• #1

Mangelndes Engagement

Hallo, mich würde gerne eure Meinung zu diesem Thema interessieren.

Das Wort Engagement scheint immer mehr ein Fremdwort zu sein. Denn ich und auch meine Freundinnen machen in der Kennenlernphase mit ganz unterschiedlichen Männern immer mehr folgende Erfahrungen…

Ich erlebe ein schönes erstes Treffen mit einem Mann und merke dabei, dass er sich für mich als Mensch interessiert, mich dabei auch gerne intensiv anschaut & attraktiv findet, sich neben mich setzt, um mir nahe zu sein und mich ab und an zufällig zu berühren und am Ende beim Abschied ganz doll drückt und sich für das tolle Treffen bedankt.

Danach möchte er gerne weiteren Kontakt zu mir pflegen und schickt mir belanglose oberflächliche Texte, aber es folgt keinerlei Bereitschaft seinerseits mich nach einem erneuten Treffen zu fragen.
Und wenn ich es tue, treffen wir uns zwar, aber ich wäre dann immer die treibende Kraft, die den Anfang nach Treffen/Unternehmensvorschläge machen muss und das möchte ich nicht sein, weil mir Ausgeglichenheit, ein Geben und Nehmen, sehr wichtig ist.
Ich merke, dass die Männer schon richtig erwarten, dass sich die Frau ordentlich für ihn engagieren soll, ansonsten schläft der Kontakt ein…was er dann auch immer tut, weil ich mir sowas nicht gefallen lasse.

Ein Bekannter äußerte am Ende mal ganz direkt, dass er extra nicht zuerst anruft oder nach Treffen fragt, weil er möchte, dass die Frau das überwiegend tut! Und genau dieses Verhalten erlebe ich auch immer öfter bei meinen neuen Dates.

Warum verhalten sich diese Männer in der Organisation so dermaßen zurückhaltend und gleichgültig, obwohl sie die Frau äußerlich & charakterlich sehr interessant finden und gerne weitere Treffen hätten, aber fast nichts dafür tun? Wer kennt ähnliche Situationen und wie habt ihr euch dabei weiter verhalten? Ich freue mich auf eure Feedbacks.
 
  • #2
Wie du schon gemerkt hast, ist eine Beziehung ein Geben und Nehmen. Männer machen oft den ersten Schritt aber irgendwann wollen sie, dass die Dame auch einmal ihren Hintern bewegt. Nennt sich, glaube ich, Emanzipation und hat nicht nur etwas mit Frauenrechten zu tun sondern auch mit Frauenpflichten.
Zudem sind "gute" Männer (im Sinne der Frau) heute selten geworden, daher ist man als einer der "guten" Männern in der bequemen Position die Damen auch schneller fallen zu lassen, falls sie sich versuchen sich auf ein Podest zu stellen.
Prinzessinnen sind out, wenn sich Frau heute auf ein Podest stellt, muss sich nicht wundern wenn dort keiner mehr abholen möchte.
 
  • #3
Weil sie in einer Phase sind, wo sie mehrere Frauen treffen und sondieren. Die bequeme Variante eben.
Ich rate davon ab, sich für solche Männer zu engagieren und ihm am Schluß vielleicht doch noch zu "ergattern".
Bei wirklichem Interesse würde der Mann schon aktiv werden. So macht er nur alles, um eine Frau für sich zu interessieren - einen Abend nett sein kriegt er hin - und dann lehnt er sich zurück und läßt die Frauen machen.
Nein danke, nicht meins.
 
  • #4
Und wenn ich es tue, treffen wir uns zwar, aber ich wäre dann immer die treibende Kraft, die den Anfang nach Treffen/Unternehmensvorschläge machen muss und das möchte ich nicht sein, weil mir Ausgeglichenheit, ein Geben und Nehmen, sehr wichtig ist.

Mir auch. Wo ist denn Dein GEBEN?

Bis zu dem Punkt, den Du beschreibst war doch der Mann engagiert, oder hattest Du jeweils schon das erste Date organisiert?
 
  • #5
Das kann ich nicht bestätigen. Die Mäner die ich gedatet habe, waren sehr engagiert. Durchaus mehrfach.
Und dann komme ich an den Punkt, wo es ein Geben und Nehmen wird. Ich mache dann ebenfalls Vorschläge, weil ich nicht der Meinung bin, dass das nur in den Händen der Männer liegt bzw. liegen soll. Doch das sieht sicher jeder anders. Ich denke Männern gefällt´s auch wenn sie merken, dass die Frau Interesse hat.
 
