G

Gast

  • #1

Männer zwischen 40-50 warum kommt so oft vor, dass meine Sexpartner keinen Kondom verwenden wollen.

Ich bin echt nachdenklich, womöglich auch schockiert. Könnten mir bitte die männlichen Forumsteilnehmer hier sagen, warum keiner von den 3 Männer, (die ich teilweise hier kennengelernt habe, und nach mehreren Dates wir näher gekommen sind) mit denen ich in der letzten Zeit Sexualkontakte geplant hätte und beim Planen wir über Vorlieben, und Ort gesprochen haben gar keine Gedanken über den Kondom gemacht haben? Mit den Worten: Du bist ja eh sauber und ich auch und mein letzter Kontakt ist solange her, wollten sie das Thema gar nicht in Angriff nehmen. Wieso ist in unserer Zeit sowas noch möglich? Natürlich bin ich auf den Kondom bestanden und habe mein Unverständnis deutlich gezeigt. Was ist der Hintergedanke? Spürt ein Mann weniger Erregung, wenn der Kondom drübergestülpt wird? Oder ist das nur reine Unverantwortung? (Bitte keine Moralprädigen!)
 
P

Popcorn

  • #2
Puh, liebe Fragestellerin!

Das ist mir auch schon passiert! War auch total schockiert. Der hat von mir schon was hören können. Der ganz sympathischer Herr hat mir gesagt, dass er seit seiner Scheidung keinen Sexpartnerin gehabt hat und er vertraut mir, weil ich so nett bin.!!!!

Ich habe ihn angeschaut und frech geantwortet. Woher weißt Du bitte, ob ich vor Dir nicht jede Woche mit einem anderen geschlafen habe? Ach so, ist es so? -fragte er!

Das ist so dumm, so unverständlich!
Bin neugierig auf die Antworten!

Schönen Donnerstag noch an Euch allen!
 
G

Gast

  • #3
Ihr plant Sexkontakte?
Und unterhaltet euch dabei über Vorlieben und Orte?

Das klingt eher nach Swingerclub als nach Verliebtheit. Seltsam.
 
G

Gast

  • #4
Leider habe ich noch nicht herausgefunden, wie sich das für eine Frau anfühlt. Ob sie da einen Unterschied merkt. ob es sich wie ein Dildo anfühlt.

Für mich fühlt es sich scheisse an. Im unerregten Zustand, läss es sich schlecht aufstülpen.
Im erregten Zustand stört mich der Unterbruch gewaltig.
Wenn es mir kommt, würgt es den Erguss ab. Auch wenn es ein Reservoir hat, entsteht ein Überdruck. Sehr unangenehm.
Ich spühre die Partnerin nicht, oder weniger. Vor allem wenn die Dame etwas grösser gebaut ist oder durch Geburt etwas weiter.

Dazu kommt noch, dass ich oft das Gefühl habe, es ist ein bisschen ein Machtspiel.

In dem Alter, könnte es auch sein, dass wir alle schon in einer längeren Beziehung waren
in der auf das Kondom verzichtet werden kann. Danach möchten die meisten männer nicht mehr mit Kondom.
Ich habe nicht sehr viele verschiedene Partnerinnen. Und hoffe auch meine Partnerin ist nicht dauernd am wechseln.

Ich hatte auch schon eine Beziehung, da hatte die Partnerin kein Verständniss für meine Bedenken.
Unser Kompromiss war, dass wir uns gemeinsam getestet haben und mit den Sex gewartet haben.
Nach dem Test konnte sie nicht mehr warten und wir hatten Sex vor dem Testresultat.
 
  • #5
Ich bin mir nicht sicher, ob Deine Altersbeschränkung so treffend ist, aber das Phänomen an sich ist wirklich weit verbreitet. Viele Männer verwenden ungerne Kondome und auch viele Frauen finden Kondome beim Liebesspiel nicht toll.

Fakt ist, die Gefahr von sexuell übertragbaren Krankheiten ist bei neuen, unbekannten Partnern auf jeden Fall gegeben und keineswegs zu unterschätzen und Kondome schützen zumindest vor etlichen Krankheiten recht gut. Wer auf Kondome setzt, muss dann aber auch Cunnilingus und Fellatio vermeiden (oder auch Fellatio mit Kondom ausführen, brrr), denn auch bei diesen Praktiken können Geschlechtskrankheiten übertragen werden. Auch auf intensive Zungenküsse sollte man dann eigentlich verzichten.

