G

Gast

Gast
  • #1

Mein Freund meldet sich selten bei mir, hat er kein Interesse?

Wir kennen uns seit ca. 3 Mon., treffen uns 1-2 Mal die Woche, sind auch intim. Mein Freund ruft mich so gut wie nie an, erzählt mir sehr wenig über sein Alltag/Probleme etc. Ich habe mit ihm darüber schon mal gesprochen, ob er sich vielleich eine Nur-Bett-Beziehung wünscht? Er war sehr beleidigt und sagte, er meint es ernst mit mir usw. usf. Ich mag ihn zwar, aber das ganze belastet mich sehr, ich habe das Gefühl, dass er sich als Single ohne mich genauso wohl fühlt wie mit mir. Und das passt mir nicht, weil ich mir "mehr Beziehung" wünsche. Ich habe z.Zeit sehr viele Probleme und muss wichtige auch berufliche Entscheidungen treffen, habe aber nicht das Gefühl, dass ich ihn "auf meiner Seite" habe und nach wie vor alleine bin. Habe schon überlegt, Schluss mit ihm zu machen. Nochmal reden bringt nicht viel, wenn Gefühle anscheinend nicht vorhanden sind. Brauche dringend einen Rat, danke im voraus.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Vielleicht habt ihr einfach ein unterschiedliches Nähe-Distanz-Bedürfnis. Ich kann dich sehr gut bestehen. Das Beschriebene wär für mich auch keine Beziehung, denn das, was eine Beziehung ausmacht (Vertrauen, Zusammenhalt) ist ja kaum bzw. unzureichend vorhanden. Mein Rat: Rede mit ihm und äußer dringend dein negatives Befinden. Notfalls solltest du allerdings klare Konsequenzen ziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du hast vermutlich einfach ein anderes Bedürfnis nach Nähe als dein Freund, daran kann man nicht sehr viel machen. Es ist dann zwar im kleinem Rahmen möglich das ihr euch noch aufeinander zu bewegt aber es wird wohl nie so sein wie du es dir vorstellst. Insofern musst du dir überlegen ob du damit Leben kannst oder nicht und die entsprechenden Konsequenzen ziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo,
ich kenne das auch noch aus meiner letzten Beziehung und geholfen hat mir, ihm damals noch einmal klipp und klar zu sagen, wie ich mich fühle und dass ich seine Unterstützung mir sehr wünsche. Das ist allerdings keine Garantie dafür, dass er sie dir auch gibt-möglicherweise wird er das dann auch klipp und klar sagen, aber dann weißt du wenigstens woran du bist- Beziehung sieht für ihn dann bestenfalls anders aus. Aber ganz ehrlich- letzten Endes musst du deine Entscheidungen (Job u.s.w.) selbst treffen, das kann er dir nicht abnehmen und er ist auch kein Therapeut. Ich würde mir, wenn die Probleme im Job so gravierend sind, einen Coach suchen, und wenn dann etwas Ruhe eingekehrt ist, die Karten noch einmal offen auf den Tisch legen. Letzten Endes ist es auch hier deine Entscheidung, ob du so weiter leben willst und ob eure Bezeihung tragfähig ist. Ich habe damals Schluss gemacht und es war gut so.
 
