Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
Ups.. die Zeilen überraschen mich dann doch...

geht es darum den passenden Partner zu finden, den man liebt oder der am besten aussieht, den Schönheitsidealen entspricht, am vorzeigbarsten ist, ihn im Sex mit ihrerem Körper am meisten annmacht oder geht es um alltagsfähige Partnerschaften.

Also.. es hiesse dann auch, wenn er oder sie später nicht mehr so sexy, schlank usw. sind, werden sie wieder ausgetauscht ?

Ich rate Dir, schreibe "normal" rein. Wir reden nicht von krankhaften Übergewicht ect.
Sondern von mollig. Die einen finden sich gerde mal als Normal, die ich eindeutig als untergewichtig einschätzen würde, die anderen sind mollig und Männer sagen, das ist normal, andere haben eine völlige normale Frauenfigur - wie Doris Day z.B. und Männer nennen es fett- ziemlich subjektiv das Ganze.

Und Ganzkörperfotos sofort reinstellen, am besten im Bikini oder wie?
Ne, mach wie Du denkst, möchtest Du jemand kennen lernen, dann entscheide, wann Du was erzählen willst, Du merkst doch schnell, ob er nur Bilder gucken will, eine Jüngere sucht oder ob noch Interesse an Deiner Person ist.

Und wer sagt sie/ er muß! schlank sein, wem das sooo wichtig ist--> Für mich das selbe, als wenn sie/ er eine bestimmte Haarfarbe haben muss oder Größe ..
ja Größe..als wenn Mann zB. eine gewisse Größe bringen muß- ein gutes Beispiel..
sollen all die Dinge zu einer glücklichen Partnerschaft beitragen? Ich glaube kaum.

Und was Sex angeht- wer schon mal mehr erlebt hat, als nur körperliche Befriedigung mit Partner, sondern Sex als etwas ganz innig verschmelzendes, pure Lust, Leidenschaft und Liebe vereint- so als wäre es außerhalb von Raum und Zeit... der weiß, das es nicht Aussehen und schöner Körper sin..d, die das ausmachen
 
G

Gast

  • #32
selbstwert, ausstrahlung, geschickte kleidung, frisuren und sport wird hier vorgeschlagen und angeraten. das geht alles nicht so leicht, weil man sich im kreis dreht und das passiert durch kritik von aussen und von innen. kleine klitzkleine veränderungen machen mut, schaffen erfolgserlebnisse und vertrauen in dein handeln. es kostet enorm viel kraft - jeden tag trotzdem zu sagen ich mag mich selbst - gerade wenn man sich den partner sehr wünscht.
alles gute und liebe grüße
 
  • #33
@#30: Die Diskussion "Gibt es nichts Wichtigeres als die Figur?" haben wir hier schon oft geführt. Lies bitte die Argumente aus früheren Threads zu diesem Thema nach. Du vertrittst nicht die Mehrheitsmeinung.

"Ich rate Dir, schreibe 'normal' rein." - na, du hast ja ne tolle Auffassung von Anstand und Ehrlichkeit. Die Fragestellerin, und der gibst du ja wohl diesen Rat, hat deutlich gesagt, dass sie ein paar Kilos zu viel hat. Also soll sie auch die entsprechende Figur-Option im Profil auswählen, dazu gibt es die ja schließlich.

Wenn sie das nicht tut, verschwendet sie unter Umständen die Zeit derjenigen Date-Partner, die auf "schlank" stehen und ein "normal" noch akzeptieren (so wie ich zum Beispiel). Und jemand wie ich muss dann nach dem ersten Date Klimmzüge machen und mir irgendwelche Ausreden einfallen lasse, warum ich keine Beziehung mit ihr möchte, weil ich ihr mit der Nennung des wahren Grunds nicht vor den Kopf stoßen möchte.

Figurangaben sind immer interpretationsbedürftig, keine Frage. Aber ich kann es nicht verstehen, wie jemand den Vorschlag macht, aus taktischen Erwägungen heraus unwahre Profilangaben zu machen.
 