Fakt ist aber auch, dass Kondome in der Tat das Liebesspiel stark einschränken und es weniger vergnüglich, weniger romantisch und weniger frei werden lassen. Ich selbst kann Sex mit Kondomen auch kaum genießen, vorallem nicht, wenn ich sie wirklich aus Schutz vor Krankheiten nehme, dann vergeht mir sowieso der Appetit, denn so gut schützen Kondome nun auch wieder nicht und wie bereits angedeutet, muss man dann auch konsequent auf orale Praktiken verzichten und sich selbst bei intensiven Zungenküssen schon Gedanken machen. Wenn man den Partner am Penis angefasst hat, darf man sich danach auch nicht mehr selber im Genitalbereich anfassen, sonst kann man ebenso viele Krankheiten leicht übertragen. Insgesamt läuft es mit Kondom irgendwie auf rein-raus hinaus und das gefällt mir nicht. Wer wirklich Krankheiten vermutet, wer wirklich berechtigte Skepsis oder gar Angst hat, sollte eigentlich einfach gar keinen Sex haben und sich nicht durch Kondome in falscher Sicherheit wiegen.

Die meisten Männer berichten, dass die Stimulation mit Kondom bedeutend geringer und der Sex für sie lustloser ist, aber einige sind auch mit Kondomen zufrieden. Ich glaube, dass sich hier sowohl psychologische als auch physiologische Aspekte mischen. So oder so, Kondome sind nicht beliebt und das kann ich in festen Partnerschaften auch nachvollziehen. Für ONS oder Affären oder neue Partner sind Kondome aber eben notwendig.

Am einfachsten ist es, wenn man sich erst verliebt, das Vorleben halbwegs beurteilen kann und zusätzlich durch eine Untersuchung zumindest HIV und Hepatitis A, B, C ausschließen lässt und darauf vertraut, dass der Partner eine ehrliche Information darüber gibt, ob er mit Herpes genitalis infiziert ist. Darüber muss man sprechen und natürlich führt Partnerschaft und Liebesspiel an einem nicht vorbei: Es erfordert Vertrauen, Ehrlichkeit und es birgt immer ein Risiko. Genau deswegen sollte man sich Sexualpartner gut aussuchen und möglichst nur mit echten Partnern Sex haben und ONS und Affären vermeiden.

Zu Deinem letzten Absatz:
+ "Unverständnis deutlich zeigen" finde ich kontraproduktiv für Liebesspiel. Einfach lieb darauf bestehen hätte mehr als gereicht und den gleichen Zweck erfüllt.
+ Ja, die meisten Männer finden es mit Kondom weniger schön.
+ Mit mangelnder Verantwortung hat es meiner Meinung nach nicht so viel zu tun, denn es ist eher eine falsche oder andere Risikoeinschätzung. Bei ONS oder Affären würde ich es aber auch Verantwortungslosigkeit nennen. Mit einer neuen, echten, verliebten Partnerin jedoch nicht so pauschal abwertend.

Die Risikobewertung der von Dir beschriebenen Männer ist auch nicht pauschal und grundsätzlich falsch. Wer wirklich selbst lange keinen Sexualkontakt gehabt hat, kann die meisten aktuen Geschlechtskrankheiten tatsächlich recht sicher ausschließen und in ganz normalen Kreisen ist ausgerechnet HIV noch die geringste Gefahr, denn dort überwiegt die Gefahr durch Hepatitis und Herpes, eventuell Chlamydien und HPV.

Ein letzter Punkt sollte hier nicht vergessen werden: Auch wenn man Kondome verwendet, sollte die Frau trotzdem auf andere Art SICHER verhüten. Wenn ein Kind gar nicht in frage kommt, sind Kondome keine ausreichend sichere Verhütungsmethode. Niemand sollte sich rein auf Kondome verlassen. Ordentliche Verhütung gegen Schwangerschaften und Kondome gegen Geschlechtskrankheiten -- aber das wichtigste Mittel ist und bleibt: gute Partnerwahl. Die kann das Risiko beträchtlich besser senken als jedes Kondom.
 
