• #1

Mein Partner betrügt mich seit Monaten

Hallo zusammen,

Ich habe so langsam das Gefühl, dass ich nicht mehr klar denken kann, deswegen muss ich mir jetzt den Frust von der Seele schreiben und hoffe, ein paar Ratschläge zu erhalten.

Ich habe kurz nach Weihnachten festgestellt, dass mich mein Partner (wir sind seit dreieinhalb Jahren zusammen) seit mindestens Oktober mit seiner Kollegin (beide Unternehmensberater) betrügt. Die beiden dachten, dass sie das sehr gut verheimlichen könnten. Da sie die gleichen Projekte haben und daher ständig zusammen in verschiedenen Städten in Hotels sind, hat das auch recht lange gut geklappt. Bis mir auf einmal (neue) Kondome zufällig in die Hände fielen, sich mein Freund eine neue (mir nicht bekannte) Mailadresse zulegte (er telefonierte mit ihr und ich habe es zufällig mitbekommen, dass er mit ihr in Düsseldorf ist und mir wird erzählt er ist in München, seine sexuelle Unlust bei mir,... Seit ich das alles nach Weihnachten realisiert habe, bin ich nicht mehr ich selbst. Darauf angesprochen habe ich ihn noch nicht... Er hat nun allerdings selbst schon festgestellt, dass mit mir etwas nicht stimmt. Während unseres lange im Voraus gebuchten 2-wöchigen Urlaubs hat er mir gesagt, dass er wüsste, dass ich denke er hätte mit seiner Kollegin ein Verhältnis. Daraufhin wurde mir erklärt, dass das nicht stimmen würde, sie sich nur gut verstehen, er nur mich liebt, er Sorge hätte, dass ich ihn verlasse, er keine andere Frau möchte,... Was noch hinzukommt, seine Kollegin ist im 2. Monat schwanger (von ihrem Mann) und geht trotzdem mit meinem Freund ins Bett.... Ich finde das alles einfach unglaublich. Ich dachte, wir haben eine gute Beziehung. Hatten guten Sex, haben Dinge unternommen, er hatte seine Freiheiten,... Er redet seit neuestem sogar von heiraten,... Und sagt ständig, dass er mich liebt. Er hat glaube ich schon wirklich gemerkt, dass etwas gerade gar nicht mehr stimmt. Trifft sich aber wohl immer noch mit ihr... Ich weiß einfach nicht mehr was ich denken soll. Ich kann einfach nicht glauben, dass er mich so anlügt,...

Was soll ich denn jetzt tun? Wenn ich ihn darauf anspreche, wird er sicherlich weiterhin alles abstreiten... Ich möchte ja nur irgendwie die Wahrheit kennen und wissen warum... Oder soll ich einfach Schluss machen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Wenn einmal Zweifel aufkommen, ist es Schwer jemals wieder Vertrauen fassen zu können. Zudem klingen deine Argumente schon stichhaltig. Zumal, wenn er dich drauf anspricht, ohne dass du irgendeinen Hinweis in die Richtung gegeben hast, dann weißt du 100%ig wie der Hase läuft.

Ich weiß nicht wie du das hälst, aber Fremdgehen ist für mich eins der Dinge, die unverzeihbar sind Ich würde das Ganze beenden, allein schon um dich selber nicht zu demütigen
 
  • #3
Nimm mal an, du wüsstest genau, dass er ein Verhältnis hat. Was würdest du tun?

Bleiben? Dann musst du es mit dem Verhör nicht so genau nehmen.

Gehen? Dann musst du ein Gespräch führen und die Dinge auf den Tisch legen, die du kennst. Und hoffen, dass er das zugibt.

Wenn du ein sehr schlechtes Gefühl bei seinen Schilderungen hast und damit nicht zurecht kommst, dann zieh aus.
 
  • #4
Ich möchte ja nur irgendwie die Wahrheit kennen und wissen warum...
Ob du die bekommen wirst, oder eine Antwort die nachvollziehbar für dich ist, ist fraglich. Warum? Weil er kann.
Ich verstehe eigentlich weniger, warum er bei dir bleiben will, wenn er dich betrügt. In meiner Welt - sorry Polyamouröse - kann man zu einer Zeit nur einen Menschen lieben und erfüllenden hingebungsvollen Sex mit ihm haben.
An deiner Stelle würde ich ihn ansprechen, und wenn du weiterhin belogen wirst, dann wirst du eben den Punkt finden, wo du dich trennst. Du wirst dich ja nicht länger belügen lassen, oder?
 
