L

lonelyheart

  • #1

Mein Freund will mit mir nicht schlafen.. HILFE!!

ich kenne ihn seit 9 Monaten jetzt. wir führen eine WE-beziehung. Ich habe ein kleinkind, der 2 WE im monat bei seinem vater ist. Also mein freund und ich wir haben genug freier zeit für uns. er ist lieb, gebildet, geschmackvoll, kuschelt viel mit mir. hat mir seine beste freunde und ganze familie vorgestellt, will eine familie zusammen mit uns, usw. allerdings, wenn wir im bett sind, dreht er sich um und schläft. ich frage ihn öfters ob was nicht stimmt, dazu sagt nur, er hat stres oder sein trieb sei niedrig... war immer so... ich liebe ihn, aber finde es total komish! ganz schlimm waren die 2 urlaube - 10 tage und eine woche - da ist gar nicht passiert - er hatte jedentag (wirklich jedentag!) bauchschmerzen, oder wollte alleine bis morgens 2h fernsehen, egal was.. ist nichts und nichts passiert!... was soll ich machen? trennen? akzeptieren??
 
  • #2
Erfüllende Sexualität gehört für die allermeisten zu einer Beziehung dazu und Du bist offensichtlich keine Ausnahme. Ich bin mir sicher, Du wirst nicht glücklich werden, wenn Du Dich auf eine Beziehung ohne Sex einläßt. Das hält niemand auf Dauer aus!

Ich vermute, er ist entweder impotent oder hat eine psychische Störung. Weißt du da genauers? Mir war es noch nie möglich, intensiv mit einem neuen Partner zu kuscheln, ohne dass er automatische eine Erektion bekommt -- das ist ganz natürlich und würde schon mal die Impotenz ausschließen oder vermuten lassen. Wie intim werdet Ihr denn beim Kuscheln? Darfst Du seine Geschlechtsteile anfassen? Wo berührt er Dich, streichelt er Deine Brüste, Taille, Scham? Küßt Ihr Euch?

Mein Rat: Sprich ihn einfach drauf an, wenn ihr alleine einen Spaziergang macht. Sag ihm ganz platt, wie sehr Dir Geschlechtsverkehr fehlt und wie gerne Du mit ihm Sex haben würdest. Da muss er dann Farbe bekennen. Im Zweifelsfall würde ich mich eher trennen als mein Leben lang auf ein normales Sexualleben zu verzichten.
 
  • #3
ich denke er hat versagensängste wodurch er dann auch keine guten erfahrungen mit sex gemacht hat.
 
G

Gast

  • #4
Wenn Gespräche und deine Verführungskünste nicht helfen: Auf jeden Fall trennen! Das hältst du nicht ein Leben lang aus.
Angela
 
G

Gast

  • #5
@#3 Hmm... seltsam. Von Männern wird immer erwartet, dass sie für das vom OP beschriebene Verhalten bei Frauen maximales Verständnis aufbringen...
 
G

Gast

  • #6
@4: Ein Leben lang?? Und das fast von Beginn an?? Da müsste, im umgekehrten Fall, auch ein Mann kein Verständnis mehr aufbringen!
Anders ist es natürlich, wenn wegen Krankheiten, der Geburt eines Kindes oder Zeiten psychischer Tiefs, vorübergehend kein Sex möglich ist. Da muss ein Paar natürlich zusammenhalten, ganz klar! Auch wenn die Geduld des Partners auf eine harte Probe gestellt wird. Eine Beziehung ist schließlich nicht nur Sex! Aber das ist ja eine so selbstverständliche Aussage, dass man sie nicht extra erwähnen muss! (Oder??)
Angela
 
  • #7
@#4: Kein Sex in einer neuen Partnerschaft? Wer verlangt da von Männern Verständnis? Also wirklich nicht. Wenn einen Frau einen partner sucht, dann kann jeder Mann davon ausgehen, dass sie auch Sex will.
 
  • #8
@ Frederika:

Aber nicht unbedingt in den ersten Monaten ...
Allerdings so ganz ohne Erklärung und auch ohne den Wunsch von Seiten des Partners, sich erklären zu wollen, fällt das von der Fragestellerin beschriebene Verhalten schon auch auf - insbesondere nach 9 Monaten. Wenn ich er wäre, fände ich es gut, wenn sie ein ruhiges Gespräch sucht, mir mitteilen würde, warum sie sich Nähe und auch Sex wünscht, wie es ihr damit geht und wenn sie ehrlich nachvollziehen und verstehen wollte, warum ich es umgehe. Man sollte nur damit rechnen, daß es für einen selbst banal anmutende Gründe aber auch recht heftige Gründe geben kann. Egal worin es begründet ist, wenn es Grund ist für einen Menschen, sich mehr als andere zurückzuziehen, dann ist es für diesen Menschen ein wichtiger Grund und man sollte auch angemessen reagieren und auf keinen Fall etwas ins Lächerliche ziehen.
Das würde es mir erleichtern, mich zu öffnen - im Gespräch und auch in der Beziehung an sich. Vertrauen und sich fallen lassen gehört für mich dazu. Solange es mir nicht möglich ist, hat die Beziehung noch nicht den Grad des Besonderen erreicht.
Ich bin gespannt, wie es bei Euch weitergeht.

