• #1

Macht Online-Dating bequem?

Nur einen Mausklick von dem potenziellen Partner entfernt ist der Partyabend oder der Besuch des Tanzkurses nicht mehr zwingend "nötig", um einen potenziellen Partner kennenzulernen. Macht sie diese Gewissheit "faul"? Ist das ein Grund für Sie die Verlockungen des öffentlichen Lebens weniger in Anspruch zu nehmen?
 
  • #2
Es scheint so - aber die Praxis ist anders.

Die Bequemen, die in Singlebörsen "blättern", sind die Unentschlossenen, die ewig "blättern" werden.

Ein Kontakt via Singlebörse ist viel aufwändiger, und bis zum ersten Date viel länger,
als wenn man einen Menschen direkt kennenlernt. Im günstigen Fall 14 Tage bis zum 1. Date.
Oder auch ein bis zwei Monate.

Der eigentlich bequemere Weg wäre also direkt, statt via Internet. Denn direkt muß der Andere sofort reagieren. Außerdem kann man mit seiner Person und Ausstrahlung viel mehr aussenden, als nur mit einem Foto.

Man setze sich in ein Cafè, ist aufmerksam und aufgeschlossen, und auch ansprechbar.
Und zähle mal nur die Augenkontakte in dieser Zeit. Auch die, die man bewußt gesucht hat.
Rechnet diese Anzahl hoch, z.B. auf einen Monat. Und vergleiche das mit der Anzahl der Klicks, wie oft das Profil angeklickt wurde (falls so ein Zähler, je nach Singlebörse)

Das andere Extrem ist der Viel-Kontakter in der Singlebörse. Der technisch versiert, mit Standardtexten, locker zehn Anfragen und mehr pro Tag versendet. Das geht in der Singlebörse viel einfacher, weil technisch einfacher.
Dagegen in einem Cafè würde man m.E. langsam peinlich auffallen, wenn man nacheinander zehn fremde Personen ansprechen würde ? Oder gar Hausverbot riskieren ?

Singlebörsen sind Erweiterung der Partnersuche.
Cafè, Events, Parties, Stadt- und Einkaufsbummel, Freizeit, Freundeskreis, private und berufliche Kontakte, etc. waren und sind weiter wichtige Reviere, auch zur Partnersuche.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe(r) FS

für berufstätige Menschen oft die einzige wirksame Sofortmaßnahme.
Der Ablauf ähnelt ja auch Geschäftsgebaren. "Sie können nicht XY liefern ? Gut, dann
der Nächste bitte. Wo gibt es den besten ... ? " Alles dreht sich um Optimierung.
Dass man online sucht heisst aber nicht alle Bemühungen im RL aufgeben
und nur abends vor dem Bildschirm hocken. Das wäre zu traurig: jeder
sitzt im Singleappartment. Wie in einem Riesen-Zellengefängnis. Bloss
freiwillig. Und träumt ... von der grossen Befreiung durch die Liebe. Lach...

Online lassen sich Kontakte schneller herstellen.
Aber ein Kontakt meint ja noch nicht viel.
Umgangsformen lernt man nur im realen Leben.
Ich denke eine Balance zu finden ist das Klügste.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Nein, online-Dating macht mich nicht bequemer. Ich finde es viel angenehmer, in der Realität jemanden kennenzulernen. Da sehe ich innerhalb kürzester Zeit, ob er überhaupt in Frage kommt . (Sorry, aber das Aussehen spielt beim ersten Eindruck schon eine Rolle). Außerdem kann man sich dabei ungezwungener unterhalten. Es ist nicht von Anfang an klar, dass beide auf Partnersuche sind. Man braucht auch nicht so schnell zu entscheiden, wie es weitergehen soll.

Beim Online-Dating braucht man viel Zeit für Kandidaten, deren Ausstrahlung beim ersten Date zeigt, dass sie nicht in Frage kommen. Die Männer, die ich getroffen habe, wollten sehr bald eine Entscheidung. Ein längeres "Beschnuppern" ist wohl beim Online-Dating weniger verbreitet. Das reicht, wenn man nur eine sexuelle Beziehung sucht, aber nicht für eine Partnerschaft.

