G

Gast

Gast
  • #1

Mann geht wegen Kinderwunsch

Meistens ist es ja andersherum: die Frau möchte ein Kind, der Mann nicht. Bei mir war es umgekehrt. Ich bin Mitte 40, hatte nie einen Kinderwunsch und finde mich inzwischen auch zu alt für Kinder. Vor ca. drei Monaten begann ich eine neue Beziehung mit einem Mann (Anfang 40), der Kinder sehr liebt, und bereits zwei Kinder aus einer früheren Beziehung hat. Wir hatten eine schöne Zeit miteinander, hatten nie Streit o.ä. Er schien auch sehr verliebt in mich zu sein und fragte mich anfangs, ob ich mir nicht doch ein Kind mit ihm vorstellen könnte. Vor einigen Wochen begann er sich auf einmal zu distanzieren und erklärte mir eines Tages, er könne unsere Beziehung nicht fortsetzen, da sein Kinderwunsch zu groß sei und ich keine Kinder möchte. Es war eine schnelle, undramatische Trennung ohne große Diskussionen. Ich wollte ihm auch nicht im Weg stehen. Ich bin seitdem sehr traurig und enttäuscht, obwohl ich gemerkt habe, dass wir nicht in allen Dingen kompatibel waren. Was mich am meisten schmerzt, ist der totale Kontaktabbruch und sein schneller "Abgang", so als hätte er nie Gefühle für mich gehabt. Ich frage mich, ob das Kinderthema wirklich der Grund war oder er einfach keine Gefühle mehr für mich hatte. Mein Selbstbewusstsein ist stark angeknackst und ich habe auch Angst vor neuen Enttäuschungen, wenn ich mich nochmal auf jemanden einlasse.
Habt Ihr einen Rat für mich?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Was mich am meisten schmerzt, ist der totale Kontaktabbruch und sein schneller "Abgang", so als hätte er nie Gefühle für mich gehabt. Ich frage mich, ob das Kinderthema wirklich der Grund war oder er einfach keine Gefühle mehr für mich hatte. Mein Selbstbewusstsein ist stark angeknackst und ich habe auch Angst vor neuen Enttäuschungen, wenn ich mich nochmal auf jemanden einlasse.
Habt Ihr einen Rat für mich?

Liebe FS,

der Mann ist Anfang 40 und hat schon 2 Kinder.
Ich kann es mir schlecht vorstellen, dass Mann in dem Alter, der sowieso schon Kinder hat mit aller Gewalt noch weitere will. Die Situation war ihm von vorne rein sicherlich klar mit dir. Wer einen Partner fürs Kinderkriegen sucht, der nimmt dafür auch nicht eine Mittvierzigerin, auch wenn da rein theoretisch noch die Möglichkeit bestünde.
Vielleicht hat er das auch einfach nur als Grund angegeben.
Vielleicht ist er wirklich verliebt gewesen, aber er hat einen Grund genannt und der Abstand tut ihm jetzt gut.
Vielleicht hat er auch gemerkt, dass er in Wirklichkeit gar keine Beziehung will.
Ich würde mir an deiner Stelle nicht so viel Gedanken machen, was du da falsch gemacht haben könntest.
Vielleicht war es für ihn auch einfach nur nicht die richtige Konstellation

An deinem Selbstbewußtsein sollte das eher nicht nagen, auch wenn man sich möglicherweise viele Gedanken darüber macht.
Ich würde es einfach so stehen lassen.
3 Monate sind keine so lange Zeit, wo man ewigs dran zu knabbern hat.
Vermutlich kommt schon bald der Nächste und dann ist der letzte sowieso schnell noch weiter weg.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn er Kinder sozusagen sammeln will und er auch mit dir noch welche wollte, dann war es ja abzusehen, dass ihr nicht zusammen passt. Hätte ihm wirklich früher einfallen können, dir aber auch.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Meistens ist es ja andersherum: die Frau möchte ein Kind, der Mann nicht.

Genau, was ist Dein Punkt? Genauso wie viele Frauen Beziehungen beenden, weil der Mann kein Kind möchte (oder ihm gar eines unterjubeln), tun das eben auch Männer. Es ist traurig für Dich, aber letztlich ist es eine Frage des Lebenskonzeptes, das offenbar nicht zusammenpasst. Du wirst einen Partner finden, der Dein Lebensmodell leben möchte und an Deinem Selbstwertgefühl sollte es nicht nagen.