  • #6
Liebe FS, alles was du schreibst deutet sehr stark darauf hin, dass du es mit einem klassischen Pick-Up-Artisten zu tun hast. Die Tatsache dass du ähnliche Verhaltensmuster auch bei anderen Kandidaten erkennst, lässt nur erahnen wie weit Pick-Up in der Gesellschaft verbreitet ist, und wirft nebenbei erwähnt auch kein gutes Licht auf deinen Männergeschmack. Übrigens dürfte es sich bei deinen Kandidaten um (noch) unerfahrene Pua's handeln. Je geschickter man(n) das anstellt, desto weniger Frauen erkennen das.
 
  • #7
Ich glaube da hab ich mir noch nie im Leben drüber Gedanken gemacht, geschweige denn darauf taktiert, dass sie sich mehr meldet. Ob ne frau egoistisch ist oder nicht merkt man mit gesunder Menschenkenntnis doch auch ohne diese kinderspielchen.

Gruß m32
 
  • #8
Ich bin ganz bei Lily321.
Männer, die alles nur setzen, auf ein nettes Kennenlernen und ebenso weiterführenden Abend, haben keine Hemmungen auf Frauen zuzugehen und somit eine Vielzahl von solchen Erst-Kontakten.
Ich denke, diese Männer sind kommunikativ, aufgeschlossen, nehmen das Leben leicht, interessieren sich anfänglich grundsätzlich für ihre Menschen (eher im Smalltalk: Arbeit, Hobby, Familienstatus), flirten gern, setzen sich zwanglos neben die Frauen, um ihnen nahe zu sein und diese ab und an zufällig zu berühren. Selbstverständlich, werden diese Frauen am Ende beim Abschied ganz doll drückt und er bedankt sich für das tolle Treffen und den nett verbrachten Abend. So geschieht es nicht nur bei Dir, sondern gleichfalls bei allen anderen Frauen.

Da diese Männer unter den Frauen auswählen können und eine hohe weibliche Resonanz erfahren, bringt es dieses Verhalten zum Vorschein.
Tiefgründiger soll ein solcher Kontakt auch nicht sein/werden, sondern immer wieder leicht, erfreulich und erfrischend neu.
 
  • #9
Ein Mann signalisiert grundsätzliches Interesse, es gab einen netten Abend. Danach bleibt er weiter in Kontakt, erzählt von seinem Altag, er fragt nach einer Wiederholung. Sie wirkt desinteressiert, lehnt ggf. ein weiteres Treffen ab, sie hätte viel zu tun. ( Und macht keinen Alternativvorschlag, eilig scheint sie ein neues Treffen auch nicht zu haben )

Als Mann kann ich nur sagen, das ist eine klassische "nette" Abfuhr. Wirkliches Interesse einer Frau sieht anders aus. Wenn du wirklich Interesse an einen Mann hast, dann signalisiere ihm das.
 
  • #10
Weil sie in einer Phase sind, wo sie mehrere Frauen treffen und sondieren. Die bequeme Variante eben.
Nein. Die normale Variante. Bei den allermeisten Treffen, die übers Onlinedating zustandekommen, ist es doch so, dass man vielleicht zwar einen netten Abend oder nachmittag zu zweit verbracht hat, aber man dabei trotzdem feststellt, dass es nicht bei beiden "funkt" oder zumindest einer von beiden schon ziemlich sicher ist, dass das nichts werden wird. Also ist es doch völlig normal und legitim, Dates mit mehr als nur einer Frau auszumachen, um die Chance zu erhöhen, Mrs Right noch vor dem eigenen Ableben zu begegnen.
Ich rate davon ab, sich für solche Männer zu engagieren und ihm am Schluß vielleicht doch noch zu "ergattern". Bei wirklichem Interesse würde der Mann schon aktiv werden.
toll, als mann denke ich dann auch so - und jeder schlussfolgert dann, dass beim anderen kein Interesse besteht?
Ich sehe das ähnlich wie @PfefferundSalz - auch wir Männer hätten schon mal gern ein Zeichen des Interesses von Frau - jedenfalls, wenn ich als Mann das erste Treffen schon angeleiert und organisiert habe. Ich organisier auch gern das zweite - nur wäre es nicht verkehrt, wenn Frau dann vielleicht auch mal was von sich gibt, dahingehend, dass sie sich gerne wieder treffen würde.
Elegante Variante dafür ist übrigens, wenn Frau beim ersten Treffen - wo ich am Schluß immer anbiete, sie auf dieses Treffen einzuladen - es dankend annimmt und dann sagt, sie würde sich dafür beim nächsten Mal gern revanchieren. Was ist daran so schwierig? und falls Frau oder auch Mann gern ein paar tage reflektieren mag bevor ein zweites Treffen in Erwägung gezogen wird - wo ist die Schwierigkeit, eine simple Nachricht zu schicken, man würde das erste Treffen gerne fortsetzen wollen? Wenn's in dem Stadium schon um Geben-Nehmen-Balance und Machtspielchen gehen sollte - danke, nein, habe die Ehre...

