G

Gast

  • #1

Männer, was beredet Ihr alles mit Eurem/n (besten) Freund/en?

Wie weit gewährt Ihr ihm/ihnen Einblick in Eure Beziehung und Euer Sexualleben? Was ist normal, was eher die Ausnahm?
 
  • #2
über sex rede ich gar nicht, das geht keinem was an und ich kenne auch niemanden in einer ernsthaften beziehung der je über sex mit seiner frau sprechen wollte, ausser es geht um dienge die nur ihn selbst betreffen.

alles andere wird sehr offen diskutiert also auch mit bekannten, wir taschen selbstverständlich erfahrungen im umgang mit frauen aus, dazu muss man aber noch nicht mal befreudet sein.
Sei froh, wenn du so einen man hast, 90% aller konfliktlösungen beruhen darauf, dass es schon mal wo anders so funktioniert hat und man als frischling eben auf die erfahrung von lange verheirateten zurückgreift.
 
  • #3
Mit meinen männlichen Freunden bespreche ich keine Beziehungsprobleme. Zu Studienzeiten habe ich das zweimal versucht, aber derbe Abfuhren kassiert. IMHO sind Frauen hier auch die besseren Ansprechpartner.

Beziehungsprobleme bespreche ich am Liebsten - man glaubt es kaum - mit meiner Freundin! Viele Probleme kann man durch Kommunikation lösen. Es muss auch gar nicht unbedingt zum Donnerwetter kommen. Und wenn ich doch mal eine Drittmeinung brauche, dann habe ich dafür eine sehr gute Freundin. Die wiederum holt sich bei mir auch ab und zu Meinungen ab. Eine schöne Symbiose.

Thematisch besprech ich mit meinen Jungs auch nix groß anderes als mit Frauen (mal abgesehen von Fußball und Computer-Quatsch). Es ist mehr die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren und Späße machen. Wir sind viel derber im Umgang miteinander und ziehen uns oft gegenseitig durch den Kakao. Es gibt nur ganz wenige Frauen, die da mitmachen würden. Deswegen sind Männergespräche durch nichts zu ersetzen. Eine Freundin könnte daher niemals "meine Jungs" ersetzen.
 
G

Gast

  • #4
@ ThomasHH
Hilfe - bei einer SEHR GUTEN FreundIN???
Da hätte ich als Partnerin ein Problem.
Wie weit gehtst Du denn da ins Detail (denn dann muß es ja schon etwas Gravierenderes sein, wenn du "doch mal" eine Drittmeinung brauchst, oder)?
Ich würde nicht wollen, daß ein Freund oder eine Freundin meines Partners über unsere "Problematiken" Bescheid weiß, denn damit weiß derjenige ja dann auch private Dinge von mir. Aber ich scheine mich da eh anzustellen.

Mary
 
  • #5
beziehungssachen mit frauen zu besprechen habe ich mir aufgehört. Es ist zwa +/- gut um etwas zu verstehen, aber die ratschläge sind fast immer total realitätsfremd ( zumindest im alter <50). Sie sagen einem nicht wie es wirklich schon funktioniert hat, sondern wie sie es gerne hätten oder sich vorstellen. Was meist in noch größerem chaos endet. also tips von frauen in sachen beziehung ja... wenn sie sagen wir mal 20 jahre + in einer ehe/beziehung gelebt haben und auch noch leben ausnahme todesfälle.
 
  • #6
@#3: Ja, du hast irgendwo Recht. Es ist weniger so, dass man als Mann nicht wüsste, wie man sich zum Beispiel bei einem Problem zu verhalten hat. Es ist mehr so, dass man sich durch einen Dritten bestätigt fühlen möchte. Und manchmal wird man darauf hingewiesen, etwas einfühlsamer in Gesprächen mit der Partnerin vorzugehen und weniger "militant".

@4: OK, ich hab übersehen, dass wir uns hier im Sexualitätsforum befinden und die Frage nicht ganz zu Ende gelesen. *g* Ich muss gestehen, dass meine Antwort #2 ein bisschen am Thema vorbei geht. Asche auf mein Haupt. Über Sexualitätsprobleme spreche ich natürlich mit niemand anderem als mit meiner Freundin. Aber mit der umso intensiver, wenn's da irgendwelche Probleme gibt (was wissentlich noch nie passiert ist).
 
C

Carsten

  • #7
ich aus dem Urlaub.
mit meinem Besten bespreche ich eigentlich alles-Beziehungsprobleme-und auch Sexualleben. Mein "Bester" genießt seit über 20 Jahren mein absoltes vertrauen; er konnte mir in vielen Lebenssituationen mit Rat und tat zur Seite stehen! Ein Tabuthema gibt es eigentlich nicht; es sei denn meinePartnerin würde in ein schlechtes "Licht" gerückt werden durch meine Erzählungen; kam aber bis dato noch nicht vor. Bitte nicht falsch verstehen: Aber "richtige Liebe gibt es nur unter Männern". Hoffentlich versteht ihr meine Intention.
 
