G

Gast

Gast
  • #31
G

Gast

Gast
  • #32
An Gast Nr. 30

Richtig. Es wäre ehrlich von einem Mann, vor dem Sex einer Frau zu sagen, dass er sich nur austoben möchte.

Aber sooo ehrlich ist natürlich kein Mann. Er müsste dann ja befürchten, dass sie in diesem Fall für den Sex nicht zur Verfügung steht ...

Ansonsten glaube ich immer noch, dass die Fragestellerin in Wahrheit ein Mann ist, der nur den üblichen Schlagabtausch zwischen Männern und Frauen genießen möchte.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Das ist eine dumme Ausrede: wenn die ehemaligen Loser jetzt so toll wären, hätten sie es nicht nötig Frauen anzulügen. Dann könnten sie offen sagen, dass sie nur Sex wollen und würden Frauen finden. Die ehemaligen Langweiler sind noch immer langweilig, haben nur gelernt zu lügen. Und du bist leider datauf reingefallen. Du musst lernen hier die Signale besser zu erkennen und ja: wie Omi schon gesagt hat, mit dem Sex warten, bis eine emotionale Verbindung aufgebaut ist. Vergiss ihn, der ist so kaputt innerlich, den will keine mehr. Arbeite aber an dir, um nicht mehr auf solche Typen reinzufallenlass dir nicht einreden, dass du jetzt "alte" Männer nehmen musst! Wen das deine
Vorliebe ist - ok, aber es ist nicht die einzige Wahl.
Ich habe mit 32 meinen damals 33jährigen Partner gefunden, der genauso Familie, Partnerschaft und Verpflichtung wollte wie ich. Er war in seiner Jugend kein Mauerblümchen. Hat s ich früher nicht "ausgelebt", sondern ganz normal gelebt. So wie ich auch! Heute sind wir glücklich verheiratet.
 
  • #34
Ich muss sagen, dass ich das Thema recht interessant finde. Ich dachte früher immer, dass sich die Mehrheit aller Männer UND Frauen vor allem in ihren 20ern "austobt" - und in den 30ern oder spätestens 40ern "ernsthaft" wird.

Dass es scheinbar viele Männer gibt, die in ihren 20ern nicht viele Chancen bei Frauen hatten (auch die heute "tollen"), war mir ehrlich gesagt überhaupt nicht klar. Ich denke übrigens nicht, dass das nur am Status liegt (wenn auch sicherlich zum Teil). Viele Männer legen erst in den 30ern an Ausstrahlung zu und sehen (für meine Begriffe) auch besser aus.

Dass man sich erst mal auslebt, wenn man es vorher nicht konnte, und (mehrere) Erfahrungen sammeln möchte, kann ich sehr gut verstehen. Wichtig finde ich nur, dass die Männer dabei ehrlich bleiben, anstatt Herzen ernsthaft suchender Frauen zu brechen.

Dass somit Anfang 30jährige Frauen besser mit Ende 30/Anfang 40-jährigen Männern zusammen passen, finde ich schlüssig und für mich auch nicht problematisch - bis auf die Tatsache, dass es in der Altersgruppe nach meiner Wahrnehmung eben nicht so viele Singles gibt. Aber das ist ein anderes Thema.
 
  • #35
Tschuldigung, aber warum MUSS der Mann extra sagen das er "nur" Sex haben will? Das passt einfach nicht in eine aufregende und interessante Nacht.. Da lässt man sich treiben und geniesst.. und wenn es dazu kommt dann kommt es eben dazu, wenn sie daraus gleich ein Heiratsversprechen machen möchte, dann soll SIE es doch sagen? .. Immer diese Entmündigung der Frau hier.. die 20+ Dame die mich in der Bar anquatscht sagt mir auch nicht wozu sie das tut und ich muss es eben herausfinden wenn ich es wissen will.. Ich finde hier wird immer so getan als sei die Frau das arme unfähige Daueropfer von bösen aber durchtriebenen und cleveren Mann.. Mal den Ar%$h in der Hose haben und fragen was man wissen will ist das keine Männersache.. DAS wäre mal eine "Starke Frau" und nicht das Ausredenhässchen "er hat mit meinen Gefühlen gespielt"..
 