Wenn schon das zweite Treffen aber nur sehr holprig zustandekommt, weil keiner so richtig die Initiative ergreift, dann ist das für mich ein klares Indiz, dass zumindest einer von beiden es nicht wirklich will - und dann sollte man es ja auch besser lassen. m/44
 
  • #11
Liebe Happiness,
was du beschreibst dürfte heute fast jede Frau kennen bzw. schon mal erlebt haben.
Die Frage wer engagiert sich beim Kennenlernen wie viel ist, glaube ich, pauschal gar nicht mehr zu beantworten. Die Zeiten in denen es allein der Job des Mannes war eine Frau zu umwerben, zu erobern sind wohl im Wesentlichen vorbei. Frau muss auch ein gewisses Maß an Interesse und Initiative zeigen.
Gleichwohl bin ich der Meinung es sollte ein ausgewogenes Geben und Nehmen sein. Keiner von beiden sollte derjenige sein, der immer die Initiative ergreift und die einseitig treibende Kraft ist.

Allerdings muss ich auch zugeben, dass das bei meinen Dates in der vergangenen Zeit gar nicht nötig war. In der Tat war es immer der Mann der zuerst weiteres Interesse signalisiert hat und aktiv wurde.
Persönlich finde ich es auch wichtig, dass ein Mann genug Mann ist um sich das nicht nehmen zu lassen. Sowie ich es auch wichtig finde das eine Frau genug Frau ist um das annehmen zu können.

Ansonsten stimme ich @Lily321 voll zu.
 
  • #12
...alles was du schreibst deutet sehr stark darauf hin, dass du es mit einem klassischen Pick-Up-Artisten zu tun hast. Die Tatsache dass du ähnliche Verhaltensmuster auch bei anderen Kandidaten erkennst, lässt nur erahnen wie weit Pick-Up in der Gesellschaft verbreitet ist...

Bist du Verschwörungstheoretiker? Schon interessant, was man alles in beschriebenes (!) Verhalten hinein interpretieren kann...

Es könnte aber auch ganz anders sein, liebe FS, z.B.: Der Mann hat sich vielleicht früher mal mehr für seine Dates engagiert und von der Frau / den Frauen die Rückmeldung erhalten, anhänglich oder bedürftig zu wirken und dafür Körbe kassiert. Nun ist er vorsichtiger und wartet, dass SIE mal aus der Deckung kommt und Farbe bekennt, was sie von ihm will.
Mit entspanntem Flirten hat das freilich nichts mehr zu tun, es ist zu einem elenden Katz-und-Maus-Spiel verkommen, in welchem jeder nur noch darauf bedacht zu sein scheint, nur "nichts falsch" zu machen (zu viel Interesse zu zeigen) oder darauf wartet, dass der/die andere "einen Fehler" macht. Es zeigt einmal mehr, wie "krank" (verletzt) viele schon sind. Traurig!

Wenn dir also an ihm gelegen ist, dann zeig es ihm. Eine risikofreie Beziehungsanbahnung ohne ggf. vergebliche Investition wirst du nicht bekommen, wie auch niemand sonst. No pain, no gain!

In diesem Sinne: viel Erfolg!
 
  • #13
#3 und #8 haben ganz Recht.

Der Mann macht den 1. Schritt, organisiert das 1. Treffen, lädt die Frau dabei ein, er sagt, wie schön es war, dass er eine Wiederholung möchte.

Wo in diesem ganzen Prozess hat sich das Prinzesschen bewegt und engagiert?

Das Flirten und Kennenlernen anfangs ist ein aufeinander zu gehen, ein Schritt von ihm, dann kommt der Schritt von ihr.

Die Frau muss schon irgendwie und irgendwann signalisieren, dass sie ebenfalls Interesse hat und ihn wieder treffen will.

Zum Beitrag von Frauenseite schreibst du nichts.

Vielleicht ist der Mann auch tatsächlich garnicht so sehr von dir begeistert und engagiert sich bei Dir nicht mehr, weil er dich nicht super besonders gut findet.
 
  • #14
Als Mann kann ich nur sagen, das ist eine klassische "nette" Abfuhr. Wirkliches Interesse einer Frau sieht anders aus. Wenn du wirklich Interesse an einen Mann hast, dann signalisiere ihm das.

Was Beziehung angeht war das wohl eine Abfuhr, ja. Ob er von vornherein keine ernsten Absichten hatte, lässt sich von hier aus nicht genau beurteilen. Möglich wäre auch dass er sich nur mit (s)einer Traumfrau binden würde, die du für ihn nicht zu sein scheinst. Da er dich jetzt mit "belanglosem und oberflächlichem" Zeug zutextet und keine Anstalten macht die Sache zumindest ein bisschen zu vertiefen - nein, er rudert gefühlsmäßig sogar deutlich zurück - ergibt nichts anderes Sinn, außer dass er jetzt wo er weiß dass das nichts dauerhaftes wird, dir etwas unverbindliches schmackhaft zu machen versucht.
 
