O

Olinda

  • #1

Männerfreundschaft und Frauen

Habe eine Situation erlebt, die für mich sehr schwierig nachzuvollziehen ist. Ich habe mich mit einem Mann aus meinem Umfeld getroffen. Das erste Treffe verlief so toll und fühlte sich einfach nur richtig an. Ich konnte mich ohne meiner sonstigen Bedenken öffnen und habe jeden Moment genossen. Wir sind uns zum Ende hin näher gekommen d.h. Küssen und etwas berühren. Beim zweiten Treffen fing alles gut an mit einem leidenschaftlichen Kuss und anschließendem Essen und dann teilte er mir mit, dass er sich nicht weiter mit mir treffen könne, weil ich mich vor etwa einem Jahr zweimal mit seinem Freund getroffen habe. Dabei war es so, dass ich diesem Freund bei dem Versuch mich zu küssen und auch in den Wochen danach, als er versuchte Kontakt aufzunehmen, eine Abfuhr erteilte. Er sagt er wusste nichts davon und hat es jetzt erst erfahren und er möchte die Freundschaft nicht riskieren. Ich bin ziemlich durcheinander aufgrund dieser Situation, da er während wir darüber sprachen körperkontakt hielt und so wirkte, als wäre er in einem inneren Konflikt...
Ich möchte ihn jedoch weitersehen wegen dem was ich gefühlt habe und fühle. Hat hier jemand vielleicht Rat?? Ich bin für jede Meinung dankbar.
 
  • #2
Von so einem Mann lässt Du besser die Finger. Was soll das denn? Obwohl er sich angeblich nicht weiter mit Dir wegen seines Kumpels treffen möchte, küsst er Dich und hält Körperkontakt? Er will Dich manipulieren.Wenn er Dich im Bett hatte, wird er das Ganze beenden. Mit der Begründung, dass er das nicht weiter machen kann wegen besagtem Kumpel. Mit seiner Ansage jetzt hat er bewirkt, was er wollte: Du gibst Gas und willst ihn nun unbedingt. Er spielt Spielchen und Du spielst mit.
 
  • #3
Ich bin ziemlich durcheinander aufgrund dieser Situation, da er während wir darüber sprachen körperkontakt hielt und so wirkte, als wäre er in einem inneren Konflikt...
Nein, er ist in keinem inneren Konflikt, was echte Zuneigung angeht - er will das ganze als Affäre weiterführen. Dann kommt er mit seinem Freund nicht in einen Konflikt.
Du machst den frauentypischen Fehler, Deine Gefühle auf den Mann zu projezieren und ihm eine Ambivalenz zu unterstellen, die er nicht hat. Er hat sich klar geäußert: er will keine Beziehung mit einer Frau, die schonmal in seinem Freundeskreis unterwegs war. Das ist eine Aussage von der Art: ein Mann, ein Wort. Versuch' nicht, Dir daraus eine eigene, für Dich erträgliche Wahrheit zu basteln.
Geh' mit ihm eine Affäre ein, wenn Du auf ihn stehst und riskiere, dass die Männer darüber ablästern oder zieh' Dich konsequent zurück.

Die Männerfreundschaft hat hier den größeren Wert und die Frage ist, ob er Dir glaubt, denn es ist höchst unwahrscheinlich, dass sein Freund ihm erzählt hat, dass er bei Dir abgeblitzt ist. Er hat garantiert eine andere Version der gleichen Geschichte.

Als ihr Euch kennengelernt habt, wusste er bereits, dass da mal was mit seinem Freund war. Du warst von der ersten Begegnung an auf Tuchfühlung, bei der 2. Begegnung bereits beim leidenschaftlcihen Küssen mit einem fremden Mann d.h. Affärenmaterial, keine Frau fürs Leben.
 
N

nachdenkliche

  • #4
Kaktus hat Recht! Der tut Dir nicht gut. Erteile auch ihm eine Abfuhr, sonst macht er Dich unglücklich!
 