  • #5
Liebe Cellina,

Du solltest wirklich unbedingt das klärende Gespräch suchen, und zwar zügig. Er soll reinen Tisch machen. Du hast schließlich auch schon aus gesundheitlichen Gründen ein Recht darauf zu wissen ob er mit einer anderen Sex hat oder nicht.

Wahnsinn wie du das so aushältst ohne ihn anzusprechen....Ich würde wahrscheinlich sofort eine filmreife Szene machen, inklusive Geschirrbruch und Polizei ;-)!

Sag uns wie es weitergeht!

w(28)
 
D

Dagobert

  • #6
Die Wahrheit kann Dir hier niemand sagen. Es kann genauso sein, wie Du es glaubst, muss es aber nicht. Du vermutest auch nur auf Grund von Indizien.

Was bedeutet "neue Kondome"? Du meinst doch wohl eine neue verschlossene Verpackung und nicht, die einzeln verpackten. Er wird ja wohl kaum die Dinger mehrmals verwenden oder "Gebrauchte" mit sich herumschleppen. Ist ein Mann, der seine Partnerin wirklich betrügt, so dumm, eine volle Packung Kondome, für sie auffindbar, daheim zu deponieren?

Dieses "Neue" macht mich stutzig. Er will dich vielleicht provozieren. Dass Du Dir über die Möglichkeit, dass er mit seiner Kollegin was haben könnte, schon Gedanken machst, scheint ihm ja bewusst zu sein. Will er Dich eifersüchtig machen? Will er Dich vielleicht verlassen und legt auf diese Art eine fiese Fährte. So, dass Du die Trennungs-Initiative ergreifst.

Hat er die vorsorglich gekauft, falls doch einmal etwas passieren sollte? Ich glaube das nicht, weil Du dann nichts davon wüsstest. Oder er ist so ungeschickt, dass er die simpelsten Dinge nicht in den Griff kriegt.

Jedenfalls hast Du, ihm Unredlichkeit unterstellend, spioniert und ziehst aus verschiedenen Dingen eigene Schlüsse. Frage ihn direkt, wozu er die Kondome braucht und warum seine Libido bei Dir so nachgelassen hat. Lass ihn reden und betreibe keine Vor-Verurteilung.

Er muss jedenfalls auch die Möglichkeit haben zu sagen, dass nichts war, wenn vielleicht wirklich nichts war. Wenn er vielleicht die Kondome vorsorglich gekauft hat, weil er möchte, dass Du mit der Pille aufhörst und er musste sich erst anfreunden mit dem Gedanken, es Dir zu sagen.

Ist nicht so leicht die Situation, weil wenn alles so war, wie Du es glaubst und er Dich kalt anlügt, ist es um nichts leichter für Dich.
 
  • #7
Die Wahrheit ist, er belügt Dich und hat Kondome, die er nicht für Dich braucht.

Ich weiß, du willst Sicherheit und Beweise... Aber zusammen gekommen seid ihr wahrscheinlich auch nicht wegen Beweisen, sondern aufgrund eurer Gefühle. Wahrscheinlich beruht die Beziehung auf euren Gefühlen für einander. Stimmt diese Basis für dich jetzt noch?
Angenommen er hat dich betrogen, was erwartest du jetzt von ihm? Ein klares Bekenntnis zu dir und eine Trennung von ihr?

Dein Freund ist nicht blöd. Seine Kollegin ist verheiratet mit Kind. Wenn du dich trennst, steht er alleine da. Wenn er dich heiratet, hat er erst mit seiner Kollegin gleich gezogen, wenn du von ihm schwanger bist.

Trennen würde ich mich im Moment nicht. Ich würde ihm und der Beziehung aber nicht mehr die oberste Priorität einräumen. Ohne ihn Dinge unternehmen, ohne ihn neue Dinge beginnen. Lass ihn nicht mehr an allen Lebensbereichen teilhaben. Mache dir dein Leben ohne ihn schön. Er soll ruhig auf dich abends warten, sehen dass du ohne ihn hervorragend lebst, und er soll sich wundern, mit wem du unterwegs bist. Sehe dabei immer hervorragend aus. Stelle Ansprüche. Sag ihm ruhig, dass du das Gefühl hast, dass ihr euch entfremdet habt.