G

Gast

  • #6
Ich denke es hat drei Gründe.

1. Ohne Kondom macht es mehr Spaß, da man den Partner viel intensiver spürt als mit Kondom
2. Man(n) muss das Kondom rechtzeitig raus holen oder ggf. dann raus holen, wenn es gebraucht wird. Dies kann unter umständen ein Lustkiller sein. Und womöglich die Erektion beeinflussen.
3. AIDS wird mittlerweile in der Gesellschaft verharmlost. Von Geschlechtskrankheiten wollen wir erst gar nicht sprechen. Die waren und sind kein Thema. Als würden sie nicht existieren. Daher wird der Mensch/Mann sehr bequem und lässt lieber das Kondom weg.

Ich finde ein solches Verhalten nicht gut. Schließlich geht es um das eigene Leben.
Also mach so weiter wie bisher.

m30
 
G

Gast

  • #7
also ich (w) habe einige schwule männer in meinem freundeskreis, die aufgrund der höheren wahrscheinlichkeit der ansteckung mit HIV immer kondome verwenden, auch weil sexuelle treue keine so große rolle in den beziehungen spielt. ein sehr guter freund von mir ist seit mehreren jahren in fester partnerschaft mit einem HIV-infizierten. eine ansteckungsgefahr hat es deswegen nie (oder nur minimal) gegeben, da immer kondome benutzt worden sind.

warum heteromänner überwiegend so ein gejammer veranstalten, nervt.

es ist nicht nur aus gesundheitlichen gründen sich selber und der partnerin gegenüber unverantwortlich. es spielt natürlich auch eine rolle hinsichtlich ungewollter schwangerschaften.
frauen sind heute auch mit knapp über 40 fruchtbar genug, um das nicht ausschließen zu können.
aber man muss nicht meinen, dass es eine frage des bildungsstandes wäre.
eine freundin von mir (internistin 40) hat vor 1,5 jahren mit einem verheirateten kollegen (48 und auch noch gynäkologe) eine affäire begonnen. nach schon 3 monaten war sie in der 4. Woche schwanger, hat das kind dann auch bekommen, aber musste den job kündigen, weil hochpeinlich. sie hat mir damals erzählt, dass es passierte, weil er keine kondome mag und sie wegen gesundheitlicher gründe nicht die pille nehmen darf. anstatt er dann doch ein kondom benutzt hätte, ist er lieber das volle risiko gefahren und sie mit. man hat eben einfach gehofft, es passiere schon nichts. und das obwohl beides ärzte sind! dass er auch mit seiner frau in der zeit geschlafen hat, hat ihm auch keine sorgen bereitet.
 
G

Gast

  • #8
Ich mag KONDOME!

Aus verschiedenen Gründen … denke der Hauptgrund ist einfach auch, dass ich selbst etwas Kontrolle über Verhütung und Schutz habe. Gleichzeitig muss ich auch sagen, dass ich nicht unbedingt allen Beteiligten bestätigen kann, dass es ein Lustkiller ist. Also bisher habe ich und meine Partnerinnen das Aufziehen des Kondoms immer Spielerisch einbaut.

Muss allerdings zugeben, dass ich EINMAL mit einer Frau Sex hatte, welche ich nur sehr kurz kannte. Na also da habe ich mir schon sehr viele Gedanken gemacht. War mir auch eine Lehre, dass ich das nicht mehr mache! Egal ob geil oder nicht …

Hatte ihr bei EP mal eine kennengelernt … wir waren aus und ich musste noch etwas aus dem Büro holen und sie kam auf einen Mitternachtskaffee mit nach oben. Tja, als sie nackt auf dem Konferenztisch lag kam die Frage auch nach Kondom. Leider hatten wir beide keins dabei … also habe ich sie anders befriedigt! Aber Sex OHNE Kondom wollte ich definitiv nicht!

