G

Gast

Gast
  • #1

Mein Partner ist sexuell träge...Ich leide, rede, hoffe...

Bin seit 2 Jahren in einer Beziehung mit einem Mann , den ich sehr liebe und auch begehre.
Ich bin sexuell immer sehr aktiv gewesen, mag Körperlichkeiten, Sex, Zärtlichkeiten jeglicher Art, einfach den Körperkontakt.
Zu Anfang der Beziehung war ich meist die aktive, die ihn verführt hat, er war sehr liebevoll und zärtlich, jedoch ging nie zum Schluss, hielt sich mit seinem Orgasmus immer zurück. Hab versucht liebevoll mit ihm zu reden und auch mich als evtl. Grund zu nennen (seine Exen waren alle Blond,ich die erste Brünette ), ich wusste, dass die letzte ex seine Traumfrau war, die ihn verlassen hat. Er verneinte alles , sagte, es würde an seiner Unsicherheit liegen, dass sein Glied nicht zum Schluss steif bleiben würde, das würde ihn total hemmen.
Ich habs akzeptiert, aber es nagte an mir, ich fühlte mich immer hässlicher, nicht begehrenswert, anders als seine Exen. Mittlerweile bin ich unzufrieden, frustriert, es fehlt mir Sex! So plump wie sich das anhört, bin ich nicht. Ich liebe aber Sex und denke schon, dass ich zärtliche und experimentierfreudige Partnerin bin. Er sagt, würde ich nicht so oft schlecht gelaunt sein, würden wir mehr Sex haben. Dass der Sexmangel der Grund für meinen Frust ist, wischt er vom Tisch.
Ich liebe ihn und will treu sein. Es wäre für mich Ende der Beziehung, ich würde mir Sex woanders suchen. Never! Bin aber unglücklich und denke, dass ich wirklich nicht in sein Beuteschema passe, dass ich ihn nicht errege, dass es an mir liegt. Ich bin 42, schlank, 68 kg, 178, sehr hübsch , blaue Augen, braune Locken, und es gibt viele Männer die mich sehr sexy finden, die sofort eine Beziehung mit mir anfangen würden. Ich liebe aber meinen Freund und will unsere Liebe und Beziehung retten. Weiß aber nicht mehr wie. Fühle mich nicht wertgeschätzt und nicht ernst genommen. Er blockt ab, wenn ich vorsichtig auf seine sexuellen Probleme hindeute. Es fällt ihm sehr schwer darüber zu reden. Was kann ich tun!!! Eine Trennung aus diesem Grund möchte ich auf keinen Fall. Käme mir so schäbig und fies vor...Ich liebe ihn.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo,

ich Mitte 40 hatte auch einen Freund, 53, der immer Blondinen begehrt hatte und ich war braun.
Beim Sex ließ er sich gerne bedienen, hat nie von sich aus begonnen mit Zärtlichkeit. Da kommt man sich als Frau nie begeht oder attraktiv vor.
Heute weiß ich, dass er ,mich nebenbei mehrere Monate mit einer Blonden betrogen hatte, aber mit Ihr nach Ihrer Aussage der Sex nur mittelprächtig war, auch da war er nicht der phantasiereiche Liebhaber, obwohl Sie voll und ganz seinem äußeren entsprochen hat.

Wenn ich mit Ihm zusammen war, schaute er sich so nach Blondinen mit langen Haaren um, dass es selbst anderen auffiel. Die konnten noch lachen, ich jedoch nicht.
Und heute frage ich mich, warum er dann nicht gleich sich ne blonde gesucht hat, denke das wäre besser gewesen, auch wenn ich diesen Mann geliebt habe.
Aber ich denke, jeder hat ein Traumbild von einem Partner, wer diesem entspricht wirkt attraktiver für den anderen und Attraktivität ist wichtig für guten Sex.