P

Provence

  • #5
Von so einem Mann lässt Du besser die Finger. … Er will Dich manipulieren.Wenn er Dich im Bett hatte, wird er das Ganze beenden.
Das kann ich nicht so sehen. Du gefällst ihm, er hört im Nachhinein von seinem Freund, dass der »schlechte Erfahrungen« mit dir gemacht hat (du hast dem Drängen nicht nachgegeben, was für dich spricht, wenn du mit ihm nichts anfangen konntest).
Dein neuer Bekannter gerät in Gewissenskonflikt: soll er sich seinem Freund oder dir gegenüber loyal verhalten? Er braucht Zeit, um das für sich zu entscheiden.
Du solltest das Gespräch mit ihm suchen, ihm (vorsichtig! denn er mag seinen Freund auch) erklären, warum du damals zurückhaltend warst. Sag ihm, dass du es bedauern würdest, wenn ihr keine Chance habt, euch wirklich kennen zu lernen. Vielleicht schafft ihr es sogar irgendwann, zu dritt locker - und ohne grummelnde Gedanken an das Vergangene - zusammen zu sitzen. Damit wäre dann das Eis gebrochen.
Gib nicht auf, wenn er dir gefällt - was nicht gleichbedeutend ist mit »klammern«.
 
G

Gast

  • #6
Ich würde mich auch zurückziehen, so schwer das für Dich sein mag.
Das ist die blödeste Begründung, die ich je gehört habe. Wir sind doch erwachsene Menschen, da sollte man wissen, was einem wichtiger ist. Wer weiß, was der Freund erzählt hat, Männer, die eine Absage bekommen haben, werden leicht mal sehr ungerecht und verdrehen die Tatsachen, wollen wir es mal so nennen.
Ich hätte kein weiteres Interesse an einem Mann, der mir solche Begründung nennt. Wäre mir zu unreif.
Ausserdem muß ich Frau Kaktus Recht geben. Das würde ich auch als Spielchen bezeichnen. Spielchen von pubertären, unreifen Jungs.Spiel da nicht weiter mit, das wäre mein Rat.
W51
 
  • #7
Ich möchte ihn jedoch weitersehen wegen dem was ich gefühlt habe und fühle. Hat hier jemand vielleicht Rat?? Ich bin für jede Meinung dankbar.
Eigentlich gibt es da kaum etwas zu diskutieren, da er Dir seine Entscheidung bereits mitgeteilt hat. Überlege mal wie Du einen umgekehrten Fall bewerten würdest, wenn ein Mann ein "Nein" von Dir nicht akzeptieren würde, weil er glaubt, dass Du innerlich in Wirklichkeit wollen würdest. Es gibt nicht wenige Frauen, die hier jede weitere Aktion eines Mannes als widerliche Belästigung auffassen würden.
Dein Vorteil ist zwar, dass Männer das meistens nicht ganz so militant abwertend betrachten, wenn trotz "Nein" die Frau den Mann (auf freundliche Art ohne Gemecker) weiter zu überzeugen versucht, doch auch Männer verlangen, dass ihre Erklärungen grundsätzlich ernst genommen und respektiert werden. Von daher kannst Du ihn allenfalls nur noch freundlich fragen, ob er denn wirklich überhaupt keine Möglichkeit mehr sehen würde (z.B. gemeinsames Gespräch zu Dritt). Wenn er weiterhin nicht möchte, dann wirst Du seine Entscheidung respektieren müssen.
 
  • #8
Dumme Ausrede - merkwürdiges Verhalten von diesem Mann.

Denn eigentlich ist sowas für Männer kein Hindernis. Im Gegenteil.
Sein Freund blitzte ab - aber er kann diese Frau bekommen = Erfolg.

Wenn er mit dieser Frau bei seinem Freund auftauchen würde, könnte es zur Verlegenheit kommen. Weil er diese Frau wieder sieht, die ihn abgelehnt hat. Aber solche Treffen könnte er ja vorher mit seinem Freund absprechen.

Wenn mein Freund eine Partnerin hätte, bei der ich früher abgeblitzt wäre, dann würde mich vielleicht ein Widersehen stören. Aber meinem Freund würde ich sie trotzdem gönnen.
 
G

Gast

  • #9
Ich möchte ihn jedoch weitersehen wegen dem was ich gefühlt habe und fühle. Hat hier jemand vielleicht Rat?
Ja, vergiss den Mann schnell wieder. Er hat Dir gesagt, er wolle die Freundschaft mit dem Typen von vor 2 Jahren nicht riskieren. Nimm das ernst. Nicht unbedingt, was er da als Begründung gesagt hat, sondern dass er Dir mit so einer Ansage kommt. Denn es heißt klar, dass er sich nicht mit Dir auf eine Beziehung einlassen wird, aus welchem echten Grund auch immer, ist dabei egal.
Du müsstest den Mann überreden, sich weiter mit Dir zu treffen. Davon rate ich dringend ab, denn im Endeffekt macht das nicht glücklich.
Was Du tun könntest, wäre mal nachzufragen, was der Mann von vor 2 Jahren erzählt hat über Dich bzw. dass Du erzählst, wie es war. Dann musst Du nicht das Gefühl haben, dass was im Hintergrund läuft, das Dich verleumdet.