G

Gast

Gast
  • #5
FS: Danke. Mir kommt es vor, dass ich nur eine Affaire und keine Beziehung habe, und ich fühle mich richtig besch.* dabei. Ich habe keine Probleme mit der Distanz, vermute aber, dass einfach zu wenig Gefühle dahinten stecken, und das werde ich mit ihm dringendst klären. Er ist schon ein distanzierter Mensch, und ich habe keine Probleme damit, nur weiss ich , dass er sich in seinen letzten Beziehungen ganz anders verhalten hat, und das ist eben der Punkt, der sich für mich gar nicht gut anfühlt, und deswegen bin ich am Überlegen, diese Beziehung zu beenden, obwohl ich ihn wirklich sehr mag. So wie es jetzt läuft, werde ich auf Dauer nicht akzeptieren.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich denke, eine Beziehung besteht aus MEHR, als nur 1-2x pro Woche ein Date zu haben oder abends zu telefonieren!
Ganz wichtig ist Zeit miteinander zu verbringen, über den Alltag zu reden, gemeinsam Pläne schmieden, Kurzurlaube und Urlaube planen u.miteinander zu verbringen.
Ich weiß, dass Menschen verschiedene Bedürfnisee nach Nähe/Distanz haben - wenn Dein Freund mit dem was ihr habt( wie oft ihr euch seht) glücklich ist und DIR das nicht genügt, dann mußt Du dringend mit ihm darüber reden.
Entweder er bewegt sich ein Stück auf Dich zu - kommt Dir diesbezüglich ein Stück entgegen, oder wenn er das nicht kann/will, dann mußt Du Dir überlegen, ob Du auf Dauer damit leben kannst!
Beiden muß es in der Beziehung gut gehen!
Meine Freundin hat vor ein paar Tagen eine einjährige Beziehung beendet, weil sie es genauo empfunden hatte wie Du!
Ihm genügte es, wenn sie sich nur 1-2x pro Woche sahen - sie wollte mehr - er gab ihr nicht mehr.
Schade war es, denn wenn sie zusammen waren, im Urlaub, am Wochenende etc. waren sie sehr glücklich. Sie stritten immer nur über zu wenig Zeit! Er brauchte einfach sehr viel Zeit für sich und für seinen Job.
Sie brauchte 6 Monate um sich zur Trennung durchzuringen.
Als die Schmerzgrenze dann überschritten war, ist sie gegangen!
Du musst für Dich entscheiden, wieviel Nähe Du brauchst und ob ihr einen Mittelweg finden könnt, der Dich glücklicher macht!
Alles Liebe!
(eine Frau)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Falls Dein Freund schon etwas älter ist und sich so verhält, hat er vermtulich eine Beziehungsstörung. Solche Menschen kaum über Gefühle oder Persönliches reden, den Alltag mehr schlecht als recht teilen, wünschen sich zwar sehnlich eine echte und tiefe Beziehung, aber ihre Beiträge sind flüchtig und oberflächlich, da ein echtes Interesse und Engagement am Gegenüber oft fehlt. Entweder man arrangiert sich oder geht. Eine positive Aenderung ist selten, kann dich verstehen, dass du dir mehr als Affaire vorkommst. Ich habe dies gute 5 Jahre mitgemacht, da er mir immer wieder zum richten Moment Hoffnungen gemacht hat, dass er sich ändern wird/kann.
 
G

Gast

Gast
  • #8
FS: Danke. Mir kommt es vor, dass ich nur eine Affaire und keine Beziehung habe, und ich fühle mich richtig besch.* dabei. Ich habe keine Probleme mit der Distanz, vermute aber, dass einfach zu wenig Gefühle dahinten stecken, und das werde ich mit ihm dringendst klären.

Ja, kläre das. Er wird dir zuhören, verständnisvoll tun und wird dir sagen "Ich denk drüber nach". Du wirst denken: "Alles wird gut, wenn er keinen Streß mehr im Job hat, wird er mehr Zeit mit mir verbringen, wir werden zusammen planen und vereisen" - und dann macht er mit dir Schluß. So besch*** haben sich wohl schon einige gefühlt. Je eher du dich mit der Idee vertraut machst, dass er dich nicht will, desto besser. Es wird trotzdem schwer. Alles Gute.
 