Ich würde an Deiner Stelle gehen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Woher weisst Du denn, dass er diese Probleme nicht schon längst vor Dir hatte, auch schon bei seiner "Traumfrau" (sie hat sich ja von ihm getrennt...)? Womöglich hat das gar nichts mit Dir zu tun, sondern war schon vorher bei ihm so... ? (verstehe Dich aber gut, dass Du das "persönlich" nimmst und auf Dich beziehst; würde ich auch tun, sofern nicht etwas Organisches bei ihm vorliegt, das die Libido und die Potenz bei ihm drückt... wie soll man es auch sonst deuten?!).
 
G

Gast

Gast
  • #4
Du hast das Alter Deines Partners nicht genannt.
Er kann also seine Erektion nicht bis zum Sch(l)uss halten?
Um einen Arztbesuch werdet ihr nicht drum herum kommen.
Sofern er Dir wirklich glaubhaft versichern konnte, dass es nicht an Dir (als Typ) liegt.
Aber dann ginge wohl von Anfang an nichts.
Mag er evtl. bestimmte "Techniken", mit denen er nicht rausrücken will?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Habe ich das richtig verstanden, ihr habt zwar Sex, aber er kommt nicht zum Orgasmus, weil er "es" zurück hält?

Wenn ja, kann es sein, dass er Angst hat du würdest ihm ein Kind anhängen?

w, 44
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wie alt ist dein Partner?
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hier die FS:
er ist 56, vor mir hatte er nur kurze Beziehungen..., ich vermute, es gab schon da Probleme. Die letzte hat ihm übel mitgespielt. Ich bin sehr geduldig und verständnisvoll, leide aber zunehmend dadrunter, fühle mich nicht mehr schön und begehrenswert, auch wenn er sagt, dass er mich begehrt und schön findet. Ich hab ihm mehrmals gesagt, wie sehr mich das Belastet, dass es unserer Beziehung nicht gut tun würde. Hab das Gefühl, er lässt mein Reden über sich ergehen, sitzt meine schlechte Laune aus und es passiert nix. Ich will ihn aber nicht erpressen, an die Wand drücken , ich liebe ihn als Mensch und uns verbindet vieles. Ich wünsche mir , dass er ehrlich ist, wir gemeinsam und in Liebe das Problem angehen. Im Moment hab ich das Gefühl, er würde sich eher von mir trennen (den Grund mir in die Schuhe schieben...), als dass er konstruktiv an dem Problem, das MICH hauptsächlich belastet, arbeiten würde. Es könnte auch sein, dass es ihn auch sehr belastet, aber er redet ja nicht darüber. Manchmal kann ich gelassener damit umgehen, manchmal weniger! Es hängt wohl auch mit dem Zyklus zusammen..Es sind ja auch meine Hormone, die sich bedingt austoben können...
 
  • #8
Vielleicht sollte der Mann mal etwas Sport machen...3 Stunden in der Woche joggen oder Yoga und Kreislauf und Geist kommen in Schwung... damit wächst auch die Lust....

m, 37
 
G

Gast

Gast
  • #9
56, naja dann wird es wahrsch ein Alterspotenz-Problem sein. Ganz ehrlich? Das wäre mir als Mann schon selbst zu doof und so "unbefriedigend", dass ich schon von ganz alleine zum Arzt gedackelt wäre. Ist ja nun in dem Alter wahrlich nichts Peinliches oder Ungewöhnliches.

m/??
 
G

Gast

Gast
  • #10
Was ich nun sage klingt vielleicht hart, aber wenn er Dich begehren würde, und frei im Geiste und vom Körper her wäre, würde es entweder mit dem Sex klappen oder er würde von sich aus das Problem mit einem Arzt angehen.

Also. entweder gibt es eine andere und er ist nicht ehrlich, der sein Herz gehört, oder etwas and Ir stört ihn (Figur, Haarfarbe, Haarlänge- es gibt Männer die sind da sehr festgefahren und untolerant) oder Sex ist ihm egal (es gibt Menschen für die Sex nicht die Bedeutung hat) oder er hat ein Problem, möchte aber es nicht sehen und Du bist ihm nicht wichtig genug es anzugehen.