G

Gast

Gast
  • #36
Richtig. Es wäre ehrlich von einem Mann, vor dem Sex einer Frau zu sagen, dass er sich nur austoben möchte.

Aber sooo ehrlich ist natürlich kein Mann. Er müsste dann ja befürchten, dass sie in diesem Fall für den Sex nicht zur Verfügung steht ...

Ich war aber eigentlich immer so ehrlich, natürlich habe ich nicht das Wort austoben benutzt. Eher so ein "aktuell leider zu wenig Zeit und auch keine wirkliche Lust auf eine Beziehung" allerdings darf man die Beziehungstür nicht zu 100% zuschlagen. Diese Karotte sollte man eine Weile vor ihrer Nase baumeln lassen. Aber eben trotzdem klar kommunizieren, daß es wohl eher nur Sex/Affäre wird. Sie werden dann trotzdem mitmachen, weil sie denken "naja wenn er mich erstmal besser kennt ..."
 
G

Gast

Gast
  • #37
Eher so ein "aktuell leider zu wenig Zeit und auch keine wirkliche Lust auf eine Beziehung" allerdings darf man die Beziehungstür nicht zu 100% zuschlagen. Diese Karotte sollte man eine Weile vor ihrer Nase baumeln lassen. Aber eben trotzdem klar kommunizieren, daß es wohl eher nur Sex/Affäre wird. Sie werden dann trotzdem mitmachen, weil sie denken "naja wenn er mich erstmal besser kennt ..."

Ich (w) habe gerade so eine Geschichte hinter mir und es hat extrem weh getan. Wäre ich nicht so hartnäckig gewesen, dann würde er mich sicherlich immer noch als Betthäschen benutzen und mir vorgaukeln, dass irgendwann vielleicht doch eine Beziehung daraus würde.
Jeder kann Spaß haben wie er möchte, aber nicht auf Kosten des Lebensglücks anderer Menschen. Will man nur eine Sexaffäre, kann man sich auf entsprechenden Seiten tummeln, wo ALLE, das gleiche suchen. Frauen, die eine ernsthafte Beziehung eventuell mit Familie sucht, dauerhaft für seine Triebbefriedigung zu "parken" ist das allerletzte.
 
  • #38

Ich denke mal, ganz genau da liegt der Hase im Pfeffer begraben! Es geht nicht um das Alter selber.

Und ein paar der Sachen, die die lieben Männer hier behaupten, die kann man nicht wirklich glauben oder besser gesagt, man sollte ihnen keine große Bedeutung schenken oder dem was sie schreiben.

Klar gibt es sicher hier ein paar Männer, die mit Ü30 nur durch ihr Auto und ein paar andere Sachen bei einer gewissen Sorte -Frau mächtig punkten können aber das sind sicher nicht alle.

Ich habe vor ein paar Tagen eine Satz von einem Mann geschrieben bekommen, welcher 33 ist, auf den Bildern nicht schlecht aussieht, einen sehr guten Job hat und halt das ganze Tra Ra, das Treffen mit ihm ist für Montag geplant.

Also zu dem Satz, den er mir geschrieben hat!: besser als von einer flasche augezogen worde zu sein, da kenn ich einige von... diesen Satz habe ich nicht auf die Frage bekommen, wie er zum schnellem Sex steht oder sowas in die Richtung. Der Satz kam, als ich ihm sagte; dass meine Katze mit einer Flasche aufgezogen wurde und darum so anhänglich ist.

Gut natürlich kann da man jetzt viel interpretieren und deuten... ABER für mich war da eine Abneigung zu lesen, auf Frauen, die sich zu schnell und billig von Männer beeindrucken lassen und sich dann abschleppen lassen! Und ich weiß es jetzt nicht, wie weit er sich jetzt wirklich ausgetobt hat oder auch nicht. Sicher hat er auch die eine oder andere willige Frau mitgenommen. Es spricht auch nichts dagegen, wenn Frauen sich auf schnellen Sex einlassen aber ich denke, da darf keine Erwartung für eine Beziehung da sein.