Ich würde keine Szene machen, weil es nichts bringt. Du wärst immer die kranke Eifersüchtige.

Ich würde auch nicht einfach weitermachen, weil du dadurch dein Selbstbewusstsein verlierst und krank wirst.
 
  • #8
Hallo FS,
Klipp und klar drauf ansprechen. Vorbringen, wofür du eindeutige Beweise hast, mit Tag und Uhrzeit und ihn dabei im wahrsten Sinne des Wortes nicht aus den Augen lassen. Seine Mimik wird dir genau verraten, was los ist. Und dann, auf und davon.
Seine derzeitige Reaktion ist einfach der Weg des geringsten Widerstandes. Es ist schlimm, das zu verstehen. Und es ist schlimm und wird eine Weile dauern, bis du darüber hinweg bist. Aber es gibt schlimmeres. Und vor allem wird es sicherlich einen neuen Mann geben, der dir sowas nicht antut.
Alles Gute für dich.
w53
 
  • #9
Ich denke du kennst die Wahrheit. Er hat zufällig absolut korrekt "erraten", dass du eine Affäre vermutest, obwohl du ihn gar nicht darauf angesprochen hast? Für mich ein Beweis. Wenn da nichts wäre, wäre er vermutlich verzweifelt am Raten was mit dir los ist. Mit den Heiratsplänen will er nur ablenken und dich einlullen. Und wenn er das einmal macht, wird er es immer wieder tun.
Für mich wäre Schluss machen die einzige logische Konsequenz, wenn ich belogen und betrogen würde. Fremdgehen ist ja schon heavy genug, aber dir noch dreist ins Gesicht zu lügen, dich für dumm zu verkaufen und weiter zu machen ist höchst respektlos dir gegenüber.
Der Grund wäre mir absolut egal - es gibt nämlich keine Ausrede/Erklärung für so eine Aktion. Wenn dir das aber so wichtig ist... Da du es noch nicht angesprochen hast, könntest du ihm sagen, dass du es verstehen müsstest, wieso er es getan hat. Und ihn im Glauben lassen, dass du ihn nicht verlassen könntest, vorausgesetzt du erfährst die Wahrheit... Und wenn du hast was du willst, kannst ihn eiskalt stehen lassen. Ein schlechtes Gewissen brauchst ihm gegenüber ganz sicher nicht haben, nachdem er ja auch sehr locker mit Lügen umgehen kann... Vergeude nicht dein Leben. Da draußen hat es einige nette Kerlchen, die dich lieben und respektieren würden... Ich wünsche dir alles gute!
 
  • #10
ich habe es zufällig mitbekommen, dass er mit ihr in Düsseldorf ist und mir wird erzählt er ist in München, seine sexuelle Unlust bei mir,
Klingt nicht gut.

Wenn Du genau weißt, dass er Dich betrügt, würde ich sofort Schluss machen. Was soll sowas noch, mit einem Lügner kann man keine Beziehung führen. Außerdem, wenn man weitermacht und hofft, dass es vorbei ist, wird bei der kleinsten Ungereimtheit der Stress ausbrechen und Du wirst dauernd grübeln und Deine Zeit damit verbringen. Dazu wäre mir mein Leben zu schade.

Was Du tun sollst, weiß ich nicht. Ich weiß nicht, wie gerissen Dein Freund ist. Ich meine, er kann sich ja schon denken, dass Du denkst, er hätte ein Verhältnis. Da ist die Flucht nach vorn nicht unclever, wenn es eine ist, und ohne dass Du es aussprichst, von der Affäre zu erzählen. Wenn er wirklich eine hat.

Ich würde auch überlegen, was für ein Typ er ist. Kann er gut reden und seinen Vorteil darstellen? (Unternehmensberater sollten sowas können.) Das soll nun kein Generalverdacht gegen diese Berufsgruppe sein. Es geht mir nur darum, mal zu checken, wie er sonst so drauf ist, also lügt er schon mal, um sich Stress zu ersparen oder sich einen Vorteil zu verschaffen. Der allgemeine Charakter wäre mir wichtig.