Meine Ex hatte keine Pille genommen und Kondom war in unserer Beziehung die einzige Verhütung. Beim Sex haben wir uns immer irgendwelche Geschichten erzählt. So meinte sie einmal, dass sie mich endlich ohne Kondom spüren möchte. Sie ist anschließend runter von mir … hat das Kondom abgezogen und hat mich durchgeritten bis ich in ihr kam! Zu dem Zeitpunkt war es mir egal ob sie schwanger würde oder nicht … ich war der Meinung, dass es dann perfekt wäre!
War aber nicht … sondern haben uns wenige Wochen später getrennt …

Also … ich finde Kondome genial!

m33
 
  • #9
@#6: Unter Schwulen ist die die HIV-Gefahr aber auch 100x höher als unter Heterosexuellen, die nie bisexuelle Kontakte hatten. Unter Schwulen ist HIV eine tägliche, präsente Gefahr. Wer sich da nicht schützt, erkrankt über kurz oder lang. Das sind völlig andere Verhältnisse. Zumal Analverkehr auch viel enger und gefühlsintensiver ist und Kondome daher nicht so stark das Gefühl mindern und außerdem Analverkehr ohnehin ekliger ist und der Schutz des Penis schon natürlicherweise naheliegt. Außerdem ist der Wechsel von Anal- zu Oralverkehr nur möglich, wenn man Kondome verwendet und dann schnell wechseln kann. Also sowohl risikomäßig als auch sexuell völlig andere Verhältnisse in homosexuellen Kreisen.

Ungewollte Schwangerschaften lassen sich in einer dauerhaften Beziehung mit Kondomen nicht wirkungsvoll verhindern. Die Gynäkologin aus Deinen womöglich ausgedachten Beispiel hätte genug andere Möglichkeiten der sicheren Verhütung gehabt, auch wenn sie keine Pille nehmen dürfte (z.B. Spirale). Sicherlich mag es solche Totaldeppen auch unter Fachleuten geben, aber dieses "Beispiel" hat primär nichts mit Kondomen, sondern mit Dummheit zu tun. Wer ungeschützt Sex hat, wird eben schwanger. Insofern glaube ich Dir dieses Beispiel einfach nicht.
 
G

Gast

  • #10
Nach meiner Erfahrung wollten die Frauen kein Kondom - das ist kein Quatsch, sondern Realität. Die letzte Affaire hat auf einem HIV-Test bestanden und selbst auch einen gemacht. Beide negativ.

Analsex gibts unter Heteros übrigens häufiger als unter Homosexuellen. Da gibt es Paare, die keine Penetration ausüben.

Die Aids-Quote liegt bei unter 2% - aber es bleibt dabei, dass es natürlich ein Risiko ist. Wenn Xing damit wirbt, dass jeder jeden über 5 Ecken kennt, dann wird diese Rechnung auch im negativen Sinne irgendwie stimmen.

Fazit: ich habe noch keine Frau gehabt, die auf einem Kondom bestanden hat. Keine. Und das waren allesamt gebildete Frauen aus der mittleren Gesellschaftsschicht.
 
G

Gast

  • #11
Ich(m) habe nix gegen Kondome. Ja man spürt weniger - allerdings muss ich sagen das man sich auch dran gewöhnen kann .. also wenn man öfter mit Kondom Sex hat .. gewinnt man eine gewisse Feinfühligkeit hat zurück. Ohne ist es natürlich intensiver. Aber schlecht ist es dadurch ja auch nicht. So ein Gummiteil mal eben über den Schwanz zu ziehen finde ich auch weitaus besser als Frauen, die Hormone zu sich nehmen die den Körper glauben lassen er sei schwanger. Das das nicht gesund ist kann man sich ja an 5 Fingern abzählen. Ja - es gibt eigtl kein Grund nicht mit Kondom zu verhüten, wenn man denn verhüten will. Aber für mich zählt auch nicht unbedingt das Gefühl am Schwanz, vielmehr der ganze Akt.. mein ganzer Körper. Allerdings ist das wohl - sehe ich teils die anderen Antworten auch bei jedem Mensch anders. Da muss jeder es wohl für sich entscheiden und dann auch zu sich stehen. Da kann man ruhig kompromisslos sein.
 