G

Gast

  • #34
Ne, Thomas / #32/ das hast Du falsch verstanden. Ich denke, normal geht von bis und habe festgestellt das dies sehr breit ist.

Auch lässt sich Figur nicht immer an Kilos zählen. Ich habe Freundinnen mit - für meine Begriffe toller weibl. Figur, und dennoch zuviel Kilos auf der Waage. Niemals würde ich die als mollig bezeichen oder etwas zu kräftig.

Also normal darf schon auch eine weibliche Figut sein. Doris Day hätte heute keine Chance mehr.. und genau an das Beispiel denke ich, als mal jemand sagte, sie darf keine "Doris- Day" -Figur haben ( =zu dick) da war ich doch überrascht. Die hatte eine ganz normale weibliche Figur. Und heute im Zeitalter der klapperdünnen Models liegen die Ideale ganz anders. Und keine Frau, die eine weibliche Figur hat, sollte sich deshalb nicht selbst runter machen, in dem sie sich dafür entschuldigen, rechtfertigen, blos stellen muß. Weiblichkeit mit Rundungen und Kurven ist normal und schön und von der Natur gewollt.

Starkes Übergewicht ist etwas ganz anderes. Und solange frau nicht darin fällt- auch mann- finde ich das besser sich als normal einzustufen. Vielleicht fragt man auch mal Bekannte, wie dei einen einschätzen.

Ich gehe da auch von mir aus. Wenn ich bei einem Mann lese, er ist etwas kräftig, stelle ich mir gleich einen Udo Bach vor und mag ihn nicht anklicken. Wenn er bisschen Bauchansatz hat und etwas kompakter wirkt- ja auch paar Kilo zu viel hat, wäre das nie ein Problem, aber das ist ja auch normal und nicht gleich krankhaft.

Zu guter letzt kann man das erfragen oder auch mal ein Foto vorher senden, das ist okay. Wer allerdings mehr wert auf Äußeres legt als auf Gedanken, Wertvorstellungen, Gemeinsamkeiten.... den wollte ich auch nicht.

Eine Figur als Massstab für eine glückliche Partnerschaft zu setzen..naja, Ansichtsache.

Da hast Du sicher recht, ich vertrete da wohl nicht die Mehrheitsmeinung und bin froh darüber.

Aus taktischen Erwägungen unwahre Profilangaben zu machen, soll sicher genauso wenig der Sinn der "Sache" sein, wie aussortieren nach optischen Merkmalen...
reden wir von Partnerschaft ..okay..

Außerdem finde ich es auch nicht gut, jemanden beim ersten Date nicht die Wahrheit zu sagen, weil er sie nicht vor den Kopf stoßen will. Vielleicht sieht sie sich anderes und kann dann wenigstens das nächste Mal anders reagieren. Und hast Du Ihr vorher gesagt, dass schlank für dich eine Priorität ist und normal allenfalls akzeptabel.

Mir hat schon mal einer gesagt, ich wäre ihm zu kräftig- damals hatte ich Größe 38 und war ganz zufrieden mit mir. Schlimm fand ich es nicht, es war ehrlich.
Ehrlich ist dann immer noch ein anderes Gefühl .. als Ausreden und Klimmzüge... sie merkt es und kann es nicht zuordnen ...
Dann lass Dir das nächste Mal Bilder schicken und sag was Du willst.
 
  • #35
@#33: Sorry, ich möchte diese Diskussion über Interpretation der Figur nicht noch einmal führen. Ich bleibe dabei, dass die Fragestellerin, die von sich selbst meint, dass sie ein paar Kilos zu viel habe, als Figur "ein paar Pfunde zu viel" auswählen sollte, was im Widerspruch zu deinen Empfehlungen in #30, 4. Absatz und #33, 4. Absatz steht. Die Begründung habe ich in #32, 2. Absatz geliefert.