Über den Satz musste ich gerade wirklich schmunzeln
allerdings darf man die Beziehungstür nicht zu 100% zuschlagen.
MAN(N) lässt die Hoffnung stehen und erntet das Vergnügen.

Sie werden dann trotzdem mitmachen, weil sie denken "naja wenn er mich erstmal besser kennt ..."
Ja das machen ein paar Frauen gerne^^... denn sie denke wirklich, sie können einen Mann mit Sex an sich binden.

Es ist im Prinzip auch egal, ob die FS jetzt nur echt oder falsch ist und warum hier ein paar Leute das schreiben, was sie schreiben ABER was sicher ist, Männer und Frauen gehen verschieden an die Partnersuche ran und das sollte man für sich selber immer im Hinterkopf haben. Was möchte ich und wie kann ich das erreichen.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Ich kann mich Hellekeen nur anschließen.

Zum Sex gehören immer zwei. Wenn eine Frau mit einem Mann beim zweiten Date Sex hat, dann weil sie das möchte. Frauen sind mündige Wesen.

Wer an einer Beziehung interessiert ist, der wartet mit dem Sex bis man sich kennengelernt hat und weiß zum Zeitpunkt des Sex, was der andere langfristig möchte. Wer als Frau davon ausgeht, daß ein Mann, mit dem es beim zweiten Date schon schon zum Sex kommt (von Ausnahmen mal abgesehen), an einer Beziehung interessiert ist, die ist m.M. schon sehr naiv. Umgekehrt denkt so ein Mann sich wahrscheinlich doch nicht mal etwas böses dabei, sondern geht davon aus, daß der Frau klar ist, daß das gerade unverbindlicher Sex wird aus dem maximal eine Affäre wird. Ist ja nicht so, daß der Mann der FS hier irgendwelche Lügen aufgetischt hätte.

Von der Einstellung des Mannes halte ich aber auch nichts. Dahingehend bitte nicht falsch verstehen.

Ich würde der FS ansonsten auch zu ruhigeren Männern raten. Die sind aber in der Tat schwer zu finden. Ich weiß das, weil ich so einer bin.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Und wieder grüsst das Murmeltier, die never ending Story - ich hatte verfrüht Sex mit ihm, beim ersten oder zweiten Date und er verflüchtigt sich ins Nirwana.
Und wieder grüsst zum zweiten Mal das Murmeltier meine Meinung dazu, meine Warnung und mein Ratschlag, bei vielen dieser sich hier im Forum wiederholenden Fragen - von Frauen - wohlgemerkt.
Schneller oder verfrühter Sex mündet niemals in eine feste, ernsthafte und stabile Partnerschaft.
Was denkt sich ein fast fremder Mann, wenn sich ihm eine Frau gleich körperlich hingibt und dass noch für lau?? Prima....Stress gespart, Geld gespart und viel Spaß gehabt, was will "man" mehr? Kein Erobern, kein daten, kein intensives Kennenlernen, kein Wissens- und Wesensausgleich, supi, eine leichte Beute, aber keine Frau zum lieben oder ernst nehmen - abgehakt, ein Meilenstein auf dem Weg zur irgendwann "Richtigen.
Wie oft muss ich - leider - diese Kummergeschichten hier noch lesen, warum haben Frauen ihre Libido, wenn sie ERNSTHAFT auf eine STABILE Partnerschaft aus sind, nicht unter Kontrolle.
Sexabenteuer ist was anderes als ehrliche Partnersuche, irgendwie scheinen das Männer mehr zu kapieren, Frauen allerdings immer noch nicht. Für den Kummer seid ihr selbst Schuld nicht der Mann, der bekam ja was er wollte freiwillig, wofür zur Rechenschaft ziehen?
 
G

Gast

Gast
  • #41
Mich hat ein wirklich sehr attraktiver junger Mann (w30) gedatet.

...und in jungen Jahren recht schlechte Karten bei den Frauen hatte.

Ah ja, Märchenstunde, das hässliche Entlein wird zum Schwan.