  • #15
Diese Männer sind nicht an einer Beziehung, sondern an einer Politur ihres Egos, unter anderem durch Verunsicherung und Erniedigung der Frau interessiert. Verunsicherung und "Pull" gehört quasi zu ihrem Spiel. Nebenbei hoffen sie sich natürlich noch von möglichst vielen, möglichst gutaussehenden Frauen gegen einen 0-Auffwand Gratis-Sex mitzunehmen. Das und Wetten unereinander, wer mehr davon schafft, gehört bei diesen Männern zum Spiel.

Kicke solche Männer umgehend aus deinem Leben und stoß die im Grunde egosensiblen Prinzchen zum Abschied ruhig mal kräftig von ihrem selbstgewählten Podestchen. Auf Verunsicherungen und Abwertungen von äußerlichen Merkmalen und Eigenschaften ihrer Person reagieren diese Bübchen meistens sehr sehr sensibel. Mache bei deiner Suche ruhig auf subtile Weise du den ersten Schritt, wenn du einen Mann triffst, für den es sich lohnt. Erweitere dazu dein Jagdgebiet und Männer, die sich während der Beziehungsanbahnung nicht engagieren oder nur schmutzige Spielchen spielen, werden dich nichts als unglücklich machen.

Ab mit solchen Herrschaften auf den Sondermüll, und niemals auf sexuelle Avancen einlassen. Wird ruhig Zeit, den Männern die klassische Konservative Seite der Frauen zu präsentieren.
Sex nur in einer Beziehung mit Onlinemännern und schon bist du Online den ganzen Ausschuss los. Dir beim weiteren Dating ganz viel Spaß und bei der Suche nach dem Traumprinzen ganz viel Glück!
 
  • #16
Mein Eindruck ist, dass dieses Daten eigentlich keine ernste Sache ist für viele. Sie sind sich nicht sicher, ob sie überhaupt einen Partner suchen. Falls sie mal irgendwer begeistert, super, dann melden sie sich nochmal, aber sie daten eigentlich nur, weil ihnen ansonsten langweilig wäre. Wenn das so ist, dann gehen sie ganz anders ran an ein Date. Man erlebt einen netten Abend und geht wieder nach Hause. Da wird weder aktiv überlegt, wann man sich wiedersehen könnte und was man noch so machen könnte, noch ist es eine Taktik, dass man Angst hat, den ersten Schritt zu tun und inständig hofft, der andere würde sich melden.
Es ist einfach nicht so wichtig, diesen Menschen wiederzusehen, und das nicht, weil er nicht nett gewesen wäre, sondern weil man SOO dringend nun auch keine Beziehung anbahnen will und der nächste ist bestimmt auch okay. Wenn es einen umhaut - gut, aber wann haut einen schon mal was um?

Zusammengefasst: Diese Leute suchen nicht ernsthaft. Sonst wären sie ja Heuchler, wenn der Abend so nett für die andere Person aussieht.

Vielleicht irre ich mich auch und es ist die Bedienmentalität, wie hier das jemand schon mal nannte. Durch die Möglichkeit, jederzeit neue Leute anzuschreiben, sieht es auch so aus, als könne man jederzeit einen Menschen, der einen durchschnittlich begeistert, kennenlernen.
 
  • #17
Liebe FS,
wenn du jeweils das erste Treffen nach Kontaktaufnahme auf einer Onlinepartnersuchseite beschreibst, dann beruht deine Beobachtung schlicht und einfach darauf, dass es bei den Herren nicht gefunkt hat und kein weiteres wirkliches Interesse da ist. Das ist bei der Onlinepartnersuche normal, es funkt nunmal nur ganz ganz selten.
Anders bei Dates nach Kennenlernen im realen Leben: Hier hat es ja schon gefunkt, vor dem ersten Date, sonst wäre es zu diesem nicht gekommen.

Nicht die Männer haben sich geändert sondern die Umstände eines ersten Dates. Also gar kein Grund für eine Männerschelte.
 
  • #18
Prinzessinnen sind out, wenn sich Frau heute auf ein Podest stellt, muss sich nicht wundern wenn dort keiner mehr abholen möchte.

Ich sehe das ähnlich. Aus männlicher Sicht merke ich, dass Frauen selbstverständlich erwarten, dass ich mich engagiere, wenn ich interessiert bin. Wir leben im 21. Jahrhundert, da sollten sich beide engagíeren. Die Frauen hier möchten erobert werden und zeigen kein Interesse. Die Zeiten sind vorbei, zumindest für attraktivere Männer.

...und stoß die im Grunde egosensiblen Prinzchen zum Abschied ruhig mal kräftig von ihrem selbstgewählten Podestchen.