Alle 4 Punkte wären für mich Grund genug das Thema offen und ehrlich anszusprechen, dann wirst Du sehen wie er reagiert.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Er schiebt dir den schwarzen Peter zu indem er seine Unlust auf deine schlechte Laune schiebt. Auch eine Möglichkeit. Ich würde sagen der Mann ist 56 J. alt, da sind Potenzprobleme nicht selten. Er sollte mal einen Arzt konsultieren, auf Dauer wirst du das Problem nicht alleine lösen können.

Ihm sollte auch etwas an der Beziehung liegen sonst wird das nichts.

w46
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich fasse zusammen: Du bist attraktiv und wirst von anderen Männern begehrt. Du aber liebst einen Mann der 14 Jahre älter ist, Du bist unglücklich, fühlst Dich immer hässlicher, nicht wertgeschätzt, unzufrieden, frustriert, bist schlecht gelaunt, er will mit Dir kaum Sex und wenn ohne Orgasmus. Hast Du jetzt noch irgendwelche Fragen. Ich weiß nicht was Du an Ihm liebst oder was Du unter Liebe verstehst. Ich nenne das eine Katastrophen - Beziehung, wo der eine den anderen runter zieht. Du bist scheinbar total mit Dir und in der Beziehung unglücklich !!!!! Und das wird bestimmt nicht besser. Er wird älter, Du frustrierter und noch aggressiver. Beende es ....sofort und schütze Dich und Ihn.m
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe FS,
hast Du Dich schon mal gefragt, warum seine früheren Beziehungen alle in die Brüche gegangen sind? Dass z. B. Deine Vorgängerin abgehauen ist? Eins kann ich Dir sagen, an Dir liegt es bestimmt nicht. Eine andere Frage musst Du Dir natürlich auch stellen, willst Du ein Leben lang so weitermachen und warten bis es besser wird? Du bist 42 Jahre alt und sexuell m. E. im besten Alter. Meiner Meinung nach, ist er es gar nicht Wert, mit Dir zusammen zu sein. Er mißachtet Dich einfach auf einem Gebeit, das zu einem glücklichen Leben dazugehört. Aber die Bequemlichkeiten, die Du ihm bietest, z. B. gutes Essen auf dem Tisch, saubere Wäsche im Schrank usw. Bitte rede noch mal mit Ihm und lass Dich nicht mit fadenscheinigen Ausreden abspeisen. Du musst jetzt reinen Tisch machen. Entweder es geht, oder es geht nicht. Ich bin 70 Jahre alt und habe mit meiner Frau noch 3 - 4 mal supertollen und einfühlsamen Sex.
Liebe Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe FS, ich bin 5o und er ist heute 55Jahre. Vor 10 Monaten habe ich es nach 4 Jahren beendet. Deine Geschichte ist meine. Ich habe diesen Mann auch sehr geliebt und anfangs dachte ich, es ist nur eine kurze Phase. Doch ich litt wie Tier, er machte alles andere für mich, nur das was mir so fehlte, gab es nicht mehr. Je mehr ich nachfragte umso mehr zog er sich zurück. Ich redete es tot, nicht nur meine Gefühle, auch seine! Es gibt Menschen, die brauchen wenig Sex......heute geht es mir blendend! Nach diesem Erlebnis würde ich viel eher die Reißleine im Guten ziehen, man macht sich sonst nur gegenseitig kaputt.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Liebe FS,

du brauchst Hilfe, nicht er, er hätte sich schon selbst welche holen können, erst recht, wenn er eine so junge Frau für sich gewinnen konnte.

Du bist einfach zu nett, zu geduldig und hast wenig Selbstachtung und stellst seine Bedürfnisse, sein Versagen, oder was auch immer, über seine Gefühle.

Das ist psychisch nicht gesund, wie du mit dir selbst und wie du dir von ihm umgehen lässt.

Ich würde mich schnellstens trennen, du hast noch so viel Chancen potente wesentlich jüngere Männer für dich dauerhaft zu gewinnen.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #16
Es liegt nicht an Dir!

Ich hatte auch schon so einen Partner. Er konnte in mir kaum kommen, kam auch sonst nur schwer und hatte ein Problem, seine Erektion so lang zu halten. Er war auch über 50. Es hieß dann auch so indirekt, ich wäre vielleicht zu weit oder zu feucht.