Liebe oder besser, liebeR FS, hast Du ihm diese Story etwa geglaubt? Ein mit 30 Jahren superattraktiver Mann ist auch mit 20 schon attraktiv und hat keine "schlechten Karten" bei Frauen. Oder ist sein Papa Schönheitschirurg?

Die Fragestellung ist ein Fake und offensichtlich von einem Mann geschrieben.

w 52
 
G

Gast

Gast
  • #42
Na super. Wie wäre es, wenn er VOR dem Sex signalisiert hätte, dass es ihm ums Austoben geht? Die FS kann nichts dafür, dass er es in jüngeren Jahren so schwer hatte mit den Frauen. Soll sie das jetzt ausbaden?

Wieso? Die FS hat doch nicht geschrieben, dass sie ihr Leben bis 30 nicht genossen hätte. Sie kann also vielleicht nicht direkt etwas für die Probleme dieses Mannes, wird aber ihren Teil zu den Problemen aller Männer beigetragen haben.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Die Fragestellung ist ein Fake und offensichtlich von einem Mann geschrieben.

Es kann wohl nicht sein, was nicht ins Weltbild mancher Frauen paßt.

Ich kenne gutaussehende schüchterne Männer, die exakt so drauf sind. Die waren lange frustriert, weil sie nie eine abgekriegt haben, haben es dann geschafft, ihre Schüchternheit abzulegen und toben sich seitdem mit Frauen aus, die für sowas zu haben sind. Für mich zeugt das ganz klar von schlechtem Charakter, aber geben tut es das sehr wohl, auch wenn es manchen Frauen nicht in den Kram zu passen scheint.

m
 
G

Gast

Gast
  • #44
Gast Nr. 41

Die TE hat also deiner Meinung nach zum Problem ALLER Männer beigetragen?

Denkst du auch vorher mal nach, was du da schreibst, oder geht es auch bei dir einzig und allein um Provokation?

Wieso haben ALLE Männer Probleme, an denen die Frauen schuld sind, die ihr Leben bis 30 genossen haben?
So etwas schreiben erwachsene Männer.

Außerdem kann TE gar nicht Mitschuld am Problem ALLER Männer haben. Es spricht einiges dafür, dass TE selbst ein Mann ist, der nur auf die Antworten gespannt ist.

Und er wird hier ja auch gut bedient.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Hallo liebe Community,

ich bin w32 ... Mich hat ein wirklich sehr attraktiver junger Mann (w30) gedatet. Wir haben uns auf Anhieb verstanden. Beim zweiten Date hatten wir Sex.
...
Er meinte, dass er mit 30 noch nie eine feste Beziehung geführt hätte und in jungen Jahren recht schlechte Karten bei den Frauen hatte. Ich kann das gar nicht glauben. Er ist Ingenieur und will die nächsten 5 Jahre all das nachholen, was er in jungen Jahren verpasst hat. Zudem unterstellt er den Frauen, dass diese sich ihren jungen 20ern genauso verhalten hätten und er das eben auch haben wolle.
...
Das kann doch nicht wahr sein ? Wie geht es da euch ? Hattet ihr schon Erfahrung mit sochen Männern ? Wie lässt sich ein Mann finden, der es ernst meint ?
Viele meiner Freundinnen bekommen jetzt schon ein Kind. Ich würde auch so gerne eine Familie haben. Irgendwie bin ich verzweifelt.
w32

Was soll man Ihnen sagen? Dass es solche Männer gibt? Manche beginnen sogar mit dem Ausleben in viel destruktiverer Weise: sie heiraten, finden später heraus, die Ehefrau hat sich früher ausgelebt, während sie sich zurückgehalten hatten - und ... - DAS habe ich mehrfach gesehen und sehr nachdenklich gestimmt.

Konkret würde ich Ihnen den Rat geben: führen Sie doch einfach erst etwas tiefgründigere Gespräche und haben sie esrt dann Sex mit einem Mann, wenn Sie sich sicher sind, mit ihm auf einer Wellenlänge zu liegen. Das verringert das Risiko von Erlebnissen wie den oben geschilderten doch ganz beträchtlich...

