G

Gast

Gast
  • #1

Mann zeigt komisches Verhalten

habe einen Kollegen - wenn er was getrunken hat ist er total offen und nett zu mir - er konzentriert sich nur auf mich, stundenlange Gespräche, Spiegelung in der Gestik (ist positiv) usw, usw. Kaum ist er wieder nüchtern, kann er mir nicht mehr in die Augen sehen, verdrückt sich, Verlegenheitsgesten, Grenzt mich irgendwie aus. Doch hintenrum setzt er sich für mich ein und erzählt, dass ich die einzige bin die ihn versteht, durchschaut mit der er reden kann.... Also mich verwirrt das total - wass will er denn?
 
  • #2
Er ist schüchtern oder verklemmt, aber steht auf Dich.

Was genau ist Deine frage? Da weißt du doch selbst. Wenn Du wolltest, müsstest Du den ersten Schritt machen, sonst wird das nichts.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wie war das mit dem Spruch: "Betrunkene und kleine Kinder sagen immer die Wahrheit..."

Schließe mich Frederika an: wenn er was getrunken hat, kommt das hervor, was er wirklich fühlt.

Also: wenn du Interesse an ihm hast, dann geh auf ihn zu.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Schließe mich eindeutig #1 an, er steht auf dich, aber wagt es nicht den ersten Schritt zu tun, weil er Angst davor hat, dass du seine Gefühle nicht erwiderst.
Wenn du auch eine Beziehung mit ihm in Erwägung ziehst, dann signalisiere ihm deutlich dein Interesse. Geh auch mal auf ihn zu und konfrontiere ihn.
Die meisten Männer haben einfach nur Schiss vor Zurückweisung.
m(25)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Richtig, wenn er betrunken ist, merkt er wie geil er auf Dich ist.
Nüchtern erinnert er sich daran, dass er ja in einer Beziehung ist.
Lass die Finger von Kollegen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hier die FS,
die ertsen Schritte haben wir bereits hinter uns. Es ist aber immer das gleiche Schema. wie in der meiner Frage beschrieben. Zwischen den Treffen komisches Verhalten seinerseits - komme nicht an ihn ran (er weicht Blick aus, blickt zu Boden, versteckt sich irgendwie wenn er kann - sei es hinterm Monitor...) - wenn er was getrunken hat sieht alles ganz anders aus. Und das ist jedesmal so. Ich weiss dass er mit sich selbst tief im Konflikt steht - habe ihm das ein einziges Mal gesagt und er hat sich da wohl auch Gedanken darüber gemacht. Habe ihm aber auch zu vestehen gegeben, dass die Lösung seiner Probleme einzig in seiner Hand liegen und nciht in anderer Hände.
Jedenfalls bin ich mir etwas unsicher ob sein Verhalten wie beschrieben Desinteresse oder Interesse ist - das ist meine Frage. Was sagen die Männer dazu?
 
G

Gast

Gast
  • #7
Warum willst du überhaupt einen mit Alkoholproblem?!
 
  • #8
@6# verdammt ich bin doch ein unaufmerksamer Leser.. ich hab den Teil mit dem Alkoholproblem im Text echt nicht gefunden.. muss ich wohl nochmal langsam lesen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Die FS:
naja er hat kein Alkoholproblem, das heisst ja nicht dass er dauernd trinkt. Es geht einzig um das Verhalten.
 
G

Gast

Gast
  • #10
#6 @ #7 Oh Kniefall grosser Meister, da hab ich doch glatt mehr reingetan als in die Gläser passt ;-)

Dann war's wohl auf einer wilden Firmenfeier, wo auf Tischen getanzt wurde von im Suff ausgelassenen zarten 26-Jährigen. Also ist er doch schüchtern, wenn er in der Firma nicht mehr mit ihr spricht, der Süsse.

@ FS: Niemals Flirts/Affären/Beziehungen innerhalb der Firma. Such dir lieber Vereinskollegen, die du einspannen kannst.
 
G

Gast

Gast
  • #11
#9 mit Deiner Aussage kann ich nichts anfangen. 80% aller Beziehungen beginnen in der Arbeit. Ausserdem ist es völlig egal ob er eine Kollege ist oder kein Kollege. Du antwortest nicht auf die Frage sondern redest drumherum [mod]
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich wollte Dir gerade mit dem gleichen Spruch antworten wie auch die #2 ihn geschrieben hat, weil ich es ganz genau so sehe. Er ist ganz einfach zu schüchtern, sich Dir im normalen Alltag zu offenbaren. Wenn er Dir symphatisch ist und Du Dir auch mit Jemandem, der offenbar äußerst schüchtern ist und dem es an Selbstbewusstsein mangelt, eine Beziehung vorstellen kannst, dann geh' Du auf ihn zu. Wenn das nicht der Fall ist, dann lass es bleiben, aber mach' ihm keine falschen Hoffnungen. Solche Menschen sind meist sehr sensibel und verlieren -wenn sie verletzt werden- auch noch das letzte bißchen Selbstsicherheit.
 
G

Gast

Gast
  • #13
bin mittlerweile zu dem Entschluss gekommen, dass dieses Verhalten zwar schon irgendwie Interesse bedeuten könnte, aber seine eigenen inneren Konflikte wie z.B. er kennt seine eigene Gefühle nicht (auch nicht zu sich selbst, er mag sich wohl selbst nicht, er kennt sich selbst nicht...) sind mit mittlerweile z gross geworden. Die Erkenntnis und akzeptanz seiner Probleme und das dazu nötige Handeln liegen nur bei ihm.
 
Top