Wenn Du es genau weißt, würde ich sofort gehen.
 
  • #11
Liebe Cellina,
wenn Dein Verdacht stimmt, hast Du alles Recht der Welt zu machen, wonach Dir ist. Du hättest dann einem krassen Lügner und Betrüger vertraut.

Deine Zeilen machen betroffen und erinnern mich an meine Freundin, die ähnliches mit dem Vater ihres gemeinsamen Sohnes erlebte. Dieser Mann log ihr eiskalt ins Gesicht, als sie ihn mehrfach auf den Verdacht der Untreue ansprach. Sie musste ihn letztlich regelrecht "überführen", bis er mit einem Teil der Wahrheit herausrückte. In Salamitaktik gestand er schließlich, dass sein Verhältnis nicht "nur" seit einem Jahr, sondern schon seit vier Jahren und damit direkt nach der Geburt des gemeinsamen Kindes begann. Er konnte sich nicht entscheiden, schließlich liebte er doch beide Frauen. Als sich meine Freundin trennte, tat er sich furchtbar leid.

Du musst unbedingt Klarheit schaffen.
 
  • #12
Du musst Deine Entscheidung wahrscheinlich ohne die Wahrheit treffen!
Er hat Dir im Urlaub gesagt, er habe nichts mit seiner Kollegin.
Er sagt das ist die Wahrheit...
Und Du glaubst ihm nicht!
Ich übrigens auch nicht. .Kondom, andere Emailadresse und die Tatsache, dass er es von sich aus angesprochen hat.
Du hast Deine Wahrheit schon, denn Du schreibst nicht im Konjunktiv!
Nicht Ich habe Angst das. ..sondern Du schreibst es im Tatsachenstil!
 
L

Lisachen

  • #13
Das erinnert mich sehr an meine Geschichte. Genauso wie Du habe ich auch Änderungen festgestellt. Auf einmal hatten wir die wildesten Sex (das einzig tolle an der ganzen Sache:)) er änderte sein Stil, was Klamotten anging, "arbeitete" bis mitten in der Nacht etc. Natürlich ist irgendwann alles aufgeflogen und genauso wie in Eurem Fall hat mein Mann geweint und mich angefleht ihn nicht zu verlassen, er sagte: ich wäre sein Leben, ohne die Kinder würde er nicht leben können, ich sagte ihm, dass er die Wahrheit akzeptieren solle und wir uns trennen sollen. Er wollte aber kämpfen... WIr blieben zusammen, ich glaubte ihm aber sie trafen sich heimlich weiter. Danach ist sehr viel kaputt gegangen in mir.

Was ich damit sagen will:

Packe deine Sachen und fliehe. Fliehe so schnell wie du nur kannst.

Er betrügt dich und ist illoyal zu dir. Ich würde sogar glauben, dass er dich noch liebt aber er wird dich immer weniger lieben und die Affäre immer mehr....... Ich weiß wie es sich anfühlt. Es ist ein hässliches Gefühl. Fühle dich von mir umarmt und ich wünsche dir sehr viel Kraft
 
  • #14
Liebe FS,
ich hoffe Du bist intelligent genug, um zu sehen, dass Dein Partner Dich belügt. Und typisch Unternehmensberater hat er auch alle Techniken drauf, frühzeitig zu merken, dass Du ihm auf die Schliche kommst und nutzt alle Kommunikationstricks, um Dich zu verwirren und einzuwickeln - im Zweifelsfall Schuldumkehr, wenn es scheitert bist Du mit Deinem Misstrauen schuld.

Ein Gespräch mit einem Unternehmensberater, um die Wahrheit herauszufinden ist komplett sinnlos - er verdient mit Lügen und Scheinwahrheiten erzeugen sein Geld und meistens ziemlich viel, wenn er das gut kann und darauf trainiert ist.

Vertrau' einfach Deinem Verstand und sieh' was da ist:
- ein Mann, der Kondome kauft. Verhütet ihr mit Kondomen? Vermutlich nicht. Also geht er fremd oder hat es vor, denn sonst braucht er sie nicht - daran gibt es nichts zu diskutieren, das ist Fakt.
- er sagt, er ist in München, ist aber in Düsseldorf, wo sie auch ist. Warum belügt er Dich, wenn es doch nichts zu verheimlichen gibt?