Die Beziehung ist dann an was anderem gescheitert, ich hatte aber schon unter der Situation gelitten.

Ich hatte dann einen neuen Partner. Meine Anatomie hat sich nicht geändert ;) und bei ihm funktionierte es problemlos und der Sex war so geil, im Gegenteil, er musste sich Mühe geben, sich auszubremsen.

Ihr solltet drüber reden und eine Lösung finden, aber dass es an Dir liegt, lass Dir das nicht einreden, das glaube ich nicht.

w, 44
 
G

Gast

Gast
  • #17
Eine Trennung aus diesem Grund möchte ich auf keinen Fall. Käme mir so schäbig und fies vor...Ich liebe ihn.

Du kommst dir schäbig und fies vor, aber er behandelt dich ständig fies. Warum geht er nicht zum Arzt? Warum läßt er sich nicht helfen? Warum kümmert er sich nicht darum? Warum blockt er ständig ab? Warum redet er nicht darüber?

Ich kenne solche Männer. Sie haben irgendein Problem. Es wird sich nie ändern. Also würde ich konsequent die Sache durchziehen. Vielleicht braucht er mal Tantra oder andere Sexkurse und Entspannungsmöglichkeiten. Du wirst wohl die Inititaive ergreifen müssen. An deinem Aussehen wird es wohl nicht liegen. Der Mann wird 100 % schon vor dir diese sexuelle Gestörtheit gehabt haben.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Er ist nicht sexuell träge, sondern 14 Jahre (!!!) älter als du, wird also in 4 Jahren 60 und hat Potenzprobleme. Das ist an der Tagesordnung in dem Alter und je mehr du ihn bedrängst, desto schlimmer wird es werden. Wenn du einen sexuell aktiven und potenten Partner brauchst, mußt du dir einen wesentlich jüngeren Mann suchen, am besten jünger als du oder hast du nie davon gehört, dass es einen Zusammenhang zwischen Potenz und Lebensalter gibt?

So einen alten Mann ständig mit dem Wunsch nach Sex zu bedrängen, weil du das für dein Ego brauchst, ist ja geradezu unmenschlich. Arbeite an deinem Selbstwertproblem oder such dir einen jungen Hengst. - Alles im Leben kann man nicht haben.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Hier die FS
Danke für alle Antworten und Tipps!
Ich bedränge ihn nicht um mein Ego zu polieren und mache ihn bestimmt nicht "fertig". Bin einfach tief frustriert. Die Sexualität zweier Menschen in einer Beziehung bedeutet für mich eine der wichtigsten und tiefsten Form der Kommunikation , die Verbundenheit und Nähe schafft. Ich habe mir keinen Bruder gesucht und wollte nicht seine Schwester werden...Ich bin schon soweit selbstbewusst, dass ich mir meiner Vorzüge und Qualitäten bewusst bin. Ich möchte meinen Partner auch nicht mit anderen Männern vergleichen. Er ist er und ich liebe ihn. Fühle mich einfach sexuell nicht befriedigt, nicht erfüllt . Bin treu , auch emotional und will keinen anderen befriedigen, keinem anderen nah sein, von keinem anderen befriedigt werden.
Mit 56 ist ein Mann NICHT alt. Was für Unsinn! Mein Partner ist sportlich, jugendlich geblieben.
Werde mit ihm in aller Ruhe darüber reden und ihm vorschlagen gemeinsam zu einem Sexualtherapeuten zu gehen. Ich benenne das Thema sehr empathisch und liebevoll. Versuche ihm zu signalisieren, dass ich dadrunter leide und mich abgelehnt fühle, nicht dass er eine Bringschuld hat und soll bitte schön 3x die Woche mit mir schlafen. Trennung aus diesem Grund kommt für mich nicht in Frage, weil er als Mensch mehr zu bitten hat, als nur seinen Penis. Dieser Bereich liegt aber brach. Ich dachte auch schon an Tantra, vielleicht wäre das was für uns.
Vielleicht bin ich jetzt zu passiv geworden..., müsste mir was einfallen lassen als Überraschung...Bin momentan einfach nur leid, die Initiative zu ergreifen...Es fällt ihm auch schwer über Neues zu sprechen, was er mag, was er ausprobieren möchte...
In der letzten Bez. war das Thema noch präsenter, weil die Frau sehr viel Druck gemacht hat, bis sie schließlich ging...
 