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ihr habt jetzt ein paar wenige Wochen keinen Kontakt. Gönne ihm doch die Zeit, die er braucht, um sein Leben zu planen. Es geht um ihn - nicht um dich! Er muss gucken, wie es für ihn weiter geht, jede Menge Frauen daten und eine passende Frau findet, die ihm noch mal Kinder schenkt. Das ist ein Fulltime-Job. Er hat den Kopf voll! Ihr würdet doch nur von Neuem beisammen hängen und es würde ihn von seinem eigentlichen Ziel abbringen. Warum versteht man das mit über 40 immer noch nicht? Eine Ex-Freundschaft geht selten gut - man bleibt besetzt und nicht offen für etwas neues.

Die Antworten hier finde ich ganz schön dreist. Auch ein Mann mit zwei Kindern hat das Recht sich zu trennen, wenn er noch mal Kinder möchte! Du warst aufgeklärt und überhaupt sind 3 Monate Beziehung wenig Verbindlichkeit. Statt ihm nachzuheulen solltest du an deinen Prinzipien festhalten, die dir so wichtig sind. Du wolltest keine Kinder, also basta. Du hättest dich ihm auch fügen können und alles wäre schön gewesen. Aber alles haben kann man nun mal nicht. Entweder man setzt seine eigenen Prinzipien durch oder passt sich zu Liebe dem Partner an. Aber es wahr wohl eh keine große Liebe.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,
wer glaubt denn sowas? Er hat festgestellt, dass es mit Euch nicht passte und einen vermeintlcihen "Supergrund" gefunden, um jedem Gespräch aus dem Weg zu gehen.
Mach' Dir nichts draus. Du musst nicht allen misstrauen, aber sei halt vorsichtig, was das emotionale Einlassen auf ü40 Männer angeht. Es sind sehr viele, die so drauf zu sein: kommunikationsloser Beziehungsabbruch ohne irgendwelche Vorzeichen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS

sag HAHAHA. und "das glaubt ja nur ein Esel."
Sah es laut und schau dabei in den Spiegel und lache.

Ich denke er hat das Hin und Her mit dem Kinderkriegen bloss als Ausrede genutzt.
Wäre er kinderlos und kinderlieb würde ich das anders sehen, aber mit 2 Kindern im Schlepp hat er genug Verantwortung bis die selbst für sich sorgen können. Denkt er auch mal an euer Leben ?

Ich hatte auch so ein Exemplar.
Erst sagt er "toll, du bist also ledig und hast keine Kinder."
Wenige Wochen später meint er plötzlich er will mit Anfang 50 doch noch mal das ganze Programm mit Babyfläschchen und vollen Windeln erleben. Ich lieh das Kind der Nachbarin aus. Extrem munter das kleine Wesen. Mann, der war schon nach 2 Stunden alle. Wir hatten volles Programm. Und ich fragte ihn: Bleibst du dabei dass es sein muss ? Und er: Ach, ich hatte damals ja nicht viel damit zu tun, ich habe gearbeitet.

Inzwischen hat er eingesehen dass er einfach mehr Zeit für sich und seine Hobbies haben möchte.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Manche Männer geben keine wahren Gründe an, wenn sie gehen. So wie sie vielleicht sich selbst gegenüber oder von Anfang an nicht ehrlich waren.
Vergiss´ ihn. Die Gründe sind letztlich egal. Er ist weg und Du wirst ihn nicht wieder bekommen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Bei Männern in der midlifecrisis ist immer die aktuelle Partnerin "schuld". Oder die böse, böse Ex.*gähn*
Vergiss ihn. Übrigens hätte er garantiert kalte Füße bekommen, wenn Du HURRA geschrien hättest. So hast Du den Schwarzen Peter;-)
Ist ein Klassiker!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Entschuldige bitte die grobe Ausdrucksweise. Aber mein erster - und bisher einziger - Gedanke ist: Was ist das denn für ein Spinner.
Wenn er schon zwei Kinder hat und du keine willst - was soll denn das? Reicht ihm das nicht, für zwei Kinder aufzukommen und sich mit deren Mutter eventuell herumstreiten zu müssen? Ist ihm nicht klar, dass ihm das noch mal passieren könnte?
So einen würde ich sofort gehen lassen. Ich will nämlich schon lange keine Kinder mehr und würde mich niemals gegen meinen Willen überreden lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Vor ca. drei Monaten begann ich eine neue Beziehung mit einem Mann (Anfang 40), der Kinder sehr liebt, und bereits zwei Kinder aus einer früheren Beziehung hat.
....und erklärte mir eines Tages, er könne unsere Beziehung nicht fortsetzen, da sein Kinderwunsch zu groß sei und ich keine Kinder möchte.
...Was mich am meisten schmerzt, ist der totale Kontaktabbruch und sein schneller "Abgang", so als hätte er nie Gefühle für mich gehabt.