Was das Benennen des wahren Grundes angeht, da bist du mit Sicherheit eine absolute Ausnahme. Die meisten Frauen dürften es zwar als ehrlich aber viel mehr noch als respektlos empfinden, wenn ich ihnen bei einer Absage sagen würde, sie seien mir zu dick. Deswegen ist das auch überhaupt kein Thema für mich. Dabei bin ich in der Hinsicht sogar ähnlich tolerant wie du. Wenn mir eine Frau direkt sagen würde, sie möchte lieber nen Kerl > 1,85 m (ich bin 1,78 m), dann hätte ich kein Problem damit.
 
  • #36
@#32,33: Also ganz klar darf ein Profil keine Unwahrheiten oder Schummeleien enthalten. Wer ein paar Kilos zuviel hat, sollte das auch reinschreiben und nicht den Normal-Begriff extrem dehnen.

Zu dem Thema "Wahrheit bei Absagen": Könnte man fast als neuen Thread öffnen, da ich das Thema wirklich interessant finde. ich habe meine Absagen bisher nur in den seltensten Fällen begründet und auch selbst nur ganz selten irgendwelche konkreten Absagen erhalten. Das empfinde ich auch als angenehm. Warum sollte man Leute verletzen oder einen Grund geben, nochmal zu antworten? Ne, Absage ist Absage.

Wenn ein Kandidaten viel schwerer ist als es den Anschein hatte, dann sage ich das schon mal direkt, weil ich es unverschämt finde, wenn meine Zeit verschwendet wird. Das gleiche gilt für andere Arten von verheimlichten Dingen, die man per email schon längst hätte klären können.

Bezüglich der Fotos sage ich nur, es ist immer gut, wenn Ganzkörperaufnahmen dabei sind. Wenn ein Mann schon nur Portraits hat, bin ich skeptisch, wie der Körperbau ist...
 
G

Gast

  • #37
Jedem Tierchen sein Plaisierchen...wer's mollig mag, schön - wer's schlank mag auch schön aber ich krieg hier den Verdacht nicht los, dass mollige Frauen ein ernsthaftes Problem mit Ihrer Molligkeit haben (ja, klar, nur wegen den Männern...aber die wollt ihr ja!). Sollte das so sein, dann gibt es ja wirklich nur eine Lösung: Weniger essen und den Hintern bewegen...
 
G

Gast

  • #38
Manchmal wünschte ich, die Männer müßten mal ein ganzes Jahr im Körper einer Frau verbringen! Von nichts eine Ahnung haben, keinerlei Erfahrung mit ähnlichen Problemen haben, aber diktieren, wies angeblich gehen soll! Ich habe es satt!
 
G

Gast

  • #39
ich glaube, Männer haben ein Problem mit molligen Frauen, wenn sie sich gerne mit Statussymbolen schmücken. Als "backstreetgirl" geht sie dann noch durch aber im Freundeskreis, bei gesellschaftlichen Anlässen hätte mann dann doch lieber eine Frau, die dem (vermeintlichen?) Beuteschema der anderen Männer entspricht. Und das ist 90-60-90 und 55 kg auf 1,78 verteilt (oder inzwischen noch dünner). Männer scheuen sich davor, gefragt zu werden, warum sie dieser Frau ihre Zuneigung schenken (obwohl sie doch so "hässlich" ist). Sie möchten lieber gefragt werden, wie es ihnen gelungen ist, dieses "Model" zu erobern.

Nur diskutieren wir das im falschen Forum. Wir sind alle hier, weil wir "im richtigen Leben" -optisch - nicht so positiv auffallen, dass wir die freie Auswahl haben.
Hier geht es darum, trotz "Handycap" sein Glück zu finden.