M50
 
G

Gast

Gast
  • #46
Da sich Frauen bis 30 besser ausleben konnten als die meisten Männer, ist jedenfalls das gute Recht der Männer, später auch mal fremdzugehen oder ins Bordell. Es ist nicht legitim, wenn eine Frau, die sich selbst bis zum Gehtnichtmehr ausleben konnte, nun von einem Mann, der dies nicht konnte, Treue verlangt. In dem von der TS dargestellten Sachverhalt liegt der Grund, warum es unfair ist, von Männern über 30 Treue zu verlangen. Die Frauen können ja jetzt treu sein, denn sie hatten ja schon genug Spaß.
 
G

Gast

Gast
  • #47
An Gast Nr. 42:

Natürlich gibt es Männer, die in jüngeren Jahren kein Glück mit den Frauen hatten. Seit Wochen geht es in diversen Threads ja kaum noch um was anderes.

Aber in diesem Thread sieht es für mich und auch andere Diskussionsteilnehmerinnen so aus, als sollte das ewig gleiche Thema - dieses Mal ein bisschen in eine Rahmenhandlung verpackt - wieder und wieder durchgekaut werden. Wiederholungen des immer gleichen Themas und der oft auch gleichen Antworten (leider nicht selten auch frauenfeindlicher Art) werden halt irgendwann langweilig.

Jeder kann Pech in der Liebe haben. Es gibt auch viele in dieser Hinsicht glücklose Frauen. Nur scheint es leider so zu sein, dass die glücklosen Männer gern den Frauen die Schuld in die Schuhe schieben, während die meisten in der Liebe glücklosen Frauen die Schuld nur bei sich selbst suchen.
 
G

Gast

Gast
  • #48
Ich M, gerade 35J geworden, wünsche mir sehnlichst eine Dame, mit der ich eine Familie gründen kann. Bis 30J habe ich mich ausgetobt und dann habe ich mich berufsbegleitend bis 33J weitergebildet und in diesem Zeitraum wäre eine Beziehung für mich aus Zeitgründen kaum möglich gewesen.
Dann bin ich dummerweise über ein halbes Jahr einer Dame nachgelaufen und habe somit die Zeit versch****. Nun bin ich 35J und merke, dass ich ein wenig Druck habe und mich an das 40er Alter nähere :-(( (sehe zudem um ca 7-8Jahre jünger und das ist in der Partnersuche nicht unbedingt ein Vorteil.
 
G

Gast

Gast
  • #49
Klar gibt es sicher hier ein paar Männer, die mit Ü30 nur durch ihr Auto und ein paar andere Sachen bei einer gewissen Sorte -Frau mächtig punkten können aber das sind sicher nicht alle.
Ganz sicher nicht. Die Frau die sich vom Auto (fahre selber einen 26 Jahre alten Mercedes, aber mehr aus Liebhaberei) beeindrucken läßt, möchte ich definitiv nicht. Ich will als Partner mit ecken und kannten, so wie ich bin wahrgenommen werden und nicht über meinen Finanziellen Besitz.

Was mich allerdings auch stark verwirrt ist nicht wenige deutsche Frauen ständig nach dem attraktiven Prinzen suchen. Wobei doch Attraktivität im Auge des Betrachters liegt. Und selbst als Mann muss ich zugeben das es recht wenige Männer gibt, die ich als attraktiv bezeichnen würde. Ich habe schon so einige sogenannte Schönlinge kennengelernt. Letztlich waren es oft selbstverliebte Männer die keine Frau wirklich lieben konnten. Und die Männer, ich zähle mich auch dazu. Welche von einigen Frauen als wenig attraktiv aussortiert wurden fast alle vergeben sind. Ich glaube, mal abgesehen von einigen Prinzessinnen ist Frauen die Ausstrahlung eines Mannes wichtiger. Derjenige der selbstsicher auftritt und zu seinen Fehlern/Mankos steht besser ankommt als jemand der mit seiner Kohle Protzen muss.

