G

Gast

  • #1

Lohnt die Partnersuche im Internet?

Mich würde mal interessieren, wie viele - feste - Beziehungen über Partnerbörsen tatsächlich entstehen. Ich suche seit 7 Jahren, mit Unterbrechungen, in Partnerbörsen nach einer festen Beziehung. Außer zwei Kurzbeziehungen und einer Affäre (aus der von meiner Seite mehr geworden wäre), hat sich nichts ergeben, obwohl ich viele Männer gedatet habe. Der berühmte Funke ist auch nur ein paar Mal übergesprungen. In meinem Freundeskreis sieht es ähnlich aus. Über das Internet haben sich nur einige wenige Paare gefunden, bei den meisten klappt es auf diesem Wege auch nicht. Wie geht es den anderen hier?

w, 44
 
G

Gast

  • #2
Also meiner Erfahrung nach nicht. Vor allem, weil die Quote der Komischen und Perversen im Internet so hoch ist.

w28
 
G

Gast

  • #3
Lohnt sich eine Partnersuche im Internet?

Meine ehrliche Meinung - nein! Finde das wahnsinnig anstrengend und kompliziert, frustrierend! Klar, man kommt an Kontakte, die man sonst nicht bekommen hätte. Meiner Meinung nach ist es im RL einfacher, man begegnet sich, wenn man sich gefällt, nimmt man Kontakt auf. In Partnerbörsen trifft man auf gar sehr geschundene Seelen und überhöhte Erwartungen.

Ich finde es schöner/besser erst jemanden zu sehen wie er sich bewegt, wie er wirkt etc. Und dann ein Gespräch zu beginnen als im Internet auf entweder sehr nachlässige oder zu professionelle Abi,der zu blicken etc. Für mich ist Internet-Dating nichts. Hab es lange probiert.
 
G

Gast

  • #4
Für mich hat sich die Suche im Internet gelohnt - habe in einer anderen Börse meinen Mann vor mehr als vier Jahren kennen gelernt und wir sind jetzt seit einem Jahr verheiratet. Ich kenne noch weitere drei Paare, die sich im Internet gesucht und gefunden haben.

Aber zwischendurch war die Suche, die bei mir 1 1/2 Jahre dauerte, schon sehr frustrierend, das Nichtantworten, das Gelöscht werden nach Fotofreigabe etc. Man braucht schon ein dickes Fell bei der Suche und für so manche ist es im RL wohl leichter, einen Partner zu finden. Für mich war das Internet perfekt.
 
G

Gast

  • #5
Hallo,

ich habe meinen Partner tatsächlich über das Internet kennen gelernt. Es kann also funktionieren.

Bisher bin ich immer relativ entspannt an das Thema Partnersuche heran gegangen. Vielleicht hat mir das geholfen, es waren wirklich kaum Erwartungen da, wir kannten uns aus dem Internet kaum.

Wir waren uns dann beim 1. Date sympathisch und haben uns noch einmal verabredet. Erst da hat es dann tatsächlich gefunkt.

Ich würde nie meine ganzen Hoffnungen auf das Internet setzen, auch im RL würde ich die Augen offen halten....

w43
 
G

Gast

  • #6
Meiner Meinung und Erfahrung nach für vernünftige Leute "ja". Es ist allerdings wichtig zu wissen, was man will und erfordert auch etwas mehr Klugheit, da die Quote an weiblichen und männlichen Blendern und "Soziopathen" auf Grund der Menge der Teilnehmer aus meiner Sicht höher ist als im "richtigen" Leben bzw. man sie nicht auf den ersten Blick sehen kann.

Was ich enorm wichtig finde, deswegen schrieb ich oben für vernünftige Leute, ist, nicht den Blick dafür zu verlieren, was man selbst geben und somit auch erwarten kann. Das Hauptproblem bei der Partnersuche im Internet ist meiner Meinung nach, dass die Erwartungen an den zukünftigen Partner/die Partnerin bei manchen unangemessen hoch sind, in Anbetracht dessen, wer und wie sie selbst sind bzw. was sie mitbringen.