G

Gast

  • #12
@8 ... na ja, ich kann dir ja nicht die namen hier reinschreiben und photos von dem sohn posten, damit du das glaubst. ich denke mir auch nichts aus. das ist schon eine unterstellung und an dieser stelle auch unnötig. es gibt dinge, die dir vielleicht als unglaublich und daher unwahr erscheinen, aber tatsächlich erschreckende realität sind.

hinsichtlich deiner annahme, dass schwule kondome verwenden, weil analverkehr ekliger ist, stimmt nicht. schwule empfinden das anders, da musst du dein frauendenken abschalten.
 
  • #13
@#11: Na gut, aber repräsentativ und aussagekräftig ist das Beispiel auf keinen Fall. Eine Gynökologin, die Sex ohne Verhütung hat und ungewollt schwanger wird -- sorry, das ist so dermaßen blöde, dass es einfach als Argument unbrauchbar ist, selbst wenn das wirklich so stattgefunden hätte. Was Schwule angeht: Ist hier auch überhaupt nicht das Thema. Es geht hier um heterosexuelle Kontakt und darauf sollten wir uns auch fokussieren.

@#9: Also mit unbekanntem Partner hätte ich einfach gar keinen Sex. Mit einem, in den ich mich wirklich verliebt hätte und von dem ich viel weiß, würde ich heutzutage wohl einen Test vorziehen und dann Sex ohne Kondom genießen. Sex mit Kondom und mit Angst vor Krankheiten? Sorry, dann brauch ich gar keinen Sex.
 
G

Gast

  • #14
Statt ständig darüber zu philosophieren, sollte man einfach das Kondom verwenden und gut ist!

Egal wie niedrig oder wie hoch die Ansteckungsgefahr von HIV, Hepatitis und co ist. Fakt ist sie ist nunmal da und um 100% sicher zu gehen , hilft meiner Meinung nur ein Test.

Und es gibt immernoch Unterschiede, zwischen lecken, blasen und Verkehr.Beim Verkehr ist die Ansteckungsgefahr mancher Krankheiten einfach am grössten, alles in einen Topf zu schmeissen, um den ungeschüzten Verkehr zu rechtfertigen,ist lächerlich...(-;
 
  • #15
@#13: Vorsicht! Hier hat NIEMAND mit der Warnung vor ungeschützem Oraklverkehr ungeschützten Vaginalverkehr gerechtfertigt, sondern umgekehrt habe ich gewarnt, dass eben AUCH Oralverkehr gefährlich ist. Wer sich der Gesundheit des Partners nicht sicher ist, sollte WEDER ungeschützten Vaginalverkehr NOCH Oralverkehr haben. Ich kann nicht glauben, dass man das bei vollem Verstand falsch verstehen kann.

Fakt ist, dass wenn man zum Schutz vor Krankheiten Geschlechtsverkehr nur mit Kondom vollzieht, man auf jeden Fall auch auf ungeschützten Oralverkehr verzichten sollte, denn sonst bringt die ganze Vorsicht nichts. Das war die Kernaussage und die ist zweifelsfrei richtig. Wenn schon schützen, dann aber bitte richtig!

Zweitens: Auch ein Test hilft natürlich nie 100%, sondern setzt immer danachfolgende Treue voraus und gewisse treue Fristen davor auch, z.B. beim HIV-Test drei Monate. Ohne Vertrauen und Treue wird es niemals sicher.

Drittens: Es gibt einfach auch Krankheiten, die schon durch die Berührung der Genitalien aneinander leicht übertragen werden. Daher sage ich: Am besten keinen Sex mit fremden Personen, sondern nur Menschen, die man als Partner bezeichnet, die man kennt, denen man vertraut -- und im Optimalfall, die getestet sind.
 
G

Gast

  • #16
@Frederika,
Die Beispielfrau war aber keine Gynäkologin, sondern Internistin!
Vielleicht lag es daran?? ;-)
 
G

Gast

  • #17
ich finde Sex mit Kondom intensiver, weil dann der Penis des Mannes, wenn er nicht mehr die gewünschte Härte aufweist (natürlich muss er schon noch erigiert sein, sonst rutscht ja das Kondom), durch die Noppen o.ä. des Kondoms an Festigkeit für die Frau gewinnt, und daher für sie sehr erregend sein kann. Probierts mal aus, und nehmt keine langweilige, glatte, oder hautfarbene Kondome. Es lohnt sich.
eine 49-Jährige
 