Fazit: bist Du bereit Dein Leben mit einem Mann zu teilen, der Dich dauerhaft bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu betrügen und auch vor verheirateten, schwangeren Frauen nicht zurückschreckt, dann mach' mit ihm weiter und heirate ihn - Du weißt ja, was Du Dir mit ihm einhandelst.
Möchtest Du einen treuen Partner, dem Du vertrauen kannst, dann beende es ohne Diskussion, sondern mit einer klaren Ansage, indem Du ihm die Indizien vor die Füße kippst und ihm das Ende mitteilst, weil so eine vertrauensvolle Beziehung auf der man ein gemeinsames Leben aufbaut nicht möglich ist. Das Ganze ist noch relativ am Anfang und Du drehst schon völlig am Rad.
Du bist für das Leben mit so einem Mann nicht geeignet, nicht ausreichend robust/abgebrüht, was eher positiv ist.
 
  • #15
Vielen Dank für die offenen Antworten und eure Anteilnahme! Das gibt einem Kraft nach vorne zu blicken und zu erkennen, dass es eben doch so ist, wie ich denke.

Bis jetzt bin ich noch nicht darauf gekommen, dass es von ihm durchaus kalkuliert gewesen sein könnte, dass er mich von sich aus auf eine Affäre anspricht. Aber je mehr ich darüber nachdenke, glaube ich, dass tatsächlich das der Fall ist. Er kann unglaublich gut reden, alles zu seinem Vorteil nutzen, ist auch gegenüber anderen nicht der ehrlichste... Er sagt sogar selbst über sich, dass er perfekt lügen kann und das zu seinem Job gehört... Und es ist wohl richtig, dass ein Gespräch mit ihm mir keine Wahrheit bringen wird. Aber ich werde versuchen mit ihm zu reden. Ich muss auf meinen Verstand hören, alles andere macht keinen Sinn. Es tut unglaublich weh, weil ich diesen Mann wirklich liebe. Aber leider muss ich erkennen, dass er es nicht wert ist...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Viele Leute (mehr Männer als Frauen) halten sexuelle Untreue nicht für Untreue. Weil sie ihren geliebten Partner ja nicht verlassen.
Sie haben kein Schuldbewiusstsein dafür.

Vom Partner schwanger, aber trotzdem fremdgehen - habe ich auch bereits erfahren. Erspart immerhin die Empfängnisverhütung.

Vorschlag: Die FS könnte sich zum Schein von ihrem Partner trennen. Und damit begründen, dass sie kein Vertrauen mehr in ihn hätte. (Ohne ihm die Untreue zu unterstellen)
Und dann abwarten, wie er darauf reagiert ?

Vielleicht wird er sogar seine Untreue beichten. Weil er glaubt, dass die Partnerin davon wüsste. In Wirklichkeit verrät er sich selber damit.

Untreue kann in einer Beziehung passieren. Dann ist die Frage, wie man damit umgeht. Und ob der bisher Untreue sich wirklich ändert ?

Der/die Betrogene sollte jedenfalls deutlich zeigen, wie schwer sie diese Untreue verletzt. Und das sowas kein Kavaliersdelikt ist. Vielleicht lernt der Betreffende daraus ?

Könnte man gleich zu Beginn die perfekte Beziehung führen, gäbe es keine Trennungen/Scheidungen ?
Man lernt im Leben immer dazu, und nie aus.

Ich will Untreue nicht verharmlosen oder gar rechtfertigen.
Aber es passiert so zahlreich, dass man sich darüber nicht wundern muß.
 
  • #17
Was noch hinzukommt, seine Kollegin ist im 2. Monat schwanger (von ihrem Mann) und geht trotzdem mit meinem Freund ins Bett...
Blöde Lage. Woher willst wissen daß sie von ihrem Mann schwanger ist und nicht von Deinem Freund ? Woher willst wissen daß Dein Freund mit ihr was hat ?

Lade doch mal seine Freundin zu Dir ein ... am besten allein. Wenn ihm das wichtig ist den Verdacht auszuräumen wird er es arrangieren, schließlich ist es nicht leicht für ihn, seine Kollegin dazu zu bringen mit Dir zu reden. Aber das zeigt Dir, wie wichtig Du ihm bist.