Wenn es eine Statistik gäbe (Frage ans Forum: gibt es die?) würden wir wahrscheinlich feststellen, dass die Männer im Schnitt ein paar cm kleiner sind als der Landesdurchschnitt und die Frauen ein bisschen schwerer und vielleicht ein bisschen älter.
Dreht es um: viele Frauen klicken Kerle ab, die kleiner sind als sie selbst (auch so ein Tick, - diesmal der Mädels - ) und Kerle klicken Mädels ab, die (mutmaßlich) schwerer sind als sie selbst.
Wir können das Beuteschema nicht ändern. Wenn eine Frau es abtörnt, weil der Mann kurze, dünne Beinchen hat statt stattlicher Bergsteigerstelzen dann kann aus der Beziehung nichts werden und wenn die Frau ständig in Angst vergeht, weil er sie "trotz" der "paar Pfunde (in seinen Augen) zuviel" wegen des aufregenden Duftes und des perfekten Stils "zugelassen" hat, sie aber spüren lässt, dass sie eine Lückenbüßerin ist;
dann doch lieber gleich weggeklickt werden, bevor es richtig weh tut.

Natürlich ist es ungerecht, dass dicke Frauen weniger Chancen haben. Aber auch alte Frauen, kleine Männer, Menschen mit Schuppenflechte, schlechten (schiefen) Zähnen etc. haben es nicht leicht.

Hilfreich ist schon, mit Gymnastik und/oder Sport die Pfunde knackig zu halten, denn ein beweglicher, fester Körper wird eher als sexy empfunden als schlappe Partien (obwohl vielleicht schwerer - soviel zur Gewichtsangabe!) und ein schwerfälliger Gang.

Da haben wir es doch leichter als die Kerls, oder? Wenn es uns WIRKLICH behindert, können WIR abnehmen. Der Aufwand größer zu werden, Haare zu pflanzen, Geld zu signalisieren ist viel höher!
 
G

Gast

  • #40
@39 - herrlich wahr. Es wird permanent diskutiert, dass mollige Frauen es schwer haben, aber viele andere haben auch ihre Probleme ein Pendeant zu finden. Nun: ich nehme auch keinen kleinen Mann, der vielleicht auch noch mollig ist.

Die Erwartungshaltung ist das Entscheidenene. Wie kann ich einen athletisch trainierten Mann erwarten, wenn ich selbst keine Lust zu Sport habe.

Nur die Unehrlichkeit wird lästig. Da treffe ich mich mit athletisch trainierten und was kommt an? Bauchansatz, und auf die Fragem was er denn so als Sport in seiner Freizeit macht: nix!
tss.tsstss...lästig, solche Lügner. Bzw. die völlig verzerrte Selbstwahrnehmung der Herren.

LG w/42 normale Figur, oder ? (170cm 63 kg mit Kurven)
 
U

ushiro2002

  • #41
@38
guter Text.
Ich denke aber nicht nur Männer wollen für ihre "Eroberung" im angestammten Freundeskreis bewundert werden.
@39
Ja, Unehrlichkeit in SB ist äußerst unschön. Besonders wenn man(n) gelernt hat mit seinen "Unzulänglichkeiten" zu leben und von daher ohnehin bestimmte Frauen schon gar nicht mehr anschreibt um sich (vorhersehbare) Ablehnungen nicht anzutun.

m/43 172/ 65 ohne Kurven
 
G

Gast

  • #42
Ich glaube nicht, dass zu wenig Zuschriften etwas mit Deiner Körperfülle zu tun haben. Ich bin schlank und kriege überhaupt keine Zuschriften, und auf meine Anschreiben antworten nicht mehr als 10% der Männer.

Es gibt genauso viele Männer, die auf Dicke stehen wie auf Dünne. Ich bin Männern auch schon zu dünn gewesen. Viel Glück!
 
  • #43
@#38: "Wenn es eine Statistik gäbe (Frage ans Forum: gibt es die?) würden wir wahrscheinlich feststellen, dass die Männer im Schnitt ein paar cm kleiner sind als der Landesdurchschnitt und die Frauen ein bisschen schwerer und vielleicht ein bisschen älter."