G

Gast

  • #18
Ich habe ein ganz anderes Problem mit Kondomen. Sie platzen bei mir. Ehrlich. Vor mir hat das keine meiner Beziehungen vorher erlebt, aber ich werde so trocken das sie sich kaputt reiben. Nur mit Tube Gleitgel in der Hand funktioniert es und da macht es natuerlich weniger Spass. Allerdings bestehe ich am Anfang einer Beziehung immer darauf das eins verwendet wird. Bin aber heilfroh wenn die Beziehung nach paar Monaten so intensiv und gefestigt ist dass man verzichten kann. ONS kommen fuer mich deshalb nicht in Frage. Ich kannte mal jemanden der tatsaechlich behauptete das man es einer Person ansehen koenne ob diese Krankheiten hat oder nicht. Sehr dumm. Gut das es nur ein weitentfernter Bekannter war. Aber mit solchen Leuten haette ich schon aufgrund mangelnder Intelligenz keinen GV.
 
G

Gast

  • #19
Tja, schwierig, schwierig. Wenn ich als Mann dann bevor es losgeht, ein Kondom zücke, denkt die Dame, er war vorbereitet, er hält mich für leichte Beute. Wenn sie ein Kondom hervorholt, denke ich als Mann, die treibt es ja wohl häufiger (ich kannte mal eine, die hatte ein ganzes Einmachglas am Bett stehen...) Bringt man das Thema vorher aufs Trapez, ist die Stimmung weg.
Natürlich bleibt auch bei allen anderen Sexpraktiken ein Risiko, aber ich finde es am besten, wenn beim ersten Mal kein GV stattfindet. Gesunde Hände und ein schöner Mund sind auch nicht zu verachten. Beim zweiten Mal kann man dann mit einem Kondom anrücken.
 
G

Gast

  • #20
Was sind das bloß alles für Argumente, Gegendarstellungen und Beschreibungen?!? Jeder, ob Mann oder Frau macht seine eigenen Erfahrungen und meine Großmutter verhütete mit Naturdärmen, weil es noch keine Gummis gab. Wie einfach haben wir es in der heutigen Zeit, da gibt es die richtigen Größen und verschiedene Ausführungen. Ich kann nur als erfahrene Frau (60) raten, dass jedes Paar erstmal so viel wie möglich mit verschiedenen Kondomen GV hat. Das macht Spass, liefert Gesprächsstoff und keiner muss Angst haben, wer was von wem denkt. Beide zücken die Kondome und entscheiden welches zuerst und welches danach verwendet wird. So einfach ist das!!!
 
G

Gast

  • #21
Auch ich zähle mich zu den Männer, die keine Probleme mit Kondomen haben.
Es gibt sogar Momente, wo ich mit Kondomen vorziehe, z.B.:
Ich habe länger nicht mit meiner Frau / Freundin geschlafen, nicht onaniert, jetzt weiss ich, dass nun recht viel Sperma von mir kommt, ich weiss aber auch, dass ich bestimmt in der Nacht nochmal will. Was tuen ? = Kondom beim ersten mal benutzen ist die Lösung.
Dann möchte ich noch zwei nicht so erfreuliche Erlebnisse berichten:
1. Eine Frau mit der ich schon im Bett war, hat mich wieder rausgeschmissen nachdem ich das Kondom gezückt habe. Begründung: Wenn ich ein Kondom überziehe bin ich wohl einer, der mit Jeder ins Bett steigt.
2. Komisch finde ich es auch wenn Frau sich demonstrativ umdreht, wenn ich das Kondom überziehe.
Und ich geniese es natürlich wenn sie das Kondom überzieht, dass kann sehr witzig werden und ich lache nun mal gerne beim Sex.
 
G

Gast

  • #22
Ich erlebe das auch bei noch älteren Männern, die als (inzwischen nicht mehr überraschende) Begründung angeben "sie könnten es der Frau ansehen, wenn sie infiziert ist"

Na bravo !!! Ich war mehrfach beeindruckt !!!! Wozu müssen dann noch Tests gemacht werden?
 