Liebe FS,
ihr wart keine 3 Monate zusammen sondern in der jungen Kennenlernphase. Zu dem Zeitpunkt hat man noch keine Beziehung - das ist ein Missverständnis Deinerseits. Das ist der Zeitpunkt zu dem viele Beziehungen auseinander gehen, weil es nicht passt.

Ich bin eine große Pragmatikerin und kläre:
1. Wie ist der Mann finanziell aufgestellt? Kann er zu den Unterhaltszahlungen für seine beiden bereits vorhandenen Kinder eine weitere Familie zumindest auf Zeit gut finanzieren?
Vermutlich nicht (Normalverdiener) und damit ist das Thema auch schon erledigt. Er hat seinen unbändigen Kinderwunsch als Trennungsgrund vorgeschoben, es passte zwischen Euch aus seiner Sicht nicht.
2. Warum macht er so einen schnellen Abgang? Weil es nichts an Dir gibt, was ihn weiter interessiert. Er sucht eine Frau, keine Freundschaft. Es hat auf seiner Seite tatsächlich keine weiterreichenden Gefühle gegeben. Woher auch, in 3 Monaten.
3. Dein Selbstbewusstsein muss nicht angeknackst sein. Geh' einfach nicht wie eine 14-jährige überschwänglich und mit großartigen Zukunftsplänen, sondern sieh', was es ist. Ein Kontakt, von dem Du frühestens nach einem Jahr weißt, ob es eine Option für eine Beziehung ist. Schütz' in Zukunft Dein Gefühlsleben ein wenig vor zuviel Hoffnung auf eine neue Partnerschaft. Sowohl Männer wie Frauen bringen mit 40+ viele Erfahrungen mit und sind in ihren Wünschen auch kompromissloser. Wenn es noch keine Bindung gibt, dann sehen Trennungen eben so aus.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich denke das ist eine Ausrede. Er müsste seine Familienplanung schon abgeschlossen haben. Oder ihm fällt auf einmal ein, dass er lieber eine jüngere will und mit der noch mal von vorne anfangen. Aber auch das hätte er wissen können bevor er dich mit reinzieht. So oder so. vor so jemandem musst du dich schützen. Es passt nicht. Er muss sein Leben selber gestalten. Da kann man nichts machen. Ich erwarte das mit 47 auch ganz selbstverständlich das es klar ist, dass es mit mir keine Kinder geben wird. Darüber muss man eigentlich nicht mal mehr reden. mit 37 hätte ich das natürlich noch anders gesehen. Mein Freund hat mit 36 eins, das er wirklich nicht wollte und will um keinen Preis ein zweites. Das passt dann schon eher ins Lebenskonzept. Diese plötzlichen "Kontaktabbrüche" finde ich auch sehr roh und taktlos. Aber auch das zeigt den wahren Charakter und wessen Geistes Kind jemand ist. Vielleicht hat er einfach nicht alleine sein können. Klassischer Versuch einer Übergangsbeziehung. Ich handele inzwischen nach dem Motto "Reisende soll man nicht aufhalten" Ich hab diese alte Weisheit früher nie verstanden. Inzwischen weiß ich dass sie für mich zu 150 % Wahrheit beinhaltet. w47
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe FS

und was wurde aus dem drängenden Kinderwunsch denn seit er sich "trennte" oder zurück gezogen hatte ?

Ich kenne auch so einen; er wollte mir fieserweise zum Ende hin einreden ich sei nicht an Familiengründung interessiert also käme ich nicht in Frage. Vorher hatte er getönt ich sei die ideale Partnerin für ihn, alles mit mir sei so harmonisch und er könne sich kaum vorstellen längere Zeit ohne mich zu sein.

Heute, 1,5 Jahre nach unserer "Trennung" (wir waren eigentlich noch kein Paar) trickst er immer noch mit dieser Tour und führt übrigens sein bequemes Leben als Wochenendvater weiter. Wäre der Kinderwunsch so drängend hätte er längst eine Frau geschwängert. Tatsächlich ist ihm schon die leibliche Tochter zuviel.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Vor ca. drei Monaten begann ich eine neue Beziehung mit einem Mann (Anfang 40), der Kinder sehr liebt, ...

Er schien auch sehr verliebt in mich zu sein und fragte mich anfangs, ob ich mir nicht doch ein Kind mit ihm vorstellen könnte.

Liebe FS,

verständlich, dass die Trennung für Dich nicht so schön ist. Auf der anderen Seite finde ich es gut und fair, solche grundlegenden Fragen zu Beginn einer Beziehung zu klären. Vermutlich "knabbert" er genauso an der Trennung und es ist für ihn einfacher, dann wirklich komplett den Kontakt abzubrechen. Das wird er von Dir auch annehmen...

m, 46
 
Top