Ok vielleicht sehe ich das etwas antiquiert. Meine Frau ist Russin (nein ich habe sie nicht aus dem Katalog, sondern hier kennengelernt und wußte nicht das sie Russin ist). Eines haben die Frauen aus Osteuropa euch voraus. Sie wollen nicht die besseren Männer sein. Sondern lassen sich gerne verwöhnen, sind gerne Frau. Das ist es was mir bei vielen deutschen Frauen fehlt. Diese Weiblichkeit. Ich bin mir sicher wenn sich die deutsche Frau mal wieder zu ihrer Weiblichkeit steht, klappt es auch mit den Männern.

Viele Männer sind heute einfach nur verwirrt und wissen nicht mehr wie sich der Mann benimmt.
Dieser ganze Emanzipationsquatsch hat mehr geschadet als das er genutzt hätte. Auch in den 50/60ern haben Frauen gearbeitet und Männer haben auch ihre Frauen unterstützt. Nur das will Frau ja heute nicht mehr sehen. Frau will heute nicht mehr dem Mann die Socken nach räumen. Einfach lachhaft dieses Klischee. Viele Männer können heute besser Kochen und den Haushalt machen wie so manche Frau. Warum müssen Frauen heute immer noch dieses Klischee (meine Frau kann gar nicht Kochen. Ich koche, und zwar Frisch. Nix Konserve) bedienen?

Vielleicht sollten alle einfach mal ihre Ansprüche runterschrauben. In einer Partnerschaft sollte man sich ergänzen. Und nicht wie so oft bekämpfen. Wo ist das Problem? Meine Frau kann nicht Kochen, ich als Mann kann es. Dafür kann meine Frau andere dinge besser. Sie ist sehr sparsam, ich hingegen schaue nicht aufs Geld. So ergänzt man sich. Nur wenn man ständig egal in welchem alter nach dem Optimum sucht, bleibt man im Endeffekt alleine. Wohl auch verdient!!!

M49 nur ein normaler Mann
 
  • #50
Die wirklich guten Typen leben sich in den 20-ern aus, und sind mit 30+ erwachsen.
 
G

Gast

Gast
  • #51
Liebe Fs

heute reicht die "ich-will-was-erleben-Phase" bis kurz vor die Schwelle des Altenheims.
In meinem Freundeskreis spielte sich nach der Matura folgendes ab:
Das Bäumchen-wechsle-dich-Spiel zwischen den Paaren.
Erst wechselten die, die immer miteinander in der Clique ausgingen untereinander
die Partner bzw. einer machte dem anderen die Freundin abspenstig. Dann kamen Neue von außen hinzu. Im Studium ging es dann über Tisch und Bank so weiter. Die ehemaligen Schulfreunde
drehten nun richtig auf und liessen sich ungern festlegen. Viele hübsche junge Frauen machten sich viele Illusionen. Als unbeteiligte Beobachterin des Wildwechsels kann ich nur sagen dass mich die Häufigkeit des Ausprobierens neuer Freundinnen zwischen 20 bis Anfang 30 angewidert hat. Teilweise zog ich noch mit der alten Clique um die Häuser, habe mich aber nie auf einen der alten Kameraden eingelassen. Ich kannte die schon zu lange um sie noch interessant zu finden: seit der Schulbank.
Heute sind diese Männer alle mit ganz anderen Frauen verheiratet. Einige wurden regelrecht spiessig oder Moralapostel. Dann sage ich immer "sei vorsichtig was du sagst, ich habe ein Langzeitgedächtnis."
 
G

Gast

Gast
  • #52
Liebe FS

ich habe einen Kollegen, der tickte ähnlich. Er wollte sich austoben. Alles erleben.
Jetzt hat er chronische Geschlechtskrankheiten. So geht es.

Mit hat er vorgejammert dass der Arzt ihm eröffnet hat er kann keine Kinder mehr zeugen.
Seine momentane Freundin ahnt davon noch nichts.
 