G

Gast

  • #23
Ich habe ausschließlich mit meiner langjährigen Ehefrau GV, mal mit, mal ohne Kondom. Ich benutze immer dieselbe Sorte ohne irgendwelche Noppen oder so, ziemlich "gefühlsecht" sollen die sein. Ehrlich gesagt empfinde ich den Unterschied beim Sex als ziemlich groß; ohne Kondom fühlt es sich für mich viel, viel schöner an. Soviel zum Thema Fühlen. Als Menschen besitzen wir aber angeblich auch Verstand, den wir nie ganz ausschalten sollten. Also liegt an dieser Stelle für mich der Knackpunkt: bin ich bereit, um eines höheren Gutes willen, z.B. der Gesundheit, auch eine Einschränkung in Kauf zu nehmen? Das kann natürlich je nach Situation eine große Herausforderung sein. Ich denke da nicht an eine Grundsatzeinstellung (immer ohne also), die ich sehr fahrlässig finde, sondern, wenn vielleicht wirklich in einer vorher nicht geplanten Situation die Gefühle überschießen. Wie verhalte ich mich dann? Vielleicht neigen Männer eher als Frauen dazu, dann die Warnungen des Verstandes zu verdrängen (vielleicht aber auch nicht, ich weiß es nicht). Hängt ja vielleicht damit zusammen, dass die Angst vor negativen Folgen alleine wegen der Möglichkeit, schwanger zu werden, bei Frauen größer sein dürfte als bei Männern. Das sind doch bestimmt archaisch tief verankerte Momente.

Für mich wirklich erfüllend ist Sex dann, wenn Vieles zusammenkommt: dazu gehören z. B. "Praktiken" (Zärtlichkeiten, Massage, Strip oder so), die die ganze Begegnung bereichern, und die Ehrlichkeit der Gefühle. Wenn ich wirklich liebe (welch großes Wort, wenn man es ernst nimmt!), und selbst wenn nur auf Zeit, dann fließen doch die Gefühle derart, dass es auch mit Kondom toller sein kann als bei weniger starken oder weniger echten Gefühle ohne, stelle ich mir so vor - bzw. kenne ich zumindest aus der Erfahrung, dass ich auf der emotionalen Ebene auch nicht immer gleich offen bin meiner Frau gegenüber. Die Gefühlsintensität kann so stark sein, dass dann doch die Einschränkung, dass es mit Kondom war, weniger wichtig erscheint.
m 45
 
G

Gast

  • #24
Ich selbst bin Blutspender, absolut gesund, würde nie mit einer Frau GV haben wollen wenn sie keinen aktuellen Test gemacht hat und mir ihr Lebenswandel bewusst ist.

Condome nehmen in dem Moment die Spannung wo`s überhaupt nicht passt damit zu händeln.
Ich nehme sie natürlich bei AV.

Eine Diskussion darüber törnt mich ab. Ich sage und erwarte die Wahrheit zum Thema Gesundheit, dann haben wir beide den Kopf frei..
 
G

Gast

  • #25
Der HIVtest besagt, dass die Person vor 3 Monaten noch gesund war! Daher ist am Anfang einer Beziehung Sex ohne Kondom unverantwortlich. Und die kleinen, hauchdünnen Dinger stören doch nun wirklich nicht!
w.43
 
G

Gast

  • #26
Ich als Frau finde Kondome auch total störend, vor allem diese Unterbrechungen während man grad beinahe im 7.Himmel ist. In meiner Ehe haben wir keine Kondome benutzt, nach der Ehe als ich den neuen Partner kennegelernt habe, klar ohne Kondome ging nicht. Aber bereits nach paar Wochen war ich satt davon, ich hatte das Gefühl Unvollkommenheit.
Auch wenn es jetzt irgendwie konservativ klingen mag, ich habe vorgeschlagen, dass wir beide nun den Doktore besuchen und das ganze aus der Welt schaffen.
Ich lese hier viel von - ja in Anfangsphase nur mit Kondom. Was ändert nach 2-3 oder 6 Monaten?
Es gibt genügend Krankheiten, die sehr spät ausbrechen oder derjenige nur der Träger dieser Krankheiten ist und selber keine Anzeichen hat?
Ich hatte selbst kein Problem beim Arzt zu sagen, ich will jetzt auf alle möglichen venerologischen Krankheiten untersucht zu werden. Ende gut, alles gut und die Gummis sollen nun andere benutzen! ;)