Und online ist das Risiko größer, jemanden zu treffen, der ganz falsche Angaben macht. Männer in meinem persönlichen Umfeld (z:B. Freundeskreis, Sportverein), die damit rechnen müssen, mir immer wieder zu begegnen, können nicht so leicht über Familienstand, Beruf, Hobbys lügen.

Ich sehe Online-Dating nur als EINE von mehreren Möglichkeiten jemanden kennenzulernen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Natürlich ist onlinedating wesentlich bequemer und effektiver, ansonsten gäbe es ja wohl nicht so viele Teilnehmer. Wenn es so viel besser und effektiver im RL wäre, frage ich mich, was die Befürworter dieser Ansicht ständig im Netz suchen.

Die verheirateten Männer, die ich kennengelernt habe, das war im RL und die haben auch so lange wie möglich über ihren Familienstand gelogen. Die meisten attraktiven Menschen, die ich im RL sehe, sind nicht auf Partnersuche, da gebunden, verheiratet o.ä. -

So viele Menschen, die auf Partnersuche sind (auch lockere Verbindung, Affäre bzw, Beziehung), findet man so leicht und bequem niemals im RL, wer das behauptet, kann seinen PC ja ausschalten und sich wie bestellt und nicht abgeholt in ein Cafe, Kneipe, Tanzlokal o.ä. setzen, für mich ist onlinedating wie ein riesiges outlet im Vergleich mit dem Tante Emma Laden um die Ecke und ich kann mich treffen wenn ich will, mal gucken und wieder gehen oder nicht.

Wer glaubt den Märchenprinzen bzw, Prinzessin zu finden, der wird weder im RL noch online fündig werden. Der gravierende Unterschied bist, ich muß mich nicht zurechtmachen, irgendwo hinfahren um dort zwischen Paaren und häßlichen Singles auf der Pirsch zu landen, die einen angraben. Ich kann auf dem Sofa beim TV auswählen und wenn ich Lust habe treffe ich mich mal mit einem oder auch nicht. Ich finde das super.
w
 
  • #6
Nein. Es ist eine effiziente Art Kontakte herzustellen. Nach dem ersten
Date spielt die Online Börse eh keine Rolle.

Und nicht so schnell? Das erste Date erst nach 14 Tagen? Quark...ich hatte
meine Dates (fast) alle innerhalb einer Woche .....

Und mit versierten Standardtexten vielversprechende Dates bekommen? Funktioniert nun
überhaupt nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich kombiniere beides. An den Wochenenden gehe ich aus, an den Abenden nach Arbeitstagen bin ich zu Hause und widme mich den Internet-Möglichkeiten.

w/51
 
  • #8
Mir bleibt gar nicht viel anderes übrig, als online einen Mann zu suchen, da ich häufig nicht ewig weg kann. Und mit einer riesigen Erwartungshaltung aus zu gehen - was dann doch selten genug passieren kann - frustriert nur. Da sitze ich dann schon allein oder mit Freundin und warte....
Online kann ich wenigstens selbst aktiv sein.

Ich gehe übrigens schon aus. Nur sind dies keine Unternehmungen, bei denen die Wahrscheinlichkeit, einen potentiellen Partner kennenzulernen, hoch sind.
 
  • #9
Ähh, neee.

einfach weil jemand der rausgeht und aktiv wird nur wegen der kennenlernmöglichkeiten niemals erfolgreich sein wird. Das hat auch früher nicht funktioniert. Ich mache Musik, Sport, gehe in Kneipen primär weil ich daran Vergnügen finde.

Und wenn man die Möglichkeiten des Onlinedatings richtig nutzt ist es eher aufwändiger, oft sinds ja schon längere Entfernungen, man begibt sich in andere Kreise etc. Wer meint der bessere ist nur einen Mausklick entfernt sollte Onlinedating bleiben lassen.
 
Top