G

Gast

  • #1

m/27 - nach drei Jahren Beziehung keine Lust auf Sex - warum?

Ich (m/27) habe seit langem (über ein Jahr) keine sexuelle Lust mehr. Mit meiner Partnerin (3-jährige Beziehung) habe ich schon viele ehrliche Gespräche darüber geführt, schließlich leidet sie am meisten unter diesem Umstand. Unsere Beziehung ist bis auf das Thema Sex super, denn sie besitzt alles für eine gute Partnerschaft. Vertrauen, Ehrlichkeit, Liebe, Tolleranz, Zusammenhalt, etc. Ich und wir haben daher auch schon verschiedene spontane und geplante Lösungsansätze ausprobiert, aber mit geringem bis gar keinem Erfolg. Wenn wir dann doch mal Sex haben, bin ich viel zu schnell fertig oder nicht wirklich bei der Sache. So kenne ich mich nicht. Ich versteh nicht, was mit mir los ist. Wo ist meine Lust auf Sex, meine Phantasie, mein Charme oder meine Art, meine Partnerin zum Sex zu bewegen hin? Schließlich war das vor diesem "Zustand" alles vorhanden. Auch wenn ich andere Frauen sehe, verspüre ich kein Verlangen mit ihnen schlafen zu wollen. Wenn ich gelegentlich onaniere ist es eher eine Art "Ventil" für den Körper, als Befriedigung für die Seele. Ich fühl mich danach nicht besser und könnte es eigentlich genausogut bleiben lassen. Bevor ich mich an einen Spezialisten wende, wollte ich noch die Möglichkeit ausprobieren, über ein annonymes Forum Rat zu finden.

Vielleicht hat jemand auch schon mal so eine "Phase" durchgemacht und kann mir von seinen Erfahrungen berichten.

Danke vorab, für alle ernstgemeinten Antworten.
 
G

Gast

  • #2
Besucht doch mal einen Tantra-Kurs!
 
G

Gast

  • #3
Bist du vielleicht beruflich ausgebrannt? Oder gibt es etwas, das dich unterschwellig traurig macht? Stress oder (verdrängte) Traurigkeit beeinträchtigen oftmals die Libido.
 
  • #4
Kurz zusammengefasst: Sex interessiert Dich überhaupt nicht mehr - weder mit Deiner Freundin, noch mit anderen Frauen, noch mit Dir selbst. Kopfkino (welcher Art auch immer) hast Du offenbar auch nicht.

An Deiner Stelle würde ich tatsächlich zum Arzt gehen und dort das Problem schildern. Vielleicht hat der ja eine Idee. Als medizinischer Laie würde ich vielleicht an ein hormonelles Problem oder an eine (leichte?) Depression denken.
 
  • #5
Scheinbar hat es ein Vorfall gegeben der Auslöser dafür war, was auch immer das gewesen ist. Ich glaube nicht, dass es ohne Fachmann geht und perfekt ist die Beziehung wohl nur für dich, für deine Freundin wohl kaum, wenn sie kein Sex mehr bekommt und ihr das Gefühl begehrt zu werden und attraktiv zu sein verwehrt wird.
 
G

Gast

  • #6
Vielleicht bist du der nächste Newton? ;) Der soll tatsächlich asexuell gewesen sein.

Ansonsten wohl hormonell oder stress-bedingt..

Mit deiner Freundin wirst du dennoch eine Lösung finden müssen.

w25
 
G

Gast

  • #7
Fühlst Du Dich eventuell von Männern angezogen? Viele Männer in Deinem Alter versuchen lange den "Normen" entsprechend glücklich zu werden, merken dann aber, dass Sie doch am eigenen Geschlecht interessiert sind. Falls Du selbst nicht weiter weisst, könnte ein Therapeut/ Psychologe Dir vielleicht durchaus weiterhelfen. Das kann sehr befreiend sein. Alles Gute für Dich!
 
G

Gast

  • #8
Das was #6 geschrieben hat, ist mir auch durch den Kopf gegangen. Ich bin jemand, der gerne Sex hat, diesen allerdings auch nicht überbewertet. Wenn jedoch in Deinem Alter jegliches Interesse daran verloren gegangen ist, würde ich glaube ich auch therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen um herauszufinden, woran es liegt.
Alles Gute für Dich!
 
