G

Gast

  • #31
Finde ich gut. Denn es zeigt doch, was diesem Mann wichtig ist. Er braucht keine öffentlichen Auszeichnungen um Jemand zu sein. Er biedert sich nicht an um von anderen Lob oder Zuneigung einzuheimsen. Für ihn ist es selbstverständlich Gutes zu tun.

Kurz - er ist nicht oberflächlich und auch kein Blender. Wie oft prahlen hier Menschen mit ihren Auszeichnungen und sind doch sehr egoistisch und rücksichtslos.

w, 50 (Tochter sagt über mich: Du bist die beste Mama der Welt - so what?)
 
G

Gast

  • #32
Schon mal auf Frauen Profile geschaut??
Dort lese ich umgedreht in jedem zweiten Profil diesen Satz.
 
G

Gast

  • #33
Das spricht dafür, dass der Mann mit wirklichen Qualitäten nicht aufwarten kann, lässt vermuten, dass er Kinder erdrückt und ihnen nicht die Möglichkeit gibt, zu reifen, weil Papa ist ja immer da, um die Kieselsteinchen aus dem Weg zu räumen (und das macht einen Elternteil eher zum schlechtesten Papa oder zur schlechtesten Mama der Welt) und macht klar, dass eine Frau bei dem Mann nie den Platz haben wird, den sie verdient. Sie ist dann (wie oft geschrieben wird) austauschbar, die Kinder die Prinzen und Prinzessinnen. Hände weg davon. Im Alter zählt das Paar, sonst keiner. Alle anderen kommen höchstens mal zu Besuch oder - schlimmer - warten auf das Erbe, weil Geld, das man nicht selbst erarbeiten muss, gern genommen wird.
 
G

Gast

  • #34
Nichts gegen Kinder und Tiere, aber so eine Aussage würde mich gewaltig abschrecken. Männer, die sich selbst oder andere Personen idealisieren, sind selten wirklich beziehungsfähig. Die wollen meistens nur bewundert werden und brauchen ganz viel Bestätigung, weil sie ein niedriges Selbstwertgefühl haben. In der Partnerschaft wird es dann auch so laufen: Er ist der beste Partner der Welt. Die Frau ist neben ihm eine Null und sollte froh sein, dass er sie überhaupt genommen hat. Danke, nicht mit mir.
 
G

Gast

  • #35
Ich würde diesen Mann erst kennenlernen wollen, um mir ein genaueres Bild von ihm zu machen.

Mir ist schon 2x in meinem Leben passiert, daß sich beide Herren in einem Gespräch als "attraktivste Junggesellen des jeweiligen Landes" bezeichnet hatten. Mich hatte das eher anfangs amüsiert. Jedoch beim näheren Kennenlernen stellte ich bei beiden Herren eine Geltungssucht fest und hinter der Fassade waren beide sehr ängstlich.

Lebenserfahrungen gehören nun mal zum Leben, um daran zu wachsen.

w
 
G

Gast

  • #36
Oje, das ist doch sicher mit Humor gemeint. [mod]

w, 35+
 
G

Gast

  • #37
Was ich davon halte? Es ist eigentlich völlig egal, was ein Mann in sein Profil schreibt. Es wird immer eine erhebliche Anzahl frustrierter, nicht mehr ganz frischer Damen geben, die an Allem etwas herumzunörgeln haben und ihre Nörgelei dann auch noch für so wichtig halten, daß sie glauben, sie hier als vorgebliches "KO-Kriterium" diskutieren zu müssen. So etwas kann ich schon lange nicht mehr Ernst nehmen.

Davon abgesehen, halte ich es nicht nur für legitim und richtig sondern auch für wichtig, daß ein Mensch sich zu seinen Kindern bekennt. Vielmehr sollte man sich besorgt fragen, was schiefgelaufen ist, wenn ein Mensch seine Kinder verleugnet oder verschweigt. Welche Persönlichkeitsstörung mag da vorliegen?

Daß manche Frauen zwar einerseits Gleichberechtigung fordern - dies dann aber in Fragen die Kinder betreffend den Vätern nicht zubilligen wollen, ist an Bigotterie nur schwer zu übertreffen.