Ich kenne mehrere "Internet-Paare" und habe auch selbst Partner im Internet gefunden.

w/50
 
G

Gast

  • #7
w40
Ich habe es ehrlich gesagt selber noch nicht probiert. Habe zwei gratis-Profile, die ich nicht aktiv bewirtschafte (weil man sich bei singlebörsen ja erst mal anmelden muss um überhaupt zu sehen, wie die funktioniert). Vielleicht wage ich dieses Jahr den Schritt.
Zum einen mag ich Dating-Situationen sowieso nicht und das i-net erscheint mir da erst recht eine gekünstelte Situation herzustellen. Auch kann ich mir vorstellen, dass der Aufwand des "aussortierens" eben enorm ist.
Andererseits kenne ich in meinem Bekanntenkreis einige Paare, die sich so kennengelernt haben und recht glücklich scheinen. Also ich kenne Personen die es versucht haben und frustriert worden sind, aber auch Paare, die ihr Kennenlernen+Glück eben aufs i-net zurückführen.
 
G

Gast

  • #8
Einen Partner suche ich im RL, da es zwangloser, spannender und so viel romantischer und "leichter "ist. Ich möchte zB fühlen und spüren, dass der Funke springen kann, dass aus uns was werden kann, ohne dass ich allzuviel von der Person schon wusste (Statusanpreisungen etc.).
Lohnen tut sich das (sporadische) angemeldet sein auf einer SB für mich trotzdem. Ich übe mich im Verabreden, Menschen/Charaktere einschätzen lernen, testen, lenken, leiten & mit Situationen (nicht mit Gefühlen anderer!) spielen.. Und wenn es mich auf einer SB trotzdem mal packt, darf es das gerne. - Hat es bislang aber noch nicht.
 
G

Gast

  • #9
Nein, es lohnt sich nicht. Die Erfahrung habe ich jahrelang gemacht, von anderen Freunden usw. bestätigt bekommen.

Aber ich habe durch die Zeit viel gelernt, habe viel über mich erfahren und von daher war die Zeit nicht nutzlos, auch wenn ich den richtigen zu mir passenen Mann nicht durch das Internet gefunden habe.

Mein Eindruck ist, dass sich sehr viel mit Problemen (psychische, finanzielle, gesundheitliche, noch verheiratet usw.) behaftete Männer in den Singlebörsen rumtreiben und wenige Männer, die halbwegs gute Bedingungen für eine Beziehugn/Partnerschaft mitbringen.

Es ist erschreckend, egal auf welcher Single-Börse ich war, was für schlechte und teilweise niveaulose Bilder von Männern ins Profil gestellt wurden. Ich habe sehr wenig gute und mit halbwegs normalen Niveau geschriebene und aussagefähige Profile gelesen. Für Frauen kann ich das nicht sage, weil mich deren Profile nicht interessieren.

w 49
 
G

Gast

  • #10
JA!!!

ABER: Man muss genau wissen, was man nicht will und auch zwischen den Zeilen eines Profils lesen. Nicht auf Teufel komm raus daten - sondern gezielt aussuchen. Bei mir; jedoch nun schon sechs Jahre her: 5 Dates verteilt auf 9 Monate - seit sechs Jahren glücklich mit meinem LG!
 
G

Gast

  • #11
Ja. Ich habe dort meine Partnerin gefunden. Es lohnt sich.
 
G

Gast

  • #12
Nö. Klappt auch nicht bei mir. Ich habe mich selbst gefunden. Das ist wohl der Grund warum ich nicht mir nix, dir nix irgend jemand daten muss.
Nach Ehe, Beziehungen, Affären bin ich vor 1.5 Jahren zu dem Schluss gekommen, dass mir Internet zu stressig ist.
Diese Hetzjagd auf den Mr. Right machte mich mehr fertig als meine innere Mitte zu finden.
Ich bin in meinem Leben der Boss und bestimme was mich glücklich macht. Das muss nicht zwangsläufig ein Mann sein. W Ü40
 
G

Gast

  • #13
Ja, es lohnt sich.

Alleine in meinem engsten Umfeld haben sich 2 Paare über die üblichen Partnerbörsen kennengelernt. (alle Ü40)

Im Bekanntenkreis gibt es noch einige weitere Paare, die sich so kennengelernt haben. Viele Ü40, ein paar haben sich aber auch schon so zw. 30 und Mitte 30 kennengelernt. Alles stabile, langjährige Beziehungen.

Ich selbst habe auf einer seriösen Börse gesucht und hatte einige sehr nette Dates, mit niveauvollen Männern. Ich war aber seinerzeit nicht wirklich bereit für eine echte Bindung. Das bin ich erst seit ca. 1,5 Jahren und lerne seitdem auch den einen oder anderen Mann im Real Life kennen.