Du machst den frauentypischen Fehler, Deine Gefühle auf den Mann zu projezieren und ihm eine Ambivalenz zu unterstellen, die er nicht hat.
Sehe ich genauso.
Und selbst, wenn es stimmt, er hat es ja schon entschieden. Ich kenne auch einen Mann, der mir mit seiner Körpersprache signalisiert, dass er gern mit mir auf Körperkontakt gehen würde. Mein Eindruck ist, er arbeitet mit dem Kopf dagegen an, indem er mich auf eine Stufe weit unter ihm stellt, dass es deswegen nicht geht, dass er mich begehrt. Der Kopf will was anderes und das ist entscheidend. Nur wenn beides zusammen, also Gefühl und Kopf, dasselbe wollen, kann es was werden.

Beim zweiten Treffen fing alles gut an mit einem leidenschaftlichen Kuss und anschließendem Essen und dann teilte er mir mit, dass er sich nicht weiter mit mir treffen könne
Das finde ich ziemlich perfide, Dich noch am Anfang leidenschaftlich zu küssen, noch einen schönen Abend mit Dir zu verleben und Dir dann diese Abfuhr zu erteilen.

Und das hier:
- er will das ganze als Affäre weiterführen. Dann kommt er mit seinem Freund nicht in einen Konflikt.
könnte ich mir auch gut vorstellen.
 
G

Gast

  • #10
Beim zweiten Treffen fing alles gut an mit einem leidenschaftlichen Kuss und anschließendem Essen und dann teilte er mir mit, dass er sich nicht weiter mit mir treffen könne, weil ich mich vor etwa einem Jahr zweimal mit seinem Freund getroffe
Nicht besonders fair, diese Vorgehensweise. Erst macht er dich heiss, um zu sagen, das es nichts wird. Ob das jetzt der ware grund ist oder nicht, er lässt seine inneren Ambivalenzen an dir aus. Solltest du dich auf ihn einlassen, wird das wohl immer so weitergehen...
 
  • #11
Es kommt halt schon drauf an, wie harsch die Abfuhr war, die du seinem Freund gegeben hast. Zum Beispiel, wenn sie sehr verletzend war, würde ich mich mit der Frau auch nicht einlassen, da es offensichtlich an Empathie fehlt. Wenn sie nicht zu krass war, dann müsste er sicher mal ausloten, ob er seine Freundschaft wirklich gefährdet, wenn sich mit euch etwas ergibt. Die Freundschaft ist wichtiger als eine Frau, die er gerade kennengelernt hat.

Da die Geschichte zwischen dir und seinem Kumpel aber wohl nur sehr kurz war, dann sollte das unter Erwachsenen eigentlich kein Problem sein, außer sein Kumpel wäre immer noch schwer verliebt in dich.
 
  • #12
Du machst den frauentypischen Fehler, Deine Gefühle auf den Mann zu projezieren und ihm eine Ambivalenz zu unterstellen, die er nicht hat. Er hat sich klar geäußert: er will keine Beziehung mit einer Frau, die schonmal in seinem Freundeskreis unterwegs war. Das ist eine Aussage von der Art: ein Mann, ein Wort. Versuch' nicht, Dir daraus eine eigene, für Dich erträgliche Wahrheit zu basteln.
Das kann ich nur unterschreiben. Wird in meinem Freundeskreis von den Männern ebenso gehandhabt. Daher kann ich dir nur raten das ganze auch für dich zu beenden, sonst gibts nur unnötige Tränen.
 
  • #13
Liebe Olinda,

erstmal würde ich versuchen cool zu bleiben, und einen Schritt zurücktreten, um mir klar zu machen, dass da was nicht stimmt. Verknalltheitsgefühl hin oder her.

Dann frag ihn mal sachlich, warum das so ein grosses Problem ist. Du kannst ihm ja auch mal die andere Seite aufweisen, indem Du ihn darauf aufmerksam machst, dass das Verhalten seines Freundes schon ziemlich egoistisch ist.

Ich würde bspw. dem Glück nicht im Wege stehen wollen, wenn eine Freundin jemanden datet der mich mal hat abblitzen lassen.

Alles Gute
 
G

Gast

  • #14
Dein neuer Bekannter gerät in Gewissenskonflikt: soll er sich seinem Freund oder dir gegenüber loyal verhalten? Er braucht Zeit, um das für sich zu entscheiden.
Hat er längst.
Er verbringt einen tollen Abend mit der Frau, küsst sie noch innig und sagt ihr dann, dass Schluss ist wegen seines Freundes.
Der Freund hat die FS zweimal getroffen, also wenn ein Mann dann wegen dieser Sache von vor zwei Jahren den schönen Abend so abschließt, ist der nicht mehr am Überlegen. Sonst hätte er nichts gesagt.