Unabhängig davon, ob ich es immer offensiv kommuniziere: Für mich sind meine Kinder die wichtigsten Menschen in meinem Leben. Sie werden immer meine Kinder bleiben. Bestenfalls an 2. oder 3. Stelle kann eine Partnerin stehen, die einen begrenzten Abschnitt des Weges gemeinsam mit mir geht. Sie wird jedoch nie an 1. Stelle stehen können. Wer das nicht begreifen und akzeptieren kann, wird sich statt meiner halt einen Dummen suchen müssen. Es laufen ja genug davon herum.

M 49
 
G

Gast

  • #38
Gar nichts. Der Mann kann offenbar mit nichts anderem aufwarten, als Vater zu sein. So eine Aussage in einer Singlebörse finde ich lächerlich. Er bewirbt sich doch als Partner, nicht als "Papa".
Für mich wäre das nichts.

w
 
G

Gast

  • #39
Ich wundere mich auch immer, was dieser blöde Ausdruck bei der Partnersuche zu suchen hat. Es törnt mich auch ab, wenn sich jemand über sowas definiert. Jedes Kind liebt bis zu einem gewissen Alter seine Eltern abgöttisch und findet natürlich seinen Papa den tollsten. Auch wenn es ein prügelnder, saufender oder vernachlässigender Papa ist.

Würde ein Mann sich als Kindergärtner, Lehrer oder Betreuer für eine Jugendfreizeit bewerben, sähe ich ja noch einen Sinn darin... aber als Beziehungspartner??? Für mich ist es Ausdruck von Humorlosigkeit oder eines eher primitiven Humors, sowas zu schreiben.

Genauso blöd finde ich, bei "Das Wichtigste im Leben..." zu schreiben "meine Kinder (und meine Gesundheit). Ist das nicht das Selbstverständlichste der Welt, dass man sich das als Eltern wünscht und jeder gesund sein will? Oder fühlen sich Eltern sozusagen als Verräter, wenn sie da nicht ihre Kinder reinschreiben, sondern vielleicht etwas für die Partnersuche Aussagekräftigeres?

"Bester Partner der Welt" fände ich viel witziger...
 
G

Gast

  • #40
Die meisten männlichen Profile sind einfach sehr schlecht gemacht. Da wundert es einen nicht, dass diese Herren noch Single sind. Aber damit disqualifizieren sie sich nur selbst. Ich schreibe bei so etwas postwendend eine Absage mit ein paar deutlichen Worten in der Hoffnung, dass sie es irgendwann lernen. Mir tun halt auch die armen Kinder leid weil die am wenigsten dafür können.
w
 
G

Gast

  • #41
<Mod>

Und wenn es mit Humor gemeint sein soll, kann man den ja auch einordnen, weil auch Humor den Menschen charakterisiert.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #42
Was soll man dazu sagen? Auch für Männer kann Elternschaft sehr erfüllend sein. Diese Gefühle gehören nicht den Frauen allein. Auf eine Karriere als austauschbarer Samenspender und Zahlvater habe ich auch nie wert gelegt.
 
G

Gast

  • #43
Ich, w30, find das super! Der Mann steht zu seinen Kindern und kümmert sich ! Eindeutig ein Plus!

Selbst kinderlos!
 
G

Gast

  • #44
Für mich geht klar hervor, dass er sein(e) Kind(er) in den Vordergrund stellt - und erst dann kommt die Partnerin.

Insbesondere wenn er abgezockter 2-WE-Papa ist wird dies für die neue Partnerin besonders schlimm, denn er wird leiden in den Tagen dazwischen, alles tun, immer rennen, wenn die Ex (oder die Kinder) rufen - und du als Partnerin hast das Nachsehen und wirst manch geplanten Termin kurzfristig in den Wind schreiben - denn Frau muss doch Verständnis haben. Nein, hat sie eben nicht immer!

Ist genau so schlimm wie die Mütter, die ihre Kinder an erste Stelle stellen und den Partner hinterher dackeln lassen.

Nein, ein Partner hat an erster Stelle, mindestens aber gleichberechtigt auf gleicher Höhe mit dem Kind zu stehen. Nie dahinter!