Ich glaube nicht, dass hier nur die kleinen Männer suchen und die dicken und älteren Frauen. Es gibt noch andere Gründe als Mängel an Äußerlichkeiten, warum in Single-Börsen gesucht wird. Das haben wir hier schon öfter besprochen. Aber die Schummelei in den Profilen ist Fakt.

Du kannst deine Vermutung selbst überprüfen, indem du deine Date-Partner mit der offiziellen Statistik des Statistischen Bundesamts vergleichst:

http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Content/Statistiken/Gesundheit/GesundheitszustandRisiken/Tabellen/Content50/Koerpermasse.psml

@#39: Yep, nach den nackten Zahlen zu urteilen, würde ich dich als normal in Sachen Figur bezeichnen. Du liegst aber dichter an "schlank" als an "ein paar Pfunde zuviel", um die EP-Begriffe zu verwenden.
 
L

Lisa55

  • #44
@ 12 Das möchte ich jetzt doch einmal erklärt haben, wie kann man denn den Charakter einer Frau im schlanken Körper finden, im molligen weicheren aber nicht?
Sind die schlankgehungerten nicht gerade die auf Äußerlichkeiten bedachten?
@ 26 Ich kenne viele Frauen mit etwas mehr Gewicht, die beweglicher sind als die dürren, harten Holzstecken; und das sowohl körperlich wie auch geistig und herzensmäßig.
 
  • #45
@#43,Lisa: Ich habe mir gerade den Beitrag von #12 angeschaut. Ich denke, dass du nicht genau gelesen hast! Sie (oder er?) hat überhaupt nichts dergleichen geschrieben!
Ich sehe das übrigens ganz genau so wie #12! Und lies genau!

Gute wie schlechte Eigenschaften finden sich bei Dünnen UND Dicken gleichermaßen! Männer suchen naturgemäß nach einer warmherzigen, liebevollen Frau. - Und wenn sie dabei schlank ist, gefällt ihnen das normalerweise einfach besser! Da kann man das überschüssige Fettgewebe noch so beschönend als "mollett" bezeichnen!
Und noch ein ganz blödes Vorurteil: "schlankgehungert", außerdem: "harte Holzstecken", was soll denn diese Beleidigung? Damit werden die Dicken für die Mehrzahl der Herren auch nicht attraktiver und diese Aussagen würden eher den Schluss zulassen, dass die etwas beleibteren Damen zickig sind!
Viele Frauen haben halt das Glück der günstigen Gene und bleiben ohne Hungerkuren schlank. Dazu gehöre ich glücklicherweise auch!
Ich habe übrigens gar nicht den Eindruck, dass die schlanken Frauen gegenüber ihren dicken Geschlechtsgenossinnen so gemeine Vorurteile schüren, wie umgekehrt!
 
G

Gast

  • #46
Herjeh, bin ich froh, dass ich viele Männer kenne, die mich mögen :) Sonst könnte ich bei dieser Fleischbeschau na nun wirklich deprimiert werden (121kg auf 174). Aber ein Glück such ich keinen Mann sondern hab einen :) der mich gut findet (und stoße nur auf der Suche nach Motivation zum Abnehmen auf solche traurigen Diskussionen).

Also nur Mut, es gibt Männer (und Frauen), die Euch einfach mögen, weil Ihr etwas besonders seid! Ich glaube jedoch, das passiert mehr im richtigen Leben, das Internet verführt zu so einer Art Katalogmentalität, so dass Kriterien, die im wirklichen Leben keine, oder nur eine geringe Rolle spielen übermäßig wichtig genommen werden.
 