Ich lese im Ausgangspost der FS nichts, was auf "podestchen" auf männlicher Seite hindeutet. Erwachsene Männer erwarten heutzutage einfach, dass eine erwachsene Frau mindestens Interesse zeigt und sich auch engangiert. Für mich übrigens eine völlig normale Erfahrung, dass Frauen das auch tun. Selbbstverständlich beruht das auf Gegenseitigkeit sowie Geben und Nehmen.
"Egosensibel"? Was meinst Du in dem Zusammenhang damit?

Ab mit solchen Herrschaften auf den Sondermüll, und niemals auf sexuelle Avancen einlassen.

Ich habe hier nichts von sexuellen Avancen gelesen. Dann würden sich die Männer ja in der Richtung engagieren...

Ich denke, mit Deiner grundsätzlichen Einstellung gegenüber Männern kannst Du dann länger suchen oder bekommst eher "bedürftige" Männer ab, das hast Du ja neulich schon beschrieben.

Ich denke, die Männer sind mäßig interessiert, die Frauen nicht übermäßig attraktiv und so plätschert das Ganze dann erstmal. Vielleicht würden wirklich beide Seiten sich bietenden Sex mitnehmen, aber mehr auch nicht.
Mit zunehmender Gleichberechtigung gibt es diese "mal machen lassen"-Haltung eben auf beiden Seiten und nicht nur auf der der Frauen.
 
  • #19
Interessant, was hier aus den völlig harmlosen Schilderungen des FS hier so Richtung der betreffenden unbekannten Männer gemutmasst und projeziert wird. Interessanterweise von Männern und Frauen. Der eine lässt seinem Groll gegen Pick-up Artists freien Lauf, weil er sich dann als der "bessere Mann" fühlen kann (ich mag PUA auch nicht, nur ums klar zustellen, sehe dort aber mehrheitlich keine A****löcher, sondern meist tief verunsicherte Männer, die krampfhaft versuchen, irgendwie 'ne Frau abzubekommen plus "gurus", die aus diesem Bedürfnis fette Kohle machen). Andere unterstellen den Männern reine Egotrips, bloße Sexgelüste und ich weiß nicht was - alles aus der Ferne, ohne jeden Beleg - dafür aber umso vehementer.

Ich schätze die FS übrigens nicht so ein, wie das, was jetzt folgt, aber trotzdem, einfach mal für einen Perspektivwechsel:

Ich als Mann zeige Interesse an der Fs, gehe auf sie ein, zeige Respekt und Offenheit, fühle Sympathie, versuche auch vorsichtig und ja nicht übergriffig einen gewissen körperlichen Kontakt herzustellen (Frau will ja heutzutage meist auch einen Mann, der nicht übervorsichtig agiert), verabschiede mich sehr nett. Dann halte ich den Kontakt - auch nicht zu intensiv, ich will ja weder klammern noch bedürftig erscheinen, aber immerhin, ich bleibe am Ball und schalte nicht auf Stumm.
Und von der FS.... kommt ....
nichts zurück...

Eine MÖGLICHE Interpretation (es gibt sicher auch andere plausible Varianten) des ganzen von Seiten einer dieser Männer (er hat ja nur ihre Aktionen/Reaktionen und KENNT NICHT ihren Text hier!):
Hm, schade, aber vermutlich auch wieder nur so eine Prinzessin, die mal ihren Marktwert testet, ihr Ego streicheln lassen will, umgarnt und unterhalten werden möchte, "ausgeführt" werden will zu einem netten Dinner, ihrerseits aber in meine Richtung kein oder kaum Interesse zeigt. Hm. War ich wohl offenkundig nicht "gut genug" für sie und ihre Ansprüche oder sie spürt halt einfach nichts in meine Richtung. Ich schick ihr noch ein paar bewusst oberflächlich gehaltene Nachrichten; vielleicht nimmt sie ja endlich mal einen dieser Bälle auf... nein? O.k., Vielleicht waren ja selbst diese Nachrichten noch zuviel und sie fühlte sich bedrängt von mir? Aber Anbiedern muss ich mich als Mann ja schließlich auch nicht; dann lassen wir's halt, auch andere Mütter haben schließlich schöne Töchter. ...

end of story.
 