G

Gast

Gast
  • #9
stört dich jetzt, dass er dir nichts von sich erzählt, oder dass du ihm nicht mit deinen problemen beanspruchen kannst?
wenn er dich nicht anruft, weil er nichts zu erzählen hat, dann ist das eine sache. wenn du rat von ihm willst, dann solltest du ihn anrufen bzw. iniziativ werden. wenn er dann immer noch kein interesse zeigt, dann will er wohl nicht involviert sein.
männer reden halt nicht so gerne wie frauen.
m/45
 
G

Gast

Gast
  • #10
Eine Beziehung besteht aus Geben und Nehmen. Jeder sollte zufrieden sein. Offensichtlich bist Du es nicht. Wenn Gespräche bisher nichts genutzt haben, hast Du genau zwei Möglichkeiten, entweder Du nimmst es wie es ist, oder Du musst Dich trennen.
Ich habe noch nie erlebt, dass ein Mann sich geändert hätte.

Viel Glück
 
G

Gast

Gast
  • #11
Teil 1 von 2:

[Mod.= gelöscht! - Unserer Forum lebt vom gemeinsamen Meinungsaustausch und Monologe werden deshalb nicht freigeschaltet. Halten Sie sich an die Beitragsbegrenzung und antworten einfach nur auf die Frage.]

 
G

Gast

Gast
  • #12
FS: Ich vermute, er redet wenig über seine Probleme, damit ich nicht auf die Idee komme, ihn mit meinen Problemen zu "belasten". Am WE hat er in der Regel einen halben Tag für mich (Sport zuerst) und nicht mal eine komplette Übernachtung (muss noch nach Hause). Und in der Woche noch einen Termin extra, auch nur zur "Teilübernachtung." Keine Zukunftspläne o.ä. Ich vermute auch, dass ich nur eine Übergangslösung bin, wenn was besseres über den Weg läuft, kann mir vorstellen, dass er Schluss macht. Bei seinen Ex-Freundinnen war es anders : eine hat er schon am Anfang der Beziehung sogar finanziell unterstützt, für die 2. (Fernbeziehung) hat er über den Winter jedes WE die Strecke von über 200 km gefahren und auch kompletes WE mit ihr verbracht. Nur bei mir ist es anders, und dieser Vergleich tut mir immer weh.
 
G

Gast

Gast
  • #13
FS: Ich vermute, er redet wenig über seine Probleme, damit ich nicht auf die Idee komme, ihn mit meinen Problemen zu "belasten". Am WE hat er in der Regel einen halben Tag für mich (Sport zuerst) und nicht mal eine komplette Übernachtung (muss noch nach Hause). Und in der Woche noch einen Termin extra, auch nur zur "Teilübernachtung." für die 2. (Fernbeziehung) hat er über den Winter jedes WE die Strecke von über 200 km gefahren und auch kompletes WE mit ihr verbracht. Nur bei mir ist es anders, und dieser Vergleich tut mir immer weh.

Hast Du denn mal versucht, den Sport z.B. mitzumachen?

Wie reagiert er, wenn Du mitkommen willst? Oder geht das bei dem Sport gar nicht?

Und er muss auch mal nach Hause. Hm, hast Du schon bei ihm übernachtet? Könntest Du das nicht einfach öfters mal machen?

Generell frage ich mich, ob Du evtl. etwas zum Klammern neigst. Ihr kennt Euch 3 Monate, viel ist das ja nicht, gelle? Machst Du evtl. dauernd ein Thema aus Eurer Beziehung, anstatt die Zeit mit ihm zu genießen? Damit könntest Du ihn ja auch vetreiben.

Und dass er für die Andere 200 Km gefahren ist, ja meine Güte, die hat halt so weit weg gewohnt.

Das wirkt bei Dir alles so ein bisschen verkrampft, über Alles willst Du reden, Dich stören die früheren Freundinnen, nach 3 Monaten willst Du ihn schon "krallen (?)", ich weiß nicht so recht.

Versuche doch mal, das Ganze lockerer anzugehen, ihn nicht mit Beziehungsthemen zu nerven, einfach die Zeit mit ihm zu genießen und dabei selbst zu entspannen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ist der Mann anderweitig verheiratet oder in Beziehung?

Hört sich eher so an, als wenn er Dich nur für Sex benutzt und danach zur Familie fährt.

Es ist nicht wichtig, was er will oder denkt.
Wenn es Dir nicht gut geht dabei, trenn Dich.