W43
 
G

Gast

  • #14
Mir persönlich liegt die Art des Kennenlernens hier auch nicht. Hier hat man nur einen Eindruck über die Fotos und es fehlen die tatsächlichen optischen Eindrücke, die für das Verlieben wichtig sind. Ich habe auch schon mehrmals Männer im Netz wiedergefunden, die ich kannte und die Erfahrung gemacht, dass frau da völlig unterschiedlich wahrgenommen wird. Einer zB hat mich im RL immer ignoriert und auf der SB lief er mir plötzlich hinterher. Bei einem anderen war es umgekehrt. Ich hatte ihn im RL nur einmal gesehen und da flirtete er heftig mit mir. Als ich ihn auf der SB entdeckte und ihn anklickte, war ich "Luft" für ihn. Das gesamte Kennenlernen da ist einfach etwas merkwürdig und entspricht nicht dem, wie Kennenlernen ablaufen sollte - also mit dem optischen Eindruck erst am Schluss statt ganz normal am Anfang.
 
G

Gast

  • #15
Meine Erfahrung: Ja, es funktioniert.

Ich war jeweils ganz bewusst nur kurze Zeit angemeldet (meistens nur eine reichliche Woche) und über die Jahre hatte ich zwei mehrjährige Beziehungen, die online entstanden. Hab allerdings auch einigen Frust erlebt.

Das längere Verweilen in Singlebörsen (bei manchen über Jahre!) erscheint mir nahezu ungesund für die Seele und absolut nicht zielführend. Solche Frauen, die über Jahre dabei waren und mit denen ich in Kontakt kam, erwiesen sich schon im schriftlichen Austausch als kompliziert, um es mal nett zu sagen... ich denke mehrheitlich waren sie einfach nicht bindungsfähig oder suchen fortwährend Godot.

Und alle, die sich sofort nach der Trennung in Singlebörsen anmelden und dann orientierungslos rumeiern, die sollten sich fragen, welchen Flurschaden sie so nebenbei anrichten, während sie ihren Marktwert checken wollen.

M51
 
G

Gast

  • #16
Also wenn Du schon nach einer Quote fragst dann dürfte es unumstritten sein das sich viele Paare die letzten Jahre übers Internet gefunden haben..

Gemessen an der Zahl die sich jedoch mehr oder weniger eine Partnerschaft wünschen ist diese Quote sehr sehr gering wenn man von Partnerschaften sprechen die mal über 1 Jahr hinausgehen.

Grundsätzlich enstehen Partnerschaften überall dort wo "männlein" und "weiblein" zusamentreffen ...

Da es hier allerdings eine zunächst anonyme Art des kennenlernenes ist sind bestimmte Regeln und Verhaltungsweisen sehr wichtig um Vertrauen zu schaffen.

Dadurch das mitlerweile auch legal gefakt werden kann ist dieses Filtern sehr schwierig.

Wer sehr viele Ansprüche hat oder als menschlich schwierig ist hat auf Dauer kaum chancen auf eine lange Partnerschaft...........ausgenommen "Sie" sieht sehr gut aus oder "Er" hat Geld..

Die beide Dinge haben schon oft über so manche "schwächen" hinweg sehen lassen.-.
 
G

Gast

  • #17
Die Partnersuche im Netz ist im Grunde eine großartige Erfindung, gerade für Leute, die älter als 30 sind und nicht mehr so viele Möglichkeiten haben häufig neue Menschen kennen zu lernen, wie in jüngeren Jahren.

Trotzdem bleibt es über dieses Medium schwierig, weil...

- viele auf den falschen Sites suchen. Leute, die nur eine Affäre möchten, findet man trotzdem oft auf den regulären Partnerschafts-Sites

- unglaublich viel geschwindelt wird

- wenig Rücksicht auf die Gefühle anderer Leute genommen wird durch die Anonymität des Mediums

- die Auswahlkriterien der Anbieter kaum aussagekräftig sind. Da werden mir oft Menschen als "passend" vorgestellt, die wirklich gar nichts mit mir gemein haben

In meinem Bekanntenkreis kenne ich zwei Männer, die fündig geworden und schon länger mit ihren Partnerinnen zusammen sind.
 
  • #18
Obwohl ich selbst noch keinen Partner und noch nicht mal eine Affäre über das Internet kennen gelernt habe (letztlich habe ich sie alle über Job, Hobby/Ehrenamt und Freundeskreis kennengelernt) würde ich schon sagen, dass sich Online-Dating lohnt.

Erstens: Ich habe mehrere "Internet-Paare" im Freundes- und Bekanntenkreis.