Deshalb kann ich deinen Unmut verstehen! Lass dich nicht darauf ein, du kannst emotional wie finanziell nur verlieren! w/45
 
G

Gast

  • #45
Okay, es schreibt nicht jede direkt in ihr Profil, aber glaube mir, mir sind schon derart viele "Übermütter" auf der Partnersuche begegnet, die es derart übertrieben haben mit ihrer Fürsorge. Als Mann dachte ich manchmal, dass ich wirklich nur eine Nebenrolle spielen würde. Interessant ist ja auch immer, wie diese AEs darauf pochen, dass es sie ja nur im Paket gibt und wie wichtig ihnen ihre Kinder sind, wenn es dann aber an die Kinderliebe des Mannes geht, dann wird das eben ganz schnell so, wie bei der TS gesehen.
m/43
 
  • #46
Man kann doch stolz auf seine Kinder sein. Zumal das noch selbstironisch ist.

Wenn es die humorlosen Frauen vertreibt umso besser.


Da finde ich von Frauen den Klassiker "ich suche gar keinen Kindsvater, er hat schon einen" viel schlimmer. Nein, natürlich nicht. Wir brauchen nur deine Zeit, deine Nerven und dein Geld.
Aber ein Kindsvater hat es schon. Das stimmt. Da ist gar kein Humor drin.
 
G

Gast

  • #47
Der Mann ist stolz, dass er Papa ist, und verfasst es in einem humorvollen Still. Es ist doch wunderbar (wenn es stimmt)!

Und es geht überhaupt nicht darum, wer an welcher Stelle steht! Ich frage mich, woher solche schwarze misstrauische Gedanken kommen?

Ein Profil wird ja, wenn überhaupt, im Ganzen gelesen. Der Mann hat bestimmt in seinem Profil auch andere Angaben gemacht wie seine Vorstellung über Partnerschaft etc.

W.
 
G

Gast

  • #48
Finde ich sympatisch und ich stehe auch auf Mann-Männer.
Ein Mann kann niemals so extrem väterlich sein, wie ein Mutter häufig übermäßig gluckenhaftig ist. Deswegen sehe ich da keine Bedrohung. Ich habe auch noch nie den typischen Partnerlook von Mutter-Tochter bei Vater-Sohn gesehen.

w
 
  • #49
Was mich wundert, ist, dass so ein Satz ein No Go sein kann.
Was mich noch mehr wundert, ist wie hier vor allem von Frauenseite aus gleich so einem Mann alles mögliche unterstellt wird.

48, w.,
 
G

Gast

  • #50
Einfallsloser, selbstgefälliger Spruch. Humor geht (für mich) anders. Hinter solchen Sprüchen Stecken oft Männer, bei denen sich später herausstellt: Sie sind tatsächlich kolossal und überhaupt nicht humorvoll von sich selbst überzeugt.
 
G

Gast

  • #51
Ja du gehörst in die Kategorie, ich suche das Haar in der Suppe und die Papas haben Glück, dass du dich nicht meldest.

Was weißt denn du über diesen Mann, nur weil er diesen Aufhänger wählt. Damit sagt er doch nur, das der Verantwortung übernimmt. Jawoll, an diesem paar Worten erkennst du sofort, dass der nu gar nix für dich ist.

Da nimmst dir den Dauersingle
ohne Kinder, zuletzt in der Teenagerzeit mal liiert gewesen, dann nur gearbeitet und viel, viel Geld gespart und nur die schönen Seiten genossen, da haste dann deinen Mann-Mann, denn der sucht eine Mama und die biste ja.
 
G

Gast

  • #52
Und wenn es mit Humor gemeint sein soll, kann man den ja auch einordnen, weil auch Humor den Menschen charakterisiert.

Ich verstehe nicht, warum einige denken, dass wäre witzig gemeint. Es ist doch so: wenn man nach den Wirren und Belastungen einer Scheidung mit Kind(ern) es schafft, als Vater weiterhin einen guten Kontakt zum Kind zu haben und das Kind zu einem sagt "Du bist der beste Papa der Welt", dann macht einen das stolz auch wenn man weiß, dass der eigene Papa in der Regel immer der beste ist.
Und wenn dann im Profil nach Auszeichnungen gefragt wird und man hat als stolzer Papa diese Auszeichnung bekommen, warum soll man dann irgendeinen albernen, belanglosen Quatsch reinschreiben, zumal wenn man schon an anderen Stellen witziges reingeschrieben hat.