Die ersten drei Monate sind eigentlich die intensivsten, man ist so häufig zusammen wie man nur kann und telefoniert stundenlang.
Wenn es bei Euch schon so beginnt, wird es bald nur noch 1 Treffen pro Monat sein.
 
G

Gast

Gast
  • #15
In der gleichen Situation bin ich (weiblich, 35) momentan auch.

Weiss mir da auch nicht wirklich zu helfen. Ich vermisse bei meiner "neuen" Beziehung - bzw die eine werden soll - ganz extrem den "feinen kleinen Kontakt". Ne "Guten Morgen" SMS oder ein Gute Nacht. Ich bin die letzte, die aufeinanderhocken will. Meine Hobbies sind mir wichtig und seine akzeptiere ich genauso.

Aber er ist, obwohl er sagt, dass er in mich verliebt ist und mich liebt, dennoch so ..... abwegig. Weis nicht wie ich es anders ausdrücken sollte. Nein, er macht nix mit anderen Weibern oder so. Aber... wenn wir uns Freitag Nachmittag verabschieden und er hat am Wochenende was vor mit seinem Hobby, dann sagt er "Bussi Kuss und bis Montag"... und dann höre ich von ihm auch in der Zeit bis Montagabendn oder sogar Dienstag KEINEN MUCKS mehr.... keine SMS! Die kostet 9 Cent...

Das stört und verwirrt mich, weil ich es so nicht gewöhnt bin. Es sei dazugesagt, dass ICH keine Angst haben sollte, verlassen zu werden, da ER mich schon immer angehimmelt hat und mich dann irgendwann "bekommen" hat. Dennoch verhält er sich so komisch dass ich denke "Was geht? bin ich im falschen Film? Benimmt sich so jemand der verliebt ist?"

Ich habe in meinem ganzen Leben es noch nicht erlebt, dass ein Mann dermassen "desinteressiert" war. Aber scheinbar ist es normal?

Ebenso schreibt er mir nie, dass er mich liebt oder vermisst, per SMS, nur belangloses Zeug.

Mit ihm reden will und werde ich auf keinen Fall darüber, weil ich keine Lust habe, dass er es dann nur mir zuliebe macht und nicht weil er es selber will. Ich will keinen manipulieren. Eher möchte ich versuchen, ihn zu verstehen - warum? Übertreibe ich? Ist es seine Natur?

Man sagt, man sollte reden reden reden. In manchen Dingen ist aber Schweigen das Gold. Aber verstehen würde ich gerne.

<MOD: Bitte leserfreundlich formatieren!>
<MOD: Bitte Absatzmarken sinnvoll und sparsam setzen. (nachbearbeitet)>
 
  • #16
Ich vermisse bei meiner "neuen" Beziehung - bzw die eine werden soll - ganz extrem den "feinen kleinen Kontakt". Ne "Guten Morgen" SMS oder ein Gute Nacht.
Das würde mir zum Beispiel auf den Nerv gehen -- solche inhaltslose Zwangskommunikation, bei der man das Gefühl hat, man müsse auch noch antworten.

Ich finde diese neumodischen Oberflächlichkeiten absolut erschreckend und abstoßend. Entweder man telefoniert miteinander und lässt sich am Leben teilhaben, erzählt vom Tag, von Erfolgen, Sorgen, Freuden, plant zusammen das nächste Treffen, oder man lässt es ganz bleiben. Aber eine einfallslose SMS finde ich einfach zu blöde.

Du siehst: Es ist eigentlich kein Problem, sondern nur unterschiedliches Empfinden.
 
G

Gast

Gast
  • #17
ich würde den sex mal weg lassen, käme mir total benutzt vor wenn er nur 1-2 mal die wochen zum sex vorbeikäme.... mal sehen wie er dann reagiert ;-) unternehmt mal was, kuschelt nur, fahrt weg.. alles das was 2 liebende auch tun sollten... für mich wäre das nicht, den würde ich nicht "ran" lassen.
 
Top