G

Gast

  • #47
Angie (176cm, 55Kg schwer und NICHT magersüchtig!!)
Angela, ich danke dir für deine Antwort. Allmählich kann ich diesen ganzen (Neid-)Mist aller übergewichtigen Damen nicht mehr lesen.
Wir wissen es jetzt: Dicke..nein Entschuldigung.. Mollige sind netter, viel besser im Bett, liebevoller und fürsorglicher, lebensfroher, und jetzt sind sie laut Lisa (wie schwer ist die wohl???) auch noch beweglicher und geistig fitter als superschlanke Frauen.
Komisch, dass es jede Menge Männer gibt, die mit schlanken Frauen glücklich und zufrieden sind und sowohl den Sex als auch die Konversation mit ihnen sehr genießen. Aber ich nehme an, die gehören zu der oberflächlichen Sorte, die sich eine schlanke Frau nur aus Prestigegründen augesucht haben....
Einige Übergewichtige haben hier ein echtes Problem an der Backe. Anstatt jetzt die schlanken Frauen niederzurüsseln bzw auf alle ach so oberflächlicher Männer eunzudreschen, die nun einmal schlanke Frauen bevorzugen, sollten sie vielleicht mal anfangen, ihre allzu prallen Kurven zu reduzieren, wenn sie denn so unter deren Ablehnung leiden. Wäre vielleicht auch besser für den Rücken und die Kniegelenke.

@ 45
Willst du mir ernsthaft weismachen, dass du keine gesundheitlichen Probleme hast?
Dass dir noch kein Arzt geraten hat, dein Gewicht zu reduzieren?
 
G

Gast

  • #48
Als ich krankheitshalber 20% meines Gewichts verloren habe und danach sehr schlank war, sprach mich ein Bekannter an und bedauerte meinen Gewichtsverlust. Er sagte mir , dass er mich vorher so fesch fand; sagte, dass er bei einer Frau gerne 'was zum Anfassen' hat und das schätzt ... Das gibt es also auch!
 
G

Gast

  • #49
Hilfe!
Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass hier über Monate eine Diskussion geführt wird wie man sie in Mittagstalkshows erleben kann!

Wenn man als Frau mollig ist, schreibe man einen Mann aktiv an, der sich als normal sieht. Das wäre in etwa das Äquivalent. Denn Männer sind sehr viel unkritischer mit sich selbst.Wenn er nicht antwortet, ist es kein Verlust. Er ist ignorant und kennt nur die Fiktion - nicht die lebende Person. Man schreibe den nächsten an...

Was mich sehr viel mehr stört ist die Tatsache, dass immer weniger Männer ihr "Ich über mich" ausfüllen, denn das ist das Einzige, was wirklich etwas über diesen Menschen aussagt, auch - und besonders- wenn es geschönt ist. Die Nichtausfüller sind dann die Typen, die bei mir sofort rausfliegen weil sie zwar die "grosse Liebe" suchen aber diese kleine Mühe scheuen. Aber das ist eine andere Baustelle...
 
G

Gast

  • #50
Eigentlich hatte ich darüber nachgedacht mich bei Elitepartner anzumelden...
aber nachdem ich das hier gelesen habe.... NEIN DANKE....
was sind denn hier für Leute...
Akademiker und Menschen mit Niveau..??? Vergiss es....
@Angie... Du bist doch das allerbeste Beispiel für dünn und zickig....
und ich fänd's schade, mit Dir in einen Topf geworfen zu werden.....
im Übrigen hat auch Barbara Schöneberger "ein paar Pfund zu viel"... und sie sieht umwerfend aus..
Ich kenne außerdem keinen Mann, der .. nach dem er mal mit einer etwas fülligeren Frau zusammen war... zurück zu einer dünnen gegangen wäre... echt keinen einzigen
 
G

Gast

  • #51
mannmannmann....."dann nimm doch ab", "dann reduziert doch die Pfunde"

Wenn das so einfach wäre wären hier vermutlich nur schlanke unterwegs. LLeider ist es das aber nicht. Ich selber (Kleidergröße 48) bin zB sehr sportlich (mache Pilates, laufe und schwimme min 4x die Woche) und bin trotzdem dick. Klar "schwabbelt" es weniger als bei manch anderen aber das ist ja nicht der Punkt. Mein Körper liebt seine Kilos und rückt sie ungern wieder raus (und glaubt mir ich habe viel probiert.) Auf Jojo hab ich keinen Bock mehr.