Ich hatte es nicht reingeschrieben, weil das eine sehr persönliche Sache zwischen meiner Tochter und mir ist.

m
 
G

Gast

  • #53
Das weibliche Pendant ist der Satz "Ich (wir) suche(n) keinen Ersatzpapa". Ja, selbstverständlich nicht. Man sucht ja auch keinen Elefanten, wenn man in einer Singlebörse ist. Würde ich das kritisieren? Nein, ich weiß ja wie es gemeint ist.

Nicht jeder ist ein Kommunikationsprofi. Aber ich halte es für besser, positiv zu formulieren. Anstatt zu schreiben, wie man nicht ist oder was man nicht möchte besser schreiben wie man ist und was man möchte. Die Aussage "ich möchte keinen Elefanten" erzeugt beim Leser automatisch die Vorstellung von einem Elefanten. Das menschliche Gehirn funktioniert so, dass wenn man ihm sagt, nicht an einen Elefanten zu denken, es ersteinmal an einen Elefanten denken muss.

Kann ja jeder selbst entscheiden, welche Aussage geschickter ist: "Ich habe eine Auszeichnung als bester Papa der Welt" versus "Ich suche keinen Ersatzvater".

Für Frauen, die Kinder und Familie ablehnen bzw. lieber einen Mann haben, der sich nicht um seine Kinder kümmert, ist das natürlich eine No-Go. Aber welcher Mann möchte eine solche Frau?

m
 
  • #54
Da habt ihr ihn, den humorvollen, kinderfreundlichen Familienmensch, und dann wollt ihr doch wieder den unabhängigen Macho. Ja was denn nun?
Und wehe dem Mann, der hier nicht auf alleinerziehende Frauen steht. Der wird heruntergemacht, als sei er der Teufel persönlich. Und umgekehrt ist es auf einmal in Ordnung?
 
G

Gast

  • #55
Okay, es schreibt nicht jede direkt in ihr Profil, aber glaube mir, mir sind schon derart viele "Übermütter" auf der Partnersuche begegnet, die es derart übertrieben haben mit ihrer Fürsorge. Als Mann dachte ich manchmal, dass ich wirklich nur eine Nebenrolle spielen würde. Interessant ist ja auch immer, wie diese AEs darauf pochen, dass es sie ja nur im Paket gibt und wie wichtig ihnen ihre Kinder sind, wenn es dann aber an die Kinderliebe des Mannes geht, dann wird das eben ganz schnell so, wie bei der TS gesehen.
m/43

Es gibt einen kleinen Unterschied, dass Mütter das einen Zacken schärfer sehen, sie haben das Kind monatelang in sich getragen und daher ist die Bindung in Normalfall automatisch stärker.

Aber egal ob Mann oder Frau, wenn es ungesunde Maße annimmt, ist es nie gesund.

w
 
  • #56
Da habt ihr ihn, den humorvollen, kinderfreundlichen Familienmensch, und dann wollt ihr doch wieder den unabhängigen Macho. Ja was denn nun?
Und wehe dem Mann, der hier nicht auf alleinerziehende Frauen steht. Der wird heruntergemacht, als sei er der Teufel persönlich. Und umgekehrt ist es auf einmal in Ordnung?

So ist das doch nicht!

Logischerweise gehen Frau UND Mann selbstverständlich davon aus, dass jeder Vater, und jede Mutter für das eigene Kind die Tollsten, Liebsten und Besten sind. Das ist doch völlig normal und richtig so - und muss deshalb auch nicht extra erwähnt werden! Die Bezeichnung "Papa" und "Mama" gilt jedoch nur fürs Kind, und sonst für Niemanden.

In einem Profil stellt man sich doch als potentieller Partner vor, in Gegenwart eines Anderen von sich selbst als "Papi", "Mami", oder sonst wie zu sprechen, ist einfach unangemessen. Die Kinderzahl wird sowieso angegeben, Punkt. Gute Eltern sind doch hoffentlich Alle, auch diejenigen, die diese Kindersprache nicht benützen.
 