G

Gast

  • #9
Oh da läuten bei mir die Alarmglocken. Genau so hat es bei mir auch angefangen. Ich dachte es läge nur an der Gewichtszunahme meiner damaligen Freundin, das war aber nicht alles. Was folgte war eine Trennung weil meine Freundin sich einen anderen gesucht weil ich immer weniger Sex wolltet und eine mehrjährige Singlephase. Bei mir war es ein sogenanntes Burnout welches ich durch einen Jobwechsel ohne Medikamante in den Griff bekommen habe. Die Lust auf Sex war zwar zwischendurch wieder hoch bis sehr hoch aber mangels Freundin ist das Verlangen wieder eingeschlafen (Bezahlen oder ONS lehne ich nunmal ab). Die Gedanken und Träume sind zwar gelegentlich da und auch die MoLa ist mir bestenns bekannt, aber selbst im bald 4 Jahr ohne Sex komme ich ganz gut damit klar. Man gewöhnt sich eben dran. Viel Sport und ein guter Freundeskreis lenken ganz gut ab.
Bei mir hat mein Umfeld mir auch versucht einzureden, ich würde auf Männer stehen. Das ist aber nicht der Fall. Ich hatte genug Angebote aber allein der Gedanke turnt mich schon ab.

Geh mal zum Arzt, ich denke der wird bei Dir vielleicht auch etwas in Richtung Stress feststellen.
 
G

Gast

  • #10
5 Jahre Ehe und zwei Kinder, zwischendrin Arbeitslos! Ein beruflicher Richtungswechsel aus der Not zwar in die falsche Richtung aber hauptsache Arbeit (denkt Frau). Kinder und Partner engen Dich ein, oder wie Reinhard Mey singt:" Keine ruhige Minute...". Auch mir geht es ähnlich, wobei ich schon etwas weiter bin. Ich kenne das Problem habe nur noch keine Lösung, oder eine die mir nicht ganz gefällt.
Alles was ich in und an meinem Leben liebe bleibt auf der Strecke! Mein Klavier verstaubt und ich glaube fast ich kann es schon gar nicht mehr spielen, dabei war und ist die Musik mein Leben. Es gibt ein Zeitmanagement bei uns aber nicht zu meinen Gunsten! Der Mann wurde hier zum Arbeitstier degradiert, schmeißt mittlerweile fast den gesamten Haushalt, weil Frau ja auch noch Arbeit und viele Hobbys hat.
Vor der Ehe ein Umzug in die Heimat der Frau (unter das Dach meiner Schwiegereltern), als Fremder (Hergezogener) fern aller Freunschaften. Auch meine alten Freunde, etwas was ich sehr vermisse.
Mit dieser alltäglichen Unzufriedenheit soll man dann auch noch glücklich den ehelichen Pflichten nachkommen, und das ist es mittlerweile, nicht mehr und nicht weniger.
Ich habe Grundsätzlich nichts gegen ein neues Frauen- bzw. Männerbild in der Gesellschaft, aber
Zeit für sich und für üersönliche Interessen sollten beide Partner haben.
Ich habe das Interesse an Sex verloren, weil ich die Zeit, die mir bleibt, und das ist nicht besonders viel, einfach besser zu nutzen weiß.
Ich für meins kann die Worte "Ich will" bzw. "ich brauche" aus dem Mund meiner Ehefrau nicht mehr hören. Vieleicht ist es einfach normal, das wenn man in eine Zwangsjacke gesteckt wird, oder wenn man das Gefühl hat das man nicht mehr ernst genommen wir, trotz aller Liebe einem einfach die Lust auf Nähe vergeht.
Vieleicht ist das auch das Problem, wenn Du als Mann nicht mehr die Dinge tun kannst, die Männer einfach tun, dann willst Du auch kein Mann mehr sein und das in jeder Beziehung.
Denkt doch auch mal in diese Richtung, es sind nicht immer die Hormone.
Ich wünsch Dir auf jedenfall alles Gute und starke Ellenbogen
 
G

Gast

  • #11
m 47, ich kenne es nur andersrum. Hatte mal eine Freundin mit der es ständig Streit gab und kaum Gemeinsamkeiten, aber der Sex war immer toll und was hier Männer schreiben, dass wegen Stress und Zeitbedingt, also für den Sex würde ich mir immer Zeit nehmen und selbst wenn es grosse Verstimmungen mit der Frau gibt, auf Sex würde ich nicht freiwillig verzichten
Vlt liegt es am Testosteronspegel aber in dem Alter kaum vorstellbar Ältere Männer bekommen da Spritzen