G

Gast

Gast
  • #53
... und will die nächsten 5 Jahre all das nachholen, was er in jungen Jahren verpasst hat. Zudem unterstellt er den Frauen, dass diese sich ihren jungen 20ern genauso verhalten hätten und er das eben auch haben wolle. Viele von seinen Kumpels gehe es genauso. ...
w32
Und was ist daran so besonders, oder unglaubwürdig? Viele Menschen, egal ob Männer oder Frauen, durchleben eine wilde Zeit wenn der Knoten bei ihnen platzt, und wollen eine Zeit lang nur wenig verbindliche Beziehungen. Und nachdem allseits bekannt ist, dass Frauen früher reif werden als Männer, toben sich Frauen eher in jungen Jahren aus, und Männer etwas später. Und Spätzünder holen all das erst später nach. Das alles ist doch wenig spektakulär, und ein alter Hut.

Dein Bekannter scheint einer dieser Spätzünder zu sein, und seine Freunde ebenfalls. In reinen Männer-Gesellschaften wie an technische Unis tritt das bestimmt gehäuft auf, aber verallgemeinern lässt sich das ganz bestimmt nicht auf alle Männer. Ich hatte meine wilde Zeit von 20-22, trotz technischem Studiengang, danach war ich in einer langen Beziehung, und heute habe ich als Single an unverbindlichen Beziehungen und unverbindlichem Sex überhaupt kein Interesse mehr.

m
 
G

Gast

Gast
  • #54
Liebe FS,

gerade Studenten/M haben häufig "Sex-Notstand" und müssen sich nach dem Abschluss/Statuserhöhung erst mal ausleben.
Du bis 32?
Dann such dir einen Mann der 40++ , Sportlich und etwas ruhiger, ihr werdet an euch gegenseitig mehr Freude haben...

M, Promoviert
 
G

Gast

Gast
  • #55
Lass Dich nicht von den Schreibern hier verunsichern, die Dir empfehlen Dir einen älteren Mann zu suchen. Das sind eben die, die andere Frauen dafür bestrafen wollen, dass sie früher mal abgewiesen wurden. Es gibt auch vernünftige junge Männer. Ich hatte selber das Glück bei einem 28jährigen. Ein Mann Ü40 wäre mir für die Familiengründung (und auch für mich persönlich) zu alt.

w,32
 
G

Gast

Gast
  • #56
Gast Nr. 45 ist auch wieder so einer ,,,

Wenn ich immer diese Sprüche vom "Ausleben" lese. Frauen konnten sich bis 30 ausleben, Männer nicht ...

Also, im Real Life habe ich so etwas noch nie gehört. Liegt vielleicht daran, dass die Männer, die ich kenne, ein ausgeglichenes Leben führen und nicht als frustrierte Frauenverachter durch die Gegend laufen, die sich wundern, dass es mit den Frauen immer noch nicht so recht klappen will. Was bei einer so frauenverachtenden Einstellung nun wirklich kein Wunder ist. Deswegen bleibt diesen Männern oft nur der Gang zu Prostituierten. Aber anstatt den Fehler mal bei sich selber zu suchen, sind ja immer nur die Frauen schuld.

Gern tun die frustrierten Männer in diesen Foren so, als ob ALLE Frauen bis 30 sich "ausleben" (dieses Wort kann ich schon bald nicht mehr hören) und ALLE Männer in dem Alter müssen leider in die Röhre gucken. In diesen Foren haben schon so viele nette Männer geschrieben, dass solche Aussagen (sinngemäß) totaler Blödsinn sind. Trotzdem wird immer wieder der immer gleiche Sülz behauptet.

Ihr tut so, als ob ALLE Frauen in jungen Jahren quer durch alle Betten hüpfen (das soll doch wohl mit "Ausleben" gemeint sein), dabei gibt es so viele Frauen, die sich um eine ernsthafte Beziehung bemühen wollen, und es gibt Frauen, die bei Männern auch nicht so viele Chancen haben und keinen netten Partner finden. Aber für Frauenverachter gibt es eben nur schwarz und weiß.

Dabei wird aus euren merkwürdigen Ansichten auch jedes Mal sehr deutlich, dass ihr keine echte Partnerschaft/Freundschaft/Ehe anstrebt, sondern nur Sex mit möglichst wechselnden Partnerinnen wollt. Das nennt man dann wohl heutzutage "Ausleben".
 