G

Gast

  • #57
Was in der Rubrik !Auszeichnung" steht ist eine Selbstattribuierung. Die kann ernst gemeint sein oder selbstironisch - aber auf jeden Fall ist das mal ein Etikett. Und das Etikett kann falsch - halbfalsch - richtig sein - Aber es gibt keinen objektiven Maßstab.

Um diese Seltstattribuierung einzuordnen sollte man eine Liste machen, was da stehen könnte:

bester Autofahrer der Welt
bester Koch der Welt
bester Lover der Welt
bester Klavierspieler der Welt
bester Organisator der Welt
bester Bruder der Welt
bester Vater der Welt -

also - was in der Kette zuerst auffällt ist die Höchstform - also es ist eine leere Aussage die gut klingt.
Was dann noch auffällt - er beschreibt keine Tätigkeit - sondern nimmt sein Sein als Auszeichnung - riecht altmodisch nach Überheblichkeit, neuer nach reflexionsunfähig, psychlogisch nach Narzißmus.
Taucht Selbstironie in der Aussage auf- Nein.
Bestenfalls ist diese "Auszeichnung" eine Nicht-Aussage. Das sagt was über den Partnersuchenden aus - unkreativ, langweilig.

Was - um anzuregen- stehen könnte ist eine konkrete Beschreibung einer Eigenschaft oder eben die Ablehnung in dieser Kategorie eine "Auszeichnungsantwort" zu geben. Der Satz -"Sag ich nicht m -musst du selber rausfinden" ist wohl die einzige - einzigste ?? Aussage, die den besten Papa der Welt noch toppt.
W 55
 
G

Gast

  • #58
Ein Papa der seine Kinder gern und nen Schmunzler isn Profil gepackt hat und dann DIESE Diskussion hier - serious?!
Und diese Menschen fragen sich dann tatsächlich warum sie Single sind - man fasst es nicht.
DAS halte ich davon liebe FS.
 
G

Gast

  • #59
Da habt ihr ihn, den humorvollen, kinderfreundlichen Familienmensch, und dann wollt ihr doch wieder den unabhängigen Macho. Ja was denn nun?
Und wehe dem Mann, der hier nicht auf alleinerziehende Frauen steht. Der wird heruntergemacht, als sei er der Teufel persönlich. Und umgekehrt ist es auf einmal in Ordnung?

Woher willst du denn wissen, dass das humorvoll gemeint ist? Bei mir kommt das ganz anders an.

Der Vergleich mit der alleinerziehenden Mutter hinkt. Der Mann ist offenbar Single und das Kind oder die Kinder werden ja wohl bei der Mutter leben.
Vom unabhängigen Macho ist hier nicht die Rede. Also der FS nichts unterstellen. Sie fragte lediglich hier im Forum, wie der Satz auf andere Leute wirkt. Hier herrscht Meinungsfreiheit.
 
G

Gast

  • #60
Da habt ihr ihn, den humorvollen, kinderfreundlichen Familienmensch,

Das ist doch überhaupt nicht raus bei diesem einen Satz, das kann doch auch blabla sein. Ich denke, da sollte eine WERBUNG für den Mann stehen, damit die Frauen ihn anschreiben.
"Ich bin ein guter Papa" oder "der beste Papa der Welt" interessiert mich nur, wenn ich mich fortpflanzen will (und solchen Aussagen Glauben schenke). Und da dieser Papa sich schon fortgepflanzt zu haben scheint, kommt die Frage auf, ob ich es gut finde, dass er seine Aufmerksamkeit noch auf andere Kinder lenkt.

Was soll mir als potentielle Partnerin diese Info sagen? Ich werde selten Zeit haben für unsere Beziehung? Ich will unbedingt noch mehr Kinder? Ich will auch dein Papa sein?

Selbst vor dem Hintergrund, dass ich mich vielleicht irgendwann mal fortpflanzen will und da diese Qualitäten interessant werden könnten, klingt das doch alles unerotisch.

Niemand hat doch hier den alleinerziehenden Vater runtergemacht. Ich ziehe den Hut ganz tief vor allen Alleinerziehenden.

Aber die ganze Diskussion geht um etwas, das vielleicht wirklich nur lapidar oder lustig gemeint dort hingeschrieben wurde. Das ist doch viel zu viel Aufregung um sowas.
 
Top