frau lässt sich so leicht nicht abschütteln und warum soll er drastisch werden - er zieht sich zurück, redet etwas Blech.
Es ist doch nicht mehr sein Problem, was die FS daraus macht und womit sie sich selber bekümmert.
 
  • #65
Was ist denn besonders hartnäckig an ihr? So einen Korb emotional zu verarbeiten braucht Zeit, ganz normal.
Das allein für sich genommen, ist tatsächlich ganz normal.
Und ich habe jetzt nirgendwo gelesen, dass sie ihn hartnäckig aufsucht, anfragt, anschreibt etc, oder habe ich was überlesen?
Ja, Du solltest Dir die anderen Threads der FS zu Gemüte führen. Diese "Beziehung" war von Anfang an eine Rumeierei, bis dahin, dass die FS ein Bekenntnis ihres Freundes erzwungen hat. Leider war die FS hier ebenfalls beratungsresistent.
 
  • #66
Wahnsinn, welche geistigen Verrenkungen und Motive hier den handelnden Personen unterstellt werden können.
Ja, zu solchen Höchstleistungen sind Männer gar nicht fähig😊
Wahnsinn, welche geistigen Verrenkungen und Motive hier den handelnden Personen unterstellt werden können.
Ich hätte damit gerechnet, dass ich in der Situation sofort rausfliege. Vielleicht hat er auch der anderen die Doppelgleisigkeit offenbart.
Da wäre nachvollziehbar, dass ihn das erstaunt. Ich würde bei kaum einer Frau davon ausgehen, dass im Anschluss noch eine normale Beziehung möglich wäre. Die meisten Frauen haben ein Elefantengedächtnis und lieben Porzellanläden😊 Da ist völlig nachvollziehbar, dass er erstmal irritiert ist.
 
  • #67
Sorry, aber das geht nicht. Man kann nicht "emotional auf Abstand gehen". Die FS ist emotional stark involviert, weil sie ganz persönlich betroffen ist. Alles ganz normal. Das lässt sich nicht abstellen.
Hä? Natürlich kann man das. 🙈 Das tun jeden Tag Menschen, die sich entliebt haben.

Sorry, aber das hat keinen Sinn. Am besten hätte er bei ihr da gestanden, wenn er einfach die Klappe gehalten hätte. Er hatte überhaupt keinen Anlass, ihr irgendetwas zu sagen Punkt und daher eben auch keinen Anlass zu lügen.
Unsinn. Er korrigiert mit der Lüge seine negative Wirkung
 
  • #68
Das tun jeden Tag Menschen, die sich entliebt haben.
Sich entlieben als aktive, bewusste Tätigkeit? Kann ich mir kaum vorstellen. Ebenso wenig wie bewusst gesteuertes Verlieben.
Klar kann Liebe vergehen, dann ist emotionaler Abstand da (es sei denn, sie schlägt in Hass um, da ist man dem Verhassten auch emotional verbunden, nur halt auf negative Art).
Jedenfalls ist der Rat "entliebe dich doch einfach" ziemlich unsinnig.
Er korrigiert mit der Lüge seine negative Wirkung
1. Vor seinem "Geständnis" gab es gar keine negative Wirkung, die er hatte korrigieren können/müssen.
2. Er wirkt doch auf niemanden irgendwie positiver, oder? Wo ist denn da eine Korrektur zum Positiven hin? Ich sehe keine.
 
  • #69
Sich entlieben als aktive, bewusste Tätigkeit? Kann ich mir kaum vorstellen. Ebenso wenig wie bewusst gesteuertes Verlieben.
Verlieben ist unbewusst, sich entlieben kann man gezielt und bewusst.
Der Mensch hat genug Hirn um das zu nutzen wenn man möchte, wenn man nicht möchte, kommt der Spruch, man hat sich ja verliebt, man kann nichts gegen Gefühle, als ob man willenlos wäre und fremdbestimmt, das ist nur eine Ausrede um die eigene Verantwortung weg zu schieben.
Einen Partber, der monatelang lügt, braucht es nicht, was will man da in Zukunft glauben?
 
Top