Mary - the real
 
G

Gast

  • #9
Also ich vermute auch, daß er ein Problem hat, über das er sich nicht reden traut.
Gerade Erektionsprobleme oder ähnliches ist für einen Mann die Hölle. Ich kenne das Problem leider von mir selbst. Vor allem dann, wenn man eigentlich will und Lust hat, aber nicht kann.
Und einer Frau gegenüber fühlen sich Männer dann eben oft nicht als Mann oder als Versager, daher weichen sie dem Problem aus.
Also ich würde ihn einmal (vorsichtig !) darauf ansprechen - das geht nur mit einem gewissen Einfühlungsvermögen - jeglicher Druck ist gerade in einer solchen Situation (so sie zutrifft) kontraproduktiv.
 
  • #10
@#7: Mary, schläfst Du mit neuen Partnern zusammen im Bett ohne intim zu werden? Selbst wenn man Vaginalverkehr wegen Verhütungsproblemen noch einige Wochen aufschieben müßte, würde man doch küssen, streicheln, manuell, oral intim werden, oder? Ich kann mir keine Situation vorstellen, in der ich einen neuen Partner, in den ich verliebt bin, mit ins Bett nehme, aber dann nicht intim werde. Du etwa?
 
  • #11
@ 7 Frederika

Hattest Du nicht mal Sex als Penetration definiert?
Die Fragestellerin meinte doch, daß ihr Freund mit ihr kuschelt - aber eben nicht mit ihr schläft.
Ok, "wenn wir im bett sind, dreht er sich um und schläft. " ist schon etwas sehr auffallend seltsam, wenn es wirklich immer so abläuft.

@ Fragestellerin
Daß Dein Freund im Urlaub jeden Tag Bauchschmerzen hatte läßt in mir die Vermutung hochkommen, daß ihm die Situation und auch Deine Erwartung an ihn womöglich bewußt war und daß er regelrecht Panik geschoben haben könnte und auch wirklich Schmerzen bekam. Hat er womöglich ein Trauma erlitten?
Oder weiß er, daß er keine Kinder zeugen kann?
Oder hat er Hemmungen bzw. einen Grund für Hemmungen, sich Dir nackt zu zeigen (hast Du ihn denn schon nackt gesehen?)
Ist er als Kind gehänselt worden?
Hatte er Beziehungen zu Frauen vor Dir und mit diesen Sex?
Hat er mit einer oder mehreren Frauen vor Dir negative Erfahrungen gemacht?
Hat er mit Männern negative Erfahrungen gemacht?

Vielleicht kannst Du mal angeregt durch einen Zeitungsbericht, ein Buch, einen TV-Bericht das Gespräch auf das ein oder andere Thema lenken, Deine Betroffenheit zeigen und äußern und sagen, daß für Dich das Schlimmste wäre, wenn Dein Freund das ein oder andere Erlebnis gehabt hätte und nicht in der Lage wäre, Dir soweit zu vertrauen, daß er sich Dir mitteilt, denn es gibt Dinge, die der Partner einfach wissen muß, wenn man eine gute Beziehung führen will, und seine Reaktion beobachten.

Mir scheint, ohne wirkliches Vertrauen (und womöglich auch professionelle Hilfe) kannst Du ihm (und Dir) nicht helfen.
Er muß merken, daß Dir wirklich an ihm liegt und sollte wenn möglich Deine Bemühungen nicht als Druck sondern als verzweifelten Versuch sehen, Nähe zu ihm aufzubauen, weil er Dir wichtig ist.

Mary - the real
 
  • #12
@#10: Absolut richtig, "Sex" definiere ich in diesem Sinne als Vaginalverkehr. Allerdings klingt die Frage so, als ob es zu gar keinen Intimitäten im nackten Zustand kommen würde, auch nicht zu manuellen oder oralen Spielen. Kuscheln könnte hier auch bedeuten, angezogen auf dem Sofa ist alles im grünen Bereich und im Bett ebennicht. So habe ich das zumindest verstanden. Vielleicht meldet sich die Fragestellerin ja noch mal. ich bleibe zunächst dabei, er ist entweder impotent oder hat eine psychische Störung.

Es wäre schön, wenn die Fragestellerin den Umfang der Intimitäten und sein Verhältnis zu Nacktheit und eventuelle Erektion schildern könnte.
 
G

Gast

  • #13
also ich kenne das auch .ich bin mit meinem Partner seit über einem Jahr zusammen.Wir haben auch mehr oder weniger eine we beziehung. Und er findet auch immer ausreden warum er nicht mit mir schlafen kann. ( Müde ,Kaputt,Wenn wir streit hatten,)Hatte ihn auch schon drauf angesprochen und er sagt immer wieder es ist nix.
Er will auch kuscheln aber eher wie mit Freunden (so kopf an Schulter) und nicht wie in einer Partnerschaft.
Er hatte bisher immer nur sehr schlanke Frauen und ich habe kleidergr 42 .Fragte ihn schon ob ich ihn zu dick bin .was er abstreitet.Aber ich denke er sagt mir nicht die wahrheit um mich nicht zu verlieren.