Ich denke man muss einfach toleranter werden. Mein Arzt zB hat mir davon ABGERATEN wieder zu diäteln, meine Blut und sonstigen Werte sind sensationell und "beweglich" bin ich auch.

Was sagt uns das jetzt? Vielleicht sollte man nicht zu viel erwarten. Ich kriege keine Massen an mails, aber doch immer mal welche. Waren auch schon nette Kontakte dabei, wenn auch nicht der "richtige". Es waren übrigens sowohl dicke als auch schlanke Männer.....

Das ist eben das internet, nirgends wird soviel gelogen wie hier. Und ich sage eben die Wahrheit weil im Profil "mollig" steht. Ich will ja auch nicht dass das Date im Cafe wieder umdreht und geht weil er ganz was anderes erwartet hat....

Schwierig. Dennoch sag ich: Dicke, mögt euch mehr und schlanke freut euch dass euer Körper und eure Gene es gut mit euch meinen und lasst mal die gegenseitigen Zickereien
 
  • #52
@#50: Dass du keine unwahren Profilangaben machst aufgrund deiner Beleibtheit, ist gut. Aber was das Abnehmen angeht, kann ich dir nicht ganz folgen. Wenn du der Meinung bist, dass du schon genug Sport machst, dann iss und trink eben weniger. Ich habe eine Bekannte, die von 82 kg auf 48 kg heruntergekommen ist, also sage und schreibe 34 kg. Ob das jetzt gut aussieht oder nicht, sei mal dahingestellt, aber MÖGLICH ist es, soviel abzunehmen.
 
  • #53
@#50:Du hältst das für dich genau richtig! Mir gefällt deine ehrliche Art, den Tatbestand zu beschreiben und ich musste direkt lächeln. so ist es halt! Vor allem dein letzter Satz beschreibt das, was ich mir bei #44 auch schon gewünscht habe!
Allerdings muss ich nochmals feststellen, dass die "Zickereien" von den beleibteren Damen in Richtung der Schlanken gehen. Schade eigentlich!
 
G

Gast

  • #54
Es ist ja schon viel geschrieben worden aber die eigentliche Frage ist in dem dick gegen dünn (oder umgekehrt) etwas in Vergessenheit geraten. Ich (39/m) selbst bin sehr schlank und kann auch nur mit einer schlanken Frau etwas anfangen. Anders ausgedrückt, bei mir regt sich nichts, wenn ich eine mollige nackt sehe oder mir dies vorstelle. Ich finde das eigentlich schade, denn ich weiß, dass es auch sehr sympathische übergewichtige Frauen gibt, die sicher vom Typ her geeignete Partnerinnen für mich wären. Ich sehe deshalb nicht zwangsläufig einen "bösen Willen" der Männer oder ein "krampfhaftes dem Schöheitsideal Hinterherlaufen". Auch meine Auswahl an Frauen wäre um einiges größer, wenn ich anders ticken würde, insofern habe ich wohl das gleiche Problem, wie die beleibteren. Daher mein Fazit: Nicht jammern, sondern akzeptieren!
 
G

Gast

  • #55
bin neu hier und finde es gut, dass diskutiewrt werden kann. Denn das nimmt dem Ganzen ein wenig diese unheimliche Anonymität. Ein kleiner Einblick, wie die Menschen hier vielleicht denken fühlen oder zumindest , schreiben. Wäre es nicht auch gut, wenn man nur Zuschriften bekäme, die auch altersmäßig interessiert sind? Wir wissen ja bereits, es ist möglich eine/n PartnerIn nach Kilos auszusuchen und dis wird auch eifrig betrieben. Was aber, wenn das Gwwicht stimmt, der 60 Jährige aber nur eine maximal 40 Jährige will? Diese Parameter sollten einbezogen werden können in die Auswahl der Punkte.
 