Man kann sich jetzt fragen, ob er die ganze Zeit überlegt hat, wie er es sagen soll, dass sein anscheinend bester Freund irgendwann mal zwei Dates hatte mit der FS. (ich roll gerade mit den Augen)
Aber selbst wenn er im Konflikt wäre, zeigt das doch nur, dass er extrem unreif ist, dahingehend überhaupt zu überlegen bzw. erst noch einen tollen Abend zu verbringen und dann davon zu erzählen, dass es nicht funktionieren wird, weil da ein Zwei-Date-"Ex" von sonstwann ist.
 
G

Gast

  • #15
Ich möchte ihn jedoch weitersehen wegen dem was ich gefühlt habe und fühle. Hat hier jemand vielleicht Rat?? Ich bin für jede Meinung dankbar.
Kannst du machen. Der Mann wird weiterhin rumeiern und dich verletzen. Gerade solchen komm her/bleib weg- Geschichten können einen starken emotionalen Sog ausüben, weil derjenige einem die Karotte vor die Nase hält und doch nicht zu haben ist.
Nimm seine Worte für bare Münze, sag ihm dass du es schade findest, aber es respektierst und dich deshalb auch distanzierst. Sollte er dich trotzdem wieder sehen wollen, mach ihm klar, das das nur unter der Vorrausetzung stattfindet, dass er das Problem mit seinem Freund geklärt hat ,damit du nicht als Affäre endest. Bei einem solchen Mann ist es wichtig, das du für dich klare Grenzen ziehst und dich schützt, denn er tut es nicht. Zeigt sich darin das er dich leidenschaftlich küsst um dann zu sagen, das wird nichts.
 
O

Olinda

  • #16
Vielen vielen Dank für die vielen Antworten. Hat mir richtig gut getan eure Meinungen zu lesen. Ich habe nachwievor ein Fragezeichen im Kopf, was diesen Mann angeht, aber ich möchte ihm auch nicht hinterherlaufen oder so. Wir haben uns bei dem Treffen fast eine Stunde darüber unterhalten und er ist jedoch der Meinung, dass es zu Konflikten führen würde. Ihm selbst würde es nicht gefallen, wenn es andersrum passiert wäre. Deshalb hat er sich so entschieden. Angeblich hat der andere Freund (dem ich nicht traue) nur Gutes über mich gesagt. Was ich aber nicht glaube, denn der sagt seit einem halben Jahr nicht mehr 'Hallo', wenn wir uns begegnen und war über meine direkte Art sehr beleidigt und hat mir Spielchen unterstellt. Verständnis habe ich teilweise dafür, jedoch nicht in anbetracht dessen, was da gelaufen ist (nämlich nichts). Naja aber er bleibt ja dabei. Bezüglich dem Einwand er würde eine Affäre wollen, kann ich nur sagen, dass er es nicht ansatzweise angedeutet hat oder so. Er konnte meinen Verführungsversuchen ;)) auch gut wiederstehen und ist bei seiner Aussage geblieben. Deshalb ist für mich ja so suspekt und im Widerspruch zu dem anfänglichen Kuss. Wir kennen uns schon länger aus einem gemeinsamen Hobby heraus und werden uns höchstwahrscheinlich auch wieder über den Weg laufen...
 
  • #17
Naja, da kannst du nichts mehr machen. Seine Entscheidung ist gefallen. Ich wäre ob diesem Küssen kurz bevor er dir sagt, dass er sich nicht einlassen kann, sowieso angep**** und er dürfte seiner Wege ziehen. Und ansonsten, sieh es mal aus seiner Sicht.
Ich hab mit all meinen Freundinnen auch das gegenseitige Abkommen, dass man mit ExFreunden, ExSchwärmereien, ExWhatever der Freundin nichts anfängt. Allerdings küsse ich dann auch nicht (- Was dem Mann und der Freundin unfair gegenüber wäre).
 
G

Gast

  • #18
Der Typ macht ja einen schwachen Eindruck.

Er ist nicht Manns genug zu seiner Entscheidung und damit zu dir - auch gegenüber seinem Freund - zu stehen.

Normalerweise müsste eine Freundschaft so etwas auch aushalten.

Die Frage ist ganz einfach: Willst du überhaupt einen so schwachen Typ?
 