G

Gast

Gast
  • #57
Da sich Frauen bis 30 besser ausleben konnten als die meisten Männer, ist jedenfalls das gute Recht der Männer, später auch mal fremdzugehen oder ins Bordell. Es ist nicht legitim, wenn eine Frau, die sich selbst bis zum Gehtnichtmehr ausleben konnte, nun von einem Mann, der dies nicht konnte, Treue verlangt. In dem von der TS dargestellten Sachverhalt liegt der Grund, warum es unfair ist, von Männern über 30 Treue zu verlangen. Die Frauen können ja jetzt treu sein, denn sie hatten ja schon genug Spaß.

Und was ist mit Frauen, die sich aus irgendwelchen Gründen (mangelnde Attreaktivität in jungen Jahren, Übergewicht, fokussiert auf die Ausbildung etc.) nicht ausleben konnten? Dürfen die dann auch fremdgehen, sich Callboys leisten und sich nachträglich sexuell ausleben oder haben die halt Pech gehabt, weil sie Frauen sind und die Mehrzahl der Frauen sich nach der Meinung der Männer hier in den 20ern ausleben konnte? Ich finde die Pauschalisierungen hier immer amüsant. Als ob alle Frauen in den 20ern durch die Betten hopsen und alle Männer in den 20ern einsam und alleine sexlos dahinvegetieren müssten. Mit der Realität hat das meiner Meinung nach nicht viel zu tun.

w, 29, der nie die Männer in Schwärmen hinterhergelaufen sind und die sich sexuell nicht ausgelebt hat
 
G

Gast

Gast
  • #58
Gast Nr. 45:

Es war natürlich von vornherein klar, dass in einem solchen Thread natürlich genau solche Argumente wie von dir kommen. Die liest man ja inzwischen überall.

Ich bin inzwischen etwas müde geworden, auf die immer gleichen merk- und fragwürdigen Argumente einiger Männer gute Antworten zu geben. Ich könnte es natürlich, aber irgendwann hat man halt keine Lust mehr dazu. Ist ja auch irgendwie immer das gleiche Thema, immer dasselbe Männer gegen Frauen-Geschreibsel ... es wird halt langweilig.

Auch in den nächsten Wochen und Monaten werden Threads desselben Themas eröffnet werden. Immer etwas anders verpackt, damit es nicht gleich so auffällt, aber immer wieder wird es nur darum gehen, "alte" Frauen ab 30 Jahren schlechtzureden ...

Wie gesagt: Es wird langweilig ...

Wenn ich mich mit Männern im RL über so etwas unterhalten, lachen die meisten darüber. Solche Ansichten ihrer Geschlechtsgenossen haben diese nämlich noch nie gehört.
 
G

Gast

Gast
  • #59
Was bedeutet eigentlich immer dieses "ausleben"?

Bedeutet das, wahllos Sex und Spaß mit verschiedenen Sex-Partnern/Partnerinnen zu haben?

Nein danke. Dann möchte ich mit "Auslebern" lieber nichts zu tun haben.
 
G

Gast

Gast
  • #60
Wir haben uns auf Anhieb verstanden ... hatten wir Sex ... und will die nächsten 5 Jahre all das nachholen, was er in jungen Jahren verpasst hat.

Wenn es so war, habt Ihr Euch in den essentiellen Fragen noch nicht einmal ausgetauscht, geschweige denn Übereinstimmung festgestellt, wie kannst Du also behaupten, Du hättest Dich so gut mit ihm verstanden, daß Du Dich bereits in einer Beziehung wähntest? Das ist mehr als naiv.

Ich werde wohl nie verstehen, daß man sich ohne den Hauch einer Ahnung, wie es der andere mit Verbindlichkeit und Treue hält, auf Sex einlassen kann, um dann hinterher enttäuscht festzustellen, daß der Sexpartner zu diesen essentiellen Fragen ganz andere Vorstellungen hat.

Somit ist Dein Problem 1.) hausgemacht, und Du versuchst nun 2.) auch noch, die Einstellung dieses Mannes pauschal allen Männern in seiner Altersgruppe anzudichten, damit Du nicht gar so belämmert dastehst - nach dem Motto: ich kann ja nichts dafür, daß "die Männer" so sind.
 
Top