Aber wenn er unterwegs ist dann rufst ihn doch einfach im Hotel auf der Festnetz - Nr des Hotels an ... dann siehst es schon; die Hotel - Namen wird er Dir sagen können und wann er wo unterwegs war kann er sicher anhand der Rechnung (Betriebsausgaben) belegen. Wenn Du nun meinst, er sei an einem andern Ort, wird sich das klären lassen.

Natürlich kannst Du falsch liegen aber die Offenheit seinerseits machts und auch, daß er nicht bloß Sprüche klöpft, sondern Dir zeigt daß Du die wichtigste Frau in seinem Leben bist.
 
  • #18
Warum abwarten? Warum hier fragen?

Entweder ist es so oder nicht!
Wenn ja, dann schieß den Typen ab!

Warum so viele Menschen mit sich spielen lassen,
kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Folgt doch einmal der Logik.

Da schäme ich mich ja für mein Geschlecht!
Verlasse den Typen und lerne daraus. Suche Dir einen ordentlichen Mann. Oftmals sind die Frauen auch selbst SCHULD, denn meistens sind es gut situierte, schöne, erfolgreiche Männer. Dann lag so etwas logisch auf der Hand!
 
N

nachdenkliche

  • #19
Sehe ich genauso wie 18 und 19 liebe FS. Du gehst in Deinem letzten Post Nr. 16 auf die wesentlichen Fragen nicht ein. Was ist mit den Kondomen??? Benutzt Ihr diese als Paar auch? Warum sprichst Du darüber mit ihm nicht?
Woher weißt Du eigentlich, dass diese Frau schwanger ist und all diese anderen Informationen, wie hat Du das herausgefunden?
Und dann fängt er von sich aus damit an im Urlaub, wie deutlich ist das denn??
Ich wäre da sofort weg und würde nicht noch Zeit vertröden. Keine Spielchen, keine Trennung zum Schein...ihr seid nicht in der Kita.
 
  • #20
Er sagt sogar selbst über sich, dass er perfekt lügen kann und das zu seinem Job gehört...
...
Aber ich werde versuchen mit ihm zu reden. Ich muss auf meinen Verstand hören, alles andere macht keinen Sinn. Es tut unglaublich weh, weil ich diesen Mann wirklich liebe. Aber leider muss ich erkennen, dass er es nicht wert ist...
Der Mann ist es wirklich nicht wert. Mir persönlich würde (im logischerweise umgekehrten Falle einer Frau) der unterstrichene Sachverhalt genügen - sobald so etwas zutage tritt, ist das ein hinreichender Grund für eine sofortige Trennung. Alles Weitere fügt sich ins traurige Bild.
 
  • #21
Ich würde mindetens im Moment auf Distanz gehen, und ausziehen.

Trotzdem würde es mich interessieren, ob auch ihr Kondome benutzt.

Er soll Dir auch nochmal zeigen, was an Inhalt in den geheimisvollen email-Accounts vorhanden ist. ich vermute auch, er betrügt Dich.
 
  • #22
Ich kann verstehen, dass es bei so einem Menschen eindeutige Beweise braucht. Das ist ja das Schlimmste daran. Es geht nicht um einen einmaligen Ausrutscher oder ne kleine Not/ Höflichkeitslüge. Es geht um das Urvertrauen, um das Fundament zu dem vielleicht wichtigsten Menschen...

Überführe ihn, Du hast genug Tipps bekommen, Du kriegst das hin. Und dann geh entweder wortlos oder hau ihm richtig was um die Ohren. Zum Glück habt ihr keine Kinder. Sei froh, dass Du diesen Charakter nicht erst nach 20 Ehejahren und zwei gemeinsamen Kindern entdeckt hast.
 
  • #23
hat er mir gesagt, dass er wüsste, dass ich denke er hätte mit seiner Kollegin ein Verhältnis.
Und darauf hast Du ihm was geantwortet?
Bis mir auf einmal (neue) Kondome zufällig in die Hände fielen
Es wäre die Gelegenheit gewesen, mit der Frage „wozu dann die Kondome?” reinen Tisch zu machen.