O

Olinda

  • #19
Zum Thema der ex ist tabu, bin ich geteilter Meinung. Einfach, weil man doch keine Besitzansprüche stellen kann, nur weil einmal berührt oder weil ich interesse hatte, um es jetzt mal übertrieben darzustellen. Es ist immer individuell zu sehen und die meisten Dinge sind in einem ordentlichen und ehrlichen Gespräch möglich zu klären. Es sei denn, es sind wirklich Extreme. Ich würde mich meiner Freundin nicht in den Weg stellen, wenn ihr jemand gefällt mit dem es bei mir nicht geklappt hat. Nachdem ich ihm, bevor ich hier im Forum geschrieben habe, eine Nachricht hinterlassen habe, in der ich ihm noch mal deutlich gemacht habe, dass ich ihn gern weitersehen würde, kam etwas später eine Antwort mit in etwa diesem Inhalt: 'Es geht leider zur Zeit nicht.' Finde diese Aussage total wiedersprüchlich zu dem, was vorher gesagt wurde. Klingt nun echt wie eine Ausrede und bringt mich nicht weiter so ein Verhalten. Hab auch keine Lust darauf zu Antworten. Ob Spielchen oder Ausreden...Rückzug scheint hier am besten. ;)
 
G

Gast

  • #20
Es gibt da diesen Kodex in manchen Männerfreundschaften. Das kann man akzeptieren. Allerdings wird ein ernsthaft verliebter Mann mit klaren Vorstellungen einen Weg finden die geliebte Frau zu bekommen und mit dem Freund die Aussprache suchen.

Für mich sieht das nur nach einer Ausrede aus die Bekanntschaft beenden zu können.
 
  • #21
Klingt für mich nach dem inneren Konflikt, dass er dich einerseits wirklich toll und anziehend findet, aber auf der anderen Seite ein wirklich guter und ehrenhafter Freund ist, der sich nicht mit einer Frau einlässt in die sein Kumpel unglücklich verliebt war/ist.
Absolut nachvollziehbar, ist zwar eine Zeit lang sehr schmerzhaft, würde ich aber genauso machen und ich weiß dass meine besten Freunde für mich das gleiche Opfer bringen würden.
M30
 
  • #22
Hallo FS
Wenn es schon so ein riesend Problem für ihn gewesen wäre, hätte er sich nicht mit Dir treffen müssen, geschweige dann Dich nochmal treffen und Dich küssen.
Wenn die Loyalität zu seinem Freund so stark sein sollte, konnte man einfach weiter rum spinnen und glauben, dass der andere Freund sich sehr verletzt gefühlt hat durch deine "Ablehnung" und hat als Rache, seinen Freund nun angestiftet, Dich auch zu verletzen, bzw. zu gucken ob er Dich "heiß" machen konnte um Dich dann fallen zu lassen.
So, oder so, unglaublich unreifes Verhalten.
Also auf jeden Fall los lassen und nicht melden.
Kopf hoch!
 
  • #23
Liebe FS,
unschlüssiges, unglaubhaftes Verhalten seinerseits. Die Absage an Dich kam nachdem er Dich heiß und innig geküsst hat. Wäre er ein so loyaler Freund (ach Gottchen) hätte er Dich nicht küssen müssen. Also hat er seinen Freund doch schon beschissen. Oder das ganze ist ein abgekartetes Spiel?

Abhaken. Und künftig einen großen Bogen um die Beiden ... (die reden bestimmt über Dich und wer weiss was ...)
 
  • #24
Angeblich hat der andere Freund (dem ich nicht traue) nur Gutes über mich gesagt. Was ich aber nicht glaube, denn der sagt seit einem halben Jahr nicht mehr 'Hallo', wenn wir uns begegnen und war über meine direkte Art sehr beleidigt und hat mir Spielchen unterstellt....
Ich glaube, hier liegt der Hase im Pfeffer, du traust dem „Ex-Interessierten“ nicht und er ist der Freund von dem Mann. Wenn ihr beide (der Freund und du) ein gutes Verhältnis hättet, dann wäre es sicher kein Problem. Entweder ist der Mann loyal seinem Freund gegenüber oder dir. Hier hat er sich für seinen Freund entschieden, auch wenn er dich wohl sehr sympathisch fand. Solange du dem Freund nicht traust (und wenn du es nicht tust, dann hast du ja auch einen Grund), solange wird es auch mit dem Mann und dir nichts. Da ist die Männerfreundschaft dicker. Und wenn sie es ist, dann brauchst du in diesem Fall auch nicht traurig sein. Und der andere hat dich erst geküsst, dann abgelehnt, wolltest du wirklich einen Partner, der sich so verhält?