G

Gast

Gast
  • #20
In der letzten Bez. war das Thema noch präsenter, weil die Frau sehr viel Druck gemacht hat, bis sie schließlich ging...

Naja, wenn du Mutter Theresa spielen willst, jeder ist sein Glückes Schmied. Natürlich ist Frau Schuld, weil sie zuviel Druck macht und der arme empfindliche Mann darunter leidet. Dahinter steckt meistens ein psychologisches Problem des Mannes.

Wenn du weiter leiden willst und das brauchst, dann leide weiter.

Ich bin eher pragmatisch und sage mir, wenn Mann nicht will und nicht kann, warum auch immer und daran nichts ändern mag, nicht darüber reden kann usw., dann ist er für mich nicht der Richtige.

Bei dir vermute ich, dass seine sexuellen Probleme von Anfang an da waren. Also was ist mit dir selber los, dass du dich auf so einen Mann einlässt, denn ein bissel Lebenserfahrung muss man auch haben, um zu ahnen, warum Mann, der noch 14 Jahre älter ist, sexuelle Probleme hat.

Wenn ich mir vorstelle, ich müsste jetzt mit eine 64 jährigen Mann Sex haben, neee, das geht gar nicht.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #21
Hier die FS
Danke für alle Antworten und Tipps!
Ich bedränge ihn nicht um mein Ego zu polieren und mache ihn bestimmt nicht "fertig". Bin einfach tief frustriert. In der letzten Bez. war das Thema noch präsenter, weil die Frau sehr viel Druck gemacht hat, bis sie schließlich ging...

Das Thema scheint doch ein Dauerbrenner zu sein. Warum geht er dann nicht das Thema mal aktiv an?? Es ist doch normal dass eine Frau sexuell befriedigt werden möchte. Ich finde es schön dass du ihn nicht nur auf die Körperlichkeit reduzierst, aber mal ganz ehrlich du leidest doch darunter. Wie stellt er sich das denn auf Dauer vor ohne eine erfüllende Sexualität?

Ich habe den Eindruck du arbeitest dich an dem Problem ab und er verharrt in seiner Position. Es geht auch nicht darum ob er sportlich oder jugendlich geblieben ist sondern darum dass er immer wiederkehrendes Problem in Beziehungen hat dass er aber als solches nicht sieht. Er sollte erst einmal zu einem Arzt das checken lassen bevor du an Tantra denkst. Wenn es ein körperliches Problem ist kann du dir einfallen lassen was du willst es wird nicht klappen.

w46
 
G

Gast

Gast
  • #22
Mein FReund hat sich im ersten halben Jahr auch für 55 ausgegeben...Jetzt hat sich heraus gestellt, dass er 61 ist und damit ein riesen Problem hat....Bist Du Dir sicher, dass er die Wahrheit sagt, was sein Alter betrifft?
 
G

Gast

Gast
  • #23
FS, ich sehe das Problem weniger darin dass er so selten Sex mit Dir will sondern in seinem Umgang mit dem Thema. Schon die Beziehung davor zerbrach an diesem Thema. Hat er nichts daraus gelernt? Ist es ihm wichtiger seinen Standpunkt durchzusetzen als sich auf seine Partnerin zuzubewegen?
Sein Standpunkt ist meiner Meinung nach: Ich finde Sex schon OK aber halt nur ab und zu und wenn es passt und ich will mich zu nichts zwingen.
Ich würde da ansetzen. Ihm liebevoll sagen: Stimmt, die Hormone kochen nicht mehr so wie früher. Aber es ist wie beim Sport. Wenn man aufhört, geht die Form verloren. Also sollten wir dranbleiben.
Ich würde versuchen mit ihm ein wöchentliches Sex-Date zu vereinbaren auf das er sich gedanklich vorbereiten kann. Du wirst niemals mit ihm spontanen Sex genießen wie Du ihn Dir wünschst, sei Dir sicher. Also müsst Ihr aufeinander zugehen.
Wenn er sich aber nicht bewegen möchte dann sehe ich schwarz für Eure Beziehung. Denn so viel auch stimmen mag, dieses Thema wird die anderen immer wieder überlagern.
Versuche auf jeden Fall seine Gedankengänge in Erfahrung zu bringen damit auch er sich verstanden fühlt.
So hat er vielleicht eine Trotzhaltung weil er unzulänglich ist und Du forderst. Frau, 48
 