G

Gast

  • #8
Ich kann #6 Carsten nur beipflicheten! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mein bester Freund mich in allen Situationen auffängt. Wenn ich in meinem Leben je eine Frau finden sollte, die dem gleichziehen kann - Herr, dann laß mich das bitte merken !! In der Vergangenheit bin ich, wenn es die Situation erfordert, schon so manches Mal kreuz und quer über die Deutschland Karte gefahren um seelische Unterstützung zu leisten. Leider treibt die Arbeit seit kurzem einen Keil zwischen meinen Freundeskreis und mir -> Entfernung > 1500 KM ... aber trotzallem steht die Leitung der Freundschaft. Es gibt eine gewisse Basis, an der Mann immer wieder anknüpfen kann - egal wie groß die Entfernung ist und wie lange man sich nicht gesehen hat.
 
  • #9
@#6: Carsten, würdest Du denn Deinem besten Freund erzählen, ob Deine Freundin dabei schreit, weibliche Ejakulationen hat oder welche Stellungen sie bevorzugt? Ob sie zu Fellatio bereit ist oder Analverkehr mag? Tauscht Du wirklich derart intime Aspekte eine Beziehung mit Deinem Freund aus?
 
G

Gast

  • #10
WAS? Ihr beredet Sexuelles und auch, wie sie sonst so ist? Bin entsetzt? Machen mehrere das so?
 
G

Gast

  • #11
Thread soeben entdeckt. Lustig.
Klar reden Männer untereinander auch über Sex , genauso wie Frauen, liebe Frederika. Dass sie dabei nicht nur abstrakt herumtheoretisieren, ist wohl auch klar. Entweder redest du über Dinge konkret und stehst dazu oder du redest gar nicht. Weniger leiden kann ich in der Anonymität von Foren z.B. sich auslassen und im echten Leben prüde tun.
 
G

Gast

  • #12
Ich rede weder mit Freundinnen, noch mit sonst wem und auch nicht anonym in einem Forum über Sex. Also damit meine ich die Details meines Sexuallebens. Wenn es da etwas zu reden gibt, dann selbstverständlich nur mit meinem Freund!!! Und das handhaben wir beide so. Das ist eine Sache, die nur uns etwas angeht. Absolute Intimsphäre. Wenn mein Partner dies verletzen würde, wäre das ein großer Vertrauensbruch.
 
  • #13
@#10: Es besteht doch ein großer Unterschied zwischen Prüderie und Vertraulichkeit. Ich kann auch draußen mit jedem saubere Gespräche über Sexualpraktiken, Tipps zum Vollzug, Verhütung und Fetischen führen. Gar kein Problem und glaube mir, das nutzen auch viele aus meinem Freundeskreis. Aber etwas anderes ist es, ob man Dinge ausplaudert, die nur die zwei Betroffenen angehen. Schreit sie? Schluckt sie? Trägt sie Strapse?

In einer Partnerschaft geht das einfach nur die beiden an, und es wäre peinlich, wenn er oder sie das im Freundeskreis herumplauscht. Das hat rein gar nichts mi Prüderie, sondern einzig mit Vertraulichkeit und Intimität zu tun. Die Unterschieder solltest Du doch erkennen können.
 
  • #14
Meiner Meinung nach gibt es, genau wie bei Frauen, Themen die man als Mann nur mit Männern besprechen kann und will. Es ist ja bekannt, das Frauen so ziemlich alles mit ihrer besten Freundin besprechen, wieso sollte ich das meinem Partner nicht auch zugestehen. Gerade wenn es um Themen geht die ihn verunsichern, er nicht weiß wie er es mir gegenüber sagen soll- von wem sollte er sich denn sonst einen Rat holen? Von einem Forum wie diesem hier von Menschen die weder ihn noch mich kennen, unsere Beziehung nicht kennen und demzufolge nur 2tklassige Ratschläge geben können?
Ich bin froh, wenn mein Partner einen Freund hätte mit dem er soetwas besprechen kann und kann gut damit leben, dass dieser dann das ein oder andere von mir weiß.

Der Freund meiner besten Freundin weiß, dass ich eine Menge weiß was ihn und die beiden betrifft. Er respektiert mich als Ratgeber seiner Freundin, ich weiß auch, dass er Dinge über mich weiß die sonst nur wenige wissen. Aber er weiß auch ganz genau, dass ich diese Dinge unter keinen Umständen ausplaudere, dass ich ihn respektiere. Da gibt es einfach ein stilles Abkommen, eine Grenze über die wir beide nie treten würden.
 
G

Gast

  • #15
@#11 von 10
Wie kommst du plötzlich auf im Freundeskreis herumplauschen bzw. ausplaudern? Wir reden hier von (besten) Freunden. Den Unterschied zwischen "sauberem Sexgespräch" mit Tipps zum Vollzug z.B. und sagen, ja sie ist laut oder nein, sie ist nicht laut, begreife ich nicht, tut mir aber auch nicht leid. Außerdem bitte das glaubt dir ja kein Mensch, dass in die "sauberen Gespräche" nicht auch deine persönlichen Erfahrungen einfließen. Wenn ich nen "sauberen Rat" will, dann lese ich ein Fachbuch und frag nicht eine Freundin....