L

Lisachen

Gast
  • #20
Ich stelle mir online Dating wie eine Leseprobe in einem Buch vor. Du bist in einem Buchladen, siehst ein Buch, der Titel gefällt dir, Cover ist schön, du schlägst das Buch auf und liest zwei Sätze und dann denkst du, hm nicht schlecht aber irgendwie packt mich nicht so ganz und stellst fest ach, das Buch neben daran hat auch einen schönen Titel , du legst das erste Buch bei Seite denkst ok vielleicht lese ich später mehr da rein aber das neue Buch scheint irgendwie interessanter zu sein und so vergehen Stunden und gehst ohne Buch nach Hause ABER irgendwann bist du es leid und denkst, jetzt ist es Zeit endlich wieder ein tolles Buch zu lesen und dann gehst Du wieder hin und kaufst ein Buch. Ich denke, dass es tatsächlich darum geht dass viele wirklich noch nicht bereit für eine Beziehung sind. Sie haben vielleicht eine schmerzhafte Trennung hinter sich oder sind beruflich sehr unter Druck, haben wenig Zeit, sind in mid life crisis, leben getrennt usw. aber ganz ohne wollen, können sie auch nicht sein und so schlendert man von einem Date zum nächsten ohne wirklich etwas zu wollen. Es kann sogar sein, dass man sich das gar nicht bewusst ist, man denkt man möchte aber in Wahrheit ist man noch nicht bereit. Es ist einfach diese Gleichgültigkeit und sich nicht entscheiden zu wollen....

Mir fällt gerade noch einen Grund auf, viele Männer sind im Kopf wie kleine Jungs, sie wollen dass man ihnen alles organisiert, früher hat die Mami gemacht und danach soll die Mausi alles regeln.
 
  • #21
Als Ü50 musste ich beim Eingangspost doch Schmunzeln - was ist passiert, früher zu meiner Jugendzeit war doch alles anders?

Damals war es für die Jungdame selbstverständlich, dass ihre Verehrer Himmel und Erde in Bewegung setzten, um ihnen zumindest ein gnädiges Lächeln zu entlocken. Da (zumindest bei den selbsternannten "Dorfschönheiten") auch mehrere Interessenten um ihre Gunst buhlten (kleine Geschenke waren jederzeit willkommen), war es ein leichtes diese locker gegeneinander auszuspielen und amüsiert zu beobachten, wer sich beim Balzverhalten im "zum Kaspar machen" besonders hervortat. Ganz oben standen wahrscheinlich diejenigen, die bei der Pfütze vor der Disko ihre Oberbekleidung opferten, damit die Prinzessin trockenen Fußes hineingelangte. Kein Wunder wenn sich manche Frauen heutzutage diese Zeiten wieder herbeisehnen.

Ich persönlich habe schon zu dieser Zeit von der Erkenntnis profitiert, dass die Mädels an denjenigen Jungs am meisten interessiert waren, die dieses Affentheater einfach nicht mitmachten. (Adäquates Auto sowie Beruf des Vaters waren dennoch Vorrausetzung).
War ich jetzt ein "böser" PUA oder habe ich PUA sogar erfunden?

Mittlerweile scheinen sich auch die Männer "emanzipiert" zu haben!
Weil sie in einer Phase sind, wo sie mehrere Frauen treffen und sondieren.
So gesehen haben sich die Rollen von früher 1:1 vertauscht zu haben - schade, daß ich in meinen Alter nichts mehr davon habe.
 
  • #22
Ich glaube auch nicht an diese hier von einigen Männern aufgestellte Theorie, dass es bei so einem Verhalten nur darum geht, dass die Frau "auch mal" in die Puschen kommt. Für mich hört sich das eher nach Spielchen an: Beim ersten Date ganz der tolle Mann, und dann mal gucken, ob das bei den Frauen Wirkung zeigt und zu welchem Aufwand diese gegebenenfalls bereit sind.

Könnte mir so nicht passieren, denn ich bin für ein gegenseitiges Geben und Nehmen. Und ernsthaft verliebte Männer benehmen sich NIE so. Die wollen nämlich diese spezielle Frau nicht durch (irgendwo angelesene?) Taktiken verlieren.
 
  • #23
Ich stimme da ganz der Einschätzung von Heiko zu, der in dem Verhalten Deiner Kandidaten die berüchtigten PUA-Methoden entdeckt hat.
Dazu gehört übrigens auch die Masche, sich gleich beim ersten Date neben Dich zu setzen, Dich zu berühren und auf betonte Weise Interesse zu signalisieren. Die anschließende Zurückhaltung soll Dich irritieren, weil ein PUA meint, die Lady damit unter Kontrolle zu bringen.

Ein wirklich interessierter Mann wartet in der Regel gar nicht erst ab, ob etwas von der Frau kommt, sondern fragt sehr schnell nach einem neuen Date. Ausnahme: Du trittst gern wie eine Eisprinzessin auf ...
 
  • #24
Ich denke, diese Männer sind kommunikativ, aufgeschlossen, nehmen das Leben leicht, interessieren sich anfänglich grundsätzlich für ihre Menschen (eher im Smalltalk: Arbeit, Hobby, Familienstatus), flirten gern, setzen sich zwanglos neben die Frauen, um ihnen nahe zu sein und diese ab und an zufällig zu berühren. Selbstverständlich, werden diese Frauen am Ende beim Abschied ganz doll drückt und er bedankt sich für das tolle Treffen und den nett verbrachten Abend. So geschieht es nicht nur bei Dir, sondern gleichfalls bei allen anderen Frauen.