G

Gast

Gast
  • #24
Da du ja offenbar beratungsresistent zu sein scheinst und nicht verstehen willst, dass das Alter deines Partners und eine Versagens- bzw. Leistungsangst der Grund für seine Unlust sein könnte sowie ein körperliches Problem, bleibt ja dann nur eine Erklärung:

Er steht einfach nicht genug auf Dich !

Du bist nicht blond und er steht darauf, wahrscheinlich hast du auch noch ein paar andere Eigenschaften, die ihn abturnen. Na dann man viel Spaß beim Therapeuten, der wird das auch nicht ändern können, aber du willst offenbar mit Gewalt deinen Willen durchsetzen.

Nimm dir einen anderen, mach es dir selbst oder such dir einen Lover, andere Möglichkeiten hast du nicht.

w
 
G

Gast

Gast
  • #25
Liebe FS, wenn du mit so einem alten Mann zusammen bist musst du akzeptieren, dass du dich als häßliche, unattraktive Frau fühlst, weil er nicht mehr kann!
Liebe FS, wenn du partout mit einem Mann, der dich nicht begehrt zusammenbist, musst du ...
Du hast jede Chance der Welt einen lieben netten attraktiven jungen Mann zu finden, der dich sexuell begehrt - die Männer in diesem Forum jammern über Frauen die keinen Sex sollen und suchen Frauen die Sex gerne haben.
Mein Rat an dich: Such dir einen Lebenspartner in deinem Alter. Thematisiere das Thema Sex - zwar diskrekt und elegant aber klar ziemlich am Anfang der Kennenlernphase!
W
 
G

Gast

Gast
  • #26
@23
Liebe Posterin. Da zeigt sich mal wieder , wie unterschiedlich die Menschen sind...:)))
Ich bin nicht beratungsresistent. Nein. Der Grund, warum ich meinen Partner NICHT aufgebe ist
LIEBE, Treue und das Versprechen in meinem Herzen, zu ihm zu stehen in Guten und in Schlechten Zeiten. Ich war noch nie eine Frau, die vom Lover zu Lover gewechselt hat, ich wollte noch nie einen Lover haben. Ich habe einen Menschen gefunden, der viel mehr zu bieten hat, als einen Penis als Werkzeug und ich weigere mich ihn darauf zu reduzieren, insofern werde ich deinem Rat NICHT folgen.
Diese schwarz/weiß denken ist auch nicht meins. Und ich bedränge ihn nicht und weiß, dass er mich liebt und wunderschön findet. Somit hat es wohl körperliche Ursachen. Wir sprachen vorgestern darüber und es liegt ihm sehr daran, dass ich glücklich bin und er mich nicht verliert. Es ist ein Balanceakt, ihn nicht zu bedrängen und unter Druck zu setzen, jedoch genügend liebevolle, aber auch feste Signale zu senden, damit er den Willen und Mut hat, sich diesem Problem zu stellen. Ich mache mir einfach Gedanken in alle Richtungen, auch darüber, was ich ändern (nein, ich werde nicht die Haare färben!) könnte, damit es ihm einfacher fällt darüber zu reden und mehr Lust zu bekommen.
Mich anzugreifen , dass ich ihn nicht verlasse, wirft eher ein schlechtes Licht auf die Angreifer, als
auf mich. Soweit selbstbewusst bin ich, dies zu erkennen. Ich wünsche mir praktische Tipps für Gespräche, oder um seine Lust zu steigern, nicht wie ich ihn los werden kann.
 