Zweitens: Ab einem gewissen Alter (Ü30) lernt man "draußen" seltener Singles kennen als vorher, da viele fest vergeben sind. Mir passiert es zum Beispiel oft, dass ich auf eine Geburtstagsfeier eingeladen bin, und außer mir kein einziger Single dort ist. Das gleiche gilt für Kollegenrunden, VHS-Kurse,...vor ein paar Jahren kannte ich das nicht, da war gefühlt die Hälfte dieser Kontakte Single.

Internet-Dating ist eine tolle Möglichkeit, in solchen Zeiten weiterhin Männer kennen zu lernen, auszugehen, sich die Menschen anzuschauen. Und die Wahrscheinlichkeit, dass doch "jemand dabei ist", ist dann eben höher als ohne Online-Dating. Mag sein, dass sich in den Partnerbörsen viele "Freaks" tummeln, aber man ist ja nicht gezwungen, sich gerade mit ihnen zu treffen (und wenn es doch mal passiert, dann eben kein zweites Mal).

Also daher: Ein klares Ja. Ich kann mir genau so gut vorstellen, meine nächste Liebe übers Netz kennen zu lernen wie auf anderem Wege.
 
  • #19
Ja, es ist möglich, seinen Partner übers Internet zu finden.
Ich habe vor einem Jahr meinen jetzigen Partner hier gefunden, im Freundeskreis gibt es ein weiteres Beispiel.

Grundsätzlich ist das sicherlich nicht Jedermanns Sache, man braucht eine gewisse Portion Frustrationstoleranz, Optimismus und Durchhaltevermögen.
 
G

Gast

  • #20
Drei meiner Freundinnen sind übers Internet fündig geworden (aktueller Stand der Beziehungen: eine Freundin (33) seit August mit Baby, eine (44) im Moment schwanger, eine (46) seit 2 Jahren verheiratet).

Ich bin auch indirekt über Bekanntschaftsportale fündig geworden, denn Internet gab mir die Möglichkeit, meinen Bekanntenkreis zu erweitern. Diese neuen Bekannten (Frauen, Männer, alles Singles) haben auch Freunde und Bekannten, die man kennen lernen kann. So bin ich bei einem Fest fündig geworden. Auch eine Bekannte ist nach diesem Prinzip fündig geworden.

Darum halte ich es sinnvoll, wenn man jemanden datet, mit dem/der es trotz gegenseitiger Sympathie nicht "funkt", eine Art Freundschaft weiter zu pflegen. Denn über diese neue Bekannschaft kann man Leute kennen lernen, die man sonst nie im RL getroffen hätte und vielleicht sogar im Bekannschaftsportal völlig übersehen hat.

W49
 
  • #21
Ich kenne zwei Paare, die via Internet-Singlebörsen zusammen kamen. (Nicht via EP versucht)
Tauschen möchte ich mit Denen aber nicht.

Trotzdem ist Internet eine Alternative. Weil mit zunehmendem Alter man seltener auf Singles in seinem Alter trifft. Sie sind zwar da, aber ohne Internet schwieriger zu finden.

Aber eben auch wie #18 schrieb. Und gleichzeitig auch im real Life auf Partnersuche gehen.
 
G

Gast

  • #22
Für mich persönlich lohnt es sich nicht, da ich a) nicht den Mainstream-Mann suche, der auf den Online-Börsen verbreitet ist und b) ich nicht dem üblichen Männer-Beuteschema entspreche. Es gibt tatsächlich nicht wenige Männer, die meinen, beim ersten Date müsste ein Funken-Feuerwerk explodieren - ansonsten lohnt sich ein zweites Date ja erst gar nicht.
Mittlerweile ist mir diese Form der Partnersuche auch zu kalt, berechnend, geschäftig. Der Parallel-Post der Dame aus der Personalabteilung spricht Bände..
 
G

Gast

  • #23
Ich denke man sollte das Internet als flankierende Maßnahme zum Reallife betrachten. Es ist eine Möglichkeit einen Partner zu finden, allerdings nicht für jeden die Richtige. Ich habe es mal kurz probiert, muss aber sagen es ist mir zu anstrengend. Das Anspruchsdenken und der Realitätsverlust so mancher bei der Suche ist teilweise nicht zu toppen.

Ganz abgesehen davon regt mich schon die Werbung so manchen Internetbörsen auf. Lauter schöne erfolgreiche Menschen auf der Suche nach der großen Liebe. Wenn man mal davon absieht dass der Großteil der Bevölkerung eher durchschnittlich ist sag ich einfach Ziel verfehlt.

w46