Es ist richtig, das sind dann andererseits die Männer, die bei Frauen sicher erfolgreicher sind, weil sie aktiv sind. Und es ist richtig, so würde ich mich durchaus bei "allen" Frauen verhalten, vielleicht abgesehen von "zufälligen" Berührungen. Das ist mein Naturell. So gehe ich auch mit guten Freundinnen um oder anderen Menschen um mich herum. Selbstverständlich mit einer klaren Grenze hin zu einer Partnerin.
Übrigens schätze ich bei einer Frau die gleichen Eigenschaften. Ich will keine "graue Maus", die bei jeder Gelegenheit klammernd neben mir steht und die sich nicht eigenständig mit ihren Mitmenschen unterhalten und auf diese zugehen kann.

An der Stelle sollten sich Frauen dann überlegen, nur noch auf verschlossene Männer zu setzen, damit sie obige Eigenschaften vermeiden. Die werden dann aber nicht aktiv auf die Frau zugehen, weil sie sich nicht trauen. Die Klage der Prinzessin hier ist doch dann absehbar - der Mann ist nicht aktiv genug, es mangelt an Engagement.

Also, liebe Frauen (na ja, zumindest manche hier): Was wollt ihr eigentlich? Kann es eigentlich irgendjemand recht machen oder bleibt der Grat so schmal, dass jeder Mann eigentlich nur noch hinunterfallen kann? Wollt ihr einen erwachsenen Mann oder doch nur einen Kindersatz? Wäre vielleicht ein gut dressierter Hund die bessere Wahl?
 
  • #25
Dein, wie auch das Verhalten deines Gegenübers, habe ich so nie erlebt. Wenn ich Interesse an einem Mann habe, dann greif ich ihn mir. Und von dem Rest nehm ich Abstand.
Wie sollte ich sonst zu einer Beziehung kommen (auch als attraktive Frau)? Es fällt ja sonst auch nur der Rest für mich ab ... Glaub mir, wenn du passiv wartest, bis sich was tut und bis ein Mann auf dich zukommt, da kannst du lange warten, denn dann ist nichts Rechtes dabei!

Man muss sich auch irgendwo vermarkten können. Ich stelle fest, gerade Frauen könnten das überhaupt nicht. Egal ob privat oder im Business. Es wird immer von anderen Frauen der Vorschlag gebracht, man solle genug Geduld haben, der Richtige komme schon. Nein, falsch. Wer was will, muss selber aktiv werden. Die besten Männer warten nicht, bzw. haben selber genug Auswahl.

Und gerade wenn man doch weiß, dass Männer in heutiger Zeit passiv und emanzipiert geworden sind und mehr das Mädchen raushängen lassen als alles andere, kann man nicht brav wie eine Dame mit Taschentuch warten.

Und zu dem Rest: Was zum Teufel bewegt dich dazu, belanglosen Männern belanglose Texte zu schreiben und dich belanglos zu Treffen, wenn du das nicht willst? Brich den Kontakt ab! Du bist selber für dich verantwortlich, nicht die Männer, die eine Chatfreundschaft zu dir suchen! Die Männer machen auch nur, was ihnen in den Sinn kommt. Nicht jeder sucht heutzutage eine Partnerschaft.

w/34
 
  • #26
Und ernsthaft verliebte Männer benehmen sich NIE so. Die wollen nämlich diese spezielle Frau nicht durch (irgendwo angelesene?) Taktiken verlieren.

Keine Taktik, nichts angelesen. Ich habe als Mann schlicht keine Lust mehr, wie ein dressiertes Hündchen immer schön brav die Initiative zu ergreifen und alles recht machen zu müssen.

Mir ist auch die Sichtweise mancher Frauen hier völlig egal. Ich schüttel nur den Kopf über manche Einstellung und manches Verhalten und wundere mich nicht mehr darüber, wer dann Probleme hat, einen Mann "abzubekommen". Das führt aus meiner Sicht zu zwei möglichen Ergebnissen: entweder Frau bleibt alleine "weil die Männer alle so schlecht sind" oder Frau hat Glück und findet irgendwann einen, der sich passend verhält und der sich dann aus meiner Perspektive auch ausreichend herumkommandieren lässt. Ich verzichte gerne auf solche Frauen, es gibt mittlerweile genügend andere, die verstanden haben, dass Gleichberechtigung auch bedeutet, dass "Prinzessin" ausgedient hat.
 
  • #27
Ich glaube auch nicht an diese hier von einigen Männern aufgestellte Theorie, dass es bei so einem Verhalten nur darum geht, dass die Frau "auch mal" in die Puschen kommt.