  • #27
Wir sprachen vorgestern darüber und es liegt ihm sehr daran, dass ich glücklich bin und er mich nicht verliert.

Es ist ein Balanceakt, ihn nicht zu bedrängen und unter Druck zu setzen, jedoch genügend liebevolle, aber auch feste Signale zu senden, damit er den Willen und Mut hat, sich diesem Problem zu stellen.

Merkst Du eigentlich, welchen Unsinn Du schreibst?

- Ihm ist es so richtig wichtig, Dich nicht zu verlieren.

- DU willst ihm den Willen einflößen etwas zu verändern und sich dem Problem zu stellen.

Solange er nur süßes Zeug "Liebe" "wunderschön" daherredet, kannst Du den Kerl komplett in die Tonne treten. Wenn er VON SICH AUS seine Komfortzone verlässt, aktiv wird, an sich arbeitet umd Dich glücklich zu machen - und das ist unangenehm, sich einem Potenzproblem zu stellen, ohne Frage - dann kannst Du anfangen seine Worte ernst zu nehmen, dann liebt er Dich wirklich.

So, mit einem bisschen Süßholzgeraspel, kannst Du es schlicht vergessen. Deine hehre Ethik und Dein "Versprechen in Deinem Herzen" ist vergeudet, verschwendet an einen Mann, dem er selbst wichtiger ist als Du. Öffne Deine Augen und sehe.
 
G

Gast

Gast
  • #28
#25/FS:

Also zusammengefasst schwurbeln du und dein Partner euch gegenseitig zu, wie sehr ihr euch liebt und Verständnis füreinander habt, aber dein Partner handelt nicht, indem er einen Arzt aufsucht, der ihn untersucht und ihm ggf. kleine, blaue Pillen verschreibt, damit er trotz seiner Potenzprobleme wieder Sex haben kann. Und du findest das so okay, weil du deinen Partner liebst und ihn nicht bedrängen willst. Wo ist also das Problem? Ihr habt euch beide damit abgefunden, eine platonische Beziehung zu führen, dein Partner, indem er nicht aktiv wird, du, indem du das akzeptierst. Was willst du da jetzt noch für Antworten hören? Da wird dir keiner helfen können durch Tipps für Gespräche oder zur Luststeigerung deines Partners, die du hören willst. Wie auch, wenn dein Partner nicht einmal den naheliegendsten Weg geht, indem er sich von einem Urologen untersuchen lässt?
 
G

Gast

Gast
  • #29
Hi, war zehn Jahre in einer Beziehung und wollte auch meinen partner nicht fallen lassen wegen der fast nicht stattfindenden Sexualität. Fand mich oberflächlich, deswegen mich zu trennen. prophezeie dir, irgendwann hälst du es nicht mehr aus, bei allem guten Willen. Das kann nicht gut gehen.
Gute Entscheidung
 
G

Gast

Gast
  • #30
Deine Geschichte war 1:1. mal meine, inklusive deinem Umgang damit und deinen Gefühlen für deinen Partner die du in den Antwortpostings beschreibst.
Letztendlich wurde ICH dann verlassen von ihm (Warmwechsel); ich bin mittlerweile absolut sicher, dass der Sex der wichtigste Gradmesser für die LIEBESbeziehung ist. Tiefste Gefühle kann man natürlich auch zu anderen Menschen haben, es handelt sich dann aber nicht um die eine Partnerschaft, die jeder Mensch anstrebt.
In unserer Beziehung stimmte etwas ganz grundlegend nicht und ich konnte es damals nicht sehen und spüren. Sonst hätte es auch im Bett geklappt. Diese Nähe und Innigkeit kann nur Sex erzeugen. Du schreibst das ja auch selbst.
Bin heute überglücklich dass mir die Entscheidung abgenommen wurde und lebe in einer rundum erfüllenden Partnerschaft. Ich würde nie mehr ausharren, wenn es so wäre wie bei dir.
Dein Partner liebt dich nicht so, wie zwei Menschen sich lieben sollten, das ist Fakt. Worte sind nur Worte, in der körperlichen Liebe erlebst du was eche Liebe ist.

w/42
 
Top