Sicher, es mag Situationen geben, durch die man zu unrecht in den Verdacht der Untreue gerät. Den Beweggrund „weil du sonst gedacht hättest, ich habe ein Verhältnis mit ihr” könnte ich sogar nachvollziehen. „Falls dir im Hotelzimmer die Pillen abhanden kommen, Medikamente sind dort viel wert” ebenfalls. Aber beides in Kombination? Da müßte er sich schon seeehr schlüssig erklären.
 
  • #24
FS, ich werde aus Deinem Post nicht schlau und stelle Dir daher nur eine einzige Frage: Bist Du Dir 100% sicher, daß Dich Dein Mann betrügt, Ja oder Nein?

Oder anders formuliert: gäbe es denn ein fiktives Gericht bei dem über eine Anklage wegen Untreue entschieden würde - wäre Deine Beweisführung für eine Verurteilung stichhaltig und belastbar?

Das scheint mir bei Dir noch nicht so ganz der Fall zu sein, von daher sollte auch "in dubio pro reo" gelten.

Angesichts der Verdachtsmomente halte ich es aber für völlig vertretbar und legitim, Dir auch mit dem verpönten "Schnüffeln" bis hin zum "Privatdetektiv" (kann ja auch ein guter Freund sein) Gewissheit zu verschaffen - das sollte im Rahmen des Möglichen liegen. Meine Meinung, auch wenn jetzt der große Aufschrei der Privatsphärenbefürworter erfolgt.

Erst bei klarer Faktenlage schließe ich mich den PosterInnen an, den guten Mann mit einem Tritt in den Allerwertesten aus Deinem Leben zu kicken.
 
  • #25
Ok, es gibt ein paar Indizien für Betrug und ja, dass er ein Lügenbold und da auch noch stolz drauf ist ( dein zweiter Post ), verstärkt sogar bei mir, die immer erst mal, bis zum Beweis des Gegenteils annimmt, dass alles, was man ihr sagt, der Wahrheit entspricht, das Gefühl, dass du richtig liegen könntest.

Zunächst würde ich ihm glauben.

Das kannst du inzwischen nicht mehr, ok, so bist du und das ist ok. Du solltest dich nun um Verifizierung bemühen. Sachbeweise findest du vielleicht nie, jedenfalls nicht zeitnah. Er fällt als Zeuge aus, denn er wird ja bei seinen Aussagen bleiben.
Bleibt die Frau.
Frage sie, aber nicht hinter seinem Rücken.
Sage z.B.: 'hör mal Schatz, ich will dir sehr gerne glauben. Damit da nicht immer ein kleines Wölkchen am Himmel bleibt, möchte ich jetzt mal ganz kurz mit X ( Frau ) reden, dann ist alles wieder gut und wir sind wieder fröhlich und unbeschwert. Da hast du sicher nichts gegen, ne ?'
Und dann warte nicht ab, was er sagt, halte ihre Nummer bereit, rufe sie direkt an, kannst auch schon während du diesen Satz ( sehr gefaßt und unaufgeregt, weder rumpampen noch aufgesetzt fröhlich sein, einfach so wie nebenbei, nicht so wichtig ) raushaust wählen.
Und dann fragst du sie in seinem Beisein.
Ganz locker und unaufgeregt.

Und wenn sie auch sagt, da sei nichts, dann glaube ihm und gib Ruhe. Und dann kannst du ihn immer noch feixend fragen, was er mit den Kondomen will.

Ich finde, du solltest Schadensbegrenzung betreiben.
Du willst doch mit deinem Freund zusammen bleiben, oder ?
Und du willst eine fröhliche, unkomplizierte Beziehung, die auf Vertrauen beruht, oder ?
Daher würde ich ihn nicht zu sehr mit meinem Verdacht konfrontieren. Denn wenn du ihm Unrecht tust, wird er das niemals vergessen und der Stachel wird bei ihm bleiben.

Wenn du rausfindest, dass er dich betrügt, verläßt du ihn direkt, das finde ich einfach.
Wenn er dich nicht betrügt, verläßt er, nachdem er von deinem tiefen Mißtrauen erfahren hat, wahrscheinlich dich. Das finde ich genauso einfach.

w 48
 
  • #26
Hallo!
Es gibt zu dieser Thematik eine sehr gute Hompage von Prof. 'Ulrich Clement' mit sehr vielen Artikeln, Videos, Audios und sonstigen Themen zu Reflexion.
Er ist ein sehr bekannter Experte und geht mit dieser Thematik sehr wertschätzend um.
Mir helfen diese vielen anderen Blickwinkel immer wieder sehr gut....
das Ringen um einen eigenen Standpunkt bleibt ja nicht erspart.