Wenn mein Gegenüber nicht aus den Puschen kommt (fehlende Offenheit) wird irgendwann zwangsläufig der Punkt erreicht sein, an dem keine beziehungsrelevante Kommunikation mehr möglich ist. Von daher ist diese These zumindest nicht an den Haaren herbeigezogen. Allerdings passt diese Erklärung nicht zu den Schilderungen im Eingangspost. Der Mann hat beim ersten Date immer wieder Körperkontakt gesucht, verhielt sich gleichzeitig (angeblich) auch Niveauvoll. Wenn er jetzt tatsächlich so unsicher wäre, könnte er das auf irgendeine Weise kommunizieren (wenn er sich auch das nicht ansatzweise traut, würde der Kontakt sowieso einschlafen) dieser Kandidat allerdings, verhält sich wie aus dem Eingangspost der FS zu entnehmen ist, völlig anders.

Davon abgesehen würde ihn die übermäßige Unsicherheit in den Augen vieler vielleicht nicht so unsympathisch machen wie wenn er ein PUA wäre, als Beziehungspartner würde er aber auch nicht viel mehr taugen. Von daher letztlich auch nicht so entschiedend, wo genau der Haken liegt.
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #28
Ich finde den ganzen Verlauf hier zunehmend schräger und unangenehmer.
Wieso macht man nicht was man machen will- ergo, wer ein Treffen will fragt danach. Dann kann man immer noch beobachten was der andere aktiv beisteuert. Mein Gott, dann frage ich halt mal 3mal nach einem weiteren Treffen. Wenn mir das wichtig ist...?! Diese Hochrechnerei ist doch völlig schwachsinnig.
Und ernsthaft verliebte Männer benehmen sich NIE so. Die wollen nämlich diese spezielle Frau nicht durch (irgendwo angelesene?) Taktiken verlieren.
Aber Leute! Wer ist denn bitte nach einem oder zwei Treffen verliebt? In welchem Traumland bewegen wir uns denn? Und anders: wer glaubt bitte einem Menschen, das er in einen verliebt ist, wenn es erst 2 Treffen gab. Ich schonmal nicht.
So gesehen haben sich die Rollen von früher 1:1 vertauscht zu haben - schade, daß ich in meinen Alter nichts mehr davon habe.
Oh ja wie schade.. also so ein Schwachsinn.
Wer einen Menschen wirklich kennenlernen wollte, musste sich immer schon öffnen und verletzlich machen. Das war früher so und ist heute so.
Natürlich kann man auch ohne emotionale Nähe in eine sexuelle Bindung...bzw Beziehung geraten..mit tollem Aussehen oder / und einem Auto einen Lockvogel spielen ...nur wer das wirklich anstrebt hat den wahren Reiz einer Beziehung meiner Ansicht nach nicht verstanden.
Schade. Schade auch für Dr. House
 
  • #29
Und ernsthaft verliebte Männer benehmen sich NIE so. Die wollen nämlich diese spezielle Frau nicht durch (irgendwo angelesene?) Taktiken verlieren.
Wieso sollen diese Männer nach dem ersten Date verliebt sein? Offenbar kennt ihr alle die Dame. Ist sie so überwältigend, dass ihr jeder Mann der Erde zu Füßen liegt wenn er sie einmal datet?

Nein, ich denke, dass die Männer sie kennengelernt, geprüft und für zu leicht befunden haben. Klar bin ich beim Date nett auch wenn mir klar ist, dass es nix mit ihr wird aber wenn ich merke, dass mein Gegenüber nix taugt, dann melde ich mich auch nicht mehr. Gibt ja schließlich noch 3,5 Mrd. anderer Frauen die möglicherweise mehr zu mir passen.
 
  • #30
Wieso sollen diese Männer nach dem ersten Date verliebt sein?
Moin,
nun ja... so ein bisschen muss ich das dann schon sein, sonst habe ich kein Interesse an einem weiteren Treffen...
Danach möchte er gerne weiteren Kontakt zu mir pflegen und schickt mir belanglose oberflächliche Texte, aber es folgt keinerlei Bereitschaft seinerseits mich nach einem erneuten Treffen zu fragen.
Und wenn ich es tue...
Das finde ich eigentlich ganz furchtbar simpel zu durchschauen:
Auf diese Weise handelt sich der Herr einfach keinen Korb ein. Sogar wenn er gar nicht an einer Weiterführung interessiert ist, kann er sich erstmal seine Ego-Politur abholen, indem er wartet, bis du ihn nach einem zweiten Treffen fragst. Dann kann er ja immer noch absagen.

Ich sage immer sehr zeitig ab, wenn ich kein Interesse habe. Dann kann sich die Dame auf jeden Fall noch auf ein "ich auch nicht" zurückziehen... das empfinde ich fast schon als die gute alte "Ritterlichkeit", es geziemt dem Mann, Flagge zu zeigen.

manchmal
 
Top