  • #56
Das Problem ist, dass viele wirklich dicke Frauen sich noch als "mollig" bezeichnen und dadurch der Begriff verwässert wird. Ich persönlich finde mollige Frauen im eigentlichen Sinn z.Bsp. meistens sehr attraktiv. Als mollig würde ich allerdings eine Frau bezeichnen, deren Gewicht Körpergröße - 90/95 ist und nicht etwa Körpergröße - 80.

7E1F993D
 
G

Gast

  • #57
hallo, ihr lieben...

ich hab auch zu viel auf den rippen, bin aber auf dem abnehmenden ast. darum hab ich doch glatt "normal" angekreuzt! jou!

50% der deutschen frauen tragen wie ich kleidergröße 42, dann ist das doch wohl normal, oder?

naja, ich habe in "mehr über mich" meine größe und gewicht eingebaut - wer nicht zu blöd zum lesen ist, sieht, was sache ist!

bin 1.66 m mit 72 kilo und strebe die 58-kilo-marke an. heisst: mit 14 kilo weniger wäre ich perfekt, kleidergröße 36-38, aber für so manchen, der hier schreibt immer noch zu fett....

ich denke, es kommt immer auf die person an. ich hab mit zuviel nicht das selbstbewusstsein, das ich mit weniger habe - von sexuellen aktivitäten mal ganz abgesehen - über 65 kilo zieh ich mich nicht gerne aus!

wer einen stoffwechsel hat, der dieses problem gänzlich bannt, möge dreimal am tag halleluja schreien!

ich nehme leider sehr schnell zu. aber das wird wieder. nur leider fühlt man sich als molli schon sehr unter druck, wenn die männerwelt nur auf schlank steht.

ich verliebe mich nicht in die figur eines mannes, bei männern ist das leider oft anders und mit zuviel auf den hüften scheidet man gleich aus. tja, ich bin realistisch und weiß, dass sich das nicht ändert und ich abspecken muss, aber das ist verdammt nochmal nicht einfach! drückt mir die daumen, ihr lieben!

ich fürchte einfach, wir mollis müssen da durch. ich will schließlich auch keinen mann, der meinen bauch toll findet und sagt, ich wäre so schön wabbelig und würde im sommer so schön schatten spenden.

denke, die spaghetti von eben waren dann jetzt die letzten für die nächsten wochen....
 
  • #58
@#56: Also 166/72 ist IMHO keineswegs mehr "normal", aber wenn du tatsächlich dein Körpergewicht freiwillig ins Profil geschrieben hast (was ich sehr aufrichtig finde), spielt die Figurangabe keine Rolle mehr.

Ich finde es allerdings grundsätzlich nicht gut, wenn jemand Angaben macht, die nicht jetzt, aber vielleicht irgendwann in der Zukunft zutreffen werden. Und 14 kg abzunehmen, ist ziemlich ambitioniert. Unmöglich ist es allerdings nicht - eine Bekannte von mir hat in 1,5 Jahren 34 kg abgenommen (Ausgangspunkt waren auch 72 kg). Ich wünsche dir bei deinem Vorhaben viel Erfolg.
 
G

Gast

  • #59
@ #56: Diese Gewicht-/Größenverhältnis fällt jetzt z.Bsp. wirklich mal unter die Rubrik "mollig", wie ich sie schätze.

Pat Pitt
 
G

Gast

  • #60
@57:

Deine Bekannte hat also von ursprünglich 72 kg 34 kg abgenommen???

Dann steht sie jetzt wahrscheinlich kurz vor`m Hungertod? Oder ist sie nur 1,50m groß?

Aber immerhin: selbst nach deinen Maßstäben dürfte sie nun wenigstens schlank sein.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.