Alles Gute!
 
  • #27
Wir benutzen keine Kondome. Er ist überhaupt kein Fan davon. Es lagen einzelne in dem Schrank, zwei verschiedene Sorten. Mindesthaltbarkeitsdatum 2020. Es müssen übrige aus neuen Packungen gewesen sein. Seine Kollegin war laut Erzählung vom Dezember bereits dabei mit ihrem Mann ein Kund zu zeugen. Anfang Januar hat mein Freund mir dann erzählt, dass sie schwanger ist... Ich gehe davon aus von ihrem Mann... Mit seiner Geliebten sprechen wird glaube ich keinen Sinn machen... Sie sind beide darauf bedacht, dass das niemand erfährt. Da er von der Jobhierarchie deutlichst über ihr steht, würde sie sicherlich alleine wegen ihrer Karriere nichts sagen.
Ich habe ihn gestern Abend am Telefon auf die Kondome angesprochen und warum er mir erzählt, dass er in München ist, aber eigentlich doch in Düsseldorf und dass ich der Meinung bin er hat eine Affäre mit seiner Kollegin. Die Antworten waren
1. er weiß nicht was ich meine. Die Kondome müssen da seit längerem liegen. Und wenn er mich betrügen würde, würde er die Kondome doch nicht da hinlegen wo ich sie finden kann. (Dazu muss ich sagen, dass ich normal nie in den Schrank schaue. Das war reiner Zufall). Für ihn war das Thema mit den Kondomen dann abgehakt.
2. Bei ihm würden sich ständig die Termine ändern. Da wüsste er doch nicht mehr wo er war. Daraufhin ich: du wirst wenn ich dich zwei Tage später frage doch noch wissen, wo du warst. Er daraufhin: Das muss er erstmal in seinen Terminen prüfen...
3. zu der Affäre kam die Ansage, dass ich doch nicht ernsthaft glauben würde, dass er was mit seiner schwangeren Kollegin hat und auch noch deren Mann kennt. Das wäre ja völlig abartig.

Tja, heute Abend kommt er heim. Habe die ganze Zeit nochmal über alles nachgedacht. Da fielen mir dann noch mehr Sachen der letzten Monaten ein und ja, ich bin mir nun sicher, dass er mich betrügt. Und zugeben wird er es nicht. Das passt nicht zu seinem Chaeakter... Da werde ich jetzt durch müssen.
 
  • #28
Daher würde ich ihn nicht zu sehr mit meinem Verdacht konfrontieren. Denn wenn du ihm Unrecht tust, wird er das niemals vergessen
So ist es. In einer Liebesbeziehung äußert man NIEMALS einen unbewiesenen Verdacht, sondern geht IMMER zuerst vom korrekten Verhalten des Partners aus, auch wenn es einem noch so unsinnig erscheint. Also niemals: es sind Kondome im Schrank, ich denke, du hast eine Affäre. Sondern: es sind Kondome im Schrank, sag mir mal bitte, wofür du die brauchst.
 
  • #29
. Bei ihm würden sich ständig die Termine ändern. Da wüsste er doch nicht mehr wo er war. Daraufhin ich: du wirst wenn ich dich zwei Tage später frage doch noch wissen, wo du warst. Er daraufhin: Das muss er erstmal in seinen Terminen prüfen...

Sorry aber: Wo sind seine Belege ? Wenn er unterwegs war wird er die Belege fein säuberlich abheften und sich das Geld wieder holen (Betriebsausgabe). Wenn er angestellt ist, wird es Abrechungen geben.

Steuerlich muß es auch Abrechnungen geben, denn wenn er von daheim / dem Büro länger weg ist, kriegt er Verpflegungsmehraufwand den er steuerlich geltend machen bzw. sich von seinem Arbeitgeber erstatten lassen kann.

Wenn er ein Problem damit hat daß Du ihm nicht vertrauen kannst dann kann er die Unterlagen vorlegen - ganz einfach, nüchtern und sachlich.